Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
G

Gast

  • #1

Wie lange können Männer warten?

Hallo liebe Forumsteilnehmer und -teilnehmerinnen!

Ich bin w,24 und möchte euch fragen:
Wie lange wartet ihr in einer neuen Beziehung mit dem Sex?
Den meisten Männern kann es ja nicht schnell genug gehen. Aber dennoch wird den Frauen immer geraten, lieber etwas länger zu warten, um herauszufinden, ob er es ernst meint.
Und welche Intimitäten lasst ihr zu? Küssen und kuscheln natürlich, aber auch z.B. Oralsex?
An die Männer: Wie lange könnt respektive wollt ihr warten, bis es unerträglich wird?

Danke für eure ehrlichen Antworten!
 
G

Gast

  • #2
Wenn ich die Frau so "lala" finde, warte ich 3-4 Wochen und dann geht die Diskussion los..wenn ich die Frau richtig toll finde, verknallt bin und man auch merkt, da entwickelt sich was.. und wir darüber reden, kann ich auch gerne 2-3 Monate warten, jedenfalls aber nicht ein halbes Jahr. Das hatte ich mit 18 noch so gehalten aber jetzt mit 30 Jahren nicht mehr.

Da haben andere Kinder und heiraten, wer will da noch 6 Monate auf die einfachste und schönste (Neben)Sache der Welt warten..
 
G

Gast

  • #3
Liebe Frauen, bitte befreit Euch von dem Gedanken, mit dem Sex zu warten, bis er es ernst meint.
Das macht Euch so furchrbar abhängig von der Gunst des Mannes.

Habt Sex, wenn Ihr Euch dabei gut fühlt.
Nur wenn der Mann nicht passt, fängt man an zu denken, "jetzt noch nicht". Dann passt es heute nicht und morgen genauso wenig.
Wenn Du den Mann wirklich willst, willst Du ihn garantiert auch gleich, und wenn er Dich wirklich will, dann wartet er bis an sein Lebensende - etwas überspitzt formuliert...

Ich hatte in der ersten Nacht Sex und der Mann hat mir 4 Jahre lang Liebesbriefe geschrieben.
Sex nach 5 Monaten --> 2,5 Jahre Beziehung.
Sex nach 4 Wochen --> 12 Jahre Beziehung.

Es gibt keine Regel außer einem guten Gefühl.

w, 38
 
G

Gast

  • #4
Hallo,

sie wollte beim dritten Mal noch keinen Sex, war aber flirtig und sinnlich. Das hat mich geärgert, ich dachte sie hält mich hin- also habe ich sie nach 3 Woche Warten einfach abgeschossen.
Ich dachte auch sie datet parallel, denn sie ist sehr attraktiv und unabhängig, reist viel
und hat eine Menge Geld um sich ein schönes Leben zu machen. Sie meldete sich nur
alle paar Tage bei mir, ich hing in der Warteschleife.

Inzwischen traf ich sei wieder, nach 1,5 Jahren. Sie ist nun fest liiert
mit einem Gleichaltrigen. Sie sagte mir (wir machten einen Spaziergang) ich sei ihr entschieden zu schnell auf die Haut gerückt und hätte damals auch gesagt ich wolle keine Beziehung mit ihr führen daher hätte sie sich von mir zurückgezogen.

Sie war längere Jahre Single, ich war 2,5 Jahre Single als wir uns trafen. Sie pendelte damals
450 km zu mir (ich bin selbständig mit eigener Firma).
Heute bedaure ich dass ich ihr nicht mehr Zeit gelassen hatte sich auf mich einzustellen. Sie sagte wörtlich ich hätte sie total überfordert.
 
G

Gast

  • #5
Wie lange wartet ihr in einer neuen Beziehung mit dem Sex?

Aber dennoch wird den Frauen immer geraten, lieber etwas länger zu warten, um herauszufinden, ob er es ernst meint.
Jede Frau hat ihre "spezifische Wartezeit"!

Diese ergibt sich aus der kürzesten Wartezeit, die jemals irgendeiner der Vorgänger bei ihr hatte plus einen "andere Situationsaufschlag" von maximal ca. 20-30%.

Es muß plausibel bleiben, dass ich für die Frau, auch in sexueller Hinsicht, zu den obersten 10-20% ihrer Favoriten gehöre und sie sich nicht erst zu mir als Vernunftmann durchringen muß.

Beispiele:

1. Eine Frau hatte bisher einen Partner, den sie mit 20 kennenlernte und brauchte damals 3 Monate um sich auf Sex einzulassen. Bei so einer Frau habe ich kein Problem,sehr lange zu warten.

2. Eine Frau erzählt was von "wilder Phase in ihrem Leben" und "schon mal einen ONS". Im Grunde genommen müsste sie spätestens beim 2. date sehr eindeutig werden. Da ich aber niemals mit einer Frau beim 2. Date schlafen würde, ist sie quasi durch ein, vor ihr selbst geschaffenes, Paradoxum bereits raus aus dem Spiel!

Ich frage mich immer wie sich "wartebereite" Männer das schön reden, dass sie ganz offensichtlich das nicht haben, was irgendein "schneller Mann" bei ihrer Frau durchaus hatte?

m44
 
G

Gast

  • #6
Das kommt doch nicht auf die genaue Anzahl der Tage, Wochen oder Monate an. Eine Woche zusammen in den Urlaub fahren entspricht bei der Anzahl der Stunden, die man sich schon kennt mehr, als wenn man sich ein ganzes Jahr wöchentlich zum Kaffee trifft.

Grundsätzlich will ich Sex genau dann, wenn die Frau es auch will, wenn beide Lust aufeinander haben. Wenn ich merke, ich werde mit der Frau nicht warm, dann verschwinde ich, ohne sie zum Sex zu drängen. Für solche Spielchen ist mir meine Zeit zu kostbar.

Andererseits, wenn die Frau mir viel gibt, jedoch zum Sex nicht bereit ist, habe ich keine Probleme, auch Monate zu warten. Eben so lange, bis meine Lust auf die Frau weg ist. Dann bin ich auch weg, ohne sie zum Sex zu drängen.

Irgendwie ist diese Frage aber höchst theoretisch. Ich kenne es nur so, dass die Frau drängelt, weil sie der komischen Vorstellung nachgeht, den Mann mit Sex an sich binden zu können. Es ist schon vorgekommen, dass ich keine Lust auf Sex hatte. Dann war die Frau aber gleich weg, sie konnte nicht eine Minute warten. Also nichts mit den Tagen, Wochen oder Monaten, welche hier von der holden Weiblichkeit immer in die Diskussion geworfen werden.
 
G

Gast

  • #7
Von sogenannter "Tussyarithmetik", wann welche intime Gunst stattfinden darf, halte ich garnichts.

Sie machen sich Illusionen über Treue und Liebe.

Das ist spinnerte Esoterik.

In der normalen, säkularen Welt, ist man ohne Trauschein vogelfrei und kann machen, was man will. Das auch Männer an den ehelichen Treueschwur gebunden sind, gibt es geschichtlich erst seit 100, oder 200 Jahren.

Aber da sind Sie längst nicht.

Dabei sind Sie doch selbst wankelmütig. Sie ändern ihre Meinnung wahrscheinlich oft und man kann ihnen vermutlich nicht vertrauen und man weis nie, ob man der Einzige ist.

Es gibt sowieso keine Garantien, alles kann scheitern. Abgesehen von windigen Partybekanntschaften, vergeht in der Regel einige Zeit (Tage, Wochen, Monate), bis man einander nahe genug kommt, dass eine intime Annäherung möglich ist. Wer solange geblieben ist, sollte seine Chance bekommen.

Übertreiben Sie es daher nicht mit pubertären Hinhaltespielen, wenn Sie den Mann mögen. Er wird sie mit der gleichen Intensität hassen, wie er Sie zuvor geliebt hat, wenn Sie ihn mit Winkelzügen in die Irre führen, weil sie von ihm eigentlich etwas Anderes wollten.

Wenn Sie einen Vater, oder Bruder brauchen, wenden Sie sich an ihre nahen Verwandten. Belästigen Sie keine Außenstehenden.
 
G

Gast

  • #8
Also bei meiner Partnerin hat es exakt 6 Monate gedauert, bis sie mich "rangelassen" hat! 6 volle Monate! Sie war schüchtern und noch Jungfrau und ihre Prinzipien waren: Kein Sex vor der Ehe! Da ich sie schätze und sehr liebe, habe ich gewartet und es nicht bereut. Wir haben wunderschönen Sex, sie ist die Richtige und mir imponierte, dass sie keinen Wert drauf legte, mich mit frühem Sex von sich zu beeindrucken, sie hatte andere Werte, die sie wertvoll machten und das schätze ich an ihr sehr. Heute ist sie meine Ehefrau und wir haben 2 gemeinsame Kinder und es folgen noch mehr! :) Übrigens war sie 33 als wir den 1. Sex hatten und ich 36.
 
G

Gast

  • #9
Solange bis ich mir vorgeführt vokomme. Das hängt aber eben ganz von den Umständen und dem Eindruck ab, den das Verhalten der Frau auf mich macht.
Da es in meinem Leben aber schon einige Frauen übertrieben haben, mit meiner Geduld zu spielen, als ob es witzig wäre jemanden hinzuhalten, und ich Machtspiele in Beziehungen nicht leiden kann, würde ich heute nicht mehr sonderlich lange warten, ehe ich mich nach einer anderen umsehe, die keinen solchen Unfug abzieht.
 
G

Gast

  • #10
Mich als Frau würde diesbezüglich auch interessieren, .....
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #12
Wie lange wartet ihr in einer neuen Beziehung mit dem Sex?
Den meisten Männern kann es ja nicht schnell genug gehen. Aber dennoch wird den Frauen immer geraten, lieber etwas länger zu warten, um herauszufinden, ob er es ernst meint.
Hallo FS,

bei mir ging das in den letzten Beziehungen immer nach relativ kurzer Zeit (wirklich nur Tage, die Beziehungen wurden sehr schnell sehr intensiv) von der Frau aus. Vermutlich hatten sie "The Rules" nicht gelesen.

m, 46
 
G

Gast

  • #13
Kommt ganz auf den Mann an, und sicher auch darauf, um was für eine Frau es geht. Mein Partner hat damals über ein Jahr gewartet, auch wenn zugegebenermaßen besondere Umstände bestanden. Ich habe jedoch Zweifel daran, dass er auch so viel Geduld gehabt hätte, hätte er das Gefühl gehabt, ich würde taktieren, um seinen Wert zu testen.

26, w
 
G

Gast

  • #14
Um deine Frage präzise zu beantworten:
Kuscheln und küssen am Anfang ist doch ganz wunderbar, wenn man frisch verliebt ist.

Oralsex - um Himmels willen. Abgesehen davon, dass das sowieso nicht alle Frauen lieben und auch nicht jede Frau bereit ist zu geben - aber das finde ich schon fast intimer als vaginalen Sex.

Und bitte nicht vergessen: Oralsex ist kein safe sex. Auch hier nicht das Kondom vergessen.

Ansonsten: Wer tief und innig liebt, wartet gern ...wenn er sicher sein kann, dass seine Gefühle wirklich erwidert werden.
 
G

Gast

  • #15
Eine sehr interessante Frage die ich mir auch schon sehr sehr oft in meinem Leben gestellt habe. Ich bin eine sehr impulsive und leidenschaftliche Frau. Möchte aber nicht wie eine Schlampe betrachtet werden nur weil ich in gewissen Situationen eben gerne aufdrehe. Ich bin sehr loyal und treu. Habe mit 30 schon einige Beziehungen hinter mir und kann Dir, liebe FS, nur sagen:es GIBT einfach keine Faustregel. Auch einer Affaire hat sich meine damalige 7 Jährige Beziehung heraus entwickelt die ich aus anderen Gründen beendet habe. Und mit einem anderen Mann bin ich beim ersten Date auch direkt in die Kiste gestiegen und ich habe es auch nach 2 Jahren beendet. Mit einem andern auch und der fand das im nachhinein gar nicht gut, dass wir so schnell Sex hatten..... Er hat mich verlassen angeblich u.a. weil ich zu schnell mit ihm im Bett gelandet bin. Heute weiß ich, dass er zu dem Zeitpunkt schon eine andere hatte und ein menschliches Ekel ist. Bei dem danach habe ich mich mal künstlich geziert, der hat den Braten allerdings gerochen und mir klar gemacht, dass er so ein Kinderspiel nicht mitmacht. Darauf hin habe ich tatsächlich mit Ihm geschlafen und mich danach natürlich noch dämlicher gefühlt. Da habe ich mir duch rumtaktieren wirklich ins eigene Bein geschnitten. Folge Deinem Herzen und Deinem Gefühl. Meine Bilanz zeigt, dass es, wenn es passt, TOTAL schnuppe ist wann es passiert. Ein Mann, der Dich wirklch als Mensch sieht, der kann Dich sowieso sehr gut einschätzen und verurteilt Dein Verhalten nicht. Außerdem, zum Sex gehören immer zwei... W,30
 
G

Gast

  • #16
Meine ganz persönliche Antwort ist:
Wenn man noch nicht zusammen ist, dann kann ich schon lange "warten", wenn ich verliebt bin und nicht das Gefühl habe, hingehalten zu werden, sondern das Gefühl habe, dass es eben noch nicht so weit ist.

Aber eine "Differenzierung", die ich nicht lange (max. ein paar Tage) mitmachen würde, wäre: Händchenhalten und Kuscheln ja, Sex nein (egal, was mit Küssen ist). Aber bei mir ist es so: Entweder man ist sich körperlich nah, dann auch richtig - oder man ist körperlich auf Abstand.
Aber bei einer Frau, die nur Knutschen will aber sich nicht ausziehen, käme ich mir auf Dauer verarscht vor. Da muss schon eine sehr gute Begründung her, wie z.B. jahrelanger sexueller Missbrauch. was aber auch nicht direkt antörnend ist.
 
  • #17
Je länger der Mann aktuell Single ist - desto weniger lang kann er warten ?
 
G

Gast

  • #18
Um mal einen Mythos klarzustellen. Ich habe als Frau (mit wenig Sexualpartnererfahrungen) keine Wartezeit. Ich glaube, den Frauen geht es nur darum, dass sie noch schnell in ein paar Monaten ein paar Kilos abnehmen wollen, weil sie sich schämen, nackt zu zeigen. Was natürlich ohnehin nicht klappt.
Selbst als Jungfrau wollte ich nie lange warten. Monate? Ich bitte dich! Seit ich 13 bin, mach ich regelmäßig Selbstbefriedigung und wenn man schon eine Beziehung hat, warum sollte ich mir dann wöchentlich selber einen rubbeln? Das macht doch keinen Sinn.


Ich mach die Schnelligkeit des Sex einfach vom Typ Mann abhängig, ob er jetzt eher der "heißer Feger" ist oder der romantische, nette Typ.
Es ist also vom Erotikgrad des Mannes abhängig, wie lange ich warten kann.

Ich hatte besonders erotische Männer, da kam es in erster Nacht zum Sex. Die Beziehung hob trotzdem 9 Jahre und hat mir viel Weisheit über Beziehungen, Lust und Liebe auf den Weg mitgegeben. Die Schnelligkeit des Sex hat also nichts damit zu sagen, wie gut eine Beziehung hinterher läuft!


Andersrum gibt es auch eher die romantischen, lustigen Typen, bei denen macht es mir nichts aus, etwas länger zu warten, bis SIE bereit sind.
Ich war generell nie eine Frau, die einen Mann, den ich wollte, abgelehnt hätte. Eher im Gegenteil, ich musste immer drängen, wenn teilweise nach Monaten immer noch nichts passiert ist. Das ist doch nicht normal?

Heute wäre mir monatelange Warterei echt zu heftig. Da ist ja meist schon die erste aufregende Verliebtheit abgeklungen, also, da wo es am Schönsten ist. Ich versteh solche Männer auch echt nicht, die sich mit allem echt immer so viel Zeit lassen. Beim Sex versteh ich es schon zweimal nicht.
 
G

Gast

  • #19
Aber dennoch wird den Frauen immer geraten, lieber etwas länger zu warten, um herauszufinden, ob er es ernst meint.
Das wird nur Frauen geraten, die UNBEDINGT an einen schwierigen Mann rankommen/ihn halten möchten, der sowieso nicht zu halten ist. Es ist sozusagen das letzte Mittel, den Jagdtrieb eines Mannes noch irgendwie kurz vor der Scheintotigkeit aus dem letzten Zeh herauszukitzeln mit ausgeklügelter Strategie - ohne Garantie.

Allmählich solltest du mal umdenken. Selbst wenn du länger wartest, einen Mann wirst du damit auch nicht mehr begeistern können - eher im Gegenteil, sein Interesse, seine Lust auf dich und seine Verliebtheit nimmt von Monat zu Monat auch ab. Erst recht in heutiger Zeit, wo Sex den Leuten so wichtig ist wie nie.

Sex ist eben kein Machtinstrument für die Frau, sondern sollte auch ihr Lust und Spaß machen. Aber wenn man schon mit so einer Einstellung herangeht, dann kann man in etwa schon abschätzen, wie lust- und leidenschaftslos die Frau allgemein handelt. Hab ich als Frau Bock auf Sex, hab ich Sex - egal ob es zur Beziehung kommt oder nicht. Denn das ist dann ehrliche Lust. Und das macht eben den Unterschied.
 
G

Gast

  • #20
Aber bei mir ist es so: Entweder man ist sich körperlich nah, dann auch richtig - oder man ist körperlich auf Abstand.
Bei mir (m) ist es genau anders herum: jedes Mal wieder ein bißchen mehr ist mir entschieden lieber als alles auf einmal. Leider verstehen die Frauen meinen Widerstand gegen zu viel auf einmal nicht und interpretieren dann alles mögliche hinein, natürlich vor allem Schlechtes.
 
G

Gast

  • #21
Wenn ich merke, dass mir ein paar taktische Spielchen aus einem Frauenratgeber vorgespielt werden, mache ich eh die Fliege, Kinderkram, das kann bereits nach dem ersten Date sein. Wenn beide es wollen, sollen sie es machen und wenn es 10 Minuten nach dem Kennenlernen ist (auch schon erlebt)
 
G

Gast

  • #22
Wenn beim 4.Treffen nichts läuft,dann bin ich wohl nur Kumpel,ne danke kein Interesse !

Kein Lust auf solche "Spielchen",ist verschenkte Zeit.
 
  • #23
Frag nicht uns- und warte nicht länger als DU willst.

Der richtige Zeitpunkt für Sex ist der an dem Ihr BEIDE bereit seid. Nicht wann es irgendwelche Ratgeber oder Foristen meinen. Einer ders mit Dir Ernst meint kann auch warten (natürlich nicht ewig).

dann geh ich nicht mit Ihr- auch nicht ins Bett.

Aber natürlich ist es für was Ernsthaftes besser nicht gleich beim ersten Date in die Kiste zu springen. Es erhöht die Wahrscheinlichkeit dafür dass er nicht nur an der schnellen Nummer interessiert ist ganz enorm.
 
G

Gast

  • #24
Hallo liebe Forumsteilnehmer und -teilnehmerinnen!

Ich bin w,24 und möchte euch fragen:
Wie lange wartet ihr in einer neuen Beziehung mit dem Sex?
Den meisten Männern kann es ja nicht schnell genug gehen. Aber dennoch wird den Frauen immer geraten, lieber etwas länger zu warten, um herauszufinden, ob er es ernst meint.
Und welche Intimitäten lasst ihr zu? Küssen und kuscheln natürlich, aber auch z.B. Oralsex?
An die Männer: Wie lange könnt respektive wollt ihr warten, bis es unerträglich wird?

Danke für eure ehrlichen Antworten!
Zur ersten Frage, gar nicht. Natürlich lernt man sich erst einmal besser kennen. Doch ich würde niemals eine Beziehung beginnen ohne zuvor die körperliche Kompatibilität getestet zu haben.
 
G

Gast

  • #25
Am besten, Du tust, was Du gern tun möchtest. Dann passt es.
Jegliche Spielchen verderben alles.
 
G

Gast

  • #26
Hallo!
Je länger er wartet, desto ernster meint er es!
 
G

Gast

  • #27
Hoffen und harren...sie liebt mich, sie liebt mich nicht...3-2-1 meins...oder Telefonjoker ziehen und Mutti fragen? Weis nicht, ob ich mich auf solche Kindereien heute noch einlassen würde. Gehört in den Schulhof, sowas.
 
G

Gast

  • #28
Also ich brauch als Frau mit über 30 auch keine Wartezeit mehr. Hätte ich keinen Sex, würde ich ja trotzdem Selbstbefriedigung machen und länger als 1 Woche kann ich darauf nicht verzichten. Deswegen meide ich Männer, die scheinbar ewig nicht zu Potte kommen können. Leidenschaftlich sind diese Männer dann vermutlich auch nicht, nur kompliziert. Und von der Sorte Mann gibt es eh schon genug. Daten tue ich generell sowieso nur Männer, die mir enorm gut gefallen, und mit denen ich mir sowohl sexuell als auch beziehungsmäßig was vorstellen kann. Also verstehe ich den Sinn der Frage nicht?! Entweder weiß ich, ob der Mann gut genug für Sex ist oder eben nicht, also was noch? Liebe stellt sich sowieso erst über die Jahre ein. Darf man fragen, wozu du also Wartezeit brauchst?

Bei mir ist es so, dass sich da keine Erotik und kein Sexbedürfnis mehr einstellt, wenn ich den Mann von anfang an nicht begehre. Also bringt warten bei mir gar nichts mehr.

Nicht falsch verstehen, auf schmierige Sofortfummler stehe ich auch nicht. Und promisk bin ich deswegen auch nicht. Meine Bettgenossen sind sehr ausgewählt und mit einer Hand zählbar.
 
  • #29
Der dämlichste Tip ist, wenn beide bereit sind, denn meist ist einer früher bereit, meist der Mann und das weiß ich aus Erfahrung.

Auch der Tipp so schnell wie möglich Sex zu haben kann wohl nicht der Weisheit letzter Schluß sein, denn darüber stehen hier im Forum zu viele Storys über Enttäuschung nach dem schnellen Sex....
....denn er meldete sich nicht mehr.....Ausnahmen sind eben Notgeile, die sich nach längerer Durststrecke endlich fanden

Somit sag ich ganz eindeutig, wenn ein Mann beginnt auf diesem Gebiet zu drängeln und das geht meist beim 3. Date los, in Bemerkungen, in Gesprächen in der direkten Frage wie es mit offensivem Sex steht ist es nicht der richtige Mann für eine stabile langlebige und vor allem treue Partnerschaft.

Man kann noch sein ganzes Leben lang Sex haben deshalb verstehe ich auch die Drängelei darum nicht, wann und wie und wo, der Sex läuft nicht weg, aber Gefühle, wenn sie bedrängt werden.

Und wenn einem Mann eine gewisse Wartezeit zu lange erscheint, wird er zu nichts gezwungen, es gibt genug willige Frauen, die nicht warten, nur ob diese dann am Ende auch die Partnerin sind, welche sich der Mann auch wirklich wünscht, wage ich zu bezweifeln.

Leute, die schnell den Sex favorisieren oder zur Priorität machen, suchen als erstes regelmäßigen Triebablaß, einen seelischen Tiefgang wird man bei solchen Leuten nicht finden, der ist ohnehin ein hohes Gut und hohe Güter sind nunmal selten.
 
  • #30
Liebe FS,

Eine gewisse Wartezeit kann es geben, das richtet sich aber nach der Frau und der gesamten
Konstellation wie sich die Beziehung entwickelt ( Verliebtheit + Anziehung vorhanden ? ).
Im Grunde geht es darum als Mann nicht zu plump vorzugehen um sich mögliche Chancen
nicht zu versauen, also auch eine Taktische Rechnung.
Lange warten möchte ich nicht, zu mal wenn alles passt, es häufig die Frau ist die eine
Wartezeit vor Begierde kurzerhand aufhebt, und so einen Stellenwert möchte ich bei ihr haben.
Ich bin noch nicht so weit ist auch eine Umschreibung für " es passt nicht ". M 50.
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.