G

Gast

Gast
  • #1

Wie lange soll ich ihr Zeit geben, klar zu werden was sie möchte?

Wir haben uns kennengelernt, als wir noch in einer Beziehung waren (10 + 12 J).
Weil wir etwas für uns empfinden, habe ich mich vor 9 Wochen getrennt und mir eine eigene Wohnung gesucht. Sie hat sich dann gleich danach getrennt, wohnte aber noch alleine in der "alten Wohnung". Die ersten 6 Wochen waren intensiv, wir haben viele Dinge unternommen, uns wohlgefühlt. Dann aber der Cut. Sie musste mit dem EX die Wohnung auflösen. Die Wohnungsauflösung ist erledigt und sie musste zu ihren Eltern ziehen. Dies passierte alles in den letzten 2 Wochen. Dort war es so, dass wir fast gar keinen Kontakt mehr hatten und sie mich in dieser Zeit auch gar nicht um sich "rumhaben" kann. Die Wohnung war die erste "eigene" und nun der Rückschritt zu den Eltern. Ich habe für das alles Verständnis aber warum ist dann die Zeit davor ausgeblendet. Ich weiß, dass ich keinen Druck ausüben darf aber ich leide an dieser Situation.
 
G

Gast

Gast
  • #2
Lieber FS,gib ihr zu verstehen,dass Du da bist,egal wann,wie und wofür.Versuche Dich in ihre Lage zu versetzten,zeige ihr Dein Mitgefühl,sei präsent,aber nicht aufdringlich...ein einfache SMS,dass Du grad an sie gedacht hast,ein Brief,eine Postkarte....ihr das Leben grad ein wenig leichter machen,als sie mit Deinen Wünschen und Sehnsüchten noch zusätzlich zu belasten.Und frag sie,was sie sich wünscht,wie sie sich es im Moment wünscht,wie es zwischen euch weitergehen soll. Sei der Fels in der Brandung!
Alles Gute,
34/w
 
G

Gast

Gast
  • #3
mit Warmwechslern habe ich kein Mitleid. Schon einmal darüber nachgedacht, wie die ausgetauschten Partner an dieser Situation leiden? Vielleicht hat sie festgestellt, dass Du doch nicht der Richtige bist und bereut den Schritt.
 
G

Gast

Gast
  • #4
zu 1! Nur Rosamunde Pilcher, liesst sich schöner. Habe ich auch mal bei einem Herren gemacht, gedacht: Sei mal der Fels in der Brandung.Fazit! Fand der alles gannnnz angenehm und schön, irgendwann dann leider auch mit vielen anderen Damen. Nie wieder.Also erst trennen, alleine klarkommen und DANN neu orientieren. Diese Warmwechselei, geht selten gut und schadet vielen.
Viele sind in diesen Situationen, nicht bei sich selbst. Da wird in schönsten Tönen, Farben, die rosa Wolken an den Himmel gemalt und tja, irgednwann kommt der Alltag und der tiefe Fall...
 
G

Gast

Gast
  • #5
zu 3....Danke, aber ER ist ein Mann,das ist doch etwas völlig anderes....meinem Empfinden nach sind Mann und Frau gleichwertig,aber benötigen in Krisensituationen unterschiedliche Hilfe...Männer suchen meist die Ferne und Frauen eben eher Nähe/Unterstützung...klar gibt es auch hier individuelle Unterschiede,darum.....miteinander reden,so weiß jeder,was der andere fühlt und braucht,sich wünscht,einfach darum bitten,nicht betteln.....wenn das auf taube Ohren stößt oder nicht im Entferntesten eingehalten wird,dann geh...!!
 
  • #6
Lass ihr und euch Zeit, eine Trennung ist nie einfach. Setzt euch nicht unter Druck, denn dann wird es nichts.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Nach 10 und 12 Jahren braucht man etwa 1 - 2 Jahre, um die alte Beziehung aufzuarbeiten und sich wieder neu einlassen zu können.
Nicht umsonst gibt es nach Trennung für Scheidung ein Trennungsjahr oder nach dem Tod eines Partners ein Trauerjahr.
Diese Zeit braucht man, um wieder zu sich selbst zu kommen.

Du wirst Geduld brauchen, wenn es denn sie sein soll, die Du willst.
Womöglich war Eure Affäre nur ein Zeichen dafür, dass Eure Beziehungen schon ne Weile nicht mehr funktionieren, vielleicht trauert sie aber nun ihrem Ex hinterher.
 
G

Gast

Gast
  • #8
Großartig. Die Frau für eine andere verlassen und dann den Leidenden mimen, weil es mit der Neuen nicht so klappt wie erwartet. Sorry, dafür kann ich (m53) kein Verständnis oder Mitgefühl aufbringen. Mein Tipp: erst trennen, dann eine neue Beziehung suchen.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Wieder mal ein warmer Wechsel, der nicht funktioniert hat. Mein Mitgefühl hält sich in Grenzen.
 
G

Gast

Gast
  • #10
zu 7 und 8:

Kann mich eurer Meinung da nur 100% anschließen. Bin selbst von meiner Freundin vor 2 Monaten verlassen worden und die hat danach sofort warm gewechselt.
Auch dieser warme Wechsel hat nicht funktioniert und jetzt ist meine Ex auch wieder allein.

Mein Mitleid hält sich hier auch sehr in Grenzen, weil ich selbst aus eigener Erfahrung sagen kann wie sehr der Verlassene unter der Trennung und dem Warmwechseln zu leiden hat.

Meiner Meinung nach kann "Warmwechseln" nicht funktionieren, weil man erst einmal seine alte Beziehung verarbeiten sollte bevor man sich so schnell jemande Neuem zuwendet.
 
G

Gast

Gast
  • #11
An ihrer Stelle würde sich bei mir alles drehen und ich wüsste erstmal gar nichts. Das ist wohl alles noch nicht verarbeitet. Ich glaube ich würde ihr an deiner Stelle schreiben was du empfindest und einen Termin in zwei Wochen vorschlagen.
 
G

Gast

Gast
  • #12
Deine Freundin ist in der Ablösungsphase. Lass ihr Zeit, aber - um Himmels Willen! - sei nicht ihr Beichtvater, Papi oder bester Freund. Kümmere du dich um dich, sie soll sich um sich kümmern. Und auch du wirst eine Ablösungsphase benötigen.

Zu den Warmwechsel-Kommentaren: Stimmt, der beste Weg wäre der, sich erst zu trennen, um danach neu zu suchen. ABER: Was ist, wenn man in einer mehr oder weniger funktionierenden Beziehung ist, sich eingerichtet hat, man zufrieden ist ... nicht an Trennung denkt ... und dann trifft man einen Menschen, der all diese Gefühle auslöst, die man nicht kannte! Davor ist niemand gefeit, ganz besonders nicht diejenigen, die sich in bestehenden Beziehungen bequem eingerichtet haben, aber eben schon lange nicht mehr lieben.

Ein "Warmwechsel" ist auch immer das eindeutige Zeichen dafür, dass die Partnerschaft vorbei ist. Klar tut es weh, wenn der Partner sich neu verliebt und man selbst verlassen dasteht. Es ist auch mir passiert. Aber im nachhinein kann ich nur sagen: Danke, liebe Geliebte meines Ex-Mannes, dass du in unser Leben gekommen bist, denn ansonsten wäre ich heute immer noch mit jemandem verheiratet, der nicht passt!

Also, lieber FS, Rückzug deinerseits - aber ein freundlicher Rückzug. Gib euch beiden Zeit.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Danke an alle Beantworter. Was ich hier gerne dazu sagen möchte ist, dass es Antwort Nr. 11 am besten trifft.

Es kam während der Beziehung nie zum typischen "Fremdgehen" oder einem Hintergehen des Partners. Man hat einfach gemerkt, dass da eine sehr starke Anziehung ist und Gefühle ausgelöst wurden die man nicht kannte. Natürlich fängt fremdgehen immer im Kopf an aber es wurde bei beiden erst der Schlussstrich gezogen bevor man sich richtig aufeinander eingelassen hat. Das es das nicht besser macht, ist doch klar aber was hat der Partner davon wenn man eine Beziehung aufrecht erhält und die Liebe nicht mehr da ist, ich denke, dass das noch schlimmer sein kann.

Das Schuldgefühle da sind und mit denen umgegangen werden muss ist auch klar. Ich will hier auch kein Mitleid sondern einfach ehrliche Meinungen, egal wie hart etc. diese auch ausfallen. Ich war nie in so einer Situation und es gibt angehmeres. Nur was soll man machen, wenn man auf einen Menschen trifft und sich verliebt.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Mit solchen Werten wird keine ruhige und dauerhafte Beziehung funktionieren, denn wer warm wechselt wird später warm gewechselt. Wer nicht warm gewechselt werden möchte, sollte jemanden suchen, der nicht warm wechselt. Die Sex-Schiene ist die beste Falle für den Dummen. Meistens sind es Männer, die es später sehr bereuen werden, weil die Gesetze nicht auf ihrer Seite stehen. Gegen die Wand laufen hilft aber beim Aufwachen. Mir tun blos die Männer so leid, weil sie später als Verlierer jammern. Frage nach dem Sinn deines Lebens und den Werten, die dir wichtig sind. Mit Sex kommt man nicht sehr weit.
 
Top