• #1

Wie lautet die Definition von Liebe?

mich interessiert zu wissen, wie definieren Menschen, die lange zusammen sind, die Liebe. Was ist eigentlich die Liebe? Danke für eure Antworten.
Gruß
Noemi
 
G

Gast

Gast
  • #2
10 Jahre ein Paar: alle Freiheiten, keine sexuellen Einschränkungen, viel Toleranz, alles akzeptieren, was der Partner macht oder möchte
 
  • #3
Liebe Noemi,

ich glaube, wenn du 100 Menschen fragst, bekommst du 100 verschiedene Antworten. Ich selbst habe keine feste Definition von Liebe. Jede Liebe, die ich für einen Menschen empfunden habe, war anders. Gerne schreibe ich dir aber, was für Gefühle das in der Schnittmenge waren.

Wenn ich geliebt habe, dann wollte ich immer, dass es dem anderen gut geht. Wenn ich den anderen angesehen habe, hatte ich ein warmes Gefühl, voller Zärtlichkeit. Der andere war für mich das schönste, was ich ansehen konnte. Umgekehrt habe ich mich unglaublich geborgen gefühlt. In seinen Armen zu liegen konnte alles gut machen. Egal welcher Sturm grade getobt hat oder ich das Gefühl hatte, mein Leben bricht grade auseinander. Die Worte "Alles wird gut" von ihm konnten mich immer beruhigen. Ich hätte ihm ohne zu zögern mein Leben anvertraut und das ist nicht nur so dahingesagt. Mag auch daran liegen, dass ich mit diesem einem Menschen schwere Zeiten durchgemacht hab. Umgekehrt der Wunsch, für den anderen da zu sein, ja, in guten wie in schlechten Zeiten. Liebe bedeutet für mich auch, den anderen so zu sehen, wie er ist (nicht, wie man ihn haben will) und vom anderen ERKANNT zu werden. Das Gefühl zu haben, der andere hat einen gerafft, dein Wesen erfasst (und will dich trotzdem). In den Augen des anderen sich selbst sehen, wohlwollend. Das ist das Gefühl, dass sich nach vielen Jahren eingestellt hat. Es ist immer noch da, auch wenn wir beide seit fast zwei Jahren getrennt sind und neue Partner haben/hatten. Ich glaube, wenn man einmal wirklich geliebt hat, bleibt dieses Gefühl für den anderen immer im Herzen. Er war mein Partner und gleichzeitig mein bester Freund.
 
  • #4
Hallo FS,

Liebe bedeutet für mich - dem Gegenüber GUT zu tun und GUTES tun ohne auszunutzen oder ausgenutzt zu werden.

Solltest du allerdings Liebe und Partnerschaft als Einheit sehen, dann kommt für mich noch etwas mehr dazu.
a) Ein ganz wichtiger Punkt ist für mich, dass der Partner auch in der Lage ist Verantwortung übernehmen zu WOLLEN. Vor allem Verantwortung für sein eigenes Leben und nicht ständig auf mein Potenzial zurückgreift und/oder mich für seine Schwächen verantwortlich machen will.

b) Die sexuelle Anziehung ist ebenfalls ein wichtiger Grundstein einer guten Partnerschaft.

c) Oberste Priorität haben für mich gemeinsame Ziele.

d) Die Partner müssen die eigenen Ansichten kommunizieren und argumentieren können. Dieser Punkt ist wohl der wichtigste, denn ohne dieses Vermögen können keine -für beide- guten Ziele gefunden und erreicht werden - egal ob im Alltag, beruflich, familiär, sexuell u.s.w..

Jeder entwickelt sich im Leben individuell - somit wird man immer wieder über die gemeinsamen Wegstrecken verhandeln müssen. Wenn eine große Übereinstimmung in andern Dingen wie
- Treue oder offene Beziehung,
- Offen oder Verschlossen,
- Ehrlichkeit oder (Not) Lügen,
- Zielstrebigkeit oder Trägheit bzw. nur Spaß haben wollen usw. vorhanden ist - besteht eine große Chance auf eine erfüllende Zweisamkeit, deren Fundament die Vertrautheit, Vertrauen und Geborgenheit sein kann.

Wenn ich mich in einer Beziehung entfalten kann und mich Geborgen fühle, dann ist für mich das Kraut "Liebe" gekeimt und muss ständig gehegt und gepflegt werden - sonst geht es wieder ein.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Ich war in einer 16jährigen Partnerschaft und es war für mich so was wie Liebe.
Heute weiss ich, dass es Abhängigkeit und Verlustängste waren, die mich hielten.
Meine damit seelische Abhängigkeit.
Liebe habe ich jetzt in meiner Beziehung erfahren. So etwas starkes habe ich noch sie für einen Menschen empfunden oder von wem empfangen.
Ich kann es nicht beschreiben. Es ist eben diese tiefe Verbundenheit und das Gefühl endlich angenommen zu sein.
Ich bin ich. Ich darf ich sein. Und ich bin gerne ich.
Das spiegelt sich in so vielem wieder. Bin glücklicher denn je. Zufrieden eigentlich auch.

Mal so übertrieben gesagt - habe ich früher beim Sex den Bauch eingezogen, weil er seit der SS der Jungs da war, setze ich mich heute selbstbewusst nackt vor ihm hin. Weil ich mich geliebt und akzeptiert fühle.
 
  • #6
Lie·be
die <Liebe, Lieben>
1. (kein Plur.) starkes Gefühl der Zuneigung zu jmdm., den man schätzt oder der zur eigenen Familie gehört die Liebe der Eltern zu ihren Kindern, Er hat in seinem Elternhaus nur wenig Liebe erfahren.
2. die intensiven Gefühle zu jmdm., die auch eine sexuelle Anziehung beinhalten eine innige Liebe, die Liebe eines Mannes zu einer Frau, Liebe für jemanden empfinden, jemandem seine Liebe gestehen
3. jmd., für den man Liebe2 empfindet Er war ihre erste große Liebe., Sie hatte ihre alte Liebe wieder getroffen.
4. starkes Interess für etwas, das man sehr mag oder schätzt oder gerne tut seine Liebe zum Fußball entdecken, Die Musik ist seine heimliche große Liebe.
Liebe auf den ersten Blick verwendet, um auszudrücken, dass jmd. jmdn. zum ersten Mal sieht und Liebe2 empfindet
Liebe geht durch den Magen (umg.) wenn jmd. gut kochen kann, dann wird die Liebe2 größer
mit Liebe mit viel Sorgfalt Sie hat das Fest mit viel Liebe vorbereitet.
bei aller Liebe (umg.) trotz des Verständnisses für etwas Bei aller Liebe, mein neues Auto kann ich dir nicht leihen!
Liebe machen (umg. verhüll.) Geschlechtsverkehr haben


(Die Kurzfassung {Lydia&Robert}) ❤️
 
  • #7
Wahre Liebe ist einfach sehr schön. Sie ist da, ohne das man sie bemerkt. Erst wenn sie verschwunden ist, weiß man das sie da war.
 
Top