G

Gast

  • #1

Wie lerne ich eine Frau kennen, die mir gefällt?

Hallo,

mich würde es mal sehr interessieren, ob ich der einzige Mann bin der so gnadenlos mit sich umgeht und das immer nur vor Frauen, die mir gefallen:

-ich denke von hausaus, dass sie schon mal vergeben ist, egal ob ein Mann neben ihr steht oder nicht
-krieg kaum ein Wort raus, habe auch große Versagensängste auf einmal und fange an zu schwitzen
-schlimme furchtbare Körperhaltung, wegen Aufregung, Angst, etc.
-fühle mich plötzlich nicht gut genug, vorallem was Aussehen, Outfit, Figur, Frisur angeht,
-selbst wenn sie mich anschaut und anlächelt und das auch noch länger, bin ich mir sicher, dass sie nur durch die Luft schaut.
-das schlimmste ist, während ich mich ja so schlecht fühle, kriege ich kein Lächeln raus bzw. schlimmer, ich werde sehr ernst, arrogant und fast schon wütend.

Ich hab auch die Einstellung, da ich mich gern nach etwa gleichaltrigen Frauen umsehe, mit etwa der gleichen BMI oder etwas fester, dass ich bei ihr eh keine Chance habe. Krieg das mit 28 immernoch nicht gebacken...

Lange feste Beziehungen hatte ich noch nie. Bei den anderen Beziehungen, war es nicht wirklich Selbstinitiative und es hat einfach nicht gepasst. Wir waren viel zu verschieden. Hab es dennoch ausprobiert.

Laut meinen Freunden, sind meine Ansprüche eig absolut nicht zu hoch gesteckt.

Bin 28, 178cm, 71kg. Normale Figur, nicht sportlich! Bin Brillenträger!

Ich selbst meine, ich bin weder ein Zwerg, noch zu dick, noch zu mager, nur das o.g. Problem habe ich eben. Bin zwar gerade dabei, aber das ist meine Meinung, noch etwa 3-4 kg abzuspecken mit Joggen.

-Bin ich der einzige, der so komische Auswirkungen hat? Oder ist das normal? Da fehlts mir an Selbstbewusstsein glaub ich.
-Hab ich ein echtes Frauenproblem?
-Kann man was dagegen tun?

Grüße aus der Singlestadt Nr. 1
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #2
Du solltest unbedingt an deinem Selbstwertgefühl arbeiten. Du machst dich im Vorfeld ja schon klein und gehst davon aus, eh nicht gut genug zu sein. Solange du das nicht änderst, bringt auch eine Gewichtsabnahme ö.ä. nichts. Frag dich einfach mal, warum du so kritisch mit dir selbst bist.

Geh bewusst in Situationen, in denen du mit Frauen zu tun hast. Nicht flirttechnisch und vielleicht mit einem Kumpel. Bleib in der Situation und versuche ruhig zu atmen. Solche Situationen kannst du dann steigern und dich ihnen allmählich allein aussetzen. Ich denke, das ist eine Frage der Übung.
Vielleicht hilft dir im Anschluss ein Flirtkurs.
Denke und grüble nicht so viel. Ein Flirt ist nichts Angestrengtes, sondern leicht. Verstell dich aber nicht und gib dich nicht übertrieben cool.
 
G

Gast

  • #3
Du brauchst Selbstbewusstsein. Versuch doch mal in eine Tanzschule zu gehen. Es gibt viele Kurse gerade für jüngere. Da ja erfahrungsgemäß viel Frauenüberhang in solchen Kursen herrscht, wäre es natürlich Deine Chance, Dein fehlendes Selbstbewusstsein aufzubauen.

Aber noch ein Rat: Bitte nimm nicht ab. Denn dann wirst Du für die meisten Frauen wie ein magersüchtiger Geist rüberkommen. Ich persönlich finde, das Du jetzt schon für einen Mann hart an der Grenze zum Untergewicht liegst. Du solltest vielleicht besser Deine Muskeln aufbauen anstatt jede Woche zig Kilometer zu joggen. Ein paar definierte Muskeln gefallen fast jeder Frau ;-)

Viel Glück und Kopf hoch. Es wird schon klappen

w, 50
 
G

Gast

  • #4
Hallo FS,

geh einfach raus. Zehn Minuten nachdem ich meiner Nichte sagte, daß ich niemals wieder mit einem Mann was zu tun haben möchte traf ich meinen Ehemann. Rosen, Höflichkeit, Heiratsantrag,
geheiratet.

Geh einfach raus ins reale Leben.

W
 
G

Gast

  • #5
Hallo Mann

danke für deine Innenansicht. Ich wunder mich immer wenn die Männer so böse starren als hätte ich was Beleidigendes gesagt. Dabei habe ich sie doch bloss angelächelt. Wenn ich dreimal in dein Gesicht lächle musst du erkennen dass ich keinen Krampf im Gesicht habe sondern dich meine.
 
G

Gast

  • #6
Das scheint mir ein allgemeines Männer-Syndrom zu sein und hat nichts mit dem Alter zu tun, sondern mit Schwäche. Ich lerne häufig Männer zwischen 40 und 50 kennen, also die 10-20 Jahre älter als ich sind, bei denen ich über Dritte höre, dass sie tierisch auf mich stehen, mich aber regulär mit einem beleidigenden Spruch begrüßen, um meine Aufmerksamkeit zu erhaschen, weil sie es anders nicht schaffen: "Du hast aber heute eine scheiß Frisur... du hast aber einen dicken Hintern bekommen... deine neue Brille sieht echt scheiße aus." Im Nachhinein sagten mir diese Männer, man muss eine Frau erstmal beleidigen, dann würde man ihr Herz gewinnen.

Ich erstehe den Sinn daran nicht, denn ich als Frau springe eher auf Komplimente an, als auf Beleidigungen unter der Gürtellinie. Gerade in einer Zeit, wo eh so wenige Leute herzliche Komplimente fallen lassen und mit Kritik schneller dabei sind, finde ich es umso spektakulärer, wenn mal jemand von Herzen aus nett und zuvorkommend ist und nicht immer so gehässig und beleidigend.

Deine Frage ist falsch formuliert. Du lernst ja Frauen kennen, die dir offenbar optisch gefallen, du musst mal an dir arbeiten, netter zu wirken und weniger arrogant zu wirken. Deine Arroganz kommt, weil du einen geringen Selbstwert und Komplexe hast. Beides solltest du stärken. Eine Frau wird neben dir leiden und unzufrieden sein, wenn sie ständig deinen Selbstbewusstseinsmangel ertragen muss.
 
G

Gast

  • #7
Mir, m35 ging das früher ähnlich.
Als ich früher bis mitte 20 eine sehr attrative Frau gesehen habe war ich auch supernervös, angespannt und wusste plötzlich nicht mehr was ich sagen soll. Das hat sicher etwas mit dem Selbstbewusstsein zu tun. Bei mir hat sich das mit der Zeit gelegt. Ist zwar heute noch so das ich nervös werde wenn ich mit einer richtigen Granate spreche (Im Job oder so im Alltag kommt das zufällig mal vor)
Ich denke man kann sich ein sicheres Auftreten wirklich antrainieren. Gibt ja Bücher zu diesem Thema und so. Aber man muss da halt wirklich bewusst an sich arbeiten.

(Was mir mal aufgefallen ist, je mehr ich sexuell ausgeglichen bin, umso selbstsicherer trete ich sehr attraktiven Frauen gegenüber auf)
 
G

Gast

  • #8
Eine echte Lösung habe ich nicht für dich, klar am Selbstwert arbeiten, was sonst, leicht gesagt und schwer getan. Wenn ich zu viel Wiege gehe ich ein Jahr lang ordentlich Sport machen und gut is. Aber der Selbstwert bzw. die Ängste sitzen leider tiefer.

Mir gehts ähnlich wie dir. Ich bin weder unterbelichtet noch muss ich mich optisch verstecken, wurde aber als Kind oft zurück gewiesen, sei es von anderen Kindern, sei es von Erziehern und Lehrern, womöglich war ich sensibler als andere und habe mir einiges zu sehr zu Herzen genommen. Das brennt sich tief in die Seele ein und lässt sich nicht mal eben erledigen wie ein Bisschen Winterspeck.

Ich kenne mich allerdings und habe zwar keine echte Lösung aber doch einen Weg gefunden, wie ich mit ein klein wenig Glück trotzdem zum Ziel kommen kann. Wichtig ist für mich das Eis zum schmelzen zu bringen, daran scheiter ich gerne. Ich tu mich schwer attraktive Frauen anzusprechen bzw. dann längere Gespräche zu führen ohne zu nervös zu sein, ohne mich peinlich zu benehmen usw. Also nutze ich Parties und das Nachtleben allgemein, wo fast jeder trinkt und alles etwas lockerer als im Alltag zugeht. In einer netten Runde, wo man vielleicht auch vorgestellt wird, fällt mir das noch am leichtesten.

Oft genug kamen super hübsche Mädels auf mich zu und ich habe es trotzdem versemmelt. Wenn die ersten Schritte dann aber gemacht sind, ich es irgendwie Geschafft habe ein längeres Gespräch zu führen etc. mich anzunähern dann wird es langsam leichter und der Rest flutscht dann. Vorteilhaft dafür sind aktive Frauen, die nicht alles den Mann machen lassen, die mich nicht gleich aussortieren, weil ich unsicher bin etc.

Bisher habe ich mich damit abgefunden nie der ganz große Aufreißer zu werden, aber wenn ich mich so umsehe sind das die meisten Jungs nicht. Viele haben einfach nur eine "rumgekriegt" und die festgehalten. Ich weiß von mehreren Freunden, die seit Jahren fest liiert sind, dass sie eigentlich recht schüchtern sind und sich kaum trauen, Frauen anzusprechen, zumindest nicht die, welche sie wirklich interessieren.

Sei aktiv und finde heraus, wie es für dich am besten geht, Möglichkeiten gibt es genug. Und ein paar Bücher oder auch Hörbücher, immer mal wieder, schaden auch nicht. Ich fand z.B. "Der perfekte Verführer" recht hilfreich.