G

Gast

Gast
  • #1

Wie mache ich einem Mann meine Gefühle begreiflich ?

Habe vor 8 Monaten bei EP einen netten Herrn kennen gelernt und mich mit ihm angefreundet. Ich bin Krankenschwester, 57 J., er etwa 20 Jahre älter, wir wohnen knapp 30 km entfernt. Wir schreiben uns fast täglich eine Mail, treffen uns alle 5 - 6 Wochen einmal und können wunderbar miteinander reden. Liebe ist da nicht im Spiel. So weit, so gut ! Da ich nicht seinem "gesellschaftlichen Status" entspreche, werde ich weder bei seiner Familie, seinen Freunden und Bekannten je in Erscheinung treten. Mit diesen "heimlichen" Treffen kann ich leben. Ich habe unter diesen Voraussetzungen nur keine Lust auf Sex. Ich eigne mich nicht als heimliche Geliebte und fühle mich dann "benutzt". Ich kann meine Gefühle nur schwer in Worte fassen und suche nach Argumente. Ich möchte gerne auch weiterhin sehr respektvoll mit dieser Freundschaft umgehen. Wie mache ich einem Mann meine Gefühle begreiflich ? Wie denkt Ihr darüber ?
 
  • #2
Du schreibst:"Liebe ist da nicht im Spiel". Da würde ich gerne von dir wissen, ob DU überhaupt Sex mit ihm haben möchtest! - Oder nur unter dieser Voraussetzung nicht? -
Ich kann sowieso nicht verstehen, dass ein Mann, der auf die 80 zugeht, noch auf "gesellschaftlichen Status" achtet. Sehr merkwürdig, das Ganze! Ich meine, er müsste Gott auf Knien danken, dass er in seinem Alter überhaupt noch eine 20 Jahre jüngere Frau an seiner Seite haben könnte! Dazu noch Krankenschwester!!
Vielleicht steht er erst dann zu dir, wenn er pflegebedürftig wird, und das kann bei ihm schneller der Fall sein, als ihm lieb ist!

Mein Rat: Falls du ihn tatsächlich gar nicht liebst, lass die Finger von ihm! Irgend etwas stimmt da doch nicht, und außerdem könntest du dir einen Mann suchen, der altersmäßig passt.
Die schöne Freundschaft kann ja weiterhin bestehen!
Angela
 
G

Gast

Gast
  • #3
Ich verstehe nicht: wenn Liebe nicht im Spiel ist: warum/wozu sollten dem Mann deine Gefühle begreiflich gemacht werden? Welche Gefühle überhaupt? Hat er vermittelt, dass er sexen möchte?

Ich verstehe auch nicht, warum man sich bei Freundschaft nur so selten sieht, während man nur eine Busstunde voneinander entfernt wohnt. Das ist doch fast nebenan. Dann verstehe ich nicht, wer hier wen wo nicht sehen möchte: du dich bei seiner Familie oder er dich bei seiner Familie nicht?
Gruß, Amanda
 

hanjo58

Gesperrt
  • #4
Um mir mal eine ,,etwas andere Fragestellung" zueigen zu machen: Krankenschwester mit 57? Zu einem fast 80-Jährigen in puncto gesellschaftlicher Status unpassend? Gibst du ihm auch schon was gegen Demenz? Völlig unabhängig von ,,sexuellen Zusammenhängen": Entweder er bekennt sich zu dir, oder du vergeudest deine Zuwendungsbereitschaft an ihn.
Ich hoffe, dass er dich wenigstens nicht wie eine angehende Erbschleicherin behandelt. Dann hast du meiner Einschätzung nach nämlich deutlich Besseres verdient. Als Urinflaschenleererin der Zukunft würde ich mich da nicht bewerben.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Wenn du eine weitere Freundschaft mit ihm möchtest, dann kannst du ihm dass ja auch so sagen. Sollte das Thema Sex zu Sprache kommen, musst du ihn eben darauf hinweisen, dass es für dich eben nur Freundschaft ist und nicht mehr. Wenn du allerdings eine echte Beziehung möchtest, und eben keine Affäre, dann solltest du ihm sagen, ganz oder gar nicht. Auf jedenfall musst du ihm repektvoll aber ehrlich antworten! Du bist mit Sicherheit mehr wert, als die heimliche Geliebte die er versteckt hält. Steh zu dir, und verkauf dich nicht Wert!!!
 
  • #6
Ich kann deinen Standpunkt gut nachvollziehen. Aber gibt es denn überhaupt Handlungsbedarf?

Wenn er sich dir noch nicht körperlich genähert hat, würde ich alles so (platonisch) weiterlaufen lassen wie bisher.

Wenn er sexuelle Wünsche zum Ausdruck gebracht hat, dann würde ich die Probleme vorher direkt ansprechen. Sag ihm einfach, dass du eine richtige Beziehung ohne Heimlichtuerei wünschst und nicht nur eine heimliche Affäre. Vielleicht ist die fehlende Entsprechung seines gesellschaftlichen Status ja nur eine Fehleinschätzung von dir und er hat gar kein Problem damit, dich seiner Familie vorzustellen.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Kannst ja mal prüfen ob der nette Herr sich in der Rolle des Beichtvaters wohl fühlt. ERzähl ihm zunächst nur vonr kleinen Sünden dann dürfte nicht gleich ein Totalschaden entstehen. Als Beichtvater wird er versuchen dir zu helfen und dir sowas wie ein Ablas schenken (vielleicht gegen kleine Buße). Denn Rest musst dir selber ausdenken.
zFm
 
G

Gast

Gast
  • #8
Ich bin die Fragestellerin ! Schönen Dank für Eure Antworten. Ihr habt ja alle irgendwo recht.
Ich sehe uns als "Notgemeinschaft". Er findet bei EP nicht die Partnerin, die gesellschaftliche Akzeptanz in seinen Kreisen findet. Mit seinem "Standesdünkel"steht er sich natürlich selber im Weg. Obwohl ich sehr aktiv bin und sicher 200 Herren angeschrieben habe, bleibt mein Postfach leer.
Mehr wie Freundschaft wollen wir beide nicht. Ich muß auch seine Familie und seinen Freundeskreis nicht kennen lernen. Wir haben viele gleiche Interessen und lachen gerne zusammen. Natürlich ist es angenehm, wenn er sagt:"Neben dir fühle ich mich jung", oder "Du bist eine Bereicherung für mein Leben".
Wir sehen uns nur sehr selten, da ich berufstätig bin, eine alleinerziehende Mutter und einen kleinen Hobbyhof mit Pferden,Kühen usw. betreibe. Er verbringt viel Zeit auf seinem Boot, hat etliche Ehrenämter und sehr, sehr viele gesellschaftliche Verpflichtungen und viel, viel weniger Zeit wie ich.
Wo ist jetzt mein Problem ? Ich möchte nicht, dass diese Freundschaft zu einem ausschließlich sexuellen Kontakt "verkommt". Man trifft sich alle paar Wochen, hat Sex und sonst findet nichts statt. Das gibt mir nichts und ich komme mir dann nur benutzt vor.
Wie erkläre ich es meinem Freund ? Er kann oder will mich nicht verstehen.
Ich bin ein bißchen egoistisch. Wenn ich von ihm erwarten würde, dass er sich zu mir bekennt, dann wäre ich wieder ganz alleine. So kann ich mich alle paar Wochen auf ein interessantes Gespräch mit Kaffeebefeuchtung freuen.
Freyja 7E1A773C
 
G

Gast

Gast
  • #9
Wieso bist Du jetzt egoistisch, Freyja? Dein ganzer Stolz und Deine Selbstachtung sollten sich gegen diesen Mann auflehnen! Gib ihm den Laufpass, da gibt es gar nichts zu erklären!
 
  • #10
Warum stellst DU nicht die Bedingung: Freundschaft ja, Sex nein!
Dann merkst du gleich, woran er im Zusammensein mit dir interessiert ist! - Und er wird Stellung nehmen müssen!
Du hältst diese, für dich unwürdige, Situation auf Dauer nicht aus! Ich gebe dir auch vollkommen Recht, wenn du nicht die heimliche Geliebte im vierteljährlichen Abstand sein willst. Außerdem nehme ich mal an, dass bei einem so alten Mann die erotische Ausstrahlung zu wünschen übrig lässt.
Wenn ich (56) an deiner Stelle wäre, würde ich die Freundschaft mit ihm nur zu deinen Bedingungen akzeptieren.
Angela
 
  • #11
@#9: Angela hat völlig recht. Die einzig sinnvoll Lösung lautet: Freundschaft ja, Sex nein. Oder eben eine richtige Beziehung. Du solltest Dich auf keinen Fall als Geliebte hergeben!
 
G

Gast

Gast
  • #12
Liebe ohne sex --nicht moeglich. Sex ohne Liebe -- moeglich.
sex gibt Kraft ; sex regt die Fantasie an ; sex haelt jung ; sex staerkt die Seele, den Geist
und den Koerper, sex hilft vergessen ; sex befreit verbindet.
Na ist das nicht erstrebenswert !
 
G

Gast

Gast
  • #13
Berlinerin, 40 J

Freyja, bitte geh zu Tanzabenden oder such Dir anderswo nen Mann in Deinem Alter!

Ich wusste gar nicht, dass 80-jährige Männer überhaupt noch in der Lage sind, Sex zu vollziehen. Ich wollte es ehrlich gesagt auch gar nie wissen..... Viagra?

Wenn der Typ Dich nicht stolzgeschwellt seinen Bekannten vorführt, ist er es nicht wert, dass Du ihn auch nur am Telefon sprichst!
Du bist immerhin 20 Jahre jünger, das ist ein Statussymbol bei den Männern.
Bist Du sicher, dass Du die Einzige bist?
Überprüfe das doch mal, vielleicht kommen da noch mehr benutzte Frauen unter 60 zum Vorschein..... Mister Superman hat doch sicher noch ne offizielle begleitung, wenn er so viel Wert auf STATUS legt.

Schöne Grüsse Berlinerin
 
Top