G

Gast

Gast
  • #1

Wie mehr Ecken und Kanten zeigen?

Mich würde es gerne mal interessieren, wie man in der anfänglichen Kennenlernphase mehr Ecken und Kanten zeigen kann. Ich bekomme von den Männern sehr oft als Feedback zu hören das sie es einfach nicht verstehen können warum so eine Frau wie ich mit so einer Attraktivität & tollen Ausstrahlung immernoch Single ist und das sie sich immer fragen wo an mir der Haken ist.

Ich komme wohl (sowohl von der Optik als auch im Charakter) oft als ‚zu perfekt‘ rüber. Was ich aber absolut nicht bin und auch nicht sein möchte. Ich habe auch Schönheitsfehler, Schwächen und wer mich besser kennt, der weiß das auch! Nur in der Kennenlernphase kennt man sich einfach noch viel zu wenig, um urteilen zu können wer ich wirklich bin. Und somit wirke ich wohl zu schnell als langweilig und fühle mich charakterlich oft nie richtig ernst genommen.

Allerdings habe ich es in meiner Erziehung nunmal immer so vorgelebt bekommen freundlich zu seinen Mitmenschen zu sein, Einfühlungsvermögen zu haben, aktiv zuhören und hinterfragen können, einen höflichen und respektvollen Umgang haben, Bitte/Danke sagen können sowie Hilfsbereitschaft und Zuverlässigkeit. Das sind für mich gute Manieren, die mir zum Glück mitgegeben worden sind und die ich als sehr positiv empfinde.

Dennoch, wie kann ich meinen Datepartnern am Anfang besser vermitteln, dass ich auch nur ein Mensch, der nicht perfekt ist, bin? Und dabei weiterhin authentisch rüberkomme. Wie äußern sich für euch Ecken und Kanten? Was macht diese (offenbar sehr entscheidende) Verhaltensweise aus?
 
G

Gast

Gast
  • #2
warum so eine Frau wie ich mit so einer Attraktivität & tollen Ausstrahlung immernoch Single ist und das sie sich immer fragen wo an mir der Haken ist.

Dieses Problem teilst Du mit allen Single-Männern, die mit der Unterstellung leben müssen, sie hätten irgendwo eine versteckte Macke, sonst wären sie ja nicht single.

Mein Tipp: such Dir als Antwort irgend etwas total Abschreckendes, so etwas wie "ich liebe Sonnenaufgänge und stehe dafür gerne morgens um 4 Uhr auf", und dann beobachte die Reaktion. Du wirst erleben, daß der eine oder andere Mann dann auch mit etwas ‘rüberkommt, das er sich sonst nicht zu sagen traut, weil es die Frau verschrecken könnte. Und dann sag: nein, war nur Spaß, ich habe ganz andere Fehler, aber die kennen nur meine Freunde. Frag mich nächste Woche nochmal.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Liebe FSin,
"Ecken und Kanten" haben, heißt nicht, dass du deine Mitmenschen arrogant und unverschämt behandeln oder zur Primadonna mutieren sollst. Bleibe bitte bei der Fähigkeit zum aktiven Zuhören (natürlich nicht nur).

Ich bekomme von den Männern sehr oft als Feedback zu hören das sie es einfach nicht verstehen können warum so eine Frau wie ich mit so einer Attraktivität & tollen Ausstrahlung immernoch Single ist und das sie sich immer fragen wo an mir der Haken ist.
Würdest du dich das nicht auch im umgekehrten Falle (toller Typ und ist immer wieder Single) fragen?
Ich bezweifele, ob du einige deiner Datingpartner durch mehr "Ecken und Kanten" von der Frage nach dem "Haken" abbringen kannst. Welcher Mann wirklich Angst hat, bei dir könne sich eventuell doch ein "Haken" verbergen, wird sich auch nicht durch einen weniger perfekten Auftritt von dir beruhigen lassen. Den "Haken" sucht er in tieferen Schichten. Eigentlich könnte dir dieser Typ Mann aber auch egal sein.
Wer sich von angeblicher Perfektion blenden lässt, hat m. E. keine gute Menschenkenntnis. Auch an stark präsenten und sehr attraktiven Menschen gibt es Kleinigkeiten zu beobachten, die auf ganz andere Seiten schließen lassen.

Manche Männer geben dir diese Rückmeldung vielleicht auch, weil sie sich dir - wie du schon vermutest - unterlegen fühlen. Charmant verpackt, wollen sie dir mit dieser Frage ("Haken"?) signalisieren: Lady, lass' mich mal auf ein paar Gebieten glänzen. Ich will nämlich DICH beeindrucken.

Von mir hat auch schon mal ein recht dominanter Datingpartner "Ecken und Kanten" eingefordert,
für ihn hieß das tatsächlich: deutliche, knallharte Meinungsansage vor allem in Bezug auf ihn - seinem starken Charakter Grenzen setzen. Ich bin lieber authentisch freundlich-warmherzig geblieben und habe mich verabschiedet.

Wie vermittelten sich "Ecken und Kanten" (= eigene Meinung vertreten oder eigenständige Persönlichkeit):
- leidenschaftliches Interesse für ein Themenfeld, bzgl. dessen "Frau" eine starke Meinung vertritt
- Biografisches in nette Geschichten packen, die zeigen, dass du auch mal mit einer Entscheidung gerungen hast
- sich für die Dinge erwärmen können, die nicht perfekt sind - Engagement für eine Sache
- zugeben, dass man von dem, was der andere erzählt, gar keine Ahnung hat und gerne mehr darüber wissen möchte
- Humor! Gut dosierte (freundliche) Schlagfertigkeit, nicht nur emphatisch auf das Gegenüber eingehen
- Was machst du in deinem Leben? Was ist daran alltäglich schön?
Sicherlich trainierst du nicht ständig für den nächsten Halbmarathon,
oder schreibst neben dem Job Kurzgeschichten & betreust die gebrechliche alte Nachbarin,
pilgerst nicht zu jedem wichtigen Konzert der Berliner Philharmoniker, kochst nicht auf 3 Sterne-Niveau, gehst selten 7x die Woche zum Yoga, hast keine sauteuer eingerichtete, staubfreie Wohnung und gehst auch ohne perfekt sitzendes Make-up aus dem Haus. Also, was macht dich not perfect :)?

Alles Gute, w-42
 
G

Gast

Gast
  • #4
Sagen dir die Männer, dass sie es nicht verstehen können, dass du noch Single bist? Meiner Meinung nach eine der blödsten Aussagen/Fragen überhaupt wenn man sich nicht/kaum kennt.
Mir hat nur einmal ein Mann, - und das gleich doppelt gesagt, dass er es nicht verstehen könne, dass eine Frau wie ich Single sei. Er war noch nicht mal mein Date, sondern der Chef der Location in der ich jobbte. Nach dem zweiten Mal dieser Aussage nahm ich Reissaus und kündigte.
Diese Frage schickt sich nicht.
Es gibt dafür hunderte Erklärungen, die von "über eine alte Liebe noch nicht hinweg", über "sich aktuell nicht einlassen können aufgrund Zeitmangel und andere Prioritäten", bis (sehr) hohe Ansprüche und Vorstellungen.
Manche haben auch einfach noch einen Plan B, und Familiengründung/Partnersuche wird dabei nicht Hyper-Focusiert, - vielleicht überhaupt nicht forciert.
Was geht es erstmal den ganz Unbekannten an?
In so einer Aussage schwingt doch immer mit, dass irgendwas mit dir nicht stimmen kann. Habe ich noch Lust nach einer solchen Unterstellung? Der andere begint sich doch bereits auf "Haken-Suche".

Entscheidend ist auch dein Alter. In meinem merke ich aktuell, dass es ein etwas schwieriges Alter ist. Verheiratete Männer weinen sich an deiner Schulter aus, suchen vielleicht eine Affäre. Dauerjunggesellen und Gern-Singles sind sich nicht ganz sicher, ob du taxierst (unabhängig und fest im Leben stehend spielst) und Kinder willst.. ob sie das denn wollen.. und ob sie womöglich nicht nur Sex kriegen könnten, falls sie zumindest so tun als ob.
Ein Ausloten also.

So, nun zu den Ecken und Kanten:
die hat man oder nicht. Und Authenzität finde ich das Wichtigste überhaupt.
Denn, wie lange willst du dich und deine wahre, glatte Persönlichkeit dann verstecken? Nur über die Kennenlernphase bis er sich verliebt? Bis er dir einen Antrag macht? Bis an´s Lebensende?
Merkst du was?
Sei wie du bist!
Und wenn es gerade nicht läuft, dann geht das auch vorbei. Ich hatte auch schon Monate in denen nichts lief, und ich mir das ganze Daten hätte sparen können. Mein Kopf war wo ganz anders. Ich habe trotzdem Männer getroffen an denen ich (sehr) interessiert war, war aber zu unentspannt, das hat sich dann hochgeschaukelt, und wir haben uns gegenseitig genervt. So macht´s keinen Spass.

FS, mach dir nicht so viele Gedanken über deine Persönlichkeit. Du bist wie du bist, und ein liebenswerter, netter Mensch zu sein ist nichts Schlechtes, sondern etwas Gutes. Lass dir dabei nur nicht auf der Nase herum tanzen und tu nur und beantworte nur was du willst. Meiner Meinung nach sind das Kanten genug. ;-)
w38
 
G

Gast

Gast
  • #5
Geht ganz einfach: einfach häufiger seine "radikale" Meinung vertreten und sagen, was man denkt.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Dennoch, wie kann ich meinen Datepartnern am Anfang besser vermitteln, dass ich auch nur ein Mensch, der nicht perfekt ist, bin? Und dabei weiterhin authentisch rüberkomme. Wie äußern sich für euch Ecken und Kanten? Was macht diese (offenbar sehr entscheidende) Verhaltensweise aus?

Du könntest, sozusagen als Trockenübung, hier schildern, was an Dir nicht perfekt ist bzw. was Deine Individualität ausmacht.
Habe Mut zur Subjektivität!
Was hast Du erlebt? Welche Schlüsse hast du daraus gezogen? Was liebst Du? Was hasst Du?
Bekenne Farbe, dann wirst Du schillern!

Denn: Those that matter don´t mind, and those that mind don´t matter!!
 
G

Gast

Gast
  • #7
FS

Danke für eure Antworten.
Ja, ich vermute auch wie beim 1. Beitrag das sich einige Männer evtl. mir unterlegen fühlen. Das erklärt zumindest warum ich es ständig mit ganz unterschiedlichen Männern erlebe, dass diese sich mir nie wirklich von Anfang an authentisch präsentieren, sondern sich so verhalten als müssten sie mir etwas beweisen (weil sie offensichtlich denken 'so eine tolle Frau, die muss ich jetzt irgendwie sehr von mir überzeugen.)

Diese Haltung finde ich sehr schade, wenn ich bei den Männern nach einigen Wochen und mehreren Treffen auf einmal einen ganz anderen gegenteiligen Charakter erlebe, (der dann leider so gar nicht zu meinem passt), als ich ihn anfangs kennenlernte.
Es fliegt doch sowieso alles auf, daher finde ich es viel cleverer und intelligenter von Anfang an sich so zu geben wie man wirklich ist. Dann würde es auch deutlich weniger böse Überraschungen in den Kennenlernphase geben...

Und in dem Alter wo ich suche (Männer anfang - ende 30) scheint sowieso mit das schwierigste Alter zu sein, weil die meisten in diesem Alter bereits vergeben/verheiratet sind, somit kaum tolle freie Auswahl vorhanden ist, oder Unzufriedenheit zu Hause und nebenbei auf Affäre aus oder Single, aber genießen mittlerweile zu sehr ihre Unabhändigkeit und sind hin und her gerissen, ob sie noch eine Family gründen wollen oder nicht...
Nicht gerade einfach für mich (29) in diesem Alter noch einen tollen freien Mann zu erwischen..
 
G

Gast

Gast
  • #8
FS

@4.. ich habe durchaus eine eigene Meinung und die vertrete ich auch. Ich widerspreche auch gerne mal. Bestimme gerne bei den Unternehmungen. Aber alles mit freundlichem Charme.
Und wenn ich merke das ich in letzter Zeit mehr bestimmt habe denke ich soweit, dass ich meinem Gegenüber auch gerne mal die Möglichkeit gebe zu bestimmen. Genau das gleiche gilt in der Kommunikation/aktiven Gesprächsführung.
Ich bin halt ein Mensch, der gerne mitdenkt und viel Wert auf Fairness und Gleichberechtigung legt.

Durch die guten Manieren, die ich anfangs aufzählte, erlebte ich es leider aber viel zu häufig (sowohl bei langjährigen Freundinnen als auch frisch kennengelernten neuen Leuten), dass diese positiven Eigenschaften (aktives Zuhören, hinterfragen, sich für den anderen interessieren, Aufmerksamkeit geben, Zuverlässigkeit, Hilfsbereitschaft etc.) sehr schnell von anderen Menschen ausgenutzt werden. Und das wünsche ich nicht mehr.
Daher stelle ich mir die Frage. Wie kann ich mich vor der Ausnutzung schützen ohne gleich als Biest da zu stehen?
 
  • #9
warten sie bis 35 sind, dann werden sie ihren guten Charakter zu schätzen wissen.
Wenn sie mit jüngeren Frauen konkurrieren müssen. Die mit dem guten Aussehen
und dem nicht ganz so tollen Charakter.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Liebe FSin,
"Ecken und Kanten" haben, heißt nicht, dass du deine Mitmenschen arrogant und unverschämt behandeln oder zur Primadonna mutieren sollst. Bleibe bitte bei der Fähigkeit zum aktiven Zuhören
Wo hat die FS´in bitte erwähnt, dass sie zum Gegenüber arrogant und unverschämt ist?
Und zur Primadonna mutieren muss sie nicht, da sie, wie sie schreibt selbst gute Manieren hat und sich diese selbstverständlich daher auch vom Gegenüber wünscht. Wahrscheinlich ist sie dahingehend positiv aus ihrer Kindheit geprägt worden.
Arrogant und unverschämt wird man übrigens häufig von Menschen empfunden, die bei einem nicht landen können. Häufig eine falsche Wahrnehmung der überzogene Ansprüche dieses Menschen dann also. Aus dem Post der FS´in kann ich etwas Derartiges nämlich nicht herauslesen.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Liebe Fs,

Ich kenne Dein Problem nur zu gut. Seit meiner Jugend sagte man mir, dass ich zu perfekt wirke. Guttausehend und freundlich, intelligent und aufgeschlossen, vollendete Manieren, perfekt farblich aufeinander abgestimmter Kleidungsstil....Du wirkst damit nicht greifbar, keiner kann Dich wirklich einschätzen, und das ist auch das Problem, wenn man zu glatt rüberkommt,wenig ehrliche Emotionen zeigt, sondern immer schön höflich freundlich ist. Das schafft paradoxerweise Distanz, weil wie gesagt wenig authentisch! Hast Du Probleme, Dich zu öffnen, mal Deine dunkle Seite zu zeigen...mal richtig sauer zu sein, mal nicht jedem Satz gekonnt zu antworten, bist Du auch mal sprachlos oder genervt, zeigst Du Dich verletzlich? Das muss man natürlich nicht alles beim 1.Date sein, aber stückchenweises öffnen muss schon sein....schnell verfallen viele Leute in eine Art Machtkampf, provozieren oder sie ziehen sich vor einer perfekten Person total zurück, weil sie sich blenden lassen von der ganzen Perfektion und sich minderwertig fühlen.....da versuchen sie es ja gar nicht erst. Wer will sich schon immer minderwertig fühlen oder den Druck spüren, auch perfekt zu sein....ich habe wie gesagt, kein Patentrezept, wie Du Ecken und Kanten zeigen kannst...ich kenne Deine ja nicht. Es könnte auch sein, dass Du unbedingt gemocht werden möchtest und Du dich deshalb nicht so richtig traust, mal Schattenseiten Deiner Persönlichkeit zu zeigen. Hast Du in der Kindheit vielleicht erfahren, dass Deine Schwächen nicht gemocht worden sind, Menschen Dich deswegen abgelehnt haben? Geh mal in Dich, stehe zu Deinen Schwächen...Perfekte Menschen werden nicht mehr geliebt als unperfekte....Du ziehst dadurch auch die Menschen an, die nur mit Deinen Pluspunkten gut klarkommen(Schönwetterfreunde) und nachher enttäuscht oder auch wütend sind, dass Du auch nur ein Mensch mit Fehlern bist, das gefundene Fressen für Narzissten....w34
 
G

Gast

Gast
  • #12
Eine deutlich zu erkennende ehrliche Meinung zu vertreten egal in welche Hinsicht zeigt Charakter. Ich erzähle mal ein Beispiel:
Ich war mit einem wie ich, gut erzogener Mann in einem Gourmet Restaurant. Wir haben Wein bestellt, und sollten den probieren. Ich fand den Wein nicht gut und habe es ihm auch gesagt und habe dann 3 Flaschen noch ausprobiert bis wir eins gefunden haben der uns beide gefiel, er war überrascht das ich es mir getraut habe den Wein so oft zu probieren. Er hätte es sich nicht getraut den Someglier so oft zurück zu schicken. Ich erklärte ihm dass wenn ein Kellner mich fragen wurde ob das Essen gut gewesen ist sage ich auch immer die Wahrheit ohne rum zu schweifen.
Du kannst beim nächsten Mal die Konversation in eine Richtung lenken wo er auch erkennen kann das du nicht nur immer lieb und nett bist.
viel Glück
 
G

Gast

Gast
  • #13
Nicht böse gemeint: Du könntest den Männern Briefe schreiben. Wenn Du da auch so viele Rechtschreibfehler machst, merken sie gleich, dass Du nicht perfekt bist.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Ich glaube, Du musst noch Deinen Rhett Butler finden. Einen Mann, der vor Deiner Perfektion keine Angst und ebensowenig Respekt hat.
Sei ein bisschen wachsam, gehe neue Wege, mache Dinge, die Du Dich bisher nicht getraut hast. Vielleicht findet Ihr Euch so.

Nichts schlimmer als Kandidaten ohne Persönlichkeit, die durch scheinbare, aufgesetzte Rechtschaffenheit punkten wollen. Diese Gespräche blieben immer banal, oberflächlich bis langweilig - farblos eben. Kenne ich...

Am schönsten waren meine Dates mit Männern, die sich schonungslos verletzlich und fehlbar zeigten. Das machte sie menschlich und liebenswert. Die Offenheit bot eine Substanz für eine wirklich tiefgehende Kommunikation. Und manchmal verliebt man sich dabei...
 
G

Gast

Gast
  • #15
Wie kommt es, dass hier immer wieder Frauen schreiben, wie nahezu perfekt sie seien, und dass niemand verstehen könne, warum sie noch Single sind, was aber selbstverständlich an den Männern liegt, die ihre wahre Perfektion nicht erkennen. Chapeau, das muss man erstmal hinbekommen.

Als Mann, der ebenfalls die Höflichkeit gegenüber Frauen anerzogen bekommen hat, formuliert man seine Absage natürlich auch sehr höflich und wertschätzend. In online-Börsen sind einige recht distinguierte, distanzierte und misstrauische Frauen unterwegs. Ein gesundes Maß ist zwar angebracht, dieses Verhalten ist in der Regel aber nicht nett und nicht wertschätzend. Wenn beim Kennenlernen nur Höflichkeit rüberkommt, macht das keinen Spaß.

Aus meiner Sicht braucht eine Frau gar nicht "Ecken und Kanten" zeigen. Einfach etwas neckisch sein, den anderen reizen, etwas provozieren.

m
 
G

Gast

Gast
  • #16
Hallo FS,

wenn ich so deine Zeilen lese, überkommt mich ein ganz anderes Gefühl, nämlich das einer sehr verletzten Kinderseele, das sich eine perfekte äußere Fassade zugelegt hat, um sich unangreifbar zu machen. Deine Zeilen klingen sehr verstandesorientiert und somit auf Dauer langweilig. Du solltest dir einen besseren Zugang zu deinen Gefühlen verschaffen (das kann man lernen, z. B. durch eine bestimmte Bauchmassage und ähliches).

Nun zu deiner Frage:

Daher stelle ich mir die Frage. Wie kann ich mich vor der Ausnutzung schützen ohne gleich als Biest da zu stehen?

Indem du lernst dich selbst zu lieben und wertzuschätzen, dann brauchst du auch nicht so dringend die Anerkennung anderer und brauchst eben auch entsprechender weniger dafür zu tun.
 
Top