Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  • #1

Wie mit der Wut umgehen?

Ich habe eine schlimme Trennung hinter mir. Die ganz Story würde ein Buch füllen aber ich versuche mit kurz zu fassen. Wir waren 4 Jahre zusammen. Es war intensiv und wunderschön aber auch immer wieder schwierig. Ich habe vor ein paar Monaten erfahren, dass es eine andere Frau in seinem Leben gibt. Jedoch hat er nie klar geäussert, was das genau ist. Ich habe immer mehr gelitten, wollte uns aber eine Chance geben weil ich mir sicher war er würde es klären. Wir hatten viele viele Gespräche. Ich konnte nicht loslassen, weil ich das zwischen uns einfach einmalig war und er auch festgehalten hat und mir so viele Dinge erzählt hat, die mich glaube liessen, dass es gut kommt.

Vor 2 Wochen hat nun die andere Person von uns erfahren und er hat mich eiskalt abserviert. Ich möchte gar nicht beschreiben wie es lief, weil es einfach so schrecklich war. Wir wollten uns eigentlich am gleichen Abend noch treffen. Er hat sich so darauf gefreut… Plötzlich alles anders! Er hat mich angerufen, sie stand neben ihm. Es war für mich der schlimmste Moment in meinem Leben. Danach hat er mich noch 2 x angerufen. Er wollte mich auch treffen um zu reden weil er sich natürlich elend fühlte. Aber das konnte ich nicht mehr, ich bin so enttäusch und absolut überfordert mit der Situation. Er hat mir erklärt, dass dort ein Kind involviert ist (nicht von ihm) und zu viel auf dem Spiel steht und er sich jetzt einfach so entscheiden musste und er seine Gefühle ausschalten musste. Natürlich hat er ihr niemals im Leben die Wahrheit erzählt. Nämlich dass er seit 4 Jahren ein Doppelleben führt!! Es ist wie in einem Alptraum und ich kann nicht glauben, dass mir sowas passiert. Er hat sie wohl kennengelernt, als wir eine kurze Pause hatten vor 3 Jahren. Und hat es dann mit beiden weitergeführt und ist immer tiefer reingeraten.

Jetzt mein grosse Problem; ich habe tagelang geweint. So was kann man niemals im Leben verzeihen. Er hat mir sein wahres Gesicht gezeigt und ich bin so schockiert über dieses Verhalten. Allmählich wandelt sich meine Enttäuschung in Wut und ich weiss nicht wohin damit. Ich will ihn hassen und aus meinem Leben streichen. Aber mir fehlt wie ein Abschluss!! Ich weiss nicht wie ich das verarbeiten soll. Ich könnte ihn ans Messer liefern, ihr 1000 Nachrichten zeigen, seine Sachen an ihre Adresse schicken usw. usw.

Was soll ich nur machen? Nochmals mit ihm reden oder was könnte mir helfen? Ich könnte ein paar Tipps gebraucht, wie ich damit umgehen soll. Bitte keine Bemerkungen wie dumm ich war und wie man sowas nicht merken kann. Ich möchte nur Ratschläge, wie man nach einer solchen Demütigung wieder auf die Beine kommt und was helfen könnte.
 
  • #2
Was soll ich nur machen? Nochmals mit ihm reden oder was könnte mir helfen?
Du solltest den Kontakt abbrechen. Was gibt es da noch zu reden. Er will nichts von dir. Wenn man mit mir so umgehen würde und man mich verlassen würde dann würde ich diejenige auf den Mond schießen mit einem kompletten Kontaktabbruch.
Ich habe vor ein paar Monaten erfahren, dass es eine andere Frau in seinem Leben gibt.
Warum hast du ihn da nicht sofort verlassen und den Kontakt abgebrochen. Man kann sich doch nicht so behandeln lassen. Tut mir leid aber da muss ich echt den Kopf schütteln. Ich denke er war die ganze Zeit schon mit ihr zusammen.

Such dir lieber einen Mann der es ehrlich mit dir meint und dich wirklich liebt.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #3
Erstmal tut es mir sehr leid, was Dir passiert ist.

Kann verstehen, dass es Dir die Beine weggezogen hat.

Im Moment bist Du noch viel zu emotional, zu enttäuscht um einen klaren Gedanken zu denken.

Du schreibst selbst, du bist überfordert.

Wir waren 4 Jahre zusammen. Es war intensiv und wunderschön aber auch immer wieder schwierig.
Wieso schreibt jeder zweite, dass die Beziehung "intensiv" war.
Was heißt denn das?
Für Dich war es sicher die wichtigste Beziehung Deines Lebens, aber intensiv? Er hat ein Doppelleben geführt. Ihr eine On-Off-Beziehung.

ich bin so enttäusch und absolut überfordert mit der Situation. Er hat mir erklärt, dass dort ein Kind involviert ist (nicht von ihm) und zu viel auf dem Spiel steht und er sich jetzt einfach so entscheiden musste und er seine Gefühle ausschalten musste.
Der Grund ist erstmal egal, er hat sich (erstmal) gegen Dich entschieden.

Ich will ihn hassen und aus meinem Leben streichen. Aber mir fehlt wie ein Abschluss!! Ich weiss nicht wie ich das verarbeiten soll. Ich könnte ihn ans Messer liefern, ihr 1000 Nachrichten zeigen, seine Sachen an ihre Adresse schicken usw. usw.
Nein, schicke ihr keine Nachrichten, auch wenn Du ständig nur an ihn denkst. Rache bringt jetzt nichts, so sehr ich Dich verstehe.

So schnell geht es nicht mit dem Abschluss.
Das dauert Monate, vielleicht Jahre.
Geh da jetzt einfach durch. Heule, wenn du heulen muss.
Das wird dich jetzt verändern. Das ist für Dich ein Break im leben. Jetzt musst Du schauen, dass Du da gut rauskommst. Das brauch erstmal viel Zeit. Lass ihn los. Das ist das Cleverste. So hat er wenigstens ein schlechtes Gewissen.
 
  • #4
Warum hast du ihn da nicht sofort verlassen und den Kontakt abgebrochen. Man kann sich doch nicht so behandeln lassen. Tut mir leid aber da muss ich echt den Kopf schütteln. Ich denke er war die ganze Zeit schon mit ihr zusammen.
Diese Klugscheisserei immer.
Sie ist noch in ihn verliebt und total verletzt von seinem Doppelleben.
Das legt man nicht so ab wie einen Waschlappen.

Such dir lieber einen Mann der es ehrlich mit dir meint und dich wirklich liebt.
"Einen Mann der es ehrlich mit dir meint und dich wirklich liebt."
Soso. Das steht dem nächsten auf der Stirn geschrieben?

Du suchst jetzt erstmal gar keinen Mann!
Erstmal musst Du zu Ruhe kommen.
 
  • #5
Das Eine was dir zusetzt sind seine Taten.

Aber was für dich auch sehr schmerzhaft, ist deine Blindheit und dein Klammern nach seiner Offenbarung. Du hast deine Selbstachtung mit Füßen getreten.
Aber, das ist eine übliche Reaktion. Einfach alles weiterführen wollen und die schmerzhafte Auseinandersetzung meiden. Jetzt ist wirst du in die Auseinandersetzung gezwungen

Ein klärendes Gespräch ist für mich immer sehr hilfreich gewesen, aber auch nur wenn der Mann wirklich offen geredet hat. Wenn es um eine tiefe Auseinandersetzung mit Schwierigkeiten ging. Du musst einschätzen ob ihr ein klärendes Gespräch führen könnt.
Oder ob es ein Gemetzel wird
 
  • #6
Ein klärendes Gespräch in deinem aktuellen Zustand würde ich nicht anraten. Lass erstmal Abstand zwischen euch bringen. Die Wut wird sich (hoffentlich) langsam in Ablehnung/Desinteresse ihm gegenüber verwandeln.
Vorbei ist vorbei oder glaubst du etwa, es könnte wieder so werden wie bisher, nach allem was geschehen ist? Das willst du doch selber nicht...

Nach einer Zeit, wenn du etwas "abgekühlt" bist, kannst du ihm kühl und emotionslos fragen, was mit seinen Sachen geschehen soll.

Ansonsten, Leben neu sortieren, ablenken (Hobbys etc.).
keep on going
 
  • #7
Du solltest den Kontakt abbrechen. Was gibt es da noch zu reden. Er will nichts von dir. Wenn man mit mir so umgehen würde und man mich verlassen würde dann würde ich diejenige auf den Mond schießen mit einem kompletten Kontaktabbruch.

Warum hast du ihn da nicht sofort verlassen und den Kontakt abgebrochen. Man kann sich doch nicht so behandeln lassen. Tut mir leid aber da muss ich echt den Kopf schütteln. Ich denke er war die ganze Zeit schon mit ihr zusammen.

Such dir lieber einen Mann der es ehrlich mit dir meint und dich wirklich liebt.
Ja warum warum... So hätte ich vor 5 Jahren auch noch argumentiert und den Kopf geschüttelt. Bis man mal selber in einer solchen Situation ist.
 
  • #8
Ich habe vor ein paar Monaten erfahren, dass es eine andere Frau in seinem Leben gibt. Jedoch hat er nie klar geäussert, was das genau ist. Ich habe immer mehr gelitten, wollte uns aber eine Chance geben weil ich mir sicher war er würde es klären. Wir hatten viele viele Gespräche. Ich konnte nicht loslassen, ...
Deine Strategie...

Vor 2 Wochen hat nun die andere Person von uns erfahren und er hat mich eiskalt abserviert.
Ihre Strategie.

Du liebst ihn, mehr als er Dich, deshalb mag er rumeiern, da du ihm alles verzeihst, du warst ihm sicher, zu jederzeit.
Sie liebt ihn weniger und stellt ihn vor die Wahl, sie oder Du, und seine Wahl fiel zu deinen Ungunsten.

Er hat Dich nicht gedemütigt, dass warst Du schon selbst, in dem Du nach der Erkenntnis von ihr, Dich auf einen imaginären Kampf eingelassen hast, den er zu deinem Gunsten führen sollte und Du mit monate langen Reden, etwas zu deinem Gunsten erhofftest, was sich aber dadurch eher in eine Affäre entwickelte.

Du konntest es nicht aufhalten, nicht ändern und wurdest immer weiter ins Abseits gedrängt. Da Du ihn geliebt hast, warst Du bis zum bitteren Ende dabei, bis er dir dann klar sagte, es ist vorbei, er trennt dich und bricht den Kontakt ab. Er war die ganze Zeit der Entscheidungsträger und Du hast auf sein Urteil gewartet, und umso länger es lief, umso absehbar war es, dass es gegen Dich ausfällt.

Wenn Du jetzt wütend bist, schau was Dir gut getan hat, der Kontakt zwischen Euch ist eh zu Ende, Du kannst jetzt noch verbal „nachtreten“, ihm schreiben, ihn deine Wut auf den Kopf zu sagen, ihm seine Sachen schicken (die andere weiß doch schon von Dir), ein zurück gibt es für Euch nicht mehr und auch kein gutes Abschlussgespräch.
Du kannst auch gut sein lassen, alle Gefühle in ein Tagebuch schreiben, Dich bei Deinem Freundinnen ausheulen und auf dein Kopfkissen einschlagen.

Wenn 2 Frauen, sich um einen Mann streiten und keine die Dreieckskonstellation wollen, sondern jede ihn für sich, wobei du geduldig und verständnisvoll Wartest, bis sie geht; und sie gleich mit Trennung droht, eine gewinnt und eine verliert, obschon von Gewinn würde ich nicht sprechen. Sie muss mit seinem Betrug und misstrauisch leben, Du zwar auch, aber jetzt eher als Lebenserfahrung.
 
  • #9
@Kimi 48 Danke für deine Antworten. Wir kennen uns sehr lange, haben viel erlebt und die Verbindung die wir haben war schon immer sehr tief. Solche Dinge sind schwer in Worte zu fassen. Umso grösser ist die Enttäuschung.

Ja ich bin im Moment sehr emotional. Wir hatten ein paar Tage später ein Telefongespräch, da war ich auch ruhig und gefasst. Jetzt bin ich aber wieder sehr aufgewühlt. Wir wollten diese Woche eigentlich nochmals reden, aber ich konnte nicht. Ich habe Angst, dass ich die Fassung verliere und ihm an die Gurgel springe. Ich stehe immer noch unter Schock und kann nicht klar denken.

Das mit der Rache ist so eine Sache. Ich fühl mich von ihm verraten und für dumm verkauft. Bestimmt hat er ihr eine harmlose Version der Geschichte erzählt. Mein Verstand sagt mir, dass es nichts bringt und klüger wäre ruhig zu bleiben. Aber auf der anderen Seite möchte ich jetzt auch für mich einstehen. Gerade nach dieser feigen Aktion von ihm!
Eine Freundin meinte es würd mir allenfalls gut tun und könnte helfen. Finde es schwierig für die Wut ein geeignetes Ventil zu finden. Mit der Trauer ist das einfacher.

Loslassen will ich unbedingt. Nur ist es sehr schwer und wie du sagst braucht es viel Zeit.

@Dianthus Das mit der Selbstachtung ist so eine Sache. Ich bin mindestens genau so wüten auf mich wie auf ihn. Einfach weil ich soviel Zeit und Geduld in diese Beziehung investiert habe. Das mit dem Gespräch könnte vielleicht schon helfen. Nur ich glaube der Zeitpunkt passt nicht. Vielleich erst in ein paar Wochen oder Monaten, wenn sich alles etwas gelegt hat. Falls ich es dann überhaupt noch brauche.
 
  • #10
Diese Klugscheisserei immer.
Sie ist noch in ihn verliebt und total verletzt von seinem Doppelleben.
Das legt man nicht so ab wie einen Waschlappen.
Das weiß ich. Aber wenn man noch Kontakt haben will dann wirkt man doch bedürftig. Ich weiß wovon ich spreche. Meine Ex hat das genauso bei mir gemacht. Natürlich tut sowas weh. Keine Frage. Trotzdem habe ich sofort kommentarlos den Kontakt abgebrochen. Ich wollte sie ab dem Zeitpunkt nie wieder sehen. Auch wenn es weh getan hat. Ich möchte mich nie im Leben von jemandem abhängig machen.
"Einen Mann der es ehrlich mit dir meint und dich wirklich liebt."
Soso. Das steht dem nächsten auf der Stirn geschrieben?
Natürlich weiß man es nicht ob jemand ehrlich ist oder nicht. Ich habe doch nicht behauptet, dass es auf der Stirn geschrieben ist. Man kann immer wieder auf jemanden reinfallen.
 
  • #11
Was soll ich nur machen? Nochmals mit ihm reden oder was könnte mir helfen? Ich könnte ein paar Tipps gebraucht, wie ich damit umgehen soll.
Liebe gast_77
Erst mal tut es mir sehr leid für dich.
Ich könnte dich total verstehen, wenn du irgend eine Form der Vergeltung üben wollen würdest. Oder eine dramatische Geste im Sinn hättest. Aber ich bin nicht sicher, dass sich das so befriedigend anfühlen würde wie erhofft. In der (Rache-)Fantasie ist man ja die Mächtige, wenn man so was tut. Vielleicht fühlt man sich aber in Wirklichkeit ohnmächtig und würde sich danach nicht erleichtert, sondern noch verzweifelter fühlen. Beispielsweise, wenn man die Freundin informiert über das Doppelleben des Ex und sie glaubt es nicht.
Ob ein klärendes Gespräch Sinn macht? Vielleicht irgendwann einmal? Aber erst einmal würde ich versuchen, Abstand zu gewinnen von ihm.
Vielleicht gibt es ja andere Arten, sich mit dem Thema zu befassen und das Gefühlschaos langsam wieder zu ordnen. Beispielsweise eine Therapie zu beginnen. Dokumentationen oder Erfahrungsberichte von anderen Betroffenen anzusehen. So dass man sich nicht wie "die Einzige" auf der Welt fühlt, der so etwas passiert.
Ich möchte nur Ratschläge, wie man nach einer solchen Demütigung wieder auf die Beine kommt und was helfen könnte.
Nicht du bist diejenige, die sich gedemütigt fühlen sollte. Es ist der Ex-Freund, der sich zu schämen hat. Seine widerlichen Lügen sind ja jetzt ans Licht gekommen.
Ich habe mal ein Buch von diesem Gray gelesen, aus der "Mars und Venus" Reihe. Es ging um Trennungen. Darin waren Wut und Trauer als unvermeidliche Emotionen in jedem Trennungsprozess beschrieben. Genau so wie Zukunftsängste.
Damit möchte ich sagen, dass deine Wut berechtigt ist und zum Leben gehört. Sie wird wieder vergehen, aber sie muss an dieser Stelle vermutlich gefühlt und erlebt werden. Sonst bleibst du weiter an diesem Menschen kleben.
 
  • #12
Worauf genau bist Du wütend? Auf Dich selbst, weil Du es nicht vorher erkannt hast? Darauf, dass Du verloren hast gegen die andere Frau? Auf ihn, weil er Dich so belogen und Dir was vorgemacht hat?
Das aufzudröseln, kann schon mal Erhellung bringen. Wenn Du wütend auf Dich selbst bist, kannst Du es ja sofort anfangen aufzulösen, indem Du Dir erarbeitest, woran Du das Problem hättest erkennen können und wie Du es das nächste Mal erkennen wirst. Es gibt Dir Macht zurück, wenn Du Dich damit befasst, und löst dieses Gefühl des Ausgeliefertseins an sein falsches Handeln auf, das Dich in Wut versetzt hat.

Demütigung ... hm, ja, Du wurdest verarscht. Aber ich sehe hier keinen Sieger, der Dich auslacht. Ich glaube nicht, dass der Mann jetzt glücklich ist. Er wird ja was draus gezogen haben, zweigleisig zu fahren, und das ist jetzt weg. Er kann nicht mehr entfliehen und hat kein "Netz" mehr, wenn er in seiner Beziehung was schiefläuft, dass er dann immer noch zu Dir könnte. Sowas kann einen Mann sehr entspannt machen, wenn er weiß, dass er nicht allein rumsitzen muss, wenn was mit der Partnerin schiefläuft.

Dem Mann irgendwas kaputtmachen würde ich nicht, also diese Nachrichten schicken. Bringt Dir auch nichts, weil Du, selbst wenn Du ihn leiden sehen könntest, würde es Deine Wut nicht auf Dauer lindern.

Genugtuung ... hm, er muss mit sich und dem, was er tat, leben. Vielleicht kann er das gut, aber ich würde nicht an seiner Stelle sein wollen, ich würde nicht so gehandelt haben wollen wie er und ich möchte so nicht sein. Also ich stelle es mir nicht schön vor, er zu sein.

Wenn man Wut in sich hat und sie nicht an die richtige Adresse gewinnbringend äußern kann, hilft Sport, weil es Stresshormone abbauen kann. Oder tu was für Dich, werde noch schöner, noch fitter, noch toller als Frau, die er nun nicht mehr haben kann. Es spielt keine Rolle, ob er Dich noch mal sieht oder nicht. Es geht nur um das Lebensgefühl, das er Dir nicht verdorben hat, sondern ihm einen Anstoß gegeben hat, es zu verbessern. Ansonsten sitzt Du viel Zeit zu Hause rum und haderst mit dem ganzen. Das wird sowieso passieren. Sowas zu verarbeiten, dauert lange, und Du musst ja auch was mitnehmen daraus, damit Du Anzeichen, die es EVENTUELL gab, das nächste Mal besser erkennen kannst.

Wie abschließen ...
Ich habe gemerkt, dass alles aufschreiben auch wirklich hilfreich sein kann. Ich habe auch bestimmte Filme geguckt, bei denen ich mich mit irgendeiner Rolle identifizieren konnte. Davon habe ich aus dem Netz Bilder gesucht und in mein Tagebuch geklebt.
Wenn man sowas aufschreibt, kann es aus dem Kopf und kreist nicht mehr dort rum. Und wie gesagt, Sport. Aber den richtigen aussuchen und es richtig betreiben. Wenn man zu viel macht, erzeugt man wieder Stress im Körper, statt ihn abzubauen.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #13
Ein klärendes Gespräch in deinem aktuellen Zustand würde ich nicht anraten. Lass erstmal Abstand zwischen euch bringen. Die Wut wird sich (hoffentlich) langsam in Ablehnung/Desinteresse ihm gegenüber verwandeln.
Vorbei ist vorbei oder glaubst du etwa, es könnte wieder so werden wie bisher, nach allem was geschehen ist? Das willst du doch selber nicht...

Nach einer Zeit, wenn du etwas "abgekühlt" bist, kannst du ihm kühl und emotionslos fragen, was mit seinen Sachen geschehen soll.

Ansonsten, Leben neu sortieren, ablenken (Hobbys etc.).
keep on going
Ich hoffe sehr, dass es sich in Ablehnung/Desinteresse verwandelt. Nein dass es nochmals was wird, darum geht mir nicht mehr. Ich will den nicht mehr geschenkt. Möchte nur noch den schnellsten Weg finden damit abzuschliessen.
 
  • #14
Deine Strategie...


Ihre Strategie.

Du liebst ihn, mehr als er Dich, deshalb mag er rumeiern, da du ihm alles verzeihst, du warst ihm sicher, zu jederzeit.
Sie liebt ihn weniger und stellt ihn vor die Wahl, sie oder Du, und seine Wahl fiel zu deinen Ungunsten.

Er hat Dich nicht gedemütigt, dass warst Du schon selbst, in dem Du nach der Erkenntnis von ihr, Dich auf einen imaginären Kampf eingelassen hast, den er zu deinem Gunsten führen sollte und Du mit monate langen Reden, etwas zu deinem Gunsten erhofftest, was sich aber dadurch eher in eine Affäre entwickelte.

Du konntest es nicht aufhalten, nicht ändern und wurdest immer weiter ins Abseits gedrängt. Da Du ihn geliebt hast, warst Du bis zum bitteren Ende dabei, bis er dir dann klar sagte, es ist vorbei, er trennt dich und bricht den Kontakt ab. Er war die ganze Zeit der Entscheidungsträger und Du hast auf sein Urteil gewartet, und umso länger es lief, umso absehbar war es, dass es gegen Dich ausfällt.

Wenn Du jetzt wütend bist, schau was Dir gut getan hat, der Kontakt zwischen Euch ist eh zu Ende, Du kannst jetzt noch verbal „nachtreten“, ihm schreiben, ihn deine Wut auf den Kopf zu sagen, ihm seine Sachen schicken (die andere weiß doch schon von Dir), ein zurück gibt es für Euch nicht mehr und auch kein gutes Abschlussgespräch.
Du kannst auch gut sein lassen, alle Gefühle in ein Tagebuch schreiben, Dich bei Deinem Freundinnen ausheulen und auf dein Kopfkissen einschlagen.

Wenn 2 Frauen, sich um einen Mann streiten und keine die Dreieckskonstellation wollen, sondern jede ihn für sich, wobei du geduldig und verständnisvoll Wartest, bis sie geht; und sie gleich mit Trennung droht, eine gewinnt und eine verliert, obschon von Gewinn würde ich nicht sprechen. Sie muss mit seinem Betrug und misstrauisch leben, Du zwar auch, aber jetzt eher als Lebenserfahrung.
Bewusst hatte ich gar keine Strategie. Er hat es ja runtergespielt und meinte es hätte keine Bedeutung und wäre nur eine Kollegin die er schon länger kennt. Sie und ihre Kinder hätten eine schwere Zeit gehabt und er würde dort helfen. Ich habe dann halt immer mehr Fragen gestellt und wurde misstrauischer. Er hat es bis zu dem Tele vor 2 Wochen abgestritten. Sie hat ihn wohl gleich in dem Moment dazu gezwungen mich sofort anzurufen und stand daneben. Er meinte danach auch, dass er in dem Moment so wütend war, weil er dachte ich hätte was erzählt. Offenbar hat ihr Sohn der bereits erwachsen ist was mitgekriegt und für ihn war das ganz schlimm. Seitdem sagt er mir dauern, er müsse jetzt wegen den Kindern alles gut machen. Es sei das einzige was zähle und hätte nichts mehr mit Gefühlen zu tun. Für die nächsten 3-4 Jahre wäre das so (ich glaube das jüngere Kind ist dann 18). Damit will er sich wohl offen lassen, dann wieder zu mir zu kommen :-(
 
  • #15
Damit will er sich wohl offen lassen, dann wieder zu mir zu kommen
Worüber du hoffentlich nicht eine Minute nachdenkst ...

Glaubst du wirklich, dass er sich das als Option offenhält? Irgendwann wieder zu dir zurückkommen zu können, weil er davon ausgeht, dass du auf ihn wartest?
Das ist doch ein guter Grund für dich, dich mal ganz nüchtern zu fragen: Was denkt er eigentlich, wer er ist. Für wen hält er sich?

DEN Mann willst du nicht. Du musst ihn nur realistisch betrachten. Dir vor Augen halten, dass er dich zum Weinen brachte.
Du wirst bald erkennen, dass es gut ist, den losgeworden zu sein.
 
  • #16
@annie83 Danke für deine Ratschläge.

Das mit dem Gespräch sehe ich auch so. Es macht keinen Sinn mehr und ich habe ihm nichts mehr zu sagen. Mir ist eher nach Vergeltung auch wenn es sehr hart kling. Oder ich würde zumindest sagen, die Sachen und Fakten mal noch klar stellen. Er hat ihr nicht gesagt, dass er mit mir eine Beziehung hatte und jede Woche bei mir war. Bestimmt hat er gesagt wir wären nur befreundet, ein Ausrutscher oder eine Ex-Freundin die nicht loslassen will. Ich habe einfach das Bedürfnis dies klar zu stellen. Ohne Drama.

Als er sich Anfang Woche in einer langen Nachricht entschuldigt hat und meinte er hätte alles verloren was ihm wichtig sei und Dinge getan, die er nie mehr gut machen kann, habe ich ihm geantwortet, er könne ja jetzt dafür grade stehen und ihr/mir eine Mail schrieben und alles erklären was er falsch gemacht hat. Tatsächlich ging er darauf ein und meinte er würde es machen. Aber wohl nur weil er Angst hat, dass ich ihr doch noch was erzähle.

Ich werde vermutlich noch eine Therapie machen. Aufschreiben hilft sehr und mache ich oft. Auch reden tut gut, wobei ich noch nicht vielen Leuten davon erzählt habe.
 
  • #17
@void ich bin vor allem wütend auf ihn. Und zwar über sein Verhalten in den letzten 2 Wochen. Was er vorher gemacht hat war genug schlimm, aber dort kann ich auch meinen Teil der Verantwortung übernehmen. Wir waren sehr lange zusammen und haben viel erlebt. Auch ich habe Fehler gemacht. Damit will ich sein krasses Fehlverhalten nicht entschuldigen, aber trotzdem kann ich es als eine Erfahrung mitnehmen und auch die positiven Dinge sehen. Auf mich selber bin ich wütend, weil ich viel Zeit verloren haben.

Du hast recht, es gibt keinen Sieger in der Geschichte.. Ich möchte nicht in seiner Haut stecken. Ich will ihn auch nicht leiden sehen. Es wäre nur irgendwie "schön" zu sehen, wenn er jetzt das richtig tun würde. Zu seinen Fehlern stehen ist ein Teil davon. Wir hatten in den vergangenen Jahren viele tiefe Gespräche, er hat mir vieles gespiegelt und ich dachte er hätte auch durch mich lernen und sich weiterentwickeln können. Wir hatten immer das Gefühl, dass wir aneinander wachsen. Jetzt hat er auch das zerstört und es macht mich sehr traurig.

Sie fühlt sich jetzt bestimmt als Siegerin. Auch wenn es ihr nicht gut geht, weil sie weiss das etwas war, hat er sich für sie entschieden. Mich würde halt interessieren, ob sie ihm verzeihen würde, wenn sie alles wüsste. Viele haben mir geraten ihr die Wahrheit zu erzählen. Einfach weil die Geschichte so krass ist.

Ich bin in meiner Freizeit viel draussen unterwegs und fühl mich insofern körperlich fit. Auch die Arbeit lenkt mich gut ab. Aber die vielen Momente alleine zu Hause mit meinen Gedanken kann ich kaum verhindern. Da ist es auch schwer sich abzulenken.
 
  • #18
Vielleicht hätte es dir gut getan, diese Frau ausfindig zu machen und sie um ein Gespräch zu bieten. Du kannst ihr sagen, dass du ihn nicht zurück willst, aber du siehst nicht ein, verarscht zu werden und als nur irgendeine Bekannte abgespeist zu werden, ob sie deine Version der Geschichte interessiert. Wenn nicht, dann gut, sie wird früher oder später mit seinem Charakter konfrontiert, wenn er wieder mal eine andere Ausgleichsfrau braucht.
Das mit der Wut kenne und wie mächtig es sein kann. Das einzige, was hilft, ist diese Wut zuzulassen. Nicht in Aktionismus verfallen, wie Sport oder andere Männer, weil es nur Ablenkung ist, sondern sich ruhige Zeit gönnen, hinsetzen und einfach nur fühlen und zwar alles, was in dem Moment hochkommt. Das ist wie Dampfkessel, wenn man Deckel wegreisst, kann die erste Reaktion sehr heftig sein, aber danach wird es immer weniger . Wichtig dabei ist, nicht zu denken. Ist schwierig, ich weiss, aber es geht darum, dass deine Gefühle angeschaut werden wollen und dafür brauchen sie Raum. So wie dein Freund dir die Erklärung verweigert, so verweigerst du deinen Gefühlen, gesehen und "gesprochen" werden zu können. Stell dir mal vor, du bist dein Freund und deine Gefühle sind du, die nach Antworten sucht.
 
  • #20
Ich fühl mich von ihm verraten und für dumm verkauft. Bestimmt hat er ihr eine harmlose Version der Geschichte erzählt. Mein Verstand sagt mir, dass es nichts bringt und klüger wäre ruhig zu bleiben. Aber auf der anderen Seite möchte ich jetzt auch für mich einstehen. Gerade nach dieser feigen Aktion von ihm!
Du willst die Sache klären, verstehen und für Dich einstehen.
Das ist schon okay. Wenn es Dir etwas bringt dann mach das. Schließlich bietet er Dir den Kontakt noch an. Also reden könnt ihr ja noch.

Eine Freundin meinte es würd mir allenfalls gut tun und könnte helfen.
Eigentlich spielt es jetzt fast gar keine Rolle was Du machst. Du bist enorm verletzt und läufst im Viereck.
Rotz das alles raus. Du sitzt ihm gegenüber. Verletzt. Liebst ihn (vielleicht) noch. Hasst ihn dafür.
Vielleicht wird es ja FÜR DICH ein gutes Gespräch.
 
  • #21
Vielleicht hätte es dir gut getan, diese Frau ausfindig zu machen und sie um ein Gespräch zu bieten. Du kannst ihr sagen, dass du ihn nicht zurück willst, aber du siehst nicht ein, verarscht zu werden und als nur irgendeine Bekannte abgespeist zu werden, ob sie deine Version der Geschichte interessiert.
Was hat er davon? Meistens ist es doch so, dass man angelogen wird und man die Wahrheit nicht erfährt. Wenn ich verlassen werde, werde ich niemals mit der Frau reden und auch nicht nach dem Grund fragen. Meistens wird man doch sowieso nur angelogen.
 
  • #22
Liebe FS, ich habe mir jetzt die Mühe gemacht und deine Geschichte mit diesem Mann aus deinem Thread vom April diesen Jahres KOMPLETT durchgelesen.

Und wer immer das liest (es lohnt!) kann dir nur so raten, wie ich das jetzt mache: nutze deine Wut, die du gerade auf ihn hast, endlich aus und ziehe auch für dich den finalen Trennungsstrich!! Genau dazu ist sie gut, diese Wut.
Denn es wird sich nichts ändern: er konnte dir vor knapp 5 Monaten nicht sagen, wie das mit der anderen Frau weitergehen würde. Er baute auf das Doppelleben, das er bereits mehrere Jahre ohne Probleme führte. DAS will er behalten, nix anderes! Schon damals führte er Gründe für sein Verbleiben bei dieser Frau an, alles aber nebulös und nie klar ausgesprochen. In dem früheren Thread wird deutlich, dass er vorhat(te), dir - als der scheinbar verständnisvolleren Partnerin - eher den Laufpass zu geben.

Greif zu, nimm deine Wut, um endlich die Tür zu ihm zuzuschlagen! Du wirst sehen, dass sie nach diesem Knall nachlassen wird. Und lass dich auf keine Nachgespräche mehr ein, finde eine »Ersatzhandlung« (koche dir z.B. jedesmal einen tollen Espresso, mit dem du deine Wut hinunterschlucken kannst - KEINEN Alkohol!), die du dann immer einsetzt, um die rückwärts gewandten Gedanken zu vertreiben.

Du schaffst das!
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #23
Hallo,
Ich verstehe dich sehr gut und kann deinen Schmerz nachvollziehen weil du vertraut hast .

Er nutzte dich auf der ganzen Ebene aus und du bist emotional am Boden und mehr als verletzt.

Die kommenden Wochen werden schwer werden für dich ,um dass alles zu verarbeiten zu können.
Ich rate dir mit ihm keine Gespräche mehr zu führen,was versprichst du dir davon ?

Es ist alles gesagt was gesagt werden musste um diese Beziehung zu beenden ,und wieso und warum ,lass das ,das führt zu rein gar nichts ,oder möchtest du nochmal zurück ?
Sei froh dass es vorbei ist ,sowas hat nichts mit einer Beziehung zu tun .

Mach das nicht ,denke an deine Selbstliebe zu dir auch wenn das alles sehr schwer fällt im Moment.
Den Betrug hat er angezettelt und er muss damit klar kommen und nicht du.
Verhalte dich ruhig und konzentriere dich auf dich und schenke ihm keine Macht mehr über dich indem du noch ein Gespräch gibst.

Du musst ein anderes denken lernen indem du deinen Hass umlegst und die Energie Dir schenkst.
Die andere Frau kann einem Leid tun,weil er diese benutzt,wie er auch dich benutzt hat.
Lerne aus diesem Prozess und wachse daran und prüfe in Zukunft.
Ich wünsche dir viel Kraft ....
 
  • #24
Sie fühlt sich jetzt bestimmt als Siegerin. Auch wenn es ihr nicht gut geht, weil sie weiss das etwas war, hat er sich für sie entschieden.
Wie du vielleicht in diesem Forum hier schon lesen konntest, betrogene Frauen, die ihrem Mann eine "zweite Chance" geben, fühlen sich in der Regel nicht triumphal und siegreich. Sondern massiv verunsichert.
Als er sich Anfang Woche in einer langen Nachricht entschuldigt hat und meinte er hätte alles verloren was ihm wichtig sei und Dinge getan, die er nie mehr gut machen kann, habe ich ihm geantwortet, er könne ja jetzt dafür grade stehen und ihr/mir eine Mail schrieben und alles erklären was er falsch gemacht hat.
Ich habe noch mal über das Ganze nachgedacht. Zunächst habe ich ja zur Distanzierung geraten.. andererseits, soll man wirklich eine solch massive Lüge auf sich beruhen lassen?
Wenn jemand mich um Geld betrügt, sagt mir auch niemand, ich sei "rachsüchtig", wenn ich ihn anzeige und klarstelle, dass er illegal gehandelt hat. Wenn jemand sich als mein Neffe ausgibt und es auffliegt, dann machen das ein paar weinerliche E-Mails auch nicht gut.
Wenn jemand wissentlich eine aussereheliche Affäre eingegangen ist, finde ich die Sachlage anders, wenn die Affärenfrau "alles" ans Licht bringen will. Weil beide unmoralisch gehandelt haben auf eine Art. Aber wenn man "nach Treu und Glauben" ausgehen konnte von einer monogamen Beziehung und man wurde derart geschädigt, ebenso eine andere Frau.. finde ich hat man eigentlich das Recht, das klar zu stellen.
Soll er jetzt mal was machen, und sei es bloss aus Angst. Er stellt sich dir gegenüber als der edle Ritter dar, der seiner Pflicht den Kindern gegenüber nachkommt. Dabei, es sind ja nicht mal seine Kinder, von daher wird wohl irgendein unterhaltspflichtiger Vater da sein. Und wir dürfen nicht vergessen, dass er jahrelang ganz automatisch und intuitiv gelogen hat. Es ist vielleicht eine Begründung, von der er hofft, dass wir Frauen sie schlucken. Aber, wenn ihm die Kinder so wichtig wären, hätte er sich ja vor 3 Jahren schon von dir trennen können um mehr für sie da zu sein.
 
  • #25
Greif zu, nimm deine Wut, um endlich die Tür zu ihm zuzuschlagen! Du wirst sehen, dass sie nach diesem Knall nachlassen wird. Und lass dich auf keine Nachgespräche mehr ein, finde eine »Ersatzhandlung« (koche dir z.B. jedesmal einen tollen Espresso, mit dem du deine Wut hinunterschlucken kannst - KEINEN Alkohol!), die du dann immer einsetzt, um die rückwärts gewandten Gedanken zu vertreib
Anscheinend weisst du noch nicht, welche zerstörerische Kraft solche "heruntergeschluckten" Emotionen haben. Man hat in mehreren Studien herausgefunden, dass 70 % der Frauen( weil es eben öfters Frauen sind, die herunterschlucken), die Krebs hatten, unter Autoaggressionen litten und aus den Beziehungen kamen , wo sie eben nachsichtig, verständnisvoll oder Toxizität ausgesetzt waren. Paar solche Frauen hatte ich in der Mutterkur - der Brustkrebs zum Beispiel haarscharf entronnen und wen sie dann ihre Geschichte erzählen, ist immer das gleiche - tolle Mutter und Ehefrau, aber dem Mann reicht es nicht, andere Frau muss her und zwar auf sehr gemeine Art präsentiert. Eine Bekannte von mir hatte jahrelang Neurodermitis, die Kollegin von mir Brustkrebs.
Natürlich kam man sagen, selber schuld, wenn man in solchen Verhältnissen ausharrt. Aber sind das nicht die Männer, die als erste schreien, es gibt wenig echte Partnerinnen, Frauen wollen nur das Geld?? Nur ist das Problem, dass wenn solche Frau da ist, dann ist es dem Esel dann auch zu wohl. Ausserdem sehen die Frauen ihre Beziehung oft nicht so dramatisch, dass sie sie sofort oder schnell auflösen, sie fühlen sich noch oft als Team, während viele Männer Alleingang betreiben und Frau dann vor vollendete Tatsachen stellen.
 
  • #26
realwomen ,ich muss hier mein eigenes Geschlecht mal in Schutz nehmen .

Wir leben im Zeitalter der Emanzipation und auch oftmals sind es Frauen die eine Doppelmoral leben und von Ast zu Ast hüpfen bis es letztendlich für sie passt .

Männer regeln das normal anders ,sofern Charakter vorhanden ist.
Viele der beteiligten können definitiv nicht alleine sein und es muss so schnell wie möglich ein Ersatz her ,was aber ein Trugschluss in sich selbst ist .
Probleme werden nur auf den anderen neuen projiziert ,und das Spiel beginnt erneut .
Die wesentlichen Probleme werden unter den Teppich gekehrt ,und die eigene Medizin zu schlucken wäre ja bitter ,und zudem wäre dieser Weg auch sehr Steinig und mit viel Arbeit verbunden .
Ein Betrug in welcher Form auch immer ist für mich persönlich eine Ende .....egal ob Beziehungen oder Freundschaft
 
  • #27
Paar solche Frauen hatte ich in der Mutterkur - der Brustkrebs zum Beispiel haarscharf entronnen und wen sie dann ihre Geschichte erzählen, ist immer das gleiche - tolle Mutter und Ehefrau, aber dem Mann reicht es nicht, andere Frau muss her und zwar auf sehr gemeine Art präsentiert.
Liebe realwoman
Manchmal polarisierst du mit deinen Äusserungen, aber wenn ich mir deinen beruflichen Hintergrund vor Augen führe, und was du wohl erlebt und gesehen hast, dann verstehe ich das.
Mein Eindruck ist, "wir" Frauen - man kann tatsächlich von einer kollektiven Tendenz sprechen, wenngleich ich sicher bin, dass man viele Ausnahmen findet - wurden dazu erzogen, die sozialen Bande irgendwie aufrecht zu erhalten, keinen Ärger zu machen, nichts zu "zerstören". Wir sollen an die Kinder, Nachbarn, Gefühle von aktuellen, früheren und zukünftigen Partnern denken, daran was die Eltern wohl denken würden, der Arbeitgeber usw.
Natürlich kam man sagen, selber schuld, wenn man in solchen Verhältnissen ausharrt.
Ja und dies ist schade, wenn man dann nie zur Sprache bringt, dass trotzdem im moralisch-rechtlichen Sinn derjenige Schuld hat, der Unrecht tut. Wenn ich jemanden schlage, dann zählt doch nicht das Argument "du hast dich halt schlagen lassen", um die Schuld zu verteilen. Für die Psychotherapie später, kann sich das Opfer fragen - "hm, warum bin ich nicht weggerannt?" Aber es geht dann nicht um Schuld, sondern Prävention.
Man muss verdammt vorsichtig sein, in solchen Situationen nicht irgendwie die Sachlage zu verwässern und zu einer falschen Harmonie zu raten, die darauf beruht, dass das Opfer die Klappe halten soll.
Meine Lebenserfahrung ist, ich habe viel zu oft die Klappe gehalten. Wenn mir etwas Schlimmes widerfahren ist, waren es oft Frauen, die das abgewiegelt haben und mir rieten, einfach nichts zu tun und still zu halten.
 
  • #28
Ich bin kein rachsüchtiger Mensch aber ich bin auch kein Freund von: stolz behalten und cool bleiben.
Damit geht's einem nur alleine schlecht und den anderen gut.

Hier glaub ich zwar nicht wirklich, dass es den anderen gut geht....Ich denke das:
Ich setz mich ruhig an den Fluss meines Lebens und sehe irgendwann die Leichen meiner Feinde von alleine vorbei schwimmen...
auch hier passieren wird.

Aber wenn mir danach ist mal auszuflippen, den anderen Aug in Aug zusammenzuscheissen.
Tu ich das heute oder vermöbel einen Sandsack...
Vom stolzen Schlucken bekomm ich sonst Herz und Magenschmerzen
 
  • #29
Du hast mein Mitgefühl und es ist gerade eine harte Zeit für dich. Kümmere dich gut um dich. Es geht jetzt nur um dich und keine Andere, geschweige denn deinen Ex und seine Freundin.
Ich war mal in deiner Situation und was mir am meisten geholfen hat, war tatsächlich Zeit. Neben therapeutische Hilfe und Unterstützung von Freunden und Familie.
Es klingt vielleicht ziemlich klischeehaft, aber nimm deine Wut an und lerne, wie du damit umgehst. Mit jemanden reden hilft bei mir auch, aber nicht andauernd. Irgendwann habe ich mich beschlossen, dass meine Wut und Trauer kein Hauptthema mehr sein sollten.
Bei mir war damals auch diese Rachegedanken aber es ist zum Glück als Gedanken geblieben. Ich sehe grundsätzlich solche Aktion als sinnlos.
Im Moment kannst du es noch nicht begreifen, dass der Mann nicht mehr den passenden Partner für dich ist. Aber irgendwann wird es für dich klar sein. Sein Tat hat ja nicht mehr mit deinen Prinzipien gepasst. Denke nicht so viel, ob sein Tat richtig oder falsch ist. Fakt ist, er hat dich dadurch sehr weh getan. Siehe es als Lebenserfahrung.
 
  • #30
Pixi 67 ,
recht so ,aber setze deine emotionale Brille ab beim beobachten ,und versuche es neutral zu beobachten .
Ich denke ,jeder der einem anderen unrecht tat ,egal in welcher Form auch immer wird es auf kurz oder lang spüren.
Man sollte hier beim wesentlichen bleiben was die Frage betrifft ,sie fragt zurecht nach Rat ,und hat die Antwort sich selbst schon längst beantwortet .
Er ist der typische selbstverliebte Narzisst der stets im Schatten der anderen segelt und selbst nichts auf die Kette bekommt ,und andere Emphaten verletzt .
Liebe Frage Stellerin ,du wirst an der Sache noch sehr lange nach hängen ,aber um das ganze zu verkürzen musst du wie gesagt ein anders denken erlernen .
Auf kurz oder lang wird dein schein geliebter an allem scheitern ,und wieder vor deiner Tür stehen ,nutze die Zeit für dich,und beweise ihm Stärke ,das ist die einzigste Genugtuung für dich .
Stelle alle Kontakte ein ,WhatsApp,Mail,usw......mach dich unerreichbar!
 
Status
Es sind keine weiteren Antworten möglich.