G

Gast

Gast
  • #1

Wie mit einem egoistischen Mann eine Beziehung führen?

wir haben nur mehr stress etc dazu muss ich sagen, dass ich sehr sensibel bin, an depressionen leide die ich aber sehr gut im griff hab etc. er sagt von sich selber er denkt positiv um die beziehung bemühen nein danke. hat er noch niemals getan, bei niemanden... er wäre glücklich und kann nicht verstehen das ich es nicht bin. wenn ich sage mir tut das weh, meint er nur, dass kann dir doch nicht weh tun... früher sagte er mir, ich wäre die grosse liebe... wenn ich ihn heute danach frage weil ich mir unsicher bin (und dass halt meistens in kriesen) mault er mich nur mehr an... ich glaube schon, dass er ich gerne hat... an seiner liebe zweifel ich mittlerweile, vor allem weil er es nicht zeigen kann wann ich es brauche.. ich sehe aber generell sehr negativ... weiß nicht was ich tun soll, wie ich mich verhalten kann damit er endlich verständnis zeigt. an trennung hab ich schon gedacht. er würde mir aber nie nachlaufen, was soweit ja auch ok ist.
 
G

Gast

Gast
  • #2
habt ihr kinder ?

was soll das ewige getue - Ihr seit Euch beide unsicher. Trenn Dich und fertig, wenn Ihr keine Kindr habt. Ansonsten naja ...

Was willst mit einem, der sich nicht bemüht ? Will er immer alles Recht gemacht bekommen und verträgt er keine Kritik ? Wenn das Weib schuftet und arbeitet, ist ihm jedes Quentchen Anerkennung zu viel.

Du hast ihm in der Vergangenheit alles recht gemacht und nun braucht es eine Menge Kraft, das zu ändern, schließlich hat er doch sein persönliches Erfolgsrezept in der Beziehung mit Dir entwickelt: Einfach Deine Wünsche ignorieren und Dich arbeiten lasse.

Verstehen und Betteln hilft da nicht weiter. Entweder, Du hast einen größeren Dickkopf als er und setzt Dich durch oder Du trennst Dich gleich weil er sich nie ändern wird; wenn ich mir den Streß des ersten Wegs anschau und dann sehe daß Du ein sensibler Mensch bist - Trennung; Du hast Dich genug bemüht, soll er doch kommen und es definitiv zu kitten versuchen weil mit allem, was Du ohne Trennung gemacht hast, bist einfach nur nicht ernst genommen worden - und das geht so weiter, solange Du Dich nicht trennst oder endgültig durchsetzt.
 
G

Gast

Gast
  • #3
Deine Frage ist ganz einfach zu beantworten:

Du führst eine Partnerschaft mit einem egoistischen Mann, indem Du Dich selbst vollständig unterordnest.

Diese Antwort kanntest Du doch auch schon oder? Das hast Du doch schon in großen Teilen gemacht!


Auch hier wieder die Frage an Dich:
So etwas ist doch von Anfang an zu bemerken - warum also hast Du es mitgemacht?
Du hast doch nicht etwa gedacht, in einer Partnerschaft kannst Du Dir den Mann zurechtbiegen?

Was muß Dein Partner noch tun, um Dir seine Einstellung zu Dir und der Beziehung zu zeigen??

Noch etwas, dass Dir nicht gefallen wird:
Du hast wahrscheinlich schon mehr als einmal geredet, um die Situation zu verändern/ihn zur Einsicht zu bewegen und hast evtl. bei diesen Gesprächen Konsequenzen angedroht, die Du nicht eingehalten hast. Damit bist Du für Deinen Partner, was dies betrifft, unglaubwürdig geworden. Er muß keine Angst vor Konsequenzen Deinerseits haben, daher kann er so weitermachen.

Was also willst Du - weiter nur reden/streiten/leiden - und nicht ändert sich .....
 
G

Gast

Gast
  • #4
Die Frage war doch "Wie mit einem egoistischen Mannn eine Beziehung führen?".
Die Antwort ist ganz einfach: Gar nicht. Wozu sollte das gut sein? Es sei denn, du möchtest dich Zeit deines Lebens aufopfern und niemals irgendwelche Anerkennung dafür. Solche Frauen gibt es genug, aber ob sie glücklich sind ...
 
G

Gast

Gast
  • #5
Hm, wenn man unter Depressionen leidet, merkt man selbst meist nicht, wie die sich in konkreten Punkten im Leben auswirken. Es scheint so ziemlich nichts zu stimmen. Kann es sein, daß Du Deinen Mann aufgrund Deiner Depressionen so negativ siehst? Du hast doch sicher (hoffentlich!) einen Therapeuten, mit dem Du darüber reden kannst. Sieht er/sie das genauso?

Falls Du keinen Therapeuten hast, suche Dir einen, unbedingt. Oder wenigstens eine fachlich angeleitete Gruppe!

"... wie ich mich verhalten kann damit er endlich verständnis zeigt." schreibst Du.

Liebe FS, Du verlangst da etwas von Deinem Mann, was er wahrscheinlich gar nicht leisten kann. Du möchtest eine bestimmte Form von Verständnis für Deine Situation, die aber ein normaler Mensch in aller Regel gar nicht aufbringen kann. Das kann nur ein Experte verstehen.

Leute haben schon sehr gute Jobs gekündigt, Partnerschaften aufgelöst, Scheidungen eingereicht, Freunde verjagt und schlimmeres gemacht, nur um dann Jahre später festzustellen, daß sie einfach unter Depressionen gelitten haben. Dabei waren sie vorher felsenfest davon überzeugt, das einzig richtige zu tun.

Lasse es nicht so weit kommen! Das Problem scheint mir hier wirklich nicht Dein Mann und auch nicht die Beziehung an sich zu sein.

Ich denke inzwischen, daß Du wohl keinen Therapeuten hast. Gehe am besten zu Deinem Hausarzt, rede mit ihm über die Depressionen und lasse Dir unbedingt eine Überweisung zu einem Therapeuten geben.

Falls Du Dich momentan kraftlos fühlst, bitte den Arzt darum, den ersten Termin mit dem Therapeuten zu vereinbaren, weil gerade Leute mit einer akuten Depression manchmal der Sprechstundenhilfe die Dringlichkeit nicht klarmachen können.

Lasse Dich dann ggf. von Deinem Mann dorthin bringen. (Nur in die Praxis, nicht ins Sprechzimmer).

Liebe FS, nimm das nicht auf die leichte Schulter, in solche Depressionen kann man tiefer hineinrutschen, als man sich vorstellen kann.

Gute Besserung und viel Erfolg!
 
G

Gast

Gast
  • #6
# 1: Womit soll sich die FS denn bitte "endgültig durchsetzen"? Ist das ein Verständnis von Beziehung?
w
 
G

Gast

Gast
  • #7
Liebe FS,
da drängt sich mir doch gleich die Frage auf, woher Deine Depressionen kommen. Womöglich hast Du die bekommen, weil Du in einer extrem unglücklichen Beziehung vor Dich hin dümpelst.

Wieso redest Du dir die kaputte Beziehung auch noch schön?
Der Mann will nicht mehr mit Dir zusammen sein und ist nur zu faul, um das Trennungsgespräch zu beginnen. Vielleicht hat er Angst, mit einer depressiven Frau Schluss zu machen.
Er liebt dich nicht mehr und Du bist unglücklich. Er behandelt Dich schlecht, weil er nicht anders kann. So versucht er Dich zum Ende der Beziehung zu bringen. Er ist sicher genauso unglücklich wie Du.
Wenn Ihr keine Kinder habt, gibt es keinen Grund, diese tote Beziehung noch weiter als lebendig zu heucheln.

Deinen Depressionen wird es sofort besser gehen, wenn Du dieses Problem nicht mehr hast.
Ansonsten wird er irgendwann eine neue Partnerin haben und Dich vor die Tür setzen, dass die Neue einziehen kann. Geh lieber jetzt und freiwillig.
Alles Gute .
 
  • #8
Was in der Beziehung wirklich abläuft, warum der Mann "egoistisch" ist, wird überhaupt nicht deutlich. Das einzige, was ich sehr deutlich lese, ist, dass, Du, FS ihm nachläufst und ihn unter Druck setzt, Gefühlsbekundungen und Liebesgeständnisse von sich zu geben. DU setzt ihn unter Druck, weil DU so unsicher bist. Sorry, aber so etwas ist einfach nur nervig und unsexy. Ich schließe mich im Kern #4 an: Du solltest mal der Frage nachgehen, ob die Probleme vielleicht vorrangig in Dir liegen.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Es gibt drei Möglichkeiten:
Bleibe und leide weiter als Opfer
Bleibe und verändere
oder trenne Dich und über nimm die Verantwortung für Dein Handeln
 
G

Gast

Gast
  • #10
Liebe FS,
Du scheinst mir in eine schlimme Abhängiskeitsfalle reingerutscht zu sein. Dies muss nicht Deine "Schuld" sein oder Du alleine dafür verantworltich. Es gibt unter Menschen bestimmte
Mechanismen, wo der eine Part seelsiche Zustände völlig zu seinen Lasten übernimmt, die mit dem anderen und seinem Nichtzulassen und Anerkennen von ähnlichen Problemen zusammenhängt. schwierig auseiander zu bröseln. Ich kenne Paare, da war sie deprresiv und abhängig - dann trennt sie sich und er bricht dann zusammen. Vorhe war er "stabil", weil sie so labil und schwach war. Dass ist wie eien Schaukel.
Fakt ist aber, dass Du mit ihm Deine Lage nicht veränderst. Du willst Verständis und er will oder kann es dir nicht geben. Was Du tun musst - habe Verständnis für Dich, sieh wie DU leidest und lass Dir helfen - geh zu einem guten Arzt oder besprich deine Lage mit einer Therapeutin.
Lass Deinen Mann links liegen - DU brauchst ihn nicht wirklich. Oder will Du einen Egositen als Mann? Man kann keine Menschen verändern. Dies geht nur, wenn sie selber wollen.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Das Leben wird nach der Trennung zuerst auch nicht leichter , das muß Dir auch klar sein.Wenn Du die Ehe beenden willst, wirst Du es merken.Du hast keine Wahl mehr,Du kannst auf keinen Fall mehr mit ihm leben, keine Zukunft vorstellen. Den Kampf ihn zu änderm wirst Du verlieren. Er ist ja zufrieden mit seinem Leben, er versteht nicht was Dir fehlt, ist sich seinem Anteil nicht bewußt und wird es nie, auch nach der Trennung nicht sein.Laß Dir nicht einreden Das Du Schuld bist, vielleicht erklärt er Dir Du bist übersensibel.Das ist nicht schlimm, lieber als ein Egoist.
Ich denke wie "6".
 
G

Gast

Gast
  • #12
Denke nicht länger über Deinen Mann nach, sondern über Dich und wie Dein Leben in ZUkunft aussehen soll. Wie steht es um Deinen Freundeskreis? Wer fängt Dich auf? Wer gibt Dir Rückhalt? Wer tut Dir gut? All jenen schenke mehr Zeit und Du wirst einen neuen Weg finden. Wahrscheinlich vergehen auch die Depressionen, wenn Du Dich mit Menschen umgibst, die DICH fördern, lieben, ermuntern, mögen, gern haben und vieles mehr! Lass' Deinen Mann links liegen und widme Dich neuen Menschen und Themen, Beruf, Hobbies. Dann wird er eine Chance bekommen, sich zu ändern. Wenn nicht, wirst Du ihn aber nicht mehr so sehr brauchen wie jetzt. Abhängigkeit und Mobbing in der Partnerschaft macht krank.
 
  • #13
ich kann einfach nicht verstehen, warum Frauen, oder auch Männer, in Beziehungen bleiben wo sie einfach schlecht behandelt werden und dies sogar erkannt haben. Das ist nicht Liebe sondern Abhängigkeit und er wird dir die Liebe nie so zeigen, wie du es sehen willst.Vergiss ihn wenn du irgendwann noch einmal glücklich werden möchtest
 
  • #14
Also ganz ehrlich, ich kann auf Basis Deiner Angaben nicht eindeutig ausmachen, an wem von Euch beiden es liegt. Deine Depressionen sind - auch wenn Du den Eindruck hast, dass Du sie unter Kontrolle hast - bestimmt eine gewisse Belastung für Eure Beziehung. Ob seine "Ignoranz" das Resultat dessen oder ein eigenständiges charakterliches Merkmal Deines Partners ist, ist schwer zu sagen.

Ich bin eigentlich kein Fan von so etwas, aber habt Ihr schon mal über Paartherapie nachgedacht?

Viel Glück

m38
 
G

Gast

Gast
  • #15
Mit einem egoistischen Mann kann man keine Beziehung führen. Punkt.
Der Mann führt eine Beziehung mit sich selber.
Du bist seine Befriedigung in sexueller Hinsicht, ansonsten bist Du ihm egal.
Kein Wunder, dass Du Depressionen bekommst.

Du hast Dir diesen Mann ausgesucht und Du willst bei ihm bleiben.
Selber schuld.
Ich hätte diesen Mann schon längst verlassen und würde entweder alleine oder mit einem netten, aufmerksamen Mann meine Zeit geniessen.
Du leidest wohl gerne?

Ein Mann ändert sich nie.
Du kannst ihn nicht ändern.
Du kannst aber Deine Sachen packen und gehen.
Alles Gute
 
G

Gast

Gast
  • #16
also ich kann wirklich nicht verstehen, wie man sie da so ein massives urteil bilden will.
diese frau hat nichst darüber gesagt, wie sich der egoismus äußert. jeder mensch denkt an sich selbst. das ist normal. sie denkt ja auch an sich selbst, sonst könnte sie nicht sagen, dass er ein egoist ist. wenn sie nur an ihn denken würde, käme sie gar nicht auf den gedanken, dass er egoistisch ist. ich denke, hier im fall kann man sich gar kein urteil erlauben, weil man nicht wirklich weiß was dahinter steckt. und ohne konkreten beispiele kann man dem mann doch nicht einfach vorwerfen, dass er sie ausnutzt und nur mit ihr ins bett will. da muss hier aber jemand gang schön selber gefrustet sein, um so was zu schreiben.

zu hinterfragen wäre doch eher, ob der mann nicht etwas für sie tut, was sie gar nicht sieht, was männer meistens machen. weiß sie kleinigkeiten zu schätzen oder ist für sie alles selbstverständlich.

man kann die ganze sache auch anders herum sehen.

depressionen können auch aus alten wunden aus der kindheit und aus vielen ereignissen kommen, die man nicht verarbeitet hat.

für mich aber steht fest, wenn ich einem anderen egoismus vorwerfe, muss ich selbst egoistisch sein, geht es mir doch dann genauso um die durchsetzungen meiner interessen.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Liebe FS,

ich möchte Dir beistehen! Was manche sich hier herausnehmen und als Antworten geben, finde ich persönlich anmaßend!!!

Was für mich entscheidend war in Deinem Beitrag, ist, dass er zu Dir sagt"Das kann Dir doch nicht weh tun" - er stellt sich über Dich und ignoriert Dich, das ist meine Meinung. So etwas geht gar nicht!!!!

Und ich möchte hier mal klar stellen, dass so etwas nicht von heute auf morgen geschieht ...früher warst Du die große Liebe. So was kenn ich auch ...und peu à peu beginnt die Manipulation eines egoistoschen Mannes...

Er sagt ja auch für ihn sei es in Ordnung ...kenn ich auch alles....und kann Dir nur ganz dringend raten, hör auf Dein Bauchgefühl!!!

Mir geht es heute wesentlich besser als in dieser Beziehung, auch wenn man lange an so etwas knabbert.

Sich über andere erheben und dem anderen die Gefühle ansprechen (das kann dir nicht weh tun..), ist das Letzte!!!!!Er tut es, DAMIT es Dir weh tut, er kennt Dich sicherlich lange genung und auch Deine Schwachpunkte....so seh ich das, denn dieses Verhaltensmuster ist mir nur allzu gut bekannt...er, der große Zampano und alles hat sich nach ihm zu richten.

Ist das auch in kleinen Dingen so bei Euch?Oder kannst Du reden, wie Dir der Schnabel gewachsen ist ohne ein Donnerwetter befürchten zu müssen?

Oder sind die Gespräche eher wie ein Eiertanz, damit der Herr sich nicht auf den Schlips getreten fühlt und Kritik geht gar nicht, nicht mal der Hauch einer Korrektur?
 
G

Gast

Gast
  • #18
War er die erste Zeit nicht so??

ist er ein völlig anderer Mensch geworden?

So wie das Lese war es sehr schön zwischen euch.. Wo ist das hin? Weg?

Nein, es ist nicht weg es ist zugeschüttet...man kann es wieder ausgraben..

Stell Dir vor eure Beziehung ist ein Seil.. Anfangs habt ihr beide das Seil vorne angepackt und seid in eine Richtung , nämlich nach vorne gelaufen ..

Jetzt hat jeder ein Seilende in der Hand und zieht daran.

Keiner von euch will das Seil loslassen ihr wollt nur den anderen in eure Richtung ziehen..

Das einzige was Du tun kannst ist darüber reden und auch sagen das es dich verletzt..
Am Seil ziehen (sprich immer wieder Vorwürfe machen) bringt nichts..

Wenn das nicht hilft ..Paarberatung eventuell Therapie..

Das ist zumindest eine Möglichkeit wieder in eine Richtung zu gehen.

Wenn ihr so weitermacht wird die Trennung zwangsläufig die Folge sein weil einer das Seil irgendwann loslässt..

m47
 
Top