G

Gast

Gast
  • #1

Wie mit Lügen und Intrigen einer vermeintlichen Freundin umgehen?

Ich wende mich mit der Bitte um Rat und Hilfe an Euch. Folgendes ist bei mir gerade los: Ich bin mit mehreren Frauen befreundet, wovon eine ständig über alle anderen sehr boshaft spricht, wenn die nicht anwesend sind. Ich habe mich da immer rausgehalten, auch wenn sie mich vollgesabbelt hat. Im Laufe der Zeit, bekam ich ein immer schlechteres Gefühl, weil ich ja Dinge über andere wusste, die mir die Tratschtante erzählt hatte. Es wurde nachher so schlimm, dass sie Lügen über eine sehr liebe Familie verbreitete, die ich sehr mag. So behauptete sie dreist, der Mann sei ein Fremdgänger, der Sohn schwul und die 12jährige Tochter würde aussehen als sei sie eine Nutte. Ebenfalls behauptete sie, deren Hund wäre verhaltesauffällig. Da ich mit der Familie befreundet bin, habe ich sie vor ein paar Tagen davon in Kenntnis gesetzt, was sie über sie sagt. Sie stellten sie natürlich zur Rede und jetzt kommts: Sie behauptete dreist, ich hätte all das gesagt. Sie redete ohne Punkt und Komma, mit dem Ergebnis, dass die Familie ihr jetzt tatsächlich glaubt. Mich bombte sie mit Emails zu, wie ich es wagen könnte, solche Lügen über sie zu verbreiten. Ich habe das Gespräch mit der Familie gesucht, die wollen aber nun nichts mehr mit mir zu tun haben, weil sie ihr glauben.
Ich bin fassungslos und frage mich, ob es besser gewesen wäre, den Mund zu halten ? Jetzt bin ich völlig aussen vor. Sie hat es geschafft, dass zig Leute aus unserer Gegend gegen mich aufzuhetzen mit ihren Lügen, was ich angeblich über jeden gesagt haben soll, obwohl sie es war. Ich habe auf ihre bescheuerten Mails reagiert und ihr klar gesagt, dass sie lügt und das auch weiß. Jetzt denke ich, es wäre besser, sie einfach zu ignorieren. Wie ist Eure Sicht der Dinge ?

Zu mir....ich bin weiblich, 45 Jahre alt.
 
  • #2
Ja, es war nicht klug von dir der Familie zu erzählen, wie sie über diese denkt.
Du hättest ihr sagen müssen was du von ihren Ausführungen denkst. Jetzt ist die Situation wie so oft im Leben, der dem die Wahrheit sagt, wird nicht geglaubt. Sie ist anscheinend überzeugender als du.
Gerade wenn Frauen übereinander reden, dann glaubt man meist der, die überzeugender ist.
 
  • #3
Ich bin mit mehreren Frauen befreundet, wovon eine ständig über alle anderen sehr boshaft spricht, wenn die nicht anwesend sind. Ich habe mich da immer rausgehalten, auch wenn sie mich vollgesabbelt hat.
Da hast du jetzt das Ergebnis, wie es ist, wenn man sich in deinem Alter nicht die richtigen Freundschaften oder Bekanntschaften aussucht.

Ich würde solch einer Person klar sagen, dass ich dieses Getratsche hasse und sie mich damit verschonen soll (anstatt mich rauszuhalten). Auch alle Anderen, die sich mit so einer Person abgeben, würde ich nicht unter Freundschaft einordnen. Mit solchen Menschen pflege ich keinen Umgang, die meide ich wie die ...

Solch ein Verhalen ist für Erwachsene absolut unangemessen und schäbig (und leider viel zu sehr verbreitet).

Jetzt bist du leider in der Situation, dass du das Lehrgeld für deine Fehleinschätzung zahlst (zahlen musst). Lerne daraus und wechsele ganz schnell die Personen, mit denen du Umgang hast. Kitten kannst du da gar nichts mehr.

Je mehr du jetzt noch hin und her redest, wird es alles nur noch schlimmer und verworrener machen. - Mache es in Zukunft einfach nur besser!

Alles Gute
 
G

Gast

Gast
  • #4
Tja, siehst du:
Deswegen meide ich Frauenfreundschaften.
Das habe ich gelernt wie die sein können.
Alles immer schön an der Oberfläche, mit niemandem zu eng... das genügt.
 
  • #5
Autsch,also ich hätte an Deiner Stelle Die "FRAU" angesprochen und sie gestoppt. Ich habe auch so eine Freundin und jedermals wenn sie so anfängt über irgend welche Mitmenschen zureden - dann sage ich immer wieder - Kannst du es nichteinmal lassen - es Nervt oder Erzähle es jemand anderes. Mich Interessiert das Leben anderer bzgl solchen Aussagen herzlich wenig. Manche Frauen müssen einfach Tratschen aber das sind dann auch die - die den GANZEN TAG zu Hause sitzen und sich langweilen. Das ist aber auch keine Freundin - es besteht auch der Verdacht das Sie es mit Dir auch macht :( sind wohl als Kind zu Heiss Gebadet wurden ;)

LG W31
 
  • #6
So was kommt davon, wenn man sich Lästereien anhört. Gebremst hast du sie ja auch nicht, also hoffentlich hast du was gelernt. Wieso hörst du dir solche Geschichten überhaupt an? Und vor allem, warum tratschst du noch weiter. Alles nicht schön und da verliert immer einer.
 
G

Gast

Gast
  • #7
So ist das leider (schon immer gewesen), man liebt den Verrat, aber nicht den Verräter...

Wie Du aus der Situation wieder herauskommst, wüsste ich auch nicht.Ot ist es so, dass sich solche Intriganten mit der Zeit doch selbst outen.Hoffe, hast für's nächste Mal was gelernt...
 
G

Gast

Gast
  • #8
Hallo FS,

ja, ich glaube auch, dass es besser gewesen wäre, zu schweigen. Ich würde sogar so weit gehen und sagen, dass es absehbar war, dass ihr geglaubt wird.

Sie hat ja auch in Anwesenheit von anderen über andere gelästert. Eigentlich müsste jeder ahnen, dass wenn er nicht da ist, dass sie dann auch über ihn lästert. Eigentlich ....

Sie ist als Intrigantin bisher wohl erfolgreich durch das Leben gegangen. Sie kann also gut Leute manipulieren, sie kann glaubwürdig erscheinen. Das muss sie auch sehr sehr gut können, denn sonst wäre ihr Verhalten schon von anderen kritisiert worden.

Vielleicht bist Du auch verwundert, warum ihr geglaubt wird, obwohl sie doch so dreist immer über abwesende lästert. Die meisten Menschen sind halt Mitläufer, sie entscheiden danach, wie sich ihr Nachbar entscheidet. Sie entscheiden sich nie danach, was richtig ist. Sie denken auch zum Teil darüber gar nicht nach

Weil ich mich selber nach dem gerichtet habe, was ich selber für richtig halte, bin ich häufig in ähnliche Situation wie Du jetzt geraten ....

Ich könnte Dir auch ein paar Geschichten erzählen, bei denen die Leute selber mitbekommen haben, dass es anders war. Weil aber die Familienchefin es anders gesehen hat, haben es auch alle anders gesehen ....
Das ging einmal in 2 Minunten ....

Ich bin zufällig dann mal über das "Konformitätsexperiment von Asch" gestolpert und habe auch ein paar andere Dinge über Entscheidungsprozessen in Gruppen gelesen (Wie wird ein einzelner mit einer abweichenden Meinung behandelt?). Das hat mir schon geholfen.

In Situation, wie Du sie schilderst, verstehe ich die anderen Menschen immer noch nicht, ich weiss (!!) aber das sie so sind. Das hilft schon etwas.

In "Des Kaisers neue Kleider" klärt sich ja der Betrug durch den Zwischenruf eines Kindes. So schön das Märchen ist, da aber passt es nicht zur Realität. Denn selbt wenn eines Tages die Intrigantin als Lügnerin in Deinem Umfeld entarnt wird, musst Du aus der Sicht der Gruppe auch eine Lügnerin bleiben, denn sonst hätte man Dich ja zu Unrecht jetzt so gesehen. Das kann aber nicht sein, da man ja dann selber Unrecht gehabt hätte. Die Logik ist verquer, aber so ist es, denn Du bist die Nestbeschmutzerin. Also wirst Du Deine aktuellen Ruf (fast) nicht verändern können.

Mein Rat: Suche Dir (wenigstens zum Teil) ein neues Umfeld.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Hier ist die Fragestellerin.

Mit dem Satz " ich habe mich immer rausgehalten" wollte ich ausdrücken, dass ich nie mit ihr getratscht habe. Allerdings hätte ich ihr wirklich deutlicher sagen müssen, dass mich ihre boshaften Lästereien nicht interessieren und was ich sonst noch davon halte.

Natürlich bin ich im Nachhinein schlauer und weiß, dass ich hätte schweigen müssen, anstatt die Familie darüber zu unterrichten. Bei mir war der Auslöser, es doch zu sagen, dass ich ein sehr schlechtes Gefühl hatte, weil ich etwas wusste, was andere betraf und die somit zum Gespött wurden, weil es natürlich andere auch schon längst wussten.

Einerseits denke ich immer, dass ich lieber für meine Ehrlichkeit gehasst werde, als solche Spielchen mitzumachen.

Zum Glück gibt es Freunde, die wissen wie ich ticke und die wissen, dass ich keinesfalls die Intrigantin bin.
Dennoch ist es ein bitteres Gefühl. Ich wollte nur warnen und das ist dabei rausgekommen.

Hinzu kommt, dass die Tratschtante seit Jahren über alles und jeden was erfindet.
Das ging sogar soweit, dass sie Leuten das Tierheim und die Polizei auf den Hals hetzte, weil sie behauptete, die würden ihre Hunde schlagen und nicht artgerecht halten.
Natürlich verliefen diese Aktionen im Sande, weil sich klar herausstellte, dass dem nicht so war. Aber sie hatte immer Erfolg mit ihren Aktionen und andere mussten erstmal den Ärger einstecken.

Ich danke Euch für Eure Sicht der Dinge. Es hat mir sehr gefholfen.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Das freut mich, daß es dir jetzt besser geht. Aber ob du selber besser bist, weiß ich nicht.
Gut, daß hier alles "anonym" ist...
 
  • #11
Liebe FS, es gibt immer solche Menschen, ich schließe mich den anderen an, solche Leute sollte man meiden und keinen Kontakt mit diesen haben!!
Aber sei gewiss, solche Leute fallen mal tief....ehrlich währt am längsten.
Bei sowas muss man sich denken:
Was juckt es eine Eiche wenn sich die Sau dran reibt!?
 
G

Gast

Gast
  • #12
Weshalb hast du mit dieser Tratschtanten-Freundin den Kontakt nicht längstens abgebrochen. Ein Mensch, der ständig über anere lästert, einem selbst kaum zu Wort kommen lässt und Lügengeschichten konstruiert ist doch keine Freundschaft wert. So frage ich dich, was hat dich an sie gebunden, dass sie zu deinem Freundeskreis gehört?
 
G

Gast

Gast
  • #13
Kenne ich aus eigener Erfahrung.Die Menschen,die auf die lausigste Art und Weise über andere Menschen herziehen sind mit ihrem eigenen Leben derart unzufrieden,dass sie einfach nur Gift verspritzen.
Abstand halten.
Du weisst ja,wie es wirklich war.
Haltung bewahren und nicht weiter daran denken.
Alles Gute!
Und vielleicht zukünftig etwas besser aussortieren.
w.
 
G

Gast

Gast
  • #14
@ 11 , hier ist die Fragestellerin

Ja, die Frage habe ich mir im Nachhinein auch gestellt........was hat mich an sie gebunden, wenn ich doch wusste, wie sie wirklich ist.
Ich habe sie in manchen Momenten als sehr lustige Frau erlebt und am Anfang unserer vermeintlichen Freundschaft, hatte ich wirklich den Eindruck, dass sie eine Menge über all die Menschen weiß. Ich hatte es Anfangs gar nicht hinterfragt.
Mein Bauchgefühl wurde über die Zeit aber immer heftiger und ich hörte genauer hin, stellte fest, dass es alles nur negative Dinge waren, die sie über andere sagte. Ich stellte fest, dass sie sich verhaspelte, Dinge verwechselte,die sie vorher anders gesagt hatte.
Ich stellte fest, dass ich durch sie in eine Welt aus Lügen gesehen habe, die sie so klar gesagt hatte, dass sie sich wirklich anhörten.

Es kam für mich der Punkt mich heraus zu ziehen, den Kontakt mit ihr zu meiden. Es blieb nicht aus, dass wir uns mal zufällig auf der Straße begegneten und kurz klönten.

Ich weiß von ihr, dass sie eine Borderline-Persönlichkeitsstörung hat und sich seit Jahren in psychiatrischer Behandlung befindet. Vielleicht hängt dieses Boshafte damit zusammen, weil es wohl so ist, das Menschen mit der Störung sich ständig Feindbilder suchen.

Sie wirkte auf mich anfangs sehr authentisch und stark und dann sah ich, dass es eine Maske war.

Ich denke mittlerweile, dass es dieser Konfrontation bedurfte, damit es mir ein fur alle Mal die Augen öffnet.
Das schlimme ist, dass ich wirklich jemand bin, der immer auf das Bauchgefühl hört und ich habe es nicht getan.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Eine Freundin aus meiner Jugend , zu Ihr hatte ich früher eine enge Freundschaft vor 30 Jahren, hat sich diese Woche bei mir gemeldet- und blieb 2 Tage zu Besuch bei mir.
Wir haben über unsere Jugenderlebnisse gesprochen über die Menschen, die wir beide damals kannten.Früher waren wir so, stundenlange Telefonate über andere, vergleichen und werten, was tut Sie/ Er, und wie finden wir das.
Klar: Meinungsbildung/ Lästern gehört irgendwo zum Leben.
Nicht gut war der Umfang , den es bei uns hatte, und was da teilweise dem anderen gesagt wurde, manches wäre besser ungesagt geblieben.
Unsere Freundschaft war jetzt lang sehr distanziert, jeder hat den anderen im Auge behalten, fand wohl manchmal nicht so toll, was die andere machte.Ich hatte sie 2x gefragt für Dinge , die mir wichtig waren: ob sie Trauzeugin bei meiner standesamtlichen Hochzeit sein möchte, ob sie Taufpatin meines Kindes sein möchte. Beides lehnte Sie ab mit Begründung jeweils.
Ich war enttäuscht damals, da sie wie eine Schwester für mich ist, habe aber kein Drama daraus gemacht.Sie wollte halt nicht, hat auch Wertungen dazu abgegeben zur Hochzeit, die ich nicht o.k. fand.
Ich freu mich heute, dass es erneut eine Annäherung gibt,da ich sie sehr mag, aber Gespräche wie früher möchte und werde ich nicht mehr mit Ihr führen!
w51
 
G

Gast

Gast
  • #16
Ich kenne so eine Person im Kollegenkreis und musste auch eine bittere Erfahrung machen.
Aber es war eine wichtige Lektion für mich:
Wenn solche Personen anfangen zu lästern:
1. Darauf hinweisen, dass man damit nichts zu tun haben möchte und sich auf keinen Fall zu irgendwelchen Äußerungen verleiten lassen, weil solche Personen genau diese Informationen gegen einen benutzen werden. Lästernde Menschen sind frustriert und unzufrieden mit ihrem Leben und wollen einen mit herunterziehen und mit in Konflikte hineinziehen.
2.Am besten solchen Personen aus dem Weg gehen, weil man sich in ihrer Gegenwart schlecht fühlt und weil sie einem Energie rauben.
Auf jeden Fall soll man mit solch einer Person unbedingt einen Konflikt vermeiden , weil dann die Beziehungen mit den restlichen Personen (z.B. Kollegen, Bekannten)auch gefährdet sind. Sie wird sie davon überzeugen, dass man lügt und intrigiert und man ist ständig im Rechtfertigungszwang.
Die anderen wissen dann nicht mehr, wem sie glauben sollen. Wenn man Pech hat, steht man am Ende ganz allein da.
So ist das leider.
 
G

Gast

Gast
  • #17
Es gibt wirklich Menschen (vermutlich meist Frauen), die sind in die Welt gesetzt worden, um Gift zu verbreiten, Frauen, die zum Teil sehr attraktiv wirken, strahlend usw. und dahinter tun sich Abgründe auf. Liebe FS, sei froh, dass Euer Verhältnis damit beendet ist. Allerdings ist deine "Freundin" offensichtlich krank... Weiß die Familie, um die es ging, das auch? Wenn nicht, würde diese Information dich momentan auch nicht "rehabilitieren", aber du weiß es ja.
Ich glaube, es ist enttäuschend für einen selbst, wie man so einem Menschen auf den Leim gehen kann. Ich hatte selbst eine ganz enge Jugendfreundin, bei der sich eines Tages rausstellte, dass sie mich vor anderen schlecht hinstellte und intrigierte. Bei mir ist da soviel Vertrauen kaputt gegangen, weil ich ihr das nie zugetraut hätte und daraufhin bin ich vorsichtiger, skeptischer, analytischer, geworden... Das macht es dann auch nicht einfacher. Ich habe zu dieser Freundin keinen Kontakt mehr. Falls sie sich nicht geändert haben sollte, wünsche ich ihr eine Freundin, die so ist wie sie selbst...
Falls eine intrigante Frau dies lesen sollte: Wenn man Probleme mit dem Selbstwertgefühl hat, dann sollte man an sich selbst arbeiten und andere Menschen in Frieden lassen.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Laß' die einfach ein dickes Fell wachsen. Ich habe mich getrennt von sämtlichen Frauenfreundschaften/bekanntschaften
- die beim Aufstehen schon einen Fluntsch ziehen und ohne Grund schlecht gelaunt sind
- die mehrere Lover verwechseln und die Schuld dann anderen geben (das gibt es im Internet)
- mich stumpf anlügen (nein, ich bin auf keiner Partnerplattform, ich bin nur mit xyz zusammen)
- die Cliquenwirtschaft betreiben: Der erste, der den Raum verlässt, wird auseinandergenommen
- die alkoholkrank und psychotisch sind
- die kiffen oder sonstige Drogen nehmen (nicht medizinisch begründet)
- und auch genau von solchen Leuten wie dir, FS. Was du hier machst, ist nicht viel besser. Nimm deinen Heiligenschein ruhig wieder ab.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Ich entferne solche Leute konsequent aus meinem Umkreis. Auch wenn ich sie zufällig treffe, rede ich nicht mit ihnen. Das hat sich bewährt und hält einen von solch miesen Gestalten frei.

[Mod.= Chat gelöscht]
w/57
 
G

Gast

Gast
  • #20
Hi, bitte suche Dir Hilfe, Du bist Opfer einer Intrige und solltest mit engen Freunden und evt. auch einem Therapeuten darüber sprechen. Die Belastung das Lügen über Dich verbreitet werden ist gross. Du musst Dinge richtig stellen ohne Grund, beweisen was oft nicht zu beweisen ist und kannst Dich glücklich schätzen, wenn Du von Gerüchten überhaupt erfährst. Du verlierst Freunde, das ist eine schlimme Erfahrung. Du fühlst Dich machtlos.

Mit der Zeit werden auch andere Menschen mitbekommen, dass die Frau falsch ist, höre nicht auf Deine Sicht zu kommunizieren, immer mehr Leute werden Dir recht geben. Gib dem Ganzen Zeit. Sei selbstbewusst und lach über sie. Sie ist ein neidischer Mensch, der lügen muss um gemocht zu werden. Sie wird sich selbst unbeliebt machen, mach Dir darüber keine Sorgen.

Ich war auch mal Opfer einer Intrige und war erschrocken, dass alte Freunde sich manipulieren lassen und nicht 1 und 1 zusammen zählen. Am Ende hat sie sich selbst blamiert. Sei einfach wie Du bist, höchstwahrscheinlich sympathischer als sie.

Solche Menschen können auf die Nerven gehen, lass Dich nicht einschüchtern, nimm es mit Humor.

Liebe Grüße
 
Top