G

Gast

Gast
  • #1

Wie nachhaltig kann seine neue Beziehung sein

Mein Mann hat sich nach 20 Jahren Ehe plötzlich getrennt obwohl er ein Jahr vorher eine Therapie abgebrochen hat und in ein Bauprojekt mit mir eingegangen ist, weil er sicher war, er wolle mit mir zusammen bleiben. Wir haben uns bis er etwa 6 Wochen später ausgezogen ist viel unternommen und Spaß gehabt. Danach hatte er beruflich keine Zeit und wegen der Wohnung. Vor einer Woche war er das erste Mal weg bei einem Faschingsfest seines Vereins. Dort hat er eine Frau kennengelernt, die er danach angerufen hat und mit der er das letzte Wochenende verbracht hat. Er mein er wäre mit ihr jetzt zusammen. Wie lange kann das dauern und wie tief kann das werden, speziell wenn er weiter mit mir etwas unternehmen möchte? Und er mir auch kürzlich gesagt hat, dass er gar nicht gerne alleine ist. Nächste Woche will er (sein Wunsch) mit mir meinen Geburtstag verbringen. Hat hier wer Erfahrungen, soll ich mich trotzdem mit ihm treffen? Bitte auch Antworten die ich vielleicht nicht hören möchte.
 
  • #2
Sorry, ich verstehe die Story nicht. Seit Ihr verheiratet? Wer ist mit wem zusammen? Also so etwas unzusammenhängendes und unverständliches habe ich selten gelesen.
 
G

Gast

Gast
  • #3
@ FS
Du schreibst, dass Dein Mann eine Therapie abgebrochen hat. Ich würde mal vermuten, da liegt der Hund begraben. Wenn jemand mit der psychischen Gesundheit zu kämpfen hat, verhält er sich mitunter unberechenbar. Sein Verhalten in der Vergangenheit macht wenig Sinn. Da dürfte auch sein Verhalten in der Zukunft nicht abschätzbar sein.
Dazu können natürlich noch weitere Aspekte kommen (mitlife-crisis, Lust auf etwas Neues).

Meine Tipps wären:
- Wie sieht es mit seiner psychischen Gesundheit aus? Lässt sich hier definitive Klarheit schaffen? Kann etwas unternommen werden, um seinen seine psychische Stabilität zu fördern?
Eine Therapie abzubrechen, ist meist keine gute Idee. Deine Begründung für den Abbruch klingt auch keineswegs einleuchtend.

- Prinzipiell muss man zu seinem Ehepartner halten, auch wenn der Gesundheitsprobleme hat. In Deinem Fall tut Dein Mann aber nichts gegen seine psychischen Problem (Therapie abgebrochen) und sich über alle Maßen grob ehewidrig (Fremdgehen), Wie weit da noch die Solidarität mit einem Kranken geht, muss jeder selbst entscheiden. Ich persönlich würde da ganz heftig die Bremse ziehen.

- Denke darüber nach, frage vielleicht auch mal seinen Therapeuten und dann bilde Dir eine Meinung. Bleibe bei der Meinung und ziehe Deine Sache durch. Niemals z. B. mit ihm den Geburtstag feiern, wenn er Dich betrügt.

m 45
 
G

Gast

Gast
  • #4
Liebe Fragestellerin, so wie ich es verstehe, hat sich Dein Mann einseitig für eine offene Ehe entschieden. Vielleicht kannst Du damit leben, weil für Dich andere Dinge (Bauprojekt, 20 Jahre Ehe etc.) im Vordergrund stehen. Du schreibst in Deinem Beitrag nichts von Liebe bzw. klingst auch nicht verzweifelt, so dass ich es in einer solchen Situation vorziehen würde zu gehen.

Dass er mit Dir weiterhin etwas unternehmen und Deinen Geburtstag feiern möchte, kann ich gut verstehen. Er will, wie die meisten Menschen in einer solchen Situation, Ehefrau/Ehemann und gleichzeitig Geliebte/Geliebten behalten.

Alles Gute.

w/49
 
G

Gast

Gast
  • #5
Mir klingt die Geschichte auch reichlich konfus.

Aber bei den vorliegenden Informationen würde ich Dir raten,klar auf Distanz zu gehen, eigene Pläne zu schmieden (Wie komme ich aus diesem Bauprojekt möglichst heil heraus? Eigene Wohnung suchen etc.)

Dann kannst Du aus der Entfernung die Entwicklung weiter beobachten und ggfs aktiv werden. Keine gemeinsamen Aktivtäten mehr, rede mit ihm- möglichst kurz, klar und lösungsorientiert.

Der Mann hat Chaos im Kopf, das er nur alleine sortieren kann. Wenn er die Therapie abgebrochen hat, dürfte es wohl Gründe dafür gegeben haben. Hat ihm der Therapeut Wahrheiten gesagt, die er nicht hören wollte?

Pass auf Dich auf! Ob eure Ehe noch Zukunft hat, lässt sich überhaupt nicht sagen- vielleicht in zwei Jahren. Habt Ihr Kinder?
 
G

Gast

Gast
  • #6
Ich verstehe Deine Frage leider nicht ganz. Kannst Du genauer werden?
 
G

Gast

Gast
  • #7
Wo ist dein Mann ausgezogen - aus der gemeinsamen Wohnung? Ging es um eine Ehetherapie oder eine persönliche deines Mannes?
Wenn deine Mann psychische Problem hat, kannst du ihm nicht allein helfen! Mein Tipp: Halte dich auf Distanz und stelle klare Regeln und Bedingungen auf. Du mußt dich selbst und deine Gefühle schützen und darfst dich nicht zum Spielball machen lassen. d.h. keine gemeinsamer Geburtstag! Wieso feiert er den denn nicht mit der neuen Freundin? Klare Ansage unter welchen Bedingungen du die Beziehung fortsetzen würdest und Konsequenzen androhen und auch einhalten!
 
G

Gast

Gast
  • #8
# 20 Jahre zusammen
# Psychische Probleme
# Therapie abgebrochen
# Neue Freundin
Ich denke Du brauchst Dir keine Gedanken mehr darüber machen was er sagt. Und mit Dir unternehmen will. Der ist unzuverlässig und unberechenbar.
Falls Dein "noch" Mann Dein Ehemann sein sollte kannst Du schon mal die Scheidung vorbereiten. Falls Du die Trennung schnell und gut verdauen kannst überlege mal ob Du irgendwie neue Kontakte knüpfen kannst. Feier Deinen Geburtstag mit Freunden, ohne ihn. Ich wünsche Dir viel Glück. M 54J
 
G

Gast

Gast
  • #9
Hm, er hat sie bei einer Faschingsfeier kennen gelernt. Das ist doch gerade erst gewesen. Ob da aus dem jungen Glück wirklich etwas werden wird, ist doch noch längst nicht gesagt.

Wie hat er sich denn die Zukunft vorgestellt? Zu dritt?

Und was ist mit Dir? Willst Du ihn denn nach wie vor?

Übrigens, in den 80er oder frühen 90er Jahren gab es mehrere Untersuchungen zum Thema Ehefrau und Geliebte. Ergebnis: Nach längerer Ehe muß die Ehefrau meistens schon eine Menge falsch machen, um den "Kampf" gegen die Geliebte zu verlieren.

Also lautet die Devise: ruhig Blut, behalte vor allem die Nerven!
 
G

Gast

Gast
  • #10
Warum interessiert dich das überhaupt? Dein Mann ist das letzte A.... Willst du wirklich mit einem Mann zusammensein, der nebenher eine andere hat. Egal was ihr zusammen geplant habt, ist schließlich nur ein Haus und keine Kinder, das solltest du dir nicht antun. Dein Selbstbewusstsein wird total darunter leiden und du wirst dich immer fragen, was er gerade mit ihr macht. Und wenn es mit ihr nicht gut geht sucht er sich bestimmt bald die nächste.
Suche dir einen Mann, der es ernst mit dir meint. Dir wird es damit garantiert besser gehen.
 
  • #11
du bist verheiratet mit einem Mann der aus der ehelichen Wohnung ausgezogen ist, eine neue Frau kennengelernt hat und auch näheren Kontakt mit ihr aufgenommen hat und du willst allen ernstes wissen wie nachhaltig das sein kann? Also mir fehlen die Worte. Wenn mein Mann bei mir ausziehen würde und mit einer anderen Frau schläft, dann ist die Beziehung zuende, egal ob er sich das nach einigen Tagen, Wochen oder Monaten vielleicht anders überlegt. Ich würde ihn nie wieder zurück nehmen und verstehe nicht ganz, warum du das überhaupt in Betracht ziehst und nicht gleich die Scheidung einreichst. ALso da ist ja echt alles verlohren. Wie kann man sich nur so verschaukel lassen, hast du denn gar keine Selbstachtung?
 
G

Gast

Gast
  • #12
Hi, ich danke euch allen trotz der Konfusion die durch die Einschränkung von 1000 Zeichen inkl. Leerzeichen entstanden ist. Ich musste die Geschichte dritteln.

Die Therapie war eine Paartherapie also keine psychische Krankheit, wenn dem so wäre dann stimmt natürlich was ihr sagt.

Offene Beziehung ist es auch nicht, weil er eben Schluss gemacht hat wir uns nur gemeinsam geeinigt haben nicht gleich die Scheidung einzureichen, weil wir uns ja nicht zerstritten haben.

Liebe, ja ich liebe ihn sehr und er meine er wüsste gar nicht mehr wie sich Liebe anfühlt und deshalb wüsste er nicht ob er mich noch liebt. Ich wollte ihm die Gelegenheit geben zu fühlen ob er mich noch liebt und habe ihn deshalb gehen lassen und genau sowas wie eine andere Sexulapartnerin riskiert und klar akzeptiert. Das tut weh war aber kalkuliert. Er spricht jetzt aber von einer Beziehung - Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass man 3 Wochen nach dem Auszug an dem ersten Abend an dem man Fortgeht die neue Beziehung findet.

Ich versteh aber, dass ich die Frage hier nicht so gut platziert habe - wie gesagt die 1000 Zeichen reichen nicht.

FS
 
  • #13
du machst dir was vor,er sagt doch deutlich das er dich nicht liebt und er hat eine Beziehung zu einer anderen aufgenommen. Also klarer kann man doch nun eine Ehe nicht gescheitert sehen. Aber wenn dir alles egal ist und Treue dir nicht wichtig ist,dann lass mit dir machen was er will. Und wenn du die Reservefrau sein willst, falls er keine bessere findet, dein Ding
 
G

Gast

Gast
  • #14
Liebe FS

Unbedingt an der Ehe festhalten. In der Regel gewinnt die Ehefrau den Kampf gegen die Geliebte.

Die Beziehung zur Geliebten beruht auch auf einem Faschingsfest.

Du hast alle Chancen, die Ehe zu retten. Sag Deinem Ehemann, dass Du ihn - trotz der Affäre - sehr liebst und Du auf ihn wartest.

M 50
 
G

Gast

Gast
  • #15
M50 danke, für die Aufmunterung


auch wenn ich die anderen hier auch verstehe empfinde ich manche der anderen Antworten als wenig aufmunternd sogar für die Situation in der ich stecke ein wenig beleidigend. Eigentlich habe ich nicht gefragt ob ich an der Beziehung festhalten soll oder nicht, sondern für wie stabil eine solch schnell eingegangene Beziehung eurer Meinung ihr haltet.

FS
 
G

Gast

Gast
  • #16
F45 was würdest Du denn Deiner besten Freundin raten? Woran genau machst Du fest, auf ihn warten zu wollen? Soll er sich erst einmal ausprobieren mit der "frischen Frau" und wenn es nichts ist, zu Dir zurück ins "warme Nest". Über kurz oder lang wird Dir das mächtig an Deinen Selbstwert gehen, Du wirst es ihn - so oder so - spüren lassen, das geht niemehr aus dem Hinterkopf raus.
Es ist möglich, das es für Ihn eine "Absprungsfrau" ist, alles ist möglich, auch das er, wenn es eben nicht klappen sollte zu Dir zurück will - was dann, zurücknehmen und weitermachen - glaub mir, das "Hoch" nach der Rückkehr des Mannes beinhaltet schon das tiefe Fallen danach. Ja, Ehefrauen "gewinnen" oft, allerdings ist ein großer Verlust darin mit eingeschlossen.
 
Top