G

Gast

  • #1

Wie oft Datepartner treffen?

Inspiriert durch einen Thread vor einiger Zeit indem Einige behaupteten, auch wenn Frau auf den ersten Blick nicht Mann für das optische Highlight hält, solle sie doch aus Höflichkeit seine Einladung zum Kaffee trinken annehmen, er könne sich doch durch das Treffen als potentieller Partner entpuppen... soweit so gut... aber ein Treffen sagt doch über einen Menschen nichts aus, da muss man Denjenigen schon öfter treffen...
Fallbeispiel:
Mann läd Frau (die er natürlich vom Äußeren attraktiv findet, sonst würde er sie nicht einladen) zum Kaffee trinken ein. Frau ist auf den ersten Blick nicht begeistert, nimmt die Einladung aber aus Höflichkeit an ( das wird auch meistens von ihr erwartet!) Außerdem denkt sie sich, zwar auf den 1. Blick kein Highlight, aber durch Gespräche entpuppt er sich doch als potentieller Partner.
Date Nr. 1: Frau ist ganz normal freundlich (kumpelmäßig), weder zickig noch merkwürdige Wertvorstellungen. Attraktivität+Freundlichkeit= der Mann findet sie toll und will sie natürlich weitertreffen. Frau findet, wenn Mann nur freundlich ist (also weder super Ausstrahlung noch super Gesprächsthemen) nett wie einen Kumpel. Naja, nach dem 1. Date kann man ja noch nicht viel über den Mann sagen, versuchen wir es mit einem 2. Date! Mann freut sich natürlich total über das 2. Date!

Date Nr. 2: Mann findet Frau weiterhin toll aufgrund Attraktivität und Freundlichkeit. Frau findet Mann nur kumpelmäßig aufgrund keiner körperlicher Anziehung, keiner besonderen Ausstrahlung. Aber naja, beim 2. Date ist doch kein Kribbeln vollkommen normal weil sie den Mann noch nicht richtig kennt, daher versucht sie ein 3. Date. Der Mann ist absolut aus dem Häuschen dass die Dame ein 3. Date will und glaubt, sie fängt auch schon ernsthafter an, sich für ihn zu interessieren.

Date Nr. 3: wie bei 1 und 2 findet er sie toll und ist schon einbischen verknallt. Frau findet ihn weiterhin nur kumpelmäßig denkt sich aber: nach nur 3 Dates hat man Jemanden noch nicht richtig kennengelernt! Einfach weitertreffen! Er ist ja ein netter Kerl! Vielleicht springt der Funke noch über! Der Mann findet es einfach fantastisch, dass Frau das 4. Date annimmt! Sie ist seiner Meinung nach genauso an ihm interessiert wie er an ihr!

Date Nr. 4: Mann ist verknallt, glaubt Frau tut es auch. Frau findet ihn nur nett, hofft der Funke springt mal über. Mann will mit Frau Zärtlichkeiten austauschen, Frau blockt. Mann ist darüber verwundert und Frau erklärt, sie fände ihn nur nett. Mann wirft Frau vor, warum sie ihm Hoffnungen gemacht hat. Fazit: Beide müssen sich von Anfang an einbischen zueinander hingezogen fühlen! Wie oft muss Frau sich mit dem Typen treffen bis mal der Funke überspringt?? 20 Mal??
 
G

Gast

  • #2
Sehr gute Frage! Es kommt wahrscheinlich darauf an, was während den Dates passiert. Wenn gar nichts körperliches passiert (die Frau berührt den Mann einfach nicht, egal was er macht (z.B. berührt er sie), bzw. bietet ihm keine offensichtliche Gelegenheit sie zu berühren), hat die Frau wohl eher kein Interesse was über Freundschaft hinaus geht.
 
  • #3
Das war genau der Grund, weshalb ich am Telefon spüren wollte, ob Gespräche so tiefgehend mit jemandem zu führen wären, dass ich mich von daher vollkommen angekommen fühlen könnte und er sich bei mir.
Dann konnte man sich noch ein bis dreimal treffen, und wenn der Funke dann nicht übersprang, war´s das.
Schon lustig, ein viertes Treffen ist auch für mich ein Zeichen von "mehr" gewesen.
Eine Beziehung oder den entsprechenden Versuch davon bin ich aber nur mit demjenigen eingegangen, bei dem es beim ersten Treffen beidseitig massiv funkte. Ich möchte da kein "Rezept" daraus ableiten, das ist nur meine Retrospektive und sicher auch eine Frage des Temperaments.
Aber Attraktivitätsfragen von geistig- emotional-seelischer Verbindung zu trennen, war für mich wichtig. Und das geht virtuell, man kann einen Vorteil aus der Virtualität ziehen :)
 
G

Gast

  • #4
Sorry, du scheinst noch sehr, sehr jung ohne Erfahrung zu sein! Niemals käme ich auf die Idee mich mehrmals mit einer Frau zu treffen, wenn ich sie nur freundlich finde und denke es wird schon noch mehr! Nein, das kann so niemals gehen, das ist eher fies, denn ich geben dem andern das Gefühl, ich bin an ihm mehr interessiert, was ja nicht stimmt. Schon beim 1. Date nach ca. halber Stunde bis Stunde, länger geht bei mir nicht das 1. Date, weiß ich, ob es reicht für ein 2. Date und das sage ich auch unmittelbar vor der Verabschiedung und Punkt. Mit falschen Hoffnungen kommt man nicht weiter. Mein Gefühl entscheidet nicht mein Kopf und mein Gefühl weiß das sehr schnell, alles andere sind Täuschungen und Interpretationen, die man sich liefert! m/32
 
G

Gast

  • #5
Ich denke, das ist ein Trugschluss, zu meinen, Frau trifft sich heutzutage aus Höflichkeit noch mit einem Mann, weil sie mal einen "Kaffee geschenkt" bekommt. Das habe ich das letzte Mal mit 18 gemacht, weil ich schlecht "Nein" sagen konnte, aber daswürde ich heute so auch nicht mehr machen.

Wenn ich als Frau nicht gewisse Absichten habe (Beziehung oder Sex), dann treffe ich mich auch nicht einfach so zum "mal gucken". Dafür ist mir meine Zeit zu schade. Ergo: es gibt keine 20 Treffen, da belüg ich mich doch selber, weil ich doch schon gleich beim ersten Date weiß, was ich von einem Mann halte. Allerdings gibt es auch genügend Frauen, die rumdrucksen, um einen guten Freund nicht zu verlieren.

Eigentlich weiß ich als Frau dem 1-2 Date, woran ich bei dem Typ Mann bin, entweder ist er von der trägen Sorte, der für eine sexuelle und leidenschaftliche Liebesbeziehung nicht in Frage kommt oder er ist dann eben der Kumpel. Das ist auch ok. Eine weitere gute Kumpelschaft kann man immer gebrauchen. Bei mir muss es schon erotisch kribbeln, sonst treffe ich mich kein zweites Mal mehr mit einem Mann.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass nach 20 Treffen doch noch mal der Funke überspringen sollte - das klingt eher nach einer Hinrichtung und sich zu einer Beziehung zwingen zu wollen.
 
  • #6
Ok - ich bin also wirklich völlig untypisch:

1. Date: Entscheidung "geht gar nicht" / "2. Treffen wäre toll"
2. Date: Entscheidung "geht leider vermutlich nicht" / "3. Treffen wäre toll"
3. Date: Entscheidung "geht leider echt nicht" / "4. Treffen wäre toll"

Ab dem 1. / 2. / 3. / 4. Date möchte ich eine gewisse Vertrautheit spüren können, alles andere kommt dann LANGSAM! Zumindest, da ich nicht daran interessiert bin, gleich zu f***. Für knutschen, jahrelange Partnerschaft, echte Überienstimmung spüren etc. nehme ICH mir Zeit!

Aber ok - mainstream ist wohl anders.

w31
 
G

Gast

  • #7
Ich glaube, das mit dem mehrmals treffen und dann erst verlieben, das geht meist nur im echten Leben so. Da ist es wohl sogar die Regel. Man kommt auf der Arbeit, beim Hobby etc. mit jemandem in Kontakt, ganz natürlich und ohne an Partnerschaft zu denken. Dann verliebt man sich irgendwann, weil derjenige sich als besonders für einen entpuppt.
Beim Online-Dating ist das nicht so ohne weiteres möglich. Wer hat schon Zeit sich mit allen Kontakten mehrfach zu treffen? Bzw. ist diese Simulation des "normalen" (s.o.) Kennenlernen gar nicht möglich, da die Prämisse Partnersuche natürlich da ist und man im realen Leben gar keine Verbindung hat.
Ich denke, wenn man beim ersten Treffen nicht abgeschreckt ist, sondern unsicher, dann sollte man das so kommunizieren, so dass der andere sich durch weitere Treffen keine falschen Hoffnungen macht, sondern wirklich klar ist dass es nur um weitere Eindrücke geht.
Für mich persönlich war es mit einiger Online-Erfahrung so, dass ich mich immer nur für kurze Phasen auf das Internet-Dating eingelassen habe, dazwischen waren lange Pause. In der aktiven Phase habe ich rigoros weggeklickt, ich hatte mittlerweile einfach ein Gespür für meine "Trüffel" und habe es wirklich nur als kleine weitere Option gesehen hier einen Partner zu finden.
So, hat es dann aus heiterem Himmel geklappt und ich bin in glücklich verbandelt.

w/40
 
G

Gast

  • #8
Wenn genug Interesse vorhanden ist, wird man sich öfter treffen. Sollte man bei dem ersten Treffen schon feststellen, merken, spüren, dass das nicht der / die Richtige ist, nichtmals für eine Art Freundschaft, die sog. "Affiare" oder wasauchimmer, dann wird eben nicht mehr daraus. Man kann da nichts zwingen, und da helfen auch keine noch so häufigen Treffen - wo nichts ist, ist eben auch nichts.
 
  • #9
@ Fragestellerin
Das hast du wunderbar beschrieben! Köstlich! Das ist der Grund, warum ich mich nicht mehr traue, einem Mann mehr als zweimal zu treffen. Ich möchte ihn ja nicht verletzen.
Ob dies richtig ist, weiß ich nicht.

Oft denke ich, dass Treffen in anderen Konstellationen hilfreich wären, um andere Fassetten kennenzulernen. Ein Treffen mit Freudnen zB. Das finde ich persönlich sehr erhellend. Leider ist es für den Freundeskreis viel zu früh. Leider.
 
G

Gast

  • #10
@3: hier die Fragestellerin.
ch bin 25 und bis jetzt habe ich es immer so gehandhabt, wenn mich in Mann zum Kaffee eingeladen hat und er gefiel mir nicht auf den ersten Blick, dann gab es sofort eine (höfliche!) Absage. Und genau da wurde mir gesagt, ich hätte wohl nicht soviel Erfahrungen, solle doch jedem Mann eine Chance geben! Mch paar Mal mit ihm treffen vielleicht springt der Funke ja über...
 
G

Gast

  • #11
m42
Wenn der Funke beim ersten Mal nicht übergesprungen ist, aber sonst vieles passt, dann kann man es genauso kommunizieren und ausmachen dass man sich z.B 3mal trifft, manchmal braucht es mehr als ein Treffen. Bei ordentlicher Kommunikation muss dann auch keiner richtig enttäuscht sein, wenn man mit offenen Karten spielt.
 
G

Gast

  • #12
Also ich kann nach langer Erfahrung auch nur sagen: Nach 3 Dates sollte alles klar sein. Natürlich hat sich so manche Beziehung aber noch Monate hingezogen, aber für beide war nach den ersten paar Treffen alles klar. Wenn deutliches Interesse da ist, kann man auch aus einem 3. oder 4. einige folgen lassen. Aber grundsätzlich sollte gemeinsames Interesse da sein.