G

Gast

Gast
  • #31
Bin w,28 und seit 3 1/2 Jahren Single. Hatte am Anfang 1 Jahr kein Sex und danach immer dann wenn ich dachte, dass sich eine Beziehung anbannte (wurde aber meist nur Affären draus).

Mittlerweile mache ich es so, dass ich auch mit einem Mann gerne ins Bett gehe (auch öfter als 1x), obwohl eigentlich klar ist, dass eine Beziehung unmöglich ist. Hab dadurch die lustigsten, interessantes Männer kennen gelernt und Erfahrungen gemacht, die ich nicht missen möchte.
Dieses Jahr waren es 3 Affären.


Tendenziell suche ich aber eine feste Beziehung.
 
G

Gast

Gast
  • #32
Wenn ich Frauen anspreche und mir Körbe hole, habe ich Sex oder lerne zwischendurch sogar eine tolle Frau kennen.

Hab ich keine Lust auf Körbe und warte ab, habe ich keinen Sex. So ist und war das immer bei mir. Fast immer. Ich werde villeicht einmal alle 6 - 12 Monate von einer Frau angeflirtet. Keine Ahnung wie oft, kommt aber nicht sehr häufig vor. Und aus jedem dieser Flirst wird nicht unbedingt mehr. Vielleicht aus jedem vierten. Also musste ich stets selbst auf Frauen zugehen.

Wenn ich Sex will, muss ich aktiv werden. Ist eigentlich nicht so schwer hehe. Kostet nur etwas Mut.

Aber ich glaube Frauen ist - wie man das hier auch gut erkennen kann - Sex nur in Verbindung mit einer Beziehung und richtigen Gefühlen wichtig. Daher können sie auch gut abwarten und Jahre ohne Sex auskommen.

Für mich wäre das echt unmöglich. Ich liebe Gefühle und liebe zu lieben und geliebt zu werden. Aber zwischendurch will ich einfach nur wilden und animalischen Sex. Wäre schlimm, wenn es das nicht geben würde. Mir würde das einfach fehlen. Macht außerdem Spaß, da man viele Frauen kennenlernt, wenn man häufig welche anspricht. Ich hatte teilweise tolle Dates, obwohl sie nicht an mir interessiert waren. Mit einigen habe ich heute noch Kontakt, bzw. ein paar haben sich wohl irgendwann an mich erinnert und wollten sich von irgendwelchen Beziehungsproblemen erholen.

Frauen sind einfach andere Wesen als wir Männer. Aber wer Sex haben will, kann den kriegen. Auch ohne Geld.
 
  • #33
In meiner Singlezeit habe ich mir eine schöne Affäre gesucht, so dass ich 3-5 mal die Woche Sex hatte. W53
 
G

Gast

Gast
  • #34
Als Single habe ich gar keinen Sex (und das jetzt schon 6 Jahre lang). Liegt aber auch an mir, da ich selten Frauen treffe, die mich optisch ansprechen und auf die ich dann auch zugehe (wohne in einer Großstadt, gehe regelmässig aus, bin sportlich unterwegs und habe einen recht grossen Bekanntenkreis (merkwürdigerweise hauptsächlich Frauen) für gesellige Abende). Da es wenige Frauen gibt die dann auch noch charakterlich passen, möchte ich es nicht bei einer Affäre oder dergleichen belassen. Ich suche ganz klar eine wundervoll verrückte Frau für eine Beziehung. Ebenfalls kann ich auch nicht Sex von Gefühlen trennen. Ich muss dafür schon irgendwie verknallt sein. Anders komme ich mir irgendwie schäbig vor mit einer Fremden einfach so in die Kiste zu hüpfen.
 
  • #35
Ich zähle mich auch eher zu den Singles, rein formal bin ich einer. Für mich machte das keinen so großen Unterschied, ob ich nun in einer Beziehung lebe oder nicht. Den Sex kann ich auch so bekommen, wenn ich ihn überhaupt brauche.Wenn überhaupt, dann nur mit einem bestimmten Frauentyp. Ansonsten vermisse ich in der Hinsicht nichts.
 
G

Gast

Gast
  • #36
Nie. Kein Bedarf außerhalb einer Beziehung. Selbstbefriedigung zähle ich jetzt mal nicht als Sex. Das mache ich natürlich schon.

w31
 
G

Gast

Gast
  • #37
Ich zähle mich auch eher zu den Singles, rein formal bin ich einer. Für mich machte das keinen so großen Unterschied, ob ich nun in einer Beziehung lebe oder nicht. Den Sex kann ich auch so bekommen, wenn ich ihn überhaupt brauche.Wenn überhaupt, dann nur mit einem bestimmten Frauentyp. Ansonsten vermisse ich in der Hinsicht nichts.

Zwischen ledig und Single gibt es einen Unterschied. Das sollte man als Mann in dem Alter eigentlich wissen. Wenn das die Partnerin mitkriegt, bist du sicher schneller Single, als du "ups" sagen kannst.
 
G

Gast

Gast
  • #38
Dem richtigen Traummann willst du ja wohl auch ein gutes Sexprogramm schenken können. Deswegen sollte man seine Sexualität pflegen und nicht einschlafen lassen - besonders als Frau degradiert man sich sonst schnell zum langweiligen Betthasen, wenn's im Bett nicht läuft.

Der richtige Traummann will aber nicht unbedingt gleich am ersten Abend die Traumperformance. Auch Männer sind keine Maschinen und wenn der erste Sex nicht gleich DIE OFFENBARUNG ist, dann ist das den meisten Männern, die eine richtige Beziehung wollen egal.
Das pendelt sich sowieso Stück für Stück ein und das, was mit dem einen wunderbar klappte, geht mit einem anderen ganz anders.
es gibt kein Schema F-Programm, bei welchem jeder Mann in den Wahnsinn zu treiben ist und das will auch kein Mann.
Ein Traummann, stellt sich auf mich ein, genauso wie ich mich auf ihn einstelle und eine eingespielte Affäre ist auch kein Garant dafür, dass Du mit einem anderen Mann dann ähnlichen Sex haben wirst.

Ich hatte nach meiner Trennung erst mal über 1 Jahr keinen Sex, dann ne Affäre, dann wieder 1 Jahr keinen Sex, wieder eine Affäre, die so 1,5 Jahre ging, dann wieder 6 Monate keinen Sex und jetzt eventuell etwas Ernsthafteres.

Der Sex ist aber ganz anders als mit den Affären.
Ich habe nach 2 Affären festgestellt, dass mir Liebe einfach wichtiger ist als Sex. Mich verletzt es, mit einem Mann Sex zu haben, der mich nicht liebt.

w,40
 
G

Gast

Gast
  • #39
Es scheint hier anscheinend nur die ONS- und Affärenhäufigkeit abgefragt zu werden. Insofern ist die Fragestellung etwas irreführend. Ich will dann auch nicht so genau wissen, welche Angestellte mit ihrem Vorgesetzten rummacht, oder in welchen Hotels nach Büroschluss die Matratzen glühen. Das ist alles Sex mit Abhängigen.

Hab schon ewig keine Spiesserfrau mehr angefasst, weil die nur auf Heiratsanträge lauern. Die Meisten lügen auch noch, wie gedruckt, erzählen hanebüchenen Unfug über Geld, das sie bekommen würden, wenn man sie nur heiraten würde. Die drehen alle schon am Rad und würden wohl auch über Leichen gehen, nur, um unter die Haube zu kommen.

Als Mann ist man eigentlich relativ frei und wenn man will, ist der Tisch reich gedeckt. In der Regel ist man sich ja einfach nur selbst der Nächste, aber ab und zu geht man auch mal virtuell und real auf Tour und schaut sich um, welche Abenteuer so möglich sind.
 
G

Gast

Gast
  • #40
Ich war bis zu meiner jetzigen Beziehung sechs Jahre Single und hatte in dieser Zeit keinen Sex. Ich wüsste auch nicht warum, ausserhalb einer Beziehung reizt mich das in keinster Hinsicht. Allerdings ist es nicht so, dass ich generell wenig Interesse daran hätte, ganz im Gegenteil, wenn es nach mir ginge hätten wir nahezu täglich Sex, nur ausserhalb einer Beziehung erschliesst sich mir der Sinn der Sache nicht, das war schon immer so.

W, 36 Jahre
 
G

Gast

Gast
  • #41
Ich (M, 43) habe seit 2010 keinen Sex mehr und seit 2008 keinen Geschlechtsverkehr mehr gehabt. Selbstbefriedigung natürlich schon.

Mit dem Thema Beziehungen habe ich im Bewußtsein dahingehend, daß ich unpassende Zielgruppen habe, erst einmal abgeschlossen, vor Prostituierten ekele ich mich (zumindest vor denen, die ich mir leisten könnte), und was ONS und Affären angeht, habe ich ebenfalls die falschen Zielgruppen.

Daher die lange Enthaltsamkeit.
 
  • #42
Mit 20+ Jahren war es quasi 0 .. da musste schon was ganz Aussergewöhnliches passieren, dass es mal dazu kam.

mit 30+ gab's da schon mehr Möglichkeiten und hin und wieder ergab sich etwas.. meistens mit gebundenen Frauen (wovon ich nichts wusste) das allermeiste waren allerdings Exfreundinnen, die öfters vorbei kamen.. gegen Mitte 30 gab's dann ansprechen in Bars und Discotheken direkt auf Affäre und ONS, man hatte so 1-2 feste "Nummern" die einen mit "du kannst ja mal auf ne Flasche Rotwein vorbeikommen" klar machten was sie wollten..

seit Ende 30 mangelt es nicht an Angeboten, allerdings bin ich nun seit 3 Jahren gebunden und habe reichlich Sex in sehr guter Qualität, so das kein Bedarf an anderweitigen Exkursen besteht
 
G

Gast

Gast
  • #43
Ich hatte bis vor kurzem eine gute/alte Freundin, mit der ich ca. alle 4 Wochen geschlafen habe. War toll, da ich auch zwischen Beziehungen immer Sex hatte.

Allerdings ist das letzte Mal das Kondom gerissen und das hat sie irgendwie ziemlich mitgenommen. Seitdem hat sie sich nicht mehr gemeldet und ich mich irgendwie auch nicht.

Ich glaub das war's. Aber war auf jeden Fall toll, so lang es hielt.

Unverbindlicher Sex, ohne Ansprüche und Verpflichtungen....also ich liebe das.

Obwohl mir Sex alle 4 Wochen viel zu wenig ist. Zwischen Beziehungen hab ich da quasi das nötigste bekommen. Genug um zu überleben lol!
 
G

Gast

Gast
  • #44
In Singlezeiten (die längste dauerte 8 Jahre) - täglich!

Und zwar ausschließlich mit mir selbst - ONS, Affären und Zwischenlösungen sind nicht mein Ding. Trotzdem möchte man(n) für den Fall einer neuen Beziehung ja auch in Übung bleiben.
Ironie On: "Funktionskontrolle"

Als M/Ü55 erachte ich das für mich sowie für eine potentielle Partnerin (die noch auf Sexualität wert legt) für wichtig.
 
G

Gast

Gast
  • #45
Keinen! Habe mich in vergangenen Singlezeiten auf ONS und Affäre (mit einem Single) eingelassen.
Dabei habe ich gelernt, dass ich nicht zu den Frauen gehöre, die Sex und Gefühle trennen können.
In der Folge habe ich diese Geschichten als verletzend empfunden und fühlte mich "benutzt".
Für andere Menschen mag das gehen, für mich nicht.
Ausserdem ist es auch bei unverbindlichen Kontakten nötig, Zeit und Energie aufzuwenden.
Diese investiere ich lieber in mich selber.
Bis jetzt überlebe ich ganz gut. Ich vermisse eher Zärtlichkeit.
Sex ist für mich nur noch in einer verbindlichen Partnerschaft möglich (klingt vielleicht etwas spiessig).
Es heisst ja auch "Liebesakt"...
 
G

Gast

Gast
  • #46
Mach es doch nicht so kompliziert! Geh aus und freude dich mit Leuten an. Geht ein paar Mal ins Kino mit den Bekannten, macht möglichst viel zusammen, dann kann sich aus einer Freundschaft eine praktische Freundschaft + entwickeln. Wenn die erotische Anziehung für eine Partnerschaft fehlt, hat man zumindest Sex gehabt und man hätte gleichzeitig ein längeres Arragement, ohne ständig auf die Suche nach neuem Sex gehen zu müssen.

Ich war als Single eigentlich nie lange allein. Ich glaube, es wäre eine Katastrophe für mich, wenn mein langjähriger Sexpartner Tschüss sagen würde. Ich wüsste gar nicht, was ich dann machen würde, um wieder schnell an Sex zu kommen, weil dann müsste ich ja wieder aktiv werden und raus gehen.
Mir geht es dabei ähnlich wie dir, ich kann mit ONS auch nichts anfangen, aber jahrelang auf Sex verzichten wäre eine absurde Vorstellung für mich.
In frühen Jahren habe ich zu viel und zu lange auf Sex verzichtet, dass ich das nicht mehr missen möchte.

Guck dich doch mal um, gibt es nirgenwo in deinem Bekanntenkreis einen einigermaßen ansprechenden und sypatischen Mann, mit dem sich mehr entwickeln könnte? Du musst halt mal offener werden und Interesse für mehr Typen entwickeln. Wenn du eine einigermaßen aussehende Frau bist, musst du dir auch keine Gedanken machen, nach einem ONS abserviert zu werden. Die meisten Männer haben Sexbedarf und würden es sicher schätzen, mehrfach bei dir antanzen zu dürfen.
 
Top