G

Gast

Gast
  • #1

Wie präsentieren sich hier Affairensucher?

 
G

Gast

Gast
  • #2
Affairensucher wollen das schnelle und spontane Date! Und wollen gleich beim 1. Treffen Action! Tanzen, Sport, zu Hause treffen, zusammen kochen usw. usf. Sie sind nicht bereit, zu warten. Haben keine Geduld. Die Seriösen hingegen wollen erst einmal einige Mails und einige Telefonate und dazu benötigt man schon eine gewisse Zeit. Wenn solche zwei zusammentreffen, die nicht warten können, gibt es meistens schon beim 1. Date Sex und das wars dann schon. Der/die nächste Bitte und so geht das weiter, so kann man auch zeitweise über die Runden kommen und alt werden. m
 
G

Gast

Gast
  • #3
Hier hoffentlich garnicht, dafür gibt es andere Portale...
 
  • #4
Ich verstehe deine Frage nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #5
Wieso andere Portale? Hier ist es doch super für Affärensucher.
Es macht doch viel mehr Spass, eine nette, gebildete Frau in einer gepflegten Wohnung flachzulegen als eine sonstige Frau, die optisch und etc nichts hermacht.

Die Männer tun so, als wären sie getrennt oder geschieden. Je nachdem ziehen sie die Mitleidsmasche und machen der jeweiligen Frau vor, dass sie die Traumfrau für sie wäre, wenn sie sie dovch nur früher getroffen hätten!

Es werden sms geschickt, es wird telefoniert, es wird vielleicht auch Blumen oder andere kleine Geschenke geben, aber alles nur Show.
Die Männer planen schon mal den nächsten Urlaub mit der Frau ( natürlich nur erzählen, nicht buchen) und sehen zu, dass sie spätestens beim 3. Date in der Wohnung der Frau landen. Idealerweise nachdem die Frau genug Alkohol getrunken hat.

Wenn sie natürlich schon beim ersten Date so unklug ist, mit ihm ins Bett zu gehen, bitte sehr. Jede Prostituierte stellt sich geschickter an.
Dann hat er eine Nacht mit ihr und meldet sich nie wieder.
 
  • #6
@#2: Das glaube mal nicht!

@#3: Na ja, der Fragesteller möchte halt ein paar Kriterien genannt bekommen, wie man unter den Mitgliedern hier Affärensucher ausfindig machen kann.

In #4 sind schon eine Menge guter Ansatzpunkte genannt. Ich würde noch ergänzen, dass Affärensucher selbstverständlich wissen, dass Frauen auf männliche Großzügigkeit besonders abfahren. Diese Schwäche wird gerne mal durch Einladungen in (teure) Restaurants oder gar frühe Geschenke ausgenutzt, damit Frauen sich verpflichtet fühlen und wider besseres Wissen von einer Absage absehen.
 
G

Gast

Gast
  • #7
@FS & @5 Männer gehen davon aus, das Frauen dumm sind. Hier besonders. Ich denke, Frauen bilden sich ein, auf dieser Plattform meinen es die Männer besonders ernst. Immerhin hat EP ja diesen Anspruch. Da können sich wie Nr. 4 beschreibt, skrupellose Männer noch einfacher austoben. Weiterhin kommt ja hinzu, dass auf EP die Frauen grundsätzlich weniger Anfragen die Woche als auf manch anderer Seite bekommen - einfach durch das komplizierte System.
Ist die ein oder andere frustriert, weil viele Männer hier so sachlich und unterkühlt sind, dann fällt sie eher darauf herein, wenn ein Mann mit Nähe, blumigen Worten und Versprechen kommt.

Hier erwartet sie ja nicht, dass sie nur flach gelegt werden soll.
Thomas, kann sein, das sich es hier "schwerer" habe an Kontakte zu kommen, weil ich manch einem Mann zu anstrengend oder zu intelligent bin. ABER ich bin nicht so anfällig für Affairensucher - die können von mir aus gerne die "klassischen Frauen" abkriegen.

Mir sind Männer einfach suspekt mit diesem "Klick" und grossen Gefühlen, bevor man den Menschen überhaupt kennengelernt hat.

w/32
 
G

Gast

Gast
  • #8
@5
Darum ja "hoffentlich"
 
  • #9
Ach nein,

#5 - Thhomas HH:

das ist wirklich ein "fixe Idee" von dir, die immer wieder bei dir auftaucht:
Dass Frauen allein auf Großzügigkeit, sprich Geld , aus sind.
 
  • #10
@#8: Beate, auch wenn es viel verlangt ist, aber lies doch bitte mal folgende Threads quer:

http://www.elitepartner.de/forum/geiz-ist-nicht-geil.html
http://www.elitepartner.de/forum/wer-bezahlt-im-restaurant-die-rechnung.html
http://www.elitepartner.de/forum/wer-bezahlt-wann.html
http://www.elitepartner.de/forum/dates-einladungen-wer-bezahlt-was.html

Ich habe nicht behauptet, dass Großzügigkeit ein ALLEINIGES wichtiges Kriterium für Frauen ist. Aber in diesem Threads gibt es etliche Äußerungen von Frauen, die sogar ein zweites Date davon abhängig machen, ob ein Mann sich großzügig verhält beim ersten Date oder nicht! Und natürlich nutzen Blender, die bis 3 zählen können, das für ihre Zwecke aus.
 
G

Gast

Gast
  • #11
Einige Mails und Telefonate hin und her sind leider überhaupt kein sicheres Zeichen. Da diese Herren immer mehrere in der Auswahl haben, können sie sich mit der einzelnen Dame Zeit lassen. Viele Affairensucher wählen sehr stark nach Optik und Alter aus. Mann will schließlich etwas Knackiges. Im Persönlichen Umgang kommen die Komplimente sehr schnell, die Frage nach den Vorgängerinnen wird hingegen entweder zögerlich oder überhaupt nicht beantwortet, und wenn doch, waren die Frauen nicht viel wert. Affairensucher legen wenig Wert auf gemeinsame Unternehmungen, gemeinsame Bekannte und Familienleben. Mit Sprüchen über die Kürze des Lebens, Hinweisen auf ihre große Bedürftigkeit und blumigen Liebesschwüren sind sie schnell bei der Hand, dabei fällt es ihnen nicht schwer, der Frau verbal den Mund wässrig zu machen mit schönen Zukunftsvisionen. Dabei achten sie aber sehr darauf, finanziell nicht zu viel in die Eroberung zu investieren.
Ich lege mir jetzt das Buch "Durchschaut: Das Geheimnis, kleine und große Lügen zu entlarven" von Jack Nasher zu. Das hat bei Amazon die beste Kundenbewertung zu diesem Thema.
 
G

Gast

Gast
  • #12
es wäre natürlich sehr praktisch, wenn sie sich gleich hier im forum bei dieser frage zu erkennen geben würden...;-)

im übrigen dürft ihr das hier alle gar nicht sooo negativ sehen: auch affairensucher sind absolut monogam - seriell monogam nämlich ;-)

vor allem diejenigen, welche ... und ... und ... - soll ich nochmal? ;-)
morgen wieder.

w, 42
 
G

Gast

Gast
  • #13
Affairensucher haben es eilig. Sie wollen nicht lange Spaziergänge machen, Essen gehen oder in´s Kino. Soll auch nicht viel kosten. Wochenlanges Balzen ist zu anstrengend. Sie versuchen so schnell wie möglich Zärtlichkeiten auszutauschen.
Sie haben es darauf abgesehen, möglichst schnell in die Wohnung der Frau eingeladen zu werden. Vorschlag für´s erste Date: "Ich komme zu Dir, Süße, und dann kochen wir was"

Sie simsen wie die Weltmeister und machen allerliebste Komplimente. Sie sind charmant und baggern im Turbo-Gang. Das ist ihre Stärke !
Auf Gespräche über Persönliches legen sie keinen Wert - weder wollen sie etwas von sich erzählen, noch interessiert sie der Alltag der Frau besonders.

Alleinerziehende Frauen kommen weniger in Betracht, da müsste Mann ja warten, bis die Kinder im Bett sind , das ist zu umständlich. Also wird gezielt nach kinderlosen Frauen Ausschau gehalten.

Ob das Aussehen der Frau eine Rolle spielt , weiss ich nicht. Knackig soll sie schon sein, denke ich. Macht ja sonst keinen Spaß. Eine attraktive Frau mit einer hübschen Wohnung wäre nett.
 
G

Gast

Gast
  • #14
Was #10 sagt passt ganz gut, finde ich.
Affairensucher drehen meist am Anfang sehr gut auf und schaffen es auch spielend, so auf die jeweilige Frau einzugehen, dass sie ihnen fast alles glaubt. Typisch ist auch, dass sie dann bei etwas länger andauernden Geschichten immer ihre Freunde und Familie von der Partnerin fernhalten. Warum wohl, weil sie wissen, dass die Beziehung eben eigentlich keine ist oder werden soll. Und sie übernachten auch nicht gerne bei der Frau, sondern gehen lieber nach dem Sex irgendwann.
 
G

Gast

Gast
  • #15
@10:
guter weg und phantsiere weiter vor dich hin. so ein schwachsinn. kein wunder dass frau/mann mit diesen gedanken im hinterkopf auf die nase fällt. vielleicht sollte man in erster linie nicht immer an das schlechte im menschen denken? ok, wenn man sehr frustriert ist, ist das schwer möglich, dann kauft man sich lieber ein buch ;-) nicht immer alles so ernst nehmen.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Wenn du, FS, eine Frau bist, die das ernsthaft wissen will, hier meine ernsthafte Antwort:
1.Ein Mann, der nur auf Affären aus ist, wird sich nicht so wahnsinnig viel Mühe machen, sein Profil sorgfältig und interessant auszufüllen. Ein sorgfältig und aufwändig ausgefülltes Profil, wo man merkt, dass sich "Gedanken gemacht worden sind", lässt eher auf jemanden mit "ernsthaften" Absichten schließen.
Das heißt im Umkehrschluss nicht, dass alle, die ihr Profil mit weniger Aufwand oder unvollständig ausgefüllt haben, nur Affären suchen. So leicht ist es leider nicht!

2.Wenn es dann zum schriftlichen oder telefonischen Kontakt kommt, fällt mir bei Affärensuchern immer auf, dass sie zwar ihrerseits den Kontakt, auch ein baldiges Treffen, sehr forcieren, aber beim Schreiben oder Telefonieren, obwohl sehr charmant, sich nicht wirklich für mich interessieren. Das sind häufig die Männer, die wenig bis keine Fragen zu meiner Person, meinem Leben stellen. Das Gespräch läuft eher auf Smalltalk-Ebene.
Diese Phase ist natürlich auch wieder eine Gradwanderung, weil allgemein von intensiverem virtuellen Kennenlernen - zu Recht - abgeraten wird. Es ist durchaus ratsam, sich möglichst bald real zu treffen. In der kurzen virtuellen Zeit vorher erfordert es daher schon einiges an Feingefühl und Menschenkenntnis, einen potentiellen Affärensucher schon hier zu erkennen.

3.Beim realen Treffen ist, meiner Erfahrung nach, ein ganz deutliches Zeichen, dass es sich um einen Affärensucher handelt, wenn ein Mann beim ersten Date, trotz meiner Zurückhaltung, schon körperliche Annäherungsversuche macht. Ich bin nicht grundsätzlich gegen "frühen" Sex oder sogar schon beim ersten Date; es gibt Fälle, in denen daraus eine jahrelange Beziehung entstanden ist.
Meine Erfahrung ist allerdings wirklich die, dass ein Mann der es wirklich "ernst" meint, nicht beim ersten Treffen schon mit körperlicher Annäherung anfängt.
Wartet er länger mit den Zärtlichkeiten, bist du allerdings trotzdem noch nicht auf der "sicheren Seite".

Interessanterweise, und das ist die Tücke daran, sind die Affärensucher meistens besonders charmante, sympathische und attraktive Männer. Das hat aber, meiner Erfahrung nach, nichts mit finanzieller Großzügigkeit oder gar Geschenken zu tun, auf soetwas fahre ich und die meisten niveauvollen Frauen gar nicht ab.

w42
 
G

Gast

Gast
  • #17
Affairensucher präsentieren sich so, daß Frau auf sie reinfällt - sie haben Übung darin.

Lange single, wenig Treffen, Ehrlichkeit .... das sind die Punkte, die nicht auf sie zutreffen, je ehrlicher sie von ihren Problemen sind, desto unwahrscheinlicher ist es, daß sie die schnelle Nummer suchen.

7E2176FE - m
 
G

Gast

Gast
  • #18
@2 Hier - jede Menge!

Meine Erlebnisse: nichts von sich erzählen (oft äußerst mangelhaft ausgefüllte Profile), vorgefertigte Anfragen/Massenanfragen oft ohne ein einziges persönliches Wort, sofort ein Treffen haben wollen bzw. Handynummer schicken, mit dem Hinweis 'lass uns telefonieren, diese Texterei ist nichts für mich' ...

Wenn frau nachhakt, zeigen sich hinter der charmanten Fassade Ungeduld - manchmal gepaart mit Beleidigtsein, dass man es für nötig hält, etwas zu hinterfragen bzw. der betreffende Herr verschwindet in der Versenkung.
 
G

Gast

Gast
  • #19
Die Krönung war mal einer, den ich sozusagen entlarvt hatte in einigen längeren Mails, die wir ausgetauscht haben. Er meinte zwar, er wäre jetzt "geheilt", aber ich glaube so war es nicht, denn nach den u. g. Worten hat er sich von mir verabschiedet.
In der letzten Mail schrieb er in etwa so: "Prima, dann hätten wir ja jetzt alles geklärt, das bin ich, du hast es erkannt. Die Frauen haben es nicht anders gewollt, denn ich habe ihnen Zeit gelassen und wenn sie mit dem Sex warten wollten, habe ich sie nicht bedrängt. Das war auch kein Hinderungsgrund, im Gegenteil, ich habe das Gefühl, das hat mich bei ihnen nur noch interessanter gemacht."
Aus den Memoiren eines Affairensuchers ;-)
 
G

Gast

Gast
  • #20
Meine Erfahrung ist auch:
1. Affairensucher wollen nichts in die Partnerin investieren. Sie laden sie in kein Restaurant ein. Wenn sie mit ihr etwas essen gehen, lassen sie sie ihr Essen selbst bezahlen.
Das Schlimmste was ich bisher erlebt habe: Er sagt zu der Kellnerin: "Ich bezahle erst einmal und dann gibt sie mir das Geld zurück". Tolles Gefühl. Ohrfeige pur.
Am liebsten halten sich Affairensucher in der Wohnung der Partnerin auf. Sie genießen es, wenn sie etwas Schmackhaftes kocht. Das kostet ja nichts und hinterher gibt es noch Sex gratis. Wie schön! Nach dem Sex sagen sie auch mal: "Ich liebe dich". Aber im Alltag kaum.

2. Sie stellen keine Fragen, sind nicht wirklich an der Partnerin interessiert. Stattdessen
erzählen sie gern von ihren beruflichen Erfolgen und von ihren beruflichen Plänen und natürlich
vom Stress in der Arbeit. Die Partnerin soll ihn ein bisschen verwöhnen, damit er den Stress wieder vergisst.

3. Sie stellen die Partnerin auch nicht ihren Freunden und ihrer Familie vor.

4. Sie beginnen ziemlich früh mit Intimitäten (Küssen, Umarmungen), sind frustriert, wenn sie nicht gleich Sex bekommen, ziehen sich sogar beleidigt zurück, wenn ihre Sex-Wünsche nicht in Erfüllung gegangen sind.

5. Sie verbringen den Samstag Abend nicht mit der Partnerin. Entweder sind sie bei ihrer Frau, ihrer festen Partnerin oder sie gehen zum Singletanz oder an Plätze, wo man andere Frauen kennenlernen kann.

Fazit: Affairensucher geben dir als Frau das Gefühl, dass du eigentlich nichts wert bist.
Sie behandeln dich wie Dreck.
Du bist für sie jeder Zeit austauschbar. Dasselbe Programm können sie mit jeder anderen Frau auch abspulen.
 
G

Gast

Gast
  • #21
In ihren Profilen findet man schon Hinweise darauf:

Zum Beispiel bei den Fragen:

Ziehst du prickelnde Erotik der Bewältigung des Alltags vor ....oder ähnlich

Sind nicht wirklich am Gegenüber interessiert, weisen aber schon früh auf die Bedeutung von "gutem Sex" hin...
 
G

Gast

Gast
  • #22
Ich habe auch schon öfters erlebt, dass Affairensucher von ihrer "schwierigen" Kindheit erzählen, wie schlecht sie von ihrem Vater oder ihrer Mutter behandelt wurden.
Da haben sie gleich eine moralische Rechtfertigung für ihr unmoralisches, skrupelloses Verhalten.
Wenn sie eine Frau als Affaire sehen, erzählen sie gern über ihre Misserfolge und Fehlschläge im Leben, können auch über ihre Schwächen und Fehler berichten. Sie haben bei ihr ja nichts zu verlieren.
Die Partnerin freut sich, dass er ihr so vertraut.
Aber einer Frau, die für eine Beziehung in Frage käme, würde er solche Sachen niemals erzählen.
Er möchte sie ja für sich gewinnen!
 
  • #23
@#19: Nein, das ist meiner Erfahrung anch grundfalsch.

Gerade Affärensuchen machen auf Blender und Prahler und investieren Geld in das Date! Genau diese Typen sagen sich, ein paar tolle Nächte zum Preis von zweimal Essengehen ist doch günstig. Genau diese Typen sind es, die eine Blume mitbringen, den Stuhl rücken, das Essen zahlen und dann eben auch die GEGENLEISTUNG, also Sex, erwarten.

Affärensucher haben es drauf, Komplimente zu machen, höflich zu sein, die Frau zu umgarnen. Die Investition eines Essens für kostenlose Sex ist doch minimal!

Also vorsichtig: Was besser ist, als es sein kann, ist meistens gar nicht besser.
 
G

Gast

Gast
  • #24
Wenn frau Affären-Luigi kennenlernt, denkt sie, sie hätte den Hauptgewinn gezogen.
Er ist wahnsinnig charmant, erzählt von seinen beruflichen Erfolgen und erzählt ihr, dass sie die schönste und aufregendste Frau auf Erden wäre.

Am Ende - und das folgt schnell auf den glitzernden Anfang - kommt sich frau wertlos vor. Sie bekommmt das dumpfe Gefühl, keine Mühe wert zu sein. Das nagt am Selbstwertgefühl
Affären-Luigi kennt keine Gnade. Es ist ihm egal, dass er sie verletzt. Vielleicht ist er sogar stolz darauf, was sie sich alles von ihm gefallen läßt.
In seinem Inneren ist er wahrscheinlich ein armes Schwein.
Aber wem nützt diese Erkenntnis ?
 
G

Gast

Gast
  • #25
Da hast Du volkommen Recht, Frederika !
Es ist dann einfach zu schön, um wahr zu sein.

Mit den Kosten für das Restraurant hast Du natürlich theoretisch Recht. Praktisch ist es aber noch viel preiswerter, wenn SIE bei sich zu Hause für ihn kocht.
Da ist auch der Weg in´s Schlafzimmer nicht so weit.

Anna
 
G

Gast

Gast
  • #26
@an 22
Wahrscheinlich gibt es da regionale Unterschiede.
Da, wo ich lebe, wird gegeizt, was das Zeug hält. Da kennt man auch keinen Knigge. Ist echt ätzend.
Wenn einer einen Haufen Geld hat, kann er damit natürlich erst einmal blenden. Aber so einer ist mir noch nicht über den Weg gelaufen.
 
G

Gast

Gast
  • #27
Fragestellerin:

Gehört neben Desinteresse an der Frau auch Hinweise in Mails a la Massage und oder Sauna? Und viele Umarmungen und Küsse als Abschiedsfloskel in den Mails?

Ansonsten sind die Erfahrungen, die hier gemacht wurden ja durchaus unterschiedlicher Natur und anscheinend nicht zu generalisieren. Die Gefahr, wenn man hier neu ist, ist glaube ich groß, auf so einen reinzufallen.
 
G

Gast

Gast
  • #28
Alle Dates, bei denen ich bisher den Eindruck hatte, der Mann würde gerne mehr, verliefen so: Viele Komplimente, Mann hat Essen bezahlt. Viele wollten dann beim nächsten Mal in meine Wohnung kommen: "Wollen wir nicht mal zusammen kochen?" Oder haben mich zu ihnen eingeladen. Es war auffällig, wie aktiv sie waren und wie zuvorkommend sie bezahlten. Es roch regelrecht nach Sex gegen Einladung.

Die ersten beiden Male bin ich noch darauf reingefallen und habe mich getroffen. Aber keinen Sex gehabt natürlich. Aber sie wurden eindeutig. Plötzlich umarmte mich der eine in der Küche von hinten. Der andere streichelt mir nichts, dir nichts, meinen Arm. Solche Männer sind gefährlich.

Inzwischen betreten ich fremde Wohnungen frühestens beim vierten Date. Erstmal immer auf öffentliche, neutrale Plätze. Museum, Zoo, Park. Selbst da werden manche handgreiflich und umarmen mich unaufgefordert.

Die Affärensucher gehen auffällig schnell ran und sind bis dahin großzügig. Das ist meine Erfahrung.

w35
 
  • #29
Holla, hier wird ja die Klischeekeule geschwungen was das Zeug hält..

Da wird negativ angeführt das der "Affären-Luigi" (sind eigentloich alle solche Typen italienische Klempter?) gleich ein Treffen haben will, während in anderen Threads ausdrücklich drauf hingewiesen wird das man sich möglichst schnell treffen sollte, weil man ja sonst den gegenüber nicht einschätzen kann, da wird in diversen Threads der Knigge gepredigt, und hier wird davor gewarnt das wenn ein Mann den drauf hat muss der ein Blender sein.. Es ist an Ambivalenz kaum zu überbieten. (ich möchte hier nur nicht "bigott" schreiben)

Und zu guter Letzt das alte Credo: na wenn der perfekt ist, dann kann das ja garnicht wahr sein. Analog zu "ich pflücke kein vierblättriges Kleeblatt weil darunter könnte ein Regenwurm sein der mich beisst"

wie wäre es mit: "Augen auf beim Eierkauf" und "Mache nur das was DU auch willst" ? Und manchmal, nur manchmal soll reden und Fragen ja auch helfen.

7E24B720 m36
 
  • #30
@#28: Hey, Hellekeen! Ich finde, Du verwendest das Wort Klischee hier zu voreilig. Natürlich sind Hinweise a la "Woran erkennt man...?" immer mit einer gewissen Form der Pauschalierung verbunden, soweit stimme ich Dir zu. Andererseits ist eben genau das das Kennzeichen von Warnungen, egal ob es um Haustürgeschäfte, Networkmarketing oder eben Partnersuche geht. Man muss vor konkreten Verhaltensweisen warnen und die Warnung lautet ja nicht: "Lauf weg!", sondern "Sei achtsam!".

Den Punkt mit dem Treffen hast Du entweder nicht verstanden oder absichtlich verzerrt dargestellt. Meine konkrete Empfehlung ist, sich möglichst schnell zu treffen, SOBALD man meint, dass es passen könnte. Aber doch wohl nicht, mit der ersten oder zweiten Mail ins Haus zu fallen und gleich ein Treffen vorzuschlagen. Du bist doch sonst gegen Schwarzweißmalerei, warum betreibst Du sie dann hier selbst? Der Übergang ist doch klar: Die erste Mail ist reine Konttaktaufnahme, dann tauscht man 3-5 Mails je Seite und klopft die wichtigsten Apskete ab, sieht ob der Schreibspiel passt, der andere wirklich auf die Fragen und Antworten eingeht und wenn man dann meint, "ja, es könnte passen", dann sollte man sich möglichst bald treffen. Wer stattdessen monatelang mailt, der baut falsche Erwartungen auf und erzeugt ein eigenes, virtuelles Bild vom Gegenüber, das fast immer stark von der Realität abweicht. Die Ambivalenz bleibt nur bestehen, wenn man es schwrzweiß sieht. Sobald man genauer hinschaut, ist da rein gar nichts ambivalent.

Recht hast Du mit den Höflichkeitsfloskeln: Dahinter kann sich ein Blender gut verbergen. Beachte aber, dass es hier nicht die gleichen sind, die für das eine oder das andere plädieren. Insofern ist auch da nichts ambivalentes dran, sondern es sind einfach gegensätzliche Meinungen. Das wiederum ist ganz normal.

Na?
 
Top