G

Gast

  • #1

Wie prüfe ich einen Mann in der Kennenlernphase, um Lügner & Betrüger auszusortieren?

Ich weiss, das ist kein leichtes Unterfangen. In der Anfangsphase sehen die Männer alles durch eine rosa Brille oder sie täuschen Frauen bewußt, erzählen ihnen alles, was sie hören wollen, nur um sie zu erobern usw. Möglicherweise hält er sich sogar an alle "Dating-Regeln", ruft regelmäßig an etc. Welche Fragen kann man ihm stellen, um herauszufinden, wie er wirklich tickt? Nach Werten, Erziehung, Eltern, seinen Zukunftsplänen, ihn direkt fragen....? Auf welche Anzeichen sollte man achten? Sicher gibt es kein Patent-Rezept! Ich würde mich aber freuen, wenn Ihr Eure Erfahrungen, eigenes Vorgehen sowie Meinung teilen würdet.
 
G

Gast

  • #2
Ehrliches Interesse oder zumindest zu dem Zeitpunkt ehrliches Interesse kann man ganz einfach feststellen. Geh nicht direkt mit ihm ins Bett und wenn er Dich trotzdem noch weiter treffen möchte, hat er Interesse an Dir.
 
  • #3
Wichtig ist, den Mann ungezwungen im ganz normalen Alltag zu erleben. Daher empfinde ich Tagesausflüge als mit Abstand am besten. Da sieht man gleich, wie schnell jemand genervt ist, wen auch nur Kleinigkeiten schiefgehen, wie der Mann mit Kellnern oder anderen Angestellten umgeht, wie seine Gestik, Mimik und Haltung auf Dauer ist, wenn er nicht mehr daran denkt, beobachtet zu sein, sondern er einfach er selbst ist. Man tobt zusammen, unternimmt etwas, erlebt viel, sieht sich in vielen Situationen und lernt sich wirklich kennen -- und kann auch noch plaudern dabei und viel über einander erfahren.

Zweitens gehört natürlich dazu, dass man aufmerksam ist und Widersprüche oder Unstimmigkeiten erkennt. Man sollte sich schon merken, was er erzählt -- und zwar aus ganz ehrlichem Interesse an seiner Person und einem möglichen zukünftigen Partner.

Drittens gilt natürlich, dass man nach einigen Dates dann spätestens den vollen Namen, die volle Adresse, die Festnetznummer (bloß nicht mit mobil abspeisen lassen) haben sollte und selbstverständlich jederzeit anrufen darf. Außerdem sollte man Wert darauf legen, Wochenendtage zusammen zu verbringen -- nicht nur weil Tagesausflüge dies erfordern, sondern weil all die vorgetäuscht "Getrenntlebenden" eben an Wochenendenn kaum Zeit frei verplanen können.

Viertens sollte der Mann ehrliches Interesse an mir als Person haben, also all die Fragen stellen, die es ihm erlauben, mich als Person kennenzulernen und Kompatibilität abschätzen lassen. Ein Mann, der nicht interessiert ist oder sich nicht aufmerkam merkt, was man erzählt, der ist ein Betrüger, der nur an Sex interessiert ist.

Fünftens kann man einen Großteil der Prahler und Blender recht gut durch gezielte Nachfragen enttarnen. Wer sich als Manager darstellt, aber gerade mal leitender Angestellte ist, wird das nach ein, zwei Fragen zugeben müssen, auf unteren Rängen geht es noch schneller, solche Diskrepanzen zu entlarven.

Ganz allgemein gilt eben: Je mehr man zusammen macht, desto besser lernt man sich kennen. Je aufmerksamer man ist, desto schneller fallen Unstimmigkeiten auf. Je aktiver und unternehmungslustiger man ist, desto eher sieht man die authentische Seite.
 
G

Gast

  • #4
zu 2! Du kannst auch nach sechs Monaten und langsamen Kennenlernen,mit ihm ins Bett gehen und er meldet sich nie wieder. Es geht leider nie ohne Vetrauen, meine kein Blindes,aber das Risika vera...cht zu werden, wird leider immer höher.... Da kann er anfänglich noch so viel Interesse gezeigt haben und Du bist leider in die Falle gegangen.. War nie so misstrauisch. Leider gelebte Erfahrung, die natürlich keiner machen muss und die ich auch keinem wünsche. Augen auf und Hirn einschalten und die Scheibenwischer auf der rosaroten Brille:))
 
G

Gast

  • #5
Einfach sagen, was man denkt, fühlt, will. Notorische Lügner finden sehr schnell heraus, mit wem man es machen kann. Meistens mit denen, die sich nicht deutlich ausdrücken können, die keine klaren Vorstellungen haben und obendrein inkonsequent sind.

w, 42
 
G

Gast

  • #6
Das ist eigentlich gar nicht so schwer, allerdings müsstest Du Dein Image etwas "ankratzen" :

Erzähle ihm,
- dass Sex für Dich grundsätzlich erst zwei Jahre nach der Hochzeit in Frage kommt
- das Du und Deine Familie sehr hohe Schulden habt
- es in deiner Familie seit Generationen ein vererbliches, schweres Alkoholproblem gibt

Wenn er dann noch bei Dir bleibt, hat er ein wirkliches, aufrechtes Interesse an Dir!
 
G

Gast

  • #7
@ #5 hahaha!! Das ist so ähnlich wie in dem Film mit Jennifer Aniston "Wie man ihn los wird in 14 Tagen" (oder so ähnlich) - aber bei ihr hat es ja geklappt
 
G

Gast

  • #8
@5
Alle guten Dinge sind 3.
Na, also weißt du, bei deinen Vorschlägen macht jeder Mann auf dem Absatz kehrt.
Eines dieser Geschütze ist schon heftig.
Alle 3 einfach erschlagend. Der erleidet aufgrund dieser Informationen glatt einen Exitus.

Dass wir uns richtig verstehen, deine Antwort ist einfach cool.

@2
Du bringst es auf den Punkt.

Habe ich genau so erlebt. Nach dem dritten Treffen und erfahren müssen, das wird "noch" nichts, hat ihn großes Übel ereilt und schwupp, weg war er.
Naja, was soll's. E war dann nicht der Richtige.
 
G

Gast

  • #9
@5:
Um herauszufinden, ob jemand betrügt, muss man ihn einfach anlügen?
Sehr erwachsen.
Viel Erfolg damit.
 
G

Gast

  • #10
@5: Du schreibst "Wenn er dann noch bei Dir bleibt, hat er ein wirkliches, aufrechtes Interesse an Dir! " Der Punkt ist, wenn er dann weg ist, heißt das dummerweise nicht, dass er kein wirkliches, aufrechtes Interesse hatte....
 
G

Gast

  • #11
Notorische Lügner haben überhaupt keine Not, dir alles zu verkaufen - leg dir lieber eine ganz neue Brille zu. Keine rosarote, die haben sich nicht bewährt ;-)
 
G

Gast

  • #12
Wer wirklich interessiert ist und nicht nur herzlos die Kompatibilität abchecken will, wird plötzlich sehr vorsichtig und verletzbar und beachtet auch deine Wünsche und Bedürfnisse.