• #1

Wie reagiere ich richtig, wenn Dates meine Grenzen überschreiten?

Liebe Forummitglieder,

Ich bin weiblich, 25 Jahre alt und seit 25 Jahren Single und hätte wirklich gerne einen Partner.
Ich würde mich selbst als einigermaßen gutaussehend und auch sympathisch bezeichnen, jedoch habe ich immer das gleiche Problem mit Männern zwischen 23 und 35.

Ich bin ein offener Mensch geworden und bin mit mir beruflich, wie privat vollkommen zufrieden, nur der richtige Mann fehlt. Vor 5 Jahren war ich noch eher eine graue Maus, habe viel gelernt und gelesen (war eher ein Nerd) und habe mich sehr verändert, vorallem auch optisch (20 kg abgenommen, Kontaktlinsen, andere Kleidung, Makeup etc.).
Männer lerne ich mittlerweile in den verschiedensten Situationen (online, wie offline) kennen, nur es läuft nie über ein erstes Date hinaus.

Ich treffe mich mit einem noch fremden Mann, den ich erstmal nett und interessant finde in der Stadt auf ein Eis oder einen Kaffee im Café oder ganz klassisch im Restaurant. Wir reden, ich denke an nichts böses, bin unbeschwert und plötzlich plant er unseren (!) nächsten Urlaub oder gar unsere Hochzeit oder unsere späteren Kinder beim ersten Date, wo ich ihn doch noch garnicht kenne.
Vorschläge wie spazieren gehen oder ins Kino zu gehen lehne ich mittlerweile schon direkt ab, weil mir diese fremden Männer dann immer versuchen den Arm umzulegen oder mich sogar zu küssen.

Ich versuche dann schnellstmöglich aus dieser unangenehmen Situation heraus zu kommen und frage (falls es nicht ganz so schlimm war) ob wir es nicht langsam angehen lassen können. Die Männer sagen dann natürlich ja, aber das ändert am Verhalten nichts. Ansonsten beende ich das Date schnellstmöglich.

Zuhause angekommen finde ich dann jedes Mal Liebesschwüre in meinem whatsapp mit Herzchen Teddy Bildern und sowas und Nachrichten auf meinem Anrufbeantworter, ungefähr 10 Stück am Tag die nächsten Tage bis Monate (!), also bis der Mann ein anderes Opfer gefunden hat oder ich ihm eine nicht mehr sehr freundliche Ansage am Handy gemacht habe, dass ich auch noch was anderes zu tun habe, als mich den ganzen Tag mit sowas zu beschäftigen und ob er nichts besseres zu tun hätte als mich zu nerven.

Es kann natürlich sein, dass ich einfach Pech gehabt habe, aber ich hatte in den letzten 5 Jahren bestimmt schon fast 100 erste Dates, die alle ausnahmslos so abliefen, unabhängig vom Männer Typus. Davon wollte ich keinen ein zweites Mal sehen. Die wäre ich dann ja nie wieder los geworden.

Dabei habe ich nur versucht mich zunächst ganz normal mit diesen Menschen zu unterhalten, wie ich es auch mit Freundinnen, Verwandten oder Kollegen tue, war nicht am flirten oder so etwas.

Wie schaffe ich es, dass mir nicht jedes Mal schon beim ersten Date so auf die Pelle gerückt wird, psychisch, wie physisch? Und wie reagiere ich in so einer Situation richtig? Bzw. Wie finde ich einen Mann ohne Stalkertendenzen, der sich überhaupt für ein zweites Date eignet?

Herzliche Grüße, Helena
 
  • #2
Schwierig, bei über 100 Dates, die so verlaufen sind.
Grundsätzlich: bei unanagemessenem Verhalten hilft eine klare Ansage und ggf. ein Abbruch des Dates. Freundlich, aber bestimmt.

Wie Du einen passenden Partner findest, darauf habe ich keine passende Antwort. Vielleicht suchst Du in der falschen Umgebung? Vielleicht versuchst Du eher, über Sportvereine etc. Männer "zwanglos" kennenzulernen, damit Du sie etwas besser einschätzen kannst?
 
  • #3
Früher hat man den Mädchen gesagt: Man trifft keine fremden Männer alleine, die man nicht zumindest irgendwoher aus dem Bekanntenkreis kennt und bevor man Eltern und Freunden Bescheid gibt, wo man ist und wie lange man mit so einem Mann unterwegs ist. Offenbar versäumen heutige Mütter das, den Mädels einzubläuen.
Und in Parks oder Spazierengehen geht man mit so einem Mann auch nicht, genauso wie man nicht in fremde Wohnungen geht!

Und ich gehe davon aus, das wissen auch anständige Männer und schlagen von sich aus keine solche ominösen Abseits-Treffen vor. Nur als Beispiel: Ich hatte schon Männern, die sich in Tiefgaragen, Weinbergen oder hinter Gebäuden treffen wollten. Als ich nein sagte, standen sie natürlich unaufgefordert vor der Haustüre, wie erwartet und ließen gar nicht mehr ab.

Männer die das tun, führen was im Schilde. Vor allem, wenn sie dann auch noch 10 Jahre älter sind als du.

Ich bin etwas als du und ich kann dir sagen, dass alle Männer bereit gewesen wären, sofort sexuell mit mir zu werden, wenn ich mich drauf eingelassen hätte in so eine Situation. Selbst die Netten. Und du merkst es ja auch selber allmählich.

Sich mit Männern zu treffen kann in heutiger Zeit sehr gefährlich sein.

Man kann jetzt jammern wie man will, es ist offenbar nur möglich, als Frau die Kontrolle über die Situation zu haben, wenn man an seinem eigenen Verhalten und Auftreteen feilt, eben indem man sich mit Männern auf neutralem Boden trifft, wo man jederzeit abhauen kann.
Nicht ins fremde Auto steigen, Männer nicht abholen, dich selber auch nie abholen lassen, sondern darauf bestehen, dass du unabhängig bleibst. Ein Mann, der schon vor der Haustüre steht oder dich irgendwohin bringen will, solltest du aus Selbstschutz gleich ablehnen. Weil diese Männer unheimlich anstrengend werden können und sich auch nicht so einfach abschütteln lassen bei Bedarf. Muss nicht böse gemeint sein, aber es kann auch gewaltig schief gehen.

Auch solltest du niemals sagen, dass du ein "offener Mensch" bist, weil das Männer als "offen für alles" interpretieren, vor allem in sexueller Richtung.
 
  • #4
Guten Abend,

bin mal gespannt welche Ideen die anderen haben.

Du suchst Dir Männer aus, die übriggeblieben sind und ihr Programm anhand von PUA abspulen. Du bist Dein ganzes Leben allein, Dir fehlen Erfahrungen, die andere Frauen ab dem Teenager-Alter machen. Jetzt hinkst Du 10Jahre hinterher.

Lernst Du nur online kennen, wie ist es im RL?
 
  • #5
100 Dates ? Und immer dasselbe Ergebnis ?
Irgendwie solltest Du mal überlegen, was Du selbst dazu beiträgst..

Ansonsten ist es doch ganz einfach:
Du schließt beim ersten Date einfach Körperkontakte aus. Das hätte ich damals nicht als besonders tragisch empfunden.

Du solltest Dir allerdings auch vor Augen halten, dass von uns Männern nunmal erwartet wird, dass wir uns nähern.

Also beim zweiten, spätestens dritten Date muss der Mann sich körperlich nähern. Das musst Du so erwarten.

Es ist wie immer zwischen Mann und Frau:
Den ersten Schritt macht immer der Mann .
Die Frau nimmt an, oder wehrt ab.

Das ist auch nicht weiter zu werten, sondern der vorgegebene Ablauf des Kennenlernens,hier auf der körperlichen Ebene.
.
Wenn ein Mann das nicht macht, gilt er entweder unmännlich, unentschlossen oder nichtgenug interessiert und ist abzuschiessen. Wird Dir hier jede Foristin bestätigen.

Habe ich hier im Forum gelernt.
 
  • #6
Es kann natürlich sein, dass ich einfach Pech gehabt habe, aber ich hatte in den letzten 5 Jahren bestimmt schon fast 100 erste Dates, die alle ausnahmslos so abliefen, unabhängig vom Männer Typus.
Dann machst auch Du vielleicht was falsch. Entweder triffst Du ne falsche Vorauswahl oder verhältst Dich auf eine Weise, die die einen denken lässt, dass Du besonders anspruchsvoll wärst und es reizt sie die Eroberung, die anderen anspornt, eine jungfräulich wirkende Frau rumzukriegen und "der Erste" zu sein (weil manche Männer glauben, dass die Frau dann für immer von diesem Mann und dem Sex mit ihm träumen wird oder so ähnlich, totaler Blödsinn, hält sich aber hartnäckig).
Wieder andere sind sich unsicher, was Du mit Langsam-Angehen meinst und denken, sie müssten sich bemühen, also Du bist eine, die Shit-Tests macht.
Dabei habe ich nur versucht mich zunächst ganz normal mit diesen Menschen zu unterhalten, wie ich es auch mit Freundinnen, Verwandten oder Kollegen tue, war nicht am flirten oder so etwas.
Man datet, weil man von sich selbst weiß, dass man sich schnell und aufgrund nur von kurzem Gespräch und Sich-Sehen entscheiden kann, wer ganz gut zu einem passende könnte. Und natürlich wird da auch geflirtet, wenn ein Mann gefällt.
Es ist keine Tugend, so zu tun, als sei ein Date kein Date, und mit den ganzen verheirateten Typen, die nur Nebenbeisex suchen oder mit den Strohfeuermännern, die Dich erstmal an sich interessiert machen wollen und von Heirat, Kindern, Urlauben reden, um DANN erst zu gucken, ob sie Dich überhaupt wollen, oder mit denen, die sich gerade getrennt haben und nur ne Ablenkungsfrau brauchen, musst Du umgehen und sie aussortieren lernen. Die tummeln sich auch beim Daten, das kann man nicht verhindern.

Vorschläge wie spazieren gehen oder ins Kino zu gehen lehne ich mittlerweile schon direkt ab, weil mir diese fremden Männer dann immer versuchen den Arm umzulegen oder mich sogar zu küssen.
Bei den Laberköppen kannst Du das auch ablehnen, aber generell? WAS soll denn ein Mann mit Dir datemäßig unternehmen? Wobei ich Kino doof finde, man redet ja dabei nicht miteinander.

Ich hatte nun solche Online-Dates noch nie, aber vielleicht ist das nicht ungewöhlich, dass ein Mann beim zweiten Date wenigstens mal den Arm um die Frau legt, weil sie sich sonst fragt, ob er nur ihr Kumpel sein will oder ob er krankhaft schüchtern ist? Dh natürlich nicht, dass Du das auszuhalten hast. Du klingst aber auch nicht so, als würdest Du das.

Hier liest man oft Threads, wo es schon beim zweiten Date zu Sex kam. Also ich glaube, Du bist nicht so der Typ für Online-Dates oder Bekanntschaftschließen mit Beziehungsabsicht, wenn Du erstmal x Dates brauchst, um Nähe zulassen zu wollen. Ist keine Kritik, ich denke nur, dass einen Mann über Sport, Hobby, Verein kennenzulernen für Dich besser wäre, weil die Bekanntschaft dann nicht passiert mit der Absicht, in einer Bez. zu landen.
 
  • #7
Nein sagen lernen. Und zwar ziemlich direkt. Alles andere verstehen Männer nicht. Nichts da mit "ziemlich langsam angehen lassen". Das heißt doch, du möchtest mit diesen Männern zusammen sein, was gar nicht stimmt.

Wenn sich jemand schon so sicher bei dir fühlt, dass er den Urlaub oder Hochzeit mit dir plant (auch wenn das wahrscheinlich nur im Scherz daher gesagt ist), dann würde ich mal überdenken, wie ich auf die Männer wirke. Wahrscheinlich so, als könnte man mit dir alles machen und du bist für alles lenkbar.

Vielleicht chattest du zu ausgelassen und interessiert? Mir schickt kein Mann Teddybärchen oder Smileys, wenn ich nicht will und wenn ich nicht auch selbst darauf reagiere. Er würde sich selbst nur blamieren nach einer Weile, weil nix zurückkommt. Und sollte sowas kommen, landet er sofort auf der Blockierliste, weil mir das zu blöd und kindisch für einen Mann ist.

Zum romantischen Essen würde ich mich auch keinenfalls gleich am Anfang treffen. Lieber in einer Bar, wo man dann auch mal mit anderen Leuten reden kann, wenn es einem zu bunt wird und Fluchtmöglichkeiten hat.
Alternative: Café, wo man dann nach einer Stunde sagt, man muss jetzt gehen, weil man noch eine andere Verabredung mit einer Freundin hat. Dann nach Hause kommen und dem Mann sagen, dass es leider nichts war und du das Kennenlernen mit ihm abbrechen möchtest, und ihm alles Gute auf seiner weiteren Partnersuche wünscht. Schlimmstenfalls den Mann eben blockieren, wenn das noch was Schwulstiges zurückkommt.

Essengehen empfinde ich irgendwie sowieso eine Königsdiziplin für Männer. Wenn der Mann mich getrennt zahlen lässt, wird er als flüchtiger Kumpel behandelt und ist abgehakt. Ein bisschen Versorger und Verwöhner kann ein Mann schon mal sein.

Spazierengehen ist doch das Stichwort, man will mit jemanden alleine sein, weil man sich körperlich näher kommen will. Wenn du das nicht willst, dann suche neutralen Grund und Boden auf, um den Mann erstmal sicher "abchecken" zu können, damit du die Überhand über das Treffen, Location und Fluchtmöglichkeiten hast und nicht überrumpelt werden kannst. Z. B. Tanzengehen in einem Club, wo du dich auskennst und die Leute dich kennen und du dich sicher fühlst, da siehst du gleich, wie locker oder verkrampft der Mann sich anstellt.
 
  • #8
Wir reden, ich denke an nichts böses, bin unbeschwert und plötzlich plant er unseren (!) nächsten Urlaub oder gar unsere Hochzeit oder unsere späteren Kinder beim ersten Date, wo ich ihn doch noch garnicht kenne.
Hallo Helena. Würde das eine Frau mit mir machen. ich würde aufstehen und gehen, hab ich auch schon mit Frauen erlebt!
Vorschläge wie spazieren gehen oder ins Kino zu gehen lehne ich mittlerweile schon direkt ab, weil mir diese fremden Männer dann immer versuchen den Arm umzulegen oder mich sogar zu küssen.
Niemals würde ich ein erstes Date im Kino machen oder im Schwimmbad!
Es kann natürlich sein, dass ich einfach Pech gehabt habe, aber ich hatte in den letzten 5 Jahren bestimmt schon fast 100 erste Dates, die alle ausnahmslos so abliefen, unabhängig vom Männer Typus. Davon wollte ich keinen ein zweites Mal sehen. Die wäre ich dann ja nie wieder los geworden.
Nein, es ist kein Pech, es liegt an deiner Strategie. Ich empfehle dir folgendes, so mache ich es, mindestens fünf Mal E-Mail schreiben, mindestens dreimal telefonieren, wenn ich danach überzeugt bin für ein erstes Date, mache ich es, was anderes käme für mich nicht mehr in Frage, es sind Erfahrungswerte, weil das natürliche Selektionsverfahren dadurch für mich arbeitet und in Gang gesetzt wird! Mir wäre die Zeit und der Aufwand es nicht wert, zu einem Date zu fahren, wenn ich nicht vorab, für mich wichtige Informationen habe. Wie z.b., wie läuft die Kommunikation per E-Mail und per Telefon, wie tickt er, erkenne ich Gemeinsamkeiten und Kompatibilitäten wie ist die Stimme von ihm, wie reagiert er auf bestimmte Fragen etc.pp.
 
  • #9
Liebe Helena
plötzlich plant er unseren (!) nächsten Urlaub oder gar unsere Hochzeit oder unsere späteren Kinder beim ersten Date, wo ich ihn doch noch garnicht kenne.
Du könntest die Männer, die du triffst, selektiver auswählen. Wenn du sie in Person kennenlernst, sollten sie dir nicht mehr völlig fremd sein. Du solltest mit ihnen angenehme Mail-Wechsel, Whatsapp Chat, Telefonat, Skype Gespräch oder sonst etwas geführt haben und sie sollten dir sympathisch erscheinen. Wenn dich jemand im "echten Leben" anspricht, nicht spontan auf einen Kaffee mitgehen. Erstmal Nummern austauschen und dann ein wenig sms/chat oder so. Zeit gewinnen, prüfen ob du ihn wirklich näher kennenlernen willst.
Vorschläge wie spazieren gehen oder ins Kino zu gehen lehne ich mittlerweile schon direkt ab, weil mir diese fremden Männer dann immer versuchen den Arm umzulegen oder mich sogar zu küssen.
Heutzutage gibt es ganz unterschiedliche Vorstellungen. Es wäre klüger, du würdest nicht "Kino" oder "Spazieren" ablehnen, denn Männer verstehen nicht, dass es dir eigentlich um den Kuss geht, den du nicht möchtest. Auch "langsam angehen" ist nicht unbedingt verständlich. Am besten sagst du gerade heraus "sorry, ich bin noch nicht so weit, dich zu küssen", wenn du fürchtest, dass es dazu kommen könnte.
Dabei habe ich nur versucht mich zunächst ganz normal mit diesen Menschen zu unterhalten, wie ich es auch mit Freundinnen, Verwandten oder Kollegen tue, war nicht am flirten oder so etwas.
Wenn ich zurück denke an unerfahrenere Zeiten, da passierten mir auch Situationen, wo meine Grenzen überschritten wurden. Ganz einfach, weil ich weder zwischen verschiedenen Männer-Typen unterscheiden konnte (das aber nicht merkte), noch weil ich mir bewusst war, wie viele - potentiell missverständliche - Signale ich aussendete. Ich dachte auch immer, ich rede "ganz normal".
Wenn man sich aber z.B. als Frau eingeschüchtert fühlt und errötet, können das gewisse Männer als Flirten auffassen. Scham und Angst, weil es dir zu eng wird, interpretieren gewisse Männer als die Verlegenheit aufgrund deines unterdrückten Verlangens. Du musst da also aufpassen.
Wenn es dir zu eng wird, versuche nicht noch besonders lieb und höflich zu sein. Bleib ernst und bestimmt, sonst wird es nicht verstanden.
also bis der Mann ein anderes Opfer gefunden hat oder ich ihm eine nicht mehr sehr freundliche Ansage am Handy gemacht habe
In Zukunft machst du sofort, wenn so was anfängt, eine einmalige klare Absage. Und dann blockieren und fertig.
 
  • #10
Also beim zweiten, spätestens dritten Date muss der Mann sich körperlich nähern.

Jein. Ganz viele junge Frauen treffen Männer nicht um einen Partner zu finden, sondern weil sie einen guten Kumpel brauchen und das selten in Frauen finden wegen dem heutigen Konkurrenzdenken unter Frauen.

Die Fs will ja keinen Körperkontakt, auch nicht nach dem 2,3 Treffen, sondern nur mal erste Erfahrungen mit verschiedenen Männern sammeln und was es so für verschiedene Charaktertypen gibt. Ist für mich verständlich. Mit 25 wollte ich selbst selten was von Männern mit denen ich mich getroffen habe und da war ich körperlich fast noch bei Null.

Dass ein Mann nach dem dritten Date mal Annäherungen starten sollte ist ok und richtig bei einer Frau über 35, sonst denkt man sich, was das für ein Waschlappen ist, aber doch nicht bei einem so jungen Mädchen von 25. Viele haben da heutzutage noch nicht mal einen richtigen Freund gehabt.
 
  • #11
Hallo Helena,
an deiner Stelle würde ich mal nach Möglichkeiten schauen, wo du Männern etwas regelmäßiger begegnen kannst, ohne dass es zu dieser Hopp-oder-Topp-Situation kommt. Sportverein, Singletanzkurs, Gruppenreise, Ehrenamt o. ä. Sich sozusagen in einem Rahmen erstmal beschnuppern können.
Dann würde ich dir empfehlen, den Blick mehr auf die Zurückhaltenden zu legen. Am besten wäre es doch, sich erstmal an einen freundschaftlichen Kontakt heranzuwagen.
Es ist leider so, dass vermutlich die meisten ein bestimmtes Programm im Kopf abspulen, wie es verlaufen muss. Lass dich nicht beirren und verdeutliche deine Grenzen. Wenn dich jemand mit WhatsApp zuballert, schreibe zurück " mir ist das zu viel" und blockiere die, die nicht aufhören wollen.
Treffen mit Männern grundsätzlich für gefährlich zu halten, ist auch nicht hilfreich. Sei vorsichtig, aber grundsätzlich offen.
Alles Gute,
Vielfalt
P.S. Dieses "viel zu viel" gab es schon immer, von der Sorte sind viele unterwegs.
 
  • #12
Hallo Helena,

ziemlich eindeutig nehmen Dich Männer einhellig nicht als potentielle Partnerin wahr, so wie Du es beschreibst, sondern als potentielles Betthäschen und als kleinen "Snack für zwischendurch", als eine Frau, die leicht zu haben ist. Wäre es eine handvoll Männer gewesen, auf die das, was Du berichtest zutrifft, und auch mal ein souveräner Kandidat dabei, wäre mir das gar nicht so aufgefallen. Aber anhand dessen, dass scheinbar gar keine souveränen, seriösen Männer unter Deinen Verehrern sind und nur so welche, wie Du sie schilderst, bist eindeutig Du das corpus delikti im Focus des Problems und nicht die "Kerle".

Damals, als "graue Maus" hättest Du Dich wohl nicht mit diesen Männern konfrontiert gesehen und zudem auch mal einen souveränen Anwärter dabei gehabt, hättest Du es zugelassen... (wobei ich nicht sagen möchte, dass Frauen "graue Mäuse" sein sollen, aber scheinbar bist "Du" ein bischen "zu viel des Guten" in jede Richtung, so wie man aus dem Verhalten der Männer schließen kann...)

Wie schaffe ich es, dass mir nicht jedes Mal schon beim ersten Date so auf die Pelle gerückt wird, psychisch, wie physisch? Und wie reagiere ich in so einer Situation richtig?

Takel' Dich nicht zu dolle auf, lieber understatement optisch. Frau kann dennoch gepflegt und attraktiv sein. Und sei vor allem selbstbewußt als erwachsene Frau!

Kein Kleinmädchen-Gedönse. Kein Wimpernklimpern, keine Kleinmädchenstimme, nicht Lächeln, wenn Du etwas nicht willst, mit fester Stimme sprechen, usw., so dass Du gar nicht erst in diese "Hasimausi"-Schublade gesteckt, sondern als Mensch ernstgenommen wirst von Deinen Dates. Dass Du obendrein eine Frau bist, sehen sie ja eh. Ich würde Dir ein Coaching für mehr Selbstbewußtsein empfehlen. Dann wirst Du ganz andere, "bessere" Männer anziehen und nicht nur die, die eigentlich nur die "schnelle Nummer" suchen...
 
  • #13
Und in Parks oder Spazierengehen geht man mit so einem Mann auch nicht...

Was für ein Blödsinn. Am helllichten Tag?
Mein Standarddate, erst eine Runde spazieren gehen und dann evtl. in ein Café, was sich bei Gelegenheit bis in den Abend ziehen kann.
Übergriffig ist noch keiner geworden, Küsschen gab es, falls überhaupt, beim Abschied.
Adresse habe ich aber zumindest nie vor dem ersten Date mitgeteilt, danach entschied es sich.
Bizarre Treffpunkte, wie Tiefgarage oder nachts im tiefen Park hatte ich noch nie.

Ich erlebe die meisten Männer als höflich, sehr zuvorkommend, eher zurück haltend, Nähe (Berührungen - an der Hand) ergab sich, wenn es passte.

Also irgendwie kann ich es mir nicht erklären, außer dass es an der Ausstrahlung und den Verhalten liegt, das besonders schräge Typen anzieht.
 
  • #15
Hallo FS,

ich denke du triffst die falsche Auswahl an Männern. Die Männer, die schnell auf Tuchfühlung gehen haben einen gewissen Charakter. Sie schmieren dir Honig um den Mund, sind Schwätzer und Schleimer. Ich entlarve solche Typen schnell und treff sie nicht (Erfahrungswerte).

Früher kam es schon eher vor, dass ein Typ mir schnell an die Wäsche wollte. Heute weiss ich, welche Art von Männer das sind und dann lass ich es mit dem Treffen. Es würde auch helfen vorher zu telefonieren und beim Onlinedating mehr auf die Zeichen zu achten. Das merkt man oft beim Schreiben. Mir passiert es jedenfalls nicht mehr und ich treffe mich auch eher unverbindlich auf einen Kaffee. Wenn einer mit mir abends ausgehen will oder ins Restaurant dann passt es nicht.

Wenn einer schnell von Hochzeit/Urlaub etc redet, dann sortieren ihn im Vorfeld aus. Männer machen das gerne (Strohfeuer) und nach ein paar Wochen sieht die ganze Sache wieder ganz anders aus. Sei kritischer, was Worte angehen und achte auf die Taten eines Mannes.

Ich würde dir eher vom Onlinedating abraten und das RL empfehlen. Lerne den Mann durch Freizeitgruppen/Ehrenamt etc. langsam kennen. Dann hast du mehr Zeit sich ihn dir anzuschauen. Männer zeigen irgendwann ihr wahres Gesicht.
 
  • #16
Liebe Helena25,
ich glaube, du solltest dich selbst einmal kritisch betrachten, also reflektieren, wie dein Verhalten so missverständlich auf Männer wirken kann.

Du hast geschrieben, dass du dich optisch verändert hast und offener geworden bist. Dieses Gefühl kenne ich auch. Vielleicht sendest du deshalb die falschen Signale?

Ich kenne das Geschilderte eben aus eigenen Erfahrungen. Ich habe z.B. bei Dates, schriftlich und telefonisch und dann auch bei Treffen gern betont, das ich offen bin. Offen für ein neues Leben, offen für Veränderungen. Eben aus meinem neuen Lebensgefühl heraus. Allein das schien wohl eher zu signalisieren, dass man mich zum Teil ungefragt berühren (spontanes Händchenhalten) und auch küssen wollte und in Teilen wurde darauf auch verständnislos reagiert, weil ich eben das nicht wollte. Offen hieß für mich aber nur, dass ich offen für eine neue Beziehung bin und mich aus alten Mustern gelöst habe, aber sicher nicht, dass ich unverbindliche Nähe suche und den Partner dafür wahllos aussuche.

Irgendwann bin ich dann auch auf den Trichter gekommen, dass kann nicht immer an meinen Dates liegen und habe mir meine Gedanken gemacht. Ich bin zum Beispiel darauf umgestiegen, Dates in Cafes stattfinden zu lassen, um eben leichter zu gehen, wenn ich meinte, dass passt nicht. So habe ich Schritt für Schritt mein Verhalten optimiert und es ist deutlich weniger zu übergrifflichen Handlungen gekommen. Ich glaube, ich war einfach klarer in meinem Auftreten.

Wichtig ist wirklich, deine eigenen Grenzen deutlich zu machen!
 
  • #17
Du hast in den letzten 5 Jahren 100 Männer gedatet, die sich alle und ausnahmslos bereits beim ersten Treffen derart hemmungslos in dich verliebt haben, dass sie dir über Wochen und Monate - trotz deiner Ablehnung - Herzchen und Teddys schickten? Dich heiraten, zur Mutter ihrer Kinder machen wollten?
Es war keiner dabei, der dich nur normal sympathisch bis nicht für ihn passend eingestuft hat?
Entweder bist du die Reinkarnation einer berühmten Namensvetterin oder übertreibst hier ein wenig oder bist einfach nur ein Fake.
 
P

Papillon

Gast
  • #18
Liebe Helena,
ich glaube du auch das liegt an Dir. Date doch nicht so wild durcheinander. Bei mir bekommt ein Mann nur ein Date, wenn er mich vorher schon richtig überzeugt hat und für mich das gewisse Etwas mitbringt. Ich bin 37 Jahre alt und hatte 6 Dates. Daraus sind 3 langjährige Beziehungen entstanden. An der Vorgehensweise der Männer habe ich Nichts auszusetzen. Im Gegenteil ich benötige die vorsichtige Tuchfühlung für das Kribbeln im Bauch ohne das geht es nicht weiter. Onlinegeschichten sind nicht mein Ding.
 
  • #19
Wenn bei 100 Dates alle distanzlos waren, dich schon nach einem Date mit Liebesgeständnissen und Heiratsabsichten bedrängt haben, dann stimmt was nicht. Ganz sicher. Nur was?

Ich halte es für fast unmöglich, dass alle anderen sich schräg verhalten. Erinnert irgendwie an Geisterfahrer. Auch ist es ein Widerspruch, dass du online suchst, wenn du so eine Anziehungskraft auf Männer besitzt. Entweder fühlst du dich durch normale Aufmerksamkeiten bedrängt, fängst an, Gespenster zu sehen bzw. nur noch das Negative und blendest normale Dates aus. Oder du sendest derart missverständliche Signale, dass die Männer alle von falschen Voraussetzungen ausgehen. Aber selbst wenn du dich extrem freizügig, flirty und devot verhalten solltest, glaube ich nicht, dass ALLE aufdringlich wurden. Hattest du mal ein oder zwei sehr negative Erfahrungen und daran noch immer zu knabbern?

Ansonsten ist es doch ganz einfach: Wenn du Internetbekanntschaften datetest, telefoniere mit ihnen vorher von einem alten Handy mit Prepaidcard, notfalls mit unterdrückter Nummer (wobei das bei normalen Leuten auch nicht gut ankommen könnte, weil es mysteriös, misstrauisch wirkt). Wenn das Telefonat nicht angenehm ist, triffst du dich auch nicht.

Wenn dir das Profil, der schriftliche Austausch UND das Telefonat zusagen, dann triff dich einfach in einem netten Cafe´, dort kann dir niemand auf die Pelle rücken, du jederzeit gehen, fairerweise mit einer kurzen Erklärung oder einem netten Vorwand. Aber wie gesagt, irgendwas kann nicht stimmen an deiner Schilderung.
 
  • #20
Wie schaffe ich es, dass mir nicht jedes Mal schon beim ersten Date so auf die Pelle gerückt wird, psychisch, wie physisch?

In dem Du Deine Auswahl verbesserst und Dich zeigst wie eine erwachsene Frau, denn das bist Du mit 25 und nicht wie jemand der vom Tuten und Blasen keine Ahnung hat.

Aber ehrlich gesagt glaube ich die Schilderung nicht, wenn sie doch wahr sein sollte, klafft eine große Lücke bei Dir zwischen Wahrnehmung und Realität. Zieh dann einen männlichen Freund zu Rate, der Dich ehrlich einschätzt.
 
  • #21
Hallo Helena,
komisch, dass ich dir nicht so recht glauben möchte.
100 Männer ist maßlos übertrieben. Ich glaube dir kein Wort.
Bist du nicht in einer Clique mit Schlulfreunden, Studienfreunden, Ausbildungsfreunden? Fisch mal dort.
Mit 25 hast du auf jeden Fall noch diese Cliquensache, da würde ich einfach mal schauen. Geh einfach in die clubs, wo sich deine Freunde treffen, geh mit deiner Freundin immer wieder in dieselben locations.
Dort sind genug Männer um die 25. Geh mit deinen Mädels einfach regelmäßig aus.
Was du beschreibst, sind einfach exact die Typen, vor denen unsere Mütter uns immer gewarnt haben. Die wollen einfach nur ne schnelle Nummer schieben, das ist alles.
Geh mal mit deinen Schulfreunden und Schulfreundinnen aus, statt dich von fremden Männern veräppeln zu lassen. Was sagt denn deine Mutti dazu?
w45
 
  • #22
Ich bin weiblich, 25 Jahre alt und seit 25 Jahren Single und hätte wirklich gerne einen Partner.

Das ist wirklich ein netter Satz, der einiges aussagt.

Ab wann kann man über Partnerschaften reden?
Ab 16, ca.? Die ersten Veliebtheiten?
Du bist also gerechnet 10 Jahre und nicht 25 Jahre Single.

Kann es sein, dass Du auch sonst mit Wahrnehmung, Ausdruck und mit dem Verhalten gegenüber anderen so Deine Unsicherheiten hast?

Dass manche Erlebnisse ähnlich übersteigert werden?

Und hinter manchen Erlebnissen steckte nur -
Er fand Dich sympathisch und hat beim Spazierengehen Deine Hand berührt?
Ihr habt Euch über Zukunftspläne unterhalten, ein Mann erwähnt Familie und Du hörst den Heiratsantrag?

Manches ist vielleicht im Mitmenschlichen normal - ich berühre auch mal die Hand eines Mannes, mit dem ich ein Date habe, und der mir gegenüber sitzt. Und meine es nicht sexuell, sondern als Interesse.
Oder berühren Dich die vielen Dates wirklich an Brust, Po?
Das hatte ich wirklich noch nie.
Eine - absolut harmlose, wie auch bei Freunden / Bekannte Usus - Abschiedsumarmung allerdings häufiger.

Es soll kein Angriff sein, mit diesen Fragen.
Du hast viel an Dir gearbeitet, verändert, aber kann es sein, dass Du im mitmenschlichen Umgang immer noch sehr unsicher bist, und dann auf der anderen Seite sehr forciert nach einem Partner suchst?
 
  • #23
Herzchen und Teddys? Vielleicht suchst du an den falschen Orten nach Männern. Ich kann mir nicht vorstellen, dass niveauvolle, gebildete Männer so etwas verschicken. Auch nicht mit 25.
Es würde zudem nicht den ästhetischen Ansprüchen eines feinsinnigen Mannes genügen. Herzchen und Teddys bedeuten auch, dass deine Dates dich als erwachsene Frau nicht ernst nehmen.
Eine Freundin von mir, die online suchte, beschwerte sich vor einigen Jahren auch mal, dass sie nur plump angebaggert wird und die Männer nur das eine wollen. Sie war der Typ Frau, wie baumfischfahrrad ihn beschrieb: Kleinmädchenstimme, Wimpernklimpern, flirty. Außerdem suchte sie meiner Meinung nach in den falschen SB. Dort waren Männer unterwegs, deren Frauenbild unterirdisch war. Sie hat mir einige Kommunikationsverläufe gezeigt. Erschreckend.
Ich kann dich aus der Ferne nicht beurteilen. Aber du könntest Freunde fragen, wie du auf andere Menschen wirkst. Es ist jedenfalls ungewöhnlich, dass du so viele Männer gedatet hast und alle haben sich gleich verhalten. Wenn ich auf die Kennenlernphasen mit meinen Männern zurückblicke, so muss ich feststellen, dass jede anders war. Manche Männer wollten sich wochenlang treffen, bevor man sich näher kam. Bei anderen ging es sehr sehr schnell.
Tendenziell waren die schüchternen Männer, die den ersten Schritt mir überließen, in der Beziehung dann eher unmännlich und passiv.
Die Männer, die schnell zur Sache kamen, waren trotzdem treue Partner und an einer verbindlichen Beziehung interessiert.
D-RAN hat schon recht, wenn er schreibt, dass es von Männern oft erwartet wird, dass sie relativ schnell den ersten Schritt machen sollen.
 
  • #24
Sorry. Ich kann mir darauf keinen Reim machen.
An den Männern kann es bei dieser Anzahl an Dates nicht liegen. Es kann nicht mal an der Selektion liegen. Selbst wenn du gezielt 100 Idioten aussuchen würdest, würden sich dann beim Date manche als völlig normal oder nett entpuppen. Allein schon aus dem Grund, weil man sich bei der Vorauswahl auch irrt. Und da ich nicht davon ausgehe, dass du gezielt die schrägsten Typen aussuchst, wäre der Prozentsatz der "Normalen" noch weit höher. Also?

Das Problem liegt bei dir. Vermutlich wirkst du zu bedürftig. Man sieht es dir gleich an, dass du unbedingt einen Partner willst. Darum triffst du dich wohl auch mit jedem, der irgendwie in Frage kommt. Vielleicht solltest du dich mal entspannen und das Tempo rausnehmen? Du bist 25. Du hast noch keine Zeitnot.

Nimm dir vielleicht vor, in nächster Zeit überhaupt keine Dates zu haben. Aber geh raus und unternimm was. Werde dir klar, welchen Mann du überhaupt willst. Wie sollte der sein? Welche Eigenschaften sollte der haben? Wenn dir dieses Bild etwas klarer wird, wirst du manche gar nicht mehr daten müssen, weil du schon auf den ersten Blick siehst, dass da nichts Passendes daraus entstehen kann.
 
  • #25
Das Leben besteht aber nicht nur aus Äußerlichkeiten (Make-Up, Figur, Styling, Kontaktlinsen) sondern zu allererst in der Selbst-Findung und wenn man sich selber gut kennt ... dann weiß man auch was man will & wo man das bekommt ...

100 MENSCHEN hast du also getroffen? Mal schnell ... so wie Lottospielen ... aha!
100 x haben 2 Menschen aneinander vorbei 'erwartet' anstatt sich wahr zu nehmen.

Wie wäre es, in aller Ruhe mal die eigene Präsentation zu überarbeiten - nicht Äußerlichkeiten betreffend - sondern so, dass es deine Werte re-präsentiert! Kennst du deine Werte?

Welche Hobbys lebst du? Oder ist es dein Hobby, geworden, ständig den Köder auszuwerfen nach einem weiteren Date?

Das wäre mir viel zu stressig, alle 2,5 Wochen einen neuen Frust zu erleben. Du bist ja ständig am Daten. brrrrrrr

Es ist viel schöner, ein eigenes Leben zu haben -
und sich nur hin & wieder mal mit einem fremden Herrn zu verabreden, der einem WIRKLICH gefällt.
Und der sich im Vorfeld auch klar präsentiert hat.
Am besten schriftlich.
Weil wer bereits im Vorfeld zu faul zum Schreiben ist oder nichts über sich und seinen Alltag mitteilen kann, der wird auch später sich nicht sonderlich engagieren, wenn das Strohfeuer verheizt ist ...

Lege Worte auf die Goldwaage - definiere im Profil genau, was DU unter dem Wort 'OFFEN' verstehst und was für eine Art Mann du willst ... weil so vermeiden wir, Fehl-Interpretationen.
Die Guten ins Töpfchen ... lasse dir Zeit beim Sortieren.

Zentriere dich wieder in dir selbst, anstatt dich im Außen zu zerstreuen. Ist ja schon peinlich, wenn frau alle 2 Wochen mit einem anderen Herrn im Cafe sitzt. Da zieht man sicherlich keine seriösen Neulinge an. Die meisten kennen dich vielleicht schon vom Nebentisch ...

Und es ist nicht verkehrt, wenn du auch paar solide Hobbys hast - Garten, Tennis, Reiten, Ballett, Rudern, Kraftsport, Kampfsport, ... solche Frauen können sich auch wehren, das spüren die Männer unterschwellig.

Pflege Hobbys, z.B. im Gartenverein oder geh zum Sport oder mache Kurse, vielleicht begegnet dir der Richtige dann so ganz nebenbei, mit Gartenerde unter den Fingernägeln, verschwitzt, froh, locker, mit glitzernden Augen, Hundehaare auf der Hose oder Pferdestaub im Haar.

Also lasse dir Zeit bei der schriftlichen Vorauswahl, dann springen die notgeilen oberflächlichen Kerle garantiert (wütend) ab ... setz mal auf Klasse - und nicht wie bisher auf Masse.
 
  • #26
Liebe Helena,
interessantes Problem, den meisten geht es ja eher andersherum.
Erstmal denke ich auch: Wenn es sich immer genauso wiederholt, dann muss es was mit dir zu tun haben. Denn das kenn ich so nicht mal von meinen schönsten Freundinnen in dem Alter.

- Wähle einfach schon vor dem Date genauer aus. Wenn du im richtigen Leben genug Männer kennenlernst, würd ich online erstmal ganz sein lassen. Im echten Leben kannst du einen Mann, den du irgendwo zufällig kennenlernst, doch schon mal einschätzen, ob er ein Draufgänger ist oder eher ein Schüchterner. Und es gibt jede Menge zurückhaltende Männer, bei denen manchmal nicht einmal nach dem dritten Date klar ist, ob das jetzt ein richtiges Date war (meine Erfahrung mit meinem jetzigen Partner). Irgendwie scheinst du nur mit der anderen extremen Gruppen, den Aufreißern, zusammenzukommen. Am besten ist es eigentlich, wenn man den Mann schon durch Freunde, Vereine oder Arbeit vorher kennt und dann erst ein Date hat. Dann kann man viel besser einschätzen, ob man überhaupt Interesse hat.

- Gibst du irgendwie falsche Zeichen? Vielleicht kommt Mimik und Gestik bei dir falsch rüber und zeigt nicht, dass du eher zurückhaltend bist. Die Mehrzahl der Männer, die ich kenne, sind eigentlich empathisch genug, um zu merken, die Frau will noch nicht geküsst werden. Oder, das glaub ich aber nicht, ziehst du dich sehr sexy und offenherzig an? Da zieht man eventuell auch die falschen Männer mit den falschen Absichten an.

- Falls dich diese Männer auf der Straße ansprechen und in Gespräche verwickeln, sind es vielleicht wirklich welche, die da zu viele dämliche Ratgeber gelesen haben, nach dem Motto "erst der Frau erzählen, was sie wahrscheinlich hören will, mit Heirat etc, dann ran an den Speck und sofort körperlich werden"; wie hier oben schon genannt, PUA

- Ich finde, wenn man schon im Teeangeralter erste Dates hat und flirtet, dann lernt man immer mehr dazu; fängt man erst mit Anfang 20 an, überhaupt Dates zu haben, hinkt man da hinterher und verhält sich oft ungewohnt für die anderen - das sage ich, weil es mir ganz genauso ging! Erstes Date mit 22, und vorher nur Bücher gelesen. Es hat ein paar Jahre gedauert, auch die Single-Phasen zwischen meinen Beziehungen, bis ich den Code bei Dates bisschen raus hatte. Und bis ich auch wusste, welche Art von Männern ich sowieso überhaupt gar nicht erst treffen muss.

- Dazu kommt noch: vielleicht ist es auch deine Sicht? Vielleicht ist dir, da du wenig Erfahrung hast, vieles gleich zu schnell, was andere als "normal" sehen würden? Dates beinhalten ja die Möglichkeit, eine Beziehung beginnen zu wollen, und sind daher eben auch vom Unterhalten was anderes als mit Freunden reden, zwingend. Das heißt, ein flirtiger Unterton und auch körperliche Annäherungen sind da einfach quasi Pflicht. Mir erschienen am Anfang alle Annäherungsversuche als zu krass, weil ich keinerlei Erfahrung hatte.

w, 34
 
  • #27
Kein Kleinmädchen-Gedönse. Kein Wimpernklimpern, keine Kleinmädchenstimme, nicht Lächeln, wenn Du etwas nicht willst, mit fester Stimme sprechen, usw., so dass Du gar nicht erst in diese "Hasimausi"-Schublade gesteckt, sondern als Mensch ernstgenommen wirst von Deinen Dates.
Ich denke auch, dass es an dir liegt. Etwas an deinem Verhalten, Mimik, Gestik, Stimme, Blicke suggerieren den Männern, dass du irgendwie „leicht zu haben“ bist.

Ich hatte noch keine 100 Dates, aber es ist mir noch NIE passiert, dass ein Mann unsere Hochzeit oder unseren Urlaub „geplant“ (da hätte ich ja wohl auch noch mitzureden) hat oder mir direkt Herzchensmileys geschickt hätte. Und ich bin auch nicht hässlich oder unattraktiv. Ein einziges Mal wollte mich einer beim ersten Date küssen, da bin ich direkt gegangen.

Ich war auch ein ziemlicher Spätentwickler, aber mit 25 hatte sogar ich schon 3 kürzere Beziehungen gehabt. Lief da echt gar nichts? Hattest du noch nie Sex? Wie kam es dazu (bzw. nicht dazu)? Eigentlich ergibt sich sowas doch von selbst, dass man von Jungs angesprochen wird, dass man einen toll findet usw., auch als graue Maus, spätestens an der Uni. Suche mal bei dir selbst, woran der Misserfolg liegen könnte. 100x daneben greifen kann nicht nur an den Männern liegen.
 
  • #28
Der Sachverhalt klingt wie ein Fake... Die Frau, die ehrlich und schon seit Jahren eine Partnerschaft sucht, aber ausschließlich übergriffige Männer trifft... alle Männer wollen sie, weil sie nun so schön ist, und sie kann sich nur schwer vor Angeboten retten.

Wenn das eine ernste Frage sein sollte, kannst Du eingrenzen, ob Männer nur in der Date Situation übergriffig werden oder auch im alltäglichen Leben.
Wo lernst du die Männer kennen?

Schnattern gehört beim Werben dazu. Es gehört dazu, dass er Dir sagt, du bist die Schönste und Beste, Eure Kinder werden wunderschön usw.
Es gehört bei Dates dazu, dass er versucht, dir ein Verabschiedungsbussi oder eine Begrüßungsumarmung zu geben, Hand in Hand spazieren zu gehen.
Das ist alles sozialadäquat.
Es ist auch normal BEIM werben, dass er über etwas Schönes berichtet und dir sagt, dass Du dieses schöne Erlebnis/ Urlaub etc. mit ihm erleben kannst.

Das Verhalten beim Werben (Komplimente, schöne Versprechungen etc) heißt nicht, dass ihr in eine Beziehung kommen würdet.

Welche Körperkontakt wäre für Dich beim Date okay?

Überlege Dir eine Floskel, wie Du einem Mann einen Korb gibst. Normal verstehen Männer, wenn Du eine klare Ansage machst.
Vielleicht boostest du auch einfach dein Selbstbewusstsein, indem dir der Mann nachläuft, weil Du keine klare ansage machst.

Versuch doch einfach mal, den einen auszusuchen, der es wert ist, Dein Partner zu sein.
 
  • #29
Er plant eure Hochzeit oder Urlaub ... Ok, solche Spaßvögel gibt es, aber das ist doch nicht ernst gemeint! Es gibt interessierte Frauen, die darauf anspringen, weil sie nichts besseres finden, wenn sie den Mann toll finden, und dann ziehen sich diese Männer desinteressiert zurück oder er nimmt den Sex mit, das war's! Es war ein TEST!

Das nennt man das "Spiel des Flirts". Er erwartet eine Reaktion, ob du für ihn offen bist oder diese dummen Hirngespinste desinteressiert ausschlägst. Wie viel Sympathie du für ihn empfindest ... Ist es nämlich viel, dann geht ein Mann wieder einen Schritt zurück. Ist es wenig, dann lockt er mehr. Es ist das Spiel der Anziehung. Frauen die gleich anspringen, kommen fürs Bett in Frage, ja, aber Frauen, an denen man länger dran rumbohren muss, sind interessant, die werden erst als Partnerin interessant.

Da du wahrscheinlich zu geschockt warst richtig zu antworten aufgrund deiner jungfräulichen Art, interpretiert er das jetzt als Interesse und macht weiter. Es weckt Interesse wie du dich verhälst, eben als blauäugige, zurückhaltende Jungfrau, die man lenken und führen kann. Sowas brauchen die dümmeren Männern.

An emotional abhängigen Männern hat man in der Regel kein Interesse, deswegen würde ich nach Hause kommen und die Männer blockieren. Erst recht, da du dich schnell in übergriffige Gefahren mit sowas begibst.

Ins Kino oder zu anderen unsinnigen Aktionen zum "Date" gehe ich schon, aber nur wenn ich schon vorher weiß, dass ich an dem Mann kein Interesse habe, außer als Kumpel.

Aus meiner heutigen Erfahrung und da ich weiß, wofür ich einen Mann will und brauche, würde ich gleich sagen: "Du, ich will dich nicht im Kino/Schwimmen/Theater kennenlernen, sondern wo man sich richtig unterhalten kann." Und um dem Mann gleich seine Passivität zu nehmen.
 
  • #30
Ich habe früher nie Berührungen oder ähnliches gesucht, und in 9 von 10 Fällen hieß es dann, der Funke sei leider nicht übergesprungen. Ergo wurde dieser Fehler korrigiert und leichte Berührungen eingebaut wenn sich die Gelegenheit ergab.

Und als ich mal vorgeschlagen habe doch einfach mal was zu unternehmen und zu schauen wie die Sympathie verteilt ist, durfte ich mir auch schon mal anhören, dass sie einen Mann suchen würde und keinen Freund... . Aber du kannst deine Erwartungshaltung dem Mann vorher mitteilen ansonsten wird es sich an dem gängigen Vorgehen halten...

Ins Kino ist eh unpassend da man dort nicht reden kann, spazieren gehen ist doch auch passend?

Natürlich nicht Nachts um 22 Uhr auf einem unbeleuchteten Parkplatz, sondern dort wo viele Leute unterwegs sind. Und welche Frau verrät schon ihre Adresse damit die Männer vor ihrer Tür stehen können?

Sorry das kann man nach ein paar Dates machen mit der Adresse, ansonsten ist maximal die Mailadresse oder die Handynummer bekannt. Wenn dann der Mann nervt, wird er blockiert und fertig.
Und was hilft, schreibe den Männern doch schon vorher was du erwartest?

Sage ihnen doch einfach vorher, dass du bei einem ersten Date gerne etwas Smalltalk betreibst um einen Ersteindruck zu gewinnen und wie bei einer guten Freundin auf Berührungen verzichtest. Aber ich finde die Idee auch gut, suche dir ein Hobby und lerne dort die Männer nebenbei kennen. Dann hast du die Zeit die du dir wünschst.
 
Top