G

Gast

  • #1

Wie reagieren bei Beziehung ohne Sex?

Ich, w36, bin seit 1Jahr mit m58 "zusammen".Wir küssen&umarmen uns, haben aber keinen Sex, obwohl er öfter davon spricht.Immer wenns ernst wird, flüchtet er.Ich sagte ihm mehrfach, daß mir Sex fehle.Er antwortete, ihm gehe es auch so, aber er brauche Zeitm sei "ausser Übung", angeblich 3Jahre kein Sex, seit einem Beziehungsfiasko.Er raucht&trinkt viel.Ich vermute Potenzprobleme.Ewig halte ich es so nicht aus, bin frustriert, obwohl ich ihn sehr liebe.er liebt mich auch sehr, sagt er ständig&merke ich.danke euch!
 
G

Gast

  • #2
Ich kann ihn verstehen! Wenn ich tagtäglich lese, welche enormen sexuelle Ansprüche Frauen heute zu haben scheinen, da bekomme ich, 15 Jahre jünger als dein Kettenraucher, es auch mit der Angst zu tun und drücke mich im Zweifel vor diesem Leistungssport.
 
  • #3
Daß er dich sehr "liebt", ist nachvollziehbar - eine Frau die 22 Jahre jünger ist, ist Balsam für einen Mann nach einem Beziehungsfiasko.
Aber warum liebst du ihn sehr? Du klingst eher etwas ennttäuscht.
 
G

Gast

  • #4
Ohne Sex könnte ich dauerhaft nicht leben - du bist eine junge Frau (wie ich ;-) ), und es ist doch ganz natürlich, dass du darauf nicht ständig verzichten willst. Immerhin kennt ihr euch nun schon 1 GANZES JAHR! Das hätte ich so lange gar nicht mitgemacht. Es müsste meiner Meinung nach dringend und schnellstens etwas passieren, du wartest schon zu lange! Wenn es sich nicht ändert, würde ich mich verabschieden, du verschenkst ansonsten deine besten Jahre!!!

# 1 Das hat doch nichts mit "Bettakrobatik" oder ähnlichem zu tun, sondern ist das Natürlichste auf der Welt! Sexualität gehört einfach zu einer erfüllenden Beziehung!
 
G

Gast

  • #5
Bei mir klingeln sämtliche Alarmglocken:
Er raucht und trinkt, schreibst du. Er ist also substanzabhängig! Willst du dir so etwas wirklich zumuten?! Viele Alkoholiker sind liebe Menschen, aber sie sind es nicht wert, geliebt zu werden, denn sie lieben sich nicht selber.
Einen Mann, der über ein Jahr "keinen hoch kriegt" (Impotenz als Folge der Suchterscheinungen?) würde für mich niemals in Frage kommen.
Und da ist da noch der große Altersunterschied. Mag sein, dass das jetzt noch geht. Aber was ist in einigen Jahren, 10 oder 20 Jahren z.B. ?
Sieh zu, dass du da raus kommst, und zwar so schnell wie möglich.
Oder liebst du dich auch so wenig, dass du dir solche Tragödie zumuten willst :-((
 
  • #6
,,Bei aller Liebe" - euer Altersunterschied ist für ihn höchstwahrscheinlich eine zumindest emotionale Hürde, und drei Jahre Sex-Abstinenz können ganz schön an einschlägigem Selbstvertrauen nagen. Ich selbst habe mich in der Beziehungswelt einer 36-Jährigen letztmals vor 20 Jahren getummelt und noch heute den Eindruck, dass das damals die richtige Zeit für mich gewesen ist.
Deine Hilfsmöglichkeiten sehe ich darin liegen, ihm glaubhaft zu versichern, dass dich ein mögliches Handicap seinerseits nicht die Beziehung insgesamt in Frage stellen lässt. Aber genau das vermagst du ihm deinem Defizitgefühl nach ja wohl nicht zu garantieren.
 
G

Gast

  • #7
@ 1 und 5

Genau: DAS scheint der springende Punkt: Die FSIn FORDERT (aus nachvollziehbarer Lage heraus). Mindestens unterschwellig.

Was beim Gegenüber Druck aufbaut, die Freiwilligkeit kostet und Ängste schürt.

Und (#3) eben genau die Natürlichkeit, Hingabe, ein zwangloses Sicheinlassen ohne Zielorientierung verunmöglicht.

Mir scheint, der FSIn ist eine "erfolgreiche" Penetration wichtiger als der genannte Mann nebst seinen Ängsten und möglichen Schwächen (was nicht unbedingt überrascht, sehen sich Frauen doch nach "starken" Männern). Ich rate daher eher zur Trennung.
 
G

Gast

  • #8
Um Himmels willen, was willst Du mit dem alten Mann?
 
G

Gast

  • #9
Er raucht, trinkt und steht unter emotionalem Druck. Das sind gleich drei Faktoren, die häufig Erektionsprobleme verursachen.

Letzteren kannst du ihm allein dadurch mal nehmen, dass du ihm klar machst, dass "Sex" für dich nicht nur bedeutet, von einem harten Schwanz gerammelt zu werden. Biete ihm an, bei eurem ersten Sex erst einmal die Hose anzulassen und ganz in Ruhe deinen Körper kennen lernen zu dürfen. Danach ziehst du ihn aus und lernst mal seinen Körper kennen... vielleicht kommt es dabei schon zur Erektion. Falls nicht, sag etwas Nettes über sein Geschlechtsteil. Über dessen Größe oder Formschönheit oder Geruch, evtl. auch Geschmack, was auch immer. Wenn er Bestätigung braucht, dann gib sie ihm. Und fangt erst einmal nur damit an, euch gegenseitig zu streicheln und liebkosen und herauszufinden, wo es sich für euch jeweils ganz besonders schön anfühlt. Der Schwanz kommt irgendwann sicher von ganz allein mit ins Spiel.

So, ich hoffe das war konstruktiv und hilft dir, liebe FS, weiter. [Mod: Unsachliche Polemik entfernt.]
 
G

Gast

  • #10
@ 6 [Mod: Beleidigung entfernt.] Was die FS "FORDERT" ist das normalste der Welt, nämlich dass man Sex in einer Beziehung hat. Wenn es ein Partner innerhalb eines ganzen Jahres nicht schafft, sich dem Thema offensiv zu stellen und stattdessen die FS im Unklaren darüber zu lassen, wo eigentlich das Problem liegt, dann ist ER der Verursacher des Problems und nicht die FS mit vermeintlich überzogenen Forderungen. Die FS will lediglich mit ihrem Partner schlafen, das ist kein besonders außergewöhnlicher Wunsch, wie ich finde.

Liebe FS, mich würde ebenfalls interessieren, was du denn so sehr an ihm liebst, dass du Alkohol, Rauchen, Sexentzug und den erheblichen Altersunterschied in Kauf nimmst.
 
G

Gast

  • #11
Ich kann #9 nur Recht geben. Die FS ist eine Beziehung mit einem Mann eingegangen und dazu gehört auch der sexuelle Aspekt, sonst wäre es eine Freundschaft. Das hat absolut nichts mit überzogenen Forderungen oder hohen sexuellen Ansprüchen auf Seiten der FS zu tun.
Ihr Partner hätte ihr schon viel eher zu verstehen geben müssen, dass es da von seiner Seite aus Probleme gibt (wo auch immer die jetzt liegen, Alkhol, Zigaretten etc.). Wenig Übung in den letzten drei Jahren ist eigentlich kein Grund. Sex "verlernt" man doch nicht, wenn man es vorher konnte.
@ 1 + 6: Hier scheint es ja schon ein NOGO zu sein, wenn man als Frau ein ganz normales Sexualleben innerhalb einer Beziehung haben möchte.
 
G

Gast

  • #12
FS an alle:vielen Danke soweit, das ist schon sehr hilfreich!
Er hat mich vor 1 1/2 Jahren nett angesprochen, anfangs waren wir befreundet, haben viel gemeinsam, langweilen uns nie, Humor ist ähnlich...Ich finde ihn auch attraktiv.Vor einem Jahr etwa ist dann daraus Liebe geworden, mit starker emotionaler Bindung. Wir haben uns drei Mal getrennt, dann aber kamen wir beide nicht ohne den anderen aus...Ich war nie mit einem so viel älteren Mann zusammen, im Gegenteil. Er hat auch 4 Kinder von 3 verschiedenen Frauen, auch das kenne ich bisher nicht. Die Leute halten mich immer für Mitte, Ende 20 und es mangelt mir nicht an männlichen Interessenten.
Mein 58j Freund hat Angst, daß ich ihn verlasse. Das droht aber soweit gar nicht. Ich bin in KEINER Weise sexfixiert, kann warten& bin sehr sensibel im Umgang mit ihm. Es war er, der mich als erstes angefasst&geküsst hat. Aber so will nur er mich ausziehen und bleibt selbst immer verhüllt.Ich frage mich nach der Perspektive, denn wenn sich auf lange Sicht nichts ändert....
 
  • #13
Also da gäbe es mehrere Möglichkeiten, meiner Meinung.
Potenzprobleme sind die einen. Alkhol macht schon ziemlich taub.
Zum anderen aber auch die Gefahr zu versagen. Insbesondere wenn Druck aufgebaut wird, könnte das bedeuten, dass er es entweder bringt oder die FS davonläuft.
Könnte aber auch sein, dass der Mann die Beziehung noch nicht verarbeitet hat, deshalb trinkt und den Sex anderweitig assoziiert.

In jedem Fall sollte etwas getan und geändert werden. Mit einem Traumata-Mann hast du nichts, wenn sich nichts ändert.
 
G

Gast

  • #14
Könnte auch sein, dass medikamentöse Nebenwirkungen für Potenzprobleme sorgen? Zum Beispiel können Betablocker (bei Herzproblemen, Bluthochdruck angezeigt ==> Raucher..?!) diese unangenehme Nebenwirkung haben....... Ich denke einfach, ein offenes Gespräch wäre mal angesagt. Es nützt doch nicht wirklich was, andere Menschen nach Spekulationen zu fragen, wenn Ihr nicht direkt darüber sprecht. Beschreibe ihm, wie es Dir geht, wie Deine Gefühle sind, auch Verunsicherungen, Fragen. Es geht ja nicht darum, Sex "einzufordern", sondern als zwei erwachsene Menschen Eure Beziehung zu leben. Erwachsen genug zum Sprechen seid Ihr beide, in aller Offenheit nach der langen Zeit zusammen - sollte möglich sein. Gutes Gelingen! w39
 
G

Gast

  • #15
Raucht trinkt Potenzprobleme ? no sex ?

was willst mit dem vor allem wenn er nicht ehrlich ist weil er nicht redet ?

such dir doch jemand auf augenhöhe gleiche altersklasse für mehr samt kinder ...
 
G

Gast

  • #16
"Aber so will nur er mich ausziehen und bleibt selbst immer verhüllt." (#11)
-> Hast du ihn schon jemals nackt gesehen? Hast du ihn jemals am Penis berühren dürfen? Falls nein: Vielleicht hat er ein anatomisches Problem im Intimbereich?
 
G

Gast

  • #17
Ehrlich: das klingt nach Impotenz (psychisch? organisch?)! Vorschlag: Zeit geben, Spannung abbauen, sukzessive Steigerung der sexuellen Anforderungen nach Masters und Johnson (siehe Internet)!
 
  • #18
@#6:
Da haben wir es mal wieder: SIE soll Schuld sein...

Alles Unsinn natürlich! Nach einem ganzen Jahr der Geduld kann jede Frau erwarten, dass sie ihren Wunsch nach Sex erfüllt bekommt. - Ohne ihn "unterschwellig" oder auch direkt fordern zu müssen.

@# Fragestellerin:
Du hast vollkommen Recht mit deiner Unzufriedenheit! Nicht normal ist allein ER mit seiner Zurückhaltung. Die angeblichen 3 Jahre ohne Sex bringen einen Mann nicht aus der Übung, das werden die älteren Herren hier im Forum sicher bestätigen. Im Gegenteil! Eine junge Frau müsste eher zu neuem Elan bezüglich Sex führen...

Überlege dir gut, wie du dich weiter entscheidest!
+ Ohne Sex leben zu müssen, ist die eine Sache. (Auf diese Art eine Beziehung zu BEGINNEN, geht gar nicht!)
+ NOCH nachdenklicher würde mich machen, dass er zu viel raucht und trinkt!

Er wird, aus welchen Gründen auch immer, impotent sein. Dass er dir, der wesentlich Jüngeren, eine solche Partnerschaft überhaupt zumutet, ist einfach egoistisch.

SOO super kann ein Mann gar nicht sein, dass du dies alles klaglos mitmachst.
Die Frage an das Forum hier war schon mal ein guter, erster Schritt!
 
G

Gast

  • #19
ich denke, er kann ein super Freund sein. Vielleicht wirklich eine Grundlage für eine Beziehung. Ich kann mir selber so einen Altersunterschied allerdings gar nicht vorstellen. Ich verstehe nicht so ganz, wie das bei Euch läuft. Ihr küßt Euch und kuschelt ein wenig. Es muss ja gar nicht zum GV kommen, Er könnte Dich auch streicheln, ich vermute, auch das ist nie geschehen. Wenn er sich nicht entkleiden möchte, kann er ja auch die große Ausnahme Mann sein, der Komplexe wegen seines Äußeren hat. Vielleicht mag er seinen Körper einfach nicht gern zeigen.

Vielleicht sieht er in Dir auch nur eine künftige Versorgungsperson, ich hoffe es natürlich für Dich nicht.

Er verhält sich auf jeden Fall extrem untypisch Mann. Aber wer weiß, was wirklich dahinter steckt. Solange Ihr Euch wirklich liebt, wirst Du es wohl eher hinnehmen, ich kann es verstehen.

Viel Glück!
 
  • #20
Rauchen, trinken, 22 Jahre älter und vier Kinder von drei Frauen? -- Um Gottes Willen, was willst Du mit diesem Typen? Wache mal auf und suche dir was passendes und verplempere nicht Deine Zeit mit einen Kerl, der in wenigen Jahren pflegebedürftiger Rentner sein wird.

Aufwachen, trennen, passenden Partner suchen! Dringend!
 
  • #21
natürlich geht es darum den richtigen partner zu finden. aber der in den kommentaren immer wiederkehrende kurzschluss von partnerschaft ohne sex ist nur freundschaft scheint mir doch grenzenlos banal.

gute nacht
 
G

Gast

  • #22
Fs an alle Kommentarschreiber: Echt prima, was Ihr schreibt. Wo bekommt man sonst schon solche Antworten, danke!
Ja, der Mann ist auf jeden Fall attraktiv und hat keine Komplexe, es sei denn wirklich wegen Impotenz. Er hat schon mehrfach versucht, mich zu "verwöhnen", d.h. zum Orgasmus zu bringen, aber wie kann ich mich entspannen, wenn er im Anzug neben mir liegt:))), so traurig es ist, es ist auch grotesk. So was Schräges habe ich noch nie erlebt.
An Egoismus seinerseits habe ich auch schon gedacht. Auch wenn das jetzt asozial klingt: Ich dachte schon an zeitweises "Outsourcing", d.h. mit einem anderen Mann mal Sex zu haben, DENN obwohl ich weiss, dass ich eine attraktive Frau bin, beginne ich langsam an mir zu zweifeln...Andererseits kriege ich das gefühlsmässig nicht hin, weil ich nur den besagten möchte.
@Frederika: Sympathisch, Dein direkter Appell, Du hast recht. Rational ist mir das klar, aber mein Gefühl hinkt so hinterher. Ich mag den Mann einfach so gern, habe ihn bei kurzzeitigen "Vernunfttrennung" meinerseits so schrecklich vermisst.
So schlecht gings mir beim Trennungsgedanken noch nie...., bin ziemlich verzweifelt
 
G

Gast

  • #23
liebe Dame,

ich kann Dir nur empfehlen bei einem Mann zu bleiben, den Du wirklich liebst. Es gibt so viele Facetten einer Beziehung und die Sexualität ist nicht die wichtigste. Und auch wenn Dein Geliebter den sexuellen Hunger eines 20-jährigen hätte, kämen die nächsten Fragen: Ist er zärtlich, einfühlsam oder nur einmechanisches Duracellhäschen im Bett? Bleibt er treu oder will er die ganze Welt beglücken?
Frage doch zehn Deiner besten und ehrlichsten Freundinnen, die mit einem jüngeren Mann liiert sind, ob diese wirklich mit der Sexualität glücklich sind. Und wo bleiben denn Zärtlichkeit, intelligenter Humor, Bildung, Ehrlichkeit.

Wahrscheinlich ist die Sexualität das zumeist überschätzte Thema in einer Beziehung.

Vielleicht kannst Du den Druck für Dich und Deinen Partner etwas rausnehmen.

Viel Liebe für Euch
[Mod. = Signatur gelöscht!]
 
G

Gast

  • #24
Hallo,
mal ganz frech reingefragt: Ödipus. Sieht er dich eher als Tochter als als Frau?
Wenn er selbst angeblich unter Druck steht, mußt du einen Moment abpassen, wo er sich selbst gar nicht unter Druck fühlen kann: wenn er schläft. hast du schon mal getestet, wenn er schläft und du an seinen Penis greifst, ob dieser sich regt? In diesem Moment reagiert nur der Körper, der Geist, der ihn hintert "schläft".
Und mal ehrlich: warum gehen Menschen eine Beziehung ein? Weil sie Sex haben wollen. Wenn´s nur um Nächsten"liebe" geht hat man Freunde oder ne WG.
Falls er jedoch ein körperliches Leiden wie Narben o.ä. hat, ist er feige. Denn nach über 1 Jahr sollte genügend Vertrauen aufgebaut worden sein.
Ich vermute, er setzt dich (un)wissentlich unter Druck, für ihn zu sorgen und spielt dir den achso armen verlassenen und was-weis-ich vor. Dein Handycap scheint zu sein, unbedingt helfen zu wollen. Dann ist er aber der pflegebedürftige und du seine Pflegerin und Haushaltshilfe.
Welche gemeinsamen Ziele habt ihr für euer weiteres Leben? Willst Kinder?
Und vergiß nicht, er ist süchtig. Und süchtige schaffen es immer wieder, andere für sich zu gewinnen und einzulollen. Wer der, den sie haben, bemitleidet statt hilft. Weil Hilfe bedeutet, sich eingestehn, was falsch zu machen und einen unangenehmen Weg zu gehn. Da ist es einfacher, sich zum Opfer zu machen und bemudelt zu werden.
Also, trenn dich, such dir einen gleichaltrigen, lass dich nach allen Regeln der Kunst verwöhnen und erkenne, es gibt auch andere Männer, die du lieben kannst. Die vor allem offen zu dir sind und dir vertrauen, denn dies tut er nicht!
 
G

Gast

  • #25
Ist diese Frage ein Witz ?
Er ist 22 Jahre älter, hat vier Kinder mit drei Frauen und liegt seit einem Jahr im Anzug neben Dir ?
Was ist los ?
Nee, das glaube ich einfach nicht.

Also, falls diese Geschichte tatsächlich stimmen sollte, habt Ihr alle beide einen Knall.
 
G

Gast

  • #26
zu # 23 "Und mal ehrlich: warum gehen Menschen eine Beziehung ein? Weil sie Sex haben wollen. Wenn´s nur um Nächsten"liebe" geht hat man Freunde oder ne WG."

Warum dann EP und nicht Swingerclub?
 
G

Gast

  • #27
FS: danke auch an 22-25.
Ja, ich hätte gern weitere Kinder, jedoch schreckt mich sein Vorleben ab. Drei seiner Kinder sind erwachsen, wohlgeraten und nett. Aber ich kann mir nicht vorstellen, mich mit all den Exfrauen und schwierigen Familiengeschichten auseinaderzusetzen. Abgesehen davon habe ich bereits eine 11jährige Tochter, die schon einen sehr fürsorglichen prima Papa hat.
Der 58j Mann sieht mich glaube ich nicht als Tochter, aber ist natürlich stolz, wenn er sich mit mir blicken lässt. Er mag meine Tochter sehr, ist sehr kinderlieb, aber natürlich will ich keine Konkurrenz zu ihrem Papa haben. Ich gehöre selbst auch nicht zum Typ Frau, die sich einen älteren Mann (un-)bewusst als Vaterersatz sucht.
Ich führe dem Mann in KEINSTER Weise den Haushalt o.ä., im Gegenteil kocht er mir ständig und versucht mich zu bemuttern, was mir zuviel ist, wie er weiss. Er kocht einfach sehr gern, ich dagegen mag das nicht und musste es auch nie lernen. Wir haben getrennte Haushalte, aber er will mit mir zusammenziehen, no way für mich derzeit.
An Co-Abhängigkeit habe ich (Nichtraucherin/kaum Alkohol/drogenfrei) auch schon gedacht, sehe da aber keine Neigung (das habe ich schon mit einem Freund, der Arzt ist, analysiert).
@24: Das war zwar ein deutlicher Kommentar, aber er bringt die Situation auf den Punkt, ist so wahr und deshalb musste ich lachen, auch wenn mich die "Beziehung" in der aktuellen Form um den letzten Nerv bringt und traurig macht, da ich den Mann sehr liebe.
Klar übrigens ist Sex nicht das Einzige und Wichtigste, aber in allen vergangenen Beziehungen habe ich ein sehr erfülltes Sexualleben erlebt und genossen wie meine Expartner. Das macht auch ruhig und ausgeglichen und schafft v.a. grosse Nähe in der Beziehung. Eine gewisse wunderbare Näheform kann ohne Sex glaube ich nicht entstehen.
 
G

Gast

  • #28
@25
Ok, ich habe vergessen hinzuzufügen, daß damit natürlich auch die Aufzucht des Nachwuchses aus dem gemeinsamen Sex gemeint ist. Denn es gibt nur einen Grund, warum es uns gibt: den Erhalt der Rasse! Dies tut jedes Tier, jede Pflanze, jeder Virus, jede Bazille usw. Die machens ni, wegen gutem Essen oder Urlaub. Sondern nur aus einem einzigen Grund: Arterhaltung!!!
Und weil ich mit meinen Freund(innen) keinen Sex möchte, haben wir eine Freundschaft und keine Beziehung und gehen auch ni in Swingerclub! Dann wäre es eine Affäre.
Wie lange würdest du z.B. auf dein Lieblingsessen verzichten? Auf den Besuch eines Konzertes deines Lieblingsstars? Wenn du alles andere hättest: Geld, Möglichkeit und Zeit. Aber dein Partner verwehrt dies dir. Wie lange bleibst du bei ihm? <- dies geht speziell an die Fragerin und@25.
 
G

Gast

  • #29
@ #27

"Erhalt der Rasse...Arterhaltung... Lieblingsessen...Besuch eines Konzertes deines Lieblingsstars..."

Auf welchem Niveau wird hier argumentiert?