• #1

Wie reagieren, wenn der Freund für 10 Tage verschwunden ist?

Mein Freund verschwand nach Weihnachten bis Neujahr für rund 10 Tage ohne sich auch nur einmal bei mir zu melden. Er erzählte mir er wolle Silvester mit Freunden in seiner Heimatstadt feiern, wie jedes Jahr, und davor die Tage mit seiner Familie verbringen. Er plante seine Schwester zu besuchen und mit seinem Neffen auszugehen. Als ich an Silvester und Neujahr keine Nachricht bekam, versuchte ich ihn via WhatsApp und Telefon zu erreichen. Langsam machte ich mir Sorgen, weil er frisch operiert war und zuvor noch gejammert hatte wegen Schmerzen. Weihnachten hatten wir zusammen bei ihm gefeiert und ich blieb 3 Tage. Er hatte mich fürsorglich abgeholt. Ich war extra noch beim Haarstyling. Als er sich nicht meldete, versuchte ich es freundlich bei seinen Eltern. Seine Mutter erzählte mir er sei nicht da und es sei nicht geplant gewesen dass er komme. Und ja es würde ihm gut gehen. Sie wusste nicht einmal meinen Namen. Ich war so schockiert dass ich die Beziehung beendete via WhatsApp. Erst Tage später bekam ich Antwort, ich würde ihm nachspionieren, wir seien nie ein Paar gewesen. Unglaublich. Er lenkte zwar schnell ein und bot Versöhnungssex und ein Versöhnungswochenendurlaub an. Doch log er mich weiter an Und bestand darauf bei seinen Eltern gewesen zu sein. Seine Mutter hätte ihn nur schützen wollen, sie würde aus Prinzip nie sagen, wo er sei. Bis heute schuldet er mir eine Aussprache, wir waren 5 Jahre fest zusammen, im letzten Jahr dann nach einem Streit vorüber getrennt. Ich komme langsam wieder auf die Beine, fühle mich aber betrogen Und belogen. Dabei hatte er mich bereits einmal 1.5 Jahre mit einer anderen Frau betrogen. Er kam zu mir zurück. Ich bin für neue Sichtweisen und Tipps dankbar. Hätte ich seine mehrfachen Versöhnungsangebote doch besser annehmen sollen?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Ganz einfach - er ist so, wie er ist. Veranlassung, sich zu ändern hat er genau keine.
Entweder du kannst und willst so mit ihm - oder du musst es sein lassen.
Übrigens ist es völlig normal, dass Mütter ihre Söhne decken - Väter übrigens auch.
 
P

proudwoman

Gast
  • #3
Übrigens ist es völlig normal, dass Mütter ihre Söhne decken - Väter übrigens auch.
Was? Ich würde zumindest den Sohnemann oder die Tochter danach mal fragen, was da los war, wenn sich da jemand bei mir meldet. :)
Jetzt mal im Ernst liebe Elfe, du schreibst, dass ihr 5 Jahre fest zusammen wart und seine Mutter kannte dich gar nicht, bist du dir da wirklich so sicher?
Dieser Typ schuldet dir rein gar nichts.
er führt wahrscheinlich ein Doppelleben. Da gibt es mit Sicherheit noch eine andere Frau um die er sich "kümmern" muss. Ich würde da kurzen Prozess machen und mich trennen.
Ich frage dich, wie kommt es, dass du seine Mutter kennst?
 
  • #4

Manche Beiträge enthalten situationskomische Anteile...

Hätte ich seine mehrfachen Versöhnungsangebote doch besser annehmen sollen?

Das ist auch so einer.


Sie wusste nicht einmal meinen Namen.... ich würde ihm nachspionieren, wir seien nie ein Paar gewesen. ... Dabei hatte er mich bereits einmal 1.5 Jahre mit einer anderen Frau betrogen. Er kam zu mir zurück...

Traurig für Dich, aber was ist das für eine Beziehung, in der nach 5 Jahren die Partnerin im familiären Umfeld des Mannes komplett unbekannt ist? Du spielst offenbar in seinem Leben keine andere Rolle als eine Affäre bei einem verheirateten Mann. Für Sex und dann, wenn er Dich braucht, bist Du gut genug, ansonsten macht er, was er will und Du lässt es zu.
Wozu willst Du Dich da noch "versöhnen"? Ändern wird sich an dieser "Beziehung" nichts. Im Grunde hast Du nur die Wahl, ob Du ihn so nimmst, wie er ist oder eben nicht. Letzteres würde ich genau abwägen und mir an Deiner Stelle überlegen, was Du denn von dieser Beziehung hast. Einen auf Dauer verlässlichen Partner wirst Du so nicht bekommen.
 
  • #5
Ihr wart 5 Jahre ein Paar und seine Eltern kennne nicht mal deinen Namen? Und er hatte 1 1/2 Jahre eine Affäire? Gib uns mehr Infos um die Sache zu beurteilen oder eigentlich nicht nötig, denn ich kann auch so sagen!!!!Nein bitte nimm Ihn nicht wieder zurück...
 
  • #6
Ich stimme Tom zu. Bist du sicher,dass du dich so behandeln lassen möchtest? Du sagst, ihr seid 5 Jahre zusammen. Er denkt, ihr seid es nie gewesen. Irgendwie merkwürdig. Sprecht euch aus, definiert eure Standpunkte und Grenzen.

Das Problem ist, wenn Leute betrügen und damit davon kommen, lernen sie nicht daraus. Frei nach dem Motto "Wenn ich keine Strafe bekomme, war es auch garnicht falsch".
 
  • #7
@Tom26 der Spruch er ist wie er ist usw passt ja oft, was den Charakter eines Partners angeht...hier hat jemand behauptet, es hätte 5Jahre keine feste Partnerschaft gegeben.
Die Eltern haben ihn sicher gedeckt, weil sie die FS nicht kannten, nach 5 Jahren!

Ich neige überhaupt nicht zur Gewalt aber es gibt Momente, da möchte auch meine Faust gerne mal....
Liebe FS, Ich kann ja verstehen dass es unheimlich weh tut und dieser Schmerz noch andauert.
Nur wo ist die Wut?
Dieses: es ist nicht wahr, was nicht sein darf, gehört zum Schock des ersten Moments.
Aber irgendwann gehört auch ein: was ein A... und wie blöd war ich eigentlich dazu!
Damit man aufhört so einem Kerl weiter seinen eigenen Wert hinterher zu werfen und zu lernen, dass nicht wieder zu tun.
Nicht bei ihm und bei keinem anderen!
Ich habe Eltern immer kennengelernt und wenn ich bei einer Grabpflege geholfen habe.
Für einen solchen Herren, hätte ich erstmal keine meditativen Worte!
 
  • #8
Ich frage mich, was sind das für Beziehungen? Nach 5 Jahren kennt seine Mutter nicht mal Deinen Namen. Und, was willst Du mit so einem Partner? Du bist verletzt und fühlst Dich betrogen und belogen. Kann ich verstehen, doch ich denke ihr hattet auch während eurer Bezeiheung ernsthafte Kommunikationsprobleme bzw sehr unterschiedliche Vorstellungen von Beziehung. Ich kann ehrlich nur den Kopf darüber schütteln, was ich hier in der letzten Zeit so alles lese. Ist das ein Abbild unserer Wegwerfgesellschaft? Mich gruselt.
 
  • #9
Übrigens ist es völlig normal, dass Mütter ihre Söhne decken
Was gibt es da zu decken? Meine Eltern (und ich auch nicht) kämen nie auch nur auf die Idee, Freunde von mir zu belügen. Warum auch? Was ist so schlimm daran zu wissen, das ich bei ihnen bin?

Liebe @Elfe11 , also wenn du nach 5 Jahren seine Eltern/ Geschwister nicht persönlich kennst, dann wage ich es zu bezweifeln, das ihr wirklich zusammen wart.
Für ihn war es wohl eher nur was lockeres und dementsprechend hat er dich behandelt: Verleugnen, abtauchen, etc.
 
T

Toi et moi

Gast
  • #10
Ihr wart 5 Jahre zusammen und er betrog dich in dieser Zeit. Seine Eltern wissen nicht, dass du existierst und er sagte auch zu dir, dass Ihr niemals zusammen wart. Wow und du fragst noch nach?
 
  • #11
Übrigens ist es völlig normal, dass Mütter ihre Söhne decken - Väter übrigens auch.

Hi @Tom26 ,

Deine unkonventionelle Art und Weise in Ehren, aber wenn meine Kinder unfair, unehrlich oder falsch handeln, nehme ich sie nicht in Schutz sondern sage ihnen, das auch so, zeige ihnen mögliche Konsequenzen auf, fordere sie auf anders/entsprechend zu handeln und vertrete das auch anderen gegenüber. Auch wenn es mir selbst schwer fällt mit der einen oder anderen eigenen Entscheidung, dem Tun und den daraus folgenden Konsequenzen leben zu wollen, kann ich es im Endeffekt nicht, weil es sich nicht „gut“ anfühlt. Ich glaube das nennt man Empathie, sich und anderen gegenüber. ;)

Liebe FS,

Ihr habt und hattet keine Beziehung, jedenfalls was ich darunter verstehe und dann braucht man sich auch nicht verpflichtet zu fühlen sowie entsprechend zu handeln. Hier fehlt mir eindeutig eine gesunde Ausgewogenheit. Solch ein Kasperletheater würde ich nicht mitmachen und wäre mir selbst zu schade dafür. Warum Du nicht? Eine spannende Frage finde ich, die zu klären, viel über Dich aussagen könnte.

PS: Warum fällt es den Protagonisten so schwer Ihr Alter und das der betroffenden Personen anzugeben sowie Elitepartner die Eingabe verpflichtend vorzusehen oder zumindest bei der Fragestellung darauf hinzuweisen?

Ach ja, M48
 
C

Charline

Gast
  • #12
Das passt doch irgendwie nicht zusammen. Wenn ein Paar 5 Jahre fest zusammen ist, dann wissen die Eltern doch darüber Bescheid. Es gibt doch Absprachen und Terminplanungen bezüglich Geburtstagen oder Familienfeiern etc. Allein diese Tatsache sollte dir zu denken geben. Er sieht sich jedenfalls nicht in einer Beziehung, sagt er ja auch so:
Erst Tage später bekam ich Antwort, ich würde ihm nachspionieren, wir seien nie ein Paar gewesen.
Außerdem hat er dich "betrogen". Aus seiner Sichtweise natürlich nicht, da er sich ja nicht in einer Beziehung wähnt.
Ihr scheint auch nicht zusammen zu leben, da ihr ja Weihnachten bei ihm gefeiert habt.
Das ganze klingt für mich nach einer Affäre oder nach Freundschaft +. Über solche Verhältnisse informiert man die Angehörigen nicht unbedingt.
Warum willst du ihn zurück? Eure "Beziehung" entwickelt sich seit 5 Jahren nicht weiter, im Gegenteil. Normal wäre es, wenn er dich mit zu seinen Eltern und zu seiner Schwester genommen hätte.
Kennt er eigentlich deine Eltern?
 
  • #13
Bei mir wäre der Ofen schon nach 1,5 Jahren Betrug aus gewesen. Und dann zehn Tage verschwinden? Was hast du dir da angelacht...
Auf die Versöhnungsangebote wäre ich auch nicht eingegangen. Wer weiß wo er wirklich war.
Habe ich das richtig verstanden, dass seine Mutter dich nach fünf Jahren Beziehung nicht kennt???
 
  • #14
Ich bin ein Familienmensch und war entsetzt über das Abblocken der Mutter am Telefon. Ich habe ihr allerdings geglaubt. Ein Vorstellen fand leider nie statt, weil mein Freund ein Problem mit seinen Eltern hat. Ausserdem wohnen Sie sehr weit weg von uns. Ich wollte mich einfach nie aufdrängen und dachte das kommt schon noch. Ich wollte keinesfalls Druck machen. War wohl ein Fehler. Meine Eltern sind bereits verstorben und ich habe mich immer so darauf gefreut seine Familie kennenlernen. Das ist heute noch zum Heulen.
 
  • #15
Wir kennen uns 6 1/2 Jahre. In der "Paarzeit" haben wir die Hälfte der Woche bei ihm verbracht, also 2 bis 3 Treffen in der Woche. Wir leben jeder in seiner eigenen Eigentumswohnung, ich (46) als selbständige Kommunikationsberaterin mit Büro und Katze auf dem Land, er (53), Techniker, in der City mittendrin mit Penthouse. Ein Zusammenziehen ist leider nicht machbar aufgrund seiner spontanen Wutanfälle (Persönlichkeitsstörung) und früher Alkohol. Den Alkohol habe ich ihm nach 3 Jahren erfolgreich abtrainiert. Die Wutanfälle sind mal besser und mal treten sie plötzlich wieder auf. Ich flüchte dann und ziehe mich auf meinen Landsitz zurück. Und ja, er neigt zu Parallelbeziehungen und Affären. Es kann sein, dass er ein Doppelleben führt, Beweise gibt's aktuell keine. Monogram ist er jedenfalls nicht. Das hatte ich zu Beginn so akzeptiert. Das mit den Haaren scheint wie ein Fetisch zu sein, ich sollte mir meine langen Haare abschneiden, was ich nur ungern tat. Nach einem Infekt waren sie arg mitgenommen. Der neue Cut gefiel uns beiden. Ich war ihm also nicht egal. Heute sind sie wieder lang. Auch kochte er super lecker an Weihnachten für mich, das war neu! Er lernt tatsächlich zur Zeit kochen. In der Kommunikation, ja da kehrte er Probleme wie Fremdgehen gern unter den Tisch. "Ist doch schon weg" war der einzige Kommentar nach einer Kurzaffäre.

Mod: Bitte halten Sie sich an die Zeichenbegrenzung. Mehrteiler werden nicht veröffentlicht.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
P

proudwoman

Gast
  • #16
Das tut mir sehr leid für Dich! Aber er hat Dich nach Strich und Faden ausgenutzt und Du hast es zugelassen. Schon dass er Dich 1,5 Jahre lang betrogen hat, du meine Güte, bist Du Dir so wenig wert? Du selber hast keine Familie und hältst auch noch an einem solchen kaputten Typen fest. Da warst Du leichte Beute für ihn.
lass ihn gehen, der tut Dir nicht gut! Hast Du denn einen netten Freundeskreis oder Geschwister?
 
  • #17
Irgendwie finde ich, passt an deiner Geschichte etwas nicht ganz zusammen, damit ich sie verstehen kann.
Nach Weihnachten bis Neujahr sind keine 10Tage. Das ist nichtmal eine Woche. Außerdem, so lese ich es aus deinen Schilderungen jedenfalls heraus, hat er dir doch gesagt, wo er hinfährt, was seine Pläne sind usw. Oder hat er dir das erst erklärt, als er wieder da war, so dass du in der Zeit wirklich nicht wusstest, wo er ist?

Zweitens frage ich mich, wie du quasi am 28.7.2017 plötzlich supertraurig bist, wegen einer Sache, die sich zum Jahreswechsel abgespielt hat, also ein halbes Jahr her ist und die Konsequenzen schon lange gezogen hätten werden sollen, in die eine oder andere Richtung?

Wenn dein Partner ein Problem mit seiner Mutter hat, und eigentlich keinen Kontakt wünscht, sie deinen Namen gar nicht kennt, wieso hast du dann ihre Telefonnummer und kannst sie anrufen?

Wie kommt er dazu, zu meinen, dass ihr nie eine Beziehung hattet, du der Ansicht bist, dass ihr 5 Jahre zusammen seid und du nach dieser Ansage keine Reißleine gezogen hast? Den Typen würde ich sofort auf seinen Platz verweisen, wenn er mir sowas sagt. Ich finde auch nicht, dass er dir eine Aussprache "schuldig" ist, denn wenn ihr aus seiner Sicht nie zusammen wart, war er dir auch nie zu irgendwas verpflichtet. Einer von euch beiden hat ein großes Wahrnehmungsproblem. Wer das ist, kann hier natürlich niemand beurteilen. Und weiterhin:
Was für Versöhnungsangebote meinst du denn seinerseits, die du hättest annehmen können, wieso hast du ihn zurückgenommen?
Klingt mir sehr nach einer nervigen On/Off - Geschichte.
Lass ihn los, ich glaube er liebt dich nicht, und er versteht unter Beziehung entweder etwas anderes als du, oder er will halt einfach keine mit dir. Zumindest hat er dich mies behandelt, dir dein Leben mehr als einmal verdunkelt anstatt zu bereichern, was willst du mit so einer kranken Beziehung?
Er hat deine Erwartungen leider nicht erfüllt, deswegen bist du verständlicherweise enttäuscht, traurig und verletzt. Belasse es jetzt dabei, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass er dich in Zukunft glücklich machen kann. Und eine Erklärung seinerseits wird auch immer unzureichend sein, so ungerecht das auch ist. Werde dir deines Wertes bewusst, konzentriere dich auf dich selbst und dreh dir die Sache so rum, dass ER bei DIR durchgefallen ist.
 
  • #18
Wenn du 5 Jahre mit ihm zusammen warst und seine Eltern dich nicht kennen, dann hattet ihr keine Beziehung, sondern nur eine Affäre! Insofern stimmte seine Aussage ja.
Auch dass er dir dann wieder Sex anbot, zeigt, dass eure "Beziehung" sich auf Sex beschränkt. Wahrscheinlich seit ihr an den 3 Tagen die du ihn besucht hast, nicht aus dem Bett gekommen?! Antworten gibt es von ihm auch erst nach Tagen! Du scheinst ihm also wirklich dolle wichtig zu sein. *Ironie Off*

Dieser Mann sieht in dir nicht, was du glaubst zu sehen oder für ihn zu sein!


Was du beschreibst ist für mich weder eine Beziehung, noch ein Mann den ich als Partner haben wollen würde.

Hätte ich seine mehrfachen Versöhnungsangebote doch besser annehmen sollen?
Was soll diese Frage?
Möchtest du weiter so eine Affäre führen? Ein unwichtiger Bestandteil seines Lebens sein? Nein? Dann hast du es richtig gemacht. Meiner Meinung nach viel zu spät.
 
  • #19
Ich war ihm also nicht egal. Heute sind sie wieder lang. Auch kochte er super lecker an Weihnachten für mich, das war neu! Er lernt tatsächlich zur Zeit kochen. In der Kommunikation, ja da kehrte er Probleme wie Fremdgehen gern unter den Tisch. "Ist doch schon weg" war der einzige Kommentar nach einer Kurzaffäre.

Mod: Bitte halten Sie sich an die Zeichenbegrenzung. Mehrteiler werden nicht veröffentlicht.
"Nicht egal" ist nicht der richtige Ansatz. Du musst wichtig sein! Sonst macht die Partnerschaft wenig Sinn. Ich würde mich nicht mit einem Fremdgeher einlassen, und auch das, was Du zum Alkohol sagst, den Du ihm abgewöhnt hast, klingt nach "Frau, die zu viel liebt." Besorg Dir am besten mal das Buch dazu von Robin Norwood. Es wird Dir die Augen öffnen. Das Grundproblem bestätigst Du auch mit Deinem Hinweis auf fehlende Eltern. Du möchtest eine Lücke schließen und lässt deshalb auch dann nicht los, wenn alle Grenzen überschritten wurden. Du bist offenbar ein fürsorglicher und verantwortungsvoller Mensch, aber verkaufe Dich bitte nicht unter Wert. Setze Grenzen, lass Dir nicht alles gefallen. Such Dir einen anderen! Und lerne, Dich selbst wertzuschätzen. Eine gesunde Beziehung beginnt mit gesunder Selbstachtung.
 
  • #20
Zusammen ziehen ist leider nicht machbar aufgrund seiner spontanen Wutanfälle (Persönlichkeitsstörung) und früher Alkohol. Den Alkohol habe ich ihm nach 3 Jahren erfolgreich abtrainiert. Die Wutanfälle sind mal besser und mal treten sie plötzlich wieder auf. Ich flüchte dann und ziehe mich auf meinen Landsitz zurück. Und ja, er neigt zu Parallelbeziehungen und Affären.

Warum in Gottes Namen hält man an so einem Mann fest!??
Wenn ich alle Beiträge der FS lese, kann ich das wirklich nicht nachvollziehen. Warum sind sich manche Menschen selbst so wenig wert? Warum tut man sich das an?

Wenn ich sowas lese, wird mir wieder einmal mehr bewusst, wie glücklich ich mich schätzen kann, für das Leben was ich führen darf und welch tollen Mann ich an meiner Seite habe.
 
  • #21
Als ich deinen 2. Post gelesen habe - und dann euer Alter, wusste ich nicht ob ich lachen oder weinen soll....
Ich hätte euch auf max. 30 Jahre geschätzt.
Also liebe FS, du bist doch alt genug selbst zu kapieren, dass es mit diesem Mann keine Zukunft geben kann. Lass ihn ziehen und finde jemanden, der es ernst mit dir meint!
Alles Liebe und Gute
 
  • #22
Ein Zusammenziehen ist leider nicht machbar aufgrund seiner spontanen Wutanfälle (Persönlichkeitsstörung) und früher Alkohol. Den Alkohol habe ich ihm nach 3 Jahren erfolgreich abtrainiert. Die Wutanfälle sind mal besser und mal treten sie plötzlich wieder auf. Ich flüchte dann und ziehe mich auf meinen Landsitz zurück. Und ja, er neigt zu Parallelbeziehungen und Affären. Es kann sein, dass er ein Doppelleben führt, Beweise gibt's aktuell keine. Monogram ist er jedenfalls nicht. Das hatte ich zu Beginn so akzeptiert. Das mit den Haaren scheint wie ein Fetisch zu sein, ich sollte mir meine langen Haare abschneiden, was ich nur ungern tat. Nach einem Infekt waren sie arg mitgenommen. Der neue Cut gefiel uns beiden. Ich war ihm also nicht egal. Heute sind sie wieder lang. Auch kochte er super lecker an Weihnachten für mich, das war neu! Er lernt tatsächlich zur Zeit kochen. In der Kommunikation, ja da kehrte er Probleme wie Fremdgehen gern unter den Tisch. "Ist doch schon weg" war der einzige Kommentar nach einer Kurzaffäre.

Puh, das liest sich wie die Story aus einem schlechtem Film. Man weiß gar nicht, was man dazu schreiben soll, so übel klingt das.

Was treibt dich dazu, eine Beziehung mit so einem kaputten Mensch zu führen? Trenne dich am besten sofort. Der zieht dich nur die Abwärtsspirale mit runter.
 
  • #23
@#17
Wir hatten normalen Sex, morgens und abends, nichts wildes, aufregendes. Vertrauten Beziehungssex. Er hatte sich sehr darauf gefreut. Ich vermisse inzwischen die Zärtlichkeiten. Die restliche Zeit war Kochen, TV Couchpotating, er mit Cool Pack auf dem Knie, wir waren beide lädiert, er nach Hüftprothesen OP und Reha, ich kam frisch aus dem Krankenhaus nach Unfall und Infekt und musste wieder gehen lernen. Nach Ausgehen war uns nicht, mehr nach Ruhe und Schonen.
Er wollte Berichte schreiben Sa früh für den Jahresabschluss seiner neuen Firma. Ich habe ihn in Ruhe gelassen. Irgendwie kam aber der Verdacht auf, dass er chattet und sich verabredet oder einen Urlaub ohne mich bucht. Daher dann die 10 Tage Abtauchen.
 
  • #24
Liebe Elfe,

was muss dir dieser Mann an Demütigungen noch "bieten", damit du begreifst, dass du in seinem Leben keine Rolle spielst? Du bist ohne diesen Menschen tausend Mal besser dran. Ich wünsche dir die Kraft das bald zu erkennen... und dann hinfort mit ihm :) Alles Gute!
 
P

proudwoman

Gast
  • #25
Wutanfälle (Persönlichkeitsstörung) und früher Alkohol. Den Alkohol habe ich ihm nach 3 Jahren erfolgreich abtrainiert. Die Wutanfälle sind mal besser und mal treten sie plötzlich wieder auf. Ich flüchte dann und ziehe mich auf meinen Landsitz zurück. Und ja, er neigt zu Parallelbeziehungen und Affären. Es kann sein, dass er ein Doppelleben führt,
Du grüne Neune, das wird ja immer schlimmer! Ich hätte Dich auch wesentlich jünger eingeschätzt. Da sind ja seine Eltern fast 80, kann das sein? Naja, ich denke die wollen damit nichts mehr zu tun haben.
Das sind schlimme Zustände, bist Du Dir gar nicht bewusst, was? Er hat(te) Probleme mit Alkohol, bekommt Wutanfälle, neigt zum Fremdgehen usw..das scheint für Dich fast schon zur Normalität zu gehören, nur um nicht allein zu sein? Das tut ja richtig weh...
Der Kerl hat Dich bereits erfolgreich manipuliert und das ist traurig.
Er wollte Berichte schreiben Sa früh für den Jahresabschluss seiner neuen Firma. Ich habe ihn in Ruhe gelassen. Irgendwie kam aber der Verdacht auf, dass er chattet und sich verabredet oder einen Urlaub ohne mich bucht. Daher dann die 10 Tage Abtauchen.
Och nö...Ich kann nur nochmal betonen, pass auf Dich auf! Brauchst Du ihn so nötig? Alles Liebe und vor allen Dingen viel Kraft für eine Trennung/Veränderung.
 
  • #26
Kann ich verstehen, doch ich denke ihr hattet auch während eurer Bezeiheung ernsthafte Kommunikationsprobleme
So kann man das sehen - allerdings - passt das zu ihrem Beruf?
Mir scheint - Er hat sauber kommuniziert, nicht monogam zu sein. Ganz offensichtlich hat er auch keine Probleme, Frauen für sich zu begeistern. Und so kommt es auch, dass er sagt: keine Beziehung. Und du,als liebe und sympathische Frau Elfe - du redest dir eine ein. Weil du dir eine einreden willst. Und dieser Mann auch für dich was hat, was ihn unwiderstehlich macht. Das kann niemand anhand deiner jetzigen Schilderung nachvollziehen - auch @pixi67 nicht. Dazu müssen die Damen ihn sehen - erleben.
Er hat wohl diesen Blick oder was auch immer - der Frauen schwach macht. Drum kann er sich auch diese Machtspiele erlauben. Du lässt dein Haar nicht ganz kurz runterschneiden? Also haut er ab, meldet sich nicht bei dir und feiert Sylvester woanders. Mit einer Dame , die seinen Fetisch bedient. Und genau das wird Elfe in einigen Wochen auch machen, um wieder eine Chance zu haben. Die Frauen, die sie jetzt auslachen, sollten sich überlegen: Jede 2. von euch würde ihre Frisur ebenfalls opfern.
Es gibt ganz wenige Männer und auch ganz wenige Frauen, die sich alles erlauben können. Und dennoch aufs andere Geschlecht wirken. Oder gerade deshalb? Er hat keinen Grund, sich zu ändern - er hat genug Erfolg. Will eine Frau ihn haben, wird sie tun müssen, was ihm gefällt. Kann man auch bei einigen Frauen beobachten, die Männer um den kleinen Finger wickeln.
Elfe, du kannst nur eines tun - dich seiner Faszination auf dich zu entziehen. Denn er zieht dich an wie ein Magnet. Das kann man aus deinen Beiträgen herauslesen. Du bist da nicht alleine - aber das wird dir kein Trost sein.
 
  • #27
Liebe Elfe
DU scheinst mir einer dieser Menschen zu sein, die mit zweierlei Mass messen: Zu dir selbst bist du kritisch und forderst untadeliges Verhalten. Geliebte Menschen versuchst du bis zum Gehtnichtmehr zu verstehen, zu unterstützen, forderst nicht einen Drittel so viel, wie du gibst. Andererseits gehst du davon aus, anderen helfen zu können und zu müssen. Dass du das in deinem Alter noch so krass auslebt, sagt mir dass du da sehr früh sehr harte Lektionen erteilt bekommen hast. In denen du lernen musstest, dass die Gefühle und Wünsche anderer wichtiger sind als deine eigenen. Aber auch, dass das deine Rolle ist, kümmern, ertragen, sanft erziehen wollen, verzeihen etc.
Nur so kann ich mir erklären, dass du diese Beziehung so lange mitgemacht hast. Ich würde dir wünschen, dass du eine Therapie in Anspruch nimmst und gezielt ergründest, was für Erwartungen an Beziehungen du in deiner Kindheit mit auf den Weg bekommen hast. Denn du erwartest zu wenig und ziehst leider dadurch solche Menschen an, die - wenn auch aus tragischen Gründen- zu sehr Raum nehmen.
 
  • #28
Ich halte das hier für einen Fake im Sommerloch. Welcher gesunde Mensch lässt sich all diese fiesen Erniedrigungen (keine Beziehung nach 5 Jahren, Betrogen worden 1,5 Jahre lang, Eltern kennen sie nicht, "er war nie mit Dir zusammen" , Alkohol und Wutausbrüche, hab ich was vergessen?) gefallen????

Und wir alle im Forum nehmen uns die Zeit, den ganzen Quatsch zu lesen und auch noch Tipps und Gedanken dazu zu schreiben.
Kopfschüttel
W51
 
  • #29
Und ja, er neigt zu Parallelbeziehungen und Affären
Ich verstehe das Problem nicht. Was macht es für einen Unterschied ob er dich damals (1,5 Jahre) oder jetzt betrogen hat? Du hast es ja so akzeptiert. Wenn es dich nicht stört, dann nimm ihn halt zurück.
Darüber reden wird er aber bestimmt nicht, weil er sich nicht rechtfertigen oder ändern möchte.
Ich schließe mich der weitläufigen Meinung aber an, das ihr keine wirkliche Beziehung hattet. Jedenfalls sind seine Gefühle, dir gegenüber, nicht so groß das er freiwillig treu sein möchte und auf deine Gefühle Rücksicht nimmt.
 
  • #30
@27 kein Fake, lieben Dank für Euren Rat, da stimmt sehr viel, so klasse Meinungen habe ich noch nie bekommen, bin neu im Forums und Ihr tröstet mich wirklich, bin allen mega dankbar und lasse das mal sacken.

Völlig irrational, kommt ein Gefühl hoch wie: Was will der denn von mir!!!?? Was findet der an mir? Ich verstehe es nicht. Und er kommt immer wieder. Wie ein Bumerang. Ich muss gar nichts tun. Ich habe eine Kurztherapie gemacht, die Therapeutin tippte bei ihm auf eine "instabile Persönlichkeit". Ich sehe auch eine paranoid schizophrene Seite am ihm, wenn er massiv unter Stress steht. Das kann eine Grippe sein oder Liebes Wirr Warr mit der Konkurrenzfrau, die auszog. Die andere Frau hat dieselben Erfahrungen gemacht und sich getrennt mit Kontaktblockade. Ich habe sie angerufen. Er hat sie geschlagen, an den Haaren die Treppe runtergezogen und massiv körperlich angegriffen in einem Wutanfall. Sie ist bei Nacht und Nebel geflüchtet und hat ihre Sachen zurückgelassen für 5 Monate.

Vom Kopf her habe ich mich getrennt. Ich habe immer gehofft, dass eine Heilung der Störung möglich wäre oder es sich abschwächt im Alter. Ist er normal, himmeln ihn blutjunge Frauen auf der Straße an. Ja, Tom66, er ist sehr charismatisch, (narzisstisch?) die Mädels stehen Schlange. Deshalb hab ich nie verstanden, was er denn von mir will oder sich erwartet. Oh Mann.
 
Top