• #1

Wie sage ich es ihm, dass ich keinen Sex mit ihm will?

Hallo,
ich quäle mich seit einiger Zeit mit einer etwas heiklen Frage herum - ich möchte keinen Sex mehr mit meinem Freund. Er ist wirklich sehr lieb, hilfsbereit und auch tatkräftig, er liebt mich, sagt er, ich selbst aber bin verunsichert, weil ich körperlichen Kontakt mit ihm nicht mag. Wir kennen uns jetzt schon einige Monate, und es war von Anfang an merkwürdig für mich. Ich dachte, es spielt sich irgendwann ein. Es ist aber das Gegenteil passiert - anfangs siegte die Neugier, und da war es für mich noch okay, in den Monaten darauf habe ich mich immer mehr zurückgezogen - der Mann spricht mich erotisch in keinster Weise an, ich mag seinen Körper nicht. Einmal abgesehen davon, dass sowieso nicht viel passiert zwischen uns, weil er enorme Erektionsschwierigkeiten hat, begehrt er mich aber dennoch (was mich anfangs sehr verwundert hat). De facto schaffe ich den Spagat nicht mehr zwischen der recht angenehmen Beziehung an sich - mein Partner ist ein sehr lieber Mensch und ich will ihn niemals verletzen - und dem Thema Erotik und Sex, das für mich mit ihm einfach nicht zusammenpassen will.... Wie mache ich ihm das klar? (Frage 2, die ich hier aber nicht stelle, ist folgerichtig die, ob wir beide mit dieser Beziehung - ohne Sex - dann längerfristig leben möchten und zufrieden wären...)
 
  • #2
Diese zweite Frage solltest du wohl zuerst mal ihm stellen. Denn da er ja Interesse an Sex hat, wird er wohl kaum einfach einwilligen, eine Beziehung ohne Sex zu führen. Ich könnte das auch nicht, als Frau, jedenfalls wenn mein Partner keine Lust auf MICH hat, generell aber schon Lust auf Sex. Wäre er durch Krankheit impotent o.ä., könnte ich das viel eher akzeptieren. Aber eine Beziehung zu jemandem, der Sex mit mir quasi qualvoll findet, mit jemand anderem aber erfüllenden Sex hätte? Niemals, da würde ich mich erniedrigt fühlen.
Die andere Möglichkeit wäre ja eine offene Beziehung, also Sex mit anderen und ihr habt aber eine Partnerschaft. Dass das klappt, und dann noch mit diesem Problem zwischen euch, glaube ich zwar nicht (mal abgesehen davon, ob er das wollen würde), aber es wäre theoretisch noch möglich.
Du wirst es deinem Partner wohl erstmal sagen müssen, da führt kein Weg dran vorbei. Es wird aber wohl auf Trennung hinauslaufen.

w, 36
 
  • #3
Du magst seinen Körper nicht und lehnst ihn ab, willst aber weiterhin eine Beziehung führen? Soll das einer verstehen? So zu fühlen ist ja dein gutes Recht, aber sehr egoistisch von dir. Du möchtest eine Beziehung wie Bruder und Schwester, er wahrscheinlich nicht. Sei ehrlich zu ihm, trenne dich und lass ihm die Chance eine Frau zu finden, die ihn begehrt und toll findet.
 
  • #4
Man mag mich steinigen aber ich hätte mich wohl längst getrennt und gelogen.
Zumindest wahrscheinlich nicht erzählt, dass ich ihn unerotisch finde.

Nicht nur das ich nicht ohne Sex leben möchte, ich würde keinem lieben Menschen nach wenigen Monaten überreden wollen, auf Sex mit mir zu verzichten.
Vorallem nicht mit der Begründung, ihn nicht sexy zu finden

Was völlig anders zu: ich bin in einer sehr langen Beziehung, ewig zusammen und habe selbst körperliche Einschränkungen.

Es mögen andere anders empfinden aber ich finde es extrem egoistisch.
Ähnlich wie: ich will nur Sex finde Dich aber sonst nicht so toll.
 
  • #5
Hallo!
Wenn Du dass so kannst, und der Sex Dir letztlich Druck macht, wirst Du mit ihm sprechen müssen. Einfühlsam und vorsichtig, damit er sich nicht blöd und abgelehnt vorkommt, denn das tust Du nicht. Da wäre Fingerspitzengefühl notwendig.

Wer weiß, möglicherweise ist er erleichtert? Hat sich selbst unter Druck gesetzt?

Zuneigung, Kuscheln, zusammen sein, Zweisamkeit genießen, aber ohne Penetration, viele Formen des Lebens sind doch möglich, wenn beide es definieren und es passt, weil die Freude an der Gemeinschaft überwiegt.

Magst Du denn sonst in seinen Armen liegen, kannst ihn berühren? Ich denke, das wird er brauchen. Wir sind ja „Streichelwesen“. Aber auch das muss er Dir beantworten. Mach Dich frei von, „das ist dann keine Beziehung“.

Die Parameter müsst ihr festlegen. Beide gemeinsam. Stimmen sie nicht überein, wird es nichts. Du wirst so oder so ehrlich sein müssen, damit Du Dich selbst nicht übergehst und ihm eine Performance liefern musst, die nicht echt ist.

Eigentlich hast Du keine Wahl. Aushalten und sich selbst quälen, oder mit ihm sprechen- vielleicht wird es schöner als gedacht- oder leider auseinander gehen- wenn er so nicht leben möchte.
 
  • #6
...
Magst Du denn sonst in seinen Armen liegen, kannst ihn berühren? Ich denke, das wird er brauchen. Wir sind ja „Streichelwesen“. Aber auch das muss er Dir beantworten. Mach Dich frei von, „das ist dann keine Beziehung“.

Die Parameter müsst ihr festlegen. Beide gemeinsam. Stimmen sie nicht überein, wird es nichts. Du wirst so oder so ehrlich sein müssen, damit Du Dich selbst nicht übergehst und ihm eine Performance liefern musst, die nicht echt ist.

Eigentlich hast Du keine Wahl. Aushalten und sich selbst quälen, oder mit ihm sprechen- vielleicht wird es schöner als gedacht- oder leider auseinander gehen- wenn er so nicht leben möchte.

Danke für die verständnisvolle und hilfreiche Antwort. Du hast Recht - das ist der einzige Weg.
 
  • #7
Vielleicht wäre eine Freundschaft für euch das richtige? Ich verstehe, dass Sex nicht alles ist und es Wichtigeres gibt, aber nach einer erfüllten Beziehung hört sich das nicht an, was ihr habt. Warum willst du denn mit ihm zusammen sein? Weil er dich liebt und ein guter Mensch ist? Liebst du ihn denn auch, also wirklich? Ja, ich kann es schon nachvollziehen, aber stell dir vor, wie bitter es sich für ihn anfühlen muss und wie schlecht er sich fühlen muss, wenn er erfährt, dass du ihn zwar nett, aber total unattraktiv findest und keinen Sex mit ihm willst. Vielleicht spürt er unbewusst, dass du ihn nicht begehrst, und daher kommen bzw. das verstärkt seine Erektionsschwierigkeiten. Man spürt so was doch. Wenn du ihm jetzt sagst, dass du ihn unerotisch findest und sein Körper dich abstößt, ist sein Selbstwertgefühl komplett im Eimer, bitte sag ihm das nicht so direkt. Ich würde an deiner Stelle freundlich sagen, du habest das Gefühl, es passe nicht so ganz mit euch, obwohl du ihn toll findest usw., und versuchen, ihn als guten und lieben Freund zu behalten. Oder wollt ihr beide den Rest eures Lebens auf Sex verzichten? Auch wenn es für dich ok sein mag, ist das für Männer schwierig. Und dann immer diese Ablehnung ... Ich finde, er verdient es, in seiner Beziehung von seiner Partnerin begehrt zu werden. Jeder Mann verdient es, eine Freundin zu haben, die ihn sexy findet. Vielleicht passt ihr einfach nicht zusammen, oder halt nur als Freunde. Was du über ihn schreibst, also wie abstoßend du ihn körperlich findest, hört sich irgendwie gemein oder eher traurig an, er tut mir jetzt total leid. Bitte verletze ihn nicht und sei lieb zu ihm.
 
  • #8
Drehe die Situation mal um und stell dir vor, er würde dir sagen, er findet dich nett und verbringt gerne Zeit mit dir, aber auf keinen Fall würde er mit dir ins Bett wollen, weil du hässlich, unattraktiv und nicht sein Typ Frau bist. Ganz ehrlich: Wie würdest du dich fühlen? Und nehmen wir an, er würde es nicht direkt sagen, weil er nett und höflich ist, aber aus seinem Verhalten würdest du wissen und spüren, dass es so ist. Wäre das eine glückliche Beziehung für dich? Egal wie höflich du ihm erklärst, dass du keinen Sex mit ihm mehr willst, er wird die Wahrheit doch spüren, und die ist ziemlich bitter für ihn.
 
  • #9
Im Grunde kannst Du das nur klar und deutlich sagen, alles andere ist unfair.

...ich will ihn niemals verletzen - und dem Thema Erotik und Sex, das für mich mit ihm einfach nicht zusammenpassen will....

Du wirst kaum vermeiden können, ihn zu verletzen

...ob wir beide mit dieser Beziehung - ohne Sex - dann längerfristig leben möchten und zufrieden wären...)

Das würde ich mir an Deiner Stelle aber überlegen, bevor Du ihn konfrontierst. Es gibt ja auch die Variante offene Beziehung. Oder willst Du gar keinen Sex mehr und wusstest das im Grunde von vorneherein?
Für mich klingt das so, dass Du am Anfang der Beziehung noch Sex mit ihm hattest, nur weil er sonst keine Beziehung eingehen wollte und jetzt willst Du nicht mehr. So richtig fair ist das nicht...
 
  • #10
Man mag mich steinigen aber ich hätte mich wohl längst getrennt und gelogen.
Zumindest wahrscheinlich nicht erzählt, dass ich ihn unerotisch finde.

Warum sollte man dich dafür steinigen? Genau das ist hier m.M.n. die einzig denkbare Vorgehensweise!

Diesem Mann zu sagen, dass sie seinen Körper nicht mag und sich quasi monatelang zum Sex mit ihm gezwungen hat, kann man ihm nicht antun. Es könnte ihn sogar nachhaltig sexuell traumatisieren. Einem Freund von mir ist etwas ähnliches passiert. Er hatte mit den Frauen danach extreme Probleme, sich beim Sex fallenzulassen und zum Höhepunkt zu kommen.

Ich selbst hatte - leider - auch Sex mit Männern, die ich nicht begehrte. Aber wirklich nur ein paar Mal; danach habe ich es beendet, weil ich anfing, mich vor mir selbst zu ekeln. Und eine Beziehung wäre unter diesen Vorzeichen für mich nie in Frage gekommen. Keine zwei Wochen hätte ich das ausgehalten.

Und die FS kann mit diesem für sie unattraktiven Mann doch nicht ernsthaft ohne Sex zusammenbleiben wollen? "Lieb und hilfsbereit" ist ja schön und gut, aber das ist doch keine Basis für eine Beziehung! Gute Gespräche und gemeinsame Unternehmungen kann man genausogut mit Freundinnen haben, dafür braucht man keinen Mann! Worin besteht denn der Mehrwert einer Beziehung gegenüber einer Freundschaft, wenn nicht in romantisch-erotischer Anziehung und daraus resultierend einer erfüllenden Sexualität (die nicht zwangsläufig Penetration beinhalten muss)?

Vielleicht ist das hier der Knackpunkt? Fehlen dir gute Freunde, liebe FS? Dann würde ich hier ansetzen und versuchen, mein soziales Netz auszubauen, statt mich weiter mit diesem Mann zu quälen und SEINE Zeit zu verschwenden. Gib diesen guten Kerl frei für eine Frau, die ihn wirklich will.
 
  • #11
Findest du Sex generell doof, unnötig, unangenehm, oder nur Sex mit ihm? Ersteres könntest du ihm ohne weiteres sagen (halt mit dem Risiko, dass er nicht damit leben könnte, keinen Sex zu haben).

Wenn du Sex nur mit ihm widerlich findest, würde mich mal interessieren, wie die Ehrlichkeitsfanatiker unter uns ein solches Gespräch führen würden. Du hör mal, Süsser, wir müssen reden, es ist leider so, dass ich Sex mit dir höchst unangenehm finde, und deinen Körper finde ich ehrlich gesagt abstossend, keine Ahnung warum, mit meinen Exen fand ich Sex toll. Ich hoffe, du kannst verstehen, dass ich mir das nicht länger antun will. Ok für dich, wenn wir keinen Sex mehr haben? Ich mag dich wirklich und möchte dich nicht verlieren.

Will irgendein Mensch so viel Ehrlichkeit? Was tut man damit dem Empfänger der Botschaft an? Der Mann ist nicht der ärgste Feind der FS, sie beschreibt ihn als lieben Kerl. Ich lüge wie gedruckt, wenn es um superheikle Themen geht. Und hoffe sehr, gnädig belogen zu werden, wenn ein Mann Sex mit mir abstossend finden sollte.

Ich sehe keinen anderen Weg aus dem Dilemma als das Kennenlernen unter einem Vorwand zu beenden.

Frau 53
 
  • #12
Wenn der Sex nicht passt, sollte man sich trennen.
Er wird kaum auf Sex verzichten wollen, wie stellst du dir das vor?
Du willst keinen Sex, ok manchmal ist das so.
Aber er wird Sex wollen. Kein Mann verzichtet darauf
 
  • #13
Du magst seinen Körper nicht und lehnst ihn ab, willst aber weiterhin eine Beziehung führen? Soll das einer verstehen? So zu fühlen ist ja dein gutes Recht, aber sehr egoistisch von dir. Du möchtest eine Beziehung wie Bruder und Schwester, er wahrscheinlich nicht. Sei ehrlich zu ihm, trenne dich und lass ihm die Chance eine Frau zu finden, die ihn begehrt und toll findet.

So ist es. Zumal wir nicht einmal wissen, woher seine "enormen Erektionsschwierigkeiten" rühren. Eine mögliche (Teil-)Ursache immerhin könnte ja auch sein, dass er sehr wohl spürt, dass das Begehren sehr einseitig ist.

Deshalb, liebe FS, sei bitte fair und trenne Dich.
 
  • #14
WIE sage ich es ihm (natürlich direkt, wie sonst?), aber ohne ihn zu sehr zu verletzen?
Du scheinst ihn sehr zu mögen, lehnst aber seinen Körper ab, aus welchen Gründen auch immer. Da gebe ich @INSPIRATIONMASTER absolut Recht. Sage ihm das ganz ehrlich, denn das bist Du ihm schuldig. Das hat auch etwas mit Respekt ihm gegenüber zu tun.
Er ist ein erwachsener Mann und wird Deine Unlust auf körperliches natürlich spüren, bist Du auf diese Idee noch nicht gekommen?
Du riskierst auch die Trennung von Dir, was sein gutes Recht ist. Das musst Du aushalten.
Sag ihm, wie es ist. Sag ihm es so, wie Du es hier im Forum tust, anders geht es nicht. Alles Gute.
 
  • #15
Im Endeffekt belügst du dich und deinen Partner. Du willst eine Brüderchen, Schwesterchen Beziehung, aus welchen Gründen auch immer. Einen Partner, den ich körperlich ablehne, ist kein Partner. Ich kann dich absolut nicht verstehen und unterstelle dir hier mal sehr egoistische Gründe.

Wenn dieser Mann, schon sexuelle Probleme hat und auch in vorangegangenen Beziehungen und du bläst ins gleiche Horn und lehnst ihn körperlich ab, wie willst du erklären, warum du mit ihm zusammen bist. Es geht hier doch nur um dich und nicht um deinen Partner.

Ich kann dich nicht verstehen. Sorry aber du beschreibst ihn nur als Bedürfnis - Erfüller im Außen.
 
  • #16
Man sagt niemanden, das er ider sie unerotisch ist.
Sehr sensibel, trifft mitten ins Selbst.

Das kann man immer anders verpacken.
Ehrlichkeit in dieser Form ist Egoismus und Hartherzigkeit pur.
Sein Selbstwert ist sowieso gering, wenn er solche Erektionsstörungen hat.

Fair ist, sagen, es passt nicht, ohne Details, beenden. Vielleicht bleibt eine Freundschaft.

M, 54
 
  • #17
Ich finde es sehr gut dass du dazu stehst dass du ihn nicht erotisch findest und dir nicht noch einen Zwang antust mit ihm Sex zu haben. Ich war auch einmal in einer ähnlichen Situation, mir wurde damals aber dauernd vermittelt dass Sex unbedingt dazugehört und ich mich dann " verpflichtet" fühlte. Die Beziehung zu beenden kam mir nicht in den Sinn weil mir die Beziehung zu jener Zeit wichtiger war als regelmässig Sex zu haben. Ich verstand nicht warum Sex wichtiger sein sollte als Vertrautheit, gemeinsame Interessen und Hobbies u.s.w. Er sah es auf Dauer wohl nicht so und beklagte sich bei gemeinsamen Bekannten darüber was sich negativ auf die Beziehung auswirkte obwohl ich es nicht wusste. Vermutlich ist es nicht möglich einen Mann, welcher zu seiner Sexualität ein gestörtes Verhältnis hat, unbeschwert und direkt zu begehren. Meistens wird über diese Konflikte auch nicht konstruktiv gesprochen, vor allem nicht mit demjenigen den es direkt betrifft. Es staut sich irgendwann soviel Unzufriedenheit an dass die Beziehung zerbricht. Ich verliebte mich dann in einen sexuell kompatiblen Partner und beendete die Beziehung.
 
  • #18
Wieso denn nicht einfach sagen, dass der Sex keinen Spaß macht, man deshalb irgendwie nicht zusammen passt, und ihn fragen, ob er sich eine Beziehung ohne Sex vorstellen kann? Wenn nicht, kann er es ja immer noch beenden? Wo ist da eigentlich das Problem? Es ist eben wie es ist, man muss ihn deswegen nicht beleidigen und Details muss man ihm auch nicht unter die Nase reiben. Der wird sich hinterher wahrscheinlich genug Gedanken machen. Das kann man doch ansprechen, du hast doch dabei nichts zu verlieren? Wenn er nicht mehr will, dann ist er eben weg, aber dann war das zumindest eine Trennung in Ehrlichkeit und ohne großes Drama. Du willst ja eigentlich noch. Nur eben keinen Sex.

Es gibt doch heutzutage so viele Beziehungskonstrukte, die Beziehung könnte doch z.B. geöffnet werden, er er sucht sich ne Gespielin, und sie auch.

Die Leute, die der FS Egoismus vorwerfen:
Hä? Na logisch ist es Egoismus. Wenn es um meinen Körper geht, bin ich einfach mal egoistisch. Wenn ich mit jemandem keinen Sex will, dann ist das so. Das ist nichts Schlimmes. Es gibt tatsache Menschen, deren Beziehung fußt auf anderen Grundfesten, außer Sex.

Manchmal verletzt man auch andere Menschen, die man eigentlich mag. Die sind dann unter Umständen traurig, wütend, enttäuscht. Das muss und kann man auch aushalten, das geht vorbei. Aber um nichts in der Welt würde ich mich selbst verleugnen und einfach irgendwas erfinden, nur damit der andere nicht verletzt ist.
 
  • #20
Ich kann dich sehr gut verstehen und weiss genau wie du dich fühlst. Bei uns ist es leider ähnlich.
Ich (M/33) bin seit 2 Jahren in einer Beziehung mit der Mutter unserer 7 Monate alten Tochter.
Ich hatte zuvor schon einige feste Beziehungen und auch Zeit als Single um Erfahrungen zu sammeln. Schon beim ersten mal mit meiner aktuellen Partnerin hat mir der Sex überhaupt nicht gefallen, sowas habe ich zuvor noch nie erlebt. Man wollte es einfach nur schnell hinter sich bringen und am besten nicht nochmal erleben. Bei uns war es Liebe auf den ersten Blick, aber die sexuelle Lust hat meinerseits wirklich von Anfang an gefehlt. Sie ist eine gute Mutter, ein ehrlicher und selten wertvoller Mensch, leider aber auch eine Schlaftablette in vielen Hinsichten. In so einem Fall bringt keine Therapie irgendwas das kann ich dir versprechen. Wenn die Anziehung fehlt, kann der Partner noch so lieb und gut sein, da wird nie ein Feuer brennen.
Auch wenn es schwer ist, wird kein Weg an der Trennung vorbeiführen. So wird man sicher nicht glücklich auf Dauer.

Gruss
 
Top