• #1

Wie schaffe ich den entscheidenden Schritt?

Irgendwie bewege ich mich immer noch in der Sackgasse.
Meine Studium ist vorbei und ich bin am arbeiten. Ausgezogen bin ich mittlerweile auch und ich habe mich dadurch auch nochmal ein Stück weiterentwickeln können.

Allerdings besteht bei mir immernoch das Problem für den entscheiden Schritt.

Ich kann mich problemlos mit Frauen unterhalten, sofern ich irgend einen Anhaltspunkt finde. Aktuell finde ich bspw. eine Mitarbeitern im UN ganz nett. Ich weiß ziemlich sicher, dass sie aktuell nicht gebunden, jedoch 2 Jahre älter ist. Ich kann mich auch problemlos mit ihr unterhalten. Das Problem ist nur, dass ich irgendwie nicht *näher* komme. So geht es mir auch mit anderen Frauen.
Ich kann mit ihnen über Gott und die Welt reden aber sobald es halbwegs konkret werden müsste, weiß ich irgendwie nicht weiter. Ich stecke dann fest, in meinen Kopf werden zig Möglichkeiten durchlaufen und ich verrenne mich. Gleichzeitig blockiert es mich erheblich, dass ich seit der Mittelschule keine Erfahrung mehr mit Frauen sammeln konnte und meine bisherigen Erfahrungen nicht so ausgeprägt sind.

Wie komme ich aus dieser Sackgasse heraus?
 
G

Gast

Gast
  • #2
Z.B. durch Offenheit. Mein sechs Jahre älterer (Ex-) Partner hatte mich nicht nur über eine Annonce kennengelernt, sondern mir auch anvertraut, dass er unerfahren wäre, ich es also vorwärts treiben müsse, wenn ich etwas von ihm wolle, weil er es einfach nicht könne. Punkt.

Das hat mich so berührt! Neugierig gemacht! Zärtlich gestimmt!
Dabei hatte ich auch ganz, ganz wenig Erfahrung, fühlte mich aber aufgrund seines Geständinsses sicherer. Ich weiß, dass offenbar viele Frauen so eine Situation komplett abtörnend finden.
Ich hatte damals das Gefühl, kompletten Einblick in sein Herz zu bekommen, sein Vertrauen in mich, seine absolute Preisgabe haben mich... na ja, wie soll ich sagen ;-)....
sehr inspiriert :) :), gar nicht mehr losgelassen...

P.S. Vorausgegangen war aber eine Anzeige, aus der ich sehen konnte, dass wir offensichtlich ähnliche Interessen, Werte, Ziele haben. Sonst wäre ich mir gar nicht sicher gewesen, ob ich es versuchen will. Dass ich ihn will, wusste ich dann erst nach dem ersten Kuss. Der Eindruck hatte sich nicht mehr revidiert, wir waren knapp zwei Jahrzehnte zusammen..
 
G

Gast

Gast
  • #3
Lieber FS,
ich denke, schüchternere Menschen oder auch nur solche mit weniger Erfahrung tun sich mit der organisierten Partnersuche (Partnerschaftsbörse, Kontaktanzeige) leichter als mit der im Real Life, weil die Ausgangslage ("Ich suche was Festes") klar ist, bei beiden und für beide.
Viel Glück!
 
G

Gast

Gast
  • #4
Ich würde an deiner Stelle mal in der Buchhandlung Flirt-Ratgeber lesen, das bringt auf Ideen. Ich mache das gerne, wenn ich nicht weiter weiss.
Und gestatte dir Ausprobieren mit Scheitern. Am Anfang scheitert man öfter mal, oder man hat Glück, aber je öfter man probiert desto eher wird es was.
w43
 
G

Gast

Gast
  • #5
Nimm all Deinen Mut zusammen! Mangelnde Erfahrung holst Du innerhalb von Wochen auf - vor allem, wenn Du ein sensibler Charakter bist. Dir muss klar sein, dass Du auch einen Korb bekommen kannst. Deshalb brauchst Du auch ein bisschen "Was solls"--Einstellung. Offenheit, so wie #1 schon geschrieben hat. Du kannst Dir außerdem auch sicher sein, dass es der Frau genau so geht wie Dir. Wenn es darum geht, den ersten Schritt zu machen sind alle Menschen verunsichert und zaghaft.... Trau Dich einfach. Du kannst nichts verlieren, sondern nur gewinnen.

Sag ihr doch einfach, dass Du sie sympathisch findest und sie gerne auf ein Glas Wein einladen möchtest (Nach Feierabend). Das sollte als Türöffner schon genügen. Der Rest ist selbstläufer...
 
Top