• #1

Wie seht Ihr das Tempo in unserer Kennenlernphase?

Liebe ElitePartner Community,
aus aktuellem Anlass würde mich eure Sicht auf meine aktuelle Situation interessieren. Ich (w, 25) date momentan einen alten Bekannten von mir. Wir haben uns vor mehreren Jahren flüchtig beruflich kennengelernt. Er war nun lange in einer Beziehung. Vor einiger Zeit hat er mir plötzlich nach jahrelanger Funkstille geschrieben und nach einem Treffen gefragt. Dabei hat er bereits im ersten Nachrichtenaustausch erwähnt, dass er nun wieder alleine wohnt.

Dieses Treffen und zwei weitere haben stattgefunden. Immer wieder war ich irritiert, da er so oft und zu unterschiedlichsten Themen von seiner Ex zu sprechen begonnen hat (Zum Glück ist es mit meiner Ex nicht soweit gekommen, da war ich mit meiner Ex). Offensichtlich ist sie sehr präsent für ihn, die Beziehung ist noch nicht lange aus, sie hat sich getrennt. Auf die Frage, seit wann sie getrennt sind, habe ich als Antwort das genaue Datum erhalten.
Beim 2. Treffen kam es am Ende zu einem Kuss, wobei er gleich sehr rangegangen ist. Dabei meinte er, schade, dass wir nicht in meine Wohnung können (das hatte ich im Vorfeld schon geklärt). Aus meiner Sicht ein Statement für: "Schade, dass heute und jetzt nicht mehr passieren wird" war. Ja schade, denn diese zarte Annährung war eigentlich sehr schön und hat dadurch einen fahlen Beigeschmack bekommen. Wir hatten vier Jahre keinerlei Kontakt und zuvor auch keinen intensiven. Ich möchte ihn gerne ernsthaft kennen lernen.

In der Zwischenzeit ist etwas Zeit vergangen und mir geht alles zu schnell, ich merke das ich mich distanziere und mich unter Druck gesetzt fühle. Das liegt vor allem daran, dass ich täglich mit hunderten Nachrichten "bombadiert" werde. Wenn ich nicht reagiere, kommen einfach weitere Nachrichten, egal ob er weiß, dass ich beschäftigt bin. Wenn ich mal keine Zeit tum telefonieren habe, betont er wie sehr er sich freuen würde wenn ich doch anrufe.
Das nächste Treffen wäre Kochen bei mir zu Hause. Aber je näher es
rückt, desto mehr schlägt mein Bauchgefühl Alarm. Ich habe ihm schon vor einiger Zeit gesagt, dass ich am nächsten Tag früh aufstehen muss und wir deshalb nicht so lange machen können, ich mich aber schon auf seinen Besuch freue. Daraufhin kam, dass ich ihn dann ja rausschmeißen kann und dass er gespannt ist ob ich das tue. Er würde nämlich sicher nicht von sich aus gehen. Ich überlege mittlerweile das Treffen aus meiner Wohnung auszulagern, weil ich mir diese Situation ersparen möchte (und Übernachten und/oder Sex kommt für mich noch nicht in Frage).

Für mich gibt es mehrere Optionen: Er ist wirklich total verliebt in mich und lebt das nun voll aus oder er kann nicht besonders gut alleine sein und ich könnte als Lückenfüllerin enden. Oder es ist ganz anders. Über meinen eigenen "Funken" bin ich mir nicht mehr so sicher. Dieses Überschütten mit Zuneigungsbekundungen und Nachrichten lässt diesen erfahrungsgemäß bei mir sehr schnell absterben.
Vielen Dank fürs Lesen des doch sehr langen Beitrags!
Ivy
 
  • #2
Wie wär es wenn du das 1 zu 1 ihm so mitteilst? Dann könnt ihr euch 1 oder 2 mal gemütlich in der Woche treffen und euch kennen lernen. Du hast ihn ja schon geküsst beim zweiten Mal, da würde ich als Mann auch denken du bist schon Feuer und Flamme. Sende keine falschen Signale!

Viel Erfolg
 
  • #3
Bei mir drängt sich wirklich das Gefühl auf, dass das Bett nicht kalt werden soll. Aber bei mir hat so eine Situation tatsächlich mal in eine Ehe gemündet..... er brauchte anfangs halt nur ein bisschen, um die Ex aus dem Kopf zu kriegen. Ideal ist anders. Aber es war halt so. Also, bestimme du das Tempo. Aber: gefällt er dir denn überhaupt noch? Oder meldet sich der Bauch auch wegen anderen Dingen? Alles Liebe
 
  • #4
Mich wundert eher, dass du noch immer nicht die Reißleine gezogen hast. Die negativen Anzeichen sind nun schon so stark, dass du sie bei aller Anstrengung nicht ignorieren kannst. Und jetzt "Augen zu und durch" und in drei Wochen einen Thread "Sollte man auf sein Bauchgefühl hören?" starten?
 
  • #5
Ich rate Dir dringend, auf Dein Bauchgefühl zu hören. Ob er schnell wieder in eine Beziehung kommen will, weil er nicht allein sein will, oder ob er nur sexuellen Druck hat (den Eindruck habe ich ganz stark) - es ist nicht, weil er so verliebt ist in Dich, dass er jetzt so ein Tempo vorlegt. Ich finde die Aussage "von sich aus ginge er bestimmt nicht" irgendwie ... ich weiß nicht, wie ich es sagen soll. Auf mich wirkt es so, als würdest Du ihn vielleicht gar nicht loswerden, auch wenn Du ihn rausschmeißen willst. Das ist nun überinterpretiert, aber der klingt so unter Druck, auch schon mit seiner ersten Aussage zu "dass ihr nicht in Deine Wohnung könnt", dass mir das zu viel wäre. Insbesondere, wenn Alkohol im Spiel sein sollte. Ich finde seine Aussagen auch zu bestimmend.

Du willst es nicht, das Treffen in Deiner Wohnung, ist mein Eindruck. Dann mach es auch nicht und finde nicht solche Notlösungen wie vorher sagen, dass Du am nächsten Tag früh raus musst. Du kannst auch absagen, denn ich kann mir nicht vorstellen, dass Du noch Spaß an dem ganzen hättest.

Ob er, nachdem er sexuelle Befriedigung hat, noch Dir interessiert ist - keine Ahnung. Kann sein. Aber auf jeden Fall sieht es für mich so aus, als hätte er erstmal nur Sex im Kopf und die Liebesbekundungen von jemandem, der Dich kaum kennt, sind doch Blödsinn.
 
  • #6
Liebe Ivy, du schreibst, dein Bauchgefühl schlägt Alarm. Da kann ich dir aus fast 50 Jahren Lebenserfahrung sagen, dass mein Bauchgefühl mich kein einziges Mal getäuscht hat. Wann immer ich nicht darauf gehört habe, hat sich das hinterher als Fehlentscheidung entpuppt.

Seine Aussage, dass er freiwillig nicht geht, finde ich übrigens dreist. Besonders, wenn du am nächsten Morgen früh raus musst.
 
  • #7
Hallo, liebe Ivy,

Ehrlich gesagt denke ich, dass er weder Typ 1 (total verliebt), noch Typ 2 (kann nicht alleine sein) ist. Ich sag dir was der will: der will ran an dich. Körperlich. Ich verteufle das nicht, aber ich habe hier selten so einen klaren Fall gelesen. Er hat dir gegenüber doch alle Schlüsselbegriffe dafür genannt, und auch wie sich eure Dates bisher gestalten, spricht vieles dafür, dass er einfach nur mit dir schlafen will. Er findet dich sicher sehr nett und auch körperlich sehr attraktiv, außerdem scheinst du ihm ja auch gut zugehört zu haben, als es um seine Ex ging. Mit dir kann man also auch noch „gut quatschen“. Du bist das Rundum-Sorglos- Paket für ihn.

An deiner Stelle würd ich ihn nicht näher kennenlernen wollen, sondern die Dinge so nehmen, wie sie sind: entweder du kannst das Ganze nüchtern und sachlich sehen und findest ihn ebenfalls attraktiv, dann geh halt mit ihm ins Bett. Vielleicht wirds ja auch ganz schön. Wenn du das allerdings nicht willst, weil du an sich etwas Festes und Ernstes suchst, und das soll nun ausgerechnet er sein, dann würd ich den Kontakt an deiner Stelle abbrechen, denn der führt meiner Ansicht nach nicht zu dem gewünschten Ziel.

Alles Gute!
 
  • #8
OMG
Lass diesen Mann auf keinen Fall in deine Wohnung! Das mein ich absolut ernst.

Noch deutlicher kann er dir doch nicht signalisieren, dass es ihm um schnellen Sex geht

Du schreibst:
"Daraufhin kam, dass ich ihn dann ja rausschmeißen kann und dass er gespannt ist ob ich das tue. Er würde nämlich sicher nicht von sich aus gehen."

Er bedrängt dich jetzt schon mit "hunderten Mails täglich", was erwartest du, wie er sich bei dir Zuhause verhält? Wenn du wirklich keinen Sex willst, lad ihn aus. Das könnte sonst wirklich unschön enden.

Ich finde auch nicht, dass sich das nach "zarter Annäherung" anhört, sondern nach klassischer ONS-Anbahnung.

Offensichtlich ist er nicht über seine Ex hinweg, also sucht er ziemlich sicher nur eine Affäre oder maximal Übergangsfrau, aber nichts ernstes.

Beim lesen deines Posts haben bei mir übrigens auch einige Alarmglocken geschrillt, dein Bauchgefühl ist nicht allein. Hör drauf und pass gut auf dich auf.
 
  • #9
Liebe Ivy,

Dein Bauchgefühl schlägt Alarm?
Höre hin, traue ihm und lasse es.

Viele fragwürdige Punkte
Die Ex.
Das Klammern
Das Ignorieren Deiner Wünsche, und Aussagen
bis hin zur etwas provokativen Formulierung - er wird nicht gehen - und Du wirst ihn nicht rausschmeissen und
die eindeutige sexuelle Absicht.

Wenn Du Sex haben möchtest, mit ihm, dann date ihn, allerdings mit allen Risiken, denn er klammert eben auch. Er könnte zum Stalker mutieren.

Lass es ganz, und breche den Kontakt konsequent ab, meine Meinung.
 
  • #10
Nach meinem Gefühl ist es die Kombination aus 2. und 3.:
Du bist 2. eine Lückenfüllerin und 3. er will schnellen Sex.
Dein Bauchgefühl ist komplett richtig, vertraue darauf!
ErwinM, 48
 
  • #11
Liebe Ivy, das ist ganz einfach. Du machst nur, womit dein Bauchgefühl einverstanden ist und hältst es mit dem Tempo so, wie es sich für dich als gut und richtig anfühlt.

Es kann durchaus sein, dass er momentan ziemlich verliebt ist UND noch an seiner Ex zu knabbern hat. Diese Verliebtheit kann ein Strohfeuer sein, Wunschdenken, Ablenkung, Egotest, sonstwas, mehr oder wenig beständig. Entscheidend ist, dass du dich in der Situation nicht gut fühlst und er dein Bedürfnis nach Klarheit, Vertrauen und Romantik nicht wahrnimmt. Also lass dich nicht unter Druck setzen. Die Verabredung würde ich nicht absagen. Du kannst sie jedoch umwandeln. Sag ihm, dass du eine bessere Idee hast, Kochen und Essen bei dir ausfällt. Mach was mit ihm worauf auch du wirklich Lust hast. Beispielsweise Schlittschuhlaufen oder eine (Weihnachts)wanderung? Dabei schön Pause machen, Glühwein oder Tee trinken und dann redest du dir von der Seele, was dich bedrückt. Dass die Ex immer dabei ist und ob er noch Zeit zum Abschließen braucht. Dass es dir zu schnell und zu viel ist, dass dir diese Multimediakontakte zu viel sind, du nicht ständig erreichbar sein willst und kannst, weil du auch noch andere Dinge im Sinn hast. Du sagst ihm, wie du dir ein Kennenlernen vorstellst und wenn du magst, frag ihn, wonach er sucht.

Dann bist du schlauer - versprochen! und wirst dich wieder besser fühlen. Lass dich von niemandem unter Druck setzen, weder von Männlein, noch Weiblein, noch Familie. Äußere deinen Standpunkt, deine Wünsche, deine Sorgen sachlich, ohne Vorwürfe, charmant und respektvoll. Wenn er der dich schätzt, wird er deine Worte positiv aufnehmen. Wenn er verliebt ist, wird er sogar aufmerksamer werden. Denn was du schreibst, sind berechtigte Einwendungen.
 
  • #12
Liebe Ivy,

Ich habe Deine Frage noch mal in mir sacken lassen.
Auch wenn ich sonst idR vorsichtig formulieren würde - gerade dieser Satz, er würde garantiert nicht gehen, löst mit allem anderen nicht nur ein ungutes Gefühl aus, sondern richtig Alarm. Selbst wenn er witzig gemeint ist, ist er sehr schräger Humor.

Bitte pass auf Dich auf - und egal was Du machst, wie Du Dich entscheidest, dieses und auch falls es das gäbe, das nächste Date nicht in Deiner Wohnung.
Ggf. Lieber bei ihm, da kannst DU(!) gehen.

Aber - ich empfehle Dir, sei wirklich vorsichtig, höre auf Dich.
Das Bauchgefühl schreit nicht grundlos - bin immer auf die Nase gefallen, wenn ich nicht darauf gehört habe.
Danach habe ich mir öfters die Chance gegeben, abgewogen, Bauchgefühl versus Risiko.
Damit bin ich nicht mehr auf die Nase gefallen, habe dem anderen (und auch mir) die Chance gegeben, und am Ende war das Gefühl trotzdem richtig.

Ganz ehrlich, meine Empfehlung, lass es Dir zuliebe.
 
  • #13
@Ivy91
Ich habe neu einen 28-jährigen attraktiven Mann auf Facebook kennengelernt. Er wurde von seiner Freundin betrogen vor Weihnachten und verlassen. Er schreibt täglich Facebook Posts über seinen Liebeskummer. Es hat ihn voll erwischt und ich habe ihn virtuell getröstet so wie viele andere Mädels. Er war so gefühlvoll und ich hatte Mitleid. Daraufhin wurde ich sofort angebaggert... Im Telefonat kam heraus, dass er sämtliche feminine Facebook Kontakte bereits angeschrieben und zum Date eingeladen hat. Also, dein Freund ist frisch getrennt und sehr allein. Er sucht Trost. Ich würde einmal davon ausgehen, dass er sein Adressbuch rauf und runter angeschrieben und antelefoniert hat. Das ist sehr offensichtlich und kein Kompliment für dich. Er will nicht allein sein... Frisch getrennte Männer sind immer mit Vorsicht zu genießen.
 
  • #14
Vielen Dank für eure Antworten und eure Sicht auf die Situation. Das macht mir einiges klarer, was ich in meiner Lage gar nicht so erkannt hätte.
Was für mich erschwerend hinzu kommt ist, dass ich prinzipiell ein unglaublich zufriedener Single bin. Das mag sich blöd anhören weil daran ja prinzipiell nichts auszusetzen ist. Ich vermisse nur sehr selten einen Partner in meinem Leben, habe einen großartigen Freundeskreis, einen erfüllenden Job und einige Freizeitinteressen. Ich suche deshalb auch nicht aktiv und date wenig, sondern versuche vielmehr offen zu sein für neue Begegnungen in meinem Alltag. Denn einem passenden Partner würde ich liebend gerne Platz in meinem Leben machen.
Das heißt aber auch, dass ich bisher in der Kennenlernphase überlicherweise recht früh die Reißleine gezogen habe, wenn mein Gefühl nicht stimmte. Ich hatte dann öfter den Eindruck, dass ich damit eventuell die Chance auf mehr verpasse, das ich zu wählerisch bin. Ich gerate häufig an sehr bedürftige Männer, die im Gegensatz zu mir (noch) nicht mit beiden Beinen im Leben stehen und die sehr schnell bereit wären alles für eine Beziehung aufzugeben. Da zählen die Freunde plötzlich nichts mehr und sie sind dauerverfügbar. Leider macht sie das für mich sehr unattraktiv. Ich sehne mich nicht nach irgendeiner Beziehung, nur um eine zu haben, sondern nach einer respektvollen Beziehung auf Augenhöhe, ohne Abhängigkeiten, mit einem Partner, der auch außerhalb einer Beziehung ein selbstständiges und durchaus erfülltes Leben führen kann.

Zu meinem aktuellen Dating-Partner: Ich habe gestern, als er von unserem kommenden Treffen geschrieben hat, direkt darauf reagiert und vorgeschlagne, dass wir zwar gerne bei mir Essen können, ich dann aber lieber noch etwas unternehmen möchte, da ich es langsam angehen möchte und mir das Tempo momentan zu schnell ist. Darauf meinte er, dass ich mir darüber gar keine Gedanken machen soll und das für ihn vollkommen in Ordnung ist. VIel mehr noch, er wollte mir selbst bei unserem Treffen sagen, dass er es langsamer angehen möchte, weil das für ihn auch besser wäre. Ganz schlau werde ich daraus nicht, da es aus meiner Sicht nicht ich bin, die am Gas steht. Im darauffolgenden Telefonat hat er mir dann erzählt, wie schlecht er nicht schlafen würde in letzter Zeit, ganz alleine in seinem großen Bett (dass er sich zuvor mit der Ex geteilt hat, hat er nicht gesagt, hab ich gedacht). Ich werd nicht schlauer daraus, gibt es wirklich Frauen die auf so seltsame Aussagen stehen und dann erwidern, dass man ja nun bald das Bett teilen könnte und der Mann dann hoffentlich wieder besser schläft? Für mich ist nun auch immer klarer, dass es für ihn auf Sex hinauslaufen soll und das möglicherweise seine Motivation Nummer 1 ist sich mit mir zu treffen. Das Gespräch möchte ich dennoch suchen um Klarheit zu gewinnen und gegebenenfalls die Sache auch abzuschließen.
 
  • #15
Ich überlege mittlerweile das Treffen aus meiner Wohnung auszulagern, weil ich mir diese Situation ersparen möchte (und Übernachten und/oder Sex kommt für mich noch nicht in Frage).

Für mich gibt es mehrere Optionen: Er ist wirklich total verliebt in mich und lebt das nun voll aus oder er kann nicht besonders gut alleine sein und ich könnte als Lückenfüllerin enden. Oder es ist ganz anders.
Wenn ich versuche mich in Ihre Situation zu versetzen, denke ich auch, dass ich ein Treffen zu Hause absagen würde, weil mir sein Verhalten geradezu unheimlich wäre. Mir käme es so vor, als habe in allererster Linie (und evtl ausschließlich) sehr starkes sexuelles Interesse. Quasi hohen Druck auf dem Kessel. Da wäre ich sehr vorsichtig. Schnell ist man sonst selbst verliebt, während der andere rapide das Interesse verliert. Von 100 auf 0 ist schwer zu verkraften. Sie sollten sich nicht so bombardieren und unter Druck setzen lassen. Bei Ihrer Beschreibung beschleicht mich teils ein mulmiges Gefühl.
 
  • #16
vorgeschlagne, dass wir zwar gerne bei mir Essen können, ich dann aber lieber noch etwas unternehmen möchte, da ich es langsam angehen möchte und mir das Tempo momentan zu schnell ist. Darauf meinte er, dass ich mir darüber gar keine Gedanken machen soll und das für ihn vollkommen in Ordnung ist.
Ich hab neulich noch ein paar Sachen zur #metoo-Debatte gelesen. Und da äußerten sich einige Frauen so: Sie hatten ein Date, der Typ gefiel ihnen nicht richtig. Sie sind dann mitgegangen zu ihm. Er wollte Sex UND: Obwohl die Frauen den Sex defintiv NICHT wollten, ließen sie ihn sich an ihnen befriedigen.

Frauen scheinen manchmal zu denken, sie dürften jetzt keinen Stress machen, sie wären ja selbst schuld, weil sie mitgegangen ist und nun ist es auch egal.

Ich will damit nur sagen: Lass Dich zu nichts überreden, denke nicht, dass Du wegen irgendwas in der Bringschuld bist. Sein Einlenken, nachdem er vorher so gedrängelt hat, könnte nur ein "jaja" zu allem sein, was Du willst, damit Du nicht abspringst. Muss nicht sein, kann aber, und er denkt, wenn ihr euch erstmal wieder trefft, deichselt er sich das schon, wenn er hartnäckig bleibt. Ich hab Männer erlebt, die sich einen Sch*** drum scherten, ob ich von ihnen umarmt werden will. Sie kamen immer wieder an und hielten mich fest, obwohl ich ewig sagte, dass ich das nicht will und versucht hab, die loszuwerden. Es waren sogar noch andere dabei, die dabei nichts fanden, dass der Klammerer immer wieder an mir hing und ich ihn abwehrte. Solche Männer nehmen die Frau nicht mehr ernst, wenn sie selbst nun körperliche Nähe wollen. Und Frauen denken dann, was soll's, weil sie sich selbst auch nicht mehr ernstnehmen, wenn der andere das nur dominant genug zeigt, dass er es nicht tut.

Sex ist, wenn BEIDE es wollen, alles andere ist Belästigung, Nötigung, Vergewaltigung und weil die Frau dann aber von selbst gesagt hat "egal, lass ihn drüber, dann ist gut", hat sie "ja" gesagt zu dem ganzen und kann schlecht hinterher dem Mann die Schuld geben und sagen, dass sie ja EIGENTLICH nicht wollte und überredet wurde.
Lass das, was Du Dir wünschst, auch Ausdruck Deines Handelns sein.

Seine Leeres-Bett-Äußerung ist für mich unbewusst gesagt. Er empfindet es so und wollte Dir damit gar nicht mitteilen, dass Du da liegen solltest, aber genau so kommt es rüber. Und ich denke, der Eindruck ist nicht falsch.
 
  • #17
Na der scheint es ja sehr eilig zu haben, die noch nicht ganz verwundene Ex zu ersetzen. Du merkst ja selbst, es geht alles zu schnell und Du fühlst Dich unter Druck gesetzt.
Also überlege Dir in Ruhe, was Du willst und führe dann ein entsprechendes Gespräch mit ihm.
 
  • #18
Liebe Ivy91,

der passende Mann wird schon zu rechten Zeit in dein Leben treten.
Dieser Mann hier liest sich eher, als sei er auf der Suche nach einem schnellen Trostpflaster. Er scheint es ja momentan schwer mit sich und seiner neuen Freiheit auszuhalten zu können. Da kommst du als selbständige, selbstbewusste Frau gerade recht - du könntest ihm die starke Schulter zum Anlehnen zu bieten und die nötige Ablenkung vom Herzschmerz auch. Möchtest du das?

Hör auf dein Bauchgefühl. Das liegt immer richtig.

Wenn du dir noch unsicher bist, lerne ihn erstmal weiter kennen. Aber zu deinen Konditionen und nach deinem Tempo.

w36
 
  • #19
Mir käme es so vor, als habe in allererster Linie (und evtl ausschließlich) sehr starkes sexuelles Interesse. Quasi hohen Druck auf dem Kessel. Da wäre ich sehr vorsichtig. Schnell ist man sonst selbst verliebt, während der andere rapide das Interesse verliert.
Also dass ich nach dem Sex (einseitig) verliebt sein könnte, wäre hier meine geringste Sorge. Ich weiß auch gar nicht, wie das gehen sollte unter diesen Vorzeichen. Das Verhalten des Mannes ist doch hochgradig abtörnend.

Wobei, ich habe tatsächlich schon Geschichten gehört, wo eine Frau einen Mann eigentlich nicht wollte, er sie aber so lange "bestürmt" hat, bis sie sich tatsächlich verliebte (wie geht das bitte?)....und auffällig oft endeten diesen Geschichten damit, dass der Mann die Frau eiskalt fallen ließ. Teilweise entpuppten sich die Männer sogar als (verbal oder körperlich) gewalttätig.

Allerdings würde m.E. nur eine psychisch labile Frau mit ungesunden Vorprägungen sich in einen Mann verlieben, der sie derart bedrängt. Bzw. sich DURCH dieses Gedrängel (+ Sex) verlieben. Bei einer psychisch gesunden Frau löst so ein Verhalten eher Rückzugstendenzen aus. Und die FS kommt hier recht geerdet rüber. Sie schreibt ja auch selbst, dass seine Aufdringlichkeit ihr Interesse schon abflauen lässt.

Nein, meine Befürchtungen gehen hier vielmehr in die Richtung, die auch @void schon angedeutet hat: dass der Mann das "Nein" der FS nicht gelten lassen und sich einfach nehmen könnte, was er will. Man mag solche Überlegungen hysterisch finden; sicher ist nicht jeder sexuell ausgehungerte Mann ein potenzieller Vergewaltiger...aber man kann niemandem in den Kopf gucken und als Frau ist man nun mal körperlich schwächer. Daher habe ich einen eisernen Grundsatz: wenn ich einen Mann noch kaum kenne und/oder auch nur den Hauch eines unguten Gefühls habe (in welcher Hinsicht auch immer), lasse ich ihn NICHT in meine Wohnung und gehe auch NICHT in seine! Treffen gibt es, wenn überhaupt, nur an öffentlichen Orten.

In diesem Fall frage ich mich, warum sich die FS überhaupt noch weiter mit dem Mann treffen will. Zumal sie mit keinem Wort erwähnt, was ihr eigentlich an ihm gefällt. Ich würde den Kontakt ganz beenden mit der Begründung, dass sich die Kommunikation für mich nicht stimmig anfühlt. Maximal auf ein "Abschlussgespräch" an einem öffentlichen(!) Ort würde ich mich einlassen.

Liebe FS, kann es sein, dass es dir schwer fällt, für deine Bedürfnisse einzustehen? Dass du dich verpflichtet fühlst, dich mit jedem Mann zu treffen, der Interesse zeigt und auf den 1. Blick halbwegs "passabel" wirkt? Du schreibst, dass du dich als Single sehr wohlfühlst und das zweifle ich auch nicht an. Aber die Vorstellung, dass ein erwachsener Mensch verpartnert zu sein "hat", ist noch tief verwurzelt in unserer Gesellschaft. Ab einem gewissen Alter wird es schwer, sich von Medien und Nachfragen von Freunden und Verwandten nicht unter Druck gesetzt zu fühlen.
 
  • #20
...dass wir zwar gerne bei mir Essen können, ich dann aber lieber noch etwas unternehmen möchte... Das Gespräch möchte ich dennoch suchen um Klarheit zu gewinnen und gegebenenfalls die Sache auch abzuschließen.
Ich hätte ebenfalls die Sorge, dass er sich nicht abweisen läßt, wenn er sich auf der Zielgeraden wähnt.
Nicht direkt mit Gewalt, aber mit penetranter Annäherung.
DASS er sich an diesem Abend Sex erhofft, steht wohl außer Frage.
Und dass er nach dem Essen gerne und freiwillig bereit ist, sich wieder aus dem Bereich der Sexmöglichkeit = deiner Wohnung zu entfernen, kann ich mir nicht vorstellen.

Ja, noch ein Gespräch, um Klarheit zu erhalten, finde ich gut, aber nicht, vorher bei dir etwas zu essen.
Schlage ihm doch lieber vor, in ein Restaurant zu gehen und sage auch gleich, dass du nicht so ewig lange wirst bleiben können, weil du am nächsten Morgen früh raus musst.
Ich wäre nicht überrascht, wenn er dann plötzlich keine Zeit mehr hat.
Dann weißt du Bescheid.

w 50
 
  • #21
hat er mir dann erzählt, wie schlecht er nicht schlafen würde in letzter Zeit, ganz alleine in seinem großen Bett
Naja, das mit dem Rausschmeißen alleine hätte ich unter Scherz und Neckerei verbucht, vor allem wenn er ein lockerer, aber aufmerksamer Typ ist und weil ich auf dem Gebiet noch nie was Übeles erlebt habe. Wenn mir ein Mann jedoch am Anfang des Kennenlernes erzählt, dass er in seinem großen Bett und nach der Trennung schlecht schlafen könne, fände ich das den absoluten Abturner. Ich würde mir nicht nur als unsexy Kummerkasten-Therapeutin und pragmatische Bettwärmoption vorkommen, ich fände auch ihn unsexy, wehleidig und egozentrisch. Die Lust für ihn zu Kochen und mit ihm in meiner Wohnung zu Essen wäre mir vergangen, die Romantik im Eimer. Auch der Wunsch nach einem Gespräch über das Kennenlerntempo und seine Suchoptionen hätten sich automatisch erledigt.

Aber nun ist es wie es ist. Kannst du ihn nicht für die nette Offenbarung seiner Schlafstörung ein wenig verschaukeln?
 
  • #22
Liebe Andriana,
Du schreibst, dass du dich als Single sehr wohlfühlst und das zweifle ich auch nicht an. Aber die Vorstellung, dass ein erwachsener Mensch verpartnert zu sein "hat", ist noch tief verwurzelt in unserer Gesellschaft. Ab einem gewissen Alter wird es schwer, sich von Medien und Nachfragen von Freunden und Verwandten nicht unter Druck gesetzt zu fühlen.
Damit triffst du ganz gut, was ich vermehrt erlebe. Zwar werd ich nur in regelmäßigen Abständen gefragt, ob es denn "was neues" gäbe, aber im nächsten Atemzug wird über etwas ältere Frauen als ich es bin (so ab Mitte 30) hergezogen. Die seien dann hoffnungslose Fälle, fänden keinen Mann weil sie ja so verzweifelt rüberkommen, haben zu viel Kontakt zu ihrer Mutter und überhaupt müsse es da ja wohl ziemliche Macken geben, sonst wären sie ja vergeben.
Ich versuche diesen Druck von außen gar nicht groß an mich heranzulassen. Ich sehe ja auch in meinem Freundes- und Bekanntenkreis, dass Vernunftbeziehungen eingegangen werden, viel zu schnell Abhängigkeiten hergestellt werden (materiell, emotional) und die Personen dann nicht unbedingt glücklicher sind als zuvor. So ganz gelingt es mir aber tatsächlich nicht.
Dabei stehe ich eigentlich in anderen Lebensbereichen schon für meine Bedürfnisse ein, um deine Frage zu beantworten. Getroffen habe ich mich mit ihm, weil es schon damals als wir uns erstmals begegneten eine gewisse gegenseitige Anziehung gab. Ich war damals allerdings gerade schwer mit Studium und Job beschäftigt und eine Beziehung war das letzte was ich zu diesem Zeitpunkt angestrebt hätte. Und auch bei diesem ersten Treffen, gab es ein gewisses Prickeln. Zugegeben, jetzt ist davon nichts mehr übrig, eben wegen dieser Drängelei und dieser Bedürftigkeit. Ich möchte gerne herausfinden, ob da wieder mehr wäre, wenn wir es wirklich langsam angehen lassen.

Ich hab mir aber eure Beiträge auch nochmal durchgelesen und zusammen mit meinem Bauchgefühl entschieden, dass wir uns wirklich an einem neutralen Ort treffen. Ich möchte ihn fragen, was seine Intention war mir so kurz nach seiner Trennung zu schreiben, möchte ihm meine Beobachtung und Irritation darüber mitteilen, dass er so häufig von seiner Ex spricht und ihn fragen was er sich eigentlich vorstellt. Ob er überhaupt schon wieder bereit wäre für was ernstes oder ob er Ablenkung sucht.
Weiteren Kontakt und ein wirklich langsames Kennenlernen könnte ich mir vorstellen, wenn ich das Gefühl habe, dass er ehrlich zu mir und zu sich selbst ist und wenn er es schafft einwenig zu reflektieren über seine eigene Situation. Dann kann ich ja noch in mich horchen und schauen ob da wieder ein kribbeln entsteht. Wenn meine Zweifel bleiben, wenn kein Kribbeln entsteht, dann beende ich das ganze natürlich.
 
  • #23
Sie schrieben, dass Sie ihn gerne ernsthaft kennen lernen würden. Sie beide haben sich nun immerhin schon geschrieben, getroffen und heftig geküsst. Was überwiegt denn bei Ihnen, die berechtigten unguten Gefühle oder weiteres Interesse an ihm? Es sieht sehr nach reinem Sexinteresse und Suche nach Trostpflaster aus. Wie hier schon andere rieten: Treffen Sie ihn nicht in seiner oder Ihrer Wohnung, sondern an einem öffentlichen Ort (Restaurant oder Café).
 
  • #24
Ich hätte ebenfalls die Sorge, dass er sich nicht abweisen läßt, wenn er sich auf der Zielgeraden wähnt.
Nicht direkt mit Gewalt, aber mit penetranter Annäherung.
DASS er sich an diesem Abend Sex erhofft, steht wohl außer Frage.
Und dass er nach dem Essen gerne und freiwillig bereit ist, sich wieder aus dem Bereich der Sexmöglichkeit = deiner Wohnung zu entfernen, kann ich mir nicht vorstellen.
Ehrlich, liebe Ivy,

Die Sorge hätte ich auch.
Und ich bin jemand, der gastfreundlich ist, der oft genug Männer hier Zuhause hat, ohne sexuelle Absichten. Einfach als Gast. Mein Vertrauen hat mich einmal getrügt, die Situation war aber nochmals anders und den Typen bin ich auch los geworden.

Hier wäre ich nicht mal mehr interessiert, aber wenn schon, dann ein Treffen in einem öffentlichen Rahmen.
Da kannst Du ihn ganz genauso kennen lernen und ohne Risiko(!) heraus finden, ob vielleicht alles nur missverständlich gemeint war.
 
  • #25
entschieden, dass wir uns wirklich an einem neutralen Ort treffen. Ich möchte ihn fragen, ... was er sich eigentlich vorstellt...
...langsames Kennenlernen könnte ich mir vorstellen, wenn ... er ehrlich zu mir und zu sich selbst ist ... Wenn meine Zweifel bleiben, ... beende ich das ganze natürlich
Finde ich super. Entweder er ist ehrlich und du weisst woran du bist. Oder er weicht aus/ eiert rum, dann ist ja auch alles klar.

Mit seinem einsamen Bettchen hat er sich bewusst oder unbewusst einen ordentlichen Klops erlaubt. Die spöttische Frage, was er sich dabei gedacht hat, ob er im Bett friert oder allein im Dunklen Angst hat, würde ich nicht aussparen.
 
  • #26
Über Dich werden sie vermutlich irgendwann sagen, Dir sei keiner gut genug. Ist doch egal. Besser keine Beziehung als eine mit jemandem, bei dem man sich nicht sicher ist.

Ich finde gut, dass Du Dich auf neutralem Boden treffen willst.
Ob er überhaupt schon wieder bereit wäre für was ernstes oder ob er Ablenkung sucht.
Die Frage finde ich sehr sinnlos. Einer, der es ernst mit genau DIR meint, wird sagen, dass er es ernst meint. Einer, der es ernst meint, weil er irgendeinen Ex-Ersatz will, wird sagen, dass er es ernst meint. Einer der nur Sex will und denkt, wenn er Deine Zweifel zerstreut, kriegt er welchen, wird sagen, dass er es ernst meint. Einer, der denkt, dass er es ernst meint, aber sich nur ablenken will, dass er die Ex nicht mehr hat, wird sagen, dass er es ernst meint.
Sieh es Dir an seinem Verhalten an. Mach nicht den Fehler wie viele Frauen, dass sie vom Mann das hören wollen, was sie sich wünschen, denn es ist nichts einfacher, als das dann zu sagen. Manche glauben es auch selbst, weil sie die Frau auch irgendwo mögen, dass sie eine ernsthafte Beziehung haben wollen, und nachdem das Sexbedürfnis gestillt ist, merken sie, dass sie eigentlich doch lieber die Freiheit erstmal genießen wollen.
Und auch wenn Du das Gerede über die Ex monierst, wird er es immer noch denken. Dh. er verarbeitet die Beziehung sowieso jetzt, mit Dir oder ohne Dich. Das muss nichts schlimmes sein, aber er wird eben noch an sie denken und Du wirst auch nicht gesagt kriegen, ob er, falls sie wieder will, nicht zurückgehen würde. Kann sein, kann nicht sein.

Ich will Dir nicht abraten, den Mann weiter kennenzulernen, obwohl ich sein Verhalten unerotisch hoch drei finde. Halte Dich an sein Verhalten und ob Dein Bauchgefühl was meldet. Das Gesagte ist im Fall der Fälle keinen Pfifferling wert.
Der Mann hatte ja nun anscheinend ziemlichen Druck nach Sex. Da sich einer Dank Reflexion nicht über Nacht ändert, würde ich mich, wenn er nun wirklich langsamer wird, fragen, ob er den mit wem abgelassen hat. Und ich würde beobachten, ob das Interesse allgemein weniger wird. Ich denke, dann trifft er sich noch mit anderen Frauen, die er nach dem Aus seiner Beziehung angeschrieben hat. Will ich nicht kritisieren, er sucht ja nun händeringend ne neue Frau. Es geht mir nur darum, dass Du im Auge behältst, dass es nicht so sein muss, wie es aussieht (große Liebe, Exklusivität von der ersten Nachricht an usw.)

Hab ich mich auch schon gefragt. Aber ich denke, die Frauen waren irgendwann der Meinung, wenn einer sich so ins Zeug legt, dann wird er sie den Rest des Lebens auf Händen tragen, denn es muss ihm ja sehr viel an ihr liegen.
 
  • #27
Wenn dir, Ivy, so viel an ihm nicht passt, du eigentlich glücklich mit deinem Singleleben bist - warum eigentlich überhaupt den Mann nochmals daten? Das ist die Frage, die sich mir stellt .
Ich würde niemals eine Frau, die mich mit ewigen Kurznachrichten bombardiert, mir die Luft zum Atmen stehlen will und mir die ganze Zeit von ihrem Ex erzählt auch nur für einen ONS in Betracht ziehen. Egal, wie hübsch sie ist.
Und zu der Frage, ob er in deine Wohnung kommen soll - NEIN, denn du fühlst dich bei dem Gedanken nicht wohl.

Zu den ganzen Frauen, die ihn für etwas Schlimmes halten:
Ja, Männer wollen meist sehr schnell Sex. Ganz einfach deshalb, weil für viele Männer der Sex der Hauptgrund ist, Zeit mit einer Frau verbringen zu wollen. Und nein, die Frauen, die Sex haben, obwohl sie innerlich nicht wollen, brauchen nicht zu jammern. Sie machen mit - weil sie sehr richtig überlegen, dass der Mann sonst weg ist. Denn für einen Mann ergibt sich alles Weitere nach dem Sex. Ohne Sex ist eine Frau eben eine Bekannte. Und kann auch nicht mehr werden ......
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #28
Sie machen mit - weil sie sehr richtig überlegen, dass der Mann sonst weg ist.
Wenn es das mal wenigstens wäre. Manche wollen nur keinen Stress machen und denken, weil sie vorher nicht gegangen sind, MÜSSTEN sie nun Sex über sich ergehen lassen, obwohl ihnen der Mann überhaupt nicht gefällt. Aber die sagen ja auch "ja" dazu und sind mündige Bürger.
Aber wenn der Mann weg ist, nur weil eine Frau nicht bei Date 2, 3, 4 mit ihm schläft, obwohl er schon dreimal wegen Samenstau gedrängelt hat, ist ihm auch nicht zu helfen.
Weswegen will eine Frau Sex mit einem Mann? Weil sie ihn begehrt, nicht weil er Druck verspürt.

Zu den ganzen Frauen, die ihn für etwas Schlimmes halten
Nicht ihn, sein Verhalten, den Druck, den er verspürt, ihr auf diese Weise mitzuteilen.
Das ist mE wie die Ansage "aber später will ich definitiv mal heiraten". So eine Frau hat auch Druck und sie will den Mann auch nur, wenn er auch mal heiraten will. Sonst ist es nichts Richtiges und er ein "Bekannter".
 
  • #29
Hier nochmal die FS,
ich habe mittlerweile das Gespräch mit ihm, außerhalb meiner Wohnung, geführt. Und ich finde es ist ganz gut gelaufen.
Ich habe ihn durchaus als ehrlich erlebt. So hat er mir erklärt, dass es zwar stimmt, dass er noch an seine Ex denkt, aber nicht im Sinne von "ich möchte nochmal was mit ihr haben", sondern eher an Dinge, die er in seiner damaligen Beziehung nicht machen konnte (sich alleine mit Freunden treffen, usw.)
Ich hab auch sehr klar und deutlich gemacht, dass ich mir zwischenzeitlich gar nicht sicher war, was er denn möchte, sprich ob er schnellen Sex sucht oder mehr. Beides ist ja okay, für ersteres bin ich eben nicht zu haben.
Und dann habe ich mehr oder minder noch meine "Spielregeln" fürs weitere Kennenlernen aufs Tablett gebracht: Ich möchte ein langsames Kennenlernen, viel Zeit mit ihm verbringen und viel zusammen unternehmen. Vorerst kein Sex, bis ich das Gefühl habe, ja jetzt kann ich ihm vertrauen. Es ist ja nicht so, dass ich keine Lust auf Sex mit ihm habe, aber vorher möchte ich einwenig mehr Vertrauen aufbauen können. Gegen Küssen und mehr spricht ja nichts.
Natürlich hat er gesagt, dass er nicht nur auf Sex aus war und man könnte nun sagen: Ja, was soll er denn sonst sagen? Aber ich sehe schon an seinen Handlungen, dass da was dran sein könnte. Er nimmt Aufwand auf sich um mich zu sehen, er hat angeboten mich bei einer Sache zu unterstützen was nicht ganz so selbstverständlich ist und hält sich auch mit dem überschütten von Nachrichten zurück, ohne dass er sich nun gar nicht mehr melden würde.
Ich bin deutlich entspannter und freue mich auf die nächsten Treffen und das halte ich mal für eine gute Grundvorraussetzung für alles weitere.
 
  • #30
er hat angeboten mich bei einer Sache zu unterstützen was nicht ganz so selbstverständlich ist und hält sich auch mit dem überschütten von Nachrichten zurück,
Es freut mich für dich, dass ihr so gut reden konntet, er auf deine Bedürfnisse eingeht und du ihm wichtig zu sein scheinst.

Nimm ihn beim Wort, lernt euch im Alltag kennen, habt Spaß, höre immer auf dein Bauchgefühl, mache nur, was sich gut und richtig anfühlt, bleibe du selbst und sprich immer offen. Dann wird alles gut, egal was oder mit wem. Viel Glück.