G

Gast

  • #1

Wie sich im Konflikt verhalten?

Bezogen auf das Thema "Aggression, "Gewalt" ggü dem Partner" wurde ich auf die Antwort einer Antworterin aufmerksam, die schrieb das ihr erster Freund sie durch seine ruhige und emotionslose Art, im Konflikt provoziert und auf die Palme gebracht hat. Ich befand mich anscheinend in einer ähnlichen Situation. Ich bin eher ruhig und reagiere auch bei Konflikten eher still, werde nicht laut und fange auch nicht wild herum zu fuchteln oder gestikulieren. Nun ist es auch mir schon in einer Beziehung passiert, dass meine Freundin wie besessen auf mich einschlug und auch so lange versuchte verbal auf mich einzuschlagen, bis ich mich entschuldigte, auch wenn ich nicht wirklich wusste wofür und was ich eigentlich falsch gemacht hatte. Es war nicht so, dass mich die Schläge stark schmerzten (auch wenn sie nicht zimperlich war) und ich das nicht aushalten konnte, aber es war oftmals ein Stich in die Seele.

Daher meine Frage: Wie soll ein eher ruhiger und kühl wirkender Mann, sich in einer Konfliktsituation verhalten um es nicht zum äußersten kommen zu lassen?
 
G

Gast

  • #2
Nicht auf das gleiche Level begeben. Erklären, dass man sich das nicht bieten lässt und gehen. Nicht einfach über sich ergehen lassen. Dann soll sie sich selbst beruhigen. Wenn sie sich wieder im Griff hat, kann man über das Thema sachlich diskutieren.

Einige Frauen haben ihre Emotionen absolut nicht im Griff. Schlimmer als so manches Kind.

m32
 
G

Gast

  • #3
Ich neigte früher auch dazu aggressiv zu werden wenn mein Partner immer ruhiger wurde. In dem Moment war er für mich der Überlegenere. Aber eines Tages ging ihm mein Verhalten so auf den Keks dass er mich einfach aus der Wohnung warf. Das war für mich ein heilsamer Schock und er hat mir mal ganz klar gezeigt wo seine Grenzen sind.

Wir waren danach noch lange zusammen, Konflikte lösten wir ab dem Zeitpunkt anders, mit reden.

w45
 
G

Gast

  • #4
1. Sagen, dass du sehr wohl die Sache wichtig nimmst und sie ernst nimmst, auch wenn du gerade ruhig wirkst. Sie soll dir bitte etwas Zeit zum Nachdenken lassen. Schlage ihr vor, sie soll dir aufschreiben, was sie stört.

2. Sie in den Arm nehmen, fest, auch wenn sie sich wehrt. Denn oft sind das Lautwerden und erst recht das Schlagen nur Symptome für große Angst + Verzweiflung!

w
 
G

Gast

  • #5
Ich denke, es ist wichtig, dass du deiner Partnerin erklärst, was für eine Art von Mensch du bist und wie du Konflikte löst oder behandelst. In ihren Augen mag das, wie schon beschrieben, nun mal gleichgültig und abweisend wirken. Deshalb würde ich ihr das in einer konfliktfreien Situation einmal erklären und im nächsten Streit auf ihre Reaktion und ihre Art damit umzugehen abwarten. Ich persönlich muss aber sagen, dass ich das ziemlich schockierend finde, dass du dich von deiner Freundin so behandeln lässt/behandelt lassen hast. Mir käme es niemals in den Sinn, noch so aggressiv mich mein Partner manchmal macht, ihn zu beschimpfen oder handgreiflich zu werden. Das ist ein absolut respektloser Umgang, der in meinen Augen wirklich 'Kindergarten' ist. Sprich mit ihr darüber. So sollte das wirklich nicht weitergehen!

Alles Gute, w24
 
G

Gast

  • #6
Ich sehe das Problem bei dir:

- viele Männer bleiben zu ruhig, reden nicht gerne und tragen kein Gespräch aus. Auch das ist eine Art von Aggression. Im Fachmännischen sagt man dazu "Passiv-Aggressivität" bei Männern. Sie ziehen sich im Streit wortlos zurück, bleiben "harmonisch", und können nicht diskutieren. In einer guten Beziehung, muss es auch mal ordentlich krachen und jeder darf schreien, zwar mit Respekt und ohne Beleidigungen, aber danach hat sich jeder ausgesprochen und man sieht Klarer.

Schlimm sind jene Harmoniker, die absichtlich Krach vermeiden, indem sie desinteressiert für den Streit bleiben (besonders Männern versuchen diese Taktik immer wieder, was Frauen in Rage bringt). Dadurch klärt sich nichts und auf der anderen Seite wächst eine tickende Zeitbombe heran (deine Freundin), die eines Tages in dermaßener Wut und Gewalt auseinanderplatzt, wenn man es bis zum Äußersten treibt. Schläge sind nur der Anfang, irgendwann ist es das Messer, weil von dir ja sonst keine Regung zu verzeichnen ist.

- viele Männer "mauern". Sie verkapseln sich, können der Freundin keine Stirn bieten, können nicht zuhören, ins Detail gehen, nicht nachvollziehen, nicht genauso verbal agieren, sie bleiben "blind". Alles ist ja "soo anstrengend".

- du provozierst mit deiner Stille

Den Tipp mit in den Arm nehmen und festhalten finde ich gut. Damit deine Freundin merkt "hallo, da ist ja ein Mann", der nicht einfach mit seiner ruhigen gelassenen Art provoziert und die Frau schreien lässt. Ich finde es unerhört von dir, im Streit so gelassen zu bleiben und so zu tun als wäre nichts unwichtiges passiert. Das zeugt deinerseits von Desinteresse gegenüber der Frau. Du musst ernsthaft bei der Sache bleiben. Auch gutes Streiten will gelernt sein. Darüber gibt es Sachbücher.
 
G

Gast

  • #7
Bei Zeiten "Stop" sagen. Man sollte seinem Gegenüber klar machen, bis hierhin und nicht weiter, egal ob es sich dabei um Partner, Eltern oder Freunde handelt.

Gruss
W32