• #1

Wie sieht der perfekte Heiratsantrag aus?

Was sollte man unbedingt beachten? WIE formuliert man es am besten und muss es unbedingt etwas super Ausgefallenes sein? Sollte ich schon Ringe parat haben?
 
  • #2
Gerade bei dieser Meinung werden die Meinungen womöglich weit auseinandergehen. Der wichtigste Tipp daher vorab: Bekomme ein Gespür dafür, wie DEINE Freundin es mögen würden, welcher Type sie ist und versuche, ihre Träume zu erfüllen.

Für mich persönlich müsste ein Mann vorallem folgende Punkte beherzigen:

1. Heirantsantrag exakt unter vier Augen -- ich fände einen öffentlichen Antrag unendlich peinlich. Außerdem würde mich ein öffentlicher Antrag unter "Ja-Zwang" setzen, was auch gar nicht Sinn des Antrags sein kann. Also bitte auf keinen Fall diese kitschigen Hollywood-Anträge mit Dritten dabei!

2. Ein Heiratsantrag sollte nur dann gemacht werden, wenn er sich SICHER ist, dass ich GERNE JA sagen werde -- und zwar sollte er sich ohne jegliche Einschränkung sicher sein! Dazu gehört eben auch, dass man schon länger zusammen ist, schon harmonisch zusammen wohnt, Verliebtheits- und Differenzierungsphase vorbei sind und man sich wirklich liebt und wirklich kompatibel ist. Heiratsanträge sollte niemals gemacht werden, wenn die Beziehung gerade unsicher ist oder noch gar nicht in die stabile Phase eingetreten ist.

3. Für mich sollte der Mann KEINE Ringe parat haben. Eheringe, die man womöglich sein Leben lang (!) tragen möchte, sucht man sich auf jeden Fall selbst aus, sowohl wegen der Größe als auch des Aussehens. Da muss der Mann heutzutage nicht vorpreschen. Verlobt man sich überhaupt noch formal und nach außen hin? Kenne ich nicht aus meinem Bekanntenkreis. Hat also Zeit bis zur tatsächlichen Eheschließung.

4. Ich selbst träume im übrigen NICHT von einem Heiratsantrag im eigentlichen, kitschigen Sinne. Für mich wäre es auch in Ordnung, in einem passenden Moment einfach darüber zu sprechen, und wenn er es anspricht und diese Idee lieb äußert, dann wäre das Heiratsantrag und Romantik genug für mich.
 
  • #3
Der perfekte Heiratsantrag sollte m.E. vor allem eine individuelle Komponente haben und zur Beziehung passen. Habt Ihr z.B. einen Ort, der für Euch eine besondere Bedeutung hat, dann könnte es vielleicht da sein.
Neben dem Ort ist die Zeit wichtig. Ihr solltet nicht im Stress sein und auch hinterher, nach dem Antrag, den Rest des Tages noch etwas Schönes gemeinsam machen können.
Und ich finde auch einen Ring schön, schließlich seid Ihr nach dem Ja quasi verlobt. Dieser Ring wäre von ihm für sie und nicht identisch mit den Eheringen, die man dann zu einem späteren Zeitpunkt gemeinsam aussuchen würde.
 
G

Gast

Gast
  • #4
Mein späterer Mann ging ins Zimmer meines 13-jährigen Sohnes und fragte: "Was hältst du davon, wenn ich deine Mama heirate?" Mein Sohn darauf: "Find ich gut".

Dann kam mein Freund ins Wohnzimmer, nahm mich in den Arm und sagte verschmitzt: "Ich habe eben von deinem Sohn grünes Licht bekommen - *räusper* - hmmm, ja, willst du mich heiraten?

Das war für mich perfekt und mein JA kam ganz schnell, wenn auch ganz leise, weil ich so gerührt war ...
 
G

Gast

Gast
  • #5
Kurze Nachfrage: Hat Deine Freundin inzwischen ihre Stimmungsschwankungen (Frage von Dir vom 07.12.) in den Griff bekommen so, dass Du sie jetzt heiraten möchtest??? Oder bist Du einfach mitteilungs-/fragebedürftig? Entschuldige bitte die Frage, aber das ist schon etwas seltsam...
 
G

Gast

Gast
  • #6
In Deinem Falle ganz klar:
Prämenstruell auf der Flugzeugtoilette!
 
G

Gast

Gast
  • #7
also ernsthaft: Bei einem Heiratsantrag ohne Verlobungsring käme ich mir veralbert vor. Den sollte der Mann schon parat haben. Gehört für mich einfach dazu. Sorry Männer, das müsst ihr investieren.

w27
 
  • #8
ich würde auch einen intimen Antrag wolen und ein Ring müßte auch dabei sein, allerdings nicht der Ehering, den würde ich tatsächlich auch gerne mit aussuchen. So gesehen hat mein Mann so ziemlich alles falsch gemacht und mich in einer peinliche Situation gebracht aus der man nicht raus kommt und mir einen Ring aufgezwungen, den ich niemals ausgesucht hätte. Nun gut, so ist das eben, wenn der ANdere alles so macht wie er es gut finden würde und nicht die Dinge für den Partner macht. Da trennt sich die Spreu vom Weizen
 
G

Gast

Gast
  • #9
Auf den Knien, mit einer Rose im Mund.
 
Top