G

Gast

Gast
  • #31
Den unbedingt treuen Mann halte ich für nicht existent.

Dann bin ich wohl ein Geist. Ich weiß nicht was diese Umstände sein sollen. Ich würde mich nie in solche Umstände reinbegeben. Dieser Umstand würde Rücksichtslosigkeit meiner Partnerin gegenüber bedeuten und diesen wird es in dem Zusammenhang nicht geben, weil ich mich dann selbst nicht mehr leiden könnte. Sowas hat sie nicht verdient.
 
G

Gast

Gast
  • #32
Ich glaube, dass viele Männer gerne treu sind und es gar nichts anders wünschen. Wiederum brauchen viele Männer gerne den Reiz des Fremdgehens.

Pauschal kann man nicht sagen, dass alle Männer fremd gehen würden, wenn sie die Gelegenheit dazu hätten. Viele tuns es, viele wiederum auch nicht.

Nur die, die es tun, kann man definitiv nicht immer eindeutig erkennen.

w,38 und eine Frau, die Angebote von Männern hatte, von denen man nie denken würde, sie würden fremdgehen.
 
G

Gast

Gast
  • #34
Wie das bei Männern ist weiss ich ehrlich gesagt nicht.
Die fremdgehende Frau ist meist eine sehr aufgeschlossene, junggebliebene, gutaussehende Frau.
Sexuell sehr aufgeschlossen und mit einem Mann zusammen, der ihr gewisse sexuelle Vorlieben vorenthält oder ihr nicht mehr das Gefühl gibt, sie zu begehren.Kurz gesagt: sexuell frustriert.
Das Alter liegt oft bei 40-45 und der Mann ist 10-20 Jahre älter.
 
  • #35
Hmm, dieser Tread hat ja nochmal richtig Fahrt aufgenommen mit dem Grundtenor: Jeder ginge Fremd wenn er denn nur Gelegenheit dazu hätte und es ist immer der Betrogene selbst schuld..... Whow.

Nein, dem ist nicht so. Wer so unzufrieden in seiner Beziehung ist dass er bei einem anderen Sexualpartner Dampf ablassen "muss" geht dem eigentlichen Problem aus dem Weg. hat also keinen A*** in der Hose. Es ist für den eigenen Seelenfrieden die bessere Option das Problem zu beheben und nicht die Symtome mit fremdpoppen zu lindern. Soll heissen: Partnerschaft in Ordnung bringen oder wenns Aussichtslos ist beenden.

Wenn Ihr schon nach dem Typus fragt: Nach meiner Beobachtung sind es unsichere Menschen die nach Beachtung gieren. Sehr häufig mit einer Machofassade (es gibt auch weibliche machos) kaschiert.

Liebe Frau Frei, Widerspruch:

sondern, daß alle Männer unter ganz gewissen Umständen grundsätzlich dazu bereit WÄREN. Den unbedingt treuen Mann halte ich für nicht existent.

Ich kann mir keine Konstellation vorstellen in der ich mir selbst das antun würde- und schon gar keine in der ich das meiner Liebsten antun würde. Ich bin auch in meinen Bisherigen 47 Lebensjahren noch nie in einer Situation gewesen in der ich meine ganze Kraft hätte aufbringen müssen um zu widerstehen. Gelegenheit dazu hätts reichlichgegeben, ich bin sportlich, Tageslichttauglich und bin ständig auf Geschäftsreisen. Das hat mich zwar nicht davor bewahrt betrogen zu werden, aber ich kann mir noch selbst in die Augen schauen.

@33 Selten eine solch durchsichtige Ausrede gelesen! Sexuelle Frustration ist in den allerwenigsten Fällen der Auslöser. Nur die #1 bei den Ausreden.
 
G

Gast

Gast
  • #36
@#34, hier die 33
Ist keine Ausrede, da ich sowieso m bin. Ich habe es nur oft erlebt, dass diese Frauen fast alle gewisse Fantasien hatten, die sie ausprobieren wollten.
 
  • #37
@35
Wenn dem so ist sollten sie sich einen gleichaltrigen Partner suchen mit dem sie diese Sexualität ausleben können. Sich den älteren als Sugardaddy für den Lebensstandard zu halten und sich den Sex den man eigentlich will woanders zu holen ist für mich schon der Bereich Prositution.

Aber das halte ich eh nicht für die normale Fremdgängerin. Eher für eine Minderheit.
 
G

Gast

Gast
  • #38
Ich glaube es gibt keine treuen Männer und die welche treu sind, kamen eben noch nicht in Versuchung.

Bitte unterlasse diese pauschalen Unterstellungen, selbstverständlich gibt es verführungsresistente Männer. Ich bin auch so einer, und zwar ganz sicher nicht mangels Gelegenheit, sondern weil es mir einfach Spaß macht, konsequent treu zu sein.
 
G

Gast

Gast
  • #39
Woran kann frau rechtzeitig so einen Typus Mann erkennen? Bis dato einig sind wir uns auf: Entscheidungsschwach, weichlich, Lusche, auch sonst übervorsichtig, egozentrisch, kann Gefühle der Partnerin nicht wahrnehmen bzw. auf die Bedürfnisse eingehen, Luftschlossbauer, verlogen etc. Noch weitere Ideen? []

Na, ich denke, dass solche Männer sehr männlich-markant auftreten, sonst würden sie ja bei den Frauen nicht so gut ankommen. Sie sind selbstbewußt, sehen männlich aus, sind beruflich eher erfolgreich, strahlen Status aus. Sie geben für die Frauen gerneGeld aus. Sie sind körperlich ziemlich fit. Sie haben eben viele der Eigenschaften, auf die Frauen besonders anspringen. Auf die sie wirklich anspringen, also nicht die "politisch korrekten", die von Frauen gerne genannt werden.

Diese Männer sind sicher keine Softies, sondern eher "Machos". Sie sind mutig, sonst würden sie die vielen Frauen ja nicht ansprechen und sie trauen sich, Entscheidungen zu treffen. Sie strahlen sicher Erotik aus, sonst wären sie ja nicht so erfolgreich bei mehreren Frauen.

Also, kurz und knapp gesagt: Ihr habt Euch da wohl etwas in den Frust hineingesteigert. Das mag zunächst gut tun, ist aber letzten Endes ziemlich dämlich. Ihr verkennt damit nämlich die "wahre Gefahr", die Männer, die Euch gefährlich werden könnten, unterschätzt Ihr dann.

Also, stellt Euch besser der rauen Wirklichkeit, auch wenn es zunächst schwerfällt.
 
G

Gast

Gast
  • #40
Verführungsresistent? Überschätzt Euch da mal nicht.

Verführungsresistent seid Ihr nur, so lange es halbwegs mit dem Sex Zuhause klappt.

Wenn es da mal einige Monate lang ernste Probleme geben sollte, sinkt die Resistenz drastisch, wetten?

Vielleicht könnte man sagen, ein typisches Merkmal des Fremdgängers ist, dass seine Frau keinen Sex mehr will.
 
Top