• #1

Wie sieht ein klares "Nein" aus?

Hallo,
jetzt traue ich mich auch mal hier aktiv zu werden.
Alleine komme ich nicht weiter.
Vor 3 1/2 Monaten lernte ich m/49 auf der Weihnachtsfeier eine Kollegin w/34 aus einer anderen Abteilung kennen. Wir unterhielten uns kurz und nett. Ich mochte sie auf Anhieb.
Seitdem nutzte ich jede Gelegenheit um sie in ihrem Büro zu besuchen, sie kam auch 2x zu mir in die andere Etage. Sie wusste nicht von Anfang an dass ich verheiratet bin, da ich wegen Hautproblemen den Ehering zu dieser Zeit nur um den Hals trug.
Ich hatte immer das Gefühl das da auch von ihr deutlich geflirtet wird.
Das Gefühl habe ich genossen denn alle Dinge die Mann in einer so langen Beziehung wie mit meiner Frau braucht kommen zu kurz oder nahezu gar nicht mehr vor, meine Frau und ich sind 23 Jahre zusammen, davon 16 1/2 verheiratet.
Meinem Selbstwertgefühl hat es sehr gut getan und auch wenn ich mich vor allem wegen des Altersunterschiedes dagegen gewehrt habe, habe ich mich höllisch in diese Frau verliebt.
So wurden auch meine Andeutungen immer deutlicher, dachte ich.
Vorletzte Woche auf einer betrieblichen Veranstaltung war ihr kalt. Ich nahm sie in den Arm und hielt sie ein bischen länger als nötig. Danach wärmte ich ihre Hände mit meinen.
Diese Nähe war zuviel für mich und ich wollte sie gerne küssen.
Das wollte sie aber nicht. Gut, nein heist nein. Schade, ist aber so.
Sie sagte dass sie das nicht will weil sie sich vorstellt die Betrogene zu sein. Ich habe großen Respekt vor dieser Einstellung. Mir rutschte dann noch raus dass ich geträumt hätte dass wir ein Kind haben.
Sie ist dann von dieser Veranstaltung regelrecht geflüchtet. Danach hat sie mich 1 Woche ignoriert.
Ich habe ihr meine Gefühle dann in einem Brief offenbart und gefragt ob ich mich denn total getäuscht habe. Vielleicht sehe ich ja die Signale anders nachdem ich 23 Jahre vom Markt bin, vielleicht war ja der Wunsch Vater des Gedanken. Jedenfalls habe ich ihr geschrieben dass ich zu allen ihren Bedingungen bereit bin meine Ehe aufzugeben und mit ihr neu zu beginnen, jedenfalls sinngemäß.
Auch dass ich mit einer Absage leben kann, was sonst, nur dass sie mit mir reden soll. Ich meine wir sind doch keine vorpubertären Teenies mehr.
Sie war jedenfalls nächsten Tag in meinem Büro, dienstlich bei meiner Kollegin, und beim gehen sagte sie, kam mir fast eher beiläufig vor, dass ich aufhören solle zu träumen. Dabei streichelte sie meine Schulter. Auf meine Frage was denn wäre würde es meine Frau nicht geben, ob ich dann eine Chance hätte sagte sie dass sich die Frage nicht stellt, da Männer in Beziehung ein No Go sind.
Und das ist jetzt mein Problem.
Ein klares Nein ist das für mich nicht.
Will sie nur freundlich sein, oder ist das die typische Wassermann-Frau?
Was soll Mann tun?
 
  • #2
Das ist eine konsequente junge Frau, die eines aus dem Leben gelernt hat - so, wie du dich jetzt indirekt deiner Frau gegenüber verhältst, bist du kein vertrauenswürdiger Partner. Die Gefahr ist groß, dass du dich bei der nächsten Schwärmerei auch ihr gegenüber dermaßen indiskutabel verhalten würdest. Zumal du zunächst deinen Familienstand verschwiegen hast.
Wenn deine Ehe nix mehr ist (kurze Frace: weiß deine Frau davon, dass eure Ehe nix ist? Und von deinen "Hauptproblemen"?) Dann trenne dich fair und gehe dann auf Brautschau. Du hörst dich definitiv wie ein Träumer an, dem man nicht über den Weg trauen sollte. Alleine deine Versuche, über Sternzeichen den Charakter der Frau zu deuten ist - sorry - jämmerlich und völlig unsexy.
 
  • #3
Das ist ein klares "Nein".

Falls du trotzdem noch Hoffnung hast, kannst du dich ja mal von deiner Frau scheiden lassen und sehen, ob sie dich vielleicht doch will.
 
  • #4
Mann muss tun was sein Herz ihm sagt, nämlich das seine Ehe am Ende ist und er sich trennen muss. Wenn dies geschafft ist, dann kannst du dich der Frau wieder nähern. Genau das hat sie gemeint. Allerdings ist natürlich unklar ob sie solange auf dich wartet, aber du bist ja sicherlich der typische warmwechsler, würdest nie auf die Idee kommen erstmal deine Ehe zu regeln wenn du unglücklich bist, bevor du eine neue Beziehung beginnst. Könnte ja schließlich sein, dass du dann einige Zeit alleine deinen Haushalt machen musst und gar keine Frau hast. Wenn du ein Mann wärst, dann würdest du erst mit Anstand deine Ehe beenden bevor du was Neues beginnst und das egal ob das Neue Aussicht auf Erfolg hat oder nicht, wenn das die Ehe beendet ist, ist offensichtlich nur leider bist du nicht Mann genug auch deine Frau darüber in Kenntnis zu setzten. Keine normal intelligente Frau würde sich auf so einen Mann wie dich einlassen, denn das du bereit bist fremd zu gehen, dass wird in ähnlicher Situation der neuen Frau in 10 Jahren auch bevor stehen und das weiß sie. Also beantworte dir selber was Mann in deiner Situation zu tun hat
 
  • #5
Das ist ein sehr klares "nein". Lass diese Frau in Ruhe, es wird unangenehm für sie.
 
T

Toi et moi

Gast
  • #6
Es ist eine klare Antwort. Sie ist erstens 15 Jahre jünger als Du und du bist verheiratet. Ich kann dich verstehen. Du bist emotional und sexuell ausgehungert und sie ist eben eine nette Frau und hat ein wenig Nähe zugelassen aber sie hat dir eindeutig gesagt, dass sie nicht mehr möchte. Ich denke auch, dass Du aufhören solltest zu träumen.
 
  • #7
Von Sternzeichen habe ich keine Ahnung, aber für mich tönt das eindeutig nach einem Nein. Sie hat das Nein ja auch klar begründet.

Frau 50
 
  • #8
Aha, Du beendest Deine Ehe erst, wenn Du warm wechseln kannst. Die Frau ist nicht dumm. Du würdest Deine Ehefrau sofort betrügen, wenn die Angeschmachtete mitmachen würde. Warum sollte sie sich solch einen Partner zulegen wollen? Um dann auch die Betrogene zu sein? Sie hat gemerkt, dass Du nicht vertrauenswürdig bist. Hör auf zu träumen.
 
M

Michael_123

Gast
  • #9
Zunächst einmal ist Deine Gefühlslage nachvollziehbar. Die Ehe ist nach sicherlich auch tollen Jahren in der Anfangszeit am Ende - das ist nach so langer Zeit kein Beinbruch und nicht verwerlich, sondern kommt eben vor.

Nur solltest Du Anstand und Rückrat beweisen und diese dann auch beenden. Beide Charaktereigenschaften besitzt Du jedoch nicht.

Die aus Deiner Perspektive junge Frau hat Dir ganz klar die Grenzen aufgezeigt...bei ihr wird es mit Deinem Warmwechselversuch definitiv nichts werden.
 
  • #10
Um Himmelswillen lieber FS, das ist wahrlich mehr als pubertär, was du da verzapfst. Diese Frau, ich habe tiefsten Respekt, hat sehr klar verkündet, dass du nicht für sie infrage kommst. Welche Art von NEIN und wie klar, erwartest du. Dass sie dir eine runterhaut? Oder willst du ihr ein Zettelchen zukommen lassen, wo sie mit nein, ja, oder vielleicht, ein Häkchen setzen kann. Was gibt es da zu bereden, oder hoffst du, sie überzeugen zu können. Du bist ein erwachsener Mann, hast dich verknallt und willst deine Ehe beenden, na sowas und dann träumst du schon von einem Kind mit ihr und erzählst das auch. Ich hätte auch nur Staubwolken hinterlassen und dich mitleidig getätschelt.
Wenn du ein bisschen dein Gesicht wahren willst, da ihr ja in einer Firma arbeitet, dann lasse diese Frau in Ruhe.
Ich kann ja verstehen, dass deine Gefühle Purzelbäume schlagen, aber die Pferde, die mit dir durchgehen, solltest du im Zaum halten.
 
  • #11
Tja, es heisst ja, dass Mann eine Frau genauso verlieren kann wie er sie erobert hat. Kennst du vielleicht noch aus deiner Zeit als junger Mann.
Genau diesen Spruch wendet die Frau mit umgekehrten Vorzeichen an.
Sie hat ihre Entscheidung getroffen - hätte, wenn und wäre ist nicht mehr. Vielleicht solltest du besser versuchen, deine Ehe zu reparieren, solange diese noch kein Totalschaden ist.
 
  • #12
er hat kein Hauptproblem, sondern ein HAUTproblem.
Lieber Tagträumer,
Dein Name ist Programm. Du träumst. Und diese junge Frau ist klar und eindeutig in ihrer Aussage. Ein klares Nein.
Und das ist gut so, weil sie drei Menschen vor viel Unglück, Tränen und Schmerz bewahrt.
Wie kannst Du sagen , dass Du Deine Ehe aufgeben würdest, wenn es mit ihr etwas wird? Du kennst sie doch kaum und überhaupt...
Du solltest dringend darüber reflektieren, ob Deine Ehe noch das ist, was Du Dir darüber vorstellst und dann schnellstens das Gespräch mit Deiner Frau suchen. Vielleicht braucht Eure Ehe ein wenig Auffrischung, wie auch immer diese dann aussieht.
Falls sie nicht mehr das ist oder Du feststellst, dass Du Deine Frau nicht mehr genügend liebst oder Dich zu viel stört, dann trenne Dich sauber.
 
  • #13
Lieber FS,
Sie hat Dir ein doppeltes "Nein" gegeben, zum küssen und im Gespräch zum rummachen mit einem verheirateten Mann. Was ist daran für Dich unklar? Es ist respektlos von Dir, ihr "Nein" in einen interpretativen Spielraum umzuwandeln.

Mit 34 wird sie kein unerfahrenes kleines Mäuschen mehr sein und sie weiß, was ein Mann als Partner taugt, der versucht, sich vorher seine Beziehungszukunft selber abzusichern und seine langjährige Ehefrau unvorbereitet in einen Krater zu stoßen - nichts.
Da hilft Dir die primitive Manipulationsschiene nicht weiter, dass Du von einem Kind mit ihr träumst. Wer als Partner im Hinblick auf Ehrlichkeit und Zuverlässigkeit nichts taugt, taugt selten als verlässlicher Vater was.

Der Ball liegt in Deinem Spielfeld. Du kannst das volle Risiko eingehen und Dich von Deiner Frau trennen und trotzdem nicht bei ihr landen - musst Du entscheiden.
Sie macht es genau richtig: Dir keine Zusicherung zu geben, eine Beziehung mit Dir einzugehen, wenn Du Dich trennst. Sie befasst sich erst mit der Fragestellung, ob Du für sie eine Option bist, wenn Du Single bist.

Ich glaube, Du schätzt die Situation komplett falsch ein. "Hör' auf zu träumen" bezieht sich vermutlich auf Deine grundsätzlichen Chancen bei ihr - Du hast keine.
Ihr kennt Euch nur vom Job, Du bist verheiratet, 15 Jahre älter und verhältst Dich wie ein verliebter Teenager statt wie ein erwachsener Mann, bist bereit, Dein bisheriges Leben in die Tonne zu hauen, für die Beziehung mit einer kaum bekannten Frau. Als junge Frau würde ich nicht auf den Gedanken kommen, mit jemanden der so in der Mitlife-Crisis steckt, eine verlässliche Beziehung aufbauen zu können. Wenn Du nicht grad ein besonders toller, attraktiver und charismatischer Mann bist (ist aus Deinem Post nicht erkennbar, eher verzweifelt/needy), ist es hochgradig unwahrscheinlich, dass sie was mit Dir anfangen will.

Wenn Du also das Risiko nicht eingehen willst leer auszugehen, bleib bei Deiner Frau. Und lass' die Anbaggerei am Arbeitsplatz. Als junger Frau ist es ihr bestimmt peinlich vor den Kollegen von Dir angebaggert zu werden.
 
  • #14
Ich hatte eine ähnliche Situation und habe genau so reagiert, wie die Frau deiner Träume.

Ich habe ihm klar gesagt, dass ich nichts mit ihm anfangen werde, solange er in der Beziehung ist.

Ich war sehr in diesen Mann verliebt und hätte mir alles mit ihm vorstellen können.

Viel zu groß war aber jedoch meine Angst, in einer Affäre zu landen. Dass er sich dann noch trennt, ist unwahrscheinlich, da hat er ja alles.

Und ich will keinen Mann, der fremdgeht. Ich könnte ihm dann niemals vertrauen, ob er mich nicht auch betrügt, wenn der Alltag eingetreten ist.

Daher auch mein Rat: überdenke deine Ehe, trenne dich gegebenenfalls. Und versuche DANACH nochmal dein Glück bei der Dame.

Im jetzigen Zustand hast du keine Chance.
 
  • #15
Moin,

ich denke, die Erfahrung des TS zeigt einfach mal wieder, dass heftige, schmerzliche Verliebtheit leider oft nur einseitig ist.
Wenn sich die Kollegin verliebt hätte, hätte sie sicher nicht so reagiert... Ob sie sich verliebt HÄTTE, wenn sich der TS vor seinem Geständnis hätte scheiden lassen, diese Frage stellt sich jetzt, nach meiner Erfahrung, nicht mehr. Durch sein Geständnis ist der TS in eine ein für alle Mal unattraktive Position geraten... Das tut man durch ein Geständnis sowieso eigentlich immer, weil man sich klammernd, ängstlich usw zeigt.

manchmal
 
  • #16
Das war ein klares "Nein", und auch, wenn Du Dich jetzt scheiden lassen würdest, denke ich nicht, dass die Frau Dich als Partner haben wollte.
Es ist keineswegs attraktiv, wenn ein anderer verlassen wird, um mit einem selbst zusammenzukommen, zumal man sich kaum kennt. Dass Du einer Illusion nachläufst, sieht sie ja auch, also wenn sie Dir jetzt ihre Bedingungen zu einer Beziehung mit Dir sagen sollte, müsste sie sich ja JETZT, ohne Dich zu kennen, festlegen, dass sie Dich auch will. Sonst ist sie nachher schuld, dass Du Dich getrennt hast und sie Dich aber nicht als Partner haben will. Also das, was Du ihr an Verantwortung für Dein Glück aufbürdest, kann sie gar nicht annehmen. Aber auch ohne das alles weißt Du nicht, ob sie Dich will, siehe *)

Ich wäre sauer, wenn sich ein verheirateter Mann an mich ranmachen und küssen wollen würde, weil ich den Eindruck hätte, er braucht ein bisschen Abwechslung wegen seiner langweiligen Ehe, und da bin gerade gut genug zu, weil er nichts für mich empfindet, mich aber attraktiv findet - für Sex würde es reichen.
Rumflirten ist noch was anderes, auch wenn ich das schon blöd finde. Aber sie hat ja anscheinend mitgemacht und, anders als bei den meisten Fällen, wo die Außenperson gern weitergehen würde und der Verheiratete sich entzieht, lief es bei euch so, dass Du mehr willst.
Du hast Dich ja nun verliebt, aber bei Deiner Offerte warst Du für sie ja nur ein Verheirateter, der mit ihr rumflirtet und sich bei einer anderen Frau, also ihr, das sucht, was er zu Hause nicht kriegt, weil die andere Frau, die Gattin, ihm das nicht geben will.

Mir rutschte dann noch raus dass ich geträumt hätte dass wir ein Kind haben.
Das ist heftig, ich kann verstehen, dass sie weggerannt ist. Du steigerst Dich in was rein, das wird sie sehen. Du kennst sie doch gar nicht.

*) Ich denke, wenn eine Singleperson offensiv mit Verheirateten flirtet, geht es ihr meist auch nur um Selbstbestätigung, aber nicht um einen Beziehungswunsch. Die Singlefrau kann viel verführerischer und scheinbar "besser" sein, als eine Ehefrau, denn sie muss ja den Alltag nicht mit dem Mann leben. Das ist gerade das Gute für sie, dass der andere verheiratet ist, so gibt es keine Gefahr, dass irgendwer wirklich an Beziehung denkt. Das schließt solche Fälle aus, wo sie sich wirklich verliebt haben oder einer der beiden die Regeln nicht kennt. Aber normalerweise kann man gut rumbaggern, weil die Singleperson nicht denken wird, dass der Verheiratete sich wegen Flirtens scheiden lässt, und der Verheiratete immer sagen kann "wieso hast du das ernst genommen, du weißt doch, ich bin verheiratet".
 
  • #17
Dein Verhalten ist nicht in Ordnung und sie scheint zum Glück klug genug zu sein, die Finger von dir zu lassen.

Wenn ich sie wäre, dann würde ich denken: Er lebt in einer Ehe und macht sich trotzdem an andere Frauen ran, ist also untreu. Er schreibt mir in einem Brief, dass er sich von seiner Frau trennen würde, wenn ich mit ihm zusammen sein möchte. Ansonsten hat er nicht die Eier in der Hose, seine Ehe zu beenden. Seine Frau weiß von seinem Verhalten nichts und tut mir leid. Das ist kein guter Mann, noch dazu viele Jahre älter als ich. Warum sollte ich mich darauf einlassen?

Willst du sie haben, dann zeige Charakter und trenne dich konsequent von deiner Frau, deine Frau hat nach all der Zeit eine faire Behandlung verdient. DANACH kannst du um sie werben. Das was du gerade im Begriff bist zu tun nennt man "warmen Wechsel" und spricht schlicht und einfach nicht für Charakter, sorry.

w(29)
 
  • #18
Da hast du ja ein schönes Problem. Das ist natürlich übel und ein großes Risiko.

Trennst du dich von deiner Frau, kann es sein, dass die jüngere Frau dich trotzdem nicht will. Im schlimmsten Fall stehst du ohne jedwede Frau da und hast alles verloren. Womöglich musst du ihr noch Unterhalt bezahlen.
Das Wagnis würde ich an deiner Stelle auch nicht eingehen. Du wirst wohl nochmal mit der jüngeren Frau sprechen und dir ihre Zusicherung einholen müssen, bevor du diesen Weg beschreitest. Achte darauf, bei deiner Frau in der Zwischenzeit Schönwetter zu machen, damit sie nichts merkt.

Und jetzt nochmal ohne Ironie:
Die Kollegin will dich nicht, nicht mit und nicht ohne deine Frau.
Du bist für sie nicht mehr als ein alternder Mann, dem in der Ehe langweilig ist und der sich nach frischem Fleisch und der Bestätigung durch eine jüngere Frau sehnt. Von dieser Sorte trifft sie täglich zehn im Supermarkt.

Du solltest diese Episode dafür nutzen, dir klar zu werden, ob du deine Ehe fortführen möchtest. Wenn eine Beziehung lau wird, gehören immer zwei dazu.
Da du ja höchstwahrscheinlich im sicheren und wohligen Hafen deiner Ehe verbleiben wirst, hast du nun ja genug Zeit zum Nachdenken.
 
  • #19
Und das ist jetzt mein Problem.
Ein klares Nein ist das für mich nicht.

Um Deine Frage zu beantworten....es ist ein klares freundliches Nein.

Sie ist dann von dieser Veranstaltung regelrecht geflüchtet. Danach hat sie mich 1 Woche ignoriert.

Das ist auch ein Nein.

Diese Nähe war zuviel für mich und ich wollte sie gerne küssen.
Das wollte sie aber nicht.

Noch ein Nein.

Die junge Frau ist sehr deutlich, Du willst es nur nicht hören. Sie weiß als erwachsene junge Frau, dass es nicht klug ist, von einer in die nächste Beziehung zu wechseln.
Du "zwingst" sie zu einer Stellungnahme, in dem Du ihr einen Brief schreibst. Wie fühlt sich eine junge Frau, der ein verheirateter Mann sein ganzes Leben vor die Füße "wirft"? Wie soll sie mit dieser Verantwortung umgehen? Sie geht verantwortlich damit um und setzt Dir deutlich Grenzen.
Ich finde diese junge Frau sehr deutlich und sie geht auch verantwortlich mit Dir um. Das Du Dich so verliebt hast, ist nicht ihr Problem, für Dein Leben bist Du selber verantwortlich.
Da Du jetzt weißt, wie wankelmütig Du in Deiner Ehe bist und Du bereit bist, diese sofort zu beenden für eine junge Frau ,kannst Du ja die Trennung angehen.
Und nur mal so nebenbei...sie ist deutlich jünger als Du. Was ist denn, wenn gleichaltrige Männer sie umschwärmen?
Es ist ein klares Nein.
W
 
  • #20
Lieber FS
Das ist ein glasklares nein. Es ist einfach sehr freundlich verpackt. Die Frau möchte dich nicht kränken, sie will die Stimmung am Arbeitsplatz nicht verderben, hat vielleicht auch das bisschen Aufmerksamkeit genossen - das ist aber alles.
Du hast dich unangemessen verhalten. Das mit dem Traum vom Kind, dann noch der Brief obendrauf. Ihr habt euch noch nie privat getroffen, habt euch noch nicht mal geküsst, kennt euch knapp vier Monate schon kommt dieser verzweifelte Überschwang, das Angebot, deine Ehe "für sie" zu verlassen. Das ist doch viel zu viel!
Ich rate dir, deine Ehe zu hinterfragen und vielleicht auch zu beenden, denn wenn ein bisschen flirten am Arbeitsplatz zu solchen Ausbruchsfantasien führt, stimmt etwas grundsätzlich nicht mehr.
 
  • #21
Das ist ein klares 'Nein', mehr nicht. Da gibt es nichts zu interpretieren. Ok, vielleicht ein 'Ich-versuche-ihm-jetzt-freundlich-klar-zu-machen-dass-das-nichts-wird-Nein'. Ausserdem ist sie 15 Jahre jünger. Statistisch hält so ne Beziehung max 5 Jahre, dann stehst Du alleine da. Ach ja, und ziemlich unfair Deiner Frau gegenüber ist es auch.
 
  • #22
Der Altersunterschied ist meines Erachtens zu groß. Auf Dauer wird das für sie sehr anstrengend werden. Das sieht sie - auch das du verheiratet bist, zu viele Probleme für eine unabhängige 15 Jahre jüngere Frau.

W 28
 
  • #23
Was "Mann" tun soll? Ganz schnell mit dem Sternzeichen-Gegrübel aufhören und keine entrückten Briefe mehr schreiben, in denen du einer Kollegin anbietest, eine tragende Rolle bei der Auflösung deiner Ehe zu übernehmen. Du bist kurz davor in die Lächerlichkeit eines Mannes abzurutschen, der träumt und große Bekentnisse schreibt und doch zu nichts Mut hat. Außer eine Affäre zu beginnen. Sehr unsexy.
Deine Kollegin hat glücklicherweise alle Sinne beisammen und ein Leben zu leben - fast 15 Jahre mehr Zeit als du, nicht in einer Sackgasse von Ehe wie der deinen zu landen. Gehe dein eigenes Leben an, beende ggf. deine Ehe und dann kannst du wieder punkten bei jungen Kolleginnen - mit männlicher Entschlusskraft und nicht mit rosaroten Träumen.
Deine Zeilen sind derart von dir selbst eingenommen, dass du harte Ansagen geradezu herausfordert!
 
  • #24
Zunächst mal Danke für die Antworten.

@EarlyWinter: Ich glaube schon dass ich in 23 Jahren, guten wie schlechteren, ein vertrauenswürdiger Partner war/bin. Schwärmerei hat es in der Zeit bestimmt schon mal gegeben, da ist nichts dran indiskutabel.
Meinen Familienstand habe ich nicht bewusst verschwiegen, das der Ring am Hals baumelte fiel mir erst später ein, seit dem steckt er da wo er hin gehört. Das war ja auch anfangs nicht die Frage.
Am Sternzeichen mache ich bestimmt keinen Charakter aus, der bestimmt sich ausschließlich aus den Lebensumständen in der Entwicklung eines Menschen. Aber ein paar Eigenarten gibt es doch, wie ich bei mir als Fische beobachten kann.
Darüber hinaus war meine Großmutter Wassermann und ein gutes Beispiel für eine gelungene Lebenslange Beziehung.

@prinzessin22589 und EarlyWinter: Ich habe die Dinge die mir wichtig sind und auf die ich nicht verzichten will/kann mehrfach mit meiner Frau besprochen. Zuletzt gestern Nacht. Ich mache es mir wirklich nicht leicht das alles aufzugeben. Werde es aber tun wenn es sein muss. Ich habe meiner Frau immer wieder die Chance gegeben die Probleme zu lösen, inklusive Partnerschaftsberatung. Doch sie blockt alles ab weil es für sie in Ordnung ist.
Ich habe auch kein Problem damit eine Zeit lang allein zu leben. Ist vielleicht sogar genau das was mir fehlt.
Ich weiß nur dass diese neue Frau mir gut getan hat.

Mein Gefühl sagt klar geh zu der neuen Frau, ich muss dafür nicht gleich bei ihr einziehen. Ich denke das wäre auch nichts für sie. Wäre aber schon schön wenn da jemand wäre.
Sorry, bin halt `n Kerl.

Der Kopf sagt, gib Deiner Frau eine Chance.
Es ist ja nichts schlechtes an meiner Ehe. Es sind halt ein paar Kleinigkeiten und einige wichtige Dinge. Alles Dinge die mal da waren und seit den Wechseljahren immer weniger bis weg.

Mit der Kollegin hat es mich völlig unvorbereitet erwischt.
Ich werde jetzt zunächst mal auf Distanz zu der Kollegin gehen, dann sehe ich ja ob das Gefühl bleibt oder schnell wieder vergeht.
In der Zeit werde ich mal warten ob sich meine Frau endlich darauf einlässt an den Problemen zu arbeiten.
So werde ich nicht den Rest meines Lebens verbringen können, das habe ich ihr gestern nochmal deutlich gesagt.
Wenn nicht werde ich unsere Ehe neu bewerten müssen und gegebenenfalls Konsequenzen ziehen müssen. Ich hoffe das ist ihr nun klar geworden.

@Besserwisser: Nein, ich habe meiner Frau keine Vorwürfe gemacht, sondern ausschließlich mitgeteilt was mir fehlt um wirklich glücklich zu sein. Ich habe ihr gesagt dass ich die Frau wieder möchte die ich einmal geheiratet habe, und dass ich gerne an der Lösung der Probleme mitarbeiten werde, vor allem wenn ich vielleicht Teil des Problems bin.
 
  • #25
Lieber FS,
Das ist kein schönes Wort, aber schlag im Duden mal das Wort "notgeil" nach. Sorry, das war nicht sehr charmant, aber trifft es auf den Kopf. Naja, vielleicht existiert das Wort dort nicht, jedenfalls ist es jetzt fünf vor zwölf und du solltest dringend die Notbremse ziehen, sonst fliegt dir dein unprofessionelles Verhalten demnächst richtig um die Ohren - sowohl privat als auch beruflich.
Privat, weil deine angeschmachtete Kollegin deine literarischen Ergüsse deiner Frau stecken könnte, oder beruflich, weil du dir, wenn es blöd läuft, irgendwann eine interne Beschwerde wegen Belästigung am Arbeitsplatz einhandelst - ganz zu schweigen vom Tuscheln der Kollegen etc.

Wenn du mit dem Status Quo so unzufrieden bist, was ist so schwer daran, dich zu trennen, und danach auf Jagd nach jungen Frauen zu gehen? Hast du kein Verantwortungsgefühl deiner Frau gegenüber? Was hat dich dabei geritten, einer fast fremden Frau zu sagen, dass du sie im Traum gerne schwängern würdest?
Ist es dir nicht peinlich, dich so bloßzustellen?
Du bist 49, du hast einen Ruf und noch einiges mehr zu verlieren.
W, 26
 
  • #26
Hautprobleme, nicht HauPtprobleme.

Lieber FS,
das ist auf jeden Fall ein Nein. Du bist vergeben, das kommt für sie nicht in Frage. Aussagen wie "..zu allen ihren Bedingungen die Ehe aufgeben", fände ich an ihrer Stelle ziemlich unverschämt, dann wäre sie ja auch noch als die Schuldige dargestellt.
Wenn du deine Ehe aufgeben willst, tu es. Unabhängig davon, ob deine Kollegin dich will oder nicht. Das Ganze klingt eher wie eine Schwärmerei, weil du "seit 23 Jahren vom Markt bist."
 
P

proudwoman

Gast
  • #27
Die @tinnii aus dem Nachbarthread hätte auch leichtes Spiel mit Dir? Und Deine nette und kluge Kollegin hier auch, wenn sie nur nicht so deutlich "Nein" gesagt hätte. Was bitte verstehst Du daran nicht, Tagträumer?
Du erwartet hier allen Ernstes Tipps, wie Du sie Dir schnappen kannst?
Regel Deine Ehe, trenne Dich, verarbeite es gründlich und dann kannst Du ja bei der Kollegin nochmal anfragen. Alles Gute!
 
  • #28
dass ich zu allen ihren Bedingungen bereit bin meine Ehe aufzugeben
Ok, dann gibst du jetzt erst mal deine Ehe auf.
Sprich mit deiner Frau, sage, dass du eine andere Frau liebst und deswegen heute ausziehst und dann morgen die Scheidung einreichst.
Sei bitte fair zu deiner Frau und mache ihr keine Hoffnungen.
Deine Ehe ist zu Ende, habe ich doch richtig verstanden, nicht ?

Ok, du wohnst also allein und lernst, damit zurecht zu kommen.
Du hast ja ein Jahr Zeit, bis die Scheidung durch ist, in dieser Zeit lernst du leicht, allein glücklich zu sein.
Das ist die Basis einer neues Beziehung.

In einem Jahr kannst du die junge Frau wieder kontaktieren, bis dahin lasse sie bitte komplett in Ruhe.
Denn du willst doch ganz sicher kein Warmwechsler sein, oder ? und auch kein aufdringlicher Stalker, nicht ? Das wäre dir ganz sicher auch peinlich, nicht ?

Na und dann, wer weiß ?, hat sie vielleicht noch keinen anderen und findet dich wirklich ganz gut.
Und dann, wer weiß ?, stellst du fest, dass sie in dir gar nicht den väterlichen Freund sieht, was zunächst mal naheliegend erscheint, nicht ?
Wer weiß, vielleicht siehst sie dich ja wirklich als potenziellen Partner und dann legst du ihr halt halt noch mal den Arm um die Schulter und sie wärmt nochmal die Hände in deinen....ach nee, dann sicher was anderes, denn das hier kommt mir doch eher wie väterlicher Freund vor.

Erzähle uns doch mal in einem Jahr wie das weiterging.

w 49
 
  • #29
Die Frau hat Rückgrat und einen super Charakter. Im Gegensatz zu dir. Denk mal dran, was du früher deiner Frau versprochen hattest. Das gilt noch. Außerdem, was hat dir deine Frau getan, dass sie es deiner Meinung nach verdient, hintergangen, belogen, verletzt zu werden? - Die junge Traum-Frau hat dir körperlich und verbal, inkl. Begründung, ganz klar "Nein" gesagt! - Schlag sie dir aus dem Kopf. Oder aber, sag deiner Ehefrau völlig offen u ehrlich, wie es in dir aussieht. Dann könntet ihr gemeinsam überlegen, was ihr macht - das gehört sich so unter Lebens-Partnern! - Und dann gäbe es mehrere mögliche Wege.
Jedenfalls solltest du das ernst nehmen, was deine Traum-Frau dir gesagt hat - auch wenn sie viel jünger ist! Sie scheint in dem Punkt übrigens viel weiser/ reifer zu sein als du.
 
  • #30
Es gibt viele Männer, die mich küssen wollen, aber wenn ich mich wegdrehe oder flüchte, dann wünsche ich, in Ruhe gelassen zu werden und nie wieder so bedrängt zu werden!

Ein höflicher Mann fragt auch kein zweites Mal. Das war ein nein. Und als fast 50 jähriger Mann bist du eh zu alt für eine junge 34 jährige. Du könntest ja ihr Vater sein! Du hast doch bestimmt schon graue Haare!
 
Top