G

Gast

  • #1

Wie signalisiere ich meinem Freund, dass ich jetzt Sex möchte?

Hallo liebes Forum,

ich, weiblich, bin ein eher schüchterner, unsicherer Mensch. Ich bin seit einem guten Jahr mit meinem 4 Jahre älteren Partner zusammen und überglücklich. Nur eine Kleinigkeit beschäftigt mich doch recht oft: Ich bin nicht im Stande, ihm zu signalisieren, dass ich jetzt gerne mit ihm schlafen möchte. Wir schlafen schon seit ca. 8 Monaten miteinander und der Sex ist umwerfend, doch bin ich relativ passiv. Es tut mir auch sehr Leid, dass ich meinem Partner meist die Überwindung und die Arbeit überlasse, doch ich fühle mich einfach, sobald ich die Initiative ergreife nicht sonderlich wohl :/ . Wir reden sehr offen und über alles. Dieses Thema wurde auch oft schon von ihm aufgegriffen nach dem Motto "Der Sex ist toll, aber ein bisschen mehr Initiative meinerseits wäre doch schon nett" und wie gesagt, ich kann ihn gut verstehen. Deshalb möchte ich von euch wissen: Wie kann ich ihm so rein aus einer alltäglichen Situation das Gefühl geben, dass ich gerade Lust hätte, ohne mich dabei total unter Druck gesetzt zu fühlen?
Fallbeispiel: Wir liegen eingekuschelt auf dem Sofa und gucken einen Film, der uns beide etwas langweilt.. wie gehe ich vor?

Liebe Grüße, die, die im inneren eigentlich wild ist :-D
 
G

Gast

  • #2
Ohje, du machst dir das Leben aber schwer, sex kann doch sooo schön sein :)

Also ich kenne die Situation auf der Couch beim fernsehen. Wenn ich da Lust auf meinen Partner habe, dann küsse ich ihn einfach und fang an ihn zu streicheln... oder einfach mit dem Mund zu verwöhnen. Das müsste doch bestimmt auch für dich gehen. Oder küsst und streichelst du ihn gar nicht?
Was ich auch manchmal mache wenn ich seeehr viel Lust habe. Einfach das Shirt ausziehen, BH aus, und mich auf ihn setzen. Guckt dann etwas verwirrt weil er damit nicht gerechnet hat, gefällt ihm aber.

Ich glaub du machst dir zu viele Gedanken. Wahrscheinlich wäre er über alles Dankbar was von deiner Seite aus kommt. Überwinde dich einfach und tu es, es wird dir dabei nix passieren ;)

w30
 
G

Gast

  • #3
Bist du auch sonst so zurückhaltend? Das vermute ich stark. Und rate dir, an diesem grundsätzlichen Problem zu arbeiten. Du musst lernen, deine Wünsche zu artikulieren, ohne den Partner damit zu überfahren, ohne dass er es als Vorwurf des Versagens empfindet.
Sich etwas zu wünschen und das dem Partner, dem du auch vertrauen kannst (!), einfach zu sagen, ist die Basis einer gute, dauerhaften Beziehung.
 
G

Gast

  • #4
Verstehe deine Frage nicht. Wenn die Frau mich innig küsst, langsam streichet oder gewisse Stellen des Körpers leicht berührt... erkenne ich als Mann sofort, was ist. Da braucht man nicht reden
 
G

Gast

  • #5
Mh also ich kann deine Zurückhaltung durchaus nachvollziehen. Wenn ich dann aber Lust hatte (in dem Fall mit meinem Ex), dann war es sehr umkompliziert und vor allem er freute sich sehr :). Ich nehme an deinem Partner würde es auch freuen, dann wenn ihr generell "normal" Lust auf Sex und auch aufeinander habt. Manchmal habe ich auf dem Sofa einfach angefangen ihn zu küssen, hab dann seine Hand genommen und gesagt komm mal mit. Dann wusste er Bescheid und freute sich.

Sowas wie die große Verführerin bin ich nicht und wenn dann müssen Küsse und Berührungen usw. ausreichen, aber das geht durchaus eindeutig und wenn dein Partner scharf dich ist, dann ist doch bestimmt schnell alles klar. Wenn ihr beide humorvoll miteinander umgehen könnt und darüber reden, dann versuch das Ganze doch mal irgendwie spielerisch anzugehen.

Fühlst du dich denn wohl im gegenüber und vor allem wichtig fühlst du dich wohl mit deinem Körper usw.? Mir gings da lange nicht so und auch nun mit ein paar Kilos weniger ists teilweise nicht viel anders. Anderseits denke ich mir, ich scheine dem Mann doch zu gefallen und auch mein ggü. sieht womöglich nicht perfekt ist und selbst wenn. Bei dem letzten Mann hab ichs einfach versucht und mich fallenlassen und hatte meinen Spass dabei (genau wie er).

w, 31
 
G

Gast

  • #6
Lös dich von der Mentalität, dass dein Verlangen irgendwas unangenehmes, peinliches oder gar schlechtes ist. Wenn du Lust hast, dann halte dich nicht zurück.

Ich bin zwar ein Mann, aber kann dir sagen, wie einige meiner Exfreundinnen das initiiert haben.

Eine von ihnen meinte ganz direkt (I want sex), während andere mich etwa beim Kochen von hinten umarmten und ihre Hände dann unterm Hemd über meinen Bauch/Brust (etc.) wandern ließen.

Sitzt dein Freund gerade auf der Couch und liest irgendwas oder guckt einen Flim, nimm sein Buch Weg, setzt dich auf seinen Schoß und flüster ihm irgendwas geiles ins Ohr.

All das ist für Männer sehr erregend. Wofür schämst du dich? Du bist doch eine gesunde, junge Frau. Verlangen ist etwas fantastisches, zelebriere das.

Eine meiner Freundinnen hatte Spaß daran mich in den uglaublichsten Momenten zu berühren. Etwa in der Stadt beim Asiaten, wenn wir weiter hinten saßen, und entweder keine anderen Gäste da waren oder niemand ihre Hand sehen konnte. Männer sind nicht aus Zucker, begrüßen sogar sexuelle Initiative der Frau. Wir brauchen da keine Anlaufphase und denken sowieso ständig an Sex.

Was mich persönlich total scharf machte, ist, wenn meine Freundin mir draußen in der Stadt auf einmal ins Ohr flüstert, dass sie dies oder das mit mir machen will. Und zwar so schnell wie möglich in einer Umkleide etwa.

Was genau du davon umsetzt ist dir überlassen. Aber ich persönlich (33) kenne keinen Mann der nicht total auf solche Dinge abfährt. Männer lieben Überraschungen und sexuelle Spontanität. Sei etwas verrucht. Spiel ihm nichts vor, sondern zeig ihm deine Fantasien und 'nimm' ihn dir. Sprichwörtlich. Entgegen der manchmal verbreiteten Meinung wollen Männer nicht immer erobern oder die Initiative ergreifen. Es ist unglaublich sexy (vor allem von einer Frau die man liebt) verführt zu werden und ihrem Verlangen hilflos ausgeliefert zu sein.

Du kennst diesen Mann doch in und auswendig. Wovor hast du Angst? Lass dich komplett fallen in einer Beziehung in der man sich gegenseitig vertraut. Genau das ist doch das fantastische an solchen Beziehungen. Man wird genau so akzeptiert wie man wirklich ist und genau dafür geschätzt.

Dein Freund hat dich doch sogar schon ermutigt. Das war quasi die Einladung "Baby, come and take me....".

Deutlicher kann er dir das nicht sagen. Und du willst das auch. Schalte deinen Kopf aus und konzentrier dich gelegentlich ausschließlich auf die schönen Dinge im Leben! ;-)
 
G

Gast

  • #7
Fallbeispiel: Wir liegen eingekuschelt auf dem Sofa und gucken einen Film, der uns beide etwas langweilt.. wie gehe ich vor?

auf den Erotik - Kanal umschalten ... und Du machst Dich etwas über das lustig was Du dort siehst respektive hörst, denn es ist ja soooo natürlich.

Aber ... warum stehst nicht einfach auf ... gehst auf die toilette ... und kommst nackt wieder ? Oder Du kniest Dich hin vor ihm ....

ich denk du willst - bist aber schüchtern, weil Du Angst hast, was falsch zu machen. Das merkt auch Dein Freund. Er sagt: "Du bist willkommen so wie Du bist." Was Deinen Freund stört, ist, daß Du Angst hast. Du kannst nun weiter Angst haben oder irgendwas tun - egal was, es ist willkommen.

Geh doch mal in einen Sexladen und kauf schönes Spielzeug - es wird sich sicher was finden, nicht nur den dildo, sondern evtl auch Handschellen, Klammern, Seile etc pp ... Wenn Du die Zurückhaltende bist und wenn Du auf sowas stehst - warum nicht. Es findet sich sicher irgendwas und Tipps gibts auch - am besten was, was keine besonderen Erklärungen Deinerseits erfordert.
 
  • #8
Ich habe früher meiner Partnerin einen englischen Song genannt, in dessen Text es um puren Sex geht.
(Trotzdem wurde es ein Hit, und nicht verboten)

Immer, wenn sie mir eine Textzeile daraus zuflüsterte, die aber alleine harmlos klingt, wußte ich Bescheid, was sie wollte.

So ähnlich könnte sich die FS mit ihrem Freund ein bestimmtes Zeichen verabreden, dessen Bedeutung nur die Beiden kennen.

Den Freund wird es erfreuen und erleichtern. Weil dann auch die Initiative von der FS ausgeht, und nicht nur von ihm (sein muß) = evtl. sogar mehr Sex.

(m,53)
 
G

Gast

  • #9
Beispiel Sofa, ihr liegt dicht aneinander gekuschelt und du machst aus dem Nahsein einfach langsam mehr, streichelst ihn, zunehmend auch an intimen Stellen oder reibst ein wenig deinen Hintern an ihm, kurz du machst ihn etwas heiß. Wie ein Vorschreiber schon erwähnte, allzu viel muss Frau da eigentlich nicht machen damit ein Mann, so er denn auf dich steht , reagiert.

Wenn z.B. das Fernsehprogramm langweilig ist, oder der Film zu Ende (oder auch einfach so zwischendrin, wann immer du Lust hast), kannst du ihm auch ein "Was machen wir jetzt?" ins Ohr flüstern, mit erotischer Stimme, du weißt schon. Diese Frage, die eher eine Aufforderung ist geht eigentlich immer, z.B. auch, wenn ihr mit dem Auto vor dem Haus ankommt, gerade geparkt habt, du fasst ihm in den Schritt und fragst ihn, was ihr gleich macht.

Und ein kleiner Tip, der immer hilft, gerade bei Schüchternheit, Abends oder am Wochenende, machs dir mit ihm gemütlich, kocht zussammen und ein zwei Flaschen guten Wein dazu, schon geht das alles etwas leichter, du wirst dich mehr getrauen und merkst dann, ist ja alles gar kein Problem, alles cool ;-)

Viel Glück!
 
G

Gast

  • #10
Wenn ein Mann mich erst zu mehr Initiative ermutigen müsste, wäre bei mir der Ofen aus. Ist doch der totale Lustkiller! Wie wäre es mit Dirty Talk, heißen SMS? ein Brief in Form von Schnitzeljagd im Haus, mit Belohnung, Berührungen in der Öffentlichkeit an seiner Hose, eine spontane Massage? eine Überraschung zum Candlelightdinner in Dessous?
Also als Frau kann man doch sehr viel machen, ohne dass es plump wirkt oder schamhaft wäre. Außerdem finde ich, muss guter Sex nicht immer extrem abwechlungsreich sein. Eher im Gegenteil. Ich stelle fest, dass die ganz normale "Nummer" im Bett, doch immer noch das beste ist, ohne viel Trara, Forderungen und Erneuerung.
 
G

Gast

  • #11
Hallo FS: Wirkliche Probleme habt ihr nicht, da ihr offensichtlich reden könnt. Das ist mehr als die halbe "Miete", es ist fast die ganze "Miete"! :)
Ein kleiner Hinweis aus alten Studententagen: Verbinde erlebten Sex mit einem Sprichwort oder so. Wenn wir damals den halben Nachmittag im Bett geladet sind, so mußten wir dann feststellen, wir haben eben Unfug gemacht, da eben (mal wieder) nicht mit unseren aktuellen Hausarbeiten beschäftigt. Daraus ist schnell umgekehrt folgende Formulierung entstanden: "Wollen wir ein bischen Unfug machen" Ich denke Du verstehst. Viel Glück! M55
 
G

Gast

  • #12
Finde es irgendwie lieb, was du dir für Gedanken machst!

Die erste Antwort, von einer Frau, passt doch perfekt.
Ihn küssen oder was echt toll ist, dich auf ihn setzten und einfach den BH ausziehen.
Wenn du damit anfangs Probleme hast, dann flüstere ihn etwas schmutziges, deine Phantasien, ins Ohr und nebenbei streifst du langsam mit einer Hand zu seinem...

Es wird immer so viel nachgedacht, irgendwie traurig!
Ok, Frauen benötigen meist eine Anlaufphase bzw. einige Anreize, aber wenn sich meine Freundin vor mir auszieht und mich nur anlächelt, dann vergesse ich die Welt um mich herum...

Da ticken wir Männer doch relativ einfach.
Du kannst nichts falsch machen! Echt nichts! Er wird sich definitv freuen!

Alles Gute und viel Spaß

LG,
m34
 
G

Gast

  • #13
Ich finde die Vorschläge ganz schön flach!

Etwas vorher absprechen ...alles mögliche an Hokus Pokus veranstalten, etc. ...das ist doch alles viel zu gekünzelt!

Es funktioniert ganz einfach mit Pavlowscher Konditionierung!

...und das theoretisch sogar mit Reizen, die primär nichts mit Sex zu tun haben. Man muß sie nur in einen erkennbaren Zusammenhang dazu stellen, dass es immer dann gleich Sex gibt. Du brauchst mit Deinem Freund nicht darüber zu reden und er muß nicht einmal wissen, dass er konditioniert wird, bzw. ist.

Natürlich ist es schöner, wenn man etwas nimmt, was sowieso an der Grenzlinie zum Sex liegt.

Meine Frau hat mich in unserer Anfangszeit beim Sex, in der die Initiative immer von mir ausging, immer in einer bestimmten Art und Weise intensiv geküsst. Sie hat diese bestimmte Variante des Kusses niemals benutzt, wenn es nicht um Sex ging!

Da sie ein intelligentes Mädchen war, hat sie irgendwann, als sie das erste Mal die Initiative ergreifen wollte, genau diesen Kuss eingesetzt. Ich bekam praktisch sofort eine Erektion.

Uns ist erst viel später klar geworden, dass ich für sie Pavlows Hund war ;)

Die Eckpfeiler sind:

- die (einigermaßen erkennbare) Abweichung einer Variante von etwas
- sie immer einzusetzen bei Sex
- sie niemals einzusetzen ohne Sex

Nach Pavlow braucht man ungefähr 15 Durchläufe um zu konditionieren; d.h. Du muß noch 15 Mal Deinem Freund die Initiative überlassen und den Reiz während des Sex anwenden, bevor Du das umdrehen kannst und mit dem Reiz Sex einleitest.

m44
 
G

Gast

  • #14
Ich war früher auch recht schüchtern und kann die FS verstehen.
Die Antworten hier helfen ihr allerdings überhaupt nicht. Das sind Antworten von Frauen, die eben nicht schüchtern sind oder von Männern, deren Frauen nicht schüchtern sind. Also was sollen dann diese Antworten? Sie braucht keine Gebrauchsanweisung, denn sie weiß ja, wie es gehen würde, sie traut sich nur nicht. Sie schreibt ja, sie möchte gerne, kann aber nicht. Da helfen solche Hauruck-Aktionen nichts.

Ich hatte früher immer Angst, dass ich mich blamiere, dass ich eine Abfuhr bekomme oder dass er mich auslacht, wenn ich mich beim Anmachen etwas blöd anstelle. Daher war ich auch immer passiv.

Die Antwort mit dem Code, den man ausmachen kann, ist nicht schlecht. Das läuft bei vielen Leuten so ab, obwohl sie es nicht wissen. Auch die Konditionierung wirkt.
Man sagt "ich bin müde, ich geh ins Bett - kommst du mit". Das ist meist eine Aufforderung zum Sex, nicht zum Schlafen, sonst würde man sagen "ich bin müde, ich geh ins Bett, gute Nacht"
Vielleicht geht es, wenn sie einfach nur sagt "der Film ist sooo langweilig, wir könnten sicher etwas besseres mit dem Abend anfangen". Der Mann wird kapieren, was sie will, sie hat ihm ja nicht direkt zum Sex aufgefordert. Sie hat ihm den Ball zugespielt und er wird ihn aufgreifen. Das war ein kleiner, winziger Schritt für sie. Wenn sie damit Erfolg hat, dann wird sie es wieder tun und wird mit jedem Mal etwas mutiger. Dann kann sie ihm auch mal beim Spazierengehen zuflüstern "wenn du Lust hast, schauen wir uns später wieder mal einen gaaanz langweiligen Film an". Dann weiß er bescheid.
 
G

Gast

  • #15
Liebe FS,

als ehemals schüchterne Person in diesen Dingen verstehe ich Dich gut. Fang langsam an.

In der Sofa-Situation:

Nix sagen, einfach streicheln, Hand dann an intimerer Stelle verweilen lassen, heiß küssen, doll anschmiegen, tief atmen. Gucken. Augen. Bißchen an ihm reiben.

Dirty Talk oder sowas später, wenn Du Deine Schüchternheit abgelegt hast.

Ein Mann muß auch nicht konditioniert werden wie Pawlows Hund.

Aber eine bestimmte Art von Zärtlichkeiten ist ein deutliches Signal. Und böse sein wird er ganz bestimmt nicht. Ihr habt ja schon darüber gesprochen, daß er sich Initiative wünscht.

Eine Prise Humor, gepaart mit Aufrichtigkeit, ist auch nicht schlecht am Anfang, um die Situation aufzulockern.

Stirn runzeln, nachdenklich blicken. "Eigentlich möchte ich jetzt verrucht sein und Dich verführen, wo ist nur meine Anleitung "Verrucht sein für Anfängerinnen" geblieben?"

Empfehlung: Lies mal das Kamasutra und das chinesische "Buch der großen Liebe". Oder "Emmanuelle" von Emmanuelle Arsan.

Keiner kann am Anfang alles, und Frauen wie wir, die nicht über zahllose Männererfahrungen und Übung verfügen, zudem noch etwas schüchtern sind, können ruhig aus der Literatur lernen.

Und dann wirst Du eines Tages, mit einem Partner Deines Vertrauens, mit diesem Partner, ein
unschüchterner Vulkan der Verführung sein.

Alles Gute W.
 
G

Gast

  • #16
Liebe FS

Ich kenne dein Problem aus eigener Erfahrung.

Da liegt man neben ihm, würde gerne und weiss nicht wie anfangen. Mann hat tausend Ideen, aber man fühlt sich dämlich, unsicher und fürchtet sich vor der Reaktion.

Ist sozusagen Handlungsunfähig.

Ich habe es zwischenzeitlich überwunden. Ich weiss nicht, aber irgendwann war der Zustand für mich nicht mehr haltbar, ich wollte nicht mehr passiv sein.

Also habe ich meinen ganzen Mut zusammen genommen und ein Massageöl gekauft. Das habe ich dann zuhause so aufgestellt, dass er es sehen musste, und als er es in die Hand nahm, wurde ich knallrot, wäre vor Scham fast im Boden versunken und habe irgendwas von "Ich dachte, ich könnte dich mal Massieren" gemurmelt, hab ihm das Öl aus den Händen gerissen und bin ist Schlafzimmer geflüchtet.

Tja, er war zwar verwirrt, hat das Ganze aber schon als Initiative verstanden und ist mir hinterher gekommen.

Seither kann ich ihn fragen, ober er verspannt ist und er weiss, was ich meine. Oder einfach mal anfangen, ihm die Schultern zu massieren, wenn er irgendwo sitzt und ihn anlächeln.

Ich werde wohl immer zurückhalten bleiben, aber es wird besser. Mit kleinen Schritten, aber immerhin.

LG
 
G

Gast

  • #17
Wie alt bist Du denn? Wenn Du über 25 bist, dann wundere ich mich, was habt Ihr bisher in 8 Monaten gemacht? Sorry, ich möchte Dich nicht beleidigen oder so, aber Du klingst sehr robotmäßig.

Die ersten Monate einer Beziehung gehören einfach dazu, um Gespür und Feingefühl für einander zu entwickeln. In einem übereinstimmenden Sexleben läuft alles von selbst ohne sich hier nach Signalen explizit fragen zu müssen. Hast Du Deine Beziehung auch so angefangen?

w, 35+
 
G

Gast

  • #18
Wie alt bist Du denn? Wenn Du über 25 bist, dann wundere ich mich, was habt Ihr bisher in 8 Monaten gemacht? Sorry, ich möchte Dich nicht beleidigen oder so, aber Du klingst sehr robotmäßig.

Die ersten Monate einer Beziehung gehören einfach dazu, um Gespür und Feingefühl für einander zu entwickeln. In einem übereinstimmenden Sexleben läuft alles von selbst ohne sich hier nach Signalen explizit fragen zu müssen. Hast Du Deine Beziehung auch so angefangen?

w, 35+

Eine solche Äußerung ist typisch für Menschen, die wahrscheinlich noch nie zurückhaltend und schüchtern (von mir aus auch ein bisschen verklemmt) waren und sich hier mit null Empathie hier äußert. Die FS wird sich da eher noch unzulänglicher fühlen als eh schon.

Liebe FS,

versuche, dein "Problem" auch mit Humor zu nehmen. Wenn du alles so bierernst nimmst, wirst du höchstens noch verkrampfter. Fang mit kleinen Schritten an (Tipps hast du hier ja schon einige bekommen) und spiel nicht die Verruchte, wenn das nicht dein Ding ist. Irgendwann traust du dich dann mehr und dann macht es dir auch Spaß.

w Ü45
 
G

Gast

  • #19
Eine solche Äußerung ist typisch für Menschen, die wahrscheinlich noch nie zurückhaltend und schüchtern (von mir aus auch ein bisschen verklemmt) waren und sich hier mit null Empathie hier äußert. Die FS wird sich da eher noch unzulänglicher fühlen als Ü45

Das Problem ist nicht Zurückhaltung und Schüchternheit - davon hat vermutlich jede(r). Nicht jede Situation soll mit Schüchternheit erklärt werden.

Beziehung ist da, um für einander Gespür zu haben. Gespür und Feingefühl entwickeln sich nicht nach einer Gebrauchsanweisung. Darum geht es.
 
  • #20
Das ist doch der perfekte Zeitpunkt (auf dem Sofa liegen und Film gucken, einen besseren Augenblick um ihm zu signalisieren das man Sex will gibt es ja wohl gar nicht gg.

Ok also du liegst mit ihm auf dem Sofa, er schaut den Film, du beginnst langsam mit dem Zeigefinger über seine Brust und seinen Bauch zu streicheln, wanderst dann etwas weiter runter zum Oberschenkel dort fährst du einmal rauf (aber nicht ganz rauf gg), dann wieder runter Richtung Knie, so machst du das ein paar mal, vl küsst du ihn auch auf die Wange und am Hals (da kann ich nicht direkt sagen was besser ist, kenne deinen Freund ja nicht jeder hat andere Vorlieben), du kannst ihm auch durch die Haare fahren und am Kopf streicheln, jeder bevorzugt andere Dinge, das musst du austesten. Mein Freund und ich haben seit kurzem eine neue Couch, von Nativo, die hat es uns wahnsinnig angetan, wurde auch schon eingeweiht, in etwa so wie der Tipp von mir an dich gg, also es funktioniert. Bleib einfach du selbst, sei locker und selbstbewusst, dann geht alles von selbst ;)
 
  • #21
Wenn der Freund Erfahrung hat, dann weiß er wann es soweit ist.

Das ist ja schön. Sowas würde ich übrigens umgekehrt ab und zu auch mögen (also wenn sie erkennt, dass ich Sex möchte und dann den Anfang startet).

Bin ich als Mann ein schlechterer Mensch, dass ich diese Zuwendung, welche Du hier vom Mann erwartest, nicht verdient hätte ?
Darf ich auch mal "nicht signalisieren" ?
 
Top