• #1

Wie sind bei EP die Zeitabstände zwischen Kontaktaufnahme, Telefon und Treffen?

Hallo und einen schönen Sonntag,
Ich habe mich vor einer Woche bei EP angemeldet, habe mein Profil humorvoll und ehrlich (mit aktuellen Schnappschüssen ohne Photoshop oder Facetune etc.) ausgefüllt und schon den einen oder anderen netten Kontakt gehabt. Sie antworten schnell, gehen auf meinen Humor ein, aber wenn es darum geht zu telefonieren oder ein Date vereinbaren, ziehen sie sich ganz schnell aus der Affaire. Wohlgemerkt handelt es sich bei den Rückziehern immer um deutsche Männer, zumindest vermute ich das anhand des Namens, der Fotos und weiteren Informationen. Südländer sind da in der Regel deutlich entspannter, was den Schritt in die Realität angeht.
Wieviel Zeit braucht Mann, um sich auf den nächsten Schritt einzulassen? Was ist hier die Nettikette? Es handelt sich doch nur um ein Telefonat oder ein unverbindliches Kaltgetränk. 😃 Oder verpasse ich gerade etwas?
Ich bin grundsätzlich Menschen gegenüber aufgeschlossen, aber mit meinen zwei bisherigen Beziehungen doch kein Maneater.
Liebe Grüße
Y
 
  • #2
Hey @MaiGrünW77,

also vorweg, ich habe keine Ahnung von OD, aber ist das wichtig, was dabei Usus ist? Menschen sind individuell. Gibt es "Usus" da überhaupt? Du weißt scheinbar, dass Du suchst, was Du suchst und Du möchtest fündig werden, richtig? :) Dann würde ich die "lahmen Enten" einfach links liegen lassen und dran vorziehen, und mich mit denen treffen, die Dich treffen möchten und die Du treffen möchtest. Sollen die anderen bleiben, wo sie sind, wenn sie sich nicht bewegen möchten, oder? Würde ich weiter keine Notiz von nehmen. Was willst Du im OD mit Herren, die sich nicht treffen möchten oder die nur Schreibkontakte suchen oder sonst wie verhindert sind? Würde ich mir keinen Kopf drüber machen, die Welt ist voll von tollen Männern!
 
  • #3
Ich denke, es gibt nicht so große Unterschiede zwischen Deutschen Männern und Männern, die in Deutschland schon länger leben.
Bei mir war es das Deutsche Männer mich genauso schnell oder langsam treffen wollten, wie Südländer, obschon ich auch nur einen Südländer als Interessent.

Zwei weitere Südländer lernte ich im RL kennen und die kamen gar nicht in die Puschen.

Wenn Männer kurz nach der Kontaktaufnahme sich zurückziehen, kann es verschiedene Gründe haben:
-erst gehandelt, dann nachgedacht und bei nächster Gelegenheit erstmal überhaupt einen Kontakt gebunkert, aber dieser entspricht nicht der gewünschten Auswahl (ist natürlich sehr verletzend)
-Egopush einfach nur schauen, wie viel Frauen einen zurück schreiben und daraus ableiten, wie begehrt man wäre
-manche schreiben einfach nur gern, eine Schreibromanze
-Schüchternsein, einfach erst drauf losschreiben (man hat ja nichts zu verlieren), aber dann, wenn es aber zu einem Treffen/Telefonat kommen soll, wird er unsicher und rudert zurück
-Frau/Freundin daheim, man muss sich die Zeiten zum ungestörten telefonieren und treffen erst mühsam einplanen
-Ablenkung, frisch getrennt, unerwidert verliebt, gerade gekorbt,… der Liebeskummer wird bedarfsgerecht bearbeitet, dass heißt, der Mann sucht, schreibt aber nur aus der aktuellen Gefühlslage heraus, wie er sich gerade fühlt; da kann man schlecht planen, sich zu treffen oder zu telefonieren, wenn ihn gerade dann wieder seine Lustlosigkeit und der Liebeskummer überkommt, so richtig auf der Suche wäre er nicht, nur du schreibst ihm Nettes als frisches Pflaster
-Parallelkontakte, eine frische und neue Frau hat sich „vorgedrängelt“ bzw. wurde seinerseits Dir im Kontakt erstmal vorgezogen, weil für ihn vielversprechender bzw. Kontakte werden gerated und solange warmgehalten bis sie an der Reihe sind und man sich auf die Person dann konzentrieren kann

Lange Rede kurzer Sinn, wenn Männer wirklich von Dir bei EP geflasht sind und unbedingt auf der Suche nach Partnerschaft oder einfach Verzweifelt (Optisch, keine große Nachfrage von Frauen bzw. zu Problembelastet), dann geht ein Treffen fast schon am selben Abend, sofern man auch noch in der Nähe wohnt.

Ansonsten wird man warmgehalten, weil möglicherweise grds. interessant, aber es gibt ebenso auch noch vergleichbare Frauenkontakte.

So war das längste bei mir 3-4 Monate, bis zum ersten Treffen; aber ich hatte auch mein Ranking an Kontrakten und zuvor den einen oder anderen noch getroffen, also passte es zeitlich.

Bei einem Mann, wo ich dachte anhand seines Bildes, wow… unbedingt kennenlernen und treffen, da war ich auch an einem frühen Treffen interessiert.

Im Normalfall baut sich ein Kontakt 1-2 Wochen schriftlich auf und dann trifft man sich innerhalb einer Woche. So dass es 2-3 Wochen zu einem Date oder davor schon Telefonat kommen müsste, bei gleichgelagerten und beidseitigem Interesse.
 
  • #4
Das hängt von vielen Faktoren ab:

- von dem Grad des Interesses an dir (der wichtigste Punkt)
- von seinen Motiven, hier angemeldet zu sein (evtl. nur Zeitvertreib)
- von der Anzahl von Parallelkontakten (die evtl. erstmal spannender sind und er sich in der Zeit des "Zögerns" mit ihnen trifft)
- von der Entfernung.

Wirklich interessierte Männer kann man nicht übersehen.
 
  • #5
Direkter Bericht aus der Praxis: ca 2 Wochen bei EP, mittlerweile 3 vielversprechende Kontakte zu Frauen, die Erste am Freitag gedatet. Erstkontakt hat sie hergestellt, Datevorschlag kam von meiner Seite (Bar+Rockkonzert mit Aftershowparty) und war echt schön, nur, die Gute ist (noch?) verheiratet!🤣
 
  • #6
Wieviel Zeit braucht Mann, um sich auf den nächsten Schritt einzulassen? Was ist hier die Nettikette? Es handelt sich doch nur um ein Telefonat oder ein unverbindliches Kaltgetränk. 😃 Oder verpasse ich gerade etwas?
Vielleicht vergebene Männer, die dann doch zurückschrecken?
Ich hatte spontane Kontakte noch am gleichen Abend, die „normale Spannweite dürften wenige Wochen sein. Bei Frauen, die ohne erkennbaren Grund mehrfach telefonieren oder länger schreiben möchten, habe ich die Kontakte immer zügig beendet.
 
  • #7
Deine Frage kann man nicht pauschalieren, das sehen einige individuell, ich habe da auch meine Vorstellungen. Möchte erst umfangreich schriftlich und telefonisch kommuniziert haben, brauche vorab Informationen und vorab Fotos die mich ansprechen, wenn dies nicht der Fall ist, mache ich kein Datetermin aus. Bei mir kann das schon über Wochen gehen, auf die Schnelle geht da gar nichts, ich mag keine Blinddates! Für mein 1. Date möchte ich ca 1-2 Stunde einplanen, auf mittlere Strecke, bei mehr als ca. 30 km, in einem netten Restaurant, jedoch nicht zu Konzerte etc.!
 
  • #8
Direkter Bericht aus der Praxis: ca 2 Wochen bei EP, mittlerweile 3 vielversprechende Kontakte zu Frauen, die Erste am Freitag gedatet. Erstkontakt hat sie hergestellt, Datevorschlag kam von meiner Seite (Bar+Rockkonzert mit Aftershowparty) und war echt schön, nur, die Gute ist (noch?) verheiratet!🤣
😲🤔 Das ist eine Erfahrung, die niemand machen möchte. Aber wenigstens hast du es bei dem Date erfahren... Und vielleicht war das Konzert schön.
 
  • #10
Vielen lieben Dank für Eure Einblicke.
Dann entspann ich mich mal.
Wenn es passen sollte dann wird es sich geben.
Ich wünsche Euch einen schönen Abend.
 
  • #14
Ich dachte, die Äußerlichkeiten seien ja so irrelevant?
Natürluch, aber nicht ausschließlich an 1. Stelle, wie bei den meisten!
Es ist genau umgekehrt! Ohne ausreichenden Vorabcheck, Blinddates zu machen, das ist reine Zeit - und Energieverschwendung! Wenn die Vorabkommunikation schon nicht stimmig ist, dann möchte ich auch kein Realtreffen! Es ist doch relativ einfach schnell zu erkennen, ob es für ein Date reicht oder nicht, wenn man die nötige Erfahrung hat!
 
  • #15
Natürluch, aber nicht ausschließlich an 1. Stelle, wie bei den meisten!

Es ist genau umgekehrt! Ohne ausreichenden Vorabcheck, Blinddates zu machen, das ist reine Zeit - und Energieverschwendung! Wenn die Vorabkommunikation schon nicht stimmig ist, dann möchte ich auch kein Realtreffen! Es ist doch relativ einfach schnell zu erkennen, ob es für ein Date reicht oder nicht, wenn man die nötige Erfahrung hat!
Und wenn dir das Foto nicht gefällt war doch eh alles für die Katz oder nicht? Entweder, du willst es gleich zu Anfang sehen, dann ist es dir doch wichtig - oder erst, wenn wochenlang geschrieben wurde, dann war die vorherige Schreiberei bei Nichtgefallen völlig überflüssig. Was übersehe ich?
 
  • #16
Ach Gottchen @dabidu , der Mann war nicht im Krieg, er wurde nicht von ihr verprügelt und sie hat ihn nicht vergiftet...sie befindet sich lediglich in der Trennungsphase zum Zeitpunkt des ersten Dates.
Sorry, hab das noch mit Fragezeichen nicht ganz so interpretiert. Entweder ist sie bereits getrennt bzw. geschieden oder eben nicht.
Es ist tatsächlich ratsam, dass Du nicht beim OD mitmischst.
W,57
Mache ich ja auch nicht, aber Warmwechsel und Daten in der Trennungsphase macht man ja nicht nur beim OD. Interessant wäre ja auch zu wissen, ob der Partner davon schon weiß, dass sie ja schon in der Trennungsphase ist.
 
  • #17
Sorry, hab das noch mit Fragezeichen nicht ganz so interpretiert. Entweder ist sie bereits getrennt bzw. geschieden oder eben nicht.
Ja hey, so wie es aussieht sind die Scheidungspapiere beim Anwalt. Mich hat's nur gewundert dass man dann schon datet, aber so wie es aussieht ging es da schon länger den Bach runter. Darüberhinaus wollte ich die Schöne auch nicht weiter mit Details über gescheiterte Beziehungen ausquetschen, geschweige denn die Moralkeule schwingen.
 
  • #18
Mein Vorteil, dass ich mir Vorbereitungs- Zeit lasse ist: dass hier schon ein natürliches Selektionsverfahren in Gang gebracht wird, was mir wichtig ist! Mir ist sehr wichtig zu erkennen, wie ein Mensch denkt, wie er tickt, welche Einstellung er hat, ob es Kompatibilitäten gibt, denn das ist genau das Phänomen, warum Beziehungen nicht geknüpft werden können, und/oder aber auch nicht halten, da Defizite in der Kommunikation es nicht möglich machen! Das geschieht bei den meisten Menschen, alles mehr unbewusst, als bewusst! Und noch etwas: ein Jahresurlaub, eine Hochzeit etc.pp.werden auch entsprechend gut vorbereitet, warum also nicht ein 1. Date gut vorbereiten, das erschließt sich mir nicht!
 
  • #19
Natürluch, aber nicht ausschließlich an 1. Stelle, wie bei den meisten!
Bei den Meisten spielt der Charakter eine große Rolle und das Äußere ist nicht egal, also gehörst du da auch zum Mainstream. Kein Mainstream wäre, wenn das Äußere vollkommen egal wäre, ist es dir aber nicht.
Es ist genau umgekehrt! Ohne ausreichenden Vorabcheck, Blinddates zu machen, das ist reine Zeit - und Energieverschwendung!
Erst ohne Bilder tagelang mit jemandem schreiben, dann erst die Bilder austauschen, dann nochmal schreiben ist eine viel größere Zeitverschwendung als sich spontan zu treffen. Ich schreibe eher ungerne mit anonymen Unbekannten mit ungewissen Aussichten auf irgendwas, da habe ich Freunde für.
 
  • #20
Bisher habe ich die Erfahrung gemacht, dass man sich nach 1-2 Wochen schriftlichem Kontakt und gegenseitiger Sympathie zu einem Spaziergang o.ä. getroffen hat.
Ich merke beim ersten Aufeinandertreffen relativ schnell, ob ich mir mit dieser Person mehr vorstellen kann oder ob es im Sande verläuft.
Momentan habe ich allerdings die skurrile Situation, dass ich schon 2 Monate mit einem Mann telefoniere und immer noch kein Treffen vereinbart wurde.
Zwischenzeitlich hat er mir sein ganzes Leben erzählt, wohnt ganz in meiner Nähe, aber weigert sich, aus der Deckung zu kommen...angeblich wurde er im Sommer von einer Dame übel gestalkt und ist jetzt sehr vorsichtig.
Was soll ich sagen...am Anfang habe ich die Gespräche genossen, dann hat mich sein Verhalten amüsiert, und mittlerweile macht es mich ärgerlich.
Beim letzten Telefonat teilte ich ihm mit, dass es sich für mich nicht mehr stimmig anfühlt, einem Gesichtslosen aus meinem Leben zu erzählen, und dass ich mir ein Treffen wünsche. Die Antwort war, er lasse sich keinen Druck machen, und ob es bei mir derartig "brennen" würde, dass ich eine solche Ungeduld an den Tag lege.
Bedeutet für mich, dass ich den Kontakt beende und um eine Erfahrung reicher bin.
Es gibt nichts, was es nicht gibt:)
 
S

Sarina1

Gast
  • #21
Ich bin zwar nicht im OD tätig, aber ein zeitnahes Treffen ist wichtig. Alles andere ist Zeitverschwendung, natürlich kurz vorm ersten Treffen noch kurz telefonieren und dann treffen.
 
  • #22
es sich bei den Rückziehern immer um deutsche Männer..... Südländer sind da in der Regel deutlich entspannter, was den Schritt in die Realität angeht.
Ist doch egal, warum sie sich so verhalten. Nimm den, der so agiert wie es Dir gefällt. Das klappt dann später eh am besser als mit einem antriebsarmen Mann.

Wieviel Zeit braucht Mann, um sich auf den nächsten Schritt einzulassen? Was ist hier die Nettikette?
Dafür gibt es keine Regel. Jeder ist wie er ist und Du merkst es anhand der Reaktion ob das zu Dir passt oder nicht.

Darüberhinaus hängt es auch davon ab, was in seinem Posteingang los ist, also wie begehrt der Mann ist. Hat er mehrere Anfragen von interessanten Frauen, dann reagiert er bei der für ihn attraktivsten am schnellsten.

Weiterhin gibt es die sogenannten Tastenw*****, die schreiben, sich aber nie mit Dir treffen, weil sie sich ein Fakeprofil erstellt haben, welchem die Realität nicht standhält.
Für die ist etwas Schreiberei die einzige Chance überhaupt mit Frauen in Kontakt zu kommen und es ist zuende wenn man sie in echt trifft - wissen sie und darum machen sie es so.
Und dann noch die Vergebenen, die sich nur zu schreiben trauen, den Schritt ins RL/Affäre noch nicht wagen.

Ja, das Leben, wenn Du Dich intensiver mit solchen Fragen beschäftigst und lange ohne Treffen schreibst.

Ich denke, es gibt nicht so große Unterschiede zwischen Deutschen Männern und Männern, die in Deutschland schon länger leben.
Da irrst Du denn selbst bei hier geborenen Männern mit Migrationshintergrund. Das habe ich nun ausreichend erlebt, als ich Jahrzehnte in einem internationalen Umfeld arbeitete - auch, dass es sich nicht wesentlich änderte in 40 Jahren un d das bei Menschen mit hhen Bildungsabschlüsssen.
Bei wenigen merkst Du es nicht, bei den meisten schon - allem voran in der Frage Familiengründung und Kinder um mal ein umgekehrtes beispiel zu nennen.
 
  • #23
Ein paarmal schreiben, telefonieren, treffen.
Das alles findet in einer Woche statt.
 
  • #24
Mein Vorteil, dass ich mir Vorbereitungs- Zeit lasse ist: dass hier schon ein natürliches Selektionsverfahren in Gang gebracht wird, was mir wichtig ist! Mir ist sehr wichtig zu erkennen, wie ein Mensch denkt, wie er tickt, welche Einstellung er hat, ob es Kompatibilitäten gibt, denn das ist genau das Phänomen, warum Beziehungen nicht geknüpft werden können, und/oder aber auch nicht halten, da Defizite in der Kommunikation es nicht möglich machen! Das geschieht bei den meisten Menschen, alles mehr unbewusst, als bewusst! Und noch etwas: ein Jahresurlaub, eine Hochzeit etc.pp.werden auch entsprechend gut vorbereitet, warum also nicht ein 1. Date gut vorbereiten, das erschließt sich mir nicht!
Naja dann hätte ich mein Lebtag keinen einzigen Mann getroffen, wenn ich das so gehalten hätte :D ... Sowas klappt vielleicht erst ab 60 oder so...aber nicht in jungen Jahren. Vielleicht immer das Alter dazu schreiben....

Apropo Hochzeit und Jahresurlaub: Ich bereite nie etwas vor und wenn ich heirate, dann reicht auch der Gang zum Standesamt ohne jegliche Vorbereitungen...so wars bei mir und wirds wohl immer sein ;)
 
  • #25
Bei den Meisten spielt der Charakter eine große Rolle und das Äußere ist nicht egal, also gehörst du da auch zum Mainstream. Kein Mainstream wäre, wenn das Äußere vollkommen egal wäre, ist es dir aber nicht.
Stimmt nicht, die meisten achten ausschließlich auf das Äußere und auf den Status aber nicht primär auf die Werte, nicht auf den Charakter, genau deshalb halten viele Beziehungen nicht! Ich bin ganz individuell und nicht mit dem Mainstream kompatibel, das sieht man bei all meinen Beirägen! Nicht weil ich es nicht will, sondern weil ich es nicht bin!
Erst ohne Bilder tagelang mit jemandem schreiben, dann erst die Bilder austauschen, dann nochmal schreiben ist eine viel größere Zeitverschwendung als sich spontan zu treffen. Ich schreibe eher ungerne mit anonymen Unbekannten mit ungewissen Aussichten auf irgendwas, da habe ich Freunde für.
Ich lerne den Menschen in erster Linie in seiner Geisteshaltung, in seiner, Seele, in seinem Herzen, in seinen Gefühlen, in seinen Werten und in seinem Charakter kennen, da gibt es keine Anonymität, das bin eben ich und du bist eben du, da kommen wir nie zusammen!
 
  • #26
Bei mir war es so: am Wochenende geschrieben und Sonntag telefoniert. Montags spontan ein Treffen auf ihren Vorschlag hin. Es passte eben gerade. Aus einem Kaffee wurde ein Abendessen und es wurde spät. Dann am Freitag wieder zusammen einen Wein und Vesper im Biergarten. Sonntag bei mir zum Brunch, Samstag darauf bei ihr Abendessen und Übernachtung. Es läuft seit 4 Monaten wirklich gut. Meine Erfahrung, es geht schnell, oder eben nicht.
 
  • #27
Stimmt nicht, die meisten achten ausschließlich auf das Äußere und auf den Status aber nicht primär auf die Werte, nicht auf den Charakter, genau deshalb halten viele Beziehungen nicht! Ich bin ganz individuell und nicht mit dem Mainstream kompatibel, das sieht man bei all meinen Beirägen! Nicht weil ich es nicht will, sondern weil ich es nicht bin!

Ich lerne den Menschen in erster Linie in seiner Geisteshaltung, in seiner, Seele, in seinem Herzen, in seinen Gefühlen, in seinen Werten und in seinem Charakter kennen, da gibt es keine Anonymität, das bin eben ich und du bist eben du, da kommen wir nie zusammen!
Und dann gefällt dein oder ihr Foto/reale Person nicht - und plopp, platzt der ganze Plan.
 
  • #28
Bei mir war es so: am Wochenende geschrieben und Sonntag telefoniert. Montags spontan ein Treffen auf ihren Vorschlag hin. Es passte eben gerade. Aus einem Kaffee wurde ein Abendessen und es wurde spät. Dann am Freitag wieder zusammen einen Wein und Vesper im Biergarten. Sonntag bei mir zum Brunch, Samstag darauf bei ihr Abendessen und Übernachtung. Es läuft seit 4 Monaten wirklich gut. Meine Erfahrung, es geht schnell, oder eben nicht.
Hört sich gut an. Unkompliziert, zügig und dennoch nicht übereilt. Viel Erfolg euch!
 
  • #29
Naja dann hätte ich mein Lebtag keinen einzigen Mann getroffen, wenn ich das so gehalten hätte :D ... Sowas klappt vielleicht erst ab 60 oder so...aber nicht in jungen Jahren. Vielleicht immer das Alter dazu schreiben....
Du kannst das gerne so machen, wie es für dich richtig ist, aus meiner Sicht hat das mit dem Alter nichts zu tun, das hat einzig alleine mit dem Bewusstsein zu tun, ich bin lieber alleine als mit dem falschen Partner zusammen, das macht schon einen gewaltigen Unterschied aus. Wer nicht alleine sein kann, ist nicht so kritisch wählerisch!
 
  • #30
Bei mir war es so: am Wochenende geschrieben und Sonntag telefoniert. Montags spontan ein Treffen auf ihren Vorschlag hin. Es passte eben gerade. Aus einem Kaffee wurde ein Abendessen und es wurde spät. Dann am Freitag wieder zusammen einen Wein und Vesper im Biergarten. Sonntag bei mir zum Brunch, Samstag darauf bei ihr Abendessen und Übernachtung. Es läuft seit 4 Monaten wirklich gut. Meine Erfahrung, es geht schnell, oder eben nicht.

Hi Kochkunst,

das ist aber eine andere Dame oder? Hast uns ja immer von einer so vorgeschwärmt:)
 
Top