• #31
Nach einigem Nachdenken frage ich mich, ob der junge Mann wirklich nur unreif ist oder sogar schon Zeichen einer Persönlichkeitsstörung zeigt: andere von sich abhängig machen und sie dann manipulieren und nur an sich selbst denken: das können doch die Narzissten so gut.

Liebe Fragestellerin: was weisst Du denn über seinen familiären Hintergrund und seine Sozialisation? Ist da was schiefgegangen?? Und wenn ja, dann kannst Du Dich warm anziehen, denn heilen wirst Du ihn nicht können.
 
M

Mio$Baby

  • #32
Das Verhalten deines Freundes ist sehr aggressiv. Keine gute Voraussetzung für ein Kind. Du solltest die Trennung vollziehen.
 
  • #33
Die FS ist viel zu zaghaft und hat außerdem mit der Schwangerschaft eine übereilte Entscheidung getroffen; aber ich kann sie auch verstehen; schließlich ist sie dorthin gezogen und will vielleicht nicht zickenhaft sein.
Aber der Mann gehört einmal ordentlich eingenordet.
Wenn sie das nicht selbst kann, sollte sie sich Hilfe von Ihren Eltern holen und die ganze Situation in einer Familienrunde geklärt werden.
Klar birgt das die ganz große Gefahr, dass hinterher alle zerstritten sind. Dann ist die Beziehung Geschichte. Wenn sie nichts unternimmt; allerdings genauso. So wie bisher geht es nunmal nicht weiter.
 
  • #34
Warum darf er nicht mit seinen Freunden ausgehen?
Die FS ist zu ihm gezogen und kennt am neuen Wohnort niemand und vereinsamt. Wenn die Freundin den Umzug der Beziehung / ihm zu Liebe auf sich nimmt, dann kann sie erwarten, daß er dafür sorgt, daß sie nicht vereinsamt, daß er sie also aktiv in seinen Freundeskreis einbindet und sich aktiv um sie kümmert und ihr zeigt, daß sie die wichtigste Person in seinem Leben ist. Aber genau das macht er nicht.
 
  • #35
Wie soll ich jetzt reagieren? Wirklich Koffer packen und gehen?
Du solltest einmal ernsthaft darüber nachdenken, wie deine Zukunft mit diesem Mann aussehen wird. Bist du berufstätig oder finanziell von ihm abhängig? Wenn letzteres der Fall ist, wird dein Leben mit ihm nicht leichter werden, wenn das Kind da ist, denn sein Verhalten zeigt, dass er nicht die Reife besitzt, damit umzugehen.

Wenn du ein gutes Verhältnis zu deinen Eltern hast, solltest du zu ihnen oder in ihre Nähe ziehen, damit du Unterstützung bekommst, während der Schwangerschaft und nach der Geburt. Dann sollte es dein vorrangiges Ziel, dein Leben in den Griff zu bekommen, beruflich Fuß zu fassen und wirtschaftlich unabhängig zu werden. Sich darauf zu verlassen, durch einen Mann versorgt zu werden und sich dafür alles Mögliche gefallen zu lassen, ist keine Zukunftsperspektive.
 
  • #36
Liebe Sarahle,

ich bin der Meinung, da du zu deinem Freund gezogen bist, hat er auch eine Verantwortung, dich beim Einleben am neuen Wohnort zu unterstützen. Er lebt scheinbar sein Singleleben weiter. Wenn es ihn nicht interessiert, wie du dich fühlst und er nicht vernünftig reagiert, wirst du dich in der Fremde trotz Freund verständlicherweise alleingelassen fühlen.

Langfristig wirst du mit deinem Freund klären müssen, welche Verantwortung er für euer gemeinsames Kind übernimmt.
Ihr solltet zu einer Familienberatung gehen. Ihm muss bewusst werden, was für eine Lebensumstellung ein Baby mit sich bringt und das Spiel und Spaß in Zukunft nur unter Berücksichtigung der Familieninteressen möglich sind. Wenn er das nicht kann/ will, empfehle ich dir, in deine Heimat zurückzuziehen, wo du hoffentlich die Unterstützung deiner Familie und Freunde hast. Mit ihm sind, Unterhalt und Umgangsrecht zu klären.

Ich wünsche dir, dass du dich auf dein Baby freust, auch wenn die Situation momentan schwierig ist.
Alles Gute für die Geburt und eine schöne Zeit mit Kind!

w, 46