• #31
Liebe Leute, vielen Dank für die ganzen Anregungen. Sowohl die Beiträge meiner Beführworter als auch Kritiker habe ich gerne gelesen und sie haben mich in meinen Denkprozessen weiter gebracht.

Wir sehen uns nur 8 mal im Monat, weil wir ja noch nicht zusammen wohnen.
Und ich weiß ich fordere viel und ja ich sehe auch wie schwer es ihm fällt.
Deshalb hab ich es versucht. Ich bin mehrmals mitgefahren zu seinen Freunden. Waren sogar schon einmal im Urlaub zusammen. Aber ich fühle mich da nicht wohl und die Freunde auch nicht. Und ihr seht etwas falsch. Ich fordere keine Entscheidung von ihm, nur mehr Zeit.
Wie soll er denn hier im Norden Kontakte knüpfen, wenn er ständig unterwegs ist?

Wenn ich sage, dass ich ihn liebe und ich mit ihm zusammen sein will, finde ich es falsch zu sagen ich sage nur ich, ich, ich...
Er hat sich die neue Wohnung ausgesucht. Sobald es ihm mal nicht so gut geht, lasse ich immer alles stehen und liegen und kümmere mich um ihn.
Als wir uns kennengelernt haben ist er auch für einige Monate ins Ausland gegangen und ich habe gewartet.
Ich habe nicht das Gefühl, dass ich ihm nichts gebe im Gegenteil. Selbst er meint, dass ich Inn der Beziehung mehr gebe.
Aber ich fordere auch viel. Und das macht unglücklich. Mich und ihn, da gebe ich euch recht. Jemand meinte zu mir auch, dass es demütigend ist, weil man immer fordert.
Und das stimmt. Es macht unglücklich und unzufrieden.
Aber es ist egal.
In ca 2 Monaten soll er hier einziehen und wir werden es noch einmal versuchen.
Wir haben uns nun darauf geeinigt, dass er sie alle 2 Monate sieht und wenn er beruflich im Süden ist, kann er sie natürlich auch besuchen. Und auch ich versuche es weiterhin Anknüpfungspunkte bei seinen Freunden zu finden. Wir probieren das bis zum Ende des Jahres und schauen mal. Sollte diese Regelung zu Unzufriedenheit bei einem von uns führen, stimme ich euch zu. Dann lohnt sich das alles nicht. Man kann nicht immer gegen etwas in seinem inneren kämpfen. Denn das wichtigste im Leben ist doch, dass man glücklich ist.
Und das kann man mit aber auch ohne Partner sein
In dem Sinne: euch ein glückliches und zufriedenes Leben!
 
  • #32
Ich vermute mal ihr seid beide noch etwas jünger, oder?
Irgendwann kommt die Zeit wo geheiratet wird, Kinder kommen, etc. Da ist dann jeder auf sein eigenes Leben fokusiert und verbringt Zeit mit seiner Family anstatt mit Kumpels abzuhängen. Freundschaften werden natürlich unterhalten, aber ich kann dir aus eigener Erfahrung sagen, dass das - insbesondere bei solch einer Entfernung - alle paar Monate vllt. mal ein Geburtstagsgrillen sein wird, wo dann alle Ehefrauen und Kiddies mit dabei sind.

Er ist halt noch kein richtiger Mann in dem Sinne, sondern noch ein "Junger", der sich über seine Männergruppe definiert. Bei manchen Männern hört das auch im Alter nicht auf, aber in der Regel verschiebt sich der Fokus mit den Jahren auf die eigene Familie. Im Moment sind seine Freunde mehr seine Familie - er ist vllt. einfach noch nicht reif genug, um mit einer Frau diese Art von Lebenspartnerschaft einzugehen.
 
  • #33
Die Sache ist doch trotzdem, dass Du forderst.
Und selbst wenn Du meditative Sätze formulieren würdest und wünschen etc.

Er macht es nicht einfach aus sich heraus.
Und da hilft wahrscheinlich nicht mal das Verständnis warum er das tut.
Er braucht zumindest ein anderes Mass an Nähe wie Du.
Und ich glaube kaum, dass er viel anders wäre wenn ihr zusammenzieht...Du dich wahrscheinlich auch nicht.

Und es hat nicht immer etwas mit mangelnder Liebe zu tun, wenn jemand weniger Nähe braucht.
Es fühlt sich nur für Dich so an.

Deshalb müsstest Du lernen damit glücklich zu werden oder dir eingestehen, dass das Naturel nicht passt.
 
  • #34
Liebe FS,

das klingt doch schon mal nach einem guten Plan. Wichtig ist, dass du dies hier:
Sollte diese Regelung zu Unzufriedenheit bei einem von uns führen, stimme ich euch zu. Dann lohnt sich das alles nicht. Man kann nicht immer gegen etwas in seinem inneren kämpfen. Denn das wichtigste im Leben ist doch, dass man glücklich ist.
Und das kann man mit aber auch ohne Partner sein
auch einhältst, sonst steckst du irgendwann in der Dauerschleife einer für dich unglücklichen Beziehung fest, aus der man nicht so schnell wieder herauskommt.
Ich wünsche jedenfalls viel Erfolg!

W, 32
 
  • #35
Liebe Kathi, mir gefällt deine offene und selbstkritische Einschätzung. Du erkennst selbst, dass du derzeit sehr fordernd bist. Mit dieser Einstellung kannst du jedoch nicht glücklich werden, weder mit ihm, noch mit anderen.

Wir alle haben Fehler und so lange die auf dem Teppich bleiben, klappt Partnerschaft oder Freundschaft trotzdem, machen uns unsere kleinen Macken sogar liebenswert und besonders. Möglicherweise ist dir aber nicht bewusst, wieviel du forderst, weil du sehr um deine Bedürfnisse kreist. Ich finde, dass es sehr wenig ist, seine Freund nur einmal im Monat zu sehen. du "hast" ihn ja immerhin an drei Wochenenden. Nun willst du ihm auch das nehmen. So wie du es schreibst, seid ihr in einem ständigen Tauziehen und das, obwohl er dir schon freiwillig die weitaus größere Hälfte des Seiles überlassen hat und sich nur noch an dem letzten Stückchen festhält. Er kommt dir im wahrsten Sinne des Wortes ein großes Stück entgegen und du willst permanent mehr.

Mag sein, dass dies täuscht, denn einen fest! gebuchten Urlaub(von beiden beschlossen, gemeinsam gebuchte Unterkunft) mal ebenso für die Kumpels umzubuchen, ist natürlich ein No-Go. Aber vielleicht war der Urlaub für ihn gar nicht fest und auch nicht gewünscht. Vielleicht hast du was vorgeschlagen und ihn so beackert, wie bei der Beerdigung deiner Oma, dann zählt das nicht.

Ich wünsche dir, zu erkennen, wie durch zu große Erwartungen Frust vorprogrammiert wird, eine ungesunde Dynamik entsteht und allen Beteiligten die Freude nimmt. Kannst du ihm nicht sagen, dass du ihm dankbar bist, es hoch anrechnest, dass er zu dir ziehen will und deshalb versuchst, ihm mehr Freiheit und Zeit für seine Freunde und Interessen zu geben? Du ihm überhaupt mehr sein eigenes Leben zugestehst, nicht erwartest, dass dich jemand stützt. Versuchst den Tod um einen geliebten Menschen oder anderes auch mal allein mit dir abzumachen?

Bitte versuche Erfüllung auch in anderen Dingen zu finden, in dir selbst, mit Freunden. Das strahlst du aus, alles wird viel schöner und kommt von allein, ohne Kampf und Krampf wieder zu dir zurück. Und du hast doch sicher noch einiges vor im Leben, privat und beruflich.
 
Top