G

Gast

Gast
  • #1

Wie soll ich das einschätzen? Er meldet sich mal 2-3 Tage nicht..

Vor ca. 11 Monaten habe ich jemanden kennengelernt. (Er war bereits von seiner Ex-Freundin getrennt, hat aber ein ca. 2 Jahre altes Kind mit ihr)

Anfangs war er sehr euphorisch. Hat sich fast jeden Tag per E-Mail oder SMS gemeldet und wollt immer spontan nen Kaffee trinken gehen oder bei mir vorbeikommen.
Da er auch gleich bei mir übernachten wollte, er wohnt ca. 35 km von mir weg und seine Arbeitsstelle bei mir in der Nähe ist.
Mir ging das alles etwas zu schnell und ich wusste auch nicht wie ich dieses Verhalten einschätzen sollte.
Daher ging ich etwas auf Distanz, war aber immer nett und freundlich.
Der Kontakt blieb bestehen und die anfängliche Euphorie wurde „normal“ es pendelte sich ein, ich fühlt mich nicht mehr überrumpelt.
Konnte gelassener an die Sache herangehen und hatte Zeit ihn kennen zu lernen.
Wir verstehen uns gut, kennen uns mittlerweile auch besser und ich hab ihn liebgewonnen.
Wir haben miteinander geschlafen.

Das Melden von seiner Seite aus hat etwas abgenommen. Aber er tut es unaufgefordert. Wir sehen uns auch regelmäßig. Streitereien zwischen uns gabe es auch – denen er sich gestellt hat, bzw. er den Kontakt deswegen nicht eingestellt hat.
Manchmal wirkt sein Verhalten auf mich als würde er nicht richtig seine Gefühle zeigen können. Zum Abschied gibt’s nen Kuss, zur Begrüßung nicht…
In der Öffentlichkeit wollte er mich nicht küssen, er war zu dem Zeitpunkt erkältet und sage er wolle mich nicht anstecken. Ich war in dem Moment vor den Kopf gestoßen. Er wäre halt fürsorglich sagte er mir.

Mit seiner Ex hat er wohl schlecht Erfahrung gemacht. „Wenn er vorher gewusst hätte wie bekloppt die sei“ hat er mal gesagt…

Und mein Angebot mit seinen Sohn mal etwas gemeinsam zu machen, um auch für ihn uns mich die chance zu erhöhen uns öffter als 1 mal die Woche abends zu sehen, sagte er mir dann, er würde nicht wissen was er seinem Sohn sagen solle wenn er fragt warum die Mama sonder ich mitgehen würde.

Ich nicht weiß nicht wie ich die ganze Sache einschätzen soll. Er ist gerne mit mir zusammen, hat aber Angst dass ich Stress schiebe, weil er sehr eingespannt ist mit Sport, seinem Sohn und seinen Freunden.

Er lebt sehr seine Freiheit auch wenn er sich wieder meldet, vergehen schon mal 2 bis 3 Tage an denen man nix voneinander hört.

Ich bin total verunsichert. Und weiß so richtig nicht wie ich mich verhalten soll.

Wie seht ihr die Situation? Danke für euren Rat.
 
  • #2
Liebe FS,

er ist sich wohl noch unsicher, ob er sich wieder auf eine feste Beziehung einlassen möchte/es schon kann - und vermutlich bist du auch einfach nicht die Richtige, bei der es bei ihm so richtig gefunkt hat. Er findet dich dennoch sympathisch und es ist ja auch keine böse Absicht von ihm, dass er sich so verhält.
Und wenn er eben so ein Typ ist, der seine Freiheiten braucht und distanzierter ist als du, dann dürfte eigentlich auch schon klar sein, dass ihr nicht zusammen passt, denn du kommst ja offensichtlich nicht mit seinem Verhalten klar und demnach "tickt ihr (zu) unterschiedlich".
 
G

Gast

Gast
  • #3
Er braucht also viel Zeit für sich, seine Freunde, seinen Sport, seinen Sohn - wenn es denn stimmt, Du rangierst in der Reihenfolge eher weiter hinten.

Die Aussage, seine Exfreundin 'sei bekloppt' läßt eher auf ein niedrigeres geistiges Niveau schließen und fehlende Fähigkeiten zur Selbstreflexion.

Für mich entsteht der Eindruck, er würde so eine Art Junggesellenleben weiter führen wollen, trotz Vaterschaft und Beziehung - seine Exfreundin hat sich das wohl nicht so bieten lassen, wie Du .... daher seine Aussage, die zeigt, dass er die Vorbeziehung nicht wirklich verarbeitet hat.

Die Tatsache, dass Ihr Euch nur einmal - in der Woche - (nicht am WE) seht,
könnte natürlich auch ein Zeichen dafür sein, dass er Dich in Sachen Beziehung anlügt ..... leider schreibst Du nicht, ob Du seine Freunde kennengelernt hast, ob Du ihn auch zu Hause besuchst.

Das Bedürfnis nach Zärtlichkeiten ist bei jedem Menschen unterschiedlich ausgeprägt, bei ihm scheinbar nicht so sehr ... War er damit schon am Anfang sehr sparsam?
Zusammen mit dem, ihn nur einmal abends in der Woche sehen, kommt schon der Eindruck auf, dass er Dich als Affäre hat.

Warum weisst Du nicht, wie Du Dich verhalten sollst?
Weisst Du nicht, was Du für eine Beziehung leben willst? - Das, was Du momentan lebst, scheint Dich nicht glücklich zu machen, wenn Du Gespräche suchst, bekommst Du nicht wirklich Klarheit, es ändert sich nichts wirklich ...
Er führt ein Eigenleben, ist für Dich oft nicht erreichbar, Zärtlichkeiten gibt es kaum...

Die Frage ist doch: willst Du so weiterleben? Willst Du noch länger nur warten/hoffen, dass sich etwas ändert?
Die Frage ist auch: warum machst Du so etwas so lange mit/läßt Dir das gefallen? Was ist los mit Deinem Selbstwertgefühl?
 
G

Gast

Gast
  • #4
Warst du mal bei ihm zu Hause? Bist du ganz sicher, dass er getrennt ist?
Weißt du genau, ob du nicht nur eine Affäre und eine praktische Übernachtungsmöglichkeit für ihn bist? Wieso sollte sein Kind fragen, warum du mitgehst und nicht die Mama, wenn das Kind doch weiß, dass die Eltern getrennt sind?
Du hast ihn liebgewonnen; er dich auch? Du schreibst, er könne seine Gefühle nicht zeigen; bist du sicher, dass er innige für dich hat? Zeigt er sie nie in der Öffentlichkeit? Er redet schlecht über seine Ex (wenn sie wirklich seine Ex ist)? Sport, Sohn, Freunde, Freiheit kommen alle vor dir?

Siehst du nicht selber, dass das alles merkwürdig ist?
 
G

Gast

Gast
  • #5
#3

Ja, ich war bei ihm zu Haus. Seinen besten Freund kenne ich, seinen Onkel, der über ihm wohnt habe ich auch schon öfter gesehen, bzw. er mich. Einem weiteren Freund hat er auch von mir erzählt, der darauf aus meiner Wohngegend etwas mitgebracht haben wollte.
Sicher dass er getrennt ist, bin ich.

die Zärtlichkeiten in der öffentlichkeit hat er von anfang an nicht gezeigt.
Ob er innige gefühle für mich hat - dass kann ich beim besten willen nicht zu 100% sagen.

Auf der Anderen seite, aus welchem grund fährt er so viele km. kommt er zu mir und fährt dann richtung arbeit, ist es weiter als würde er direkt von seiner wohnung aus fahren.


#2
gesehen haben wir uns auch schon am wochenende, halt immer nur abends. laut ihm hat er auch schon seinem besten freund für mich abgesagt...

erreichbar ist er, immer nur köperlich nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #6
Mit seiner Ex hat er wohl schlecht Erfahrung gemacht. „Wenn er vorher gewusst hätte wie bekloppt die sei“ hat er mal gesagt…

Und mein Angebot mit seinen Sohn mal etwas gemeinsam zu machen, um auch für ihn uns mich die chance zu erhöhen uns öffter als 1 mal die Woche abends zu sehen, sagte er mir dann, er würde nicht wissen was er seinem Sohn sagen solle wenn er fragt warum die Mama sonder ich mitgehen würde.

Ich nicht weiß nicht wie ich die ganze Sache einschätzen soll. Er ist gerne mit mir zusammen, hat aber Angst dass ich Stress schiebe, weil er sehr eingespannt ist mit Sport, seinem Sohn und seinen Freunden.

Wie seht ihr die Situation? Danke für euren Rat.

So wie ich die Sache sehe, hast Du noch nicht bemerkt, dass er eine Affäre mit Dir lebt.
Dein Angebot, seinen Sohn zu sehen, war in seinen Augen ein No-Go!
Er findet Dich sicherlich süß und sexy und genießt die Abende mit Dir.
Aber er integriert Dich nicht in sein Leben.
Er scheint Dich ja bis jetzt auch nicht seinen Freunden vorgestellt zu haben, sein Sohn würde es durchaus verstehen, egal wie alt, denn sie sind ja getrennt - vorausgesetzt, das stimmt und er ist wirklich getrennt!?
Ich würde meinen Kindern nur einen Mann vorstellen, mit dem ich mir mehr vorstellen könnte alles andere müssen meine Kinder nicht wissen.

Was mir auch negativ auffällt: Er redet schlecht über seine Ex, die ja immerhin die Mutter seines Kindes ist. Das ist immer ein schlechtes Zeichen.
Genieß die Zeit mit ihm, wenn Du das kannst, aber erwarte nicht, dass er Dich ernst nimmt und nimm Du ihn nicht ernst. Es ist eine oberflächliche Geschichte.
Wenn er verliebt wäre, kämst Du nicht NACH Sport, Sohn und Freunden! Du willst das nicht hören, weil ich ja auch gar keine Ahnung habe und ihn nicht kenne. Aber es gibt keine Männer, die nicht ihre Gefühle zeigen können, wenn den welche da sind.

Wenn Du es nicht oberflächlich laufen lassen kannst, würde ich die Sache beenden. Dann kann er immer noch überlegen, ob er sich ändern will oder nicht.
Denke, er wird halbherzig rumjammern, mehr aber nicht.

Viel Glück.

w,40
 
  • #7
Also dass er sich alle zwei, drei Tage meldet, empfinde ich nicht als Problem, besonders nicht, wenn er sich dann auch von selbst meldet und ihr telefoniert. Ich bin in einer Wochenendbeziehung und unter der Woche schreiben wir uns auch nur einmal und telefonieren. Jeden Tag würde ich schon machen, wenn sie es wollen würde, aber brauche ich nicht. Ich denke natürlich jeden Tag ein paar mal an sie, aber genieße den Kontakt erst richtig, wenn er etwas ist, dass eben nicht gewöhnlich/alltäglich ist. Was ich aber als großes Problem empfinde: Er hat nach elf (!) Monaten ein Problem damit, dich seinem Sohn vorzustellen. Kennst du denn seine Freunde? Seine Familie? Bist du integriert? Gibt es gemeinsame Unternehmungen? Die soziale Integration ist für mich nämlich ein sehr wichtiger Punkt, ob es (in meinem Fall) eine Frau ernst meint. Wenn du alle Fragen mit Nein beantwortest: Damit konfrontieren und darüber reden. Eiert er rum: Auf Wiedersehen. Klingt kalt, aber wenn er sich nicht bemüht, ist er auch keine Mühe wert.
 
G

Gast

Gast
  • #8

Und diese Angst ist, wie man sieht, nicht ganz unbegründet. Offengestanden würde ich als Mann die Kurve kratzen, wenn eine Frau immer gleich in Panik verfällt, nur weil ich mir erlaube, noch ein Leben außerhalb der totalen Symbiose zu führen.

Mit diesem Verhalten treibst Du den Mann immer weiter von Dir weg.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Und diese Angst ist, wie man sieht, nicht ganz unbegründet. Offengestanden würde ich als Mann die Kurve kratzen, wenn eine Frau immer gleich in Panik verfällt, nur weil ich mir erlaube, noch ein Leben außerhalb der totalen Symbiose zu führen.

Mit diesem Verhalten treibst Du den Mann immer weiter von Dir weg.

Dessen bin ich mir bewusst!
Jeder sollte seine Freiheit haben und wie du schon erwähnst, es gibt noch ein Leben außerhalb.
Jedoch sollte man den Partner dabei nich vergessen oder an den Schluss stellen.

Nur wenn man ständig hört das man beschäftigt ist, man ein regelmäßiges, wöchentliches treffen mit nem Kumpel nicht verschieben kann, zb. auf andere Tage, es muss ja nicht immer sein... Sorry, aber dann sag ich was. Denn dann verleiht es den Eindruck man wird nur hinten angestellt und gewinnt nur an Aufmerksamkeit wenn der Kumpel absagt oder es einem grade selbst gut passt.
Dann ist die Frau weg.
 
G

Gast

Gast
  • #10
Er ist nicht verliebt. Von wegen "er braucht Zeit". Hast Du Lust dazu, Dich so hinhalten zu lassen? Oder denkst Du nicht insgeheim, dass Du etwas besseres verdienst hast?
 
G

Gast

Gast
  • #11
Hallo FS

Man merkt das Du noch nicht viel Erfahrung mit Männern hast..
Das meiste was hier zum "Problem" (gruss an den Nachbarthread) für dich wird sind Typisch Männliche Verhaltensweisen-..
- Er sagt sich am Anfang oft gemeldet, sich gekümmert..etc.....
stimmt.. Man nennt es Eroberungsphase
- Jetzt meldet er sich kaum noch..
Vielelicht hat er einfach nicht viel zu erzählen?
Zur Begrüssung einen Kuss , zum Abschied nicht...usw.....
Er verhält sich so als könnte er seine gefühle nicht zeigen..
Wenn er nicht mehr für dich kann oder will er nicht mehr zeigen..
Ich würde an deiner Stelle aber nicht den Fehler machen da jedesmal Tiefe Hintergründe zu vermuten..das kann dich und ihn ganz schön nerven..
In der Regel gibt es die einfach nicht..

M48
 
  • #12
Liebe FS,

noch einmal - und auch an alle anderen, die diesen Mann schon wieder verteufeln:

Vielleicht solltest du einfach akzeptieren, dass ihr nicht zusammen passt, weil eine zu große Differenz zwischen euch besteht, was das Bedürfnis nach Nähe und Distanz angeht? Bei so einem Mann, der mehr Richtung Distanz ausgeprägt ist, wirst du, die wohl mehr Richtung Nähebedürfnis ausgeprägt ist, dir nur den Mund fusslig reden, immer wieder enttäuscht sein oder ihn früher oder später sowieso verkraulen. Bei so einer großen Nähe-Distanz-Differenz ärgerst du dich über ihn als "unverbindlicher Abenteuertyp" und er wird dich für eine "nervende Klette" halten.

Ich finde, dieser Persönlichkeitstest hier auf elite-Partner, der das beschreibt, ist absolut zutreffend und man sollte sich bewusst werden, auf "welche Seite" man gehört. Denn jemanden von der "anderen Seite" kann man nicht ändern! Und das ist auch gut so, denn es ist weder besser oder schlechter nähebedürftiger oder distanzierter zu sein!

Such' dir jemanden, dem Nähe genauso wichtig ist wie dir, dann wirst du auch glücklich sein! Alles andere ist der Versuch etwas zu erzwingen und das funktioniert doch nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Wir haben über uns und unser Verhältnis geredet. Leider bin ich nicht schlauer...
Er sagte nur, dass er nicht weiß was ist. Seine Handlungen sind echt, er mag mich auch.
Aber er weiß es nicht.
Er weiß auch nicht was er dazu sagen soll!

Mann ist sprachlos oder hat einfach keine Lust darüber zu reden?
Ich hab keine Ahnung.

Ich hab mich entschloss mich zurück zu ziehen. Diese hin und her schmerzt.
 
  • #14
Ich hoffe, du wartest jetzt nicht, dass er zu dir angekrochen kommt und ich hoffe, du erwartest jetzt nicht, dass er dich trösten kommt. Das wird er nicht und du würdest nur umso enttäuschter sein... Und ihn darum zu bitten oder es gar zu fordern, wird auch nichts bringen.
Also wenn du dich entschlossen hast, dich zurück zu ziehen, dann wüsnche ich dir, dass da jemand anderes ist, der dich tröstet - und sei es deine beste Freundin - und dann vergisst du ihn.
 
Top