Wie soll ich meinem Ex klar machen das wir auf keinen Fall mehr zusammen kommen werden?

Ich bin seit 2 Monaten gerennt naja habe halt den fehler gemacht und habe noch 2 - 3 mal mit ihm geschlafen naja ich weiss nicht ob er verstanden hat, dass ich nicht mit ihm geschafen habe weil ich mit ihm zusammen sein will sondern um einfach meine bedürfnisse zu stillen. Er meinte er weiss das ich nicht mit ihm zusammen sein will mher, aber ich habe das Gefühl er versteht das mit lass uns freunde bleiben nicht so richtig wie ich das meine und jetzt habe ich aber das Gefühl wenn ich jemand neues kennenlerne das für ihn eine Welt zusammen brechen wird. Nun meine Frage ist eigentlich wie mache ich ihm das so richtig bewusst das wir auf keinen fall mehr zusammen kommen werden?
 
A

Angie

Gast
Ganz einfach: Geh mit ihm nicht mehr ins Bett bzw benutze ihn nicht weiter für gewisse Bedürfnisse. Eine Zeitlang mußt du dich von ihm ganz konsequent trennen und jeden Kontakt vermeiden. Ihr beide braucht zunächst einmal Abstand von einander bevor ihr eventuell anfangen könnt Freunde zu werden.
Was du zur Zeit vollziehst ist eine Trennung nach dem Motto "wasch mich, aber mach mich nicht nass". Geht gar nicht und ist obendrein auch unfair deinem Ex gegenüber.
Mir scheint, du hast eine Menge Angst davor, mal eine Weile wirklich alleine zu leben und deswegen hast du auch weiterhin Kontakt mit Mr Wrong. Spricht nicht gerade für deine Reife und Stabilität, mit Verlaub! Überlege mal, wie du dich im umgekehrten Fall fühlen würdest.
Also, ab sofort Hände weg vom Ex!!
 
G

Gast

Gast
Du machst ihm das bewusst, indem du keinerlei Kontakt mehr mit ihm hast. Keinerlei heisst: Keine Telefonate, keine SMS, keine Emails, keine Treffen. Und selbstverständlich und vor allem keinen Sex! Wie soll er da begreifen, dass wirklich Schluss ist, wenn du mit ihm schläfst? Ich fasse es nicht!

Nein, ihr könnt keine Freunde bleiben. Ihr seid getrennt, eure Lebenswege müssen sich trennen. Alles andere ist eine endlose Quälerei für ihn. Wenn du auch nur ein bisschen Sympathie für ihn hast und einen Rest von Respekt (vor ihm und vor dir selbst), dann lässt du ihn ziehen und gehst deiner eigenen Wege.

Auf das Stillen deiner Bedürfnisse wirst du doch wohl mal ein paar Wochen oder Monate verzichten können, denke ich,
 
...vielleicht indem du es ihm so klar sagst, wie du es hier schreibst?

"ich mag dich, ab und zu schlafe ich auch mit dir, aber an einer echten Partnerschaft mit dir bin ich nicht interessiert und deshalb auch auf der Suche nach einem anderen Mann.
Wenn ich den gefunden habe, wird der gelegentliche Beischlaf wegfallen, aber wenn du möchtest, können wir befreundet bleiben".

Wenn er dann noch weitermacht, ist ihm nicht zu helfen.
 
G

Gast

Gast
@3

Super!

Hach, wären doch weit mehr zwischenmenschliche Kommunikation von solch einer Klarheit gekennzeichnet. Könnte so viel Zeitvergeudung beenden helfen.
 
G

Gast

Gast
Ich bin etwas sprachlos. Andererseits machts du wohl das, was viele Männer gerne machen würden. Keinerlei Verpflichtung eingehen, sich aber nehmen, was Spaß macht.

Dennoch, wenn du eine Trennung willst, musst du die Trennung auch deutlich machen und zwar so, wie es #2 schon geschrieben hat! Andernfalls nutzt du deinen Freund nur aus und tust ihm am Ende auch noch weh. Ist es das, was du unter Freundschaft verstehst?
w55
 
G

Gast

Gast
Bin wieder mal begeistert davon, wie siri es auf den Punkt bringt! Und: Ich bin genauso sprachlos wie #5... wer will denn schon ein "Sexobjekt" sein?!
 
G

Gast

Gast
@3

Wirklich super.

Eine echte Puristin unter den kommunikativ versierten Menschen.

Der Ex der FS wird dann - gerührt von soviel Ehrlichkeit in den zwei Sätzen von siri1 - sicherlich eine versönliche Antwort geben und sich freudig-erregt seinem Schicksal ergeben. Wahrscheinlicher wäre wohl eine Reaktion, deren Beschreibung vom Moderator gleich gelöscht würde.
 
G

Gast

Gast
@ #3 siri1

Normalerweise stimmen deine Beiträge vollkommen mit meiner Meinung überein, weil immer viel Lebenserfahrung und Menschenkenntnis daraus spricht. In diesem Fall glaub ich, dass deine vorgeschlagene Taktik nicht zum Erfolg führen kann.

Solang man mit einem Mann Sex hat, geht er davon aus, dass man mit ihm eine Beziehung hat, ganz egal, was man ihm sagt oder erklärt :).

Wenn man tatsächlich eine Beziehung beenden will, muss man den Kontakt ERST EINMAL vollständig abbrechen und absolute Distanz wahren.

Wenn dann BEIDE mit der Beziehung absolut abgeschlossen haben und über alle Verletzungen und Trennungsschmerzen hinweg sind, DANN ist es möglich, mit dem Ex "nur" befreundet zu sein. Vorher geht das nach meiner Erfahrung nicht.

w53
 
G

Gast

Gast
Respektlos, wenn Du weiterhin mit ihm schläfst. Du scheinst ihn nicht sonderlich zu schätzen oder gar geliebt zu haben. Lass ihn in Ruhe, er wird sich schon nicht auf die Schienen legen, aber er wird sich kaputt machen, wenn Du ihn immer wieder herzitierst und ihn körperlich für Deine Bedürfnisse benutzt - das ist absolut nicht in Ordnung und hätte das ein Mann geschrieben, wir Frauen würden ihn hier zerfetzen (ich bin auch ne Frau). Hör auf mit ihm, konsequent mit absoluter Trennung, mit klarer Ansage, dass Du Dir nur Sex und sonst gar nix mehr vorstellen kannst und dass der Sex aber sofort aufhört, kommt da ein anderer. Dann weiß er Bescheid, weiß er wo er bei Dir steht und dann wird er von Dir lassen. w/42
 
#8
ich habe nicht behauptet, daß die Fragestellerin mit der von mir vorgeschlagen Metode "Erfolg" haben wird - aber es ist meiner Ansicht nach der einzige faire Weg.

Mit einer Freundschaft enden die wenigsten (kurzfristigen) Beziehungen.
 
G

Gast

Gast
Tut mir Leid aber ich finde dein Verhalten äußerst unverschämt. Wenn du mit ihm weiter schlafen willst dann hättest du nicht mit ihm Schluss machen dürfen. Was glaubst du wie dein Ex dich fühlt? Du kannst von ihm nicht erwarten, dass ihr nach der Trennung Freunde sein könnt. Wenn du mit ihm schläfst nutzt du ihn nur aus. Such dir jemanden ander für deine Bedrüfnisbefriedigung aber lass solche Aktionen sein. Unmöglich, ganz ehrlich!
 
G

Gast

Gast
@ 3 Ich kenne eine die genauso von ihrem Freund behandelt wird. Weil sie hofft ihn doch noch rumzukriegen macht sie das auch mit.
 
Top