G

Gast

  • #1

Wie soll ich zu seiner Ex-Freundin bzw. bester Freundin stehen?

Also erst mal hallo zusammen... Ich bin wirklich verzweifelt und brauche objektiven Rat!
Ich bin seit 5 Monaten mit meinem Freund zusammen. Er ist meine erste richtige Beziehung, nachdem ich beschlossen habe, meine wilde Zeit vorbei sein zu lassen....

Nun ja, es ist wirklich alles im grünen Bereich, wäre da nicht seine Ex-Freundin, welche auch seine beste Freundin ist... Sie waren davor schon beste Freunde, waren dann zusammen und haben sich aber im Guten getrennt. Zudem waren sie auch nur eine kurze Zeit zusammen.

Sie haben viel Kontakt auch durch einen Verein zueinander und verstehen sich, trotz der Trennung noch sehr gut. Nun ja, sie haben eben viel Kontakt und verstehen sich gut und das stört mich... Ich habe ihm das mehrmals gesagt und er versteht auch mich, nur er sagt, er braucht sie eben auch, weil er sie schon jahrelang kennt...
Sie waren auch am Wochenende zusammen auf dem Fasching und haben nebeneinander in einem raum mit noch ca 200 anderen Menschen geschlafen. Ich weiß, dass nichts passiert ist, aber ja.

Ich habe die besagte Ex-Freundin vor kurzem erst kurz gesehen und naja, freundlich hat sie mich gerade nicht angeschaut -.-

Ich habe auch schon seine ganze Familie kennengelernt und verstehe mich ausgezeichnet mit ihnen. Er ebenso mit meiner Familie.

Ich bin eben ratlos wie ich mich verhalten soll... Er sagt er liebt mich, wir gehören zusammen und ja. Eigentlich sollte ich mir keine Sorgen machen, aber ich würde trotzdem mal eure Meinung gerne hören :)
Danke schon mal und entschuldigt, wenn ich mich wiederhole bzw. wiederspreche:)
 
G

Gast

  • #2
Liebe FS,

ich kann dich zu 100 % verstehen, dass du mit dieser Konstellation komplett unzufrieden bist. Ich hoffe und bete, dass mein zukünftiger Freund keinen Kontakt zu seinen Ex-Freundinnen hat, wenn sie kein gemeinsames Kind verbindet. Mein damaliger Freund hat unmittelbar nach unserer Trennung das Bett seiner Ex wieder aufgesucht und ich befürchte, dass er das auch während unserer Bezeihung schon gemacht hat.

Mir fällt auf, dass immer Frauen unglücklich darüber sind, dass der Freund noch Kontakt zur Ex hat. Wie siehst es bei den Herren aus? Seit ihr auch eifersüchtig, wenn die Freundin noch Kontakt zum Ex pflegt?
 
G

Gast

  • #3
Vergiss diesen Typen. Als Partnerin solltest Du seine 1. Priorität sein und nicht hinter seiner besten Freundin stehen. Hier stinkt es ziemlich gewaltig.
 
G

Gast

  • #4
Wie es bei "den Herren" aussieht?

Für mich ist mein direkter Vorgänger ein rotes Tuch, groß wie ein Fußballfeld. In der Hinsicht gibt es immer wieder bitterböse Diskussionen und ich werde bis heute nicht verstehen, wofür ein Kontakt zwingend notwendig sein sollte. Nachdem er auch noch meinte, mich spöttisch darauf hinzuweisen er hätte die "älteren Rechte" ist es sogar mein "Todfeind Nr. 1" und jeglicher Kontakt werte ich als unloyales Verhalten - DER (einzige) Streitpunkt in meiner Beziehung.
 
G

Gast

  • #5
Liebe Fragestellerin
Ich (w, 34) bin ein gebranntes Kind mit dem Thema Ex-Freundin.
Mein Ex-Freund wohnte noch mit seiner Ex-Freundin zusammen, als ich ihn kennenlernte. Erst später auf mein Drängen, wieso er mich nicht zu sich einlädt, hat er mir eingestanden, dass er mit ihr lebt. Später - ich kürze die Details sehr ab - habe ich herausgefunden, dass er mit ihr im gleichen Bett schläft (2 Betten nebeneinander, welche er bisschen auseinandergeschoben hat, als ich zu Besuch war - sie war natürlich nicht da).
Ich verlangte, ein Einzelbett bzw. dass er irgendwo anders schläft (ausziehen wollte er nicht, da er eine Eigentumswohnung gekauft hat und diese Monate später bezogen hat).

Er log mich die ganze Zeit an und teilte mir mit, dass er und sie getrennt schlafen.
Später erfuhr ich, dass sie - vor meiner Zeit - die Eigentumswohnung neben ihn gekauft hat. Ich wurde sehr wütend und machte schluss. Er bettelte mich an, es mit der Beziehung zu versuchen.

....ich kürze die Geschichte ab: schlussendlich hat sich herausgestellt, dass er mit einer anderen Frau ein Doppelleben hatte und mit seiner Ex-Freundin, welche ja neben ihm die Wohnung hatte, noch eine Sex-Beziehung hatte.

Was will ich damit sagen? Halte die Ohren und Augen offen! Sei wachsam! Was ich nicht verstehe bei den Männern, wieso sie eine Beziehung oder Art Kontakt zu ihrer Ex haben, wenn sie genau wissen, dass die Freundin dies verletzt.

Und was ich auch gelernt habe bei "meiner" Geschichte: höre auf Deine Intuition und auf Dein Gefühl! Wenn Du ein ungutes Gefühl hast, nimm es ernst! Es ist nicht umsonst da.

Da ich Deinen Freund nicht persönlich kenne, möchte ich ihn jetzt sicher nicht verteufeln. Vielleicht ist ja tatsächlich nichts am laufen, aber es ist seine Aufgabe, Dir "Comfort" zu bieten, dass Du nicht ständig in Angst leben musst. Diesen "Comfort" hat mir mein damaliger Freund nicht gegeben und meine innere Intuition wusste schon längst, dass an der Situation etwas nicht stimmt - ich wollte es unbewusst nicht sehen und konnte es nicht wahrhaben.

Leider muss man sich heute auf das Unvorstellbare einstellen.
Sei wachsam und hören auf Deine innere Stimme. Sprich mit ihm über Deine Ängste und teile ihm mit, dass Du ihm grundsätzlich vertraust, dass Du jedoch gleichzeitig Angst hast und dass Du momentan diese Angst nicht steuern kannst ohne seine Hilfe. Er muss Dir die Basis für Vertrauen geben. Anders geht es nicht. Meines Erachtens sollte ein Mann auf den Kontakt zu seiner Ex verzichten, wenn er sieht, dass dieser Kontakt seine Beziehung zerstört.
Das ist meine Meinung. Meine Lektion war, dass meine Intuituion es wusste vom Gefühl her - ich fühlte mich immer sehr schlecht beim Gedanken.

Gib Deinem Freund eine Chance Dir eine Vertrauensbasis zu geben. Ignoriere jedoch Deine Angst oder Deine unguten Gefühle nicht.
 
G

Gast

  • #6
Was für traurige Zeiten.

Die Fragestellung und die Antwort ezigen, dass Liebe (zu) oft mit Anspruchsdenken einhergeht. Statt mit Gönnen.

Richtig müsste die Fragestellung in meinen Augen lauten: "Hilfe, warum kann ich meinem Freund nicht seine beste Freundin gönnen?"
 
G

Gast

  • #7
Liebe FS,

ich hatte vor einem Monat eine ähnliche Situation. Mein Freund hat ebenfalls Kontakt zu seiner Exfreundin, die er auch immer noch als sehr gute Freundin sieht. Sie haben auch geschäftlich miteinander zu tun. Er wollte jedoch, dass ich sie kennenlerne und mich auch mit ihr anfreunde. Ich habe sie kennengelernt umd
sie als sehr sympathisch empfunden mich aber in der Situation nicht wohl gefühlt. Für mich waren gemeinsame Unternehmungen auch im größeren Freundeskreis mit ihr nicht denkbar. Ich habe ihn dann alleine gehen lassen. Ich habe ihn gesagt, dass er gern mit ihr befreundet sein kann. Schließlich haben sie eine gemeinsame Vergangenheit und auch in Zukunft gemeinsame geschäftliche Angelegenheiten miteinander zu klären. Mein Freund reagierte dann völlig unerwartet. Er sagte, wenn ich nicht dabei bin, möchte er auch nicht da sein. Alles andere könnte er per Mail klären.
 
  • #8
Ich kann diese Eifersucht auf Freunde nicht verstehen. Von einem Partner, der sich so wie die FS verhält würde ich mich sofort trennen, das geht garnicht. Mir sind meine Freudschaften, und da sind auch Exen bei, sehr wichtig. Wer mir das verbieten will, käme als Partner überhaupt nicht in Frage. FS, dein Verhalten ist unmöglich. w51
 
G

Gast

  • #9
Hallo liebe FS,

entgegen einiger Vorredner muss ich dir sagen, dass ich es keinesfalls für richtig halte, ihm diese Freundschaft zu "gönnen". Wenn du das Gefühl hast, dass du nur die 2. Geige spielst, dann läuft etwas falsch in der Beziehung. Und ich bin überzeugt, dass das Bauchgefühl sehr wichtig ist und auch unbedingt beachtet werden sollte. Ich würde niemals grundsätzlich den Kontakt zu Ex-Partnern verweigern oder ausschließen wollen, da ich selbst in meinem Freundeskreis einen Exfreund habe, mit dem ich vor ca. 10 Jahren mal für 6 Monate zusammen war (im jugendlichen Leichtsinn nannten wir es Beziehung, heute lachen wir beide drüber).

Wenn ich deinen Text so lese, dann ist es weniger die Sache, dass sie mal kurzzeitig was miteinander hatten, also weniger der Fakt, dass sie seine Ex ist sondern vielmehr, dass sie seine beste Freundin ist, ohne die er nach eigenen Angaben ja gar nicht kann, der arme Kerl... Also auch wenn sie nicht mal übereinander gestolpert wären, würde sie dich stören, oder? Du bist eifersüchtig - und wahrscheinlich zu recht. Ich bin nie ein eifersüchtiger Mensch gewesen, aber wenn irgendetwas dir sagt, dass da etwas nicht stimmt, dann nimm es ernst. Und wenn er sich nicht dir zu Liebe anders verhält und bereit ist etwas zu ändern, dann ist es wohl doch der falsche Mann für dich.
In meiner letzten Beziehung hatte ich ein ähnliches Streitthema. Zum Schluss (nach 6 Monaten immer wieder Streit, Diskussionen und vielen Tränen) stellte sich heraus - oooooh - ich hatte Recht! Er hat sie zwar nicht in sein Bett geholt, aber er hatte Gefühle für sie. Für mich ausreichend Grund, ihm deutlich zu sagen, dass ich mir dafür zu schade bin und er sich wieder melden kann, wenn er endlich weiß, was er will und mit der Sache abgeschlossen hat. Es hat 4 Wochen gedauert, aber dann stand er vor der Tür und war durch damit - von da an gab es seinerseits keinen Kontakt mehr, keine SMS, keine Anrufe, keine Treffen, kein Silvester-/Geburtstags-/Weihnachtsgruß mehr, gar nichts. Er ist sozusagen "zur Besinnung" gekommen und wollte sich nicht mehr zwischen den Stühlen fühlen und diesen Abschluss, den habe ich auch gespürt und von dem Augenblick an, war die Sache NIE WIEDER ein Thema bei uns. Was ich sagen will: ich war es ihm wert. Und er hat mich nie wieder in diesem Punkt enttäuscht - er hat nicht mehr geantwortet, nicht mehr reagiert, wenn sie sich gemeldet hat. Und er war glücklich damit, endlich damit durch zu sein!!!!
Bist du es deinem Partner auch wert (zumindest mal die Sache zu überdenken und für sich einen eindeutigen Standpunkt zu entwickeln)? Oder wehrt er schon ab und macht dir Vorwürfe, wenn du wieder mit dem "leidigen Thema" anfängst?!
Kopf hoch - du brauchst dich nicht mit jemandem abgeben, der dich nur so nebenbei will. Du hast jemanden verdient, der dich genauso liebt und alles für dich tun würde, wie du es für ihn tun würdest - nicht mehr und nicht weniger!
 
G

Gast

  • #10
Richtig müsste die Fragestellung in meinen Augen lauten: "Hilfe, warum kann ich meinem Freund nicht seine beste Freundin gönnen?"
Genau darin liegt der Hund begraben, liebe FS. Nehme die Ex nicht so wichtig. Wie du schreibst, haben sie ja nicht mal eine "richtige Beziehung" also nur eine kurze gehabt. Da sie sich ja schon lange kennen war es vielleicht nur eine Gelegenheit für beide. Hat ja auch nicht funktioniert.

Sehe zu, dass ihr wenn ihr zusammen seid eine schöne Zeit miteinander verbringt. Und wenn die Ex wirklich eine gute Freundin ist, weiß sie, dass sie sich zurückhalten muss u. nicht ständig in eure Beziehung funken darf.
 
G

Gast

  • #11
Also ich bins hier nochmal die Fragestellerin :)
Danke erstmal für eure Antworten :) Ich muss dazu noch sagen dass ich ziemlich jung bin... Also erst 20!
 
G

Gast

  • #12
Ich finde, dass Bauchgefühl manchmal überbewertet wird. Oft ist das Bauchgefühl doch das Produkt der eigenen Erfahrungen, Hirngespinnste und Erziehung.
Ich glaube, dass du besser dran bist, wenn du sie nicht wichtig nimmst. Immerhin hat sie dir den bösen Blick zugeworfen, aber mit dir ist er zusammen.
Je weniger Ernst du sie nimmst und ihm ehrlich zeigen kannst, dass es dich nicht stört, wird er sich von ihr entfernen und du wirst nicht nur Partnerin sondern auch beste Freundin werden.
Den größten Fehler den eine Frau machen kann ist, eine andere Frau als Konkurrenz zu sehen.