S

Sowieso

Gast
  • #1

Wie sollte ich entscheiden? Affäre vs Ehemann

Hallo Forumsmitglieder, ich (w, 49) bräuchte mal eine Einschätzung von euch. (Vorsicht, langer Text)
Bin mit meinem Mann (beide haben eine gescheiterte Ehe hinter sich und je ein Kind) seit 18 Jahren zusammen. Nach einem emotionalen Tiefpunkt vor 4 Jahren haben wir uns wieder zusammen gefunden und ein Jahr später geheiratet.
Vor einem guten halben Jahr habe ich einen ehemaligen Kollegen getroffen, der Witwer geworden ist. Er ist knapp 10 Jahre älter als ich und wir kennen uns gute 25 Jahre. Ich besuchte ihn regelmäßig und ich holte ihn sozusagen aus dem emotionalen Loch, in dem er sich seit dem Tod seiner Frau (36 Jahre Ehe) befunden hatte. Unsere regelmäßigen Treffen brachten uns auf freundschaftliche Ebene dichter zusammen und mein Mann zeigte sich sehr tolerant.
Als mein Mann und ich über seinen Sohn unterschiedlicher Meinung waren, deutete ich an, für einen Zeitraum zu flüchten und ich fragte den Kollegen (der inzwischen etwas mit einer anderen Frau angefangen hatte) nach einer Schlafmöglichkeit im Gästezimmer. Eine Woche später war meine Flucht akut und ich quartierte mich bei ihm ein. Die Tage mit ihm waren sehr harmonisch: ich erledigte nach der Arbeit den Haushalt und die Abende verbrachten wir mit Abstand auf dem Sofa im Wohnzimmer.
In der 2. Woche kam es dann zum Austausch von Zärtlichkeiten und wir landeten auch im Bett...
Natürlich ging ich zu meinem Mann in die Wohnung zurück, nachdem das Problem mit dessen Sohn eliminiert war. Und ich wollte nach dem Ausrutscher wieder normal mit Freundschaft zu dem Witwer weiter machen. Er wollte mehr, aber ich nicht, solange ich mit meinem Manm verheiratet wäre.
Es vergingen einige Wochen, ehe wir uns wieder SMS schrieben. Das erste Treffen war wirklich freundschaftlich, aber es zeichnete sich ab, dass es doch wieder umschwenken würde. Inzwischen ist es umgeschwenkt und ich befinde mich seit 6 Dates in einer Affäre mit dem Witwer, der dennoch eine Freundin hat. Da sie gut 40km entfernt wohnt und er eigentlich das Single Dasein genießen möchte, bekommt sie nichts mit. (Zudem möchte er die nächsten Jahre mit keiner Frau zusammen wohnen.) Und wie der aktuelle Stand der Dinge ist, weiß ich jetzt nicht.
Ich kenne sie nicht, aber aus Erzählungen und meiner Intuition habe ich ein Bild von ihr. Sie ist ein knappes Jahr jünger als ich, sehr korpulent (und daher micht so beweglich). Zudem dürfte sie über deutlich mehr Geld verfügen als er.
Jedesmal, wenn ich den Mann besuche, verwöhnen wir uns gegenseitig, zollen uns Respekt. Er vermeidet es, über diese Freundin zu sprechen, und er versteckt vor mir sogar das Duschgel von ihr.
Ich habe nicht das Gefühl, etwas falsches zu machen, zumal mich mein Mann sexuell aushungert.
Ich weiß nicht, wohin mich das Ganze führt und wahrscheinlich werden viele mir antworten, das Ganze zu beenden, aber ich empfinde Liebe für diesen Mann.

Jetzt die Frage an euch: hätte die Affäre das Potenzial für eine Beziehung?
Danke für eure Antworten. LG
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Liebe FS,

wenn du Liebe für diesen Mann empfindest, solltest du dich von deinem Mann trennen, damit auch er ein neues Glück finden kann, oder möchtest du ihn für alle Fälle halten? Das fände ich nicht fair. Fair finde ich auch nicht, dass da noch eine Frau ist, auch wenn sie dick ist und nicht so beweglich, so hat sie doch ein Recht auf die Wahrheit.
Ich sehe leider in eurer heimlichen Beziehung ein riesig großes Potenzial für zerbröselte Herzen und zertrümmerte Egos.
 
  • #3
Ich glaube dass viele Affären das Potenzial für eine Beziehung hätten, wenn man "einfach" alle Hindernisse aus dem Weg räumen könnte, die einer solchen Entwicklung im Wege stehen. Aber da das meist alles andere als einfach wäre, wird das nicht getan und somit kann aus der Affäre nie mehr werden. Traurig aber wahr. Es endet früher oder später im Liebeskummer.
 
  • #4
Was soll man da nun raten ?
In der Ehe musst du flüchten (oder war das nur dramatisch ausgedrückt) - der Lover hat ne andere.
Irgendwie sitzt du zwischen allen Stühlen. Alleine zu leben wäre keine Option?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
S

Sowieso

Gast
  • #5
#1
Liebe Pia62, danke für dein Statement.
Dass ich den Witwer regelmäßig besuche, weiß mein Mann, dass da was läuft, weiß er nicht.
Was mich an deinem Vorschlag stört: ich weiß nicht, was der Witwer für mich empfindet. Ich meine, dass er versucht, mich nicht eifersüchtig zu machen, könnte durchaus als positives Indiz gewertet werden. Des Weiteren könnte auch folgende Begebenheit positiv ausgelegt werden: ihm gefiel es, dass ich die vorhandenen Decosachen im Wohnzimmer richtig in Szene setzte.
Aber: würde er wollen, dass ich mich von meinem Mann trenne?
 
  • #6
Jedesmal, wenn ich den Mann besuche, verwöhnen wir uns gegenseitig, zollen uns Respekt.
Wie zollt man sich Respekt und was ist das wert, wenn man mit anderen Menschen respektlos umgeht? Das ist für mich, als würde ein Mann mir die Tür aufhalten, aber einer anderen Frau die Tür auf die Nase knallen lassen.

Nach Deinem ersten Seitensprung wollte er also mehr trotz seiner Freundin, genießt das Single-Sein und will mit keiner Frau zusammenleben, obwohl Du ihm während Deines Aufenthaltes den Haushalt gemacht hast.
Ich denke, er wiegt sich in Sicherheit vor Dir als Frau, die eine Beziehung mit ihm will, weil Du verheiratet bist und er nicht damit rechnet, dass Du Dich wirklich trennst.
Es zeigt sich doch, dass er super lebt mit zwei Bettfrauen, die ihm nicht zu nah kommen können, dass er Verpflichtungen eingehen müsste. Sie ist ein Stück weg, Du bist verheiratet. Deswegen seh ich kein Potenzial, es geht ihm gut, so wie es ist.
Ich denke, er hätte ein Problem gehabt, Dich nach Deinem Auszug und dem Sex wiederzusehen, wenn er Dich als Partnerin wollen würde und Deine Ehe respektieren würde.

(Googel mal "curvy girls pole", dann kannst Du sehen, dass Korpulenz nicht unbedingt mit Unbeweglichkeit zusammenhängt)

Ich habe nicht das Gefühl, etwas falsches zu machen, zumal mich mein Mann sexuell aushungert.
Also ist er schuld, dass Du ihn anlügst und betrügst? Wie wär ein Gespräch mit ihm über Dein Problem mit der Beziehung, eine Beziehungsöffnung oder eine Trennung?
Wenn man einen Mann liebt, kann ich mir nicht vorstellen, eine Beziehung mit einem anderen weiterzuführen, einfach, um nicht jeden Tag zu sehen, dass ich mit dem Falschen zusammen bin.
 
  • #7
Ich habe nicht das Gefühl, etwas falsches zu machen, zumal mich mein Mann sexuell aushungert.
Ich weiß nicht, wohin mich das Ganze führt und wahrscheinlich werden viele mir antworten, das Ganze zu beenden, aber ich empfinde Liebe für diesen Mann. Jetzt die Frage an euch: hätte die Affäre das Potenzial für eine Beziehung?
Danke für eure Antworten. LG

Du findest dein Verhalten also okay?!
Liebst du deinen Mann?
Wenn dir hier im Forum profezeit wird, deine Affäre hätte das Potenzial für eine Beziehung, wirst du dann deine Ehe aufgeben?
Warum hast du vor drei Jahren deinen jetzigen Mann überhaupt geheiratet?. Du kennst ihn seit 18 Jahren und weißt wie er tickt, auch sexuell. Oder hat er sich in den letzten drei Jahren so grundlegend verändert?
Mein Eindruck ist, dass der Witwer mit seinem Leben zufrieden ist.
Er hat zwei Frauen nach Bedarf und kann unverbindlich bleiben. Ob er diesen Zustand ändern würde, falls du dich für ihn trennst, wage ich zu bezweifeln. Letztlich kann nur er dir darauf eine Antwort geben. Stell ihm doch einfach mal die Frage.
 
  • #8
Ich habe eine Freundin die Geliebte ist und wie es aussieht, hat er heute ein " Gespräch " mit seiner Frau.
Das ich hier wach sitze, zeigt schon wie weit die Wellen gehen. Denn im Notfall bin ich natürlich erreichbar, wenn meine Freundin heute noch ( wieder) traurig ist.

Das zur Einleitung, denn ich schreibe Dir das was ich ihr auch schon gesagt habe.
Er ist wirklich richtig nett aber er hat für mich eine Eigenschaft die ich nicht nachvollziehen kann.
Er ist wirklich und bekannt, in keiner glücklichen Ehe. Seine Frau ist menschlich auch nicht mein Fall....
Aber sich nicht entscheiden können und alles mit Abwägen von anderen abhängig zu machen...Das gefällt mir gar nicht!
Das könnte auch auf Zukunft überhaupt kein Partner für mich sein.
Ich bin dafür viel zu emotional...Mal ist die Eigenschaft gut und mal schlecht.
Aber dadurch käme ich nicht in so eine Situation. Läuft meine Beziehung schlecht, leide ich nicht ewig wortlos und spätestens wenn ich mich in einen anderen vergucke: ich käme nach Hause und die Beziehung wird geklärt.
Bis zum Fremdgehen würde es gar nicht kommen.
Würde ich mich wirklich in einen anderen verlieben, ich hielte das nicht durch ob der andere mich wollte oder nicht.
Es käme mir aus jeder Pore raus, wahrscheinlich wäre ich meinem Partner gegenüber auch noch zickig.
Also völlig ungerecht.
Ich bin mir sicher, ich kann das nur wenige Tage leben und dann platz ich.
Und somit auch eine schnelle Entscheidung und die ist nicht abhängig davon ob der andere mich will.
Ehe retten oder eben solo.
Der " neue" käme also wenn, dahinter...

Somit kann ich dir keinen Tipp geben, ob der andere Dich will.
Vorher solltest Du deine Ehe " entscheiden ",
 
  • #9
Ich frage mich, was der Witwer mit dieser Freundin will? Die auch noch 40km weit weg wohnt? Und auch noch sehr dick und unbeweglich ist? Ich meine, macht es ihm Spaß, andere Menschen an der Nase rumzuführen? Okay, da geht es wohl um Geld? Oder Sex? Aber den hat er ja mit dir, was will er dann von ihr? Das ist sehr fies ihr gegenüber. Findest du, dass das ein netter Charakterzug von ihm ist?

Nun zu dir:
Okay, dein Mann zu Hause lässt dich also nicht ran und außerdem gibts scheinbar immer mal Probleme, die so gravierend sind, dass du flüchten musst (kann es nicht doch sein, dass deine "Flucht" eigentlich eine Manipulation war, um deinen Mann zu einem Verhalten/Eingeständnis zu zwingen, was ohne diese "Flucht" nicht passiert wäre?). Deine Ehe befindet sich also in Schieflage.
Jetzt kommt da der alte Arbeitskollege daher, der auch noch Witwer ist (wie praktisch), du hast plötzlich jemanden, bei dem du unterschlüpfen kannst (einen Retter sozusagen), und nun fragst du, ob das Ganze Potential für eine Beziehung hätte.

Nun. Das kommt darauf an, was du unter Beziehung verstehst. Im Grunde ist ja auch eine Affaire eine Beziehung. Also habt ihr sie schon. Ansonsten hat er schon in Bezug auf die andere Freundin klar und deutlich gesagt, dass er Single bleiben möchte. Welches Wort ist daran nicht zu verstehen? Ich vermute, er will sich nur ganz einsame Stunden versüßen, und den Rest des Lebens alleine bleiben. Denn Liebe ist das von seiner Seite aus nicht, sonst hätte er nicht noch die zweite Freundin. Richtig geliebt hat er schon mal: nämlich seine tote Frau. Das was jetzt folgt, ist nur noch Bekämpfung der Einsamkeit.
Und ich glaube auch bei dir, dass das nicht wirklich Liebe ist. Sondern eher eine hilflose und enttäuschte Reaktion auf die verkorkste Ehe mit deinem Mann. Aber dieses Problem wird der Witwer nicht lösen und selbst WENN es mit ihm eine Beziehung gäbe --> mit ihm gäbe es auch wieder andere Probleme.

Daher mein Vorschlag: trenne dich unabhängig vom Witwer von deinem Mann, denn offenbar bist du nicht glücklich in der Ehe. Dann ordnest du erstmal dein eigenes Leben, stehst auf eigenen Beinen, und wirst den Witwer nur ab und zu mal treffen. Am Ende wirst du ja sehen, was sich entwickelt. Aber an deiner Stelle würde ich mein Glück nicht so von einer Beziehung abhängig machen, die jetzt schon nach viel Unglück schreit.
 
  • #10
Wo der Wittwer doch sein Singleleben genießen will fragst Du das ernsthaft?
Dein armer Mann! Halt! Der ist ja selbst schuld weil er Dich sexuell aushungert! Und es ist ja auch richtig, bei Uneinigkeit in der Erziehung SEINES Sohnes zu einem Mann zu gehen. Als wenn es niemanden sonst und auch keine Hotels und Pensionen gäbe.
Willst Du behandelt werden, wie Du und der Wittwer es mit anderen machen? Perfekt zusammen paßt Ihr jedenfalls. So gesehen ist diese Affaire perfekt. Ich finde das alles nur schlimm. Aber Du mußt ja damit leben. Ich hoffe nur der Grund Deines Mannes für Dein Aushungern hat auch zwei Beine.
 
  • #11
Also würdest Du springen, wenn Deine Affäre pfeifen würde.
Weil er das nicht tut, und Blick in die Glaskugel, warum sollte er, bleibst Du bei einem Mann, der Dir vertraut, den Du anlügst, unf natürlich ist er schuld am Betrug, schließlich ist der Sex grottig.

Vielleicht mal reflektieren, was Du tust, wie Du Dich verhälst?
Mal alleine sein üben, über Verhalten und Denkweisen nachdenken?
Statt Lügen, Betrügen, Spielchen in der Ehe - wenn es nicht läuft wie es soll, haut man mal ab. Und über andere herziehen.

Die andere wird etwas haben, was Du nicht hast, mir würde beim Lesen einiges einfallen. Hübsches Gesicht und Figur macht nicht alles aus.

Bei der Geschichte habe ich Mitgefühl, mit dem Mann, Deinem Sohn und der anderen Frau.

Man erntet, was man sät - immer.
 
  • #12
Wenn ich in einer Beziehung wäre und eine Affäre anfangen würde, wäre das ein Zeichen , dass die Beziehung vorbei ist. Wenn eine Beziehung vorbei ist dann trenne ich mich, unabhängig davon ob da noch eine Bettgeschichte ist, von der ich nicht weiß ob sie mich will. Das bedeutet respektvoller Umgang. Da du die andere Frau nicht kennst aber trotzdem weisst, dass sie dick ist, bedeutet doch nur, dass dein Verhältnis schlecht über sie redet. Auch das ist kein respektvoller Umgang. Ich glaube hier haben sich zwei respektlose Menschen getroffen, die gut zusammen passen. w55
 
  • #13
Liebe FS, was spricht denn dagegen, es einfach so weiterlaufen zu lassen?
Oder noch besser, es "offiziell" zu machen?

Wenn Dein Mann sich bisher tolerant gezeigt hat, stehen die Chancen doch recht gut, dass er versteht, wenn Du ihm sagst, dass Du auch noch intimen Kontakt zu dem anderen Mann hast und weiter haben möchtest.
Vermutlich ist das sogar auch im Interesse Deines Mannes. Sexualität mit Dir scheint ihm ja nicht so wichtig zu sein, ein Streit über erwachsene Kinder führt zu räumlicher Trennung - aus Deinen (bisherigen) Schilderungen ergibt sich eher das Bild einer eifersuchtsfreien und emotional recht losen Verbindung. Deshalb kann ich mir gut vorstellen, dass es Deinen Mann gar nicht stören würde, wenn Du Deine Affäre fortsetzt - eventuell hätte er ja auch gern eine oder hat sie sogar schon.
Ist ja nicht abwegig, dass er die Zeit Deiner "Flucht" auch genossen hat.

Dann warte es einfach ab. Wenn die Zeit für Entscheidungen reif ist, spürt man das doch ganz deutlich. Aber das wirst Du als nicht mehr ganz so junge Frau sicherlich auch schon gemerkt haben.
 
P

Papillon

Gast
  • #14
Der Witwer will nichts festes. Er genießt das Leben. Du wirst unglücklich durch ihn werden, wenn du mehr willst und das willst Du. Du hast dich verliebt.
 
  • #15
Wolltest du denn mit dem Witwer zusammensein?
Und bist du sicher, dass du ihn liebst? Manchmal verwechselt man ja auch das Begehrtwerden und die Schmetterlinge einer Affäre mit Liebe und es ist immer gemein, eine langjährige Ehe mit einem Techtelmechtel zu vergleichen.
Finde das ganz schön chaotisch bei Dir. Der Mann wird betrogen, deine Affäre hat selber eine Freundin und will eigentlich lieber Single sein. Deinen Mann scheinst du nicht mehr zu lieben, wenn du nach einer Meinungsverschiedenheit gleich ausziehst!?
Keiner weiß, wohin das führt, ein gutes Gefühl gibt mir deine Geschichte aber nicht, bin aber auch nicht für Fremdgehen.
Geh eben mal in Dich und frag Dich ganz ehrlich, wo du dich in 10 Jahren sehen willst:
An der Seite deines Mannes oder an der Seite des Witwers. Oder evtl. auch ganz alleine. Das kann nämlich auch passieren, wenn man nichts Halbes und nichts Ganzes hat.
 
  • #16
Wieder Jemand hier, der Andere fragen MUSS was er tun und lassen soll! Ich fasse es nicht…

Mädel, auch du hast doch einen von Gott gegebenen Verstand. *Ironie off!“ Also nutze ihn, werde dir klar darüber für wen du mehr empfindest. Dann bleibe entweder in der Ehe, versuche zu retten was zu retten ist, oder trenne dich für den Geliebten. Auch auf die Gefahr hin, dass du am Ende als Verliererin dastehst weil dem Geliebten - wenn es hart auf hart kommt - die Eier in der Hose fehlen um dem alten Leben Tschüss zu sagen und dein Mann dich auch nicht mehr zurück will, weil er sich platt gesagt nicht für dumm verkaufen lässt.

Dann bist du halt wieder Single. Na und? Aber genau das ist der Knackpunkt, nicht wahr? Man muss sich dann nämlich wieder alleine durchboxen. Ein starker Charakter schafft das, ein labiler oder schwacher scheitert erbärmlich.

Man, so schwer ist das doch alles gar nicht wenn der Mensch sich nur selbst treu bleibt und nach seinen Vorstellungen, Grundsätzen und Prinzipien lebt.
 
  • #17
Was willst DU eigentlich? Ich meine, welche Art von Beziehung stellst du dir denn vor? Was Lockeres mit gelegentlichen Treffs? Das "ganze Programm" mit Zusammenleben, Heirat etc.? Irgendwas ganz Anderes?
Deine Affäre hat dir doch bereits gesagt, dass er die nächsten Jahre alleine leben möchte und sein Singledasein genießen will. Also sieht er sich auch aktuell als Single/solo?!
Welche Rolle spielt denn seine "Freundin" für ihn? Wieso ist er weiterhin mit ihr zusammen? Passt das vielleicht ins "Singledasein genießen", i.S.v. hier mal ne Frau, da mal ne andere, aber bitte (zur Zeit) nix Verbindliches?

Nüchtern betrachtet sehe ich für euch keine gute Prognose. U.a. deshalb, weil Warmwechselbeziehungen (-wäre ja in deinem Fall so) selten was Dauerhaftes werden. Da bleibt oft zu wenig Zeit, das Vergangene abzuschließen und zu verarbeiten. Stattdessen lässt man sich gleich auf was aufregendes Neues ein, "alte" Gefühle werden erst mal vom neuen, berauschenden Zustand übertüncht - weg sind sie deshalb aber nicht, sie fallen einem dann doch irgendwann wieder vor oder auf die Füße.
Ich selber würde nichts mit einem Mann, wie du ihn beschreibst, anfangen wollen. Einfach deshalb, weil mir das ganze Drumherum Bauchschmerzen machen würde: Relativ frisch verwitwet nach sehr langer Ehe und hat jetzt neben mir noch was Anderes weiterlaufen. Uff. Charakterlich gar nicht mein Fall. Da frage ich mich, selbst wenn aus so was eine feste Beziehung werden würde, wann ich die Doofe wäre, deren Duschgel beiseite geräumt wird, wenn die neue Affäre im Bad Einzug hält... Aber da ihr euch in dem Punkt ja irgendwie ebenbürtig seid, nun ja...
Überleg dir erst mal, was DU überhaupt willst. Und dann sprich mit deinem Affärenmann, was er sich so vorstellt, anstatt zu rätseln und mit deinem Ehemann, um euer Ehechaos mal zu sortieren.
 
  • #18
Puh.... Schon wieder eine Affären Frau die glaubt die große Liebe zu werden.

Ganz ehrlich. Wenn ich mich wirklich aus tiefstem Herzen verliebe, dann möchte ich keine Affäre leben, sondern spiele sehr schnell mit offenen Karten. Dein Witwer hat dich damals nur als Trostpflaster gebraucht, denn sonst hätte er sich ja wohl kaum auf die andere Frau eingelassen. Wie abwertend du über sie sprichst, gefällt mir übrigens gar nicht. Sie mag dick sein, aber kann zB eine Ausstrahlung besitzen wie du sie nicht hast. Irgendwas wird sie haben, denn dein Affären Mann serviert sie nicht für dich ab.
Auch heute bist du für ihn nicht die Frau für die er alles stehen und liegen lassen würde. Wenn ich lese dass du ein positives Feedback von ihm auf deine Deko Künste als ernstes Zeichen deutest, muss ich fast schon lachen.
Du klammerst dich an alles und jede Kleinigkeit, um das Gefühl zu haben du seist ihm besonders wichtig. Wenn ER dir dieses Gefühl aber nicht persönlich geben kann, sondern du danach suchen musst, hat sich deine Frage dann nicht schon von selbst erledigt?

Ja, es mag einige wenige Affären geben aus denen was ernstes wird, aber die Personen sind sich da von Anfang an sicher dass sie zusammen bleiben wollen, sie werden von ihren Gefühlen überrannt und gehen die Baustelle gemeinsam an.

Bei dir sehe ich dafür keine Chance. Dein Witwer hat nicht diese Gefühle für dich wie man sie haben müsste und hat noch eine Beziehung neben dir laufen. Vielleicht ist auch diese Beziehung nichts ernstes, ich könnte es ihm nicht versenken denn er hat einen großen Verlust zu verarbeiten.
Wenn man sich selbst nicht klar für eine Sache entscheiden kann (Mann oder Affäre), braucht man das auch nicht von seinem Affären Gegenstück erwarten.

Mir tun dein Mann und die (Neben) Frau deiner Affäre leid! Ich lebe in der Gewissheit dass jeder zurück bekommt was er aussendet, da kannst du dich ja auf was freuen.
 
  • #19
Deine Affäre will nichts Festes. Auch nicht mit Dir. Ich kann es langsam nicht mehr lesen. All die Frauen, die sich auf eine Affäre einlassen und dann jammern, dass es nur eine Affäre ist.
Schenke Deinem Mann endlich reinen Wein ein. Du belügst und betrügst ihn dauerhaft. Fair ist etwas anderes. Dann stehst Du eventuell allein da. Das ist aber anständiger und ehrlicher, als auf einen Warmwechsel zu hoffen.
 
  • #20
Ich kann es langsam nicht mehr lesen. All die Frauen, die sich auf eine Affäre einlassen und dann jammern, dass es nur eine Affäre ist.
Das stimmt zwar rein rational, aber Gefühle und Menschen verändern sich innerhalb einer Beziehung, auch wenn es nur eine Affäre ist.
Anfangs denken diese Frauen ja auch eher amüsiert darüber und wissen, dass es eine Affäre ist. Irgendwann kommt man sich aber nicht nur körperlich sondern auch emotional und geistig näher und lernt sich näher kennen und plötzlich denkt man eben, dass da vielleicht auch mehr entstehen könnte als nur eine Affäre und schwupps hat man den Salat. Ist mir auch schon mal passiert - dann muss man es beenden - oder leiden.
Ich glaube nicht mal, dass jede Frau immer ganz naiv denkt, dass das bei IHR ja etwas Anderes ist als bei den klassischem Affären.
Nur ist es so, dass man sich selbst überschätzt und dann irgendwann merkt, dass man das emotional plötzlich nicht mehr so ganz trennen kann.Manchmal klappt das, aber manchmal verliebt sich eben einer von beiden in einer Affäre, manchmal auch beide. Auch Männer verlieben sich manchmal in ihre Affäre.
Im Fall der FS ist es wohl eher nur sie, wir wissen aber nicht, was der Witwer denkt. Ich glaube aber, dass er nach dem Tod seiner Frau nicht mehr wirkliche Nähe zulassen will, sondern einfach etwas weibliche Nähe sucht - mal hier- mal da....
 
  • #21
Dein Witwer hat doch klar und deutlich gesagt, dass er kein Zusammenleben mit einer Frau will. Lustige Witwer und Witwen gibt es überall. Was es da zu deuten gäbe, ist mir schleierhaft - der Rest in deinem Wunschdenken geschuldet. Schade um die Menschen im Umfeld, die hintergangen werden.
 
  • #22
Wenn Dein Mann von Euren Treffen weiss, könntest Du ihm ja erzählen, dass die Treffs inzwischen nicht mehr platonischer Natur sind, vielleicht toleriert er es ja und für Dich liefe alles nach Plan.

Meiner Einschätzung nach hat dieser Witwer keine Ambitionen mit Dir eine feste Beziehung einzugehen, wozu auch? Er hat eine Geliebte und eine Freundin, die 40 km entfernt lebt, also ist alles schön bequem für ihn.

Um Deine Frage zu beantworten, ob die Affäre Potential für eine Beziehung hat: Nein hat sie nicht - er betont ja, dass er sein Singledasein geniessen möchte und ein Zusammenleben mit einer Frau in nächster Zeit unvorstellbar ist und ich glaube kaum, dass er seine Einstellung für Dich ändern wird.
 
  • #23
Eigentlich wollte ich dir nicht antworten, weil ich deine beschriebene Konstellation und Vorgehensweise einfach nur furchtbar finde. Wahrscheinlich wirds auch nichts bringen.

Das mit dem Witwer als feste Beziehung kannst Du vergessen. Er sucht nicht das was Du möchtest, sondern verarbeitet mit dir und seiner zweiten Affaire den Verlust und bekämpft seine Einsamkeit. Wen er so agiert, wie Du beschreibst, dann ist er gar nicht bereit dafür. Vielleicht in ein paar Jahren wieder, wenn er sich neu gefunden hat. Du hast dabei nur eine geringe Priorität

Dann zu deiner Ehe. Ist es bei euch normal, dass einer auszieht, wenn es zu Problemen kommt? Und dann noch zu einem Freund, wo sich dann gleich auf eine Affaire´eingelassen wird? Äußerst besorgniserregender Umgang, den Du mit deinem Mann hast. Dann klagst Du an, dass er kein sexuelles Interesse an dir hat. Was machst Du dafür? Wobei ich persönlich sagen müßte, würde meine Frau/Freundin so ein Verhalten an den Tag legen, würde ich auch keinen Sex wollen. Aber alles andere auch nicht.

Du hast viel Wind gesäht und wirst Sturm ernten. Was passiert, wenn dein Mann deinen Seitensprung mitbekommt? Glaub mir, so etwas lässt sich nicht dauerhaft geheim halten. Meine Prognose ist, dass Du mit keinem der beiden Männer dauerhaft zusammen bleibst. Für deinen Ehemann ist das großes Glück, wenns vorbei ist.

Vielleicht mal fernab deiner ganzen Baustellen solltest Du dir ein paar Fragen stellen. Bist Du glücklich oder zumindest zufrieden, so wie dein Leben verläuft? Wenn nicht, was wünscht Du dir vom Leben? Findest Du es prima, wie Du deine Umgebung beeinflusst und findest Du deine Einstellung/Einschätzung zu dem Tun ggü. deinen Mitmenschen in Ordnung?

Du hast verdammt viele offene Entscheidungen und die Frage, ob dein Witwer dich als Hauptfreundlin will ist wirklich sekundär ggü. so manchem anderen. Ich möchte dich nicht persönlich in deinem gegenwärtigen Geisteszustand kennenlernen müssen. Das wäre eine absolute Zumutung.
 
  • #24
Du bist in einer Affäre und suchst nach Anzeichen, dass es mehr zwischen Euch sein könnte. Ich bin da ganz bei dem Post #17 von Stern12345, der Mann möchte Dir nicht das Gefühl vermitteln, Du bist für ihn seine neue Frau. Er gibt dir eindeutig das Gefühl, Du bist die Affäre, durch: er fühlt sich als Single, will sein Single-Sein genießen, hat eine andere Freundin.
Du getraust Dich nicht ihn direkt auf Deine Wünsche und Bedürfnisse anzusprechen, trotz das ihr Euch solange kennt, einen scheinbar(!) vertrauensvollen Umgang habt und gemeinsam ins Bett geht. Du suchst nach Zeichen: das Du seine Wohnung putzt und umdekorierst, ist seinerseits kein Liebesbeweis, eher Deiner. Und warum sollte er sich nicht darüber freuen, anders würde es sich verhalten, wenn Du Deine Sachen (Kleidung, Kosmetik, Nippes, Geschirr, Deko-Artikel) mitbringst (keine Geschenke für ihn) und ihn das freuen würde. Aber vielleicht räumt er dann Deine Dinge ebenso weg, wie dir gegenüber das Duschgel seiner Freundin, wenn sie bei ihm zu Besuch ist.
Und der Aspekt, dass er Dir nichts, von seinen anderen Frauenbekanntschaften erzählt. Das hat überhaupt nichts mit eifersüchtig machen wollen zu tun. Stehst Du wirklich darauf, wenn wenn er Dir von Monika, Nadja, Susanne, Brigitte, ... etc. erzählen würde, welche Frauen er neben Dir noch datet und welche er alles neben seiner Freundin und Dir noch so scharf findet, und wie sich sich im Bett verhalten?! Turnt Dich das an und kannst Du allen Ernstes und mit Liebesgefühl mit ihm weiterhin ins Bett gehen, mit dem Wissen eine von mehreren (nicht nur allein seine Freundin) und auch neben gelegentlichen ONS zu sein? Also ich finde das eklig und so ein Verhalten würde nicht meine Eifersucht anfachen, noch mir die Lust und Laune entfachen, weiterhin mit dem Mann überhaupt noch das Bett teilen zu wollen, wo kurz zuvor auch die anderen Frauen gelegen haben.
Wenn Du jetzt zu ihm warmwechseln willst, frage ihn doch, ob Du bei ihm verbindlich einziehen kannst, ... ach ja, wollte er nicht mehr... Also...
 
  • #25
Liebe FS, ich finde es ein starkes Stück, wie Du über die Freundin schreibst. Sie ist korpulent und nicht so beweglich (wie Du)? Sie hat mehr Geld als der Witwer? Also schon zwei Minuspunkte, aus DEINER Sicht? Er versteckt ihr Duschgel und redet nicht über sie. Na, wenn das mal kein sicheres Zeichen ist, dass er eine Beziehung mit Dir möchte... Ironie aus.
Du schreibst selbst, er möchte sein Singledasein genießen und gesagt, er wird nicht mehr mit einer Frau zusammen wohnen. Was hast Du an dieser klaren Ansage nicht verstanden?
Ich könnte mir auch vorstellen, dass er Dich nicht so respektiert und achtet, wie Du denkst. Schließlich bist Du verheiratet und gehst mit ihm fremd. Der Witwer überlegt sich vielleicht, dass, wenn er mit Dir eine Beziehung führen würde, Du auch ihn betrügen würdest. Diese Überlegung liegt nahe. Du hast da eher einen Nachteil gegenüber seiner Freundin.
 
S

Sowieso

Gast
  • #26
Danke für eure zahlreichen Antworten. Ich verstehe eure Meinungen sogar ganz gut. Der Knies, der Grund für meine kurze Flucht war, war für mich wirklich sehr gravierend. Aber wenn ich dazu genaue Angaben mache, hört sich das so an den Haaren herbeigezogen an. Der Sohn meines Mannes ist vor einigen Jahren wg Drogen aus unserer kleinen (70m2) Wohnung gewiesen worden. Er hat leider nicht daraus gelernt und inzwischen den Führerschein für 1 Jahr verloren. Aus Geldmangel und aus Perspektivlosigkeit wollte er wieder zu uns ziehen. Zu 4. auf 70 m2... und dann noch mit Krätze auf der Haut... sorry, nicht meine Baustelle.
Hotel für mich? Das Gerede im Dorf.... nicht mein Fall.

Dass mein Mann nicht mehr so oft will, damit hatte ich mich mit ausreichend Selbstbefriedigung arrangiert. (Wäre aber flach gefallen, wenn der arbeitslose Sohn meines Mannes permanent in der Wohnung gewesen wäre!)
Dass mein Mann mir auch (eher aus Gedankenlosugkeit) wenig Respekt zollt, ist auch sehr kränkend für mich. (Wer verlässt den Raum, wenn der Partner etwas erwähnt, was ihm auf dem Herzen liegt? Wer weist seinen Partner ab, wenn dieser Streicheleinheiten haben möchte/ geben möchte?)

Der Witwer... soweit ich weiß, hat er die Freundin noch nicht einmal ein halbes Jahr. Wie er mit ihr umgeht, weiß ich nicht, aber ich weiß, wie er mit mir umgeht. Wenn ich an seiner Wohnung ankomme, strahlt er regelrecht. Ich sehe viele versteckte Anzeichen für seine Gefühle, habe aber auch den Eindruck, dass er sich diese nicht eingestehen will, aus Angst, diese Person hinterher zu vermissen.
Manchmal sind Mails/SMS von ihm so formuliert, dass man seine Eifersucht darin erkennen kann.

Wenn ich bei ihm bin, werde ich regelrecht verwöhnt, werde gestreichelt...
Ach, nebenbei bemerkt: der Witwer hat auch deutlich Übergewicht, aber ich eben auch.
Wie gesagt, wir haben viele Jahre zusammen im Team gearbeitet, verstanden uns sehr gut. Als wir uns vor knapp 9 Monaten (nach fast 4 Jahren) zufällig trafen, fragte er mich, ob ich noch immer allein wohnen würde. Ich antworte ihm wahrheitsgemäß und sah, dass ihn das wurmte/ er darüber sauer war. Erst als mir ein anderer Ex- Kollege erzählte, dass besagter Mann vor 2 Jahren seine Frau verloren hatte (Krebs; innerhalb von 2 Monaten gestorben.), begriff ich seine Frage und seine Reaktion.
Da auch ich schon einen lieben Menschen an den Tod verloren hatte, verstand ich, in welchem emotionalen Tiefpunkt er sich befand.
Bis zu meiner "Flucht" waren die regelmäßigen Treffen bei ihm für mich sehr angenehm und auch er blühte immer mehr auf.

Die meiste Zeit über schaffe ich es, über meine Gefühle zu stehen, aber eben nicht immer...
 
  • #27
Aber: würde er wollen, dass ich mich von meinem Mann trenne?

Liebe FS,
entscheidend ist doch, was du willst. Wenn du deinen Mann nicht mehr liebst und du sexuell ausgehungert bist, dann ist doch eine Trennung, unabhängig von dem Witwer und ob er das wollen würde, fällig. So liest sich das für mich, dass du für alle Fälle deinen Mann im Dunkeln tappen lässt, um wieder auf ihn zurückgreifen zu können, falls der Witwer nicht mehr will, was und wie auch immer.
 
  • #28
Rette deine Ehe und sieht die Affäre als Ausrutscher!
Du brauchst nicht weiter drüber nachzudenken, der Witwer hat dir klar gemacht, dass es zwischen euch nicht mehr geben wird außer Sex (was ganz normal ist) und er außerdem eine Freundin hat. Dass er das Duschgel versteckt, zeigt nur, welch linker Hund er ist, wie gut er lügen kann, und wie gut er zwei Frauen emotional managen kann.

Wer seine Freundin betrügt, der betrügt auch später seine Affärefrau. Du bist generell eine Frau, die wenig Respekt von Männern bekommt, hast du ja selber festgestellt. Nicht nur von deinem Ehemann, auch dieser neue Mann zeigt dir deinen Platz!
Ein Mann, der eine Frau als Affäre benutzt, missbraucht ihre Zeit und ihre Gefühle. Affäremänner sind generell respektlos, sonst würden sie dich zu ihrer Frau aufsteigen lassen.
Dass dein Ehemann so respektlos zu dir ist und dich abweist, liegt generell an deinem eigenen Verhalten.
Hier würde ich mal ansetzen.

Und wenn du keine Selbstbefriedigung machen kannst, dann brauchst du auch mal deine eigenen Räumlichkeiten im Haus. Und man kann nicht erwarten, dass man immer 100 % Aufmerksamkeit von seinem Mann bekommt. Befriedige dich notfalls jeden Tag und bespaße dich, weil du es dir wichtig bist. Ein anderer Mensch ist nicht für dein Glück zuständig! Und lerne einen gehobeneren Umgang, dann hat dein Mann auch Respekt vor dir. Vermutlich musst du ganz andere Seiten daheim aufziehen. Wenn du ständig abgewiesen wirst, dann verhälst du dich nicht konsequent und souverän genug, sondern schreist wie eine Furie emotional herum.

Gutes Buch dazu: Die Rolle der Geliebten in einer Dreiecksbeziehung.

Selbst wenn ihr ein Paar werden würdet, in 2,3 oder 5 Jahren wäre die gleiche Routine da wie mit deinem Mann jetzt. Er würde dich links liegen lassen und betrügen, wenn du weg bist.
Er macht es dir ja jetzt schon vor, wie er in einer Beziehung agiert, wenn die Dame außer Haus ist.

Eine Affäre hat niemals das Potenzial für mehr. Das muss man mit 49 endlich mal wissen!
 
  • #29
Dass dein Mann seinen Sohn wieder aufnehmen will, verstehe ich total. Ganz egal ob mit "Krätze" auf der Haut oder ohne. Er ist sein Sohn und der braucht Hilfe. Meine Kinder könnten immer zu mir kommen, ich würde mich eben erst mal um eine Suchtklinik für ihn kümmern. Finde es schlimm, dass du da erst mal das Weite suchst und dich fremdvergnügst. Charakterschwach kann man es auch nennen. Was schert dich das Gerede im Dorf? Wäre mir ganz egal! Sein Sohn braucht dringend Hilfe. Aber du bist dir nur selbst die Nächste. Und wieso seid ihr dann zu viert? Du, der Mann und der Sohn und wer noch? Ich wollte als Mann keine Partnerin, die mir verbieten würde, meinen Sohn vorübergehend aufzunehmen. Und mich dazu noch hintenrum betrügt. Kein Wunder, dass er wortlos den Raum verlässt, ihr habt eine gemeinsame Gesprächsebene doch schon lange verloren: Du hörst ihm nicht mehr zu und er Dir nicht.
Dein mann inkl. Sohn ist Dir unbequem geworden. Dann verlass ihn zumindest, damit er wenigstens Platz für seinen Sohn hat. Besprich das mit dem Witwer und frag ihn, was er davon hält, wenn du zu ihm ziehst!?
Ich schätze mal, du hast nicht sonderlich viel Geld und kannst dir eine eigene Wohnung nicht leisten, wenn ihr zusammen in nur 70qm wohnt?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #30
Liebe FS,

du hast ja schon mal die Flucht ergriffen und jetzt, wo du dich deiner Selbstbefriedigung auch nicht mehr hingeben kannst, da ja der Sohn vielleicht wieder zu euch zieht, ist es an der Zeit, für eine endgültige Flucht. Ihr seid ja seit drei Jahren verheiratet und die Ehe ist am Ende. Ich denke, ihr habt euch auseinandergelebt. Dass ihr beide ein wenig übergewichtig seid, schließt ja nicht aus, dass ihr nicht genug Raum findet, um miteinander einträchtig in Liebe vereint, eure Liebe leben zu können. Es wäre aber besser, schnurstracks deinem Ehegatten davon in Kenntnis zu setzen und die Wohnung zu räumen. Habt ihr einen gemeinsamen Mietvertrag? Dann kannst du ja geruhsam Kisten packen und alles in Ruhe vorbereiten. Vergesst beide aber nicht, die vierte Person im Spiel auch zu informieren. Sonst könnte sie missverständlich zeitgleich auch einziehen wollen.
 
Top