• #31
Liebe FS, mit jeder nachgereichten Information finde ich Deine Situation verständlicher, ich lese hier kein Drama, keine künstliche Konfliktsituation, die Du herbeiredest, sondern ein natürliches Interesse an dem Leben Deines Partners! Lass Dich nicht kirre machen und hör auf Dich.
 
  • #32
Ich denke, der Mann hat einfach Angst vor Deiner Reaktion.

Diese kann in Deinem bisherigen Verhalten liegen oder einfach aufgrund früherer Erfahrungen mit anderen Frauen.

Aber allein deine Reaktion hier, dass du 'geschockt' warst, lässt da so einiges an Drama vermuten.

Ich kann verstehen, dass du enttäuscht warst, dass er einfach hingeht ohne Dir Bescheid zu sagen, das wäre ich an deiner Stelle auch gewesen.

Aber eben enttäuscht, nicht geschockt.

Deinen dringenden Wunsch, die AbiNote zu erfahren, kann ich nicht nachvollziehen, ich würde vielleicht auch danach fragen, aber das wäre dann eher eine Art Smalltalk. Ich denke, die wird er dir nicht gesagt haben, weil er sie entweder nicht weiß, weil es ihn selbst nicht interessiert oder weil sie nicht besonders gut ist und er seine Tochter nicht bloßstellen will.

Hätte sie ein Einser Abi, hätte er dir das erzählt, dessen kannst du sicher sein.

BTW: meine Mutter wollte auch immer irgendwelche Noten von meinem Kind wissen, obwohl sie das nichts anging. Um dann wiederum mit klugen Ratschlägen anzukommen, die keiner hören wollte.
Sie hat auch so eine Art an sich immer zu drängeln und zu bohren alles wissen zu wollen, überall dabei sein zu wollen und mitmischen zu wollen, die mich furchtbar nervt und die letztlich dazu führte, dass ich ihr nur das absolut notwendige noch erzähle und sie dann gegebenenfalls im Nachhinein vor vollendete Tatsachen setze.

Vielleicht prüfst du mal dich selbst ob Du vielleicht solche Verhaltensweisen an dir hast.
 
  • #33
Nun, was soll ich sagen, es folgte ein Ehejahr voller Streitereien, Lügen, Krankheit und Stress, bis ich irgendwann aufgab. Ich wurde richtig krank, musste in eine Klinik und danach habe ich beschlossen, dass ich einfach so nicht weiterleben konnte. Ich wäre jeden Weg mit meinem Mann gegangen, ganz egal wie schwierig er doch sei, aber dieses Schweigen und Leugnen hab ich nicht ausgehalten.
Ich brauchte fast vier Jahre, um wieder mein schönes Leben zu haben, in der Zwischenzeit habe ich funktioniert, für meine Tochter und für meine Arbeit.
Ich vermute, dass mein Mann spielsüchtig war/ist, denn wie es sich herausstellte, hat sein Vater auch Haus und Hof verspielt.
Pass auf Dich auf!
 
  • #34
@Joggerin
Das Abi war gut gelaufen wie ich nachher erfahren habe. Nein, ich bin für gewöhnlich kein bohrender Mensch. Meine Reaktion inkl geschockt sein hat seinen Ursprung in einer Einreihung von vielen Verletzungen, aber das würde den Rahmen hier sprengen. Wenn man immer getäuscht wird (so kommt es jedenfalls bei mir an) und immer noch weitere Täuschungen/Verheimlichungen obendrauf kommen, obwohl man Jahrelang um das Gegenteil bittet und es einem auch mehrfach versprochen wurde, hat man allen Grund geschockt zu sein. Würdest Du mit jemand später zusammenleben wollen, der Dir in wesentlichen Lebensbereiche was verschwiegen hat ???? Das kann letztendlich auch auf Dich und Dein Leben/Finanzen/Gesundheit Einfluss haben.
 
  • #35
  1. Nun, @Joggerin, für mich besteht ein großer Unterschied zwischen dem Verhältnis, das ich mit meiner Mutter habe und dem, welches ich mit meinem Lebensgefährten habe ...
  2. Auch ich habe mich viele Jahre über das Verhalten meiner Eltern geärgert und gewundert ... und warum? Weil ich noch nicht richtig erwachsen war! Ich fühlte mich oft in der Pflicht, zu erklären, obwohl das gar nicht nötig war. Ganz besonders natürlich auch als Alleinerziehende, da ist man besonders sensibel.
  3. Heute sehe ich das nicht mehr als Angriff, sondern als Sorge, ob auch alles gut läuft. Das Zauberwort heißt „Erwachsenwerden“, dann kann man auch vermeintliche Übergriffe
 
  • #36
Liebe FS...eine winzige Kritik...bevor meine Zustimmung kommt....
Versuch Worte wie: ich bin verletzt, ich wurde verletzt, ich bin geschockt etc aus Deinem Wortschatz zu streichen.
Sie machen in der Kommunikation den anderen zu einem bösen Täter und dadurch macht das Gegenüber zu.

@Andreas1965 der alte Phrasendrescher liest eh selten alle Sätze eines Threads, deshalb schreibt er auch regelmäßig am Thema vorbei.

Du bekommst selten Infos von Deinem Partner über die unterschiedlichsten Dinge, seines Lebens. Weil Du da völlig anders bist und ein Austausch unter Partnern für Dich völlig normal ist....hast Du nicht das Gefühl zu ihm zu gehören.?!
Dir geht es nicht um Eifersucht und Kontrolle etc und das wolltest Du in dem Beispiel ausdrücken.
Was Du vorher wusstest war, die Tochter macht Abi und möchte dann zb etwas studieren worauf ein NC liegt und Du hast mit Daumen gedrückt, dass sie den schafft.
In der Zeit von Corona waren ja viele Termine völlig gekippt und somit fragst Du ihn: Mensch hat sie geschrieben und wann kommen die Ergebnisse ( damit man weiss, wann man aufhören kann zu drücken)....keine Info.
Dann fragst Du....und wann kommen die: Antwort: hat sie schon
Boah super...Abi bestanden? Mensch warum sagst Du nix, ich sitz hier Daumen drückend?!
Ist doch nicht wichtig...
Ok super bestanden und wie...hat sie den NC geschafft und kann nun das machen, wovon sie träumt.
Ist nicht wichtig
Ok und klappt die Abifeier oder wurde sie wegen Corona gestrichen?
Weiss ich noch nicht...
Och Mensch wäre doch schade für das Mädel
Aber wenn gehst Du doch hin oder?
Weiss ich noch nicht
Komm Ex hin oder her...Papa sollte doch dabei sein.
...mh gucken
Gut...nur versteh ich nicht, warum Du mir vom Abi nichts erzählst.
Ist doch nicht so wichtig.
Drei Wochen später fragst Du:
Sehen wir uns am Wochenende?

Ach hast Du was vor?
Mal gucken
Und irgendwann siehst Du....er war beim Abi "ball" der Tochter
Nur warum solche Infos nicht für Dich, vorallem wenn Du fragst?!

Ist so ungefähr die Kommunikation mit ihm?
Habe ich Dich richtig verstanden?
Dann wäre ich weg oder er tot!
Aber....und das musste ich lernen....dann machst Du es für Dich selbst, schon viel zu lange mit.
Der ist so!
Wieso weshalb warum....ist völlig egal...
und zieh Dich nicht an der Abi Note hoch....die kann ja mal schlecht ausgefallen sein oder: er wusste sie vielleicht gar nicht, hat sich nicht interessiert.

Dich stört es seit 5Jahren...mindestens 4 Jahre zuviel.
Entweder Du kommst damit klar oder nicht.
Und wenn nicht....dann hättest Du längst aufhören müssen zu diskutieren, sondern gehen müssen.

Musste ich auch erst lernen.....was für Dich wichtig ist....ist es nicht unbedingt für andere
Da kannst Du auch versuchen einen Pudding an die Wand zu nageln.
Du verlierst nur Energie und....diese Diskussionen mit ihm:
Machen Dich nervig und völlig unsexy
 
  • #37
Weisst Du was mich früher immer ärgerte? Dass ich bei solchen Menschen dann oft höre, man habe mich nicht verletzen wollen, es sei aus Rücksicht gewesen. Dass Andere zum vorraus wissen wollen , wie ich dann reagieren würde, fand ich ziemlich anmaßend, weil ich nämlich nicht immer nach Schema F agierte.

Es gibt aber auch Menschen, denen fehlt wirklich die Wahrnehmung für so was und meinen es nicht böse. Die denken schlichtweg nicht so und nicht daran, weil es ihnen selber unwichtig ist.
 
  • #38
Huch! 😳
Da bin ich bei @pixi67 #35. Er erzählt Dir also nur, was er Dir erzählen will und irgendwann, wenn er sich nicht erinnert, erwähnt er irgendwas, wo Du ihn schon danach gefragt hast oder ich nenn‘ es mal, das Kind in den Brunnen gefallen ist, also er hat schon für sich allein eine Entscheidung getroffen, diese durchgezogen und Dich nicht einbezogen und deshalb so vor vollendete Tatsachen gestellt. Bspw. sein Auto ist kaputt, davon erfährst Du nichts und er kauft sich ein Neues, und kommt damit vorbei; erst dann erfährst Du auf Nachfrage den Stand und die Vorgeschichte, dabei ist er bei Dir Up-to-Date. Mischt er sich in deine Entscheidungen ein? Versucht er im Gegenzug deine Probleme zu werten und zu beeinflussen? Von deiner Seite ist ein Miteinander, eine Beteiligung an deinem Leben, Du beziehst ihn ein und freust dich über seinen Rat, während er alles im Alleingang regelt, deine Meinung ist überflüssig und unwichtig? Warum macht man das 5 Jahre mit? Er ist ein Geheimniskrämer, seins bleibt seins, darüber wird sich nicht ausgetauscht.
Wäre mir zu einseitig, weil ich ihn kann nicht richtig kennen würde, was er denkt, was ihn gerade beschäftigt, worüber er sich Gedanken macht.
Wenn die Abi-Feier nur eine Folge dessen ist, was nun das Fass bei Dir zum Überlaufen gebracht hat, weil Du Dir vorkommst, wie die letzte Person, die etwas erfährt, wenn überhaupt, und nicht seine erste Ansprechpartnerin, dann würde ich gehen. Nach mehreren Gesprächen über deinen Unmut und er ändert es nicht, bringen weitere Diskussionen darüber auch nichts.
 
  • #39
@ Andere Frau
Ja, so komm ich mir vor, als ob er teilweise ein Unbekannter ist. Phasenweise versucht er ja das zu ändern und sagt was so in seinem Leben läuft, aber dann passieren wieder so Situationen wie mit der Abi Feier. Natürlich habe ich auch ein Misstrauen entwickelt, weil ich immer das Gefühl habe, dass da wieder was Wichtiges unerwähnt blieb und nicht nur auf Bezug Ex/Tochter (er hat anscheinend auch eine andere Vorstellung von Wichtigkeit)
 
  • #40
Denke es liegt auch irgendwie daran, dass er sehr jung geheiratet hat und dann praktisch sein ganzes Leben mit dieser Frau zusammen war und keinen anderen Input bekommen hat. Wenns immer so lief macht man bei der nächsten so weiter ohne sich dabei was zu denken....er war es übrigens, der seine Frau verlassen hat
 
  • #41
... also ihr beide seid seit 5 Jahren ein Paar. Ihr wohnt nicht zusammen.
Ich überlege, wie Eure Beziehung läuft.

Also kennst Du seine Ex und seine Familie? Fahrt ihr zusammen in Urlaub?
Mit wem feierst Du Weihnachten, Silvester, Geburtstage? Hast Du einen Schlüssel für seine Wohnung etc.?

An solchen Kleinigkeiten sieht man recht genau, wie eng die Beziehung tatsächlich ist
 
  • #42
Denke es liegt auch irgendwie daran, dass er sehr jung geheiratet hat und dann praktisch sein ganzes Leben mit dieser Frau zusammen war und keinen anderen Input bekommen hat. Wenns immer so lief macht man bei der nächsten so weiter ohne sich dabei was zu denken....
Da müsste er aber eine Ex-Frau, eine Familie (Angehöriger) oder eine Mutter gehabt haben, welche/r, neugierig alles erfragte um dann:
- zu werten, zu urteilen, zu kritisieren,
- seine Wünsche und Pläne ihm madig zu machen und auszureden,
- sich über seine Wünsche und Pläne lustig zu machen und diese abzuwerten,
- es kommt zu gezielten Nachfragen, um Streit und Drama zu provozieren, ihm damit das Gefühl der Schuld zu geben, dass er sich für seine Wünsche & Pläne entschuldigen und/oder rechtfertigen muss
- oder sobald er etwas erwähnt, dass bei dem Gegenüber Egoismen greifen, wo auch mit Schuldgefühlen er manipuliert wurde, um für einen Selbst von ihm Gefälligkeiten zu bekommen (meine Patentochter machte es auf die Schiene beim Bummeln, das ist doch schön und würde mir stehen, sollte ich unbedingt anprobieren und sollte ich mir es/was kaufen, dann will sie selbstverständlich auch etwas von mir gekauft bekommen, weil ich mir etwas gönne, könnte ich ihr parallel auch gleich etwas großzügig gönnen)
- wenn er seine Wünsche und Pläne zuvor freimütig erzählte, und der gegenüber reagiert darauf missgünstig, eifersüchtig, misstrauisch
und zuletzt, würde man es Vermeiden Dinge überhaupt zu erwähnen, wenn jemand darüber
- Einfluss nehmen wollte, in dem Sinne von Kontrolle, Dominanz oder Rechthaberei, dann würden die eigenen Pläne und Wünsche jemanden ausgeredet oder anders umgesetzt, auch mit einem mitunter anderem Ergebnis, als man es für sich selbst wollte (z. B. ich will mir einen roten VW Polo kaufen und mein Gegenüber macht daraus auf meine Kosten einen schwarzen Porsche Cayenne; oder man will eine weiße Küche und der Partner will eine grüne, dann wehrt man negative Überzeugungsversuche ab, die wirklich unerwünscht sind, um mir aber dennoch zu erklären, was mir zu gefallen hat und ich ihrer Meinung nach zu tun hätte

Einzig nur dann bei diesen Erfahrungen würde ich ansatzweise verstehen, dass jemand überhaupt nichts erzählt, aber die Zuverlässigkeit, die Loyalität und das Zutrauen prüft man doch schon in der Kennenlernphase, ob man sich Vertrauen und ganz Öffnen kann, oder etwa nicht?! Ich denke, dein Freund ist ein verkappter Rechthaber, Egoist und Kontrolliert dich; ich frage mich, was er mit all dem Wissen über dich anfängt?
 
  • #43
Liebe FS...ich habe mich selbst einmal an einem Mann abgearbeitet.
Waren zwar andere Gründe aber letztendlich geht's um das Gleiche.

DU bist damit nicht glücklich
Er ist es
Warum er so ist, schlechte Ehe, schlechte Jugend, schlechte Füsse.....
Ist völlig egal FÜR DICH.
Denn damit bist Du permanent nur bei ihm und nicht bei Dir

Er hat doch kein Problem
Und selbst wenn Du meinst, er müsste eins haben, weil er sonst anders wäre, weil anders schöner glücklicher ist.
Geht's nur darum das Du glücklicher wärst, wenn er anders wäre.
Ist er aber nicht
Er will nichts ändern, er hat keine Not....er will nicht errettet werden

Und wie traurig es klingt....er ist nicht dafür da, Dich glücklich zu machen

Du hast ihn gekauft wie gesehen und da baut keiner ein neues Model raus
Und eins ist klar...Was ich erstmal nicht kapieren wollte....wenn Du das an ihm nicht magst, liebst Du ihn nicht 100%.
Und damit willst Du einen anderen!
 
  • #44
Ich bin mit meinem Freund (51 Jahre) 5,5 Jahre zusammen.
Seit Beginn gibt es immer wieder Vorfälle, wo er mir wichtige Dinge nicht sagt- eigentlich zieht sich das durch alle Lebensbereiche (auch Finanzen, Gesundheit etc.) . Irgendwie scheint noch nicht mal Absicht dahinter zu stecken.

Er sieht einfach kein Anlass habe ich das Gefühl. Ich empfinde das allerdings als sehr unfair, da ich mir ja keine richtige Meinung über ihn bilden kann, wenn mir bestimmte wichtige Informationen fehlen und ich auch nicht darüber entscheiden kann, ob ich die Beziehung unter bestimmten Umständen überhaupt weiterführen will

Bei diesem Absatz bin ich ehrlich gesagt ausgestiegen. Wenn ich mir nach 5,5 Jahren(!) noch keine Meinung über jemanden bilden kann, ob der in seiner Art zu mir passt, dann hab ich meiner Meinung nach etwas grundlegend falsch gemacht. Mit einem solcherart verschlossenen Menschen gehe ich doch keine Beziehung ein? Das klopfe ich doch alles ganz am Anfang ab? Und wenn ich merke, da kommt nichts, dann lass ich das einfach und suche weiter?

Das hast du nicht getan, statt dessen nervst du ihn mit Fragen, die er nicht beantworten will, beschwerst dich aber, dass er von dir alles wissen will. Erzählst du ihm denn alles brav? Wenn ja, warum, wenn er nicht das gleiche tut?

Die Abiturgeschichte fand ich dann wiederum eher doof als Beispiel. Das wäre für mich keinen Aufreger wert. Gesundheit und Finanzen dagegen schon. Habt ihr denn gemeinsame Zukunftspläne? Anscheinend nicht, sonst kämen da ja automatisch irgendwelche Informationen, die man zu dem Thema austauscht.

Dann ist das ja offenbar ohnehin eine mehr lockere Geschichte, die keiner so richtig ernst nimmt. Da würde ich dann eben nichts erwarten, aber auch nicht viel investieren.

Als "Lügen" würde ich das "nicht sagen" allerdings nicht interpretieren, das finde ich unfair. Wenn du unbedingt willst, kannst du ja demnächst ein Spiel daraus machen. Wenn er etwas wissen will, muss er erst etwas von sich erzählen :p.
 
  • #45
Na ja von mir will er alles wissen bis ins kleinste Detail. Würdet Ihr zum Beispiel nicht wissen wollen wenn ihr mit jemand zusammen zieht, ob er Schulden hat oder vielleicht krank ist ?

Erzählst du ihm alles, bis ins kleinste Detail, wenn er fragt? Ich hoffe nicht. Spiegel ihn und teile ihm das mit. Sag ihm, wenn er weiter "er sagt nix und du sollst ihm alles sagen...", mit dir spielt, dass du dann mit ihm nicht zusammenziehst.

Willst du echt mit so einem Mann zusammen ziehen? Warum?

Übrigens, ich verstehe nicht, warum du mit so einem Mann überhaupt zusammen bist.

W Ü55
 
  • #46
@Joggerin
Wenn man immer getäuscht wird (so kommt es jedenfalls bei mir an) und immer noch weitere Täuschungen/Verheimlichungen obendrauf kommen, obwohl man Jahrelang um das Gegenteil bittet und es einem auch mehrfach versprochen wurde, hat man allen Grund geschockt zu sein. Würdest Du mit jemand später zusammenleben wollen, der Dir in wesentlichen Lebensbereiche was verschwiegen hat ????

Entschuldige bitte, aber diejenige, die hier ein Problem hat, bist Du.

Weshalb lässt Du Dir so etwas gefallen? Und das mehrfach? Und jämerst rum und bittelst und bettelst, dass er sein Verhalten ändern soll?

Und er tut es nicht, ohne dass es irgendwelche Konsequenzen hat!

Glaubst Du, dass der Typ noch einen Funken Respekt vor Dir hat?

Spätestens noch dem zweiten Vorfall hätte ich vor Wut gekocht und den Kerl eiskalt so rund gemacht, dass er es lange nicht vergessen hätte - und nach einer einzigen weiteren Geschichte die Sache beendet, aber knallhart und endgültig. Dafür ist mir mein Leben zu schade, sehr viel lieber alleine als solch einen "Partner" (hahaha! Klasse!).

Also frage Dich mal, weshalb Du so mit Dir umspringen lässt und ziehe andere Saiten auf in Deinem Leben. Lass Dir so etwas nicht gefallen! Wenn Du es nicht alleine schaffst, aus welchen Gründen auch immer, dann hole Dir Hilfe - sonst passiert Dir so etwas immer wieder. Das ist harte Arbeit so umzusteuern, aber ich verspreche Dir, es lohnt sich extrem. Viel Glück!
 
  • #47
also ihr beide seid seit 5 Jahren ein Paar. Ihr wohnt nicht zusammen.
Ich überlege, wie Eure Beziehung läuft.
Nein, in meinen Augen sind sie kein Paar. Man kann aus verschiedenen Gründen getrennt wohnen als Paar, aber dennoch weiß Dich alltägliche Dinge von meiner Partnerin und die von mir.
So stelle ich mir eine Partnerschaft vor.
Kein Raten, kein unnötiges Dich Sorgen.
In einer wirklichen Partnerschaft ist Vertrauen der Anfang von allem.
Und das gegenseitig.
M49
 
Top