G

Gast

  • #1

Wie spüre ich nach ein paar Treffen, ob es der "Richtige" ist?

Hallo zusammen,

ich komme mir mit meiner Frage etwas albern vor, aber ich hatte innerhalb eines Jahres zwei kurze Beziehungen von jeweils ca. 5 Monaten. Diese Männer habe ich bei einer Partnerbörse kennengelernt. Jedesmal dachte ich, es passt! Habe mir auch Zeit gelassen, aber dann, wenn man den anderen besser kennengelernt hat, dann hat gar nichts mehr gepasst und ich habe diese "Beziehungen" wieder beendet. Es waren ganz unterschiedliche Gründe. Der eine hat nicht zu mir gestanden, hat mich versteckt und ist nicht einmal über Nacht geblieben. Der andere war träge, faul, geizig und schmuddelig. War zwar intelligent, mit gutem Job, aber bei ihm zuhause schrecklich. Es war alles so alt und staubig, ich habe Hautausschlag bekommen! Natürlich habe ich geredet und hätte auch unterstützt, aber keiner der Herren war auch nur ein bißchen bereit, was zu verändern. Nun steh ich wieder da und bin auf der Suche und bin etwas frustriert. Auch mein Selbstbewusstsein leidet, da ich schon Angst habe, es könnte wieder in die Hose gehen. Bitte nicht falsch verstehen, ich bin durchaus in der Lage eine langjährige Beziehung zu führen. Eigentlich habe ich auch eine recht gute Menschenkenntnis. Ich kann doch nicht jeden potentiellen Bewerber wochenlang "testen", evtl. noch parallel "testen", um herauszufinden, ob es stimmig ist.
 
G

Gast

  • #2
Hmmh, etwas ironisch gemeint aber save :). Vor dem ersten Beischlaf sich den Eltern vorstellen lassen, die Wohnung zeigen lassen, die Unterhosen zeigen lassen, sich zu einem 4 Gänge Menu einladen lassen und fragen ob er länger als 15 min durchhält.
 
G

Gast

  • #3
Eigentlich habe ich auch eine recht gute Menschenkenntnis. Ich kann doch nicht jeden potentiellen Bewerber wochenlang "testen", evtl. noch parallel "testen", um herauszufinden, ob es stimmig ist.

Doch, kluge Frau sollte einen Mann Wochenlang sich genau anschauen, der Mann kann sich die Frau ja auch wochenlang anschauen, also es ist für Beide gut und sinnvoll.

Parallel geht natürlich nicht, aber solange kein Kuss und kein Sex gemacht wurde, kann man auch parallel daten.

Ehe ich einen Mann wirklich ins Herz schliesse, muss mindestens ein halbes Jahr vorbei sein. Solange dauert die Honeymoon-Zeit, danach beruhigen sich die Hormone und der wahre Charakter eines Mannes zeigt sich. Zum Anfang gibt sich jeder richtig Mühe, aber viele Männer sind Strohfeuer-Männer. Versprechen viel und halten wenig.

w
 
G

Gast

  • #4
An seinem Partner herumnörgeln und versuchen, ihn zu ändern, das kann nicht gut gehen.
Selbst wenn Du aus Deiner Sicht im Recht warst, es hat eben nicht gepasst.
Vielleicht suchst du zu sehr nach einem Partner und entscheidest dich zu schnell für eine
Beziehung?
Lerne aus Deinen Erfahrungen und mache nicht die selben Fehler wieder.
Und parallel Daten ist erlaubt. Je größer die Auswahl, desto besser.
Sonst bist du ja nach Jahren noch auf der Suche.
Date und habe Spaß dabei.
Es gibt noch ganz viele tolle Männer!
w/45
 
G

Gast

  • #5
Na man, ich spüre schon, ob "da was ist", und das schon beim ersten Treffen. Ich behaupte sogar, schon davor, wenn feinfühlig genug und die Ohren am Telefon richtig gespitzt. Ob es aber wirklich tragfähig ist, das zeigt nunmal nur eine gewisse gemeinsame Zeit. Auch wenn es "Fehlversuche" geben kann, so würde ich vehement gegen das parallel daten votieren. Ich denke, genau damit verpasst man den Richtigen, die Richtige. Kann nur von mir ausgehen - ich wäre ganz fix weg, wenn ich das bei einer Frau bemerken würde.

Was ich aber mittlerweile sinnvoll finde, ist nichts zu übereilen, nicht zu übertreiben. Weder zu schnell, noch zu vorsichtig - und dennoch exklusiv. Es hilft nicht, wenn man mit dem Sex monatelang wartet, ebenso würde ich aber mittlerweile lieber "etwas länger" warten, was nie meine Art war (und trotzdem zu langen Beziehungen führte). Warten vor allem, bevor man sich voll aufeinander einlässt. Aber dennoch - meine Art wäre eine exklusive.

Eine Garantie gibts nicht, aber nach drei bis sechs Monaten sieht und fühlt man genauer, ob es wirklich tragfähig ist. Davor sind manche Dinge zu rosarot übertüncht, dieser Schleier sollte sich erst lüften.
 
G

Gast

  • #6
Spüren tut man am Anfang oft viel wenn der Tag lang ist..spüren alleine heisst noch lange nicht dass es für eine Partnerschaft reicht..spüren ist ein Gefühl, eine sexuelle Anziehung..

Und wer jedesmal wieder mit dieser Einstellung "Es muss gleich passen" in ein Date geht wird immer wieder entäuscht..

Denn letztendlich zeigen sich gerade nach der verliebtheitsphase im Alltag "immer" Dinge die diesen wunsch nach "passen" in frage stelle..

Passen ist ein längerer gemeinsamer Weg den beide bestreiten müssen um zu wachsen und vieles auch anpassend zu machen..anpassen, sich finden..

Einer hat dies wieder nicht , der andere jenes..Es findet sich letztendlich immer etwas was nicht passt.."Ausnahmen" bestätigen diese grosse Regel und alle sind nach diesen grossen Ausnahmen auf der Suche..

So vergehen die Jahre und man tritt immer auf der selben Stelle..

M
 
G

Gast

  • #7
Liebe FS,
es gibt sie nicht, die große Liebe auf den ersten Blick ! Du musst tatsächliche potentielle Partner
nicht WOCHENLANG anschauen sonder mehrere Monate lang. Und ja - in dieser Zeit bist Du noch auf dem Markt, hast keine Monogamievereinbarung unterzeichnet. Was heißt es eigentlich Wochenlang anschauen - zähl mal die Minuten zusammen, die du ihn dann kennst, dann wirst du vermutlich auf eine oder zwei Arbeitswochen kommen. Das ist verdammt wenig !

Natürlich ist beim Onlinedating die Gegebenheit so, dass man - Mann und Frau - sich zuerst mit seiner guten Fassade vorstellt, da man ja explizit auf Partnersuche ist. Deshalb gilt hier noch mehr wie im RL auf der Zeitachse entlanggehen.

Und eines - entweder der Mensch gefällt Dir sowie er ist, oder Du lässt es . Erziehungsversuche bei erwachsenen Männern sind ein NO-GO.
 
G

Gast

  • #8
Was heißt es eigentlich Wochenlang anschauen - zähl mal die Minuten zusammen, die du ihn dann kennst, dann wirst du vermutlich auf eine oder zwei Arbeitswochen kommen. Das ist verdammt wenig !

Erziehungsversuche bei erwachsenen Männern sind ein NO-GO.

Wochenlang? Das bedeutet, sich oft zu treffen, zu schreiben, sich kennenzulernen, wichtige Themen anzusprechen, zu beobachten, wie Mann über sich und andere Menschen erzählt, wie er und was er kommuniziert, wie er auf mich als Frau eingeht (der Letzte hat es nicht mal geschafft, mir einen Kaffee ans Bett zu bringen), wie er den Belastungen des Lebens standhält, wie er über die Ex und den Ex-Beziehungen erzählt, wie er sich pflegt, wie er sich ansonsten wertschätzt, durch Sport, gesunde Ernährung usw.

Als das braucht Zeit, der Mann hat somit Zeit auch mich kennenzulernen und dann wird zeigen, ob es halbwegs passt oder nicht.

Logisch ist, dass man weder Frau noch Mann erziehen kann. Sollte wirklich Erziehungsbedarf vorhanden sein, dann ist Frau/Mann eh nicht Beziehungsfähig, oder sollte sich jemanden suchen, der auf ihren/seinem Entwicklungsstand ist.

w 49
 
Top