G

Gast

Gast
  • #1

Wie stark steigt ihr gefühlsmäßig bei der Online-Partnersuche ein?

Wie ist es bei euch, wenn ihr online jemanden kennenlernt, der euch gefällt? Schreibt ihr und guckt, was passiert oder fangt ihr auch an, an die Person zu denken und darauf zu warten, dass sie endlich antwortet? Ich habe bei mir nämlich das Gefühl, dass ich emotional zu sehr einsteige. Kann man sich das auch abgewöhnen? (w)
 
G

Gast

Gast
  • #2
Bin seit 8 Monaten hier und habe auch schon 4 interessante Männer gefunden (leider wurde dann nichts daraus). Bisher habe ich keine Möglichkeit gefunden, das von dir beschriebene Herangehen zu ändern.
Auf der anderen Seite muss ich sagen, wenn ich total neutral an die Begegnung herangehen wöllte würde es mich einfach auch nicht interessieren... also daher bleibt einem evtl einfach nichts anderes übrig als da durch zu gehen.

Dabei wünsch ich dir viele schöne Erfahrungen, das ist es doch wenn dann eine Mail in der Box ist ;-)
 
  • #3
Warum sollte man sich das Gefühl denn abgewöhnen. Wenn mir ab und zumal sowas passiert, dann freu ich mich, das ich noch empfinden kann :)
Ist doch super!
 
G

Gast

Gast
  • #4
Aber wenn man dann enttäuscht wird oder von seiner Arbeit zu sehr abgelenkt wird, finde ich das gar nicht so toll...
 
  • #5
Muss sagen, dass das bei mir immer mehr abstumpft, war ich anfangs noch aufgeregt bei jeder Antwort und neugierig bei jeder Anfrage die ich versendet habe, ist es jetzt wirklich zu einer routine verkommen und vor dem ersten treffen investiere ich da keine großen Gefühle.
Ich schau nicht einmal mehr nach wer gerade abgesagt hat oder wie lange jemand nicht geantwortet hat. Entweder es passt und es entsteht ein gesunder ausgewogener dialog oder die person geht unter.
Früher war ich auch übermäßig tolerant was das Photo betrifft heute, nach dem ich selbst schon zig male weg geclickt wurde, drücke ich auch sehr spontan auf den absageknopf.
 
  • #6
Bei mir ist es ähnlich wie bei Thomas, auch ich stumpfe mit der Zeit ab. Solange man sich aber immer noch freundlich und fair gegenüber den anderen Mitgliedern verhält, finde ich das einen sehr gesunden Prozess. Man braucht auch keine Angst zu haben, dass man für alle Zeit zu einem emotionalen Wrack verkommt.

Liebe Fragestellerin, das Abgewöhnen kommt von ganz allein. Es reicht, wenn du hier ein bisschen Vorsicht walten lässt und kritisch bleibst. Freude über das Zustandekommen eines netten Kontakts ist doch völlig OK. Wenn du bemerkst, dass du plötzlich zu sehr an einen bestimmten Kontakt denkst, dann schlag ein Treffen vor. Und halte dir immer einen kleinen Zoo an Parallelkontakten.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Es gibt das Phänomen, das man an einem Telefonat merkt, ob dein Gesprächspartner lächelt!
So ähnlich verhällt es sich mit dem Nachrichtenaustausch. Menschen die zu ihrem "Eliteberuf" auch noch emotionale Integlligenz besitzten, schreiben einfach interessanter und gefühlsbetonter,
das das Antworten einer Nachricht um ein vielfaches erleichtert .
Deshalb soll sich jeder, der diese Gabe hat, sie sich auch bewahren...irgendwo wartet das passende Gegenstück :)
 
G

Gast

Gast
  • #8
Nachdem ich hier einmal dermaßen wegen einer Frau auf die Schnauze geflogen bin, sehe ich das mittlerweile völlig emotionslos.
Ein Date ist ein Date, nicht mehr und nicht weniger.
Ich bezahle auch keinen Kaffee mehr für mein Gegenüber (...das hat nix mit Geiz zu tun oder so, rein aus Prinzip), sage sofort nach dem Date, ob ich meld' oder auch nicht.
Und wenn von der Frau keine Reaktion kommt, dann kommt eben keine...
That's life!
Man stumpft ab, zumindest geht es mir so.
Trotzdem verhalte ich mich fair und freundlich, nur erwarte ich eben rein gar nix mehr. Letztendlich kommt es sowie anders...
Aber ich glaube, die Mehrheit hier im Forum berichtet ja ähnlich!
 
G

Gast

Gast
  • #9
Meiner Meinung nach, ist es doch total normal, dass man gefühlsmäßig involviert ist, da es ja auch immer mit Hofffnungen und Erwartungen verbunden ist. Natürlich sollte man sich nicht ungesund reinsteigern, dann geht es einem nur schlecht und man konzentriert sich nur auf das Eine. Aber in dem Moment, wo ich abstumpfe, sollte ich mich doch lieber abmelden, da es dann nur vertane Zeit und vertanes Geld ist. Ich finde übrigens, dass mich noch kein Internetportal so wütend gemacht hat wie EP. Obwohl es hier Geld kostet und man davon ausgehen kann, dass hier lauter Leute sind, die sich auch ernsthaft mit der Partnersuche auseinandersetzen, habe ich noch nie soviel Ignoranz erlebt wie hier!
 
G

Gast

Gast
  • #10
Nach inzwischen sechs Monaten hat sich bei mir auch die totale Routine eingeschlichen. Sehe das wie #4. Bei mir gibt es zu Anfang auch nur Textbausteine, die allerdings wohl überlegt. Persönlich werde ich erst, wenn mir Jemand wie von #6 beschrieben begegnet.

Meine bisher auf diesem Wege erreichten acht Dates waren alle sehr nett und gesellig, woran ich ausmache, dass meine Vorgehensweise hier nicht ganz falsch ist. Trotzdem ist es ratsam, nicht zu viele Gefühle zu investieren, leider kann das ganz schnell gehen.

w
 
G

Gast

Gast
  • #11
Wenn ich aktiv im großen Stil suche und date, stumpfe ich ebenfalls mit der Zeit ab - gar nicht gut! Weil ich zu jedem Treffen mit weniger Erwartungen gehe. Nun hab ich eine lange Pause gemacht und direkt nach meinem Wiedereinstieg Kontakt zu einem Mann bekommen, der mich zumindest schriftlich hammermäßig umhaut. So jemand ist mir online noch nie begegnet, ich bin hin und weg, steigere mich ganz schön rein und fiebre jeder Mail entgegen. Hätte nicht gedacht, dass mir das nochmal passiert. Vermutlich aber auch nur bis zum ersten Date :-/
 
G

Gast

Gast
  • #12
Wenn man nicht abstumpft, hält man es nicht aus, denn die Enttäuschungen sind unvermeidlich und schmerzhaft.
Wenn man abgstumpft ist, macht es keinen Spaß mehr. Es ist langweilig sich mit irgendwelchen Knilchen, die man von vorn herein nicht ernst nimmt, mails zu schreiben.

Ich habe so viel mail-Kontakte gehabt, die sich einfach in Luft aufgelöst haben, dass ich schon gar keine echten Menschen mehr in den Chiffren und Namen sehen kann. Es sind doch sowieso nur wieder Luftnummern.
 
G

Gast

Gast
  • #13
Ich empfehle es, einfach viel lockerer zu nehmen , es kommt hoffentlich mit der Zeit! Den Begriff "abstumpfen" möchte ich nicht gerne benutzen, ist was anderes, nichts negatives aus meiner Sicht. Man nimmt die Situation nicht weniger ernst, sondern hat eine andere Einstellung: ja ist super, nein ist kein Weltuntergang und ist durchaus akzeptabel. Ich bin ca. 6 Mon aktiv auf der Suche und habe sehr viele Konkatke gehabt. Nur ein einziges Mal ist mir passiert, dass ich emotional allzusehr eingestiegen bin. Aber Ausnahmen sind halt erlaubt. Wünsche Dir viel Glück! w/34
 
Top