• #1

Wie steht ihr zu “PDA”?

Hallo liebe Forengemeinde,

Ich habe auch mal wieder eine allgemeine Frage, insbesondere in Bezug auf die nun romantische Weihnachtszeit…
PDA (public display of affection) oder auf Deutsch, öffentliche Liebesbekundungen wie Küssen, Händchenhalten, Umarmen etc. wie steht ihr dazu?
Ich muss zugeben, wahrscheinlich weil ich so lange Single bin, ich finde es immer sehr irritierend, wenn Leute das vor mir machen und weiss nicht wohin schauen.
Also, natürlich Küsse zur Begrüssung und so, aber in meiner Familie zB, beim Essen, wenn mein Bruder die ganze Zeit seine Hand auf ihrem Oberschenkel hat oder sie Händchen halten am Tisch sitzen, dann ist mir das total unangenehm, ähnlich wenn ich in einem Restaurant bin und jemand wild rumknutscht.
Ein befreundetes Pärchen von mir (ewig zusammen), da setzt sie sich gerne auf seinen Schoss…
Ganz schlimm erlebe ich es in Thermen, da scheinen Paare ja gerne mal zu vergessen, dass sie nicht alleine sind…
Naja ich glaube ich wisst, was ich meine… wie handhabt ihr so etwas?
Macht ihr das? Oder stört euch so etwas bei anderen? Sagt ihr dann was?
Ich komme mir teils so blöd vor, vor allem weil ich mal was sagte, und es mit dem Totschlagargument kam “du bist ja nur neidisch”…
 
  • #2
Ich kannte den Begriff gar nicht, danke für die Erklärung. Ich finde das schön. Zumindest Händchen halten, Umarmen, ja sogar küssen. Ich war mal in einem Gay/Lesbenclub. Tanzen. Dort haben Schwule teilweise recht heftig rumgemacht und auch so Blowjobs angedeutet, das fand ich ekelhaft. Aber sonst, wenn jemand sich normal küsste oder auch mit Zunge oder umarmt oder Händchen hält....ich finde das extrem schön. Auch auf den Schoss setzen finde ich schön. Ich freue mich, wenn man sieht, dass Pärchen noch innig miteinander sind.

Stören würde es mich höchstens, wenn in meiner Beziehung keine Innigtkeit mehr herrscht und ich neidisch auf andere Pärchen bin.
 
  • #3
Sorry, aber bei der PDA dachte ich in deiner Überschrift an die Abkürzung für die Periduralanästhesie unter einer Geburt.

Was du da fragst habe ich unter dem Begriff PDA noch nie gehört.

Aber ja, ich freue mich für diese Menschen, die ihre Liebe öffentlich so zeigen können. Passiert viel zu selten.

Ich freue mich echt dass sie glücklich sind. Das solltest du auch.
 
  • #4
Ich freue mich echt dass sie glücklich sind. Das solltest du auch.
Das ist schön zu hören, allerdings setze ich
1. Öffentlich bekundete Liebe nicht mit wirklichem Glück gleich (sind sie alle so happy?) und bei gewissen Momenten hat man eher das Gefühl, es geht um Lust als Liebe…
2. “Freu dich für sie” ist leichter gesagt als getan, zB als 5. Rad am Wagen.
Akzeptanz ist ja nicht immer so einfach, wie du weisst.
 
  • #5
Sorry, aber bei der PDA dachte ich in deiner Überschrift an die Abkürzung für die Periduralanästhesie unter einer Geburt.
Dachte ich auch gleich, naja, im medizinischen Bereich arbeitend halt :D
Ich komme mir teils so blöd vor, vor allem weil ich mal was sagte, und es mit dem Totschlagargument kam “du bist ja nur neidisch”…
Ich kann verstehen, dass das manchen Leuten unangenehm ist. Ich neige da immer dazu, zu sagen: Mach es dann wie die Japaner - wegschauen... Wenn man nicht direkt Sex hat in der Öffentlichkeit oder der Therme, sondern mal knutscht, Händchen hält oder so, finde ich das eher schön, wenn ich das sehe. Ach, die sind verliebt, wie schön für die beiden. Ich selbst bin mit meinen Partnern auch immer eher die PDA-Variante gewesen und das gehört für mich dazu. Nur wild rumknutschen nicht, weil ich eben nicht so der Knutschtyp bin.
Öffentlich bekundete Liebe nicht mit wirklichem Glück gleich (sind sie alle so happy?)
Für mich ist das schon so. Wenn ich mit dem Partner happy bin, halte ich gern die Hand oder zeige eben Zuneigung körperlich. Wenn ich unglücklich mit ihm bin oder wir uns grad gestritten haben, dann nicht. Das ist auch bei Freundespärchen ein recht zuverlässiger Indikator, wie es grad in der Beziehung läuft (außer bei Leuten, die wirklich immer reserviert sind, das gibt es ja auch; ist übrigens als Hochzeitsfotograf dann seeeeehr schwierig...).
w, 38
 
  • #6
Ja, natürlich halten wir Händchen und küssen uns in der Öffentlichkeit. Natürlich nicht ständig und keine Zungenküsse. Ich finde das total normal und schön. Freue mich auch für andere Paare, die anscheinend glücklich miteinander sind.
 
  • #7
Wenn man nicht direkt Sex hat in der Öffentlichkeit oder der Therme, sondern mal knutscht, Händchen hält oder so, finde ich das eher schön, wenn ich das sehe. Ach, die sind verliebt, wie schön für die beiden.
Freut mich auch immer, ist eh selten genug.
Es ist ja nicht die wilde Knutscherei.
Das ist nun wirklich ein wirklich deutscher Thread, bitte Stöcke in den A*** und ja keine Gefühle in der Öffentlichkeit.
Also Wut, Aggression, Rumgeschreie und Gepöbel geht als freie Meinungsäußerung schon, Liebe aber wird als Belästigung empfunden, Lachen als zu laut, Kinder sowieso.
Gehöre aber auch zur "PDA" Fraktion, warum braucht es hier einen englischen Begriff?
Ich dachte auch erst an was ganz anderes.
 
  • #8
Sorry, aber bei der PDA dachte ich in deiner Überschrift an die Abkürzung für die Periduralanästhesie unter einer Geburt.

Was du da fragst habe ich unter dem Begriff PDA noch nie gehört.
Ja darunter kenne ich den Begriff auch nur. Hatte ich unter der Geburt auch, wurde ein paar mal nachgespritzt, hatte Angst davor aber hat alles gut geklappt. 🙆‍♀️

Aber in dem von dir genannten Kontext, verstehe ich deine Reaktion und Denkweise darüber schon.
Ich finde es schön wenn sich Paare sehr lieb haben und dies zeigen möchte aber ich finde ein bestimmtes Maß sollte man nicht überschreiten. Man ist doch erwachsen und kann sich innig und übermäßig zuhause ohne Zuschauer lieben. Mal ein Küsschen geben, sich umarmen und Händchen halten wenn man unterwegs ist, finde ich in Ordnung aber fummeln oder wildes rumknutschen finde ich nicht so angemessen. Man selber guckt ja dann sowieso weg, weil man in dem Moment nicht weis was man besser machen soll, kenne ich.

Ich finde es total schön alte Menschen zu sehen die selber im hohen Alter noch Händchen halten und fröhlich umher watscheln als wären sie frisch verliebt, vielleicht aber schon eine halbe Ewigkeit zusammen. Süß 🥰 ich fand es auch immer niedlich wenn mein Opa, meine Oma als „seine bessere Hälfte“ bezeichnet hat. 🙃

W 27
 
  • #9
Küssen, Händchen halten, umarmen, das ist doch schön. Etwas strange fand ich das lesbisch Paar nachts um 3 in der U-Bahn. Da gings zur Sache.
 
  • #10
Ich liebe es, das zu machen. Egal wann und wo! Gerne! Immer!
Und ich würde mich freuen, dies öfter zu sehen. Ich freue mich über sowas!
 
  • #11
Das ist nun wirklich ein wirklich deutscher Thread, bitte Stöcke in den A*** und ja keine Gefühle in der Öffentlichkeit.
Also Wut, Aggression, Rumgeschreie und Gepöbel geht als freie Meinungsäußerung schon, Liebe aber wird als Belästigung empfunden, Lachen als zu laut, Kinder sowieso.
Was läuft denn bei dir verkehrt?
Ich schätze deinr Posts ja normalerweise sehr, aber warum bist du so aggressiv? Selbst @Meltan und @Süsse65 haben sich hier viel netter geäussert.
Was hat mein Post mit Kindergeschrei zu tun?

Es geht mir auch nicht um ein Paar das Händchenhaltend spazieren geht, sondern ich dachte mehr an Momente wie im Whirlpool in der Therme, wenn das Paar sich direkt neben dir zB aufeinander sitzt, mein Bruder beim Essen die Hände sonstwo hinlaufen lässt, einmal vergrub er seinen Kopf in ihren Brüsten, sowas…
Ich habe ja nur gefragt, on es anderen auch unangenehm ist, bisher sagen alle: nein, ist doch toll, was ja auch eine wichtige Erkenntnis für mich ist…
Wobei hier meistens vergebene Frauen geantwortet haben.
Aus Sicht anderer Singles wäre es auch mal interessant für mich.
 
  • #13
Wobei hier meistens vergebene Frauen geantwortet haben.
Aus Sicht anderer Singles wäre es auch mal interessant für mich.
Mich hat das auch nicht gestört, als ich Single war :) Ich war dann höchstens neidisch oder sehnsüchtig, aber ich hab nicht gedacht "nehmt euch mal ein Zimmer"!
sondern ich dachte mehr an Momente wie im Whirlpool in der Therme, wenn das Paar sich direkt neben dir zB aufeinander sitzt, mein Bruder beim Essen die Hände sonstwo hinlaufen lässt, einmal vergrub er seinen Kopf in ihren Brüsten, sowas…
Ja gut, das fänd ich dann auch schon etwas.. also in der Therme wegen der Körperflüssigkeiten einfach unhygienisch und das andere ist halt bisschen extrem, aber wirklich stören würde es mich auch nicht. Vielleicht würde ich mich bisschen drüber lustig machen, wenns mein Bruder wäre :)
 
  • #14
Warum ist es erstaunlich wenn ich mich hier nett äussere @Tequila Shot ? Ich bin eine nette Frau ^^
 
  • #15
Das ist ja mal eine Abkürzungskreation. Ich dache zuerst: nicht mein Thema.

Wir gehen Händchenhaltend oder in Umarmung spazieren. Wir küssen uns auch mal flüchtig in der Öffentlichkeit und das wars. Der Rest fällt unter den Begriff Intimssphäre - nicht nur unsere, sondern auch die der anderen: ihnen unsere Intimitäten und unser Sexiualleben nicht aufdrängen. Wir sind schleiießlich keine Teenager ohne eigene 4 Wände.

Ein befreundetes Pärchen von mir (ewig zusammen), da setzt sie sich gerne auf seinen Schoss…
So ein Paar kenne ich auch - ein einziges.
Und da inszeniert auch sie das immer mit den beiden einzigen Partnern die sie hatte: ein verhuschtes Mäuschen (Ende 30), dass froh ist, einen abgekriegt zu haben und das darum jedem zeigen muss, den es nicht interessiert.
Es geht ums vorzeigen, denn eine gemeinsame Wohnung haben sie seit Jahren. Und es geht darum, dass sie unsicher in der Beziehung ist. Die Demonstration der "Nähe" dient dem "sich selbst vergewissern wollen" und durch nach außen zeigen "Wirklichkeit schaffen wollen".

Oder stört euch so etwas bei anderen? Sagt ihr dann was?
Ich denke, oben ist unüberlesbar, dass es mich stört, wenn mir die Intimitäten anderer Menschen aufgedrängt werden. Ich sage nichts dazu, denn jeder darf sich so schlecht benehmen wie er will/kann.
Ich meide kommentarlos den Kontakt zu Menschen, in deren Nähe ich mich unwohl fühle.
 
  • #16
Jetzt mal ganz ehrlich- mir isset wuppe ob sich Hinz oder Kunz daran stört wen ich meinen Mann- oh Schreck- in der Öffentlichkeit küsse weil mir danach ist!

Mir ist es ebenfalls Latten-Pups-egal ob sich irgendjemand daran stört wen ich seine Hand nehme oder- oh Graus- meine Hand auf seinen Oberschenkel lege bei der oberöden Kaffeerunde.

Aber warte ..wir haben ja was Kleines bekommen- eventuell verhänge ich jetzt den Kinderwagen den der ist ein untrügliches Zeichen dafür daß wir 2 unerhörten Ferkel, doch glattwegs Sexualität haben! (und noch viel schlimmer: immer noch!)

Ich meins nicht böse aber wen dich solche harmlosen Bekundungen von Zuneigung schon peinlich berühren dann stimmt was bei dir nicht- siehe Kinder, mach dir klar, bei jedem das du erblickst was von Nöten war (Kopfkino!)
 
  • #17
Kommt immer drauf an wann, wo, wie intensiv... mich stören öffentliche Zuneigungs- oder Liebesbezeugungen nicht. Ich mache das, wenn verliebt, schon auch, aber ich versuche mein Umfeld nicht zu beschämen.

Mein damals 10jähriger Sohn fand es aber eklig, wenn er ein WE bei seinem Vater verbrachte, und der die ganze Zeit mit seiner Freundin auf der Couch rummachte. Er reagierte dann auch empfindlich, wenn er das anderswo sah. War auch nicht nur ein Küsschen hier und da, sondern halt wohl echt Rumgemache.

Vor meinem Kind halte ich mich zurück, und Zunge in den Hals stecken und den Hintern kneten kann man auch ohne Zuschauer.
 
  • #18
Freut mich auch immer, ist eh selten genug.
Es ist ja nicht die wilde Knutscherei.
Das ist nun wirklich ein wirklich deutscher Thread, bitte Stöcke in den A*** und ja keine Gefühle in der Öffentlichkeit.
Mittlerweile denke ich auch, dass viieke viel zu prüde sind. Was spricht den eigentlich dagegen wenn man sich mal in der Öffentlichkeit küsst? Wenn man das nicht sehen will muss ja nicht hinschauen. Vor Kindern muss es jetzt nicht unbedingt sein. Ansonsten sehr ich da kein Problem.
 
  • #19
Ein Meilenweiter Unterschied ist es, ob ich mit meinem Freund Händchen halte (ja mache ich immer noch gern), oder wenn man wilde Zungenküsse vor anderen austauscht. Das ist jugendlich-unreifes Verhalten, aber bis 20 finde ich das voll ok, lass die Jugend sich ausprobieren 😄
W u40
 
  • #20
Deutsch, öffentliche Liebesbekundungen wie Küssen, Händchenhalten, Umarmen etc. wie steht ihr dazu?
Ich muss zugeben, wahrscheinlich weil ich so lange Single bin, ich finde es immer sehr irritierend, wenn Leute das vor mir machen
Das war Deine Frage.
Küsschen, Umarmung, Händchen halten.
Im Ausgang war es nicht die intensive Knutscherei auf der Parkbank oder in der Therme, das muss nicht sein.
Aber da schaue ich nicht hin.
Du schreibst, Dich irritieren Küsse, Umarmung, Händchen halten, das finde wiederum ich irritierend.
Oder, wie ich schrieb, typisch deutsch.
Das kenne ich noch aus meiner Jugend, da war Händchen halten verpöntes Dorfgespräch.
In anderen Ländern ist die Umarmung, das Küsschen selbstverständlich, da fühlt sich niemand irritiert.
 
  • #21
Mittlerweile denke ich auch, dass viieke viel zu prüde sind. Was spricht den eigentlich dagegen wenn man sich mal in der Öffentlichkeit küsst? Wenn man das nicht sehen will muss ja nicht hinschauen. Vor Kindern muss es jetzt nicht unbedingt sein. Ansonsten sehr ich da kein Problem.
Mir fällt da ein Geschichte zu ein. Als mein Mann und ich frisch verliebt waren, haben wir auf einer Flixbusfahrt rumgeknutscht (mehr nicht!). Hinter uns meinte eine Alte hämisch: naja, das geht dann auch bald wieder vorbei. Mein Eindruck: die war einfach frustriert von ihrem Leben. Oder neidisch. Uns hat’s nicht gestört; sie tat mir eher leid.
 
  • #22
anderen Ländern ist die Umarmung, das Küsschen selbstverständlich, da fühlt sich niemand irritiert.
Ich habe lange in einem arabischen Land gelebt, da ist das verboten. Soweit muss es ja nicht kommen. Dagegen finde ich Deutschland schon sehr weit und nicht “typisch deutsch”.

Mir ist es ebenfalls Latten-Pups-egal ob sich irgendjemand daran stört wen ich seine Hand nehme oder- oh Graus- meine Hand auf seinen Oberschenkel lege bei der oberöden Kaffeerunde.
Aussagen wie deine bestärken mich dich in dem Gedanken, dass es bei gewissen Leuten auch um die Aussendarstellung geht. Siehe dem Post von @Vikky Egoismus, mangelnde Rücksichtsnahme und ich ich ich…weil “wir finden uns ja toll, leb damit!”…
siehe Kinder, mach dir klar, bei jedem das du erblickst was von Nöten war (
Glaube mir, ist mir jedes Mal klar, wenn welche ihre Schwangerschaft verkünden. Daher applaudiere ich auch nicht zum kindermachen, da gehört nicht viel dazu und ist Privatsache. Ist aber Ein anderes Thema und ich habe keine Lust auf den ewigen pro/antikinder stress hier.

Vor meinem Kind halte ich mich zurück, und Zunge in den Hals stecken und den Hintern kneten kann man auch ohne Zuschauer.
Sowas meine ich, danke.
Glaube ich dir, nur deine posts sind ja nun manchmal auch eher emotional aufgeladen. In diesem Fall nun nicht.
Vor Kindern muss es jetzt nicht unbedingt sein. Ansonsten sehr ich da kein Problem.
Interessanter Ansatz, warum nicht vor Kindern? Kinder selbst küsst man doch auch? (Als Eltern?)
Ich war dann höchstens neidisch oder sehnsüchtig, aber i
Ohja, den Aspekt möchte ich gar nicht ausklammern. Das stimmt mit Sicherheit! Da wäre dann in meinem Fall die Frage, in wie fern ein Paar im privaten Rahmen zB auf einen Single Rücksicht nimmt? Also wenn ich bei Leuten zu Besuch bin, zB gerade vom Liebeskummer erzähle und sie anfangen, aufeinander zu sitzen zB. Ich weiss dann halt auch nicht wohin schauen😆
 
  • #25
Jaja, die gute alte PDA, fand ich voll geil, hätte mir bei der ersten Geburt auch geben sollen.. 😉😉🤓
Also, jetzt im Ernst - ich hasse es in der Öffentlichkeit sowohl meine Gefühle zu zeigen, als auch die von anderen erleben zu müssen. Ich verbuche es unter Intimsphäre und finde, da gehört es hin. Privat kann ich Sau rauslassen, andere teilnehmen zu lassen - ne, nicht, wenn es nicht explizit erwünscht ist. Ich finde es peinlich, unangenehm und nervig, bin weder neidisch noch sonstwo, es ist wie in der Öffentlichkeit in der Nase poppeln, vielleicht kein gute Vergleich, aber halt eben die Sache, die man unter sich ausmachen soll.
 
  • #27
Öffentlichkeit in der Nase poppeln, vielleicht kein gute Vergleich, aber halt eben die Sache, die man unter sich ausmachen soll
Ne, ist kein guter Vergleich 😂 ich würde das eher mit Stillen vergleichen. Das sollte man auch machen dürfen. Und Leute können ja wegschauen. Küssen ist für mich nicht eklig, Pop(p?)eln schon.
Ich habe lange in einem arabischen Land gelebt, da ist das verboten. Soweit muss es ja nicht kommen.
Ja; da ist ja alles mögliche eingeschränkt aufgrund von göttlichen Gesetzen, nicht aus gesundem Menschenverstand..
Da wäre dann in meinem Fall die Frage, in wie fern ein Paar im privaten Rahmen zB auf einen Single Rücksicht nimmt? Also wenn ich bei Leuten zu Besuch bin, zB gerade vom Liebeskummer erzähle und sie anfangen, aufeinander zu sitzen zB. Ich weiss dann halt auch nicht wohin schauen😆
Oh ja, da nehme ich auf jeden Fall Rücksicht!! Vor meiner Single-Freundin verhält sich auch mein Freund automatisch zurückhaltender. Das ist sonst einfach unempathisch, weil man das ja da weiß. Auf der Straße bei fremden Leuten nicht, die kann ja theoretisch alles triggern (teure Sachen, die sie nicht leisten können; Kinder, die sie nicht bekommen können..)
 
  • #28
Ne, ist kein guter Vergleich 😂 ich würde das eher mit Stillen vergleichen.
Echt? Ich fande Popeln eine super Analogie. Stillen fände ich total in Ordnung. Das ist ja lebenswichtig im Gegensatz zu Zungenküssen und mir lieber als ein hungriges, schreiendes Kind.
Aber wahrscheinlich würde ich auch dort nicht “hingucken”.

Ich finde auch, dass es in der Öffentlichkeit eigentlich kein Problem darstellt, solange ich eben wegschauen kann oder so. Auch wenn ich manchmal schon etwas neidisch werde. Dann aber auch nur auf so harmlose Dinge wie Umarmen, Kuss und so.

Schlimm finde ich auch das “hinternkneten” was @Odile17 ansprach, neulich bei einem gesehen, hinter dem ich in der Schlange stehen musste 🙈 why?

Und ja, im privaten Rahmen, beim Essen mit Freunden oder so, finde ich das zum fremd schämen, ich streichel ja auch nicht wild an mir rum, weil ich mich so toll finde….(da gibts aber auch nur wenige, bestimmte Paare, und bei den meisten kann man nen blöden Spruch machen)
 
  • #29
Echt? Ich fande Popeln eine super Analogie. Stillen fände ich total in Ordnung. Das ist ja lebenswichtig im Gegensatz zu Zungenküssen und mir lieber als ein hungriges, schreiendes Kind.
Das stimmt. Stillen ist lebenswichtig. Aber küssen ist für mich trotzdem eine Stufe über Popeln, da nicht eklig ^^
Scheint wohl jeder anders zu sehen. Aber es wird ja keinem geschadet und nichts verunreinigt (außer bei Sex in der Therme, daher verboten..), daher ist es erlaubt. Und dann muss man eben wegschauen, wenn man es furchtbar findet; so wie ich bei Tribal-Tattoos, aufgepumpten Lippen, beigen Wurstkleidern oder Männern in aufgemotzten Autos ^^
 
  • #30
Da wäre dann in meinem Fall die Frage, in wie fern ein Paar im privaten Rahmen zB auf einen Single Rücksicht nimmt? Also wenn ich bei Leuten zu Besuch bin, zB gerade vom Liebeskummer erzähle und sie anfangen, aufeinander zu sitzen zB. Ich weiss dann halt auch nicht wohin schauen😆
Wir verhalten uns in Gesellschaft automatisch zurückhaltender. Unabhängig davon, wen wir treffen. Ein Kuss zwischendurch sollte drin sein, aber rumknutschen, aufm Schoß sitzen und kuscheln kann/ sollte man auf später verschieben. Das mache ich auch alles lieber ohne Publikum.
 
Top