. Da es aber in der Disco natürlich auch so laut war, hatte der Typ verstanden, dass ich seine Handynr. für meine Zwecke haben wollte
@neverever , es war so laut in der Disko und der Typ hatte nur (falsch) verstanden und dachte, die FS wäre interessiert. War sie aber nicht, oder? Also ich hab das jetzt so verstanden..😂 Mir ist aber trotzdem schleierhaft, warum sie die Tel.Nr. der Freundin weiterreichen sollte. Warum gibt dieser Typ nicht einfach seine Handynummer dieser Freundin mit dem leeren Akku? Ist das kompliziert, lieber @neverever
Was ich mich auch frage ist, warum ziehst Du Dir diese fragwürdige Reaktion von ihm in der lauten Disko so ran? Ich hätte gerne mal seinen Gesichtsausdruck gesehen! Wer weiß, was er verstanden hat. Aber egal, das war dieser Typ und nicht "die Männer". Vergiss das und arbeite an Deinem Selbstwertgefühl!
 
Meine Beobachtung aus verschiedenen Situationen und Lebensphasen: mehr Interesse von Männern, wenn
- bessere Laune, mehr Lächeln, mehr Blickkontakt
- mehr mit mir selbst im Reinen, Schwächen besser annehmen
- freundlicher, offener, weniger distanziert und unnahbar
- Haare, Makeup, Figur, Kleidung näher an Schönheitsideal

Punkt 1-3 kannst du durch regelmäßige Übungen zum Selbstwertgefühl aufbauen, wohlwollendere Gedanken bezüglich dir und deinem Leben, mehr Dankbarkeit, sich Freude gönnen und damit mehr Lebensfreude ausstrahlen macht attraktiv, überlege dir, wie du auf andere wirkst, viele Menschen, die sich unattraktiv finden, lächeln weniger, meiden Blickkontakt
Punkt 4: wenn man Zeit und Geld (nach meinen Erfahrungen reicht sehr wenig Geld aus) in das Aussehen und Auftreten investiert, kann man die Wirkung auf andere und das Selbstwertgefühl steigern, dazu kannst du dir auch Wissen aneignen z.B. durch Youtube- Videos

w, 34
 
Ich kann dir versichern, dass mich in der Disco extrem selten Männer angesprochen haben, aber meine Freundin jeden Abend mindestens drei. Sie sieht einfach mega gut aus, ja, ist eben so. Das ging schon aufs Selbstwertgefühl damals, ich versteh dich.

Ich kann das auch nachvollziehen, aber: ist die Disco wirklich der Anlass, auf den hin Du Dich "optimieren" solltest, triffst Du dort die richtigen Männer für das, was Du suchst und ist es sinnvoll, Dein Selbstwertgefühl daran festzumachen?
Ich finde: nein, auch wenn das natürlich leichter gesagt als getan ist. Ich würde auch andere Anlässe schaffen, bei denen Du nicht nur mit "Discooutfit" glänzen kannst.
 
Zieh dir den Schuh doch einfach nicht an! Du strahlst mehr Selbstbewusstsein aus, wenn Du Dich so akzeptierst wie DU bist! Wenn Du mit dir im Reinen bist, bist Du auch selbstbewusster. Wenn Du Dich verändern willst, dann doch nur für Dich selbst und nicht, weil so ein dahergelaufener Typ in der Disco dich doof anschaut. Oder das Dich Männer mehr anerkennen.
Bist Du jedermanns Schlampe? Nein! Willst Du jeden dahergelaufenen Typ oder ein Mann, der dich so akzeptiert wie Du bist?
Ich gebe auf so was gar nix.
Mein Ex-Mann hat jahrelang an mir rumgemeckert. Er mag das nicht, ich soll das verändern. Ich hab mich verbogen und abgerackert und am Ende nicht mehr bekommen als vorher. Es ging ihm nur darum, mich zu kritisieren.
Mein neuer Partner liebt mich so wie ich bin. Wenn ich etwas verändern will, dann nur weil ICH es will. Und das strahle ich heute auch aus.
 
An alle:
Danke für eure zahlreichen Kommis, Anregungen und Aufmunterungen!!
Ich fühl mich dank euch auf jeden Fall wieder besser!:)

Es könnte natürlich wirklich sein, dass ich die Reaktion des Typens zu sehr auf mich als Person bezogen habe. Es liegt einfach an meinem geringen Selbstwertgefühl.

Der ein oder andere hat mich auf jeden Fall zum Nachdenken in Bezug auf Selbstoptimierung gebracht. Ich schminke mich immer und ziehe mich auch sehr weiblich an und habe gerade deswegen nicht verstanden, warum ich so erfolglos bei Männern bin.

Aber mit meiner Figur bin ich schon länger unglücklich und das strahlt man dann wohl auch aus. Leider hatte mir die letzten Jahre die Motivation für Sport einfach gefehlt…

Beim Lesen eurer Erfahrungen ist mir bewusst geworden, dass auch ich manchmal unpassend in Discos reagiert habe. Einmal hatte ein Junge mich zum Tanzen aufgefordert, woraufhin ich ziemlich schroff Nein gesagt habe. Das lag in dem Moment aber wirklich nur daran, dass meine Füße mir wehgetan haben! Der Typ war ziemlich verdattert und war dann auch ganz schnell wieder weg!

Ich denke sowas passiert wohl sehr oft. Darum ist es auch wichtig, sich selbst anzunehmen und darum muss ich auf jeden Fall noch arbeiten….
 
Mir ist aber trotzdem schleierhaft, warum sie die Tel.Nr. der Freundin weiterreichen sollte.

Liebe Heidi,
ist doch ganz einfach: die Freundin ist so wie ich, ruft sich selber nie an (langt wenn andere das machen) und kennt daher ihre eigene Telefonnummer nicht auswendig. Daher sollte die FS die Telefonnummer der Freundin aus ihrem Handy ziehen und sie dem Typen geben. Dessen Ohren unterliegen dem alterstypischen Verschleiß von Menschen die oft in sehr lauten Umgebungen sind und er hat nicht gerafft worum es geht, ist auch nicht schlau genug zu merken, dass er eine taube Nuss ist.

Liebe FS,
vemutlich hat er garnicht angewidert geguckt, sondern nur perplex, weil die Sache vermeintlich ander auszugehen drohte, als er wollte. "Angewidert" ist nur Deine Interpretation weil Du negaitive Vorerfahrungen hast und selber mit dir unzufrieden bist.
Und sollte er angewidert geguckt haben, dann ist Dir nichts Brauchbares entgangen worum Du Dich grämen musst, weil er schlichtweg ein I**** ist. Es gab nämlich keinerlei Anlass angewidert zu gucken.

Aber mit meiner Figur bin ich schon länger unglücklich und das strahlt man dann wohl auch aus. Leider hatte mir die letzten Jahre die Motivation für Sport einfach gefehlt… ist mir bewusst geworden, dass auch ich manchmal unpassend in Discos reagiert habe.

Vielleicht ist das jetzt ja ein Anlass mal die Dinge anzugehen - nun hast Du Zeit, weil seit fast einem Jahr alle Discos zu sind.
Wennn Dich das Thema also ein Jahr lang umtreibt, dann solltest Du den Allerwertesten tatsächlich mal in Bewegung setzten, statt so lange mit dem Thema zu hadern und frustrierter zu werden, somit noch "unattraktiver" zu werden.
 
Ich werde wirklich selten von Männern angesprochen aber diese Erfahrung hat mir wirklich wehgetan. Nur weil ich kein Model bin oder überragend hübsch, bin ich doch noch nicht Frau Frankenstein! Allerdings erlebe ich es oft, dass Männer zu mir weniger nett sind
Ich finde, man sollte und kann nicht die Trennung machen, wo soll ich noch mehr selbstbewusst sein und wo reicht es? Selbstbewusstsein ist eine Frage der gesamten Persönlichkeit, beschäftige dich also mit deiner Persönlichkeit im Gesamtpaket, mit deinem Innern, mit deinen Werten, mache dir Gedanken über die Begriffe, Aufrichtigkeit, Authentizität und die ganzen S Begriffe, wie Selbstwert etc., es gibt genügend Literatur darüber!
 
Es scheint da oft ein Missverständnis vorzuliegen. Oft wird der Tipp gegeben, man solle sich selbst lieben, offenbar mit der Idee verknüpft, man solle sich selbst lieben so wie man ist. Dabei ist der "Ist"-Zustand bei vielen ja das sichtbare Resultat von einem ungeliebten Körper.
[...]
Selbstliebe beim Menschen ist auch der Prozess, sich in einen Zustand zu bringen, der für andere Menschen die eigene körperliche Anwesenheit angenehm macht, etwas auszustrahlen, neben dem man sich wohlfühlt. Dadurch steigert sich dann automatisch die Attraktivität.

Wie gesagt, tanzen bringt den Prozess meiner Meinung nach ganz natürlich ins Rollen, da sich das Körperbewusstsein automatisch steigert.
Deswegen hatte ich oben zwar Selbstliebe erwähnt, gleichzeitig aber geschrieben, dass man sich vielleicht auch bewusst verändern sollte: um ein Mensch zu werden, den du selbst respektieren, attraktiv und sympathisch finden kannst!
@Sirikit empfiehlt Tanzen, ich hatte Outdoor-sport empfohlen. Das Prinzip ist das gleiche: Es geht gar nicht um Abnehmen etc., sondern solche Aktivitäten steigern Körpergefühl, Körperspannung, machen glücklich ... Man fühlt sich dynamischer und attraktiver, geht erhobenen Hauptes durch die Welt.

Ich finde, die Veränderung sollte als Pflege und Entwicklung des eigenen Selbst gesehen werden, mit der man sich selbst guttut, und nicht primär erfolgen, um anderen zu gefallen.

Ich bin nicht dafür, dass man Leuten, die z.B. mit ihrem Körper(gewicht) selbst(!) unzufrieden sind, rät, sich einfach zu akzeptieren und so zu lieben, wie sie sind. Stattdessen könnte man erstmal ja auch versuchen, sich zu verändern. Natürlich in Maßen. Es muss nicht jeder wie ein Model aussehen und nicht-notwendige Schönheitsoperationen sind meistens genau das: nicht notwendig.

@Lionne69 hat eine Stilberatung vorgeschlagen, eine Farb- und Typberatung.
Sport, Kleiderstil, Frisur, interessantes/erfüllendes Leben etc. -- das sind alles Stellschrauben, an denen man drehen kann.

Ich weiß z.B. schon lange, dass ich farblich ein Herbsttyp bin, und trage im Alltag nur schön gemusterte Kleider. Es gibt mir durchaus Selbstbewusstsein, dass ich meinen individuellen, leicht extravaganten, weiblichen Stil gefunden habe und mich in meinen Klamotten selbst schön finde. Und da ist es mir völlig egal, ob ich mit meinem bunten Kleid zwischen dem Einheitsbrei aus Grau-Blau-Schwarz-Jeans hervorsteche. Mir ist es egal, wenn manchen Leuten mein Stil nicht gefällt, aber mir gefällt er und ich weiß, dass die Farben mir auch objektiv stehen.

Und ich denke, wer sich selbst schön findet und von sich im Großen und Ganzen überzeugt ist, hat eine ganz andere Ausstrahlung und kann auch gelegentliche Ablehnung besser verkraften.
 
Aber mit meiner Figur bin ich schon länger unglücklich und das strahlt man dann wohl auch aus. Leider hatte mir die letzten Jahre die Motivation für Sport einfach gefehlt…
Hier werden gute Tipps gegeben, aber trotzdem muss man es mit der Selbstoptimierung nicht übertreiben. Es wird da draußen Männer geben, die dich genau so hübsch finden, wie du gerade bist. Damit du aber selbstsicherer und zufriedener wirst, kannst du hier und da ein bisschen was machen.

Zum Thema Sport. Vielen Menschen fehlt oder vergeht die Motivation, weil sie Sport nicht um seiner selbst willen, sondern nur zum Abnehmen machen. Ich fände es auch todeslangweilig, stundenlang auf einem Laufband zu laufen, obwohl es mir keinen Spaß macht, nur zum Abnehmen.

Deswegen empfehle ich, sich aus den tausenden Sportarten eine zu suchen, die dir wirklich auch Spaß macht und dich interessiert. Eine, wo du vielleicht neue Techniken lernen kannst oder auf Wettbewerbe hintrainierst, mit einer Gruppe zusammen im Team spielst -- je nachdem, was dir liegt. Für manche ist es Tanzen, für mich ist es Triathlon. Das ist für mich nicht nur einfach Sport, sondern ein ganzer Lifestyle (In der Community nennen wir es gerne liebevoll den Gipfel der Lifestyle-Pyramide). Ich trainiere täglich, manchmal zusammen mit meinem Partner, melde mich für Wettkämpfe an, höre einen Triathlon-Podcast, habe ein Triathlon-Magazin abonniert, rede mit Menschen über Triathlon, beschäftige mich mit triathlonbezogener Ernährung, neuem Equipment .... Mir macht dieser Sport einfach unendlich viel Spaß und ich fühle mich der weltweiten Gemeinschaft verbunden. Es wird nie langweilig.

Man muss es natürlich nicht so übertreiben, aber prinzipiell denke ich, dass jeder eine Sportart finden kann, für die er brennt und die ihm wirklich Spaß macht. Dann ist Motivation kein Thema mehr.
w26
 
Das ist für mich nicht nur einfach Sport, sondern ein ganzer Lifestyle
Du sprichst da etwas sehr wichtiges an, das im Grunde auch fürs Hobby gilt.
Es ist ja nicht nur der Wettkampf - es ist auch das Drumherum. Ich kenne das sowohl vom Motorsport - es waren Konkurrenten und teilweise auch Kumpels. Ähnlich beim Krafttraining. Man ist auch eine Gemeinschaft - in dem Stil: der Rest der Welt versteht das sowieso nicht.
Auch das wirkt wieder auf die Ausstrahlung. Man gehört zu einer exclusiven Gruppe dazu. Nebeneffekt - du nimmst sogar besser ab bzw hast mehr Muskelzuwachs, wenn du mit Freude trainierst. Ist wohl eine Hormonsache - mit Freude an der Sache machst du den Schritt mehr, stemmst die 10 Kilo mehr oder holst die Zehntelsekunde noch raus .....

Auch beim Stylen - mit Spass an der Freude wirkt deine Mühe nachher noch viel schöner.
Also - Freude am Bewegen und am Styling bringt aals Bonus eine tolle Ausstrahlung. Und damit noch mehr Schönheit. Es ist ganz einfach - Die Königin der Nacht ist das nicht nur, aber auch deshalb, weil sie weiss, dass sie schön ist. Und diese Ausstrahlung macht sie verdammt attraktiv. Schau dir was von dieser Königin ab....
 
Schade, merkt man als Frau denn dann nicht, dass so ein Mann in solchen Situationen nur ein Ventil für seinen Frust sucht ?

Du hast anscheinend meinen Beitrag nicht ganz gelesen. Klar ist man dann das Ventil für Frust. Aber ich hatte halt schlicht und ergreifend keine Lust mehr ständig das Ventil irgendwelcher Leute dafür zu sein. Und das war ich aufgrund meiner Optik seit meiner Schulzeit. Im übrigen ist es erwiesen, dass attraktive Menschen deutlich seltener von Unhöflichkeiten und Mobbing betroffen sind.
 
Ich denke , dass Aussehen nicht ausschlaggebend ist . Ich denke es kommt aufs Selbstbewusstsein an. Ich habe eine Freundin , die hat abstehende Ohren , dünne Haare , unreine Haut und ein paar Kilos Zuviel aber seitdem wir Teenager sind kommt sie immer super an bei Männern . Sie ruht in sich und ist super selbstbewusst. Ich würde mal auf dich schauen und deine ersten Bindungen . Ich finde immer Frauen mit einem liebevollen Vater haben es so viel einfacher selbstbewusst als Frau durchs Leben zu gehen . Ich hoffe, du bist nicht nett , um zu gefallen und geliebt zu werden . Das war jahrzehntelang mein Problem und das Grundproblem war , dass ich mich selber nicht liebenswert fand und mich deshalb abgestrampelt habe ohne Ende und es immer schlimmer wurde . Ich setzt jetzt viel schneller Grenzen, möchte keinen Mann mehr retten und sage öfter nein . Das war ein langer Prozess . Im Grunde ist es doch egal ob du vielen Männern gefällst , du musst doch nur einem gefallen und zwar dem , der dir auch gefällt . Achte darauf , dass du auch auswählst und nicht jemanden nehmen musst , dem du gefällst . Sage dir jeden Tag , dass du wertvoll bist . Übe zu flirten, das geht sogar mit Maske . Lächele beim Bäcker , in der Apotheke , einfach überall . Kleine Flirtereien im Alltag versüśen dir das Leben und machen dich selbstsicherer. Gute männliche Freunde helfen einem auch in seiner Weiblichkeit . Ich war nie ein Männermagnet aber ganz besondere Männer sahen schon etwas Besonderes in mir , sie sahen etwas in mir dass vielen verborgen blieb und erkannten und schätzten mich so ,wie ich bin. Das macht mich froh . Schau nach innen , was dich ausmacht. Es wird einen Mann geben , der genau das zu schätzen weiß .
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Das war ein langer Prozess . Im Grunde ist es doch egal ob du vielen Männern gefällst , du musst doch nur einem gefallen und zwar dem , der dir auch gefällt .
Contra.
Das Argument ist (leider muss man sagen) ziemlich schwach.
Wieso sollte sich eine Frau dann z.B. schminken ?
Den um denjenigen zu finden, welcher einem selbst auch gefällt, sollte man schon selbst eine möglichst große Gruppe von Männern auch gefallen. Frage der Wahrscheinlichkeit.

Pro.
Aber im Kern habe manchmal das Gefühl, dass es auch eine andere natürlich biologisch, gewollte Logik gibt, welcher auch Deine o.g. These/ Erfahrung besser stützt:

Könnte es nicht sein, dass es vom Grundsatz her überhaupt gar nicht so sehr darauf ankommt, ob ein Mann einer Frau immer gefällt ?

Ich behaupte: Eine Frau auch mit größeren äußerlichen oder innerlichen Makeln wird sozusagen von Natur aus auch die wenigen Männer tendenziell attraktiv genug finden, weil diese sie selbst auch als ausreichend attraktiv wahrnehmen (wobei wir alle wissen, dass die Eigenschaft "attraktiv" für die beiden Geschlechter bei weitem nicht dasselbe ist).

Natürlich nicht als bewusster Vorgang, sondern intuitiv und natürlich nicht in jedem Fall, aber statistisch doch sehr deutlich nachweisbar.

Ich leite das hier aus dem Sexualverhalten ab, welches ja prinzipiell auch so ähnlich funktioniert:
Eine "normale" Frau bekommt doch meist dann erst konkret Lust auf Sex, wenn sie feststellt, dass der/ein Mann auf sie gerade Lust hat, sie also begehrt. Und dafür (das weiß ich ganz genau) braucht es je nach Alter und Situation u.U. nicht viel.

Jaja, das alles gilt sicherlich nicht immer, aber so wäre die Beoabchtung von @justemoi (wonach auch die hässlichen Entlein relativ oft doch den auch tatsächlich so wahrgenommen Traumprinzen finden werden) einfach rational viel besser erklärbar.

So, jetzt könnt ihr mich zerreissen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Ich werde wirklich selten von Männern angesprochen aber diese Erfahrung hat mir wirklich wehgetan. Nur weil ich kein Model bin oder überragend hübsch, bin ich doch noch nicht Frau Frankenstein!
Liebe Nina
Du bist Monate später noch verletzt wegen deines Kopfkinos, das du dir zusammen reimst und tust dir selber weh. Du weisst ja gar nicht, was dieser Mann über dich dachte?! Konkret hat er dir überhaupt nichts getan. Er hat komisch gekuckt, aber das ist auch wirklich alles, was man zu diesem kurzen Intermezzo in deinem Leben sagen kann. Könnte ja auch einfach Erstaunen sein über die Kompliziertheit dieses Handy-Manövers.
Habt ihr Tipps für mich mit solchen Situationen umgehen kann?
Ich habe den Verdacht, dass du selbst dein grösster Kritiker bist und dich ständig mit Freundinnen vergleichst (wer kriegt mehr Nummern, mehr Aufmerksamkeit..).
Selbstbewusstsein kommt nicht (nur) vom Applaus der anderen, sondern auch davon, dass man sich selber wertschätzt und zu dem steht, was man ist. "Own it" sagt man dazu auf Englisch.
Sei deine eigene beste Freundin, würde ich sagen. Bau' dich auf mit positiven Worten. Zieh' dich so an, dass du dich selbst wohl und hübsch fühlst. Tu' dir gut.
 
Auch für die vielen weiteren Antworten: Vielen Dank euch allen!

Ich muss dazu sagen, dass diese Situation in der Disco natürlich nicht die einzige "seltsame" Reaktion eines Mannes auf mich war.
Solche und ähnliche Vorfälle sind mir leider schon öfter passiert, weswegen ich hier dann natürlich besonders sensibel drauf reagiert habe.

Natürlich können auch da Missverständnisse etc. geschehen sein aber letzten Endes ist es einfach schwer, selbstbewusst zu sein/bleiben oder immer tapfer zu lächeln, wenn die Freundinnen ständig umgarnt und mit Komplimenten und Beziehungsanfragen überhäuft werden. Vor allem dann, wenn man selber immer leer ausgeht.
 
Ach liebe FS, wie gut ich das kenne...ich bin nämlich auch so eine Frau, die nicht auf Männer „wirkt“. Abfuhren bekommt wohl jede(r) mal, aber wenn es nur so ist? Da bekommt das Selbstbewusstsein schon einen ordentlichen Knacks.

Weißt du, ich denke, dass es Menschen gibt, die einfach nicht als potentielle Partner wahrgenommen werden. Wie schrieb ein anderer User oben? Es fehlt das gewisse Etwas.
Genau wie du bin ich keine Schönheit, aber auch nicht hässlich.
Früher habe ich mich furchtbar damit gequält, zig Dinge ausprobiert, um das zu ändern, mit dem Resultat, dass nichts besser wurde - im Gegenteil.

Nach der letzten Enttäuschung vor ein paar Jahren ist jedoch etwas in mir endgültig zerbrochen. Seither habe ich keinen einzigen Mann mehr kennengelernt (in Bezug auf Beziehung, versteht sich), sondern habe mich damit abgefunden, dass ich niemals einen Partner haben werde. Dafür läuft es in anderen Bereichen besser: ich habe einen kleinen, aber feinen Freundeskreis, liebe Eltern, einen Job, der mir Spaß macht. Momentan ist es durch corona recht einsam als Single, aber auch das geht wieder vorbei.

Insofern kann ich dir leider keine Tipps geben, sondern nur Verständnis zeigen. Aber du hast hier gute Denkansätze bekommen, vielleicht helfen sie dir ja...

Ich wünsche dir alles Liebe!
 
Liebe TE,
wie äußert sich denn deine - in deinen Augen sehr erfolrgreiche resp. wirkende - Freundin zu der Situation in der Disko und zu deinem Wirken auf Männer generell? Welche Rückmeldung gibt sie dir? Wie geht es ihr damit?
Ich provoziere jetzt mal mit Absicht - einfach nur als Denkanstoß, nicht um Unfrieden zu stiften...Braucht ihr euch gegenseitig beim Weggehen in Bezug auf A: "Ich bin die Schönere und genieße es, als solche wahrgenommen zu werden." bzw. B: "Ich bin die Unattrakttivere und wirke nicht."? Habt ihr dieses Gefälle, dass DU wahrnimmst (ich kenne euch nicht bzw. habe euch nie im Kontakt mit Männern erlebt) als inneres Programm schon abgespeichert und reinszeniert es jedes Mal beim Weggehen? Kannst du dir vorstellen alleine wegzugehen - ohne (harsch ausgdrückt) Konkurrenz?
Alles Liebe und bitte nicht den Kopf hängen lassen!
w, 41
 
Der ein oder andere hat mich auf jeden Fall zum Nachdenken in Bezug auf Selbstoptimierung gebracht. Ich schminke mich immer und ziehe mich auch sehr weiblich an und habe gerade deswegen nicht verstanden, warum ich so erfolglos bei Männern bin.
Aber mit meiner Figur bin ich schon länger unglücklich und das strahlt man dann wohl auch aus. Leider hatte mir die letzten Jahre die Motivation für Sport einfach gefehlt…

Einen ersten Hinweis gibst Du ja selbst - wenn Du mit Deiner Figur unzufrieden bist, strahlt das aus. Das sollte Motivation genug sein, Dich mehr zu bewegen...
Manchmal ist der Stil einfach wenig attraktiv. Der Tipp mit der Stilberatung kam ja auch schon.
 
. Ich schminke mich immer und ziehe mich auch sehr weiblich an

Ist es der Stil, mit dem Du Dich wohl fühlst - oder der Stil, mit dem Du meinst, gut anzukommen?

"sehr weiblich" - da entsteht bei mir ein Bild.
Sehr figurbetont, Ausschnitt, knappe Röcke, also eher auffällig.
Und schminken und schminken kann sehr unterschiedlich sein.
Weniger ist manchmal mehr...

Du musst Dich wohlfühlen, nun aber doch am Rand, wenn es sehr offensichtlich ist, gibt es genug Männer, denen es zu viel ist.

Entschuldige, ich mag da jetzt ein völlig falsches Bild bekommen - aber Schminke und "sehr weiblich" , da habe ich ein Bild von einem Typus Frau, den Du wahrscheinlich nicht erfüllen willst..

Überlege mal, ob Du tatsächlich eine Wirkung erzielen könntest, die Du gar nicht beabsichtigst.

W, 51
 
..."Ich bin die Schönere und genieße es, als solche wahrgenommen zu werden." bzw. B: "Ich bin die Unattrakttivere und wirke nicht."? Habt ihr dieses Gefälle, dass DU wahrnimmst (ich kenne euch nicht bzw. habe euch nie im Kontakt mit Männern erlebt) als inneres Programm schon abgespeichert und reinszeniert es jedes Mal beim Weggehen? Kannst du dir vorstellen alleine wegzugehen - ohne (harsch ausgdrückt) Konkurrenz?
Alles Liebe und bitte nicht den Kopf hängen lassen!
w, 41
Interessant. Ich habe öfters beobachtet, dass manche Frauen lieber mit unattraktiveren Freundinnen zusammen sind, weil sie sich dann selbst besser fühlen und nicht konkurrieren müssen, was anstrengend und unangenehm wäre in einer Freundschaft. Vielleicht hast du in eurer Freundschaft die Rolle des Entlein. Und ja, wer alleine unterwegs ist, lernt leichter neue Menschen kennen.
Ach liebe FS, wie gut ich das kenne...ich bin nämlich auch so eine Frau, die nicht auf Männer „wirkt“. Abfuhren bekommt wohl jede(r) mal, aber wenn es nur so ist? Da bekommt das Selbstbewusstsein schon einen ordentlichen Knacks.
Tut mir sehr leid. Aber vielleicht hängt der Frust damit zusammen, dass ihr beide es bewusst darauf anlegt, angesprochen zu werden, und dann traurig seid, wenn es nicht klappt? Ich wurde noch NIE in einer Disco oder einem Club angesprochen -- einfach, weil ich nie hingegangen bin und mich das überhaupt nicht interessiert hat. Wenn ich mal auf der Straße angesprochen werde, nehme ich das nicht ernst, weil solche Männer wahrscheinlich viele Frauen ansprechen und gar nicht wirklich mich meinen. Und auch meine späteren Partner haben mich nicht offensiv angeflirtet. Aber das stört mich gar nicht, da ich es nie bewusst darauf angelegt habe, angesprochen oder "aufgerissen" zu werden, ist gar nicht mein Ding und ich ziehe daraus auch keine Bestätigung, sondern bin eher der Typ Mensch, der Männer bei der Arbeit oder bei gemeinsamen Aktivitäten über Gespräche kennenlernt. Da verstehe ich mich super mit vielen Männern, habe sehr viele männliche Freunde und auch Partner gefunden. Ich würde durchaus sagen, dass ich hübsch bin, aber nicht bewusst sexy, sondern eher auf eine natürliche Art, und der Typ Mann, den ich sympathisch finde, reagiert gar nicht sofort eindeutig darauf, sondern unterhält sich erstmal nett mit mir. Anders würde ich es auch gar nicht wollen.
Also warum ist es so wichtig, auf Männer zu "wirken" und in der Disco angemacht zu werden? Mir war das nie wichtig.
w26
 
Da verstehe ich mich super mit vielen Männern, habe sehr viele männliche Freunde und auch Partner gefunden. Ich würde durchaus sagen, dass ich hübsch bin, aber nicht bewusst sexy, sondern eher auf eine natürliche Art, und der Typ Mann, den ich sympathisch finde, reagiert gar nicht sofort eindeutig darauf, sondern unterhält sich erstmal nett mit mir. Anders würde ich es auch gar nicht wollen.
Also warum ist es so wichtig, auf Männer zu "wirken" und in der Disco angemacht zu werden? Mir war das nie wichtig.
Das ist ja auch eigentlich besser. Aber ich verstehe trotzdem die FS. Wenn man merkt, dass man bei Männern einfach nicht gut ankommt, vielleicht eben auch nicht bei anderen Gelegenheiten, dann kann das schon deprimierend sein. (Das ist jetzt allgemein und nicht auf die FS bezogen! :) )Es ist eben durchaus so, dass es auch Frauen gibt, die auf Männer fast gar nicht wirken. Ich hab bis 23 ja auch so keinen Partner gefunden oder es war wirklich selten, dass ein Mann an mir Interesse hatte. Dann ist es eben nicht nur das nicht angesprochen werden im Club, sondern generell sehen einen alle nur als Kumpel oder man merkt einfach, dass einen niemand attraktiv findet, im Extremfall. Es gibt ja einfach, auch wenn das nicht politisch korrekt ist, unattraktive Menschen, rein vom Äußeren, und sehr attraktive. Das ist ist ja auch biologisch einfach tief in uns verankert. Natürlich kommt ein Mensch immer attraktiver rüber, wenn er zufrieden ist, selbstbewusst und freundlich usw. Aber wenn man einen gutaussehenden und einen eher unattraktiven nehmen würde, die beide die gleichen inneren Einstellungen haben, hätte der attraktive natürlich trotzdem millionenfach mehr Erfolg. Wenn man zu denen gehört, die wirklich große Probleme bei der Partnersuche haben, auch aufgrund ihres Gewichts o.ä., dann ist es immer leicht zu sagen, das kann dir doch egal sein, ob dich jemand in der Disco anspricht. Aber ganz so einfach ists dann halt nicht.
Ich hab beim Studium eine Kommilitonin gehabt, die wirklich Pech hatte bei der Genlotterie. Sie war wirklich einfach unattraktiv und konnte auch durch Make-up oder Klamotten nicht soviel dran ändern. Dabei war sie witzig, selbstbewusst und schlau. Sie hat bis heute keinen Partner gefunden, war auch beim Studium immer unglücklich verliebt (nicht in die schönsten der Schönen!), aber für die Männer war sie ein toller Kumpel, das wars. Ich kannte sie nicht gut genug, um sowas intimes zu fragen, aber ich kann mir schon vorstellen, dass sie darunter leidet. Wenn dann jemand zu ihr gesagt hätte, ach was, ist doch egal, der aber selbst durchaus Erfolg bei Männern hat - ich könnte mir vorstellen, dass man sich dann nicht ernstgenommen fühlt mit seinem Problem.
 
Zuletzt bearbeitet:
Liebe @mokuyobi, ich kann deinem Beitrag nur von A bis Z und vollkommen zustimmen.
Ich habe jedoch gemerkt, dass es wirklich nichts mit dem Aussehen zu tun hat, denn ich kenne sowohl attraktive als auch unattraktive Männer/ Frauen oder gepflegte/ ungepflegte Herren/ Damen, die einfach nicht beim anderen Geschlecht ankommen.

Bei den Attraktiven merkt man es häufig nicht so schnell, da ja durchaus Interesse besteht, jedoch trotzdem nicht das Interesse an Beziehung/ Partnerschaft. Da kenn ich sogar eine prominente Sportlerin.

Das bedeutet nicht, dass man keine Freundschaften zu Männern knüpfen kann oder gar als sympathisch gilt. Es bedeutet nur, das es nicht für mehr reicht und sich der Partner nicht verliebt.

Und hier stimme ich leider @Kirovets zu. Es ist mehr als unwahrscheinlich, das jemand, der sonst keinen Erfolg hat, plötzlich den Einen trifft, der dann auch zufällig auch der Ideale Partner ist und sich beide verlieben.

Deswegen ist diese Selbstakzeptanz wichtig. Man nimmt sich eben mit den Schwächen an und setzt den Fokus auf seine Stärken. Übersetzt bedeutet es, man lebt sein Leben ohne Partner und ohne daran zu verzweifeln.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
Und hier stimme ich leider @Kirovets zu. Es ist mehr als unwahrscheinlich, das jemand, der sonst keinen Erfolg hat, plötzlich den Einen trifft, der dann auch zufällig auch der Ideale Partner ist und sich beide verlieben.
Danke, aber dann hast Du meinen Beitrag nicht ganz gelesen.

Ich habe eben auch Argumente dafür geliefert, dass es trotz aller theoretischen Statistik doch in der Realität auch andere Chancen gibt, weswegen die "unwahrscheinliche Übereinstimmung" am Ende doch häufiger vorkommt, als man vielleicht glauben sollte.
Unsere biologischen Belohnungsssysteme helfen uns (aber ganz versteckt) oft dabei, dann doch noch einen "Traumprinzen" zu finden.
Und selbst wenn es auf @greeneyedwomen 's Schicksal hinausläuft (toller Beitrag), kann die FS ruhig positiv bleiben.

Ich wollte die FS damit aufrichten.

Außerdem geb ich ihr den Tipp, den Freundeskreis zu wechseln. bzw. mit anderen Frauen auszugehen. Indirekt nutzen die "Freundinnen" die FS nämlich für ihre Zwecke auch aus.

Wenn sie sich Frauen sucht, mit denen sie ausgeht, welche nach ihrem Maßstab nicht attraktiver sind als sie, wird sie sich auch direkt besser fühlen.

Und dann gibt es auch auch Online-Plattformen .... etc.

Das soll alles nicht heißen, dass sie nicht auch an Probelemzonen arbeiten dürfte ....
 
Tut mir sehr leid. Aber vielleicht hängt der Frust damit zusammen, dass ihr beide es bewusst darauf anlegt, angesprochen zu werden, und dann traurig seid, wenn es nicht klappt? Ich wurde noch NIE in einer Disco oder einem Club angesprochen -- einfach, weil ich nie hingegangen bin und mich das überhaupt nicht interessiert hat. Wenn ich mal auf der Straße angesprochen werde, nehme ich das nicht ernst, weil solche Männer wahrscheinlich viele Frauen ansprechen und gar nicht wirklich mich meinen.
Von Clubs und Discos rede ich auch gar nicht:)
Wie du habe ich Männer immer in meiner Freizeit oder im Beruf kennengelernt. Noch nie hat ein Mann ernsthaftes Interesse an mir signalisiert, das über das Platonische hinausgeht.
Ich bin schüchtern, habe mir auch einige Male dennoch ein Herz gefasst und habe Männer gefragt, ob wir nicht mal etwas zu zweit unternehmen wollen. Immer wurde ich abgewiesen.

Es ist mir ein Rätsel, wie meine Freundinnen es schaffen, neue Partner kennenzulernen. Ist eine doch mal Single und möchte es auch erst mal bleiben, stehen die Verehrer Schlange. Lernen sie neue Männer kennen, ist mindestens einer dabei, der sie näher kennenlernen will. Das ist mir noch nie passiert. Noch nie hat mir ein Mann hinterhergeschaut oder mich angesprochen.

Ich frage mich oft, ob es daran liegt, dass ich eben nicht sehr weiblich aussehe...ich bin sehr schlank bis zierlich, habe sehr wenig Brust und werde oft 10 Jahre jünger geschätzt ( ich weiß, das sagen alle, bei mir stimmt es aber und es ist kein Vorteil...)
 
Von Clubs und Discos rede ich auch gar nicht:)
Wie du habe ich Männer immer in meiner Freizeit oder im Beruf kennengelernt. Noch nie hat ein Mann ernsthaftes Interesse an mir signalisiert, das über das Platonische hinausgeht.
Ich bin schüchtern, habe mir auch einige Male dennoch ein Herz gefasst und habe Männer gefragt, ob wir nicht mal etwas zu zweit unternehmen wollen. Immer wurde ich abgewiesen.

Es ist mir ein Rätsel, wie meine Freundinnen es schaffen, neue Partner kennenzulernen. Ist eine doch mal Single und möchte es auch erst mal bleiben, stehen die Verehrer Schlange. Lernen sie neue Männer kennen, ist mindestens einer dabei, der sie näher kennenlernen will. Das ist mir noch nie passiert. Noch nie hat mir ein Mann hinterhergeschaut oder mich angesprochen.

Ich frage mich oft, ob es daran liegt, dass ich eben nicht sehr weiblich aussehe...ich bin sehr schlank bis zierlich, habe sehr wenig Brust und werde oft 10 Jahre jünger geschätzt ( ich weiß, das sagen alle, bei mir stimmt es aber und es ist kein Vorteil...)
Ah, ok. 🙂 Erst wollte ich schreiben, dass es vielleicht mit der Schüchternheit zusammenhängt. Ich war zu Schulzeiten auch eher schüchtern (eigentlich nicht schüchtern, nur unter den falschen Leuten, die mich nicht interessiert haben) und bin dann später im richtigen Umfeld aufgeblüht, bin jetzt sehr kontaktfreudig und spreche auch aktiv z.B. Kollegen an und führe Gespräche, stelle Fragen, mache Witze. Also erst wollte ich schreiben, dass frau vielleicht gelegentlich auch selbst aktiv werden und sozusagen auf sich aufmerksam machen muss (dafür braucht es das passende "Umfeld" -- ich fühle mich z.B. bei Studium/Arbeit/Hobby ganz in meinem Element und in der Disco total unwohl und fehl am Platz). Aber hast du ja getan, du hast ja aktiv angesprochen.Ist dann wahrscheinlich wirklich halt einfach Pech, hat nicht gepasst ... An kleinen Brüsten oder so was dürfte es pauschal eigentlich nicht liegen (aber kann natürlich sein, dass konkret die Männer, die du angesprochen hast, dich nicht so attraktiv fanden, das verbuche ich unter "Pech"). In Bezug auf Brüste etc. machen sich Frauen, glaube ich, selbst viiiiiiel mehr Gedanken und Sorgen als Männer.

Irgendwie finde ich die These unbefriedigend, dass manche Frauen einfach keine "Wirkung" auf Männer haben und sich damit besser abfinden sollten, weil es "halt so ist". Würde mich interessieren, ob es zu der Thematik noch andere Ideen gibt.
 
Ich frage mich oft, ob es daran liegt, dass ich eben nicht sehr weiblich aussehe...ich bin sehr schlank bis zierlich, habe sehr wenig Brust und werde oft 10 Jahre jünger geschätzt ( ich weiß, das sagen alle, bei mir stimmt es aber und es ist kein Vorteil...)
Ich glaube nicht, dass es am Aussehen liegt. Ich kenne z.B. viele Französinnen, die schlank, zierlich und geringe Oberweite haben und einen Partner haben.
Schüchternheit könnte eher ein Grund sein, eventuell zu brav, wenig Temperament, zurückhaltend beim lachen/ lächeln. Sollte davon etwas zutreffen, dann musst du meiner Meinung nach deine Komfortzone verlassen und dir immer wieder kleine Mutproben auferlegen. Vielleicht mal dein Umfeld verlassen, um dich zu befreien. Wenn es wieder erlaubt ist, mal alleine verreisen. Einfach an dir selbst arbeiten, dir Ziele setzen, etwas erleben...das macht meiner Meinung nach selbstbewusst. Du hast dann auch was spannendes zu erzählen und kannst dich in dem anderen Umfeld besser austesten.

Noch nie hat mir ein Mann hinterhergeschaut oder mich angesprochen.
Also, ich merke eigentlich nicht, ob mir jemand hinterherschaut oder nicht. So einfach ansprechen ohne Grund tat/tut mich hier auch niemand.
Konzentriere dich nicht darauf, ob jemand guckt oder spricht. Das macht dich klein und ängstlich.
 
Ich frage mich oft, ob es daran liegt, dass ich eben nicht sehr weiblich aussehe...ich bin sehr schlank bis zierlich, habe sehr wenig Brust und werde oft 10 Jahre jünger geschätzt
Gerade diese androgynen Frauen haben ihren Fanclub. Du musst dazu stehen .... dich entsprechend deiner Erscheinung kleiden und stylen.
Haare ganz kurz, Anzug, dazu passend schminken .... und schon rennen dir die Jungs die Bude ein. Twiggy hiess die Stilikone (nicht Twingo ... grins)

Dafür kommt evtl. bei der FS der Dirndl Style richtig gut.

Wir Männer sehen zumeist das "Gesamtkunstwerk" - ist irgendetwas unstimmig in unseren Augen, dann ist dieser Gesamteindruck getrübt. Passt aber alles zusammen, die Frau strahlt aus, dass sie genau diesen Look mag .... dann werfen wir die eine oder andere Vorliebe auch mal über Bord. Ist meistens so.

Und zur Anmerkung von @Inanna* ... ja, es gibt die Hübsche mit der weniger hübschen Freundin. Allerdings ist meine Erfahrung als Mann - die Hübsche bekommst du oft nur, wenn du auch zur Freundin sehr höflich und freundlich bist.
 
Top