• #31
Hallo ihr lieben!
Sehr oft mache ich die Beobachtung dass ich mich in den letzten Jahren in Männer verliebe die mehrere Bewerberinnen haben. Logischerweise ist die Wahrscheinlichkeit gering am Ende die auserwählte zu sein. Mich macht das echt traurig immer. Meine Frage ist wie geht ihr damit um? Gibt es Tipps von euch wie ich zu den glücklichen gehören könnte beim nächsten Mal? Danke für Eure Hilfe

Alles Geisterfahrer außer man selbst. Als ich mich nach dem Ende meiner Ehe vor ein paar Jahren in diesem Forum umgeschaut habe, wurde Paralleldating streng verurteilt und meine eigene, moralische Lebensanschauung wurde dadurch bestärkt. Ich habe - naiv wie ich war - immer nur eine Frau angeschrieben und den Kontakt gepflegt, weil ich dachte, es wäre unmoralisch, mit mehreren Kontakt zu haben. Mit einer habe ich über Wochen fast täglich geschrieben, ein Treffen kam nie zu Stande.
Heute denke ich, mein Gott, wie naiv war ich damals...
 
  • #32
Mit einer habe ich über Wochen fast täglich geschrieben, ein Treffen kam nie zu Stande.
Heute denke ich, mein Gott, wie naiv war ich damals...

Ich lese hier immer wieder, dass Frauen erstmal angehimmelt werden möchten, der Mann sich verlieben soll, sie als einzige kontakten soll, damit sie dann auswählen kann, ob sie ihn überhaupt will. Das ist eine komfortable Situation und es ist nachvollziehbar, dass sie jede(r) gerne hätte.

Andererseits wird es jeder hier schon erlebt haben, dass man wochenlang schreibt und fast schon verliebt ist, bis man sich trifft und feststellt, dass etwas überhaupt nicht passt. Oder sich trifft, selbst begeistert ist und das Gegenüber ist nicht zu haben. Und da soll irgendwer möglichst alle Parallelkontakte absagen? Das ist in der "Suchphase", in der es ja in keiner Weise und einen Beziehungsaufbau geht, völlig abstrus.

Für mich ist daher völlig klar, vor der klaren Absprache eines zweiten Dates gibt es keine "Exklusivität", denn frühestens dann steht fest, dass es in Richtung Beziehung gehen könnte. Die ganzen Frauen hier, die vehement dagegen schreiben, kommen schlicht mit ihrem Ego nicht damit klar, dass sie eben nicht die einzigen Frauen auf der Welt sind, auch wenn sie sich für die Klügsten und Schönsten halten. Mangelndes Selbstwertgefühl aus meiner Sicht.
 
  • #33
Ich finde es kommt auf das " wann" und ich gehöre nicht unbedingt zur obercoolen Sorte.
Ich bin vielleicht vorsichtiger mit dem Verlieben als früher aber wg kleiner Kinder hatte ich schon mal 2008 Onlinedating ausprobiert.
Und ich habe mich nicht vor und auch nicht beim ersten Date verliebt.

Für mich selbst war eine Zeit eher das zweite entscheidend und ab da wäre mir irgendein weiterer Kontakt nicht in den Sinn gekommen.
Und hätte ich geahnt, da gibt es Konkurrenz, wäre ich von mir aus gegangen.
Weil dieser Mann nicht meiner gewesen wäre.
Nicht wg Prinzessin etc aber ich fände ihn dann nicht nett und vertrauenswürdig.

Mir ist jedoch aufgefallen, dass es oft eher darum geht ob man beim Mann ankommt und weniger wie man ihn selbst empfindet.
Denn ich hatte für mich zuviele Dates und mir selbst eine reingehauen, in dem ich " seine" Reaktion nach Date 1 abwartete.
Und dabei war ich nicht völlig happy beim Date gewesen. Ich bin mir sicher, dass ich das auch ausgestrahlt habe.
Wenn dann Konkurrenz siegte, war es eher ein: selbst schuld
Ich hätte nämlich tief im Inneren gar nicht dahinter gestanden.

Beim Treffen mit meinem Exfreund war ich sofort berührt.
Hätte einen Korb sicher überlebt aber ich war ganz anders " da" als sonst.
Und glaube dass ich auch vorher nie diese Ausstrahlung hatte.
Wir hatten nicht eine Diskussion über parallelkontakte...ich habe nie gefragt und ab Date 2 selbst völlig fixiert.

Deshalb glaube ich,.dass auch Männer bei mir gesehen haben, dass ich nicht so berührt war.
Nicht anziehend sein konnte weil es eine Abstoßung gab.

Was die Seele austrahlt kommt beim anderen auch an...denke ich.

Deshalb liebe FS
- ab wann verliebst du dich
- beim wievielten Date taucht Konkurrenz auf?
- wie vielen dieser Herren warst Du sehr zugeneigt?
 
  • #34
Liebe FS,
Dugibst viel zu wenig Informationen über den Kontext. Daher kann man Dir kaum hilfreiche Tipps geben.

Danke für so viele Antworten. Ich hätte nicht damit gerechnet. Ich werde mir noch Zeit nehmen, alle zu beantworten.

Ich komme von der Einöde und bin vor ca zehn Jahren in die Großstadt gezogen was auch bedeutet mehr Auswahl + mehr Möglichkeiten.
Es handelt sich bei meinem Problem nicht um Online-Dating. Das Problem habe ich offline.
Es ist nicht so, dass diese Männer mit den Parallelkontakten absichtlich gerne verletzen. Es fällt mir schwer die Situation zu erklären. Unter Parallelkontakte meinte ich nicht dass sie ständig drauf aus sind, neue und alte weibliche Kontakte zu pflegen. Diese Männer sind einfach begehrt und können wählen, wenn es für sie passt.
Sie sind charakterlich nicht schlecht, weiss auch wenn sie in Beziehungen sind dass sie treu sein können. Manchmal fühlen sie sich auch genervt von den Frauen wenn sie sie zu sehr einengen. Vor einigen Jahren war eine Bekannte von mir auch eine Betroffene und somit konnte ich so eine Situation auch von außen beobachten.
Warum ich weiß von den Parallelkontakten? Man bekommt es einfach mit: FB, Instagram, Gerede, sie sind nicht unbekannt in meiner Stadt.
Zusatzinfo: ich verliebe mich nicht sofort sondern erst nach einiger Zeit und durfte sie auch alle besser kennen lernen.
Freue mich auf Rückmeldungen
Lg
 
  • #35
Die Regeln des Spiels zwischen den Geschlechtern sind doch so, dass sich Männer um Frauen bewerben. Je höher der eigene Marktwert ist, desto weniger muss man selbst unternehmen. Dating heißt oft nur, möglichst viele Schwachstellen in den Bewerbern zu finden. um diese rasch auszusortieren. Paralleldating ist somit ein Muss, um effektiv in kurzer Zeit die unpassenden Männer herauszufiltern. Und natürlich lässt man die Männer bei den Dates bezahlen, da kann gleich die finanzielle Passbarkeit überprüft werden.
 
  • #36
Diese Männer sind einfach begehrt und können wählen, wenn es für sie passt.
Sie sind charakterlich nicht schlecht, weiss auch wenn sie in Beziehungen sind dass sie treu sein können.

Eine spezielle Situation. Wenn ich es richtig verstehe, geht es nicht um "Player", sondern schlicht um begehrte Männer, die wählen können. Die vielleicht nicht mal richtig "parallel daten", sondern eher abwarten, bis eine passende Frau kommt?

Ganz ehrlich: wenn ich in der Situation wäre, würde ich auch parallel daten. Dabei würde es nicht mal darum gehen, reichlich Sex zu haben, sondern darum, möglichst viele attraktive Frauen besser kennenzulernen, um dann optimal auszuwählen. Entweder eine Frau ist selbstbewusst genug und hält das aus oder sie ist eben "raus". Selbstverständlich würde ich auch anschließend eine eine stabile Partnerschaft anstreben.
 
  • #37
Lebens_Lust, GERADE eine selbstbewusste Frau lässt sich das nicht bieten, sie muss nichts aushalten, wie du es nennst, sondern findet so einen Wettbewerb würdelos - und hat ihn schlichtweg nicht nötig. Klar ist sie dann raus, aber auf Grund ihrer eigenen Entscheidung.
 
  • #38
Lebens_Lust, GERADE eine selbstbewusste Frau lässt sich das nicht bieten, sie muss nichts aushalten, wie du es nennst, sondern findet so einen Wettbewerb würdelos - und hat ihn schlichtweg nicht nötig.

Das erklärt nicht die zahlreichen Frauen, die sich auf gebundene Männer einlassen, um genau diese Art Wettbewerb auszufechten. Und ich schrieb ja auch schon, es ist eine Frage der Dauer. Wenn eine selbstbewusste Frau nicht damit klarkommt, dass ich am nächsten Abend eine andere treffe, mit der ich vorher ein Date ausgemacht habe, dann tut sie mir leid.

Im Übrigen ist die ganze Diskussion aus meiner Sicht überflüssig. Weder ein selbstbewusster Mann noch eine selbstbewusste Frau werden gezielt nachfragen, ob das Gegenüber derzeit noch parallel datet, geschweige denn können sie eine ehrliche Antwort erwarten. Und wer von sich aus berichtet, am nächsten Abend noch einen anderen Mann zu "besichtigen", kann mir natürlich auch gestohlen bleiben.
Will sagen: disqualifizieren tut sich für mich die Frau nicht dadurch dass es noch andere Männer auf der Welt gibt. Disqualifizieren tut sie sich für mich dadurch, dass sie es thematisiert. Das würde ich niemals tun, denn ich bin mir sowohl bewusst, dass ich nicht der einzige Mensch auf der Welt bin als auch, dass ich es weder persönlich nehme, wenn ihr ein anderer besser gefällt, noch, wenn sie sich ausgiebig umschaut, um sich dann für mich zu entscheiden. Das wertet mich eher auf.

Was sind das für Menschen, die sich möglichst vor einem ersten Date schon nur noch auf diese eine Person konzentrieren? Die haben doch aus meiner Sicht einen massiven Persönlichkeitsschaden nach dem Motto: endlich einer, den ich mir krallen kann. Wer nicht vor einer Beziehung vergleicht, der läuft Gefahr, das dann in einer Beziehung zu tun.
 

Laleila

Cilia
  • #39
Was sind das für Menschen, die sich möglichst vor einem ersten Date schon nur noch auf diese eine Person konzentrieren? Die haben doch aus meiner Sicht einen massiven Persönlichkeitsschaden nach dem Motto: endlich einer, den ich mir krallen kann.
Sehe ich ganz anders. Ich empfinde diese Menschen als souverän, in sich ruhend, willens und in der Lage sich auf Menschen einzulassen und keine Partner-Shopping-Tour zu veranstalten.
Diese Zeit des 'mich einlassens' nehme ich mir gern, ich muss nicht vergleichen ob es noch "Bessere" gibt wenn ich jemanden kennenlerne der mir gut tut, der passt, mit dem ich mich wohlfühle.
Stellt sich dann heraus, er ist es doch nicht kann ich mich doch immer noch, nun wieder frei und unvoreingenommen auf einen Menschen einlassen.
Partnersuche ist doch kein Sport.
Wer nicht vor einer Beziehung vergleicht, der läuft Gefahr, das dann in einer Beziehung zu tun.
Ganz ehrlich? Ich habe meinen Mann nie mit anderen Männern verglichen, weder vorher noch nachher.
Auch nicht ob ein anderer Mann noch besser zu mir passt. Einzig ob ER zu mir passt, zu meinen Bedürfnissen, Wünschen an eine Partnerschaft.

Dieses ständige abgleichen mit anderen ist der Weg unglücklich zu werden. Wenn ich getankt habe, schau ich nicht mehr ob es im Nachhinein an einer anderen Tankstelle doch günstiger gewesen wäre. Wozu? Um mich zu ärgern? Ist doch selbstschädigendes, ungesundes Verhalten. Ich überlege mir vorher ob ich unter den gegebenen Umständen zu diesem Preis tanken will. Punkt.

Mein Lieblingsmärchen: "Vom Fischer un ein Fru". Heute aktueller denn je.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #40
...Partner-Shopping-Tour zu veranstalten.
Dieses ständige abgleichen mit anderen ist der Weg unglücklich zu werden.

Insgesamt ist das sowieso eher theoretisch. Meine "Ausbeute" an passenden Frauen in SB, mit denen es dann überhaupt zu einem Treffen kam, ist nie so gewesen, dass es zu einer Shopping-Tour gekommen wäre. Andererseits ist es völlig normal, dass manche Kontakte nach einer Weile doch nicht zu einem Treffen führen. Jedesmal konzentrieren auf eine Frau würde ich mich nicht.
Ich würde auch keiner Frau von mir aus auf die Nase binden, wenn es noch andere Kontakte gäbe. Ich finde das überflüssig, es geht sie schlicht nichts an. Für mich ist das weiblicher "Kontrollwahn" und solchen Frauen gehe ich sowieso aus dem Weg. Wohlgemerkt, ich schreibe hier von der Suchphase. Dass ich nicht mehr parallel fahre nach einem erfolgreichen ersten Date, ist sowieso selbstverständlich.
Vielleicht schreiben wir da auch nur aneinander vorbei.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #41
Weder ein selbstbewusster Mann noch eine selbstbewusste Frau werden gezielt nachfragen, ob das Gegenüber derzeit noch parallel datet, geschweige denn können sie eine ehrliche Antwort erwarte

Online stimme ich Dir zu, da hat man sich noch nie gesehen, weiß nichts.

Aber Offline?
Da möchte ich schon, dass sich einer, der sich mit mir verabredet, nicht noch weitere parallel anschaut.
Das ist ein ganz anderes Setting.

So die Vorstellung überspitzt
Da geht einer abends zu einer Veranstaltung, sammelt Dates, die er dann abarbeitet?

Aber so etwas ist mir noch nie untergekommen, mit manchen weite ich das nicht. Da wäre mein Interesse auch sofort weg. So jemand wäre für mich ein Player.
Wenn ich jemandem real begegne, ins Gespräch komme, man sich dann wieder treffen möchte, dann muss er nicht nebenher andere treffen.
Kann er, aber dann nicht mich.
 
  • #42
Diese Männer sind einfach begehrt und können wählen, wenn es für sie passt.

Will man sich denn unbedingt zum Schwarm der Groupies dazugesellen?
Ja, ich kenne/kannte solche Männer auch und klar haben dir mir optisch auch gefallen und wir haben geflirtet. Mir war aber von Anfang an klar, dass ich nicht die Einzige bin, mit denen sie flirten, von daher habe ich das ganze nur als Flirt betrachtet und nicht mehr.

Schau dir die Männer rechts und links daneben an. Oftmals haben diese Männer viele nette Freunde, die zwar nicht im Mittelpunkt stehen, aber trotzdem alles haben, was Frau sich wünscht.
 
  • #43
Online stimme ich Dir zu, da hat man sich noch nie gesehen, weiß nichts.

Da hast Du sicher Recht. Ich denke, das ist Teil der Online-Katalogwelt. Die Auswahl erhöht den Druck, die Kosten sicher für manche auch. Wer gezielt online sucht, ist weniger entspannt als der, der offline das Leben geniesst, ohne direkt zu suchen.

Ich denke auch, dass offline schon eine wesentliche Vorauswahl vor dem Date stattgefunden hat. Im RL kenne ich eine Frau im Grunde schon, habe sie mal real gesehen, mit ihr gesprochen, bevor ich mich verabrede. Das ist für mich schon einen Schritt weiter.
 
  • #44
Wenn die Kontakte nicht online erfolgen liebe FS und Du das nur an FB und Co erkennst: was war denn zuerst da, die Konkurrenz oder Du?

Und woran erkennst du, das es Konkurrenz ist und nicht nur Kontakte?
 
  • #45
was war denn zuerst da, die Konkurrenz oder Du?
Und woran erkennst du, das es Konkurrenz ist und nicht nur Kontakte?
Verschieden... Manche waren bereits da, manche lernen sie neu kennen. Dann läuft manches parallel, manches wird beendet, dann beginnt s wieder, manches verläuft sich und mit manchen Frauen entstehen eben feste Beziehungen. Daher meine Frage wie bekommt man so einen Mann in so eine feste Beziehung?
Man weiß, sieht und merkt es einfach, dass da mehrere Frauen existieren
 
  • #46
Frage: warum willst Du so einen Mann?

Vielleicht bin ich da "komisch " aber ein Mann der mich wirklich interessiert, bekommt bei mir nicht so schnell eine Freundschaftsanfrage via FB.
Weil ich in meiner Freundesliste ein paar echte...wie war das...Sahneschnitten habe.
Die meisten kommen von meiner Bungeezeit Anfang der 90ger.
Gesehen haben wir uns seit Ewigkeiten nicht mehr.
Wir alle haben keinen Beziehungsstatus angegeben und die meisten sind in der ganzen Welt verstreut.
Da kommt schon mal ein Spruch aus Alaska: na pixi noch mal schön tief eingetaucht...?

Was soll ein Herzensanwärter da denken? Das dieser Mann kein Model ist sondern Aussteiger, verheiratet ist in Alaska lebt und mir vor 25 Jahren einen Streich gespielt hat, dass ich bei einem Sprung ins Wasser Sekunden verschwunden war?

Nein Nein...ich verunsicher niemanden unnötig. Ich möchte mich erstmal nur als ich präsentieren.
Da gehören in die ersten verbindliche Treffen keine realen und keine FB Kontakte zu.

Deshalb glaube ich eher...in dem Moment wo du mit der Konkurrenz konfrontiert wirst, bist Du nicht in der Konkurrenz.

Und wenn Du neugierig im Netz wühlst, kann es sein dass Du dein Verhalten änderst...weil Du dich in.der Konkurrenz fühlst.

Ich rate: geh 20 Jahre zurück und lass dich mal in Ruhe kennenlernen.
Eine Nummer eins für Dich und nicht den scheinbar begehrtesten Pokal.
 
  • #47
Manche waren bereits da, manche lernen sie neu kennen. Dann läuft manches parallel, manches wird beendet, dann beginnt s wieder, manches verläuft sich und mit manchen Frauen entstehen eben feste Beziehungen. Daher meine Frage wie bekommt man so einen Mann in so eine feste Beziehung? Man weiß, sieht und merkt es einfach, dass da mehrere Frauen existieren


Liebe FS,

Männer, wie du sie beschreibst, können vielleicht gar keine Beziehung und wollen auch keine. Sie brauchen die Abwechslung, sind immer auf dem Sprung. Die Wiese, auf der sie grasen können ist groß. Es gibt viele verschiedene Blumen und es wachsen immer wieder welche nach.

Das Phänomen, das du beobachtest ist ja nicht neu.
Bei so einem Typ Mann wirst du vielleicht erst dann zum Zuge kommen, wenn er altersschwach und erschöpft vom schnellen Wechsel ist. Es gibt da einen Song von der Knef: Der alte Wolf wird langsam grau ...

Nicht dass er ab einem gewissen Alter aufhören wollte, denn er hat die Erfahrung und weiß wie es geht, er hat bloß nicht mehr die Chancen, weil die ihm von den jungen Wölfen weggeschnappt werden. Möglich, dass das ihn sogar frustriert und ungenießbar macht.

Was willst du mit so einem Typ Mann, bei dem du, ganz gleich ob er jung oder alt ist, permanent unzufrieden und unglücklich wärst, denn selbst wenn es zu einer "festen" Beziehung kommt, muss das nicht bedeuten, dass es keine anderen Frauen nebenher geben wird?
 
  • #48
Guten Tag!
Ein kleines Missverständnis: ich spreche hier nicht von permanentem Paralleldating, sondern von (Parallel)kontakten, die aufgrund der Attraktivität des Mannes zur Konkurrenz werden. Was nicht heißt dass er ab und an eine andere Frau trifft. (Wie bei 'normal-begehrten' singles wahrscheinlich auch der Fall ist) somit ist es auch etwas Paralleldating. Und ja diese Frauen sind alle schön.
Es ist nicht so schwer zu verstehen wie es scheint.
 
  • #49
... (Parallel)kontakten, die aufgrund der Attraktivität des Mannes zur Konkurrenz werden. Und ja diese Frauen sind alle schön.

Was macht diesen Mann so attraktiv, dass er ein Honigtopf für alle Bienen ist?
Betrifft es hauptsächlich sein wirtschaftliches Ansehen und seine Finanzen?
Wenn dem so ist, hören die Parallelkontakte nie auf, weil Erfolg sexy macht und dann wird es immer Bienen geben, die auf ihn fliegen, selbst wenn er über 90 ist.

Vielleicht solltest du auf intensive gemeinsame Interessen setzen. Das führte letztlich zur Eheschließung von Bill Gates und seiner Frau, (die eine Angestellte in einem seiner Unternehmen war), ohne Ehevertrag. Und von außerehelichen Skandalen hört man von den beiden nichts.
 
  • #50
Was nicht heißt dass er ab und an eine andere Frau trifft. (Wie bei 'normal-begehrten' singles wahrscheinlich auch der Fall ist) somit ist es auch etwas Paralleldating. Und ja diese Frauen sind alle schön.
Es ist nicht so schwer zu verstehen wie es scheint.

Schreib doch mal, was es heisst und nicht immer, was es nicht heisst. So überlässt du das, was du nun wirklich meinst, der Fantasie.

Ich habe auch einige gutaussehende männliche platonische Freunde, Kontaktkriterium ist aber nicht deren Attraktivität, sondern lediglich der freundschaftlich Aspekt.

Vielleicht deutest du die Aktivitäten einfach falsch ?

Wenn mein Partner ständig neue andere Frauen angraben würde, würde ich mich dann eher trennen, statt zu überlegen, wie ich ihn fester binden kann!

Denn dann ist's mit der Liebe und dem guten Charakter nicht weit her.
 
  • #51
Ich kann leider nicht nachvollziehen was an meiner Situation so schwer zu verstehen ist.
Ich verliebe mich in sehr begehrte Männer die ihre frauen/Beziehungen wählen können. Infolgedessen bekomme ich nie den Mann den ich will.
Warum ich sie will? Weil ich mich in sie verliebt habe. Ganz einfach
Meine frage: wie bekommt man den auserwählten? Und wie soll ich mit der Konkurrenz umgehen?
Lg
 
  • #52
Wie du damit umgehen solltest? Aus meiner Sicht ganz einfach, den Mann besser kennenlernen, auf dich selbst vertrauen und davon ausgehen, dass der Mann, wenn eure Zuneigung auf Gegenseitigkeit beruht, ohnehin von allein damit aufhört.
Woher weißt du überhaupt von den Parallelkontaken? Fragst du da immer nach? Wenn ja, dringend sein lassen. Es gibt kaum etwas, das bedürftiger und damit unattraktiver wirkt. Sollten dir die Männer das von selbst erzählen, kannst du sie getrost in die Tonne treten, meiner Meinung nach. Parallelkontakte sind in Zeiten des Onlinedatings normal und gerade ganz am Anfang der Kennenlernphasen in keiner Weise verwerflich. Aber gesunder Menschenverstand und gute Kinderstube gebieten meiner Meinung nach, nicht darüber zu reden.

Ansonsten wird Paralleldatern ja immer unterstellt, oberflächlich und beliebig zu sein. Mann könnte es auch anders betrachten: Paralleldater lernen die Leute zumindest persönlich kennen, anstatt nach zwei drei popeligen Textnachrichten alle Kontakte bis auf einen in den Wind zu schießen. Aus meiner Sicht viel weniger oberflächlich und beliebig. Obwohl ich persönlich auch eher einzelne, gute Schreibkontakte bevorzuge. Wenn ich aber mal den Luxus habe z. B. doch mal mit zwei Frauen gleichzeitig zu schreiben (kann gerade bei Tinder durchaus schnell mal passieren), die mir beide vernünftig erscheinen, werde ich den Teufel tun, eine davon abzuservieren, bevor ich beide nicht mal persönlich getroffen habe (es sei denn vielleicht beim Date mit der ersten funkt es extrem). In der Regel stelle ich aber meine weitere Suche ein, wenn ich einen guten Kontakt habe. Nicht aus irgendwelchen moralischen Gründen, sondern weil ich Parallelkontakte stressig finde und sie nur eingehe, wenn es sich einfach ergibt.

Es sind ja meistens Frauen, die sich über solche Parallelkontakte aufregen, was verständlich ist, da die meisten einfach nicht wissen, wie frustrierend es sein kann, sich Erstkontakte zu erarbeiten. Viele haben ein volles Postfach an Anschreiben, klappt der eine Kontakt nicht, kann nahtlos weitergemacht werden, es wird einfach auf einen der zehn nächsten Interessenten geantwortet. Jemand, der jedoch Zeit und Mühe (z. B. individuelle Anschreiben) in einen Erstkontakt investiert hat der wirft ihn nicht einfach nach Gutdünken auf den Müll, selbst wenn sich noch ein anderer guter Erstkontakt ergibt.
 
  • #53
Wie du damit umgehen solltest? Aus meiner Sicht ganz einfach, den Mann besser kennenlernen, auf dich selbst vertrauen und davon ausgehen, dass der Mann, wenn eure Zuneigung auf Gegenseitigkeit beruht, ohnehin von allein damit aufhört.
Woher weißt du überhaupt von den Parallelkontaken? Fragst du da immer nach? Wenn ja, dringend sein lassen. Es gibt kaum etwas, das bedürftiger und damit unattraktiver wirkt. Sollten dir die Männer das von selbst erzählen, kannst du sie getrost in die Tonne treten, meiner Meinung nach. Parallelkontakte sind in Zeiten des Onlinedatings normal und gerade ganz am Anfang der Kennenlernphasen in keiner Weise verwerflich.
...wenn eure Zuneigung auf Gegenseitigkeit beruht: genau da liegt der Haken. :))))

Und zu der Frage von wo ich das weiß, diese wurde oben beantwortet. Teilweise erfährt man das auch von Veranstaltungen und aus Zeitungen.
LG FS
 
  • #54
Ich bin mir nie sicher was die Gefühle meines odb betrifft. Nachfragen hilft nichts, damit vergrault man sich doch den Mann meist nur.
Ich wünsche mir einen Mann der meine Gefühle erwidert ohne dass ich mit 1000 anderen Verehrerinnen klar kommen muss. Die können von mir aus da sein, nur sollte sich der Mann in den ich verliebt bin für mich entscheiden. Hier frage ich euch also um Rat. Lg
 
  • #55
Ich bin mir nie sicher was die Gefühle meines odb betrifft.

Wenn ich als Single-Mann morgen irgendwo anfange zu suchen, habe ich immer zunächst Hunderte potentieller Kandidatinnen, egal ob ich durch die Fußgängerzone laufe oder online gehe. Sicherheit solltest Du selbstverständlich haben, sobald Du eine Beziehung hast.
Vorher? Eher nicht. Ich bin ziemlich sicher, Du würdest auch nichts "garantieren", bevor Du eine Beziehung hast. Ich würde das an Deiner Stelle einfach "lockerer" sehen.
 
  • #56
Ich wünsche mir einen Mann der meine Gefühle erwidert ohne dass ich mit 1000 anderen Verehrerinnen klar kommen muss. Die können von mir aus da sein, nur sollte sich der Mann in den ich verliebt bin für mich entscheiden. Hier frage ich euch also um Rat.

Diese Sicherheit kann Dir ein Mann nicht geben.
DU wirst immer x-Möglichkeiten haben, ein Mann genauso.

Es geht um Vertrauen.
Kannst Du generell Vertrauen? Einfach einen Vertrauensvorschuss, oder brauchst Du immer wieder Bestätigungen, dass Dein Vertrauen gerechtfertigt ist? In welcher Form? Zweifelst Du? Wie schnell?

Und dann kommt das Thema, das damit meist auch zusammen hängt - magst Du Dich selbst, schätzt Du Dich?
Oder, überspitzt formuliert, schätzt Du Dich für so gering, dass ein Mann bei der nächsten Möglichkeit gleich wieder weg ist, und Du nur ein Notnagel bist?

Vertraue Dir selbst, dass ein Mann, der sich für Dich entscheidet, sich für Dich entscheidet, weil Du Du bist. Ihn interessieren die anderen -vermeintluchen - Optionen nicht.

Und er wird bleiben, Du auch, solange es für Euch stimmig ist.
Halten kann man niemanden.
Aber willst Du einen Partner festbinden, zwingen?

Meine Meinung wäre, die Antwort auf Deine Frage liegt bei Dir, nicht im Außen vom potentiellen Partner.
 

Laleila

Cilia
  • #57
Diese Sicherheit kann Dir ein Mann nicht geben.
DU wirst immer x-Möglichkeiten haben, ein Mann genauso.

Es geht um Vertrauen.
Kannst Du generell Vertrauen? Einfach einen Vertrauensvorschuss, oder brauchst Du immer wieder Bestätigungen, dass Dein Vertrauen gerechtfertigt ist? In welcher Form? Zweifelst Du? Wie schnell?
Natürlich kann Ein Mann einem diese Sicherheit geben, durch sein Verhalten.
Keine Parallelkontakte pflegen. Profil löschen, anderen Frauen auf der Straße nicht hinterherschauen usw ,usf.

Und es ist gesund nicht jedem Mann ein Vorschussvertrauen zu geben. Ich lernte sehr viele Männer kennen, verheiratete, verhandelte, die mir eindeutige Avancen machten. Viel zu viele.deren Partnerinnen vertrauten ganz offensichtlich auch.... grundlos.

Natürlich kann man sich auf einen einzigen Kontakt konzentrieren, ihn zeitnah treffen und falls es nicht klappt, weiterschauen. Das hat etwas mit Respekt zu tun.
Um das zu erwarten muss man als Frau kein zu geringes Selbstbewusstsein haben, im Gegenteil.
. Es ist kurzsichtig und naiv zu denken, man sei eine derart tolle Frau, dass der Mann gar nicht auf die Idee käme einen zu betrügen.
Egal wie attraktiv und wertvoll eine Frau ist, es spielt keine Rolle, ist es der Mann nicht, wird er fremdgehen.
Mit einer älteren, dickeren, jüngeren, unattraktiveren, groß- oder kleinbusigeren... das alles spielt gar keine Rolle.

Daher plädiere ich eben nicht für blindes Vorschußvertrauen sondern einen wachen, prüfenden Blick auf den Menschen.
 
  • #58
Du solltest das Ganze anders betrachten. Sei bitte nicht die auserwählte sondern sei diejenige, die wählt. Dafür musst du auch mehrere Menschen kennenlernen. Du bist wertvoll und einzigartig und jeder Mann soll sich glücklich schätzen eine Frau wie dich neben sich zu haben. Sei davon überzeugt. Wenn Du dich selbst so siehst, sehen die anderen dich auch so. Glaube mir, es ist wirklich so.
Ich habe mittlerweile kein Problem mit Parallelkontakte. Ich habe keine Angst mehr vor anderen Frauen. Das ganze Leben ist ein Wettbewerb und du stehst jeden Morgen auf und musst kämpfen um alles was du dir erarbeitet hast zu erhalten. Auch wenn du verheiratet bist und mehrere Kinder hast, kann eine andere kommen und dir den Teppich unter deinen Füßen wegziehen. Also musst du deine Einstellung zum Leben und zu den Menschen ändern.
Früher war ich auch eine Prinzessin und wollte die auserwählte sein bis das Leben mir sein wahres Gesicht zeigte.
 
  • #59
Heute habe ich erfahren, dass er mit einer anderen Frau verreist ist, mit der er sich verlobt hat.
Und so beginnt mein 'Leiden' von vorne.
Es zeigt mir wieder Mal, dass man so einen Mann doch binden kann. Also den Mann, in den ich verliebt bin.
Das erlebe ich bereits zum achten Mal hintereinander dass mir eine andere den Mann wegschnappt. Es ist unerträglich.

Zu #61 ich kann nicht waehlen wie man sieht, den Luxus der Auswahl habe ich nicht wie ich merke.
LG FS
 
Top