• #1

Wie und wann über sexuelle Dysfunktion sprechen?

Hallo!
Mein Problem ist, dass ich unter Vaginismus leide und keinen vaginalen Geschlechtsverkehr haben kann. Da sämtliche Übungen bisher nur mäßigen Erfolg brachten, habe ich mich nun damit abgefunden.
Meine Frage an euch: Wann wäre ein guter Zeitpunkt einem potentiellen Partner das mitzuteilen? Erst, wenn man bereits intim miteinander wird, oder besser schon vorher, damit er weiß, worauf er sich einlässt?
Und was haltet ihr davon direkt beim ersten Treffen über solche Themen zu sprechen? Es ist natürlich ein sehr intimes Thema, aber letztenendes doch ein sehr entscheidenes. Mir persönlich käme ein impotenter Partner sehr entgegen, aber wo soll ich einen finden, wenn man erst spät über Sex spricht? Den Männern sieht man es nicht an und kaum einer möchte drüber sprechen.
Habt ihr vllt Tipps für meine Partnersuche? Mich belastet das Thema sehr, da ich bisher immer Männer kennen gelernt habe, denen Sex sehr wichtig war. Da waren Stress und Frust natürlich vorprogrammiert ... :(
Freue mich über Anregungen und Tipps!
 
  • #2
Guten Morgen liebe FS,

doch das darf man....Es handelt sich um eine körperliche Einschränkung. Auch wenn du einen Partner hier im digitalen Wunderland suchst. Man kann das ruhig und guten Gewissens in seinem Profil verkünden. Es gibt sehr viele sehr sehr liebe Männer, die sehr dankbar wären, weil sie selber Problem haben, oder auch damit zurecht kommen würden.

Ich hatte mal in meinem Profil verlauten lassen, dass körperliche Beeinträchtigungen in der Liebe für mich kein Hindernis darstellen würden. Nicht, weil ich selber inaktiv, oder gehandicapt bin, sondern weil es für mich auch kein Hindernis wäre und ich mir die Sahnestücke *Männer*, die ein Problem damit haben, mir nicht entgehen lassen wollte. Auf Berührungen jedweder Art möchte ich aber nicht verzichten. Die Resonanz darauf war extrem positiv und stimmte mich zugleich auch sehr traurig. Es fehlt der Mut, sich dazu zu bekennen, weil das Thema *Sex* ja sehr oft himmelhoch aufgehängt wird. Mir ist vor einigen Jahren so ein Sahnestück durch die Lappen gegangen, weil er sich nicht getraute, von seiner dysfunktionalen sexuellen Störung zu erzählen und glaubte, mir aufgrund meiner Attraktivität, nicht genügen zu können. Nach acht Jahren habe ich das erfahren, wir sind heute befreundet, er gebunden.

Darum, nur Mut liebe FS, scheue dich nicht. So etwas kann man auch sehr charmant rüberbringen. Viel, viel Glück!
 
  • #3
Und was haltet ihr davon direkt beim ersten Treffen über solche Themen zu sprechen?
Himmel, nein, gar nichts halte ich davon. Beim ersten Treffen kennt ihr euch doch kaum, da musst du ihm doch nicht solch intime Details auf die Nase binden, das kann nur abschrecken, fürchte ich. Lerne ihn doch erst mal ein bisschen näher kennen. Einen optimalen Zeitpunkt, so nach dem Motto "beim dritten Treffen sollte man es ansprechen" gibt es meiner Meinung nach nicht. Wenn klar (?) ist, dass ihr beide mehr wollt und es eine Beziehung werden könnte, denke ich, könnte es ein guter Zeitpunkt sein. Wenn ihr schon nackt miteinander im Bett liegt, ist es zu spät! Dann wird er sich vielleicht - meiner Meinung nach zu recht - veräppelt fühlen.

Danach hast du zwar nicht gefragt, trotzdem: Hast du mal Ursachenforschung für den Vaginismus betrieben? Nur als Idee: Falls der auf irgendeine traumatische Erfahrung zurückzuführen sein könnte, wäre es nicht verwunderlich, wenn reine Körperübungen nicht ausreichend helfen würden. Da wäre dann wohl noch eine andere Art von Behandlung notwendig (-wenn du das überhaupt möchtest).
 
G

Gast

  • #4
Viele Männer melden sich bereits nicht mehr, wenn die ersten sexuellen Performances nicht nach ihren Vorstellungen verlaufen sind. Normaler GV gilt meist bereits als spießig und öde.
Wenn du gar keinen Verkehr haben kannst, dann solltest du das unbedingt noch vor dem ersten Treffen sagen, denn Männer suchen keine platonischen Beziehungen, ganz im Gegenteil.

Mit impotenten oder potenzgestörten Männern ist das wohl nicht vergleichbar, denn es gibt mittlerweile Viagra, Cialis, Levitra u.ä., damit kann sogar Uropi.
Gerade ein potenzgestörter Mann sucht keine Frau mit sexuellen Problemen, sondern eine besonders sexuell aufgeschlossene Frau, die auch für außergewöhnliche Praktiken zu haben ist, da potenzgestörte Männer stärkere sexuelle Reize benötigen. Die haben insofern höhere Anforderungen als die Normalos, die halten es für selbstverständlich, dass sich Frau so richtig ins Zeug legt um ihm "zu helfen". Gleich und gleich gesellt sich in diesem Sinne nämlich nicht gern. Selbst wenn Männer stark potenzgestört sind, wollen sie trotzdem immer noch Sex haben, auf alle möglichen Arten (Stoßgebet potenzgestörter Mann: "Herr, Du hast mir das Können genommen, nun nimm mir auch das Wollen")

Wenn du einen Partner suchst, dann solltest du dich auf keinen Fall mit deinem Vaginismus abfinden, sondern etwas Zielführendes dagegen unternehmen. Ein paar Übungen sind da nicht genug. Es gibt ja auch Medikamente, Psychotherapie, Autogenes Training usw. Ansonsten ist deine Partnersuche quasi aussichtslos, da ist jede Anstrengung überflüssig. Konzentriere dich auf die Beseitigung deines Vaginismus, das ist kein unabwendbares Schicksal!
 
  • #5
Liebes Herbstkind,

ich weiß ja nicht, wie alt Du bist,

ich bin bei meiner Partnersuche mehrfach auf Männer gestossen, die nach Prostata-OP keine Erektion mehr bekommen, (habe nicht speziell nach solchen gesucht, für mich glaube ich, möchte ich das nicht), es gibt sie also, und es gibt ja neben der Vereinigung viele andere schöne Spielarten... es gibt Foren, wo die betroffenen Männer sich austauschen und über die Problematik berichten, guck da mal rein, da hab ich mich erstmal kundig gemacht, als ich mit der Problematik konfrontiert wurde.
ansonsten- vielleicht kennen die Betroffenen dort eine Art Forum für diese besondere Partnersuche, ansprechen solltest Du das ansonsten in dem Moment, wo Du spürst, dass von beiden Seiten mehr daraus werden könnte und das Gefühl hast, Dein Gegenüber ist empatisch und behutsam - im Voraus muss das nicht jeder noch Fremde wissen, viel Glück !
Übrigens, einer dieser Männer hat mir gleich beim ersten Treffen am Esstisch und ohne Vorankündigung um die Ohren gehauen, dass Sex für Ihn sehr wichtig ist und was er mag, Stunden später dann das mit der OP und den Folgen, ohne dass es vorher eine prickelnde Atmosphäre oder eindeutiges Flirten von einer Seite gab, das hat mich dann doch sehr irritiert wenn nicht gar abgestossen, weil: soweit waren wir in den ersten Stunden noch längst nicht !
 
  • #6
Früher haben Feministinnen die Fixierung auf die vaginale Penetration noch problematisiert. Das ist schon lange kein Thema mehr. Es ist ganz selbstverständlich, dass nur die Penetration Sex zu Sex macht. Das stellen (junge) Frauen überhaupt nicht mehr in Frage. Das Problem hat sich sogar noch ausgeweitet: orale und anale Penetration musst Du liefern (oder durch was ganz großartiges kompensieren...) Es tut mir leid, dass ich so drastisch formuliere, aber so nehme ich das gesellschaftlich wahr. Einzelne wenige Menschen sind anders und reflektierter. Es gibt sie und es gibt auch einen solchen Mann. Es wird nur sehr sehr schwer werden ihn zu finden, den die Norm der absoluten Unerlässlichkeit der vaginalen Penetration ist stark.
Du liest Dich nicht so als hättest Du keinen enormen Leidensdruck, weil vaginaler GV nicht geht. Daher finde ich es absolut unterstützenswert, dass Du da (im wahrsten Sinne des Wortes ;-) nicht weiter bohrst und Therapien auf Dich nimmst. Wenn Du welchen hättest oder hast, dann suche Hilfe. Aber für Dich! Weil es Dir wichtig ist und nicht weil Du einem Mann das "Komplettpaket" bieten willst!
 
G

Gast

  • #7
Liebe FS, ich würde es nicht ins Profil schreiben, sondern ganz ruhig und selbstbewusst ansprechen, sobald sich abzeichnet, dass ihr wechselseitig mehr voneinander wollt. Es ist so, DU bist so.
Offtopic: Also, ich weiß ja nie, woher die Damen hier diese Frustration über das andere Geschlecht herhaben und glauben zu wissen, welch unmögliche und perverse sexuelle Erwartungen und Forderungen "die Männer" haben.
Ich habe zeitlebens, und ich bin bei Gott nicht mehr die Jüngste (48), nur höchst angenehme Männer kennen gelernt, bis auf einen, der mich vor 3 Jahren beim 1. Date nach 10 min begrabschen wollte - dann habe ich ihn halt sitzen lassen und bin gegangen, so what? Auch via Singlebörsen, nebstbei. Ich kenne keinen einzigen Mann, der auf bestimmten Praktiken besteht und mit dem man Wünsche und Bedürfnisse nicht wechselseitig ganz normal und vertraut besprechen könnte, wenn es irgendwann nötig sein sollte . Vielleicht mal das eigene Beuteschema und die eigene Erwartungshaltung reflektieren...
 
  • #8
Aber für Dich! Weil es Dir wichtig ist und nicht weil Du einem Mann das "Komplettpaket" bieten willst!
Eben. Achte darauf, ob der Mann mehr von Deinem Körper oder mehr von Deiner Wesensart angetan ist. Davon hängt es nämlich ab, wie enttäuscht er sein wird, wenn es irgendwann zur Sache geht oder eben nicht. Ich erinnere mich an wunderschöne Liebesnächte, in denen alles mögliche passierte, nur keine Penetration. Und das, obwohl es weder hie noch da ein körperliches Leiden gab. Sondern einfach nur, weil es uns beiden halt so gefiel.

Sieh es mal so: Du hast eine kleine Schwäche, die Dir aber offenbart, wie der Mann zu Dir steht. Deshalb würde ich erst einmal gar nichts verlauten lassen, sondern darauf warten, daß der Mann Dich fragt, warum Du es nie zur Penetration kommen läßt. Ein empathischer Mann merkt nämlich von allein, daß da irgend etwas sein muß. Und wird dann auch nicht weiter drängen.

Erst dann wäre der richtige Zeitpunkt, es ihm zu sagen.
 
A

ak18

  • #9
Vaginaler GV ist nicht alles. Es gibt beim Sex so viele Möglichkeiten sich gegenseitig Erfüllung zu schenken, dass diese Einschränkung, wenn sonst alles stimmig ist, nicht zum Scheitern einer Beziehung führen muss. Sex ist für mich ein wichtiger Teil der Beziehung - aber nicht alles. Ich könnte mir aber auch keine Partnerin ohne sexuellem Verlangen vorstellen.
Mir als Mann, der den Sex sehr genießt, wäre es allerdings wichtig, von dieser Einschränkung frühzeitig zu erfahren und zu hören, wie du generell zum Sex stehst.
Diese Offenheit würde ich mir von dir in dem Moment wünschen, wenn wir beide feststellen, dass es etwas mit uns werden könnte.

Hätte ich ein ähnlich geartetes Problem, würde ich es zu diesem Zeitpunkt ansprechen um dir damit die Chance zu geben, es mit mir zu versuchen oder dich von mir zu distanzieren.
Zu diesem Zeitpunkt täte das auch noch nicht so weh.

m54
 
  • #10
...es zu einem späteren Zeitpunkt sagen müssen, oder wollen, das könnte unangenehm anstrengend werden, so meine ich. Denn es wird immer etwas mitschwingen und ein unbeschwertes Kennenlernen erschweren. Und gerade das könnte bei dem anderen falsch rüberkommen. Aufrichtigkeit hat noch nie geschadet, im Gegenteil. Letztendlich zeigt es auch, dass die betreffende Person verantwortungs- und selbstbewußt damit umgeht......Man muß ja nicht mit der Eisentür ins Haus fallen, es gibt genug Worte und Ausdrucksmöglichkeiten.....
 
  • #11
Hier die FS.

Ein paar Infos noch zu mir: Ich bin 24 Jahre alt, das Vagisnismusproblem war schon immer da (folglich also noch nie vaginalen GV gehabt) und seit 1 1/2 mach ich eine Verhaltenstherapie, nicht deswegen, aber es ist natürlich auch ein Thema. Unter Anleitung meiner Therapeutin habe ich angefangen Übungen zu machen, auch mit Dilatoren. Leider stellen sich nur sehr langsam Besserungen ein, seit Monaten stagniert es und ich verliere echt die Geduld und verzweifle. Aktuell habe ich keinen Partner, was vllt auch besser so ist. Ich habe nur echt Angst nie eine längerandauernde Beziehung haben zu können, weil ich nicht "kann" :( Bisher hatte ich eine längere Beziehung, die drei Jahre ging, das Thema Sex war sehr präsent und ständig bekam ich Vorwürfe zu hören, weil ich nicht "richtig" mit ihm schlief. Das hat zusätzlichen Druck erzeugt, war noch Jungfrau und es war mir alles zu viel. Verlassen hat er mich dennoch noch, sondern ich ihn.
Generell: Ich bin nicht asexuell oder prüde, empfinde sogar sehr viel Lust beim intensiven Petting, Oralverkehr, Fummeln etc. Nur die Penetration, die funktioniert nicht ...
 
  • #12
Liebe FS, ich empfehle dir zunächst gar keinen Partner zu suchen, sondern deinen Körper zu entdecken. Widme dich nur dich selbst, beginne deinen Körper zu erforschen, zu streichen mit der Hand oder einer Feder, genieße auch ein Vollbad und fantasiere dabei von Zärtlichkeiten zwischen Mann und Frau. Gib dich nicht auf mit diesem Problem bzw. überlasse dich nicht einfach so deinem Schicksal! Du bist zu jung dafür und du kannst sicherlich eines Tages eine erfüllende Sexualität leben.

Dann kannst du versuchen selber einen oder zwei Finger einzuführen und später auch mit einem Dildo versuchen.
Wie mir bekannt ist hat Vaginismus sehr selten eine organische Ursache, sondern eher eine tiefenpsychologische.
Liegt vielleicht die Ursache in deiner Erziehung oder hattest du als Kind und Jugendliche unangemessene sexuelle Berührungen von Erwachsenen, welche deine Grenzen überschritten haben?

Ich gehe davon aus, dass du bereits deine erste sexuelle Erfahrung mit Penetration hattest oder täusche ich mich? Falls ja und das sehr schmerzhaft für dich war kann ich mir vorstellen dass du dich dabei so stark verkrampfst dass die Penetration noch viel schmerzhafter wird. Der Schmerz vom ersten Mal ist als Erfahrung in deinem Unterbewusstsein gespeichert und mit dem Muskelkrampf (Vaginismus) schützt du dich unbewusst vor dem erneuten Schmerz!

Das ist nur meine Meinung dazu und meine Vermutung was die Ursachen betrifft. Aber das alles muss es nicht sein sondern vieles andere. Ich denke entscheidend für den Erfolg ist die Ursache(n) zu kennen, wie man therapeutisch entgegenzuwirken muss; vielleicht wäre für dich sogar eine Körpertherapie viel besser als eine kognitive Verhaltenstherapie, weil jede Erfahrung und jeder Schmerz körperlich gespeichert ist. Informiere dich sonst auch im Netz mit welchen therapeutischen Methoden Vaginismus behandelt wird, ob auch mit Körpertherapie oder event. Hypnose.

Aber gib nicht auf!
 
G

Gast

  • #13
Meiner Beobachtung nach geht es nicht wirklich um den Vaginismus, sondern dass du generell kein Sex willst? Dann solltest du vernünftigerweise gleich in einem asexuellen Forum suchen, um dir das Leid zu ersparen! Es gibt genug Männer, die sexlos glücklich leben können und es ist das beste, an der Stelle zu suchen, wo gleiche Interessen liegen! Alle anderen Männer wirst du sonst enttäuschen. Stell dir das Disaster vor, wenn sich einer von euch beiden bei einem Date verliebt und der Streitpunkt ist der Sex. Ein normaler Mann möchte in einer normalen Beziehung normalen, regulären Sex. Es ist doch im Vornerein klar, dass das nicht gut gehen kann.

Vaginismus im Alter ist normal. Die Frau wird nicht mehr so feucht, dafür gibt es Salben und andere Medikamente, um Sex wieder zu ermöglichen. Sofern man Lust am Sex hat. Das ist hier nicht der Fall. Das kann man so respektieren.

Also nein, ich würde das nicht beim Date ansprechen und auch sonst nicht. Es geht die "falschen" Männer schlichtweg nichts an. Ich würde die unpassenden Männer einfach meiden und an der Stelle suchen, wo ebenfalls sexlose Männer leben.
 
G

Gast

  • #14
Sieh es mal so: Du hast eine kleine Schwäche, die Dir aber offenbart, wie der Mann zu Dir steht.
Das ist doch keine kleine Schwäche! Fehlender Sex in einer Beziehung ist immer ein großes Problem für beide Parteien und führt zu negativen Folgen, Fremdgehen und Trennungen. In einer Zeit, wo jeder 2. Mann fremd geht, wegen fehlendem, schlechten oder seltenem Sex, würde ich es bei den normalen Männern gar nicht versuchen! Außer, die FS kann ertragen, dass der Mann woanders buhlt, und das wird er heimlich tun und fremdgehen. Selbstverständlich kann man ein paar Jahre ohne Sex leben, aber für immer halt nicht. Ich würde es gar nicht so weit kommen lassen.
 
  • #15
In einer Zeit, wo jeder 2. Mann fremd geht, wegen fehlendem, schlechten oder seltenem Sex, würde ich es bei den normalen Männern gar nicht versuchen! ... Ich würde es gar nicht so weit kommen lassen.
Anders herum gesehen, geht die Hälfte der Männer trotz „fehlendem, schlechten oder seltenem Sex” nicht fremd, sondern bleibt dauerhaft treu, und das ist doch eigentlich eine beruhigend große Zahl. Deshalb würde ich es an der Stelle der FS einfach darauf ankommen lassen, 50% Trefferwahrscheinlichkeit ist doch gar nicht mal so schlecht.

Wobei ich mich strikt weigere, die bei der Fragestellerin verbleibenden erotischen Möglichkeiten per se als „schlecht” einzustufen.
 
  • #16
Guten Morgen,

nie und nimmer würde ich an deiner Stelle die Suche eingrenzen und mich in eine Schublade packen lassen, denn du bist ein sexuelles Wesen und kannst so empfinden. Warum sollte bei den **normalen** Männern nicht auch einer dabei sein, der die anderen Schätze in dir entdeckt und sie liebgewinnt. Du bestehst nicht nur aus einer Vagina. Liebe kann Berge versetzen. Ob man wirklich geliebt wird, das spürt man und kann Türen und Tore öffnen. Viel Glück und Daumendrücks!
 
  • #17
Meiner Beobachtung nach geht es nicht wirklich um den Vaginismus, sondern dass du generell kein Sex willst? Dann solltest du vernünftigerweise gleich in einem asexuellen Forum suchen, um dir das Leid zu ersparen! Es gibt genug Männer, die sexlos glücklich leben können .
Liebe Fs, hier passiert genau das, worauf ich in meinem ersten Beitrag hingewiesen hatte: Für diesen Foristen ist Sex nur dann Sex, wenn vaginal penetriert wird. Ansonsten ist es unbedeutend. Dir wird sogar Asexualität beschieden bzw. geraten Dich dort umzusehen, obwohl Du ja sehr ausführlich beschrieben hast, dass Du sehr wohl erotische Gefühle hast, Kuscheln und intensives Petting magst. Das käme für einen Asexuellen nicht in Frage bzw. entspricht nicht seinem Bedürfnis. Insofern ist der zitierte Beitrag als relativ kenntnisfrei zu sehen.
Da Du noch so jung bist, hätte ich viel Hoffnung, dass sich Dein Problem mittelfristig löst. Du solltest dafür Sex nur in vertrauensvollen Beziehungen haben und nur mit Partnern, die geduldig und feinfühlig sind. Diese ungeduldigen Rammler, die Dich zweimal in die Brust kneifen (Vorspiel) und dann sofort penetrieren müssen, solltest Du meiden. Die richten viel Schaden an. Genauso wie die Männer, die Penetration mit Sex gleichsetzen. Bei denen weist Du ganz genau, dass die nie im Leben mal eine Durststrecke (problematischer Sex in der Schwangerschaft oder danach, längere Krankheit) durchstehen können, weil es ja ihr verbrieftes Recht ist, mehrmals wöchentlich zu penetrieren (und wenn nicht, dann ist ja ganz logisch, dass sie fremdgehen..).
 
  • #18
Erst, wenn man bereits intim miteinander wird, oder besser schon vorher, damit er weiß, worauf er sich einlässt?
Wenn man diesen Gedanken weiterspinnt, dann ist es wohl besser, jedem potenziellen Partner eine Liste mit allen möglichen Details, positiv und negativ, zu übergeben. Aber was soll das. Du bist doch nicht in der Resteverwertung, und Du musst Dich nicht kleiner machen als Du bist.

Natürlich sagst Du ihm das erst, wenn das Problem bei Euch beiden auftritt. Zum Beispiel wenn er seine Erwartungen äußert oder eben wenn es zur Sache geht. Du kennst doch im voraus nicht die sexuellen Bedürfnisse des Zukünftigen, wie er für sich Sexualität umsetzt. Schlimmstenfalls verjagst Du mit dem schnellen Reden über Deine sexuellen Probleme genau den Mann, für den Sexualität gerade nicht so wichtig ist. Der kriegt ja einen Schock fürs Leben, wenn sein Gegenüber über nichts anderes redet als über das Eindringen.

Wenn der Mann wenigstens etwas an Empathie aufbringt, dann merkt er es vorher. Wenn er empathiebefreit ist, dann sei froh, wenn er noch in der ersten Nacht verschwindet, weil sein sexuelles Konsumbedürfnis nicht erfüllt wurde. Liebe kannst Du dann später sowieso nicht erwarten.
 
  • #19
Liebe FS: lass dich nicht entmutigen, sprich es an, wie ich dir auch oben empfohlen habe. Nicht gleich, aber wenn es sich abzeichnet, dass ihr mehr voneinander wollt, eventuell nach den ersten Küssen, wie ich oben schon gesagt habe. Und nichts spricht dagegen, dass du einen Mann findest, der sich dem Problem ganz langsam und mit dir GEMEINSAM nähert. Aus Liebe zu dir.
Die meisten Männer sind ganz normal und verlieben sich genau wie wir in eine Person und nicht in eine Vagina.

Mod-Kommentar: Nebenthema entfernt. Vielen Dank für Ihr Verständnis.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
G

Gast

  • #20
Wenn du auf die Ratschläge hier hörst, dass es empathische Männer gäbe, die dich erst nach mehreren Nächten fragen würden, warum du es nicht zu einer Penetration kommen läßt und du dein Problem deshalb nicht gleich ansprechen müßtest, dann mache dich mal auf mega krasse Reaktionen gefaßt! Dann hast du hoffentlich ein gerütteltes Maß an Frustrationstoleranz!

Wenn ich feststelle, ein Mann hat einen Mikropenis und bekommt nicht vernünftig einen hoch, dann ziehe ich mich an und verschwinde grußlos. Ich finde es nämlich eine Unverschämtheit einen anderen Menschen so zu verarschen! Genauso finde ich Push-up BHs, verschwiegene chronische Krankheiten und das Verschweigen gravierender gesundheitlicher Defekte richtig mies. Ein falsches Alter oder verschwiegene Kinder sind absolut peanuts dagegen, denn warum sucht man denn überhaupt einen Partner? Um mit ihm Halma zu spielen?

Ich habe keine Ahnung, wie Menschen auf die Idee kommen können, sich einen Partner zu suchen und ihm zu verschweigen, dass sie überhaupt nicht funktionsfähig sind. Das Gesülze von Empathie usw. das provoziert mich richtig. Ich sage VORHER was Sache ist und das erwarte ich auch.

Dass eine Frau sich hier aufregt, dass ein Mann ihr seine Potenzstörungen beim Essen "um die Ohren gehauen hat," finde ich absolut unverständlich und mega spießig. Wenn er das cool und locker rübergebracht hätte und ich ihn toll gefunden hätte, dann hätte ich ihn genau wegen dieses Geständnisses vielleicht noch einmal getroffen. Ich hasse Herumdruckser, Heuchler und realitätsverlustige Spinner.

Wenn du zu GV nicht in der Lage bist, dann ist es vollkommen unredlich, wenn nicht gar hinterhältig, wenn du das nicht sofort und zwar noch vor dem ersten date ansprichst. 98% der Männer würden eh nicht mehr kommen, dann kannst du so ja die empathischen 2% herausfiltern, das sind dann meist die welche selbst ein sexuellen Defekt haben, denn kein gesunder Mann auf der Welt tut sich so etwas freiwillig an.

Sorry für den krassen Klartext, aber Beschönigen und Verleugnen bescheren dir nur Frust und helfen dir absolut nicht.
Tu was gegen deinen Vaginismus!
 
  • #21
Ich habe keine Ahnung, wie Menschen auf die Idee kommen können, sich einen Partner zu suchen und ihm zu verschweigen, dass sie überhaupt nicht funktionsfähig sind. Das Gesülze von Empathie usw. das provoziert mich richtig. Ich sage VORHER was Sache ist und das erwarte ich auch.
Nun sind Menschen aber keine Gebrauchsgegenstände. Die Bezeichnung "nicht funktionsfähig" finde ich daher völlig daneben und menschenverachtend. Die FS ist doch kein Mensch zweiter Klasse.


Mod-Kommentar: Zitat stark gekürzt. Bitte beachten Sie, dass es nicht notwendig ist einen kompletten Beitrag zu zitieren. Vielen Dank für Ihr Verständnis.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
E

EarlyWinter

  • #22
Wenn du auf die Ratschläge hier hörst, dass es empathische Männer gäbe, die dich erst nach mehreren Nächten fragen würden, warum du es nicht zu einer Penetration kommen läßt und du dein Problem deshalb nicht gleich ansprechen müßtest, dann mache dich mal auf mega krasse Reaktionen gefaßt!
Da bin ich ganz und gar bei Dir, der Zeitpunkt ist viel zu spät. Da fühlt der Mann sich total verarscht weil er vorher denkt, die Frau möchte es einfach nicht überstürzen, dabei ist das Problem ganz woanders.

Wenn du zu GV nicht in der Lage bist, dann ist es vollkommen unredlich, wenn nicht gar hinterhältig, wenn du das nicht sofort und zwar noch vor dem ersten date ansprichst.
Das hier finde ich allerdings verfrüht und peinlich. Man weiß doch gar nicht, ob man sich nach dem Treffen überhaupt noch sympathisch ist. Ich sage doch nicht beim ersten Telefonat, hör mal, so und so sieht es aus, wenn ich nicht mal weiß, ob wir uns "live" überhaupt noch was zu sagen haben. Peinlich. Persönliche Probleme gehen nicht jeden Außenstehenden etwas an.
Ich würde es an der Stelle der FS erst sagen wenn es klar ist, dass es mindestens ein zweites Date gibt.

Aber das hier:

dass sie überhaupt nicht funktionsfähig sind.
Heimatland!!! Viele Frauen und Männer haben genau wegen Menschen wie Dir, denen es nur darum geht, dass das Uhrwerk funktioniert und zwar einwandfrei, überhaupt solche Probleme. Denn im Gegensatz zu jemanden, der solche Aussagen tätigt, haben diese Menschen noch ein Herz und Gefühle und sind eben keine Maschine.
Es ist Dir sehr zu wünschen, dass Du immer bis an Dein Lebensende in jeder Hinsicht richtig funktionierst. Dafür alles Gute!

Liebe FS, gehe bitte in eine gute Therapie, Vaginismus ist eher nicht physisch, sondern psychisch bedingt. Irgendwo ist bei Dir eine Sperre, entweder weil Du große Angst vor Schmerzen hast oder weil Du Dich unter Druck setzt, funktionieren zu müssen (s.o.) oder nicht wirklich Vertrauen zu Deinem Partner hast. Mit dem richtigen Mann, der Dich wirklich liebt und bei dem Du weißt, dass es ihm um DICH geht und nicht um die Funktion, die er überall sonst auch haben könnte, wird das klappen. Aber mach bitte eine Therapie, das ist etwas, das viel tiefer sitzt und mit physischen Übungen nicht wegzukriegen ist denn auch da setzt Du Dich unter Druck. Du bist noch sehr jung und das wird klappen.
 
  • #23
denn warum sucht man denn überhaupt einen Partner? Um mit ihm Halma zu spielen?
Um kostenlos an Sex zu kommen, versteht sich. Der Mensch wird auf seine Geschlechtsorgane reduziert, wie er sonst noch so ist und was er drauf hat, spielt keine Rolle, im Gegenteil, man will ja nicht noch Interesse an der Person heucheln müssen, damit er oder sie das zentrale Angebot, den einzigen Grund, warum man sich überhaupt mit ihm/ihr abgibt, aufrecht erhält.

Ich bedauere solche Menschen, sie wissen nichts von der Liebe. Ihr Leben besteht aus Sex und einem unbedeutenden Rest. Traurig.
 
G

Gast

  • #24
Google mal Hypnosetherapie bei Vaginismus. Die Sperre liegt irgendwo in deinem Unterbewusstsein verborgen, warum auch immer.
Was macht der Gedanke mit dir, einen Mann in dich hereinzulassen, ihn aufzunehmen in so weit an dich heranzulassen, hineinzulassen, wie es eine Frau nur kann? Was kommen da für Gefühle in dir hoch?
Dein Unterbewusstsein schützt dich, eine Erfahrung zu machen, die offensichtlich für dich nicht positiv belegt ist. Da kannst du noch so viele Übungen machen, dein Körper weigert sich, dich einem Mann ganz "auszuliefern" oder positiv formuliert hinzugeben. Das sollstest du ernst nehmen, und dass lässt sich auch nicht durch irgendwelche Übungen austricksen. Hypnosetherapie kann ein Weg sein, dann kannst du auch eine für dich erfüllende Sexualität erleben. Keine Lösung sehe ich darin, dir einen impotenen Partner zu suchen und dem Thema auszuweichen. Für eine Hypnosetherapie brauchst nur Bereitschaft, dich drauf einzulassen ud dir Kontrolle abzugeben, da könnte es aber schon haken...denk mal drüber nach.
 
  • #25
Ich finde jetzt nicht das man unemphatisch sein soll wenn man sex erleben will in einer neuen Partnerschaft. Sex mag nicht alles sein, aber gesunde normale Leute sind nunmal sexuell und wollen nicht nur Händchen haltend am Kamin sitzen.Ich finde es eher unnormal das man mit so einer Dysfunktion erwartet das ein normaler gesunder Mann sich darauf einlässt. Auch finde ich es vollkommen natürlich das ein Mann richtig poppen will und nicht nur ewig Petting.Was soll daran unverständlich sein.
Herbstkind,das ist natürlich ein krasses Problem für die Partnersuche. Aber nichts muss unmöglich sein,deshalb würde ich an deiner Stelle falls du online suchst das ganze im Profil klarstellen.Dann kann sich melden wer das akzeptiert und fertig.
Ich wünsch dir das Du wieder gesund wirst und eine Liebe findest,vom ganzen Herzen ,meine Gute.
 
  • #26
Liebe FS,

bitte nicht aufgeben. Ich hatte vor vielen Jahren auch mal eine Freundin, die ich nicht mal am Bauch berühren konnte, ohne dass sie verkrampft ist. Wir haben das dann ganz langsam geübt. Es hat Wochen gedauert, aber sie konnte sich am Ende fallen lassen. Es lohnt sich. Mit Vaginismus im speziellen kenne ich mich jetzt nicht aus. Aber ich würde bei einer netten Frau deswegen nicht gleich aufgeben. Also steh dazu. Wenn der Moment kommt, sag es Deinem Partner und er wird sicherlich nicht gleich weglaufen. Wenn doch, dann war es eh der falsche. Irgendwann wirst Du auf den Richtigen treffen.