S

Sarina1

Gast
  • #1

Wie und wo haben sich die Foristen kennengelernt ?

Hallo Ihr Lieben! Wie und wo habt Ihr Eueren Partner /Euere Partnerin kennengelernt? Mein Partner ist der Sohn von der besten Freundin der Schwiegermama meiner Schwester. (So kann es manchmal gehen) Eigentlich wollte ich gar nicht "verkuppelt" werden. Aber es passt einfach und wir sind ein super Team und können uns ein Leben ohne den anderen nicht mehr vorstellen. So und jetzt Ihr.... 😊 Ich freue mich auf Euere Geschichten. Liebe Grüße Sarina1
 
  • #2
Hallo Ihr Lieben! Wie und wo habt Ihr Eueren Partner /Euere Partnerin kennengelernt? Mein Partner ist der Sohn von der besten Freundin der Schwiegermama meiner Schwester. (So kann es manchmal gehen) Eigentlich wollte ich gar nicht "verkuppelt" werden. Aber es passt einfach und wir sind ein super Team und können uns ein Leben ohne den anderen nicht mehr vorstellen. So und jetzt Ihr.... 😊 Ich freue mich auf Euere Geschichten. Liebe Grüße Sarina1
Meine Exfrau auf der Arbeit. Wir waren einige Jahre Kollegen, allerdings nicht im gleichen Berrich daher keine Zusammenarbeit, bis wir uns näher kennen lernten.

Meine aktuelle Partnerin über eine kostenlose Dating-Plattform.
 
  • #3
Auf einer Studentenparty, ein Blick, ein Lachen, schon an diesem Abend unzertrennlich, am nächsten Tag ein seeehr langes Date mit Spaziergang und, und, und, und danach war es einfach richtig, und das Ganze vor über 30 Jahren. Er war und ist mein Herzensmensch.
 

Laleila

Cilia
  • #4
Während eines Radausfluges an einem See, ich wähnte mich allein, lachte und jauchzte mein Glück heraus.
Er rastete, etwas versteckt hinter einem Busch, hörte mich, fand es toll, sah mich und dachte (die oder keine), sagt er.
4 Wochen später machte er mir einen Antrag. Das war vor über einem viertel Jahrhundert. Und ich liebe ihn mit jedem Tag mehr.
Der Mann meines Lebens.
 
S

Sarina1

Gast
  • #5
Es tut so gut, Euere positiven Geschichten zu lesen. Ich gehöre auch zu den glücklichen meinen Herzensmensch zu haben. Auch wenn das späte Glück mit 40 kam. 😊🥰
 
  • #6
Wir beide haben uns über ihre Schwester kennen gelernt - mit der Sis war ich damals rund ein Jahr lang zusammen.

Wir mochten uns immer, ihre Schwester und ich haben uns im Guten getrennt und über Jahre Kontakt gehalten.

Viele Jahre später sind wir zusammen Essen gegangen - und die Dinge nahmen ihren Lauf. Mit Zustimmung ihrer Sis übrigens, also keinerlei böses Blut.
Tja, es kann also durchaus zu etwas sehr Gutem, Schönen, Wertvollem ..... etc ... führen, wenn man mit einer Ex, die man immer noch mag, in Kontakt bleibt.
(Ist nur meine Erfahrung aufgrund meines persönlichen Glücks und kann nicht mit den vielfältigen "Erfahrungen" eines Coaches konkurrieren. Was mir aber herzlich Wurst ist )
 
S

Sarina1

Gast
  • #7
Wir beide haben uns über ihre Schwester kennen gelernt - mit der Sis war ich damals rund ein Jahr lang zusammen.

Wir mochten uns immer, ihre Schwester und ich haben uns im Guten getrennt und über Jahre Kontakt gehalten.

Viele Jahre später sind wir zusammen Essen gegangen - und die Dinge nahmen ihren Lauf. Mit Zustimmung ihrer Sis übrigens, also keinerlei böses Blut.
Tja, es kann also durchaus zu etwas sehr Gutem, Schönen, Wertvollem ..... etc ... führen, wenn man mit einer Ex, die man immer noch mag, in Kontakt bleibt.
(Ist nur meine Erfahrung aufgrund meines persönlichen Glücks und kann nicht mit den vielfältigen "Erfahrungen" eines Coaches konkurrieren. Was mir aber herzlich Wurst ist )
Ja, manchmal sind die Ex Partner doch noch für was zu gebrauchen, lieber Tom. 😂
 
  • #8
Wir beide haben uns über ihre Schwester kennen gelernt - mit der Sis war ich damals rund ein Jahr lang zusammen.

Viele Jahre später sind wir zusammen Essen gegangen - und die Dinge nahmen ihren Lauf. Mit Zustimmung ihrer Sis übrigens, also keinerlei böses Blut.
Ist doch schön wenn es so gut gelaufen ist. Dann versteht sich V mit ihrer Schwester wahrscheinlich immer noch sehr gut.

Ich habe meine Frau, für mich eigentlich untypisch über Onlinedating kennengelernt. Trotzdem hat es auf Anhieb geklappt. Ich habe sie angeschrieben.
 
S

Sarina1

Gast
  • #9
Doch einige die Ihre Partner online kennengelernt haben. Da bin ich ja Oldschool. 😊
 
  • #10
Hier bei EP als einer der Matches 😀

Kurz geschrieben, schnell ellenlanges Telefonat geführt vor erstem Date. Ultralanges Date mit Eis essen, spazieren gegangen und Essen gegangen. Bis nix mehr ging weil man heim musste. Gleich paar Tage später wieder gedatet und nach dem dritten Date war alles klar ;-) seither unzertrennlich
 
S

Sarina1

Gast
  • #11
Hier bei EP als einer der Matches 😀

Kurz geschrieben, schnell ellenlanges Telefonat geführt vor erstem Date. Ultralanges Date mit Eis essen, spazieren gegangen und Essen gegangen. Bis nix mehr ging weil man heim musste. Gleich paar Tage später wieder gedatet und nach dem dritten Date war alles klar ;-) seither unzertrennlich
Hast Du nicht ein Pferd liebe Honeymmoongun? Ich finde es auch sehr toll, daß er das Thema Pferd voll akzeptiert. Bei mir, ist es unser Familienhund. 🐶😊
 
  • #12
Im Krankenhaus. Er sollte nach einem heftigen Sportunfall im Urlaub untersuchen, ob es weitere Verletzungen außer den orthopädischen gibt.
Nach seinem Feierabend kam er dann nochmal gucken, ob es mir gut geht, ich irgendwas brauche, ich war ja allein vor Ort während des Klinikaufenthaltes.
Wir verstanden uns gut, am nächsten Tag brachte er mir was zu lesen und blieb länger, dann kam er jeden Tag - wir verstanden uns auf Anhieb ausgezeichnet.
Er sorgte wohl im Kollegendeal dafür, dass ich in eine Rehaklinik um die Ecke kam und so noch ein paar Wochen in seiner Reichweite blieb, bis die Sache dingfest war.
 

Laleila

Cilia
  • #13
Hast Du nicht ein Pferd liebe Honeymmoongun? Ich finde es auch sehr toll, daß er das Thema Pferd voll akzeptiert. Bei mir, ist es unser Familienhund. 🐶😊
Als ich J. traf hatte ich eine alte Katze, nach der Hochzeit kamen noch zwei Hunde dazu, die wie die Katze inzwischen über die Regenbogenbrücke gingen. Jetzt Hund, zwei Katzen 15 Hühner und Laufenten. Zwischendurch auch mal Gänse und Truthähne. Jetzt denkt er über ein Minischwein aus dem Tierheim nach. 😱
Für mich hätte es nichtmal eine Katze mehr sein müssen, nachdem die Erste starb.

Achja, er wollte nie Haustiere. 😂 Aber er wollte auch nie eine Raucherin. Und ich rauchte, und wie. (seit der Hochzeitsreise clean)

Es muss gar nicht alles im Vorfeld passen, aber man sollte sich darüber klar sein, womit man leben kann und möchte.
 
  • #14
Auf der Arbeit im Krankenhaus. Wir kannten uns schon 3 Jahre oberflächlich als Kollegen aus verschiedenen Abteilungen. Sind dann gemeinsam im Rahmen der Weiterbildung auf die Intensivstation rotiert, wo wir uns dann besser und mit anderen Augen kennenlernten, uns anfreundeten und schließlich verliebten.

Er brachte mir zur Übergabe im Sommer stets Eiskaffee mit und danach saßen wir an ruhigen Tagen gemeinsam in einer provisorischen Sitzecke in einem hässlichen Werkhof in der Sonne und verquatschten uns. Er, obwohl er bereits Dienst hatte (der Hof lag unterhalb der Intensivstation und er hatte das Telefon dabei), ich, obwohl ich längst Feierabend hatte. Auf das erste Date lud ich ihn ein (wir redeten über einen Kinofilm, den wir sehen wollten und ich schlug vor, gemeinsam hinzugehen nach einem Nachmittag an einer Strandbar). So fing es an. Wir wollten es zunächst geheim halten, flogen aber bereits nach 14 Tagen auf - die Intensivpflegekräfte haben Antennen für sowas:" Sag mal Xxx, mit dir und Xxx geht doch was, oder? So wie ihr euch anseht!!"

Jetzt sind wir 7 Jahre zusammen, davon 3 verheiratet und seit März Eltern eines wundervollen Mädchens.

W38
 
S

Sarina1

Gast
  • #15
Als ich J. traf hatte ich eine alte Katze, nach der Hochzeit kamen noch zwei Hunde dazu, die wie die Katze inzwischen über die Regenbogenbrücke gingen. Jetzt Hund, zwei Katzen 15 Hühner und Laufenten. Zwischendurch auch mal Gänse und Truthähne. Jetzt denkt er über ein Minischwein aus dem Tierheim nach. 😱
Für mich hätte es nichtmal eine Katze mehr sein müssen, nachdem die Erste starb.

Achja, er wollte nie Haustiere. 😂 Aber er wollte auch nie eine Raucherin. Und ich rauchte, und wie. (seit der Hochzeitsreise clean)

Es muss gar nicht alles im Vorfeld passen, aber man sollte sich darüber klar sein, womit man leben kann und möchte.
Wenn du Platz hast, ein Minischwein, sehr süß. 🐷 Es passt viel bei uns, aber wir sind Gottseidank nicht in allen Dingen gleich . D. und ich. 🥰
 
  • #16
Jetzt denkt er über ein Minischwein aus dem Tierheim nach. 😱
Meine Tochter schwärmt von der Idee auf einer Karibik Insel Urlaub zu machen auf der man gemeinsam mit Minischweinen schwimmen kann.

Dazu gibt es einige nette Youtube Videos.

Big Major Cay (Bahamas).

Blöd wäre nur wenn sie sich in eines oder mehrere Schweinchen verliebt und diese mitnehmen will.
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #17
Auf einer WG-Party vor 40 Jahren. Als erstes fiel mir seine Größe auf; er ist über 1,90 m und ich bin mit 1,80 m auch nicht gerade klein.
Wir kamen ins Gespräch und er hat mir richtig begeistert und mitreißend von seinen liebsten Krimi-Autoren erzählt. Außerdem von seinem Faible für Geschichte. Mir gefielen sofort seine Belesenheit, seine lebendige Art zu reden und seine ruhige, schöne Stimme. Danach haben wir uns immer wieder mit den Kommilitonen zu verschiedenen Verabredungen getroffen. Von einem Treffen habe ich ihn in meinem Auto mit zum Studentenwohnheim genommen. Wir wohnten in gegenüber liegenden Gebäuden. Und an dem Abend wollte er mir dann unbedingt sein Zimmer zeigen.
Tja, also bis heute mein Herzensmensch, mit dem ich leben, lieben und lachen kann und der mich alte Nervensäge nimmt, wie ich bin.
 
  • #18
Ich hatte von der Bundeswehr einen Tag Sonderurlaub bekommen, um mir, bei einer Hochschulinformations-Veranstaltung, eine Uni in Süddeutschland als Studienort angucken zu können. (wurde aber doch HH)

Auf der Hochschulfete, die an den Info-Tag anschloss, sah ich plötzlich eine recht große Studentin (dachte ich), die von indischen Studieninteressierten, die ich tagsüber während der Probevorlesungen kennengelernt hatte, umringt wurde. Ich gesellte mich dazu und hörte, dass sie eine Mischung aus Hindi und Englisch mit ihnen sprach, was mich noch mehr zu der Überzeugung brachte, dass sie Studentin sein müsse.

Irgendwann standen wir plötzlich alleine da und fingen an, über den Campus zu ziehen (so weit zugänglich und erlaubt). Ich erfuhr, dass sie noch Schülerin, eines der umliegenden Gymnasien, war. So ab elf fingen wir an Händchen zu halten und gegen Mitternacht küssten wir uns das erste mal. Genau da sagte sie plötzlich, dass sie gleich von ihrem Vater am Haupteingang abgeholt wird, weil sie als 16 jährige nicht nach Mitternacht hier bleiben dürfe. Ich notierte mir Namen und Telefonnummer und brachte sie zum Auto ihres Vaters. Das war ein sehr sportlicher Typ von Mitte 40, dem ich ansah, dass ich ein Problem bekomme, wenn bei seinem Töchterchen Mist baue!

Ich habe keinen Mist gebaut, sondern, obwohl ich viele hundert Kilometer entfernt anfing zu studieren, ganz viele 23 Pfennig Einheiten und viele viele Zugtickets investiert, um den Kontakt zu halten und mehr daraus zu machen! Acht Jahre später, nachdem auch sie Schule und Studium beendet hatte, haben wir geheiratet! :)

Dass ich hier unterwegs bin, liegt daran, dass die Schlussformel des Ehegelöbnisses viel zu früh auf sie zutraf...

V.m52
 
  • #19
Hallo Ihr Lieben! Wie und wo habt Ihr Eueren Partner /Euere Partnerin kennengelernt?
- Meine Erste: Klassenkameradin, unglaublich geile Zeit zusammen im Kunstunterricht, dann Klassenfahrt nach Italien, sie lud mich noch auf ein Eis ein, in Rom! Sie konnte italienisch. Das Ende der Schulzeit hat uns getrennt.
- Meine Zweite: Wir haben eine Sängerin für unsere Band gecastet, sie war eine natürliche Schönheit. Nach den Proben zusammen abgehangen bis es intensiver wurde. Schlussendlich musikalisch anders entwickelt, die Band aufgelöst und die Beziehung beendet.
- Die Dritte: Vorgestellt worden in einem Hardrockschuppen über Freunde, dann immer mal wieder in der Szene getroffen, irgendwann betrunken zusammen in der Kiste gelandet und eineinhalb Jahre liiert. Getrennt da sie ein paar Ticks zuviel hatte.
- Die Vierte: Angesprochen auf Helloweenparty, verabredet zur Kirmes, Sex nach zwei Dates, dann zusammengewesen für zwei Jahre. Getrennt weil sie mir im Endeffekt zu langweilig war.
- Nr 5: Kundin der Werkstatt in der ich damals arbeitete. Hatte von Anfang an einen Stand auf mich, allen Mut zusammengenommen und sie nach ihrer Wochenendplanung gefragt, mehrere Dates und eine richtig gute Zeit gehabt. Sie machte Schluss weil ich geistig noch nicht soweit wie sie wahr. Es war die Beste...
- 6: In Disco an der Bar ins Gespräch gekommen, fürs nächste We verabredet, ziemlich viele gemeinsame Interessen gehabt. Sie wurde die Mutter meiner Kinder. Im Frühjahr habe ich Schluss gemacht. Wir hatten uns in komplett andere Richtungen entwickelt. Da gab es nur noch Streit und Uneinigkeit.
- 7: Vielleicht die, die ich kürzlich auf EP kennengelernt habe, ist zwar noch verheiratet aber mal sehen...🤣
 
  • #20
Den Vater meiner Tochter im Studium - er der Nerd, der aber auch super gut aussah und auch viel älter, denn er war in der Tat ganze 4 Jahre jünger als ich. Nach über 6 Jahren war dann allerdings der Ofen aus. Meinen Ex über die Arbeit, allerdings arbeiteten wir nicht zusammen und waren auch keine Kollegen. Das lief im Gesamtergebnis nicht so gut aus. Und jetzt niemand da. Ich versuche jedoch gerade das Beste aus der Zeit zu machen und reflektiere auch über so manches, insbesondere wieso es so lief und nicht anders. Daten tue ich derzeit niemanden, obwohl ich locker könnte.

W 37.
 
  • #21
Ich wollte ein Autogramm, daraus wurde eine Unterhaltung über Musik. Dann telefoniert und kurz danach ein Abendessen.
Die Stimme ist ein Traum.......
 
  • #22
Ich hatte schon gedacht, ich müsse schreiben wir ich die tollsten Forenfrauen kennengelernt habe. Schwein gehabt X, Y und Z.

Ich hatte mich ein paar Monate zuvor getrennt, bin auf einer kleinen Silvesterparty. Sie steht am Tresen, bestellt etwas, beugt sich so weit vor, dass ich ihren farbigen Slip in Augenschein nehmen muss. Ich bin kurz davor eine Münze in einen Schlitz auf ihrem Rücken einzuwerfen. Hätte ich mich selber umgestülpt, der Alkohol am Abend hätte mir nicht schneller in den Kopf steigen können. Später sehe ich sie auch von vorne. Gefällt mir. Sie ist mit ihrem Freund vor Ort. Ich mag ihn nicht, er mich noch viel weniger.

Blende

Vier Monate später ... Sie das erste Mal aus der Klapper, wieder Single. Ich hatte verzweifelt einige Single-Kochen-Abende organisiert. Zwei kochen, laden die hübschesten Singledamen ein. Irgendwann hatten es die anderen Herren auch kapiert und ich musste mir ernsthaft Sorgen machen nicht mehr zum Zuge zu kommen. Ich besuche den Kumpel mit dem ich kochen werde in der Kneipe. Sie ist mit ihrer Freundin dort. Bin ich verknallt, bin ich ein Nerd, völlig durch den Wind, uriniere im Viertelstundentakt und verliere zusätzlich die Fähigkeit, flüssig zu sprechen. Ich mache meinen Freund auf die beiden aufmerksam, er spricht sie an. Ich nehme meine Tabletten, werde ruhiger, wir unterhalten uns den halben Abend und ich verabschiede sie mit einem „Fahr vorsichtig und schnall Dich bitte an“ auf ihre am Folgetag geplante 200km - Megatour, was mir später als übergriffiges Verhalten ausgelegt wird.

Blende II

Eine Woche später sind zwölf Leute in meiner Wohnung. Nach dem Essen sitzen wir am Boden im Kreis. Ich habe natürlich nur Augen für sie. Dieser Blick! Look in my eyes. You're killing me, killing me. All I wanted was you.

Sie: „Na? Ist Dein Blick eingefroren?“ wie auf dem Kamel sitzend und zuvorkommend auf den Rest der Welt herabblickend, der, wie ich, unten im Sand vorbeikrabbelt. Ich hätte sie sofort Rausschmeißen müssen! Irgendwann geht sie dann von alleine.

Blende III

Zwei Monate später. Ich habe gelernt. Sie isst gern. Aus Dankbarkeit gebe ich die doppelte Portion Bratensoße. Ein langweiliges Paar und einen Dummschwätzer eingeladen. Die beiden Langweiligen sind bald weg, der Schwätzer wird labernd aus der Tür geschoben. Sie sammelt die ersten Punkte gegen 3:30 Uhr als sie den Geschirrspüler falsch einräumt. Sitzen auf der Couch. Reden. Sie wechselt ihre Persönlichkeit, hastig atmenden Brust, küsst mich, legt ihren schweren Körper auf mich. Mir geht das alles zu schnell. Ich habe ein eigenes System. Ihr viel zu dickes Make-up verschmiert meinen Kragen. Sie nimmt das Hemd mit.

Finale

Zwei Tage später steht sie kühl, als würde sie hinter Glas wohnen in meinem Türrahmen, das Steifgewaschene in Händen. Ich bin jetzt soweit und küsse sie einfach. Der eisige Blick, den sie nun in den Flur schickt, hätte jeden defekten Kühlschrank zum Laufen gebracht. Egal. Läuft*
 
  • #23
Er war mein neuer Nachbar, ist kurz nach mir eingezogen in die Wohnung mir direkt gegenüber. Kurz darauf hat er um einen kleinen nachbarschaftlichen Gefallen gebeten, so haben wir uns zum ersten Mal zwei Minuten miteinander unterhalten. Ich wusste nichts weiter von ihm und kannte noch nicht mal seinen Namen, habe aber an diesem Abend einen sehr langen, schwärmerischen Absatz über ihn in mein Tagebuch geschrieben und meinte, wenn ich einen Wunsch frei hätte, würde ich mir wünschen, dass wir ein Paar werden, weil er der Mann ist, den ich mir immer gewünscht habe.

Etwa eine Woche später ist meine Gastherme kaputt gegangen und weil der Handwerker nicht sofort kommen konnte, hatte ich eine Woche lang kein heißes Wasser. Da habe ich dann bei meinem Nachbarn geklingelt und ihn gefragt, ob ich ihn nun ebenfalls um einen kleinen Gefallen bitten könnte, ich habe ihm von der Therme erzählt und meinte, es wirke jetzt vielleicht ein bisschen komisch, aber ob ich vielleicht mal heiß bei ihm duschen könnte? Denn es sei ja so unangehm, sich die Haare mit eiskaltem Wasser zu waschen, zum schnellen Duschen gehe es, aber ich würde mir die Woche gerne auch die Haare waschen ... Er half mir gerne, also haben wir uns für den kommenden Samstag um 10 Uhr zum Duschen verabredet. Ich stand pünktlich mit Handtuch und Waschbeutel und zwei Croissants, die ich als kleines Dankeschön frisch vom Bäcker geholt hatte, vor seiner Tür und habe dann bei ihm heiß geduscht und mir die Haare gewaschen. Danach haben wir die Croissants gefrühstückt und uns zehn Stunden miteinander unterhalten und zwischendurch zusammen zu Mittag gegessen. Da habe ich dann auch seinen Vornamen erfahren, und er hat mir seine Handynummer und seinen Wohnungsschlüssel gegeben. Weil er als Pilot etwa jede zweite Woche weg ist, hat er mich gefragt, ob ich vielleicht manchmal nach seinen Pflanzen schauen kann.

Von da an fand er jede Woche, wenn er nach Hause kam, eine kleine kreative Überraschung in seiner Wohnung, ich hatte den Spaß meines Lebens, z.B. habe ich ihm aus Draht, Bunt- und Krepppapier einen Blumenstrauß Papier-Osterglocken gebastelt und auf sein Fensterbrett gestellt, weil er ja oft weg ist, damit er Blumen hat, die nicht gegossen werden müssen und nie verwelken können. Und sie stehen noch immer dort.

Wir haben uns gut verstanden und zunehmend miteinander angefreundet, haben viel Zeit zusammen verbracht, zusammen gekocht, Ausflüge gemacht. Ich war ein bisschen traurig, als ich ein paar Monate nach unserem Kennenlernen für ein Jahr in die USA bin und ihn daher lange nicht sehen konnte, das war aber schon alles ewig geplant gewesen. Als ich zurückkam, hat er mich vom Flughafen abgeholt und wir haben wieder viel miteinander unternommen. Wenn er nicht mein Partner geworden wäre, wäre er mein bester Freund geworden, der beste Nachbar auf der Welt war er sowieso.

Ein paar Monate nach meiner Rückkehr haben wir uns zum ersten Mal geküsst und sind seitdem zusammen.
w27
 
  • #24
Ich wusste nichts weiter von ihm und kannte noch nicht mal seinen Namen, habe aber an diesem Abend einen sehr langen, schwärmerischen Absatz über ihn in mein Tagebuch geschrieben und meinte, wenn ich einen Wunsch frei hätte, würde ich mir wünschen, dass wir ein Paar werden, weil er der Mann ist, den ich mir immer gewünscht habe.

Süße Geschichte.
Hast sofort gemerkt, dass er es ist.

Finde ich auch bei mir bemerkenswert, daß das Gefühl in der Regel sofort da war. Das spürt man einfach 😌
 
  • #25
Ich habe fast alle über Freunde kennengelernt. Freunde von Freunden, Kollegen von Freunden, großer Kreis, irgendwer brachte immer irgendwen mit. Es waren ständig fluide Konstellationen und wir waren oft irgendwo eingeladen.
 

Laleila

Cilia
  • #26
Ich wollte ein Autogramm, daraus wurde eine Unterhaltung über Musik. Dann telefoniert und kurz danach ein Abendessen.
Die Stimme ist ein Traum.......
Das klang hier aber noch völlig anders:

Bei mir war es so: am Wochenende geschrieben und Sonntag telefoniert. Montags spontan ein Treffen auf ihren Vorschlag hin. Es passte eben gerade. Aus einem Kaffee wurde ein Abendessen und es wurde spät. Dann am Freitag wieder zusammen einen Wein und Vesper im Biergarten. Sonntag bei mir zum Brunch, Samstag darauf bei ihr Abendessen und Übernachtung. Es läuft seit 4 Monaten wirklich gut.
Warum schönste Du Deine Geschichten im Nachhinein?
Und wieso denkst Du, es fällt keinem auf?
Das ist doch kein Demenzforum.
 
  • #27
Er war mein neuer Nachbar, ist kurz nach mir eingezogen in die Wohnung mir direkt gegenüber. Kurz darauf hat er um einen kleinen nachbarschaftlichen Gefallen gebeten, so haben wir uns zum ersten Mal zwei Minuten miteinander unterhalten. Ich wusste nichts weiter von ihm und kannte noch nicht mal seinen Namen, habe aber an diesem Abend einen sehr langen, schwärmerischen Absatz über ihn in mein Tagebuch geschrieben und meinte, wenn ich einen Wunsch frei hätte, würde ich mir wünschen, dass wir ein Paar werden, weil er der Mann ist, den ich mir immer gewünscht habe.

Etwa eine Woche später ist meine Gastherme kaputt gegangen und weil der Handwerker nicht sofort kommen konnte, hatte ich eine Woche lang kein heißes Wasser. Da habe ich dann bei meinem Nachbarn geklingelt und ihn gefragt, ob ich ihn nun ebenfalls um einen kleinen Gefallen bitten könnte, ich habe ihm von der Therme erzählt und meinte, es wirke jetzt vielleicht ein bisschen komisch, aber ob ich vielleicht mal heiß bei ihm duschen könnte? Denn es sei ja so unangehm, sich dieschön frisch vom Bäcker geholt hatte, vor seiner Tür und habe dann bei ihm heiß geduscht und mir die Haare gewaschen. Danach haben wir die Croissants gefrühstückt und uns zehn Stunden miteinander unterhalten und zwischendurch zusammen zu Mittag gegessen. Da habe ich dann auch seinen Vornamen erfahren, und er hat mir seine Handynummer und seinen Wohnungsschlüssel gegeben. Weil er als Pilot etwa jede zweite Woche weg ist, hat er mich gefragt, ob ich vielleicht manchmal nach seinen Pflanzen schauen kann.

Von da an fand er jede Woche, wenn er nach Hause kam, eine kleine kreative Überraschung in seiner Wohnung, ich hatte den Spaß meines Lebens, z.B. habe ich ihm

Wir haben uns gut verstanden und zunehmend miteinander angefreundet, haben viel Zeit zusammen verbracht, zusammen gekocht, Ausflüge gemacht. hat er mich vom Flughafen abgeholt und wir w27
Eine sehr schöne Geschichte. Das berührt mich sehr.
Ich habe meinen Partner (VMK) im Studium kennengelernt. Es ist sehr lange her und ich weiß es ehrlich gesagt nicht mehr, wann es wirklich ernst wurde…..Einmal haben wir einen Spaziergang gemacht und uns sehr gut verstanden………ein anderes Mal waren wir zusammen auf einer Opern-Veranstaltung. Die Fahrt hat er übernommen und mich auf sein Fahrrad mitgenommen :). Das fand ich sehr schön 🥰……Er half mir auch bei einem Umzug und als wir uns verabschieden wollten, hat er irgendwie versucht seine Gefühle mir zu offenbaren 😁. Als ich Geburtstag hatte besuchte er mich mit einer selbstgebastelten Karte und ein Buch.
Die Beziehung war zwar nicht für immer aber letztendlich die längste Beziehung, die ich hatte. Von daher hat er auch vieles gut gemacht.
 
  • #29
Was für ein schönes Thema! :)

Wir waren Arbeitskollegen, ich damals allerdings in einer anderen Beziehung. Hätte mir jemand gesagt, dass dieser Kollege der Mann ist, mit dem ich eine Beziehung führen würde - ich hätte ihn ausgelacht :D. Und so ging es auch diesem Mann.

Ich war über die Trennung vom Ex-Freund eigentlich noch nicht hinweg (das war auch das, was mich damals in dieses Forum verschlagen hat). Unsere Beziehung begann als klassische Sex-Affäre, in der es nur um das Eine ging ... bis wir merkten, dass das, was uns verband, auch im weniger leidenschaftlichen und aufregenden Alltag super funktioniert. In der Firma, in der wir beide arbeiteten, hatte ich ohnehin bereits gekündigt, es war also nur sehr kurz eine sogenannte Büro-Affäre.

Ich war damals dennoch sehr unsicher, u.a. weil ich es ungewohnt fand, die klassische Verliebtheitsphase zu überspringen. Ich merkte aber immer mehr: Es war und ist genau dieses Unaufgeregte, Ehrliche und Aufrichtige, was mir zutiefst gut tut. (Die Kurve von der Verliebtheitsphase in eine alltagstaugliche Beziehung habe ich in der Vergangenheit ohnehin nie hinbekommen.)

Im Laufe der Zeit lernte ich diesen Mann immer besser kennen und lieben. Mittlerweile sind wir seit fast 7 Jahren ein Paar, seit etwa 2,5 Jahren verheiratet. Und sind seit Februar stolze und glückliche Eltern :).

Also von wegen:
- never f*** the company;
- aus einer Sex-Affäre kann keine richtige Beziehung werden;
- wenn ich über das Alte noch nicht hinweg bin, sollte ich mich auf nichts neues einlassen *smiley*

w38
 
  • #30
Meinen Mann mit 25 in einer Pizzeria über einen gemeinsamen Freund. Ein ungemein attraktiver, intellektueller, warmherziger Mann.

Meinen Patchwork-Partner, mit dem zusammen ich meine Söhne und seinen Sohn durch die Teenager-Zeit bis Anfang ihrer Zwanziger brachte, mit 39 per zahlungspflichtiger Online-Partnerbörse.
Wir haben einander vor dem ersten Treffen 2 Monate lang täglich ellenlange Mails geschrieben.

Meinen jetzigen und hoffentlich letzten Partner, mit dem ich auch nicht erst seit gestern zusammen bin, habe ich mit Anfang 50 bei einer Fortbildung kennen gelernt.
Wir haben einander ziemlich gleichzeitig gesehen und sind beim Empfang danach to-tal unauffällig ein bisschen umeinander herumgeschlichen. Er sprach mich an, verwickelte mich in ein angeregtes Gespräch über ein wissenschaftliches Thema, wir verabschiedeten uns und und jeder ging heim. 3 Tage später mailte er mich über meinen beruflichen Account an, er wusste ja, wo ich arbeite.
Nach einer Woche haben wir uns im Café getroffen, Stunden lang geredet, nach einer weiteren bekam ich eine Einladung zum Abendessen, wir sprachen wieder über Gott und die Welt, und 14 Tage später waren wir ein Paar.
Der Gesprächstoff ist uns bis heute nicht ausgegangen

w, 55
 
Top