• #1

Wie verhält man sich, wenn der Freund meiner Freundin mich baggert?

Hallo miteinander,
so langsam zweifele ich doch stark an dem Großteil des männlichen Geschlechts. Ich hab ja schon einiges gehört aber das:
Meine beste Freundin ist seit etwa 9-10 Monaten mit ihrem Freund zusammen. Ein netter, liebevoller Typ, der sie sehr liebt, dachte ich zumindest.
Gestern haben wir uns zu dritt bei mir zuhause getroffen (keine Seltenheit), aber als meine Freundin eben was besorgen wollte und ich somit mit ihrem Freund etwa 20 Minuten alleine war, kam er mir plötzlich unglaublich nah. Er machte mit Komplimente über mein Aussehen und streichelte mir über die Wange. Als ich etwas Abstand nahm, weil ich das seltsam fand, kam er wieder näher und legte seine Hände um meine Hüfte, machte mir weiter Komplimente und dann rutschte seine eine Hand bis zu meinem Po. Das war dann der Moment, wo ich mir dachte, jetzt reichts, denn er ist der Freund meiner besten Freundin und sein Verhalten ist wirklich unnormal. Also wich ich ihm aus und fragte, was das soll. Er ging nicht drauf ein und dann kam auch meine Freundin wieder und alles war normal. Als einige Stunden später meine Freundin kurz die Toilette aufsuchte, kam er mir wieder sehr nah, machte sehr zweideutige Bemerkungen und war meiner Ansicht nach kurz davor mich zu küssen. Ich fragte ihn ob er noch ganz richtig tickt und schnauzte ihn an, er hat eine Freundin und soll sich doch bitte nicht an mich ranmachen. Das habe ich sehr deutlich wenn auch leise gesagt und ich glaube so eine Reaktion hatte er nicht erwartet. Ich bin sonst eher das kleine, graue Mäuschen das nur selten den Mund aufmacht. Aber ich kann auch ganz anders und das habe ich ihn spüren lassen, danach war Ruhe.
Seitdem vermeide ich, mit ihm alleine in einem Raum zu sein. Aber trotzdem werde ich das Gefühl nicht los, dass ich meiner Freundin davon erzählen sollte. Ich wüsste nicht, wie und ich würde ihr damit sehr wehtun, da sie ihren Freund wirklich liebt, auch wenn sie noch nicht so lange zusammen sind, aber hat sie nicht verdient es zu erfahren? Ich frage mich auch, was in ihrem Freund dabei vorgeht. Wie hatte er sich das vorgestellt? Er ist mit ihr zusammen, schläft nebenbei aber auch mit ihrer besten Freundin? Das ist doch krank! Oder überinterpretiere ich die Situation vielleicht auch?
Deswegen: was soll ich tun? Es meiner Freundin erzählen? Ein klärendes Gespräch mit ihrem Freund führen und fragen, was das sollte? Oder ignorieren und so tun als wäre nichts passiert? Ich bin verwirrt.
Chrissi
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Meistens redet man doch mit seiner besten Freundin die man schon ein halbes Leben kennt, über solche Situationen vorher. Gab es bei euch dieses Gespräch? Bei mir gab es das und wir haben uns früher einmal geschworen, dass wenn unser derzeitiger Freund auffällig ist, dann hauen wir das auch raus. Wieso brauche ich Freunde, wenn die mir nicht sagen, was für einen komischen Typ ich geangelt habe?! Ja, es ist schwer und genau wenn Sie den Mann liebt aber der Typ hat Millionen Grenzen übertreten und wenn er das auch nur in ihrer Abwesenheit getan hat, dann weiß er das selbst ganz genau. Vermutlich wird er das auch leugnen aber eine Freundschaft sollte ja auch paar grundlegenden Dingen wie Vertrauen und Ehrlichkeit bestehen.
 
  • #3
Liebe FS, schwierige Situation. Trotzdem finde ich, dass du deiner Freundin reinen Wein einschenken solltest. Natürlich wird sie es treffen, doch dann kann sie selbst entscheiden, ob sie ihren "Freund" zur Rede stellen will, die Sache beenden,...
Stell dir die Situation umgekehrt vor: Dein Freund hätte sich an sie rangemacht. Was würdest du dir wünschen? Was könntest du in der Situation auf welche Weise annehmen? Da sie deine beste Freundin ist, wirst du sie sicherlich gut einschätzen können.
Ich finde es gut und richtig, dass du nach den Vorkommnissen das Alleinsein mit ihrem Freund vermieden hast. Du könntest ihr genau das eingangs sagen und erklären, warum du dich so verhältst. Stell dich noch vor dem Gespräch auf die Gefühlslage deiner Freundin ein. Alles Gute!
 
  • #4
Liebe Chrissi,

Blöde Situation.

Ich würde es ihr erzählen, es ist Deine beste Freundin.
Du würdest es doch auch wissen wollen.

Leider musst Du dann aber damit rechnen, dass es Dich die Freundschaft kostet - der Überbringer der schlechten Nachricht...
Denn, Deine Freundin wird mit ihren Partner reden, der wird es sicher abstreiten, und dann fragt sich, wem sie mehr glauben (will).

So ein A...
 
  • #5
Hallo Chrissi,
bist du dir ganz sicher, dass du nicht einiges interpretierst?
Komplimente fürs Aussehen mache ich der Freundin meiner Freundin auch - allerdings in deren Beisein.
Arm um die Hüfte hat sie mir auch schon gelegt - so what. Meine Freundin stand daneben. Meine Küsschen bekomme ich auch - auf die Wange. Wir denken uns nichts dabei. Ist ja auch nichts.
Hat er allerdings wirklich so gedrängelt, dann wirds schwierig. Er wird abstreiten - ist dir bestimmt klar.
Wenn du das Gespräch suchst, dann maximal durch Fragen - denn entweder weiss sie selbst schon, dass er gerne mehrere Frauen hat und toleriert das. Oder sie fällt aus allen Wolken. Und du möchtest doch nicht, dass sie nachher ohne Freund UND ohne Freundin dasteht. Oder ?
 
  • #6
Hallo Chrissi,
du bist noch jung denke ich. Glaub mir, die Freundschaft zu Deiner Freundin ist so viel mehr wert als dieser, ( ich weiß nicht wie ich das bezeichnen soll, da ich Eurer Alter nicht kenne...) ... Junge.

Sag es Deiner Freundin genauso wie es sich zugetragen hat.
Es gibt dann 2 Möglichkeiten:

a) sie glaubt Dir nicht aber spätestens in einiger Zeit wird sie Dir glauben, da sie mit ihm wegen anderer Mädels Schiffsbruch erlitten haben wird denn der wird nicht damit aufhören

b) sie glaubt dir, schießt ihn in den Wind und hat die Chance, einen wirklich netten jungen Mann kennenzulernen

beide Varianten sind in Ordnung. also wem gehört Deine Solidarität?
Deiner Freundin natürlich. Auch auf die Gefahr hin, dass sie Dir im ersten Atemzug nicht glaubt.

so würde ich auf jeden Fall handeln denn ich muss mir selbst ins Gesicht sehen können und dabei zusehen, wie der Freund meiner Freundin sie versucht zu hintergehen, gehört nicht zu meinem Verständnis von Freundschaft
W51 mit einiger Lebenserfahrung
 
  • #7
Nichts tun... Dann wird sie eines Tages vielleicht fragen, warum Du sie nicht frühzeitig gewarnt hast. Und könnte sehr böse sein.

Das Deiner Freundin auftischen... Dann kann es sein, dass der Freund das verleugnet und sie dann Dir unterstellt, die Beziehnung (zer)stören zu wollen. Das kann die Freundschaft zerstören, weil letztenendes dann ja nur die Entscheidung zwischen Ihm und Dir bleibt.

Mit dem Freund reden: Was versprichst Du Dir davon?

Das Beste wäre, wenn Du so einen Anmachversuch auf Band hättest...

Oder eben von dritter Seite einen Hinweis geben lassen, falls der auch schon andere Frauen bedrängt hat, und Dich und den konkreten Vorfall rauslassen.

Dann gerät Eure Freundschaft nicht in Gefahr und Deine Freundin ihren Freund vielleicht intensiver beobachten und selbst feststellen, was für Exemplar sie sich geangelt hat.
 
  • #8

Sie muss es erfahren und du musst es ihr sagen.
Solche A**** leben davon, dass schön alle schweigen weil man ja der Freundin "nicht weh tun will". Und was ist das, was er macht bitteschön? Er wird so etwas nicht nur bei dir machen. Wenn du eine Freundin bist musst du es ihr sagen. Später wird es ihr mehr weh tun wenn sie es erfährt als nach 10 Monaten.
 
  • #9
Ja. Du solltest es ihr unbedingt sagen. Oder siehst Du nur den Hauch einer Chance, dass sie mit diesem Typen glücklich werden wird? Ist es nicht extrem viel wahrscheinlicher, dass er bei anderen Frauen weiter baggert? Und selbst wenn er nicht landen kann: will Frau einen potentiellen Fremdgänger? Sie liebt nicht ihn, sondern die Illusion von ihm... das ist traurig aber wahr.

Sei aber vorsichtig, wie Du kommunizierst... Es ist denkbar, dass er das so drehen wird, als seist Du eifersüchtig und wolltest sie beide auseinanderbringen. Ich würde mir sogar überlegen, aus Beweisgründen eine weitere solche Anmache abzuwarten und diese dann heimlich aufzunehmen (Ton von einem Handy-video sollte reichen).
 
  • #10
Ganz klar deiner Freundin reinen Wein einschenken. Du solltest sie gut genug kennen wie du ihr das beibringst.
In jedem Fall daraus ein ernsthaftes Thema unter vier Augen machen und ihr klar machen das du ihr jedes Glück der Welt als Freundin gönnst und das auch nicht erwähnen würdest wenn es Kindergartenquatsch wie Küsschen links und rechts. Aber er hier doch ganz anderes im Sinn hat und sein verhalten anschließend auch darauf hin deutet. Und wenn mein bester Freund mir dahingehend kein Einfühlvermögen zutraut und genau weiß das ich so ein Thema nie auf die leichte Schulter nehmen würde. Ja dann ist es auch keine tiefe Freundschaft.Und er hat Pesch gehabt wenn er mein ich würde bei so einem Thema einfach haltlose Unwahrheiten erzählen.
bist du dir ganz sicher, dass du nicht einiges interpretierst?
Nein bestimmt nicht, denn
Komplimente fürs Aussehen mache ich der Freundin meiner Freundin auch - allerdings in deren Beisein.
dann würde der Lappen das auch machen wenn seine Freundin anwesend ist.
m46
 
  • #11
Aber trotzdem werde ich das Gefühl nicht los, dass ich meiner Freundin davon erzählen sollte.
Erzähl es ihr, und zwar sehr bald. Tust du das nicht, dann könnte es passieren, dass ihr Freund aus Ärger über die Abweisung ihr erzählt, DU hättest IHN angemacht. Du musst dieser fatalen Möglichkeit unbedingt zuvor kommen. Abgesehen davon - deine Freundin muss das erfahren. Durch Totschweigen wird es nicht aus der Welt geschafft. Es ist eine ungeheure Frechheit euch beiden gegenüber. Was bildet er sich ein?!
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #12
Ich würde ihm klipp und klar sagen, dass wenn das noch einmal vorkommt du deiner Freundin alles erzählen wirst.
Wenn ihm diese Drohung keine Angst macht wird er sie wohl nicht so sehr lieben wie er vorgibt.
 
  • #13
Ja, du solltest es ihr sagen und
ja, er wird es abstreiten und
ja, wahrscheinlich wird sie dann auf dich sauer.

Mache es trotzdem.

Optimal wäre es gewesen, du hättest dem Typen beim ersten Anmachversuch sofort laut gesagt, dass er seine Griffel von dir lassen soll und dass du das jetzt gleich deiner Freundin sagen wirst.
Und dann wäre ich bei ihrer Rückkehr sofort aufgestanden, ihr im Flur entgegen gelaufen und hätte laut gerufen: 'Boah Leaaaa ( ihr seid sicher erst 20 oder so, deswegen nenne ich deine Freundin Lea und nicht Dani ), du glaubst nicht, was dein Typ eben gemacht hat !'
Tja, dann streitet er es ab, sie wird auf dich sauer und du sagst ihr, dass du die Wahrheit sagst, akzeptierst, dass eure Freundschaft jetzt eine Weile ruhen wird und dass du nicht nachtragend sein wirst, wenn sie nach einiger Zeit erkennt, dass du die Wahrheit gesagt hast, z.B. weil er auch andere Frauen angebaggert hat.

Bei seinem zweiten Versuch, Lea ist nur kurz auf dem Klo, wäre es noch leichter gewesen. Du hättest seine Hand weggestoßen und laut vor dem Klo gerufen: 'Boah Leaaaa, dein Typ griffelt mich gerade an, komm schnell runter vom Klo !'

Jetzt ist es dafür zu spät, aber mache es trotzdem. In seinem Beisein. Nicht als ruhiges Gespräch, sondern als boah-Leaaaa-Ansage. Wenn du Glück hast, ist der Typ nicht schlagfertig. Wird vielleicht rot, stammelt vielleicht rum.
Sagt, so wie @Tom26 , dass das doch harmlos und normal sei, mal den Arm um dich zu legen.
Dann lachst du dreckig ( harhar ) und fragst, warum er dann damit gewartet hat, bis Lea weg ist und warum seine Hand auf deinem Po lag.

Ok, sie wird ihm glauben, aber nicht so ganz.
Sie wird künftig mehr darauf achten, wo seine Hände sind und welcher Art die Komplimente sind, die er anderen Frauen macht und auch, wie er dabei guckt.

Den Unterschied, lieber Tom, erkennt man nämlich. Deine Freundin ist deswegen so locker, weil du die anderen Frauen kumpelhaft umarmst und dabei keinen glasigen Blick und Engegefühl in der Hose bekommst.
Vorausgesetzt es war so, wie die FS beschreibt, hat sie da gar nichts überinterpretiert.
Das Hauptindiz dafür, dass er sie tatsächlich angebaggert hat, ist, dass er gewartet hat, bis Lea weg war.
Du räumst es selbst ein, du macht die Komplimente und suchst den Körperkontakt zu anderen Frauen im Beisein deiner Freundin, das gleiche macht mein Freund auch und auch ich bin sehr sicher, dass er die Frauen mitnichten anbaggert.

w 50
 
  • #14
Beziehungen kommen und gehen, Freundschaften bleiben. - Selbstverständlich solltest du es ihr sagen, dafür bist du doch ihre Freundin. Meinen Freundinnen war und bin ich immer zu 100 % loyal gegenüber. Und wenn der jeweilige Freund derart Scheiße gebaut hatte, erfuhren sie das natürlich. Ich weiß gar nicht, was es da zu überlegen gibt.

W31
 
  • #15
Mich würden gleich zwei Dinge beschäftigen: Zum einen, dass dieser Mann sich deiner Freundin gegenüber nicht loyal verhält, zum anderen, dass er sogar übergriffig wird. Der muss sich ja für unwiderstehlich halten.

Komplimente verbunden mit dem Streicheln der Wange allein finde ich schon ausreichend, vor allem, wenn man sich kaum kennt und auch sonst kein Körperkontakt dieser Art üblich ist. Das zusätzliche Berühren von Hüfte und Po ist dann eindeutig ein dreister Anbaggerversuch. Frage doch einfach deine Freundin, ob sie wissen wollte, wenn ihr Freund mit anderen Frauen flirtet, sie über die Wange streichelt, Hände auf Hüfte und Po legt. Wenn sie ja sagt, erzähle ihr von dem Vorfall. Erkläre, dass dir das peinlich und unangenehm war. Sofern sie eine gute Freundin ist, wird sie dir nicht nur glauben, sondern letztendlich dankbar sein, auch wenn sie erstmal verunsichert reagiert.

Wenn sie nein sagt, (was ich nicht glaube) kläre das mit diesem Mann. Ich würde mir dann überlegen, ob ich zu einem Grapscher Kontakt haben wollte.
 
  • #16
Ja ich denke auch, dass es falsch war, nicht sofort laut zu reagieren, dass sie es gleich mitbekommen hat. Aber das ist nicht mehr zu ändern.

Ich würde es der Freundin auch auf jeden Fall sagen, ich könnte sonst mit dem Gewissen nicht leben.

Und dass der Typ aus Rache Gegenteiliges behauptet, könnte ich mir auch gut vorstellen.

Bevor ich es ihr sage, würde ich aber dennoch mal schauen, ob er beim nächsten Mal dich in ihrer Abwesenheit angräbt. Und das würde ich aufnehmen. Dann fällt das Problem mit deiner Glaubwürdigkeit weg.

Aber auch wenn dann nix mehr kommt, würde ich es ihr unbedingt sagen, auch auf die Gefahr hin, dass sie dir nicht glauben will.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #17
ihr seid sicher erst 20 oder so, deswegen nenne ich deine Freundin Lea und nicht Dani
Gut geschätzt, liebe @frei: Ich bin 20, der Freund meiner Freundin auch, meine Freundin ist 21.
Leider kann er sich das leisten. Auch wenn er alles andere als loyal ist, muss ich zugeben, dass er aufgrund seines Aussehens sicherlich ein Frauenschwarm ist.

Ja, sie muss es erfahren, das habt ihr mir klar gemacht, aber die Frage ist, wie. @frei schlägt dafür ja diesen "Boah Leaaa"-Moment vor - in seinem Beisein, statt einem ruhigen Gespräch unter 4 Augen. Jedoch bin ich mir nicht sicher, ob ich das kann. Ich fühle mich ihm irgendwie unterlegen und bin auch alles andere als schlagfertig. Sollte er die Dinge irgendwie anders darstellen, mir widersprechen oder sogar behaupten, ich hätte ihn angemacht, wäre ich vermutlich die, die stotternd da sitzt und nicht weiß, was sie sagen soll. Ihm dagegen traue ich zu in einer solchen Situation locker zu bleiben. Wer wirkt dann glaubwürdiger? Andererseits vertraue ich meiner Freundin so weit, dass sie mir glaubt, aber Liebe macht ja bekanntlich blind und man muss dazu sagen, dass ich schon mal leicht eifersüchtig auf sie war und ihr das erzählt hatte, um ihr gegenüber nichts zu verschweigen. Leider weiß er das und könnte alles so auslegen, als wolle ich die Beziehung nur zerstören. Dann wüsste meine Freundin sicher gar nicht mehr, wem sie glauben soll. Vor einer solchen Situation habe ich Angst. Verhindern kann ich es sicher nicht, aber wie schaffe ich es, überzeugend zu wirken und nicht einzuknicken, wenn er versucht, meine Freundin weiter zu verarschen?
 
  • #18
Ja, die Möglichkeit besteht, dass sie dir nicht glauben wird. Vielleicht aber doch, wenn euer Freundschaftsverhältnis wirklich sehr innig ist, ihr euch immer nur gegenseitig Gutes gewünscht habt, nie eifersüchtig oder neidisch aufeinander wart ...
Sie liebt nicht ihn, sondern die Illusion von ihm... das ist traurig aber wahr.
Ja - dieser Satz ist sogar für mich persönlich hilfreich. Danke dafür. Das muss ich mir fett ausdrucken und an meinen PC heften (dann allerdings in der Ich-Form).
 
  • #19
... wie ich schon schrieb.... in einer ähnlichen Situation schon mal vorsorglich das Handy auf Video stellen. Ton sollte als "Beweis" ausreichen. Du solltest natürlich dafür sorgen, dass man Euch beide deutlich hören kann auf dem Video, d.h. das Handy sollte nicht zu weit weg sein.
 
  • #20
Er nutzt ja die Situation aus, dass deine Freundin nicht dabei ist.
Wäre es harmlos oder ein ernstgemeintes Kompliment, würde er das in Ihrem Beisein machen und sich nicht eklig heimlich ranwanzen.
Sorry, das ist einfach übergriffig.
Ich würde es meiner besten Freundin erzählen.
Was sie damit macht ist ihre Sache. Ich hätte auch keine Lust mehr auf Treffen zu dritt, und das kannst du damit auch ihr erklären.
Sehr gut dass du dich zur Wehr gesetzt hast. Oh nein und du bist nicht prüde, sondern du hast deine Grenzen gewahrt.
 
  • #21
Aber trotzdem werde ich das Gefühl nicht los, dass ich meiner Freundin davon erzählen sollte. Ich wüsste nicht, wie und ich würde ihr damit sehr wehtun, da sie ihren Freund wirklich liebt, auch wenn sie noch nicht so lange zusammen sind, aber hat sie nicht verdient es zu erfahren?

Ich würde es meiner Freundin erzählen - ohne Rücksicht auf Verluste, denn mit einem Verlust der Freundin ist dann vielleicht zu rechnen.

Dazu kann ich dir von einem ähnlichen Fall erzählen.
Der Freund klingelte morgens in aller Frühe die beste Freundin seiner Partnerin aus dem Bett und wollte - mit eindeutigen Worten - zu ihr in die Wohnung. Sie war perplex, wies ihn ab und sagte ihm, dass sie ihrer Freundin reinen Wein über ihn einschenken wird.
Er meinte daraufhin frech, dass solle sie ruhig mal tun. Er würde es natürlich abstreiten und dann würde man ja sehen, wem sie glauben würde.
Was soll ich sagen?
Die Freundin glaubte ihrem Partner und das wars dann mit der besten Freundin und ihrer langjährigen Freundschaft.

Wenn du sie also über das Verhalten ihres Freundes aufklären willst, musst du damit rechnen, dass er es abstreitet oder ins Lächerliche zieht und sie dann ihm glaubt ...
 
  • #22
Ganz ehrlich, ich bin in solchen Fragen relativ rabiat:

Ich würde mich zu einem ernsten Gespräch mit der Freundin treffen. Ihr das völlig empört - denn das bist du ja schließlich auch - mitteilen.
Wenn sie mir nicht glauben würde, würde dich die Empörungsschraube noch ein wenig nach oben drehen, und dann ungerührt von ihr fordern, dass sie dann bitte in Zukunft dafür sorgen soll, dass ihr feiner Freund seine Griffel von dir lässt, weil dir das unangenehm ist, und ihn (kannst ja lügen) total unattraktiv findest (eben auch aufgrund seines Verhaltens).

Egal ob ihr Mädels denkt, er könne sich ein solches Verhalten aufgrund seines Aussehens leisten: begrapschen is unsexy, und selbst wenn er engelsgleich aussehen würde, er kann sich nicht alles erlauben.

Ich würd mir über das WIE nicht so viele Gedanken machen, es ist doch klar, dass deine Freundin nich begeistert sein wird. Ihr seid erst Anfang 20, sie wird es überleben.
Viel Erfolg.
 
  • #23
Undank ist der Welten Lohn... Je nachdem, wie verrückt deine Freundin nach diesem Kerl ist, wird sie dir womöglich nicht glauben und denken, du wolltest einen Keil zwischen die beiden treiben.

So abgebrüht, wie der Mann vorgegangen ist, war das auch nicht das erste Mal, dass er dieses Spielchen gespielt hat - wahrscheinlich mit Erfolg. Er wird das einfach cool abstreiten und sie einlullen, und dann stehst du dumm da.

Ich würde sehr genau abwägen, was meine Freundin für ein Typ ist und wie vertrauensvoll eure Freundschaft bislang war. Wenn sie völlig gaga nach ihm ist, würde ich nichts sagen, sie aber natürlich im folgenden Enttäuschungsprozess, der da kommen wird, begleiten. Das ist so ziemlich unvermeidbar bei diesem Typen, und wird ihr wertvoller sein, als wenn du nun aus ihrem Leben scheidest.
Sollte sie abgeklärt und offen sein, würde ich es ihr mit aller Ehrlichkeit sagen. Dein ganzes Schlechtfühlen bei dieser Sache mit reinpacken und ansagen, dass du nicht mehr mit ihm allein sein möchtest/ihn gar nicht mehr sehen willst.
 
  • #24
Deswegen: was soll ich tun? Es meiner Freundin erzählen? Ein klärendes Gespräch mit ihrem Freund führen und fragen, was das sollte? Oder ignorieren und so tun als wäre nichts passiert? Ich bin verwirrt.
Chrissi

Andere Frage: Hast Du den Interesse an ihrem Freund? Gefällt er Dir? Offensichtlich bist Du deutlich attraktiver als Deine Freundin. Frauen verlassen gelegentlich ihre "Freundin", um deren "tollen Mann" abzubekommen.

Für mich persönlich ist der Sachverhalt glasklar: Karten auf den Tisch, offen mit Deiner Freundin sprechen und sagen, dass Du seine Gegenwart nicht mehr möchtest. Was Deine Freundin mit ihrem Freund macht ist ihre persönliche Angelegenheit. Mag sein, dass sie (aus Verzweiflung) an ihm festhält und Dir den Laufpass gibt - dann kommt sie jedoch in x Monaten zu Dir zurück und wird sagen "Du hattest Recht". Und wenn nicht, ist es ebenfalls ihr Problem und nicht Deines. Selbstbewusstsein sollte jeder Mensch im Laufe des Lebens entwickeln.
 
  • #25
Ich fühle mich ihm irgendwie unterlegen und bin auch alles andere als schlagfertig. .... Dann wüsste meine Freundin sicher gar nicht mehr, wem sie glauben soll. Vor einer solchen Situation habe ich Angst.
Ok, das verstehe ich.
Wie wäre es so ?:
Du triffst dich allein mit ihr. Du sagst, du habest ihr etwas Unangenehmes zu sagen und dass du dir gut vorstellen kannst, dass sie dir nicht glaubt und auf dich sauer wird.
Bittest sie dann, dir erst mal zuzuhören und dich nicht zu unterbrechen.
Dann erzählst du ihr von den beiden Vorkommnissen.
Dann sagst du, du willst den Mann nicht mehr treffen, sondern nur noch sie allein.
Und dann sagst du, dass du verstehst, wenn sie dich erst mal auch nicht mehr treffen will, du würdest sie aber dann wieder treffen, wenn sie dir doch glaubt und dir wieder die Hand reichen will.

Falls du denkst, dass sie dich nicht ausreden lassen wird, sondern gleich rumschreit oder abhaut, könntest du ihr einen Brief mit gleichem Inhalt schreiben.

Ich denke, es führt kein Weg dran vorbei, ihr das mit dem Typen zu erzählen, denn was wird sein, wenn es bald auseinander geht, z.B. weil er auch andere Frauen anmacht und wenn Lea dann erfährt, dass er es auch bei dir versucht hat und du geschwiegen hast ? Aus Angst !
In diesem Fall könnte ich mir in der Rolle der Lea vorstellen, dir die Freundschaft zu kündigen.

w 50
 
  • #26
Liebe FS,
Du solltest unbedingt und umgehend Deine Freundin über das Vorgefallene informieren. Ja, es kann sein, dass sie dann erst mal sauer auf Dich ist, sich zurückzieht und sich ggfs von ihm einreden lässt, dass Du ihn angebaggert hast. Mit dem Risiko wirst Du leben müssen.
Über kurz oder lang ird sie erkennen wie er ist und sich entscheiden müssen, ob sie an ihm festhält oder viele ihre Freundinnen verlieren will. Sei Dir gewiss, Du bist nicht die Einzige, bei der er es versucht.

Es ist eine ganz perfide Männermasche, sich im Kreis ihrer Freundinnen zu bedienen und sie somit doppelt zu demütigen: fremdgehen mit den Freundinnen.
Es ist gut, dass Du als unterschätzte "graue Maus" dem Würstchen gezeigt hast, wo der Hammer hängt und dass Du Dir solche Ubergriffigkeiten nicht bieten lässt.

Wenn Männer bereits in jungen Jahren lernen, dass Frauen versuchen auszuweichen, ruecken sie nach, erhöhen den Druck um sich sexuell durchzusetzen und werden zu chronischen sexuellen Belästigern. Weich' nicht aus, werd' zukünftig sofort direkt, laut und deutlich "Finger von meinem Hintern" resp. wenn andere dabei sind. sind.

Ich habe mal zu einem Mann in der überfüllten U-Bahn ganz laut und empört gesagt "ey Alter, nimm' Deine Wichsgriffel von meinem Knie". Er wollte sich künstlich empören, er hätte doch garnichts gemacht, ob ich unter Verfolgungswahn litte etc, aber es griffen Passanten ein und 2 gestanden anständige Männer forderten ihn auf, den Platz neben mir frei zu machen - tat er auch und stieg mit feuerrotem Kopf an der nächsten Station aus. Das nennt man Zivilcourage, sich zu wehren und anderen zu helfen. Mach' mit im Club der Mutigen, statt in dem der sich ängstlich wegduckenden.

Mein Exmann hat sich an 2 meiner Freundinnen rangemacht (streicheln, versuchen zu küssen), beide auch von der unsicheren Art. An die "Hexen" hat er sich nicht getraut, denn bei denen wäre er gleich auf dem Frühstücksbroetchen gelandet.
Beide Freundinnen haben mich informiert und ich habe ihnen geglaubt, denn ich war schon um die 40 und kannte den Pappenheimer. Ich habe reagiert und mich mit meinen Freundinnen nicht mehr bei mir Zuhause getroffen sondern außerhalb ohne ihn.

Der Mann einer Freundin hat versucht sich an mich ranzumachen. Ich habe beim ersten Versuch (ohne zurückweichen) sehr ruhig und sachlich reagiert und ihn klar in die Schranken verwiesen: lasse mich nicht instrumentalisieren von ihm, weil er seiner Frau einen auswischen will etc. Das ist mit 50 für eine kommunikationstrainierte Projektleiterin natürlich einfacher als für eine 20-jährige. Er war total perplex und hat noch nichtmal versucht, sich rauszureden.

Mach' nicht den Fehler, Dich einschüchtern zu lassen und zurückzuweichen, sondern hau' in solchen Situationen die Grade Rechte (verbal, laut) raus. Somit verleidet man ubergriffigen Männern diese Tour und macht den feigen Frauen mehr Mut.
 
  • #27
Hi Du,

Blöde Situation! Das der Kerl alles abstreiten wird, sollte dir klar sein. Vielleicht dreht er den Spieß dann rum und behauptet, du hättest ihn angemacht. Deine Freundin wird hin und her gerissen sein, aber letztlich ihrem Freund glauben! Sie liebt ihn!
Eure Freundschaft wäre dahin und du würdest als Lügnerin da stehen.

Das würde ich nicht in Kauf nehmen!
Allerdings würde ich in Zukunft den Kontakt und Treffen mit dem Kerl meiden. Würde mich nur noch alleine mit meiner besten Freundin treffen. Wenn sie dich dann fragt, warum du ihn nicht mehr dabei haben willst, dann kannst du ihr von dem Vorfall erzählen. Dadurch dass du ja den Kontakt gemieden hast, kann er ihr nicht erzählen du würdest etwas von ihm wollen, denn sonst hättest du ja weiterhin seine Nähe gesucht und nicht gemieden. Wie deine Freundin dann handelt, ist nicht vorhersehbar. Aber dir kann keiner einen Strick draus drehen. Sollte eure Freundschaft dennoch dann enden, hat sie nichts getaugt. Sorry.

. Ich bin sonst eher das kleine, graue Mäuschen das nur selten den Mund aufmacht. Aber ich kann auch ganz anders und das habe ich ihn spüren lassen,
Das war der Grund warum er es überhaupt bei dir versucht hat. Bleib dabei ihn auf Distanz zu halten, meide den Kontakt zu ihm, bis deine Freundin fragt, warum du das tust.

Dann kannst du ihr sagen, dass ihr Freund ein A.....l..... ist und eine Grenze überschritten hat und du nicht wusstest wie du jetzt damit umgehen sollst, da du ihre Gefühle für ihn kennst.
 
  • #28
Wäre ich deine Freundin, würde ich es wissen wollen. Das muss eine Frauenfreundschaft aushalten. Wenn sie den Kontakt zu dir abbricht, wird sie vielleicht Jahre später sehen, dass du Recht gehabt hast.

Falls du dich für den anderen Weg entscheidest - es ihr nicht zu sagen - würde ich einfach mal etwas erfrischend anderes vorschlagen. Gib ihm einfach mal eine Watschn oder hau ihm mit einer Fliegenklatsche auf die Finger. Nicht so, dass es neckisch-spielerisch rüber kommt, also es soll schon wehtun. Aber auch nicht so, dass was bricht. Das ist übrigens ernst gemeint. (Ich schlage für gewöhnlich keine Männer.)

Männer bringen sowas nur bei den Frauen, die es ihnen durch gehen lassen.

Wenn du dich nicht wehrst, drückt er dir irgendwann zufällig seinen Schritt an den Po oder macht gleich einen auf Trump "Grab them by the..." und so.

Er muss die Wut in deinen Augen blitzen sehen und dann traut er sich das nicht mehr. Versprochen!
 
  • #29
Man muss sich auch mal vor Augen halten, dass das, was der Typ gemacht hat, auch im juristischen Sinne Unrecht ist. Sexuelle Belästigung, die eigentlich angezeigt gehört. Die Idee mit der heimlichen Tonaufnahme ist gut, aber grapschende Pfoten hört man leider nicht....eine versteckte Kamera wäre das beste; vielleicht von einem Laptop.
Mit 20 hätte ich mich auch noch nicht getraut, auf den Tisch zu hauen. Heute schon. Und, beste Freundinnen in allen Ehren, aber überschätzen darf man sie auch nicht. Also nicht seine eigenen Grenzen und eigene Prinzipien übergehen, nur weil dann evtl die beste Freundin einen abserviert - das muss man in so einem Fall riskieren. Und dann war sie eben doch keine so gute Freundin. Dass Freundschaften angeblich häufiger ewig bestehen im Gegensatz zu Partnerschaften, halte ich für einen Mythos. Aber klar, in jungen Jahren sind Freundschaften einem besonders wichtig. Trotzdem, liebe FS, trau dich! Schwimm dich frei. Und wenn es hart auf hart kommt - glaub mir, du bist auch alleine stark. Stärker als du jetzt meinst.
 
  • #30
...muss dazu sagen, dass ich schon mal leicht eifersüchtig auf sie war und ihr das erzählt hatte, um ihr gegenüber nichts zu verschweigen. Leider weiß er das...
Tja ... so sieht die Sache natürlich schon anders aus!
Wie hast du das deiner Freundin erzählt? Schreib' mal, wie die Situation war, als du ihr das erzählt hast und was du gesagt hast.
Der Mann weiß also, dass du ihn heimlich anschmachtest, er weiß außerdem, dass du es eurer gemeinsamen Freundin sogar selbst erzählt hast. Er dachte nun, er hat bei dir leichtes Spiel.
Nun kommt zu der Möglichkeit, dass der die Geschichte umdreht und behauptet, du hättest ihn angegraben, noch die Möglichkeit dazu, dass er behauptet, du hättest seine Annäherungen genossen und ihn mitnichten zurückgewiesen. Deine Freundin wird misstrauisch dir gegenüber werden (weil sie ja deine Worte im Ohr hat, dass du "eifersüchtig" wegen ihm seiest) und gar nicht mehr wissen, wem sie glauben soll.
Eins ist klar: Dem Mann ist relativ egal, welche Beziehungen er zerstört - ob die zu seiner Freundin, oder die zwischen dir un deiner Freundin, oder beide.

w52
 
Top