G

Gast

  • #31
Sich vorher viel breit und tief aussprechen ist sehr wichtig, sich gegegenseitig die Meinungen von vertrauten Freunden anzuhören ist noch wichtiger.

Wenn eine Frau Ihren Kopf beim Date ausschalten kann, da sie sich und ihm und er sich ihr vertraut, ist das immer fantastisch und natürlich. Falls der SEX Spaß bringt, sollte man das nur nicht als ersten Akt übertreiben sowie vorher und danch schmusen. Das macht nicht jeder. Falls ja, werdet ihr sehen, dass es danach peu a peu schöner wird, man vorher leckeres kocht ...., sich "etwas" schenkt, .... falls das nicht ist, wird aus der Begegnung keine persönliche Beziehung als Paar.

Nur wie hier in desem Fall ..., oh, oh ... fahrt aus und geht in Hotel, besser am Strand in die Düne, dann merkt jeder am Anderen wie viel Ehrlichkeit im Mut steckt sich notfalls sehen zu lassen. Heimliche Liebe ist für beide kein Ziel.

Stelle Dir vor, ihr seit in seiner Wohnung und eine alte Freundin oder Kinder ... kommen irgendwie in die Wohnung .... das wäre für "Sie" fatal und komplex ... Finger weg von ihm in seinem Liebesnest, außer es geht nicht anders im gemeinsamen Verlangen. Ihr wollt Euch beim ersten Mal doch in Ruhe erleben, was sowieso meistens ganz anders als volles Genießen ist. GEHE mit ihm in die Familien-Sauna. Dort merkst Du, wie er sich nackt benimmt!

Habe Mut zur Lücke, wie vor der Klausur!
 
  • #32
@#30: Du würdest wirklich das allereste Nacktsein, das sich gegenseitig Ausziehen durch einen schnöden Saunabesuch vorwegnehmen? Irgendwie schade, finde ich. Gerade das Brechen der Barrieren ist doch so ein besonderer Moment!
 
G

Gast

  • #33
@ #27 und #28: Lest mal richtig ! es geht nicht um das erste Date, sondern um das dritte. Und ich denke schon, dass sich beim dritten Date auch Sex ergeben kann, wenn man ineinander verliebt ist. Ich würde eine Frau, die beim dritten Date Sex mit mir hat, wenn sich die Situation dazu ergibt, niemals als "schlampig" abtun (wie Ihr das wohl macht).
 
G

Gast

  • #34
Allerliebste Fragestellerin,

Wenn es passt, ergibt es sich, wenn nicht, dann eben nicht....
Ich wollte mal eine ganz Anständige sein, frei nach dam Prinzip "willst du was gelten, dann mache dich selten".
Das Resultat war ernüchternd: Wir haben wochenlang telefoniert, gemailt, essen gegangen, ausgegangen, diskutiert und so weiter...als es dann "soweit" war, war es so schrecklich, dass ich währenddessen abgebrochen und ihn rausgeworfen habe.
Ich warte sicher nie mehr so lange, glaub mir, und wenn er denkt, ich bin eine Schlampe, soll er doch.
 
G

Gast

  • #35
Es ist für mich (m/25) immer wieder amüsant zu lesen, wie eine kleine Frage so die Gemüter anregen kann.:)
Zur ursprünglichen Frage zurückzukommen: Es ist völlig in Ordnung sexuellen Kontakt bereits beim dritten Date zu haben. Es gibt kein moralisches Gesetz, dass es Dir verbieten könnte. Ferner ist die Wahrheitsuche für diese Fragen mehr als verfehlt, da jede Person - abhängig von seinem background - andere Wertvorstellungen hat und es im diesem Bereich kein ISO- oder DIN-Norm gibt, die Dir erklären kann, wann Du Geschlechtsverkehr mit Deinem Date haben solltest. Solltest Du jemanden treffen, der Dich deswegen moralisch zu verurteilen versucht, kannst Du Dir sicher sein, dass derjenige unter dem Mantel der Moral und Rechtschaffenheit ein verdammt erbärmliches Leben führt.

Es scheint eine allzu deutsche Charakteristika zu sein, für alles Struktur, Form und Bedingung zu finden.
 
  • #36
@#34: Leider hast Du uns falsch verstanden!

Ziel ist es nicht, Regeln aufzustellen, an die sich irgendjemand halten muss. Das wäre weder sinnvoll noch sonderlich gefühlvoll.

Ziel ist es, der Fragestellerin einen Ratschlag an die Hand zu geben, wie man den Beziehungserfolg maximieren kann.

Bezüglich dieses Ziels ist es ganz klar, dass etliche Männer durch zu frühe sexuelle Verfügbarkeit und Willigkeit abgeschreckt fühlen, ihren Respekt vor der Frau verlieren und nur noch eine Affäre, aber keine dauerhafte Partnerin mehr in der Frau sehen. Das ist Fakt -- wenn auch nicht für alle, sondern nur für manche Männer.

Umgekehrt ist es aber so, dass die Männer, die auch bei frühem Sex das Interesse und den Respekt nicht verlieren, Geschlechtsverkehr auch erst beim 5. oder 8. Treffen noch akzeptieren würden, wenn sie wirklich verliebt sind und nach einer dauerhaften Partnerin suchen. Diese verliert man also nicht durch Abwarten.

Drittens ist es so, dass Männer, die tatsächlich nur auf Sex aus sind, schnell das Interesse verlieren. Man kann hier also durchaus gut die Spreu von Weizen trennen.

Also war mein Rat, lieber zu warten, weil man auf die Art beide Arten von Partnern bekommt und auch noch die ONs-Typen abschreckt.

Das hat mit DIN nichts zu tun, sondern einfach mit klugen, erfahrenem Handeln.
 
  • #37
@ #35: Kannst Du mir mal erklären, warum Du glaubst, dass Deine teilweise doch überkommenen Moralvorstellungen von der Mehrheit der Bevölkerung geteilt werden !?!

Beim dritten Date Sex zu haben, wird niemals zu einer Verurteilung durch den Mann führen und auch den Beziehungserfolg nicht gefährden, wenn die Situation zwischen den beiden Turteltäubchen eben so war, dass Sex die logische Konsequenz war.

Also hör bitte auf, Deine Vorstellungen zur Messlatte für die Gesellschaft zu machen, sondern nutze das Forum, um ein bisschen Toleranz zu erlernen und ein Gespür dafür zu bekommen, dass es Meinungspluralismus gibt !
 
  • #38
@#36: Pat, lies bitte die Beiträge genau und versuche, sie zu verstehen, bevor zu herumnöckerst.

Noch mal langsam extra für Dich:
1) Dieser Ratschlag soll die Erfolgschancen maximieren.
2) Dieser Ratschlag gründet sich nicht auf meinen eigenen Moralvorstellungen.
3) Der Meinungspluralismus wird dadurch gewährleistet, dass sowohl ich als auch Du gegensätzliche Ratschläge geben und unterschiedliche Meinungen haben. Paßt doch. Jeder Mensch hat EINE Meinung. Viele Menschen haben VIELE Meinungen. Das ist doch ganz leicht zu begreifen.
4) Jeder darf es beim dritten Date halten, wie er will. Ich habe erklärt, warum mein Ratschlag über alles die besten Chancen hat. Du mußt es jetzt nur noch verstehen:

Also:
1) Es gibt Männer, die es beim 3. Mal OK finden und die Frau für eine Beziehung dennoch in betracht ziehen.
2) Es gibt Männer, die es beim 3. Mal gerne haben, aber die danach die Frau nicht mehr für eine Beziehung in betracht ziehen.
3) Es gibt Männer, die es gerne so früh wie möglich machen, aber dann das Interesse verlieren ("Jäger und Sammler").

Die meisten Frauen suchen 1 und 2 aber wollen 3 vermeiden. Mein Ratschlag löst dieses Problem. Deiner nicht.
 
  • #39
@ #37: Es ist doch kompletter Blödsinn, derartig rational an eine Sache heranzugehen, die sich auf der Gefühlsebene abspielt.
Als Mann kann ich allen Frauen nur raten, sich in Liebesbdingen mehr auf ihr Bauchgefühl zu verlassen, und nicht zu versuchen, das männliche Objekt der Begierde durch minutiös geplantes Handeln zu gewinnen. So doof, dass wir es nicht irgendwann durchschauen, wenn eine Frau uns für dumm verkauft, sind wir dann doch nicht.
 
  • #40
@#38: Na, wenn das jetzt kein Argument war: "Kompletter Blödsinn." ... mehr ist Dir nicht eingefallen?

Frauen, die sich bei Dates auf ihr Bauchgefühl verlassen, enden schnell vernascht und allein gelassen -- Du gibst Tipps aus sehr männlicher Sicht, ich aus weiblicher!

Männer versuchen, die Frauen um den Finger zu wickeln und sie genau in dieses Bauchgefühl hineinrennen zu lassen. Aber am nächsten morgen ist "für immer" dann doch nur "eine Nacht" gewesen. Nein danke.

Minutiöses Planen hat niemand verlangt und das ist sicherlich auch falsch, soweit sind wir uns wieder einig. Aber was ist an meinem Ratschlag "minutiös", sich lieber nicht die ersten drei Treffen auf Sex einzulassen, sondern lieber länger zu warten, ob man selbst und der Mann wirklich Interesse aneinander haben und ihrer Liebe zueinander sicher sind? -- Gar nichts Minutiöses dabei. Einfach ein klein wenig Vorsicht, sich eben nicht versehentlich ausnutzen zu lassen, ist auf jeden Fall empfehlenswert!
 
  • #41
@ #39:

1. Ich gehe immer vom Guten aus. Grds. gehe ich davon aus, dass ein Mann sich so verhält, dass eine Frau einigermaßen weiß, wie dieser Mann einzuschätzen ist und welche Interessen er verfolgt.

2. Das von mir beschriebene Bauchgefühl soll den Verstand selbstverständlich nicht völlig ausschalten. Auch hier gehe ich wieder vom Guten aus und nehme an, dass eine Frau in der Lage sein dürfte, Situationen auch mit dem Bauch richtig einschätzen zu können.

3. Ich wollte mit meinem Beitrag deutlich machen, dass es nichts bringt, alles, was kommen kann, schon tagelang vorher zu analysieren und sich eine feste Marschroute vorzunehmen, die mnan dann auf keinen Fall verlässt. Ich halte das für überhaupt nicht erfolgsversprechend.
Klar ist, dass frau sich vorher ein klares Bild über ihre eigene Gefühlslage und ihre Erwartungen machen sollte. Sie sollte dann aber eben schon versuchen, auf die sich ergebenden Situationen beim treffen mit dem Mann spontan (richtig) zu reagieren und nicht, weil sie sich vorher dies oder jenes vorgenommen hatte, davon nicht mehr abzuweichen.

4. Wenn ich mir Deine Beiträge so durchlese, frederika, gewinne ich den Eindruck, Du würdest denken, für jede Situation gebe es Patentrezepte, die die gewünschte Wirkung zeitigen. Angsichts der Materie, über die wir uns aber hier unterhalten (Sex, Liebe, Gefühle !!!), kannst Du das vergessen. Das einzige Patentrezept, das ich hier gelten lasse, ist: Zuhören, die Situation richtig erfassen, Rücksichtnahme, Ehrlichkeit.
 
G

Gast

  • #42
Ist das Date denn mittlerweile gelaufen? Wie war es? Bist du mit deiner wie auch immer ausgefallenen Entscheidung zufrieden? :)
 
U

Ulrike

  • #43
Einmal anders:

Eine Frau trifft sich mit einem Mann zum ersten/zweiten/dritten Date. Die Stimmung ist harmonisch. Im Bauch kribbelt's. Beide sind hin und weg. Der erste Sex...

Wenn der Mann anschließend findet, dass diese Frau plötzlich - da sie sich zu früh einließ - für eine Partnerschaft nicht mehr geeignet ist, ist er schlicht ein Blödmann, ein Kerl, der mit zweierlei Maß misst. Ein Mann der Frauen nicht achtet, leicht mit Verurteilungen bei der Hand ist.

Fazit I: So ein Typ ist für eine herzliche und vertrauensvolle Partnerschaft nicht geeignet.
Fazit II: Auch wir Frauen können mit möglichst frühem Sex die Spreu vom Weizen trennen :))))
 
G

Gast

  • #44
Hm. Hatte grade den ersten Sex mit meiner Freundin.
OK, es war auch der erste Sex für mich überhaupt. Sie hat mich (muss mal schauen), im Januar das erste Mal angeschrieben, da hatte sie aber keine Zeit für Treffen (ist etwas weiter weg).
Dann kamen halt Treffen hier und Treffen da (Tagesausflüge), wo man mal dies angeschaut hat und mal das. Telefongespräche (hab angesichts der Telefon-Rechnung erstmal trocken schlucken müssen) Irgendwann dann mal das erste Händchenhalten.
Letzte Woche hat sie dann das erste mal hier übernachtet, aber weil sie grade Ihre Tage hatte haben wir nicht viel von "dem" Thema besprochen (war ja auch schon Thema im Forum...). Da waren wir abends halt nur im Kino.
Diese Woche "wollte" sie dann aber wirklich.
;-)

Sex ist schon was besonderes.
Denke aber, wir haben lange genug gewartet.
Muss jetzt nur erstmal die ganzen Profile deaktivieren...
;-)
 
G

Gast

  • #45
Hallo, hier ist die Fragestellerin!

Also wir hatten einen sehr schönen Abend, an dem wir auch Sex hatten. Wir hätten gar nicht anders gekonnt :) Wir sind sehr sehr sehr verliebt und würden am Liebsten den ganzen Tag zusammensein.

Jetzt weiß ich: Lieber nicht so viele Gedanken machen und einfach tun, was man fühlt :)
Danke für die interessanten und offenen Beiträge :)
 
B

Berliner30

  • #46
@44 gesunde Mischung + Glück gehabt. So würde mir das auch gefallen. Nun musst du nur noch schauen ob es mehr als eine Affäre wird.
 
G

Gast

  • #47
Ich bin auch ein treuer und ehrlicher Mann und hatte schon eine lange Beziehung, die mit Sex am ersten Tag/Abend begann. Ich habe diese Frau sehr wohl geachtet! Und genauso beginnt auch jetzt eine neue Beziehung ernsthaft, die mit Sex beim ersten Date begann. Ich glaube nicht, dass das selten sondern eher häufig ist, könnte mir aber schon vorstellen, dass jüngere Menschen eher "vorsichtiger" sind.

Interessant finde ich, dass die Fragestellerin gar nicht direkt nach "Sex oder nicht" gefragt hat. Diese Frage hat erst Frederika aufgebracht und danach hat offenbar kaum einer die Frage mehr anders interpretiert. Kann sein, dass die Fragestellerin genau das und nur das gemeint hatte, könnte aber auch etwas allgemeiner gemeint gewesen sein. Aber die Fragestellerin selbst hat schließlich auch nur die eine Frage beantwortet.

Interessant ist auch, dass Frederika eine relativ logische Empfehlung gibt, die völlig unabhängig von der Situation und den Menschen ist, während andere empfehlen, sich die Situation jeweils einzeln/individuell anzusehen und nach Bauch zu entscheiden. Ich würde jetzt sagen, wer es nicht schafft, sich eine Situation einzeln/individuell zu betrachten und zu beurteilen und der Sorge hat, etwas "zu Wertvolles (Sex) unangemessen" zu verschenken, könnte Frederikas Empfehlung beachten. Wer allerdings kein Problem mit Sex beim 1. Mal hat, erhält auch von Ulrike eine genauso logische Empfehlung. Meiner Meinung nach hat derjenige, den größten Nutzen, der einzeln gut bewerten und entscheiden kann.

Jeder (auch ich) glaubt, dass seine Weltsicht eine ganz normale/verbreitete sei, aber das stimmt trotzdem nicht immer. Mancher merkt manchmal, dass er sich geirrt hat und er mitunter selbst eine "verkehrte/verdrehte/unnormale/seltene" Weltsicht hat und sie evtl. korrigieren muss. Frederika sagt Dinge, z.B. bei #4, als wären es unverrückbare Fakten, liefert allerdings keine Belege/Beweise dafür. Ich behaupte mal ganz frech genauso:

a) Nein, sehr viele Männer, insbesondere die, die eine dauerhafte, von Treue und Exklusivität geprägte Partnerschaft suchen, verlieren die Achtung und den Respekt vor Frauen NICHT, die bereits so früh bereit zum Geschlechtsverkehr sind.

2) Ja, Frederikas Meinung hat mit unbewiesener Weltsicht zu tun, wenn sie meint, dass "früher" Sex eher zu einer Sexaffäre als zu einer Partnerschaft führt, solche Männer promisk seien etc., auch wenn beide sehr liebevoll und aufmerksam miteinander umgehen und die Situation einzeln als günstig bewerten.

Frederikas Meinung schert viele Männer und Frauen über einen Kamm, der nicht zur Realität passt!
 
  • #48
@ #44

Drittes Date und Ihr hattet Sex? (Mir lag auf der Zunge zu fragen, 'wie geht denn das?' ... aber ich laß es sein.)
Wie alt seid Ihr?

Nein, ich laß es doch nicht:
Wie kann man sich bei 3-maligem Sehen so nah kommen? Welche Stufen durchläuft man denn da? Ich habe keinen blassen Schimmer, wie sowas so schnell ablaufen kann. Was ergibt sich aus bitte was genau, bis es zu Intimitäten kommt?

Für die Skeptiker:
nein, ich frage nicht, weil ich etwas nachmachen möchte und
ich frage auch nicht, weil ich so wahnsinnig neugierig bin.
Ich frage einzig und alleine, weil ich einfach keine Ahnung und keine Vorstellung habe und weil ich für mich rechtzeitig genug meine Dates entsprechend lenken können möchte. Und ich bin so gutgläubig, daß ich immer nur das Beste vom anderen erwarte und ich bin so "blind", daß ich manche Absichten des Gegenübers einfach nicht erkenne und richtig interpretiere (und dann eben für mich richtig darauf reagiere).

Mary - the real,
die gerade ziemlich vor ihrem Rechner ins Schleudern kommt
 
G

Gast

  • #49
@ Mary-the real, damit du nicht ins Schleudern kommst! So war das bei uns:
1.Tag: Auf Anhieb Sympathie, optisch seeehr angetan! Besuch in einem Cafe', dabei gute Gespräche. Auffallend die Körpersprache: Wir kopierten uns unbewusst in Gestik und Mimik, ein gutes Zeichen! Anschließend ein Spaziergang durch die Stadt, Hand in Hand, verliebte Blicke. Wir erfreuten uns an den selben Dingen. Schmetterlinge im Bauch!.Abends gemeinsamer Restaurantbesuch. Hände berührten sich. Heimweg, erster Kuss: Ein Gute- Nacht- Kuss! Dann noch einer und noch mehrere. Er übernachtete im Hotel
2. Tag: Brunch bei mir zuhause, verliebte Blicke. Umarmung, Kuss. Glücksgefühle und eine berechtigte Hoffnung, dass mehr daraus wird. Gespräche über uns, Gott und die Welt und über die Möglichkeit, eine Fernbeziehung zu führen.
Anschließend ein herrlicher, gemeinsamer Tag. Hand in Hand im Park, Besuch im Eiscafe', Küsse, Herzklopfen, Umarmungen mitten auf der Straße! Wir wollten uns gar nicht mehr los lassen.
Abschied, ich versprach ihm einen Besuch bei ihm am nächsten Wochenende. Große Sehnsucht!! Beide konnten wir es kaum erwarten und telefonierten täglich.
3. Treffen bei ihm: Restaurantbesuch, die Gefühle eher noch intensiver. Herzklopfen. Dann zu ihm, das Gästezimmer war für mich vorbereitet. Überflüssigerweise... !
Sex beim 3.Treffen war für beide absolut stimmig! Komisch wäre eher gewesen, wenn es nicht passiert wäre.
Angela
 
G

Gast

  • #50
Mary, es gibt Menschen, die finden sich anziehend. Vielleicht braucht ein Mann bei dir mehr Stufen als bei einer anderen. Keine Ahnung, du wirst es schon wissen. Und so verhält es sich dann auch bei dir.
Aber nach 3 mal sehen ist nichts unmöglich. Wach auf!"
 
  • #51
Die Erfahrung der Fragestellerin zeigt doch ganz klar, dass der Ansatz, ständig mit irgendwelchen festen Prinzipien an Situationen ranzugehen, und das Bauchgefühl auszuschalten, falsch ist.
 
B

Berliner30

  • #52
@50 Zustimmung, leider sind aber viele Damen nicht nur unbeholfen sondern haben oft andere Absichten/ Erwartungen und schießen die Männer oft wegen Kleinigkeiten in der Kennenlernphase ab ...
Leider handeln viele Frauen (wie z.B. Frederika) stur nach Plan und wenn man da als Mann nicht genau reinpaßt, schon verloren, Schade eigentlich aber nicht zu ändern.

Mit manch einer Frau muß man langsam und behutsam umgehen und mit mancher kann man zügiger/ lockerer umgehen, meistens merkt man das.
 
  • #53
@#51: Berliner30, wenn Du mich schon erwähnen musst, obwohl das mit der Titelfrage rein gar nichts zu tun hast, dann schon richtig. Du hast es einfach nicht verstanden! Ich betone oft genug hier, dass meine Hauptregel ist, dass ich mich in den Mann verlieben muss und auch das Gefühl haben möchte, er sei in mich verliebt. Das ist die goldene Regel für mich. Wie kommst Du darauf, dass ich das nicht mit Herz und Bauch beurteilen würde? Womit sonst? Das heißt doch aber nicht, dass man bei anderen Aspekten den Kopf ausschalten muss.

Es gibt einfach Kandidaten, da würde sehr viel sehr gut passen, aber es entstehen keine Gefühle. Pech gehabt. Umgekehrt, wenn man sich verliebt, aber der Kopf sagt nein, muss man ebenso drüber nachdenken. Wer sich wirklich verliebt, geht sicherlich auch einige Kompromisse ein!

Bezogen auf die Titelfrage heißt das aber nicht, dass man aufgrund von Verliebtheit alle Prinzipien über Bord werfen muss. Wahre Verliebtheit bleibt auch beim vierten Treffen. Vorschneller Sex vergeudet die schöne Phase des allmählichen Annäherns und Aufgeregtseins.
 
G

Gast

  • #54
@#8
Was Frederika unter Ziffer 4 lit. a gesagt hat, würde ich grundsätzlich auch so sehen. Allerdings finde ich ihren Ansatz für - bereits - das dritte Treffen vielleicht ein wenig gouvernantenhaft. Je nach Alter und dem Grad der Verliebtheit und der Stärke des gegenseitigen Verlangens kann ich mir Sex mit meiner Angebeteten beim dritten Treffen ohne Ansehensverlust für Sie vorstellen. Beim ersten Treffen geht es eigentlich nicht, von wenigen, sehr seltenen Ausnahmen einmal abgesehen. Also, wenn ihr verliebt seid und es beide wollt und Du ihm die Initiative überlässt, sage ich: nur zu!
Viel Spaß und laßt es Euch gut gehen.

Jens
 
  • #55
@#53: Was macht Ihr nur alle bei den ersten paar Treffen? Das erste im Cafe, das zweite einen längeren Abend im Restaurant, das dritte einen schönen Ausflug. Danach kennt Ihr Euch bereits so gut, dass Ihr intim werden würdest oder mit in eine fremde Wohnung geht? Das finde ich ziemlich seltsam.
 
B

Berliner30

  • #56
@54 z.B. Cafe, wenns gut läuft oder sich ergibt spazieren und Hand halten, wenn besser läuft noch woander hingehen z.B. Kino (Streicheln wenn sie will, sonst abhaken) ... bei weniger Zeit verabschiedet man sich nett nach dem Cafe/Essen mit einem dicken Bussi + Umarmung (eine bessere und ehrlicher Antwort bekommt man so schnell nie) bzw. eine gute Verabschiedung muß eigentlich immer sein.
Beim 2. Date etwas steigern und auf jeden Fall irgendeinen Kontakt suchen, wenn man ihn findet und er gewollt ist, dass läufts auch hier gut ...
Beim 3 Date kann man sich auch mal zu Hause bei Ihr treffen, wenn sie mag ... Ausgang ungewiss, alles ist möglich, nichts muss (mir wären Zärtlichkeiten ausreichend und beim nächsten mal macht man einfach dort weiter, wo man aufgehört hat ...).

Bitte nicht als Plan verstehen, es kommt sowieso anders als man denkt, aber so oder ähnlich könnte es bei mir laufen.
Trifft man sich nur und Frau mag z.B. nach einigen Treffen (beim 3. würde ich ablehnend denken) nicht anfassen oder angefaßt werden, abhaken und weitersuchen, da eine Freundschaft kaum Sinn macht.

Da ich eine Frau in örtlicher Nähe suche, können zwischen den Treffen auch mal nur ein paar Tage / Stunden liegen, das liegt aber ganz bei den Vorschlägen der Frau.
 
  • #57
@#55: Du streichelst die unbekannte Dame beim ersten Date und gehst schon Hand in Hand? Unfassbar, finde ich. Machst Du das nur beim Onlinedating oder auch, wenn Du draußen eine nette Dame kennenlernst? Mir scheint das alles etwas illusorische Wunschvorstellung zu sein. Wo findest Du Frauen, die sich am allerersten Abend betatschen lassen? Würde mir an Deiner Stelle zu denken geben.
 
G

Gast

  • #58
@#56 Frederika:Die Situation beim Treffen mit einem EP ist doch ein total anderes, als"draußen"! Immerhin wurden bereits E- Mails ausgetauscht, telefoniert, und man fand sich sehr sympatisch. Und beide wissen, dass es um eine mögliche ernsthaft Beziehung geht! Diese Treffen sind zielgerichtet.
Wenn du im "richtigen Leben" einen Menschen kennen lernst, sind all diese Schritte noch zu machen!
Angela
 
  • #59
@#57: Eine derartige vorausgreifende Intimität aufgrund von ein paar Mails ist wirklich nicht nach meinem Geschmack. Am besten man lernt sich einfach ganz normal kennen -- auch wenn man sich aufgrund eines Onlinekontaktes getroffen hat. Wegen ein paar Mails lasse ich mich doch nicht beim erstbesten Treffen antatschen. Also wirklich, wo bleibt da die Würde? Und was soll die Eile? Auf ein paar Tage mehr oder weniger kommt es nicht an, auf eine angemessene und anständige Form der Annäherung aber durchaus!
 
G

Gast

  • #60
@#58: Geht es dabei um die Kopfentscheidung, die "Würde" zu behalten, oder lässt es dein Gefühl Berührungen nicht zu?
Für mich gilt: In der Liebe kann ich auch mal alle Prinzipien über Bord werfen! Und egal, ob ich mich über EP, oder im wahren Leben verliebe, gefallen mir Berührungen der Hände schon am ersten Tag! Ich empfinde das weder als "antatschen", noch als würdelos.
Trotzdem möchte ich deine Einstellung nicht kritisieren, jede Frau fühlt schließlich genau, was für sie gut ist.
Angela