• #1

Wie verhalten in skurrilem Spiel?

Ich (30) habe vor ca. 1 Jahr meinen Job gewechselt. Auf der neuen Arbeit habe ich einen Kollegen (31) kennengelernt. Wir haben uns auf Anhieb gut verstanden. Kurze Zeit später erfuhr ich, dass der Kollege wohl ½ Jahr vorher ein Auge auf eine Werkstudentin (27) geworfen hatte, diese hatte ihm jedoch angeblich einen Korb gegeben. Ich habe viel mit besagter Werkstudentin zusammengearbeitet, wir haben uns privat angefreundet. Im Arbeitsalltag gab es keinerlei Hinweise, dass sie in irgendeiner Form Interesse an dem Kollegen hat bzw. in Kontakt mit ihm steht. Sie hat nie eine gemeinsame Aktivität erwähnt. Sie hat auch mitbekommen, dass er mich gut findet, was sie nicht gestört hat. Alle Kollegen/-innen waren auf dem Stand, dass der Kollege Single ist. Die Werkstudentin hat nach ein paar Monaten wegen ihrer Abschlussarbeit gekündigt. Wir blieben aber weiterhin in Kontakt, waren zusammen Kaffee trinken. Ich hatte sie auch 5x auf Festen etc. gesehen, hier war sie mit Freundinnen unterwegs. Ich wurde mit einem besseren Angebot abgeworben und habe nach einem dreiviertel Jahr noch einmal den Arbeitgeber gewechselt.

Ich blieb auch mit dem Kollegen in Kontakt. Vor 6 Wochen fragte dieser nun nach einem Date. Wir haben uns dann vier Wochen lang 2x die Woche getroffen. Wir waren Essen, in einer Therme, ein Städtetrip, stundenlange Spaziergänge. Ich habe selten einen Menschen kennengelernt, mit dem ich mich so gut verstehe. Die Treffen waren allesamt wunderschön. Gemäß seiner Nachrichten auch für ihn. Es waren definitiv Dates, mit entsprechenden Komplimenten etc.. Ich habe auch das Thema, ob er eine Freundin hat, mehrmals abgeklopft, es gab keinen Hinweis.

Nun habe ich von der Mitbewohnerin der Werkstudentin erfahren, dass das Verhältnis des Kollegen zu der Werkstudentin offensichtlich nicht beendet ist. Die beiden tun wohl seit über einem Jahr alles das, was Pärchen tun, nur heimlich. Sie waren zusammen im Urlaub, sie übernachtet regelmäßig bei ihm (auch in den letzten Wochen), er hat sie zu einer Hochzeit begleitet, sie gehen gemeinsam zum Sport etc. Beide verbringen offensichtlich 5 Tage die Woche gemeinsam. Nur verschweigt sie ihn und er sie. Sie hat erzählt, dass sie mit Freunden im Urlaub war. Er hat so getan, als ob er allein dort war. Sie erzählen beide von den Aktivitäten aber kein Hinweis, dass sie diese gemeinsam ausgeübt haben. Sie ist sehr aktiv in den sozialen Medien, jedoch kein Link zu ihm und kein gemeinsames Foto. Sie hat mich auch einmal nach einem Tipp für ein Lokal zum Frühstücken gefragt. Im Nachhinein habe ich dann herausgefunden, dass sie mit ihm und ihren Eltern dort gewesen ist. Ich habe dann den Kontakt zu den besagten Kollegen „einschlafen“ lassen. Jedoch meldet er sich immer wieder, fragt wie es mir geht, was ich gemacht habe und will mich treffen. Was zum Teufel ist die Motivation hinter so einem „Konstrukt“? Wie verhält man sich am klügsten?
 
  • #2
Ich habe dann den Kontakt zu den besagten Kollegen „einschlafen“ lassen....... Wie verhält man sich am klügsten?
Genau so, wie Du es getan hast - Kontakt einschlafen lassen und gelassen abwarten, bis ihm ein Licht aufgeht und er Dich auch nicht mehr kontaktet weil sinnlos.
Und vor allen Dingen aufhören, den beiden nachzuschnüffeln. damit kochst Du es für Dich immer nur hoch.

Sie waren zusammen im Urlaub, sie übernachtet regelmäßig bei ihm (auch in den letzten Wochen), er hat sie zu einer Hochzeit begleitet, sie gehen gemeinsam zum Sport etc. Beide verbringen offensichtlich 5 Tage die Woche gemeinsam. Nur verschweigt sie ihn und er sie.... Was zum Teufel ist die Motivation hinter so einem „Konstrukt“?
Wahrscheinlich ist es einen F+ bei der Du als Partnerin nie wüsstest, ob sie beendet ist oder nicht.
Das klügste ist, sich von beiden fernhalten, wenn man selber emotional involviert ist/war und auf solche Gemengelagen nicht steht.
 
  • #3
Es waren definitiv Dates, mit entsprechenden Komplimenten etc..
Das übliche blabla halr, was Frauen gerne hören, um sie eben für das EINE weich zu klopfen!
Ich habe auch das Thema, ob er eine Freundin hat, mehrmals abgeklopft, es gab keinen Hinweis.
Männer geben das kaum zu, viele mögen Parallelkontakte!
Nun habe ich von der Mitbewohnerin der Werkstudentin erfahren, dass das Verhältnis des Kollegen zu der Werkstudentin offensichtlich nicht beendet ist. Die beiden tun wohl seit über einem Jahr alles das, was Pärchen tun, nur heimlich. Sie waren zusammen im Urlaub, sie übernachtet regelmäßig bei ihm (auch in den letzten Wochen), er hat sie zu einer Hochzeit begleitet, sie gehen gemeinsam zum Sport etc. Beide verbringen offensichtlich 5 Tage die Woche gemeinsam.
Ich würde zu beiden sofort den Kontakt permanent abbrechen, ich mag keine Lügner, um mich herum haben!
n offensichtlich 5 Tage die Woche gemeinsam. Nur verschweigt sie ihn und er sie. Sie hat erzählt, dass sie mit Freunden im Urlaub war. Er hat so getan, als ob er allein dort war. Sie erzählen beide von den Aktivitäten aber kein Hinweis, dass sie diese gemeinsam ausgeübt haben. Sie ist sehr aktiv in den sozialen Medien, jedoch kein Link zu ihm und kein gemeinsames Foto. Sie hat mich auch einmal nach einem Tipp für ein Lokal zum Frühstücken gefragt.
So können manche Leute lügen, dass sich die Balken biegen!
Im Nachhinein habe ich dann herausgefunden, dass sie mit ihm und ihren Eltern dort gewesen ist. Ich habe dann den Kontakt zu den besagten Kollegen „einschlafen“ lassen. Jedoch meldet er sich immer wieder, fragt wie es mir geht, was ich gemacht habe und will mich treffen. Was zum Teufel ist die Motivation hinter so einem „Konstrukt“? Wie verhält man sich am klügsten?
Du fragst hier, wie man sich am klügsten verhält, ganz einfach die Wahrheit sagen und beenden, ich bin immer für Aufrichtigkeit und Authentizität, wer das nicht ist, hat bei mir nichts zu suchen! Punkt! Was die Motivation ist? Parallel F+ Kontakte zu haben!
 
  • #6
Nun habe ich von der Mitbewohnerin der Werkstudentin erfahren, dass das Verhältnis des Kollegen zu der Werkstudentin offensichtlich nicht beendet ist. Die beiden tun wohl seit über einem Jahr alles das, was Pärchen tun, nur heimlich.
Spannende Frage, so krass habe ich das nie erlebt, aber meine letzte Erfahrung ist mal wieder ähnlich.
Mein Kollege hat mir fast ein Jahr lang seine Freundin verschwiegen, nur von sich geredet etc….nach anfänglichem Techtelmechtel vermutete ich bereits eine Freundin, welches er abstritt.
Nun fand ich auch über 3. Heraus dass er seit längerem eine hat, er hat es mir nie erzählt, obwohl wir viel Zeit verbracht haben.

Früher hätte mich so ein Verhalten zutiefst geschockt, inzwischen denke ich wie erbärmlich so etwas ist. Wobei in deinem Fall ja beide anscheinend bewusst etwas verheimlichen, das fände ich komisch, zumal die andere ja weiss, dass er sich mit dir trifft. Vikky hat wohl recht was die F+ angeht. Ich würde Menschen aber generell nicht mehr trauen, die mich so lange belügen.

Ich habe dann den Kontakt zu den besagten Kollegen „einschlafen“ lassen.
Finde ich eine super Sache! Kein Drama, einfach knallhart abblocken. Die werden schon wissen warum, sonst hätten sie auch mit offenen Karten gespielt.
Mir persönlich geht es auch besser, seitdem ich dem besagten Typen keines Blickes mehr würdige.
 
  • #7
Totaler Kontaktabbruch mit diesen beiden falschen Fuffzgern und ohne Erklärung. Eine miese Tour das!
 
  • #10
Erstmal dankbar sein, dass dir früh genug aufgegangen ist, wie verlogen die zwei sind.
Hab so eine Konstellation auch schon einmal kennengelernt.
Auch als zweite Frau... Es war eine ziemlich schlechte Erfahrung. Fazit: dem Mann kannst du nicht vertrauen.
Also Haken drunter.
Ich würde so tun, als wäre nie etwas Privates zwischen euch passiert.
Nur das allernötigste reden und den Kontakt geringst halten. Nicht von dir aus starten.
Auf Kontaktversuche von ihm gar nicht, oder sehr ausweichend, ohne Gegenfragen antworten.

Ein klärendes Gespräch, finde ich zwar normalerweise angebracht in einer solchen Situation um dem eigenen Ärger Luft machen zu können...
Doch dann müsste ein Kontaktabbruch folgen.
Allerdings ist durch euren beruflichen Kontakt ein Kontaktabbruch nicht möglich.
Meine Vermutung ist, dass einer oder beide, weitere Optionen ofenhalten wollen.
Für ihn warst (wärst) du offenbar eine solche Option.
 
  • #11
Nun fand ich auch über 3. Heraus dass er seit längerem eine hat, er hat es mir nie erzählt, obwohl wir viel Zeit verbracht haben
Ein Mann der eine Frau mit Erfolg anbaggern möchte, wird niemals erzählen, dass er eine Freundin hat!
Finde ich eine super Sache! Kein Drama, einfach knallhart abblocken. Die werden schon wissen warum, sonst hätten sie auch mit offenen Karten gespielt.
So ist richtig! Die beiden sind abgesprochen und drehen zusammmen ein Spiel!
Bist du dir sicher, dass diese Mitbewohnerin dir keinen Bären aufbinden möchte?
Ansonsten würde ich ihn direkt darauf ansprechen, wenn er das nächste Mal anruft.
Die beiden sind abgesprochen, es bringt nichts mit ihm zu diskutieren!
Er muss eiskalt abgehängt werden, ohne weiteren Kommentar, sie genauso, mehr haben sie nicht verdient!
 
  • #12
Nun habe ich von der Mitbewohnerin der Werkstudentin erfahren, dass das Verhältnis des Kollegen zu der Werkstudentin offensichtlich nicht beendet ist. Die beiden tun wohl seit über einem Jahr alles das, was Pärchen tun, nur heimlich. Sie waren zusammen im Urlaub, sie übernachtet regelmäßig bei ihm (auch in den letzten Wochen), er hat sie zu einer Hochzeit begleitet, sie gehen gemeinsam zum Sport etc. Beide verbringen offensichtlich 5 Tage die Woche gemeinsam.
In welchem Verhältnis stehst du zu dieser Mitbewohnerin?
Hast du öfter mit ihr zu tun?
Kennst du sie gut?
Ist sie vertrauenswürdig?
Aus welchem Grund hat sie dir von der Sache erzählt?

Nur verschweigt sie ihn und er sie. Sie hat erzählt, dass sie mit Freunden im Urlaub war. Er hat so getan, als ob er allein dort war. Sie erzählen beide von den Aktivitäten aber kein Hinweis, dass sie diese gemeinsam ausgeübt haben. … Was zum Teufel ist die Motivation hinter so einem „Konstrukt“? Wie verhält man sich am klügsten?
Was ist die Motivation der Mitbewohnerin?
Bevor du sicher sein kannst, dass sie dir die Wahrheit gesagt hat, solltest du besagten Mann bei seiner nächsten Kontaktaufnahme darauf ansprechen. Dann kannst du ihn immer noch in die Wüste schicken.
 
  • #13
Strategie ist eigentlich nicht mein zweiter Vorname aber hier würde ich es werden.

Grund dafür ist die Tatsache, daß es ein Kollege ist.

Ich würde ne Runde (je nach Gefühl für diesen Menschen) heulen, mindestens 1 Liter Eis essen, mit ne Freundin und Alkohol tanzen gehen und dann....würde ich nichts machen und nicht mal großartig etwas ändern...also nach aussen.

Und später tun als ob man das doch immer gewusst hat
 
  • #15
Hört sich eigentlich zu krass an, um wahr zu sein. Welcher normale Mann treibt so einen Aufwand mit solchen Parallelgeschichten?

Andererseits siehst du deinen Kontakt mit ihm vielleicht auch schon viel zu verbindlich. Du schreibst, dass es definitiv Dates waren… darin steckt ja eine gute Portion Zweifel. Wohl keine Körperlichkeit soweit?
Vielleicht ist der Kontakt mit der Werkstudentin am Einschlafen, und er sucht schon mal was Neues?
 
  • #17
Die ehemalige Werksstudentin und der ehemalige Kollege haben eine Sexbeziehung. Na und? Wieso sollten die beiden mit irgendwem darüber sprechen? Wieso sollte das irgendwen etwas angehen?

Völlig klar ist, dass der Ex-Kollege diese F+ einstellen hätte müssen, wenn sich @Momo3000 und er in einer Art "Beziehungsanbahnung" befunden hätten. Einen Hinweis darauf kann ich allerdings im Text der TE nicht erkennen. Sie haben sich mehrmals die Woche über einen längeren Zeitraum getroffen - OHNE dass jemals mehr passiert wäre, geschweige denn das Wort "Beziehung" gefallen wäre.
 
  • #18
Bist du dir sicher, dass diese Mitbewohnerin dir keinen Bären aufbinden möchte?
Ansonsten würde ich ihn direkt darauf ansprechen, wenn er das nächste Mal anruft.
Ja, es war reiner Zufall. Ich habe die Mitbewohnerin auf einer Einweihungsparty kennengelernt. Ihr Freund ist der Arbeitskollege eines Bekannten. Wir kamen irgendwie auf Berufliches zu sprechen, wobei sie meinte, dass ich ja dann auch ihre Mitbewohnerin und deren Freund kennen müsste und daraufhin hat sie einiges über die beiden erzählt. Sie weiß nicht, dass ich mich mit ihm treffe und aus der spontanen Situation heraus, war es auch schwer möglich sich etwas auszudenken.
Ich habe mich nach der Feier mit ihr vernetzt. Auf ihrem Profil waren Fotos von ihrer Geburtstagsfeier veröffentlicht, wo die Werkstudentin mit dem Kollegen im Hintergrund abgebildet ist. Skurrilerweise hatte ich mich genau über dieses Wochenende mit dem ehemaligen Kollegen ausgetauscht, wobei er meinte, dass er nichts weiter unternommen hat.
 
  • #20
Was zum Teufel ist die Motivation hinter so einem „Konstrukt“? Wie verhält man sich am klügsten?
Das klingt nach einer F+

Nun stellt sich die Frage, ob er dir davon hätte erzählen müssen - meiner Meinung nach nicht, da ihr in keinem engeren Verhältnis standet.

Dass du per Zufall an derartige Informationen über ihn gekommen bist, halte ich für sehr unwahrscheinlich. Eher hast du bewusst nachgeforscht.

Zusammenfasst: es gab keine Beziehungsanbahnung, kein Commitment, aber dafür einen Haufen unausgesprochener Erwartungen deinerseits.

Hier ist die Enttäuschung hausgemacht ...
 
  • #21
Das ist reinsten Kindergarten. Wenn du etwas Festes mit einem vernünftigen Mann suchst, dann suche das Weite.

Frag ihn doch mal ganz gezielt, mit wem er im Urlaub war, mit wem er frühstücken war usw. Danach sagst du ihm, was du gehört hast. Wenn er dann immer noch lügt, ist er ein Totalausfall.

Ich würde mir verarscht vorkommen: Fünf mal die Woche schläft er mit ihr. Dich trifft er nebenbei und schläft wahrscheinlich auch mit dir. Wie viel muss noch kommen, damit du merkst, dass er ein totales Arschloch ist? w32
 
Zuletzt bearbeitet:
  • #23
Traurig genug, dass viele Männer dies praktizieren, aber dass manche Frauen es auch normal finden, ist es für mich erschreckend.
Männer können sich nur deshalb so verhalten, weil es genug oberflächliche Frauen gibt, die das männliche Spiel unterstützen und mitmachen, das lesen wir aus vielen Beiträgen hier, als Bestätigung, d.h. viele Frauen stehen nicht zusammen, sondern spielen das eigene Geschlecht aus und benutzen den Mann dafür! Männer machen sehr gerne dieses Spiel mit, da sie ausschließlich an Sex interessiert sind, sehr viele Frauen kapieren das nicht und auch niemals, Punkt!
 
  • #24
Hier tun alle so, als wäre @Momo3000 bereits in einer Beziehung oder wenigstens in einer Beziehungsanbahnung mit dem Kerl. Ist sie aber nicht! Nach dem was bisher geschrieben wurde, sind sie lediglich Freunde, die sich regelmäßig treffen. Indiz dafür ist, dass ein Austausch von Zärtlichkeiten ebenfalls noch nicht stattgefunden hat.

Aus welchem Grund nun sollte er ihr seine Sexbeziehung zu der Dritten offenlegen? Offenbar haben er und die Werkstudentin vereinbart, das geheim zu halten. Was also geht Momo das zum jetzigen Zeitpunkt an?

Dass sie sich mehr mit ihm vorstellen könnte/konnte, das ist schön für sie. Aber vielleicht sollte sie auch mit ihm darüber sprechen.

Ich hatte mal eine kleine Sexgeschichte mit der Sekretärin meines Geschäftsführers, die wir selbstverständlich streng geheim hielten. Hätte ich die auch meiner Mittagessbekanntschaft, mit der ich ab und zu auch joggen war, offenlegen müssen?
 
  • #25
Ich hatte mal eine kleine Sexgeschichte mit der Sekretärin meines Geschäftsführers, die wir selbstverständlich streng geheim hielten. Hätte ich die auch meiner Mittagessbekanntschaft, mit der ich ab und zu auch joggen war, offenlegen müssen?
Dein Vergleich hinkt gewaltig und das weisst du eigentlich selbst.

Sie hat mit diesem Typen keine “Mittagessbekanntschaft” sondern trifft ihn zwei Mal die Woche ausserhalb der Arbeit und sagt, auf Basis der Komplimente etc. waren das Dates. Glauben wir ihr das doch einfach!

Und nein, eine F+ muss man nicht offenlegen per se, aber sie hat Kontakt zu beiden Personen, und beide haben sich bewusst entschieden zu “lügen”, indem sie gewisse, harmlose Dinge unterschlagen, zB mit wem sie wo waren….

Jetzt hat die FS also zurecht ein ungutes Gefühl! Selbst in einer Freundschaft fände ich es komisch, wenn mir meine Freunde langjährige Partnerschaften nciht offen legen, vor allem wenn sie wissen dass ich an dem Typen interessiert bin.
 
  • #26
Sie hat mit diesem Typen keine “Mittagessbekanntschaft” sondern trifft ihn zwei Mal die Woche ausserhalb der Arbeit und sagt, auf Basis der Komplimente etc. waren das Dates. Glauben wir ihr das doch einfach!
Ich glaube ihr, dass sich für sie das wie ein date anfühlt. Das heisst aber nicht, dass für ihn das auch dates sind. Um das festzustellen, müsste sie ihn einfach danach befragen. Genau das hat sie nämlich in der ganzen Zeit nicht gemacht - ihn einfach mal direkt darauf festgenagelt, was das denn das jeztt zwischen den beiden ist und wohin das führen soll.

Stattdessen mutmaßt sie, trifft Annahmen, spioniert hinterher und ärgert sich über vermeintliche Unaufrichtigkeit.

Ich kann mir gut vorstellen, dass er einfach ein charmanter Kerl ist, dessen lockere Art als "dating" wahrgenommen wird.

Und nein, eine F+ muss man nicht offenlegen per se, aber sie hat Kontakt zu beiden Personen, und beide haben sich bewusst entschieden zu “lügen”, indem sie gewisse, harmlose Dinge unterschlagen, zB mit wem sie wo waren….
Der Ex-Kollege und die Werksstudentin haben bzgl ihrer Sexgeschichte augenscheinlich vertraulichen Umgang vereinbart und halten sich beide strikt daran. Sie betrügen niemanden, schaden niemandem, insofern ist das ganze für mich nicht ansatzweise negativ. Andersrum wäre es ein Vertrauensbruch, wenn einer der beiden diese Vereinbarung (sollte sie existieren) ohne Absprache und Zustimmung des anderen brechen würde.

Jetzt hat die FS also zurecht ein ungutes Gefühl! Selbst in einer Freundschaft fände ich es komisch, wenn mir meine Freunde langjährige Partnerschaften nciht offen legen, vor allem wenn sie wissen dass ich an dem Typen interessiert bin.
Momo schreibt an keiner Stelle, dass die anderen beiden von ihrem Beziehungsinteresse wissen.
 
  • #27
Und nein, eine F+ muss man nicht offenlegen per se, aber sie hat Kontakt zu beiden Personen, und beide haben sich bewusst entschieden zu “lügen”, indem sie gewisse, harmlose Dinge unterschlagen, zB mit wem sie wo waren….

Es ist eher wahrscheinlicher, dass die FS annimmt ein engeres Verhältnis zur Werkstudentin zu haben, als es in der Realität ist. Unterschlagen ist so ein merkwürdiges Wort in diesem Kontext, nur weil ich einer Kollegin nicht erzähle (weil es sie nicht angeht) mit wem ich meine Freizeit verbringe, heißt nicht, dass irgendetwas unterschlagen wird.

Das erlebt man manchmal in Unternehmen, da gibt es dann eine Mitarbeiterin, die mit allen befreundet sein will und denkt, dass sie das dann auch ist. Vielleicht hat die FS erwartet, dass die Werkstudentin ihr offenbaren soll, dass sie mit dem Typen etwas hat, ich denke eher, dass es der Werkstudentin offensichtlich war, dass die FS keine ernstzunehmende Gefahr für ihre Beziehung zum Mann, ob F+ oder mehr, darstellt.

Was das wiederum für Dich bedeutet liebe FS musst Du Dir selber ausmalen
 
  • #28
Ich kann natürlich nur wiedergeben, was sie schreibt:
Vor 6 Wochen fragte dieser nun nach einem Date.
Steht in direkter Negierung zu:
Ich glaube ihr, dass sich für sie das wie ein date anfühlt. Das heisst aber nicht, dass für ihn das auch dates sind. Um das festzustellen, müsste sie ihn einfach danach befragen.
Auch das Thema Freundin hat sie “abgeklopft”, dass er dann eine vertrauliche F+ nicht erwähnt ist ja in Ordnung.

Das erlebt man manchmal in Unternehmen, da gibt es dann eine Mitarbeiterin, die mit allen befreundet sein will und denkt, dass sie das dann auch ist.
Ist sie doch ausserhalb der Arbeit auch?
Sie hat nie eine gemeinsame Aktivität erwähnt. Sie hat auch mitbekommen, dass er mich gut findet, was sie nicht gestört hat
Sie haben anscheinend sich über ihn ausgetauscht jn dem Wissen, dass er die FS nun gut findet. Ich nehme also an, sie werden über die “Dates” geredet haben. Wenn ich anstelle der FS nun herausfinden würde, dass ich einer Bekannten immer von diesem Typen erzähle und dann mitbekomme, dass die beiden die ganze Zeit was miteinander haben, in welcher Definition auch immer, dann finde ich das mehr als merkwürdig und mein Vertrauen wäre vorbei.
 
  • #29
@Apfelmus sich außerhalb der Arbeit mit jmd zu unterhalten bedeutet nicht, dass man befreundet ist.
Ich kenne das auch aus meiner Altersgruppe und aus meinem Freundeskreis. Aus genau dem Grund halte ich Kontakte zu Kollegen außerhalb der Arbeit auf ein absolutes Minimum, so sehr ich die Menschen bei der Arbeit schätze.
Das Wort befreundet wird viel zu oft in den Raum geworfen. Freundschaft setzt eine gewisse Vertrauensbasis voraus, die die Werkstudentin offensichtlich nicht mit der FS hat. Weshalb die FS direkt davon ausgeht man sei befreundet ist mir schleierhaft.
Ich werd auch ständig von älteren Kolleginnen gefragt was ich am Wochenende unternommen hätte, ich sag einfach "nichts großes". Stimmt das immer? Nein. Oder ich beschreibe, wie die Werkstudentin das tat, mein Wochenende ganz oberflächlich.

Vielleicht ist das im Fall der FS anders, und da sie auch die Mitbewohnerin auf abenteuerlichen Wegen kennengelernt hat vermute ich, dass sich das ganze im ländlichen Raum abspielt, vielleicht sind die Menschen dort näher miteinander verbunden und betrachten sich schneller als "befreundet"
 
Top