• #151
Das mit dem Finger ist nicht schön, Hab aber schon in meinem brasilianischen Bekanntenkreise ganz andere Dinge mitbekommen: Da hat die Frau z.B. dem Mann aus Eifersucht Holzschuhe hinterher geworfen, Gabeln nach ihm geschmissen, Computer zertrümmert, Handys im Fluss versenkt, mit Messern gedroht... Alles schreckliche Sachen, keine Frage, aber SEHE DIE DYNAMIK bei den beiden IM PAAR und WÄHREND DES STREITS. vertraue nicht nur darauf, wie und was SIE BERICHTET!
SIE hat das handy Deines Bruders gegen seinen Willen durchstöbert und ihm dieses aus der Hand gerissen. Sie hat sicherlich mit Händen und Füßen gekämpft, das Handy an sich zu reißen, ist damit auf die Toilette gerannt, wollte sich mit Handy einschließen dort... Die Verletzung mit ihrem Finger ist aus einem Gerangel um das Handy passiert. Selbst vor Gericht würde so ein Eifersuchts-Fall und -Gerangel mit Sicherheit nicht als Straftat angesehen und dein Bruder würde bei einer Anzeige ziemlich sicher mildernde Umstände bekommen.
Ich bleibe dabei: Deine Aufgebrachtheit und Deine schon sehr frühzeitige Voreingenommenheit dieser Ehe gegenüber hat VOR ALLEM mit DIR SELBST zu tun! Du wirkst sogar extrem eifersüchtig auf mich: Eifersüchtig auf Deinen Bruder und eifersüchtig auf seine Beziehung.
Meine Ängste vor dem Betrogen werden sind komischerweise komplett weg.
JA! HIER liegt die wahre Ursache! Du hast (diffuse) eigene Ängste. Angst, selbst betrogen zu werden. Angst, Deine Familie könnte Macken haben. Angst, verlassen zu werden. Angst, keine Muster-Ideal-Familie zu haben.

Du bist alt genug, nun SELBST eine Familie aufzubauen! Selbst einen Mann/ Partner zu finden! Selbst Kinder zu haben! Konzentriere Dich darauf und hör auf, Deinen Bruder zu gängeln und Deine Schwägerin zu bemuttern!
 
  • #152
Hallo hier die FS

Also wie schon bereits gesagt habe ich keinerlei Ängste vor dem Betrogen werden mehr. Seht an, die Statistik ist die Gleiche, jedoch bin ich vorsichtig, aber Angst ist weg :D

Zum Thema: Nein, ich bin und war noch nie eifersüchtig auf seine Beziehung. Aber es ist amüsant, meine Mutter meinte das irgendwann auch einmal. Aber wirklich, das war ich noch nie.

Mit dem Bruder habe ich es wieder gut. Ich habe mir gesagt, dass es seine Angelegenheit ist. Dass er das Geld der Mutter für etwas anderes benutzt hat ist auch eine Angelegenheit zwischen meiner Mutter und meinem Bruder. Es geht mich nichts an.

Seit wann ist es gut? Wie einmal bereits gesagt war ich vor 2 Wochen an einer Familienaufstellung. Seitdem habe ich wieder ein besseres Verhältnis zu ALLEN Familienmitgliedern und fühle mich viel glücklicher. Krasser Hokuspokus, aber genial.
 
  • #153
Hallo hier nochmal die FS

Also wie bereits gesagt. Mein Bruder und die Frau sind wieder zusammen. Sie hat ihm schon nach 1 Woche verziehen.

Heute sind sie beide zu uns bei Besuch. Ich habe alleine mit ihm gesprochen. Ich habe ihm gesagt, dass ich ihn nicht verurteile und ihm immer zu hören werden. Ich werde versuchen, zu verstehen, warum er das macht und ihn nicht verurteilen. Und ich habe ihm auch gesagt, dass ich es gar nicht gut finde. Er kann immer zu mir zum Reden kommen. Und ich habe ihm gesagt, dass wenn er sie nicht liebt oder unzufrieden ist in irgendeiner Art und Weise oder er eine andere Vorstellung vom Leben hat, er sich besser trennen soll. Ich habe ihm gesagt, er soll aus dieser Scheisse die er gebaut hat lernen. Vielleicht kann er mit einer anderen Frau eine treue und harmonische Beziehung führen. Ich habe ihm gesagt, er soll dadurch reifen. Und dass ich ihm immer zu hören werde.

Es tat mir gut, ihm das alles zu sagen.
 
  • #154
Heute sind sie beide zu uns bei Besuch. Ich habe alleine mit ihm gesprochen. Ich habe ihm gesagt, dass ich ihn nicht verurteile und ihm immer zu hören werden. Ich werde versuchen, zu verstehen, warum er das macht und ihn nicht verurteilen. Und ich habe ihm auch gesagt, dass ich es gar nicht gut finde.
Was denn nun? Verurteilen oder nicht. Hast Du erfragt, was denn eigentlich genau die Hintergründe sind? Ich lese nur, dass Du Deine Meinung zu seinem Leben als Schallwellen absonderst.
Sorry, nach dem, was Du hier so abgelassen hast, wäre das keine gute Entscheidung. Er kann reden, damit Du ihm sagen kannst, wie er es richtig macht? Mach Dir keine Sorgen, wird er nicht tun. Hat er ja in dem Fall auch nicht getan.
Und ich habe ihm gesagt, dass wenn er sie nicht liebt oder unzufrieden ist in irgendeiner Art und Weise oder er eine andere Vorstellung vom Leben hat, er sich besser trennen soll.
Fällt nicht wirklich in Deinen Zuständigkeitsbereich.
Ich habe ihm gesagt, er soll aus dieser Scheisse die er gebaut hat lernen. Vielleicht kann er mit einer anderen Frau eine treue und harmonische Beziehung führen. Ich habe ihm gesagt, er soll dadurch reifen. Und dass ich ihm immer zu hören werde.

Es tat mir gut, ihm das alles zu sagen.
So ist es. Es tut Dir gut, ihm zu sagen, wie er sich zu verhalten hat.

Darum, ihm zuzuhören, ihn zu verstehen, ihn wirklich zu unterstützen, auch wenn mal etwas nicht so läuft, wie es Deinem Weltbild entspricht, geht es nicht.

Vor drei Wochen warst Du „so verletzt“ und brauchtest Abstand, jetzt tust Du so, als wolltest Du ihn unterstützen. Pure Besserwisserei und Heuchelei.
 
  • #155
Hallo hier nochmal die FS

Also wie bereits gesagt. Mein Bruder und die Frau sind wieder zusammen. Sie hat ihm schon nach 1 Woche verziehen.

Heute sind sie beide zu uns bei Besuch. Ich habe alleine mit ihm gesprochen. Ich habe ihm gesagt, dass ich ihn nicht verurteile und ihm immer zu hören werden. Ich werde versuchen, zu verstehen, warum er das macht und ihn nicht verurteilen. Und ich habe ihm auch gesagt, dass ich es gar nicht gut finde. Er kann immer zu mir zum Reden kommen. Und ich habe ihm gesagt, dass wenn er sie nicht liebt oder unzufrieden ist in irgendeiner Art und Weise oder er eine andere Vorstellung vom Leben hat, er sich besser trennen soll. Ich habe ihm gesagt, er soll aus dieser Scheisse die er gebaut hat lernen. Vielleicht kann er mit einer anderen Frau eine treue und harmonische Beziehung führen. Ich habe ihm gesagt, er soll dadurch reifen. Und dass ich ihm immer zu hören werde.

Es tat mir gut, ihm das alles zu sagen.
Ja aber das Wichtigste hast du nun wieder nicht mehr geschrieben: Was hat er denn dazu gesagt?
 
  • #156
Was denn nun? Verurteilen oder nicht. Hast Du erfragt, was denn eigentlich genau die Hintergründe sind? Ich lese nur, dass Du Deine Meinung zu seinem Leben als Schallwellen absonderst.

Sorry, nach dem, was Du hier so abgelassen hast, wäre das keine gute Entscheidung. Er kann reden, damit Du ihm sagen kannst, wie er es richtig macht? Mach Dir keine Sorgen, wird er nicht tun. Hat er ja in dem Fall auch nicht getan.

Fällt nicht wirklich in Deinen Zuständigkeitsbereich.

So ist es. Es tut Dir gut, ihm zu sagen, wie er sich zu verhalten hat.

Darum, ihm zuzuhören, ihn zu verstehen, ihn wirklich zu unterstützen, auch wenn mal etwas nicht so läuft, wie es Deinem Weltbild entspricht, geht es nicht.

Vor drei Wochen warst Du „so verletzt“ und brauchtest Abstand, jetzt tust Du so, als wolltest Du ihn unterstützen. Pure Besserwisserei und Heuchelei.
Nein, das ist keine Heuchelei und Besserwisserei. Ich habe es mir schlicht anders überlegt. Es ist nicht mein Leben und meine Angelegenheit. Ich war zuerst enttäuscht, verletzt. Ich habe aber eingesehen, das es nicht mich betrifft. Er macht so oder so was er will.

Und ich sage ihm nicht was er tun soll. Ich sage ihm, wie ich es korrekt finde. Nur das. Was er daraus macht, ist seine Sache.

Gesagt hat er nicht viel. Nur das nicht alles so stimmt. Betrogen hat er sie, ja. Das hat er zugegeben. Er hat es gemacht, weil er nicht glücklich ist und keinen anderen Ausweg sah (jetzt könnt ihr wieder mit der Moralkeule kommen wenn ihr wollt!). Ich habe ihm gesagt, erinner dich daran, wie es dir ging, als am Ende deiner Beziehung die Ex fremdging. Beschissen! Das hat er eingesehen!

Ich denke, er hat verstanden, dass die Beziehung auf lange Sicht nicht das Richtige ist und es nicht funktioniert. Aber nein! Auch das habe ich ihm nicht eingeredet! Das kam von ihm! Was er daraus macht, wie lange er noch zusammen bleibt und es versuchen will, das ist doch alles seine Sache!
 
  • #157
Ich halte es für unwahrscheinlich, dass ein Betrüger sich davon beeinflussen lässt, wenn man ihn so milde zur Rede stellt. Ist zwar gut gemeint, aber der lacht sich doch ins Fäustchen und ganz ehrlich? Wenn du mir das gesagt hättest, ich hätte mich innerlich kaputt gelacht, wenn ich ein Betrüger wäre. Von sowas lässt man sich nur wenig aufhalten.
Betrüger haben kein Gewissen und nutzen die Schwäche der anderen aus. Die meisten Betrüger nutzen die nächstbestes Gelegenheit, um ihre nächste Affäre zu planen. Ist fast immer so. Reue gibt es nur bei einmaligen Fehltritten, wenn diese Leute merken, was davon kaputt geht, nicht bei gewieften Fremdgehern, schon gar nicht bei Fremdgehern, deren Frau verziehen hat. Sie merken dadurch, wie einfach es ist, damit durchzukommen.

Richtig, es ist nicht dein Leben, aber es ist vielleicht deine Aufgabe, von Mann zu Mann, den Kerl mal bei der Schulter zu packen und ihn zurecht zu zupfen, dass das, was er da dreht, für ihn ungesund wird. Männer lernen Ehre und Würde nur über andere Männer, deswegen gibt es auch die Bundeswehr, um den Leuten mal einen sozialen Schliff unter Männern zu verleihen, wo man sich nicht wie der letzte Honk benehmen kann, sondern mit anderen Männern konfrontiert wird. Frauen können das nicht mit Männern machen, aber Männer können andere Männer gerade rücken.

Jedenfalls könnte ich dem Bruder nicht mehr in die Augen schauen. Wenn man sowas einmal durchgehen lässt, wiederholt es sich.

Aber hoffen wir mal, du hast wenigstens deinen Frieden.
 
  • #158
Ich halte es für unwahrscheinlich, dass ein Betrüger sich davon beeinflussen lässt, wenn man ihn so milde zur Rede stellt.
Ich auch. Das "zur Rede stellen" beruht auf Beobachtungen von außen und emotionalen Folgerungen von Frauen. Das wird er natürlich nicht wirklich ernst nehmen, wenn seine Erkenntnis von innen eine andere ist. Würde ich auch nicht.
Richtig, es ist nicht dein Leben, aber es ist vielleicht deine Aufgabe, von Mann zu Mann, den Kerl mal bei der Schulter zu packen und ihn zurecht zu zupfen, dass das, was er da dreht, für ihn ungesund wird. Männer lernen Ehre und Würde nur über andere Männer, ...
Es ist richtig, dass man in manchen Fällen ein Gespräch "von Mann zu Mann" erfolgreich führen kann. Die FS ist aber eine Frau, wenn ich das mitbekommen habe. Deswegen wird das nicht funktionieren. Und so, wie sie hier reagiert hat, und wie viele Frauen hier reagiert haben, sowieso nicht. Jedenfalls nehme ich das als Mann so wahr...
 
  • #159
Lieber FS
Informiere dich bitte genau über die Familienaufstellung. die hat ein Lehrer, angeblich ohne psychologische Grundkenntnisse erfunden. Einige Psychologen aus meinem Bekanntenkreis lehnen sie in der praktizierten Form vollständig ab.
Dir hat sie anscheinend geholfen zu akzeptieren, dass sich dein Bruder seiner Frau gegenüber wie ein A-Loch verhalten darf und er dennoch den lieber Bruder ist.
Mit tut echt die Schwägerin leid, ein Mann der anscheinend nur an ihrem Körper interessiert ist und eine Verwandtschaft der sie anscheinend egal ist - sie kann sich ja wieder schleichen.
Typisches Vogel-Strauss-Verhalten, Kopf in den Sand und die Welt ist wieder in Ordnung und alles ist ungeschehen - passt irgendwie nicht ganz zu dir.
Der Bruder ist der Schwägerin gegenüber nicht nur untreu sondern betrügt sie auch finanziell und betrügt bzw täuscht auch die anderen Frauen, die er datet. wie gesagt hab Zweifel, dass deine Therepie bzw deine Familienaufstellung seinen Charakter ändert oder dir wirklich hilft.
 
  • #160
Informiere dich bitte genau über die Familienaufstellung. die hat ein Lehrer, angeblich ohne psychologische Grundkenntnisse erfunden. Einige Psychologen aus meinem Bekanntenkreis lehnen sie in der praktizierten Form vollständig ab.
Ich habe Erfahrungen damit gemacht und fand es nicht grundsätzlich schlecht, sondern in vielen Fällen für hilfreich.

Begründen Deine Bekannten ihre Sicht einfach damit, dass die psychologischen Grundkenntnisse fehlten?

Hellinger, den kenne ich als einen der "Urheber", war ausgebildeter Psychoanalytiker. Er war kein Lehrer und hatte so zweifellos Grundkenntnisse. An der Entwicklung insgesamt, auch an der Anwendung heute, sind zahlreiche Ärzte und Psychologen / Psychoanalytiker beteiligt. Soweit ich weiß, gibt es in der Psychologie einfach unterschiedliche Ansätze, aber ich bin da kein Experte.
Was ist denn Dein eigener Hintergrund oder Deine eigene gründliche Information, um solche Beurteilungen abgeben zu können? "Angelblich" und "mal von Bekannten gehört" ist ein wenig schwach, oder?
Dir hat sie anscheinend geholfen zu akzeptieren, dass sich dein Bruder seiner Frau gegenüber wie ein A-Loch verhalten darf und er dennoch den lieber Bruder ist.
Dann scheint es in dem Fall doch hilfreich zu sein.
Mit tut echt die Schwägerin leid, ein Mann der anscheinend nur an ihrem Körper interessiert ist und eine Verwandtschaft der sie anscheinend egal ist - sie kann sich ja wieder schleichen.
Wissen wir nicht. Mir tut der Mann leid. Da schleicht sich so eine Brasilianerin an ihn ran und kaum dass sie hier ist, wandelt sie sich vollständig. (mal so als ebenso aus der Luft gegriffene Alternativversion).
...wie gesagt hab Zweifel, dass deine Therepie bzw deine Familienaufstellung seinen Charakter ändert oder dir wirklich hilft.
Na gut. Wenn man auch nur über die Annahme nachdenkt, dass eine Therapie der Schwester den Charakter des Bruders verändert, dann ist eine ernsthafte Diskussion vielleicht nicht so wirklich möglich...
 
  • #161
Hast du Gefühle fürseine Frau..?

egal wie er ist- trotzdem dein Bruder.
Ich würde es niemals verzeihen, wenn sich meine Brüder gegen mich / und für den ex stellen würden .

Und genauso würde ich es nicht für richtig halten- würde jemand versuchen sich in meine Beziehung/ en einzumischen.
Egal wer.
Du kannst ihr natürlich gerne helfen- solltest aber Mittelweg suchen und finden damit deine Beziehung zum Bruder nicht leidet.
Er ist noch zu jung und zu dumm und nicht ausgetobt... viel zu schnell geheiratet. Kann man von Glück reden , dass es keine Kinder gibt.
Es reicht schon wenn 2 unglücklich sind...
Diese Ehe ist offensichtlich ein Fehler (der eigentlich korrigiert werden sollte und muss - und zwar für sie und für ihn ) .
Kollegen die Frauen nachjagen habe ich auch zugenüge. Ich halte selbst nichts davon. Ist aber offensichtlich "normal ".
Egal auf welchem Niveau...
Fakt ist- Ein glücklicher und zufriedener Mensch hat dieses Verlangen NICHT.
Sie sollten es beide lösen. Und zwar rasch.
Damit sie beide abschließen können... Und irgendwann vielleicht ein echtes Glück finden.
Alles Gute
 
Top