G

Gast

  • #31
Es ist ein schwieriges Thema, da Frauen und Männer die Kinder haben das nicht so nachvollziehen können und jüngere Menschen noch denken sie haben ja noch Zeit und das wird schon.

Ich w 43 kann nur aus Erfahrung sagen, dass es hart ist kinderlos zu sein , wie man einfach den Zug verpasst hat. Bei mir waren es in jungen Jahren immer nur kurze Beziehungen, dann habe ich mit 30 nochmal studiert, dann wollte ich aus meinem Studiom was machen, 7 Jahre selbständigt mit MA und trotzdem 60-70 h Woche. Dann der Zusammenbruch, durch körperlich kaputt und eine betriebswirtschaftiche Fehlentscheidung. Nun mit 43- völlig mittellos an der untersten Stufe der Gesellschaft, Kinderlos, Partnerlos. Und letzters ist noch härter, denn mein finanzieer Status erschwert noch die Partnerwahl.
Ich bereue das jetzt sehr und wenn ich mich irgendwo befinde wo Famiien mit Kindern sind, empfinde ich einen tiefen Schmerz.

Im Freundeskreis ist niemand mit dem man reden kann, dann kommen nur tröstende Worte , oder sollte nicht sein, man kann ja auch ohne Kinder gücklich sein. Selbsthilfegruppen o. Gesprächsrunden zu unerfültem Kinderwunsch gibt es fast nur für Kinderlose Paare, die sich aus gesundheitichen Gründen vom Wunsch verabschieden müssen.
Für Frauen die wegen Job o.nicht passenden Partnerkonstellationen Kinderlos sind gibt es nix.
Mir erscheint das wird dann eher in die Ecke von selbst schuld geschoben. Wie oft habe ich früher gehört- wo ist das Problem- schnappt dir EINEN und schon bist du schwanger. Frauen die einen so dringenden Kinderwunsch ist das dann Wurst, ob Kerl , Hartz 4 usw. Ist ja auch hier zu lesen.
Das war nie mein Anspruch.
Wenn du wirkich kinderlos bleibst wird es immer weh tun. Du kannst das Thema nie richtig abschließen wie hier auch geraten wird. Ich gehe mit der Weile zu einer Therapeuten, die mir u.a. neben meiner eigentlichen Hauptlebenskriese des tiefen Falls hilft, damit zurecht zu kommen. Aber mehr geht zu diesem Thema nicht. Ich bereue es sehr, trotz hinterfragen und wahrscheinich wollte ich dann nie wirklich Kinder usw.
Ich würde mir wünschen, dass es Angebote für Frauen zum Austausch in dieser Situation gibt, nicht um sich gegenseitig die Ohren vollzujammern, sondern für einen Austausch mit Frauen die da wohl auf der gleichen Wellenlänge schwimmen.
Es wird immer was fehlen, es ist und beibt ein nicht ausgelebter Teil deines Lebens. Du wirst immer wieder damit konfrontiert und es läßt dich dann diesen Schmerz fühlen.
 
G

Gast

  • #32
Wenn Du UNBEDINGT Kinder haben willst, dann darfst Du von Deinem Wunsch nicht abrücken. Suche Dir explizit einen Partner in Deinem Alter der ebenso wie Du, noch "auf den letzten Drücker" eine Familie gründen will. Es muss aber trotzdem zwischen euch passen, bitte das nicht ausklammern !!

Ansonsten wäre es eine Möglichkeit, wie bei mir:

Ich bin 40, kinderlos, lebe mit Partner zusammen. Mit 26 hätte ich Heirat und Mann haben können, und Kinder. Da fühlte ich mich zu jung, ich war viel gereist etc. Mit 35 hatte ich einen neuen Partner, mit dem war ich bis vor 2 Jahren zusammen, er war geschieden, hatte schon ein Kind, und wollte kein zweites mehr. Mit meinem jetzigen Partner ist es wunderschön, aber finanziell sind wir etwas knapp, und wir reisen gerne.

Ich habe für mich überlegt, dass es für mich kein MUSS ist, sondern es war schon immer ein sehr vages KANN. Habe nun für mich entschieden, dass ich im Leben andere Pläne verwirklichen möchte als die, mich selbst zu vervielfältigen.

Ich drücke Dir die Daumen, für eine Entscheidung für Dein Leben,

w,40