• #1

Wie viel Rücksichtnahme ist in Ordnung?

Hallo,

meine Gefühle sind momentan durcheinander und ich weiß leider nicht mehr weiter. Ich bin mit meinem Freund seit über 1 Jahr zusammen und „eigentlich“ läuft es ganz gut. Er hat einen guten Kontakt zu seiner Ex-Frau und damit habe ich keine Probleme. Der Kontakt ist für mich in Ordnung, aber diese Alleingänge stören mich doch etwas. Die Ehe wurde vor 6 Jahren beendet und trotzdem gibt es da immer wieder offene Fragen.

Sie empfindet noch was für ihn und hat auch etwas Probleme mit mir. Er möchte die „Freundschaft“ nicht aufgeben und das finde ich auch so in Ordnung. Es geht mir auch nicht und die gemeinsamen Treffen, oder Aktivitäten. Beide sind zum Beispiel vor 2 Wochen für ein paar Tage vereist und ich wusste davon nichts. Sie hat den Urlaub bezahlt und ein Doppelzimmer gebucht, da sie ja etwas Geld sparen wollte. Vor 6 Jahren haben sich beide das Versprechen gegeben, nächstes Jahr für 5 Wochen eine gemeinsame Reise zu starten. Er möchte das unbedingt mit ihr machen und unsere Beziehung muss das aushalten können.
Das alles erzählt er mir erst vor ein paar Wochen! Ich kann es nachvollziehen, aber ich fühle mich etwas hintergangen. Sie wusste eine lange Zeit nichts von mir und jetzt stehe zwischen den Stühlen. Er will die Reise nicht aufgeben und ein Kompromiss gibt es für ihn nicht. Er hat die Ehe damals beendet und möchte sie natürlich nicht noch mehr verletzen. Vielleicht sehe ich das auch alles zu eng? Er will seine Prioritäten nicht setzen, denn lieben tut er nur mich. Manchmal fühle ich mich nicht verstanden.

Mich stört an der Sache, dass er Dinge in unserer Beziehung mit seiner Ex plant und ich soll es einfach so hinnehmen. Momentan bin ich kurz davor die Beziehung zu beenden. Bin ich zu egoistisch? Was sind am Ende nur 5 Wochen? Es gibt noch mehr Alleingänge die ich hier nicht aufgezählt habe. Ich liebe ihn, aber zum Leben brauche ich ihn nicht.

w32
 
  • #2
Es geht gar nicht um die 5 Wochen. Sondern wie er damit und dir umgeht. Er stellt dich vor unvollendeten Tatsachen. Das ist in meinen Augen eine klare Täuschung. Da würde ich jetzt gerne den Master zitieren, aber das ist nur ihm vorbehalten.
Freundschaft hin oder her. Ich bezweifle sowieso echte Freundschaft wenn ein Paar sich scheiden
lässt oder trennt. Jeder einigermaßen frisch gebleibende Mensch, kann sich ausmalen, dass diese Art und Weise nicht wirklich jemandem schmecken kann.
Sie empfindet noch was für ihn und hat auch etwas Probleme mit mir.
Und zwar deshalb.

Beide sind zum Beispiel vor 2 Wochen für ein paar Tage vereist und ich wusste davon nichts.
Und auch hier. Null Tranzparenz die dir das "komische" Gefühl nehmen könnte.
Und lass dir hier jetzt nicht erzählen, du wärest hysterisch oder würdest überall Feinde sehen.
Sein Verhalten ist kacke und basta.
Würde meine Freundin so mit mir umspringen und mich für blöd verkaufen wollen würde es keine weiteren Gespräche mehr geben.

Lass dich doch nicht für Dumm verkaufen
Frag ihn mal wenn du den Spieß herum drehen würdest wie er das finden würde.

m47
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #3
Die beiden waren ohne dein Wissen für ein paar Tage verreist, haben in einem Doppelzimmer geschlafen und du wusstest davon nichts? Nächstes Jahr möchte er mit seiner Ex-Frau einen fünfwöchigen Urlaub unternehmen und eure Beziehung soll das aushalten?

jelane, das alles geht GAR nicht. Vermutlich bist du zu verliebt, um klar sehen zu können. Aber das hier ist so absurd, dass mir die Worte fehlen. Warum nimmt er dich nicht mit auf die Reise? Das würde ich noch verstehen, selbst wenn das schon eine merkwürdige Reisegruppe wäre (Mann, Ex-Frau, aktuelle Freundin). Aber gut, ich bin tolerant. Aber was du schilderst, weckt bei mir keinen Funken Verständnis und ich würde ihn ganz klar vor die Wahl stellen: sie oder du. Mal sehen, wie er sich entscheidet.
 
  • #4
Grundsätzlich ist gegen ein gutes Verhältnis zur Ex-Frau ja nichts einzuwenden.
Sie empfindet noch was für ihn und hat auch etwas Probleme mit mir.
geht allerdings gar nicht. Es gibt keine klaren Verhältnisse, die Ehe wurde nicht beiderseits und einvernehmlich beendet, sie will ihn zurück haben und wird auch alle Hebel in Bewegung setzen, um ihr Ziel zu erreichen. Ihn versuchen, von sich zu überzeugen, ihn womöglich versuchen zu verführen, dich womöglich schlecht machen usw.
Aus ihrer Sicht nachvollziehbar.

Er wiederum lässt einen Menschen nah an sich heran, der gern einen Keil zwischen euch treiben möchte. Ist entweder so naiv zu glauben, es sei wirklich nur "Freundschaft" zwischen den beiden, oder er ist berechnend und hält sie sich warm.

Allein schon, dass er heimlich und ohne dein Wissen mit ihr im Urlaub war, zeigt doch, dass zwischen euch beiden kein Vertrauensverhältnis besteht. Es ihn auch wenig interessiert, was du dabei empfindest, wenn er mit ihr verreist und auch noch in einem DZ übernachtet. Er einfach nur seinen Kopf durchsetzen und beide Frauen "haben" will.
Es wird Gründe haben, warum sie nicht aufgibt. Dies wird er antriggern, jedenfalls nicht unterbinden.

Ich frage mich, wie du meinen kannst, du sähest das noch zu eng. Ich finde ihn absolut illoyal und gefühlskalt dir gegenüber, und er überschreitet die Grenzen des Tolerablen bei Weitem.
Sie will er nicht verletzen - bei dir ist ihm das anscheinend egal. Sie ist die wichtige Frau für ihn - du weniger.

Ich würde ihm folgenden Vorschlag als Kompromiss machen: erst einmal möge er dafür sorgen, dass die Frau sich a.) keine Hoffnungen mehr macht (das liegt auch in seinem Verhalten ihr gegenüber begründet!) und b.) sie dich akzeptiert. Wenn dieses Vertrauen für dich hinreichend hergestellt ist (was bestimmt viele Monate dauern wird), tolerierst du auch gern, dass er mal mit ihr einen Kaffee trinken geht oder ihr beim Aufbau eines Schrankes hilft. Sicher und niemals einen 2- oder 5-wöchigen Urlaub. Er möge sich entscheiden, ob das für ihn akzeptabel sei. Ansonsten würdest du dich entscheiden, dein weiteres Leben ohne ihn zu gestalten.
 
  • #5
Schon wieder eine Frau, die sich alles gefallen lässt.

1. Leben und leben lassen
2. dazu ist es nötig, sich einen verantwortungsbewussten Mann zu suchen, der nicht mit deinem Herzen spielt. Suche dir also erstmal einen richtigen Mann, aber doch nicht sowas Minderbemitteltes, Unfaires!

Ein richtiger Partner zeigt sich dadurch, dass er:
- Zukunftspläne mit dir bespricht, weil er dich dabei haben will. Man denkt in eine Richtung und hat das selbe Ziel und die selbe Mentalität
- bei Treffen mit einer alten Bekannte, Freundin oder Ex, fragt, ob es für dich OK ist, denn wenn es das nicht ist, stimmt das Grundvertrauen nicht oder überlegt sich was anderes. Deiner weiß auch, was für einer er ist, dass er sich mit Frauen hinter deinem Rücken trifft und im Bett mit ihnen schläft. Auch würde jede normale Frau, die mit einem Mann eine Zukunft aufbauen würde, nie dulden, dass der Partner mit der Ex im Doppelbett im Urlaub schläft.

Ich behaupte mal kackdreist, ein Mann, der mit dir verbindlich eine Zukunft aufbauen will, der unterlässt das, weil er seinem Glück absichtlich damit schadet, und hat immer weniger Zeit und Bock für die Außenwelt, weil er damit beschäftigt ist, jeden Tag an seiner Beziehung zu arbeiten oder gestresst von der Arbeit heim kommt.

Ich halte nichts von Moral, aber wenn man Sonderwünsche hat, muss man so reif sein, sie mit dem Partner zu besprechen, auch wenn man lieber Alleingeänge macht, denn solche Männer schüren Eifersucht und Konflikte. Das ist Stress für euch beide. Eine Partnerschaft sollte Energie geben, keine Energie abzapfen.

Und noch was: nehme bitte nie nie nie wieder in den Mund, dass du egoistisch wärst! Ja, er liebt dich, aber offenbar als lockere Freundin. Mehr muss oft nicht mal sein. Wenn du nicht weißt, woran du bist und er seine falschen Prioritäten nicht ändern kann, dann ist es der falsche Mann. Solche Männer versetzen dich dauerhaft in Panik mit ihren heimliche Aktionen.

Ich behaupte, kein normaler Mann macht das, seinen Urlaub mit Exen zu verbringen. Man kann seine Lebenszeit besser vergeuden, als mit Ex-Leuten.
 
  • #6
Ihr seid ein Paar und mit ihr plant er einen Urlaub? Und du bleibst nett zu Hause und wartest auf abendliche Liebesgrüße? Macht ihr beide auch gemeinsamen Urlaub oder schaust du in die Röhre ?
Nein, du siehst das gar nicht zu eng . Einmal weil er die ganzen Aktionen seiner Ex mitmacht ( genießt??) ,zum anderen ,weil er alles vor dir verheimlicht.
Ich könnte es nicht tolerieren.
 
  • #7
Ich finde dich nicht zu egoistisch, dafür aber ihn.
Er hält sich beide Frauen warm: da die Freundschaft zu einer Frau, die mehr von ihm will, dort zu seiner jetzigen Partnerin, nämlich dir. Schön die Rosinen herauspicken.

Sie macht sich noch Hoffnungen, schreibst du. Sicherlich erhofft sie sich von dem Urlaub daher, dass die beiden sich wieder näher kommen.
Das wäre mir an deiner Stelle zu unsicher, denn garantiert wird sie Annäherungsversuche während des Urlaubs starten und ob er denen bei dem vielleicht ein oder anderem Gläschen Wein widerstehen kann, ist ungewiss.

Ich finde sein Verhalten ziemlich unfair. Dir gegenüber, da er deine Bedenken einfach beiseite schiebt, obwohl sie berechtigt sind und ihr gegenüber, da er sie nicht freigibt. Diese Frau hofft seit 6 Jahren auf ein Come Back. In dieser Zeit hätte sie so viele andere Männer kennenlernen können und die Chance gehabt, sich neu zu verlieben und glücklich zu werden. Das macht er kaputt, indem er ihr immer wieder indirekt Hoffnung macht.

Ich denke, ich würde ihm sagen "Entweder sie oder ich." Würde er den Kontakt nicht ganz klar auf ein minimales Maß reduzieren wäre ich weg. Würde sie auch nur Freundschaft wollen, wäre es wohl anders, aber so besteht die latente Gefahr, dass er in einem schwachen Moment einer Gefühlsduselei unterliegt, die zu schweren Folgen für eure Beziehung führt.

W32
 
  • #8
Hallo TE,
ich kann kaum glauben, dass das wahr ist. Freundschaft mit der Ex und Urlaub? Niemalsnie oder neverever.

Ich stell mir grad das Gesicht meines Freundes vor, wenn ich ihm so eine Geschichte auftischen würde. Er würde wahrscheinlich nur noch die Hand ausstrecken, damit ich den Hausschlüssel darauf lege.
 
  • #9
Mir fällt bei Deiner Beschreibung auf: Du hast ein schlechtes Gewissen für etwas, für das Du keines haben musst. Ich finde es völlig normal, vom Partner zu erwarten, dass er vergangene Beziehungen beendet hat und ständige, reguläre Kontakte nicht mehr stattfinden, erst Recht keine gemeinsamen längeren Urlaube im Doppelzimmer und das sowieso nicht, wenn die Exfrau noch Interesse hat.

Es gibt Menschen, die haben damit kein Problem, aber viele haben eben eines. Du offenbar auch. Das kannst Du ihm klar sagen und die Erwartungen, die Du an eine Partnerschaft hast, auch äußern. Das ist völlig in Ordnung und Dein gutes Recht. Die Konsequenz ist natürlich, dass Du Dir überlegen musst, wie Du reagierst, wenn der intensive Kontakt zu seiner Exfrau weiter besteht. Ich würde ihn da nicht mal "vor die Wahl stellen", sondern schlicht und ergreifend meine Meinung äußern. Am Ende eines fünfwöchigen Urlaubs meiner Partnerin mit ihrem Exmann wäre ich schlicht nicht mehr verfügbar. Da wären die Sichtweisen schlicht zu unterschiedlich und erzwingen wollen würde ich da auch nichts.
 
  • #10
Hallo FS,

dein Partner benimmt sich so, als ob er für die Exfrau mehr empfindet. Ihm ist es egal was du denkst und ob es dir gefällt. Zeigt für mich eine Gleichgültigkeit und Gefühlskälte dir gegenüber.

Lass dir das nicht bieten!

Stelle ihm ein Ultimatium und dann wirst du sehen wie wichtig du ihm bist.

Ich bin selbst eher tolerant und wenig eifersüchtig. Hier würde ich aber auf die Barikaden gehen. Das geht ja mal gar nicht was der Kerl macht. Sei es dir Wert und beende das.
 
  • #11
Du meine Güte. Wach auf. Die beiden führen im Prinzip ihre Beziehung fort und Du bist das unerfreuliche Anhängsel.

Bei allem Verständnis, das man dem Vorleben seines Partners entgegenbringen möchte, das kann ja wohl nicht wahr sein. Einen heimlichen Urlaub im Doppelzimmer. Besser geht es nicht. Die haben schon gewusst, dass das nicht in Ordnung ist, darum die Heimlichtuerei.

Sie wirbt noch um ihn, er lässt es zu, macht mit. Sorry. Was willst Du denn da noch?
 
  • #12
Inbesondere bei gemeinsamen Kindern ist eine freundschaftliche Beziehung zu einer/einem Ex super. Es gibt noch andere Konstellationen wo dies nachvollziehbar ist.

Gemeinsames verreisen, inklusive Doppelzimmer finde ich in einer getrennten Beziehung aber strange. Solange die Beteiligten noch Single sind ist dies aber uninteressant. Eine neue Beziehung wird dagegen durch so ein Handeln in Frage gestellt. Wenn ihr Euch aber alle insgesamt ganz toll findet, könnt ihr ja insgesamt zusammen verreisen.
 
  • #13
Beide sind zum Beispiel vor 2 Wochen für ein paar Tage vereist und ich wusste davon nichts. Sie hat den Urlaub bezahlt und ein Doppelzimmer gebucht, da sie ja etwas Geld sparen wollte. Vor 6 Jahren haben sich beide das Versprechen gegeben, nächstes Jahr für 5 Wochen eine gemeinsame Reise zu starten. Er möchte das unbedingt mit ihr machen und unsere Beziehung muss das aushalten können.
Tut mir leid dir sagen zu müssen, dass man sehr naiv sein muss, um das alles zu glauben, kein einziges Wort würde ich glauben und ich würde auch keine Beziehung eingehen, wenn mein Partner ein solches Verhältnis noch zu seinem Ex-Partner hat und du glaubst tatsächlich, dass da nichts mehr läuft, also unglaublich! Gut wenn dir das nichts ausmacht, mach es weiter so, eines weiß ich, dass diese Situation niemals gut tun kann und dass du leidest, weil du das alles blind hinnimmst, es tut deiner Seele, deinem Herzen garantiert nicht gut! Allein schon, dass ich diese Zeilen lese, werde ich verrückt und mein Kopf schüttelt sich! Für mich ist auch unglaublich, was bestimmte Männer mit bestimmten Frauen machen und noch viel schlimmer dass bestimmte Frauen das alles mitmachen. Du wirst aus dieser Zwickmühle nur dann rauskommen, wenn du konsequent und sofort den Kontakt abbrichtst, mit permanenter Blockierung! Du fragst noch, wie viel Rücksichtnahme ist in Ordnung, mein erneutes Kopfschütteln, ich frage mich gerade, wie groß bzw. wie klein dein Selbstwert sein muss!
 
  • #14
Hallo Jelane,
im Moment teilst du dir deinen Freund mit seiner Ex.
Von seiner Seite ist das o.k. Er kann euch beiden bedienen.
Für dich ist die Situation weniger gut.
Im ersten Moment dachte ich, das muss ja echt ein Hammertyp sein.
Um das mitzumachen, müsste dieser Mann echt das Nonplusultra sein.
Aber solche Männer gibt es nicht. Das kann es also nicht sein.

Dein Freund hält sich halt einen Zwei-Frauen Harem.
Ich sag mal so, solange er das stemmen und es sich leisten kann, und beide Frauen nicht zu kurz kommen, und davon profitieren, könnte man sich mit der menage a trois abfinden, ne Zeitlang jedenfalls.
Aber dann las ich...sie hätte den Urlaub bezahlt.

Besser gehts nicht. Er hat zwei Frauen, führt beide an der Nase herum und lässt sich zu Urlaub einladen. Was kriegt der sonst noch alles bezahlt?
Der muss sich ja vorkommen wie Mr. LoverLover und den ganzen Tag "birlibirlibie two ladies" singen.
Schlucks oder geh wenns zuviel wird.

Der Mann hat alles was er braucht, und hat nicht vor irgendwas dran zu ändern. Entweder ihr gönnt ihm das und fordert ihn ordentlich heraus, oder du gehst.
Eine andere Variante wäre, vorausgesetzt du bist bi, es mal richtig zu dritt zu versuchen. Kann auch schön sein, prickelnde Erotik zu dritt.
Schlag ihm das doch mal vor. Mal sehen was er sagt...
w45
 
  • #15
Hmm. Also ich habe auch ein gutes Verhältnis zu meinem Ex. Das sieht so aus, dass wir uns gegenseitig mal helfen, wenn was ansteht. Ich mach seinen Schriftkram, dafür schraubt er mir die Winterräder ans Auto oder macht mal kleine Reparaturen im Haushalt.

Private Unternehmungen/Treffen zu zweit zu Vergnügungszwecken finden jedoch nicht statt. Das fände ich befremdlich.

Wenn gefeiert wird, lade ich ihn dann zusammen mit seiner Freundin ein. Alles andere finde ich auch unpassend.

Ich denke daher, dass du durchaus tolerant bist, aber das mit dem Urlaub würde mir auch viel zu weit gehen, das würde ich nicht mitmachen.

Insbesondere, weil du sagst, dass die Ex noch Interesse an ihm hat, also den Urlaub nutzen wollen wird, um ihn zurück zu bekommen.

Denn ginge es ihm nur darum, etwas Bestimmtes selbst zu erleben oder einen bestimmten Ort zu sehen, könnte er das hat doch auch mit dir oder einem Freund machen?

Ich würde an deiner Stelle die Grenzen klar aufzeigen und notfalls auch alle Konsequenzen in Kauf nehmen.

Denn eine Beziehung in der man sich als fünftes Rad am Wagen zwischen einer on/off Beziehung von zwei Personen befindet, wollte ich nicht haben.

Ich denke zwar, dass der Urlaub mit der Ex ihm nochmal zeigen wird, warum er sich getrennt hat und daher nicht viel zu befürchten ist... dennoch würde ich als Beziehungspartner, der du bist, das eben nicht mitmachen.

Weil ich dieses Ansinnen von ihm dir gegenüber schlichtweg respektlos empfinde.
 
  • #16
Liebe jelane

Ich finde diese Geschichte das allerletzte von deinem jetzigen Freund und seiner Ex.
Mir geht es dabei auch nicht drum, dass man nicht Freunde sein darf mit Ex-Beziehungen und so fort.
Aber was die beiden machen, ist total respektlos dir gegenüber. Du wirst wie ein kleines Kind vor vollendete Tatsachen gestellt, als wärst du nicht die neue Beziehung, sondern nur eine Affäre.
Die zwei versprechen sich also, dass sie in 6 Jahren eine fünfwöchige Reise machen? Und die Ehe ist zwar annulliert, aber dieses Reiseversprechen noch jahrelang zwingend gültig und ohne Rücksicht auf neue Beziehungen einzuhalten? Und die Ex hat zwar Geld, um ihren Ex-Mann auf einen spontanen City Trip einzuladen, "muss" dann aber sparen und im Doppelzimmer mit ihm schlafen? Come on. Das stinkt alles gewaltig. Es stinkt nach Nicht-Loslassen, nach Anmachen, Anlocken, mit dem Schicksal hadern.
Entweder er lügt dich an, was seine Gefühle zu ihr angeht. Oder er ist seiner manipulativen Ex dermassen hörig und hat so wenig Rückgrat, dass er alles mit sich machen lässt.
Er hat die Ehe damals beendet und möchte sie natürlich nicht noch mehr verletzen.
Was heisst hier, noch mehr verletzen? Es ist legitim, eine Ehe zu beenden und mit dem Ende der Ehe erlischt auch der Anspruch auf heia im Doppelzimmer und auf mehrwöchige Reisen. Das ist eine normale, intuitiv verständliche Grenzziehung und wenn die Ex sich hierdurch verletzt fühlt, hat sie etwas grundsätzlich nicht verstanden. Das Nicht-Antreten der Reise wäre kein "noch-mehr-verletzen", sondern lediglich das folgerichtige Verhalten deines Freundes.
 
  • #17
Die beiden haben vor sechs Jahren eine fünfwöchige Reise für nächstes Jahr vereinbart? Ich bin überhaupt nicht misstrauisch, aber so etwas nerkwürdiges würde ich schlichtwegs nicht glauben. Wer plant seine Reisen sieben Jahre voraus? Selbst wenn das stimmen sollte, Abmachungen kann man brechen, wenn sich die Unstände ändern. Du bist eindeutig ein neuer Umstand! Und wieso hat er dir von seiner letzten Reise erst im nachhinein erzählt?

Ich wäre an deiner Stelle extrem sauer und würde mit meiner Wut nicht hinter dem Berg halten. Was ich aushalten muss, entscheide ich ganz gern selber. Schon dieser Satz würde mich auf die Palme jagen.

Frau 51
 
  • #18
Das Nicht-Antreten der Reise wäre kein "noch-mehr-verletzen", sondern lediglich das folgerichtige Verhalten deines Freundes.

Nicht nur das. Ich finde, dass er mit der Reise der Ex sogar Hoffnung macht. Genau das Gegenteil von "nicht verletzen wollen"

Wenn man jemanden nicht verletzen will und keine Hoffnungen machen will, sollte man sich doch auch entsprechend zurückziehen und konsequent so verhalten.
 
  • #19
Also ganz ehrlich.
1. Fährt mein Partner nicht HEIMLICH mit einer anderen in den Urlaub. Da wäre ordentlich was los wenn sowas raus kommt. Ich erwarte Ehrlichkeit.
2. Mein Partner schläft mit MIR im Doppelbett, aber sonst mit keiner.
3. Stellt mich mein Partner nicht vor vollendete Tatsachen, sondern bespricht so etwas VORHER mit mir.
4. Fährt mein Partner keine 5 Wochen (!) mit der Ex in den Urlaub, sondern mit mir.
5. Es ist ok sich gut mit der Ex zu verstehen, aber ich erwarte ihr gegenüber Priorität 1 zu haben.
6. Erwarte ich, dass er Menschen, die sich in unsere Beziehung drängen wollen, keine Chance dazu gibt & klare Ansagen entsprechend macht. Kein Wischiwaschi.

Das sind meine Bedingungen an meinen Partner was das betrifft. Da rücke ich auch nicht ab. Kann natürlich jeder anders sehen.
In deinem Fall, trifft nichts davon zu, dementsprechend würde ich an deiner Stelle mal auf den Tisch hauen, ihm klar machen, dass ich das nicht akzeptieren & tolerieren werde.
 
  • #20
Es ist grundsätzlich nicht in Ordnung, wenn der Freund oder die Freundin ein "freundschaftliches Verhältnis" mit dem/der Ex hat. Nie!
Und da muss mir auch keine kommen mit "doch, bei uns geht das".
Wenn Kinder im Spiel sind, muss man sich ab und an treffen oder telefonieren - mehr aber nicht.
Wochenenden verbringen? Reisen über 5 Wochen? Gehts noch?
Es ist doch dann eher so, dass er ein innigeres vertrauteres Verhältnis mit seiner Exfreundin hat als mit Dir. Du bist eher für sein seelenheil zuständig, also weibliche Nähe, Streicheleinheiten und Sex. Sie ist aber seine Vertraute - nicht du.
Ob du willst oder nicht: Du kannst es dir schönreden oder nicht.
Das musst du beenden.
Ganz klar.
Hör auf, dir etwas vorzumachen mit: "es ist o.k., wenn sie sich verabreden.".... denn nein, das ist nicht ok! Kein Essen, keine VErabredung und erst recht keine Reise - auch keine SMSen, keine Telefonate.
Wenn er seine Ex nicht loslassen kann - aus welchen Gründen auch immer- dann soll er sie eben zurücknehmen.
Und wenn er sie nicht will, dann soll er es beenden.
Ich bin da so entschieden, weil ich so einen Lappen als Freund auch mal hatte. Er hatte ein Kind mit seiner Ex und meinte, er müsste täglich mit ihr kommunzieren, per Mail whatsapp, SMS und Telefon...daneben rief sie dauernd an, wenn sie das Kind hatte und zitierte ihn her oder sie unternahmen zusammen mit dem Kind was. Als er dann auch noch ankam, dass sie "mit der alten Truppe", zu der auch seine Ex gehörte" Urlaub machen wollte, hab ich die Sache beendet.
@annie83 hat vollkommen recht - das stinkt gewaltig. Sie will ihn irgendwie nochmal rumkriegen, eventuell auch nur fürs eigene Ego und gar nicht aus Liebe. Allerdings ist es egal, was seine Exfreundin will, erbärmlich ist, dass dein Freund da keinen Riegel vorschiebt!? Eine andere Frau kann immer nur so weit gehen, wie es dein Freund zulässt. Er hätte auch einfach nein sagen können und mit dir diese Reise machen. Auch erbärmlich, dass er sich einladen lassen muss!? Ist er so knapp bei Kasse?
Frag ihn mal, ob er es okay fände, wenn du mit deinem Ex oder einem "guten Freund" ein Doppelzimmer nimmst?
Deswegen: Sag, was du wirklich denkst, nämlich, dass er sich entscheiden muss: Sie oder Du! Ganz klar.
Du bist nicht überempfindlich. Ich würde den Kontakt sofort beenden. Zu ihm. Nicht, weil ich verletzt wäre, sondern weil so ein Mann ein Mega-Abturner für mich ist.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #21
Das alles geht gar nicht.
Dein Partner ist leider charakterschwach. Vermutlich genießt er es noch, dass ihm seine Exfrau wieder den Hof macht. Vielleicht hat sie ja eh keine Chancen mehr, aber dass er das alles zulässt und dich hintergeht (heimlich mit der Exfrau verreisen ist hintergehen), ist inakzeptabel. Egal, ob da was gelaufen ist, oder nicht. Für mich wäre das so oder so Betrug und die Beziehung wäre zu Ende. Hast du sowas nötig? Du solltest ihm final eine gute Reise wünschen...

Dein Partner ist nicht für das emotionale Wohl seiner Exfrau zuständig. Ist doch völlig wurscht, ob sie diese Reise während ihrer Beziehung ausgemacht haben. Sie werden sich auch andere Sachen in der Ehe versprochen haben. Aber die Ehe ist aus.

Und solange noch einer am Expartner hängt, macht es auch keinen Sinn, den Kontakt freundschaftlich aufrecht zu erhalten. Da gehört mal Distanz rein.
 
  • #22
Beide sind zum Beispiel vor 2 Wochen für ein paar Tage vereist und ich wusste davon nichts.

Vertrauensbruch.
Das wäre für mich das sofortige Ende der sog. Beziehung.

Mach konsequent Schluß und lass Dich auf keine Diskussionen mit dem Mann ein.

Er möchte das unbedingt mit ihr machen und unsere Beziehung muss das aushalten können.

Lass Dir nie einreden, was eine Beziehung angeblich aushalten muss. Er denkt nur an sich und tritt Deine Gefühle mit Füßen.

Er liebt Dich nicht! Denn er weiß daß Dich sein egoistisches Verhalten belastet und Du leidest. Merke Dir bitte: Ein Mensch, der einen anderen Menschen liebt, würde niemals ein Verhalten an den Tag legen, was den geliebten Menschen leiden lässt.

m, 39
 
  • #23
Mich stört an der Sache, dass er Dinge in unserer Beziehung mit seiner Ex plant und ich soll es einfach so hinnehmen. Momentan bin ich kurz davor die Beziehung zu beenden. Bin ich zu egoistisch? Was sind am Ende nur 5 Wochen? Es gibt noch mehr Alleingänge die ich hier nicht aufgezählt habe. Ich liebe ihn, aber zum Leben brauche ich ihn nicht.
Das hätte mich auch massiv gestört! Ich finde du bist extrem tolerant seinem Verhalten gegenüber und ignorierst deinen Schmerz. Es gibt Männer für die die Ex das ist, was sie ist Exfreundin und wenn sie keine gemeinsamen Kinder haben, haben sie selten oder gar keinen Kontakt, weil sie sich selbst auf eine neue bessere Partnerschaft konzentrieren wollen.

All die Aktivitäten müsste er mit der aktuellen Freundin planen, denn wozu hat er eine? Soll sie nur eine Dekoration für zu Hause sein?
Was du tun könntest bevor du dich endgültig trennst ist:

1) selbst beginnen Aktivitäten mit einem Exfreund planen und es ihm erzählen und wenn ein Exfreund mitmacht, mit ihm ins Kino aber noch besser schwimmen oder in die Sauna gehen :). Zugegeben das wäre unreif bzw. kindisch aber ich glaube er wird selbst spüren, wie das ist und das wird ihn seelisch treffen - vorausgesetzt er liebt dich wirklich und er macht sich etwas aus dir. Darüber mit ihm zu reden bzw. ihn bitten so viele Aktivitäten mit ihr zu unternehmen bringt nichts. Männer lassen sich nichts sagen!

2) Du fragst ihn einfach: „Warum hast du überhaupt eine neue Freundin (mich), wenn du sogar die Ferien mit der Exfrau im Doppelzimmer verbringst? Ich wünsche dir viel Glück mit ihr und ich weiss nicht weshalb du dich von ihr getrennt hast, wo du die Paaraktivitäten mit ihr statt mit mir machst?“ Und du trennst dich, einige Tage später, wenn er nicht darauf eingeht.

Bei beiden Varienten könnte es sein, dass er tatsächlich sein Verhalten ändert. Aber es gibt keine Garantie. Denn einen Mann, der keine Rücksicht auf die Gefühle der Freundin hat, braucht keine Frau!

Und bist du sicher, dass sie kein Sex während der Ferien hatten, zumal sie ihn noch will und viel. im Zimmer verführt hat?
 
  • #24
Für mich ist die Sache klar: Sie darf nicht verletzt werden, für sie nimmt er EVENTUELL seine Gefühle zurück, was albern ist. Aber vielleicht will er auch alles so und findet es gut. Denn ich mache nicht 5 Wochen eine Reise mit jemandem, wenn ich das nicht auch will. Ich fahre nicht ein paar Tage mit wem weg, um dem einen Gefallen zu tun. Wenn ich sowas mache, dann weil es mir wichtig ist und ich es möchte.
Du hingegen darfst verletzt werden bzw. solltest auch Deine Gefühle zurücknehmen, damit sie glücklich ist.

Fazit: Ihre Gefühle dürfen nicht verletzt werden, auf Deinen wird rumgetreten - wer ist also "Frau Nr.1"?

Kann ja sein, er macht das nur aus Mitleid, Aufopferungs- und Schuldgefühl - nur: Was hast Du davon? Nichts und das ist ihm wurscht.

Er will seine Prioritäten nicht setzen, denn lieben tut er nur mich
Hä? Dann wärst Du ja "vor" ihr. Und nein, er liebt Dich nicht. Ein liebender Mensch kann sich abgrenzen zu Menschen, die seine Beziehung gefährden, und auch zum Partner, wenn der was verlangt, was Selbstaufgabe bedeutet. Seh ich nicht bei Deinen Bedürfnissen in Bezug auf seine Pflege dieser "Freundschaft" zu seiner Ex, die mehr nach Therapie aussieht für sie und ihn. Er versucht, mit seinen Schuldgefühlen fertig zu werden, dass er Schluss machte, denn sie scheint ihn ja noch zu wollen und er müsste nur zugreifen. Sie hat noch den, der ihr am nächsten war und den sie braucht.

Sie wusste eine lange Zeit nichts von mir und jetzt stehe zwischen den Stühlen.
Daran hättest Du, wenn Du das mitbekommen hättest, schon gesehen, dass das nichts wird. Die Beziehung ist nicht abgeschlossen. Der Mist, der noch kam, nur ein Stück vom Rest des Eisberges, der sich im Zitierten zeigt.

Die Ehe wurde vor 6 Jahren beendet und trotzdem gibt es da immer wieder offene Fragen.

Sie empfindet noch was für ihn und hat auch etwas Probleme mit mir. Er möchte die „Freundschaft“ nicht aufgeben und das finde ich auch so in Ordnung.
Ich nicht. Sie kann nicht abschließen und er schürt das.
Den Rest zitier ich jetzt nicht weiter. Dass Du erst sonstwann davon erfährst, was er mit ihr macht, was er überhaupt macht, geht nicht. Und das ganze Gedöns geht auch nicht, also sich Versprechen für Jahresurlaube geben usw..
Nein, Du bist nicht egoistisch, er ist es, und zwar sehr. Du bist die Frau hinter der Ex und er nimmt Dich mit ins Boot, sie "rücksichtsvoll zu behandeln", also seiner Schwäche, sich nicht abgrenzen zu können, zuzuarbeiten. Hast Du nun eine Weile mitgemacht und festgestellt, dass das krank ist und Dir nicht guttut. Zieh die Konsequenzen.
 
  • #25
Liebe FS

Ich behaupte jetzt mal (und bin davon überzeugt) dein Freund liebt dich nicht! Niemals tut er das.
Ein Mann der liebt fühlt doch nicht anders als eine Frau die liebt. Wer liebt, möchte seine Freizeit mit dem Menschen verbringen und zieht niemanden sonst vor! Schon gar nicht 5 ! Wochen. Geht's noch? Und das muss eine Beziehung auch nicht aushalten, denn in einer guten Beziehung käme so etwas gar nicht vor. Sorry, aber die Geschichte ist sowas von Strange und die Faselei von ihm " er will sie nicht nochmal verletzen" glaubst du ihm wirklich und hast dafür auch noch Verständnis?

Er ist dein Freund! Der aber nicht mit dir, sondern mit seiner Ex in den 5 wöchigen Urlaub mit Doppelzimmer geht, damit er sie nicht verletzt. Was ist mit dir? Dich verletzt er ohne mit der Wimper zu zucken und stellt von vorne herein klar, dass es für ihn da gar keinen Kompromiss gibt. Heißt übersetzt: Du bist mir egal und wenn du gehst, juckt es mich auch nicht!

Ich bin da ganz bei
icht HEIMLICH mit einer anderen in den Urlaub. Da wäre ordentlich was los wenn sowas raus kommt. Ich erwarte Ehrlichkeit.
2. Mein Partner schläft mit MIR im Doppelbett, aber sonst mit keiner.
3. Stellt mich mein Partner nicht vor vollendete Tatsachen, sondern bespricht so etwas VORHER mit mir.
4. Fährt mein Partner keine 5 Wochen (!) mit der Ex in den Urlaub, sondern mit mir.
5. Es ist ok sich gut mit der Ex zu verstehen, aber ich erwarte ihr gegenüber Priorität 1 zu haben.
6. Erwarte ich, dass er Menschen, die sich in unsere Beziehung drängen wollen, keine Chance dazu gibt & klare Ansagen entsprechend macht. Kein Wischiwaschi

So einen Mann wie deinen Freund, wollte ich nicht geschenkt! Der könnte mit seiner Ex in den Urlaub fahren solange er wollte, denn diese Beziehung wäre für mich beendet!
 
  • #26
Es hängt auch davon ab, was für einen Urlaub sie geplant haben. Ich kenne selbst zwei Menschen, die auch Jahre nach ihrer Trennung zusammen die geplante Reise durchgezogen haben. Sie haben Jahre gespart und hart trainiert, weil sie Mount Everest besteigen wollten. Natürlich waren die neue Partner nicht begeistert aber es wäre auch wirklich extrem egoistisch gewesen, in diesem Fall, einen Verzicht zu verlangen. Da dein Freund und seine Ex 6 Jahre im Voraus geplant haben, gehe ich auch davon aus, dass es sich um eine Extremsportart oder etwas extrem aufwendiges handelt. Wenn es so ist, dann solltest du über deinen Schatten springen, die Zähne zusammenbeißen und ihn machen lassen. Wenn es sich aber nur um irgend einen Poolurlaub handelt, soll er gerne mit der Ex dahin fahren und danach auch hingehen wo immer er möchte aber nicht mehr zu dir.
 
  • #27
OMG (Oh, my God!),

ich würde den "Herren" maximal noch auslachen.

Ich würde auch gar nicht leiden, nachdem ich ihn verlassen habe, denn ich würde ihm gegenüber nach solchen Aktionen, die er Dir gegenüber bringt, schlicht und einfach nichts mehr empfinden.

Aber Du schreibst ja schwarz auf weiß:


"ETWAS" und Du schreibst


und auch


und wieder nur "ETWAS":


Also, Leidensdruck sieht für mich anders aus. Du scheinst ja ganz gut mit alldem zurecht zu kommen.
 
  • #28
Meine Frage an dich: Warum haben die beiden sich eigentlich getrennt?
Ich finde, du könntest wirklich etwas mehr Rücksicht auf dieses zarte Glück der beiden nehmen. Lass den beiden ihre Freiheit und mische dich da nicht länger ein, das geht gar nicht. Hältst du ihn in eurer gemeinsamen Wohnung? Wenn ja, dann packe ihm seinen Koffer, stelle diesen vor die Wohnungstür und lege vielleicht noch einen Zettel dazu wo drauf steht " Gute Reise, mein Junge".
Alles gute für dich.
@Lavieestbelle Mount Everest? Da würde ich sogar noch beim Packen helfen und die Sauerstoffmasken wieder raus nehmen, damit sie nicht so schwer tragen müssen.
 
  • #29
Es hängt auch davon ab, was für einen Urlaub sie geplant haben. Ich kenne selbst zwei Menschen, die auch Jahre nach ihrer Trennung zusammen die geplante Reise durchgezogen haben. Sie haben Jahre gespart und hart trainiert, weil sie Mount Everest besteigen wollten. Natürlich waren die neue Partner nicht begeistert aber es wäre auch wirklich extrem egoistisch gewesen, in diesem Fall, einen Verzicht zu verlangen. Da dein Freund und seine Ex 6 Jahre im Voraus geplant haben, gehe ich auch davon aus, dass es sich um eine Extremsportart oder etwas extrem aufwendiges handelt. Wenn es so ist, dann solltest du über deinen Schatten springen, die Zähne zusammenbeißen und ihn machen lassen. Wenn es sich aber nur um irgend einen Poolurlaub handelt, soll er gerne mit der Ex dahin fahren und danach auch hingehen wo immer er möchte aber nicht mehr zu dir.
Gerade wenn man so etwas großes jahrelang plant, sich vorbereitet etc, erzählt man seinem Partner/seiner Partnerin doch zumindest mal davon oder? Sie sind seit über einem Jahr zusammen. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, warum man einen geplanten Extremsportart-Urlaub oä in einer Beziehung nicht mal erwähnen würde..
"Oh, ich hab das ganze letzte Jahr über vergessen dir zu erzählen, dass ich mich seit Jahren auf einen Urlaub vorbereite." Hä?
 
  • #30
In welcher Welt lebe ich eigentlich?
Da erzählt jelane, ihr Partner bucht ein gemeinsames Doppelzimmer mit seiner Ex, er hält es nicht mal für nötig, frühzeitig darüber zu sprechen, und dann kommen hier Antworten der Marke "nu stell Dich mal nicht so an, das geht Dich nichts an".
Existieren in dieser Menschheit nur noch Mingles, denen es vollkommen egal ist was der Gegenüber empfindet?
Scheinbar ist Liebe und Gefühl ja nur noch ein Brot, von dem ab und an bei Hunger eine Scheibe abgeschnitten wird, und danach vergnügt man sich wieder mit anderen Broten.

Beste Empfehlung für jelane?
Schieß den Kerl zum Mond! Dem Herrn fehlt so ziemlich alles, was eine harmonische Beziehung ausmacht. Sorry, ich weiß zu gut wie sich das anfühlt, selbst 2 Jahre erlebt, und eines weiß ich; rücksichtslose, gefühlskalte Egoisten dürfen nicht einmal mehr mein Hinterteil betrachten.
 
Top