G

Gast

  • #1

Wie viel Wahrheit ist wichtig?

Hallo zusammen,

Ich bin mir momentan nicht im klaren wie viel Wahrheit jemand verkraftet und ob man über alles reden muss was nach einer Trennung passiert. Nachdem sich mein Freund von mir getrennt hatte nach einer längeren Beziehung, kam ich einem seiner Bekannten näher. Besonders gut befreundet sind die beiden aber nicht. Es begann ein kleines Techtelmechtel was dann aber wieder vorbei war. Mir hat die Ablenkung nach der Trennung einfach gut getan und der Bekannte wusste auch dass es nicht mehr war als etwas Spaß.

Ich hab ehrlich gesagt nie an irgendwelche konsequenten gedacht da ich davon ausging dass die Beziehung zu meinem Ex wirklich vorbei ist. Jetzt möchte dieser allerdings einen neuen Versuch starten. Wir haben aber nicht wirklich über unsere Zeit als Single geredet und es einfach "Übergangen".

Ich bin mir jetzt nicht im klaren ob ich ihm also ein Geständnis machen soll oder nicht. Er ist ziemlich besitzergreifend und auch eifersüchtig. Ich denke dass er es nicht "verzeihen" könnte. Anfangs war ich fest davon überzeugt dass es überflüssig wäre über das zu reden weil es nur Ballast für einen Neustart ist. Ich möchte auch nicht wissen ob er was jemand anderem hatte oder nicht. Einige meiner Freunde sind der Meinung dass ich ehrlich sein sollte und ihm davon erzähle andere meinen es wäre besser wenn nicht da es kein Teil der Beziehung ist und es sozusagen nichts zu gestehen gibt. Ich bin jetzt ziemlich hin und her gerissen.

Schon mal Vielen Dank für die Kommentare.
 
G

Gast

  • #2
Ich würde nichts sagen.

Es gibt in meinen Augen tatsächlich nichts zu "beichten" denn ihr ward ja nicht zusammen.

W34
 
G

Gast

  • #3
Du wirst nicht darum herumkommen nehme ich an, ihm davon zu erzählen.

Ich habe so etwas ähnliches erlebt und war von Anfang an ehrlich, was für ihn heftig war und auch beinahe alles beendet hätte, aber im Nachhinein hat sich das als sehr gut herausgestellt (ist für mich die Wahrheit immer), weil nämlich eine Ex damit punkten wollte (erst lange Zeit später und dann wäre es viel schlimmer gewesen). Da er Bescheid wusste, lief sie dann ins Leere.

Wenn Du es nicht sagst, aber jetzt schon Gewissensbisse hast, wird das immer zwischen euch schweben. Daher würde ich sofort davon erzählen, bevor es bei euch wirklich weitergeht. Immerhin hat er Dich verlassen und will Dich jetzt wieder. Was Du dazwischen getan hast, ist Deine Sache. Was er getan hat, seine Sache. Und dann ein Neubeginn mit euch beiden ...

Klar kann es sein, dass er es nicht akzeptiert, aber das wäre eigentlich lächerlich. Wenn er Dich wirklich will, sollte er das übergehen können.
 
G

Gast

  • #4
Also ER hatte ja mit Dir Schluss gemacht. Und was Du danach tust, ist DEIN Ding. Es geht ihn nichts groß an, finde ich. Er kann ja fragen, wenn er was wissen will. Es sei denn, Du bist fremdgegangen und er hat Schluss gemacht deswegen. Das finde ich sehr wichtig, aus welchem Grund er Schluss gemacht hat. Wenn Du Dir was zuschulden hast kommen lassen, dann würde ich schon was sagen.

Falls Du aber nichts gemacht hattest, das die Trennung hervorgerufen hat und eine andere Frau z.B. im Spiel war, würde ich sagen: Irgendwie klingst Du nach sehr wenig Selbstwertgefühl und nach großer Dankbarkeit, dass er Dich zurück wollte. Der hatte mir Dir Schluss gemacht, er sollte froh sein, dass Du ihn noch wolltest.
 
G

Gast

  • #5
Erstmal hat er sich von dir getrennt, nicht du von ihm. Du warst wieder Single, wieder auf dem Markt, so zu sagen.

Und zum Zweiten, der Andere ist ein Bekannter, kein enger Freund deises Ex.

Ich sehe da kein echtes Problem.

Mehr Gedanken würde ich mir machen über seine Eifersucht und sein Besitzen Wollen.

Das ist nicht gesund und vor allem ist das keine Liebe. Wahre Liebe will nicht besitzen, sie lässt dem Partner seine Luft zum Atmen.
 
G

Gast

  • #6
Also ich würde es nicht erzählen und ich würde es auch nicht wissen wollen. Ihr wart getrennt und du dachtest das bleibt so. Also hast du nichts schlimmes getan und musst kein schlechtes Gewissen haben. Wenn er damit nicht klar kommen würde dann behalte das für dich.
Du hast doch aber sicher schon mal Beziehungen oder sex mit anderen gehabt in der zeit vor ihm. Das ist das gleiche. Also verstehe ich ihn da nicht wieso das ein Problem ist.
Ich bin eh eine person die nicht wissen will was er so getrieben hat. Schließlich waren wir da nicht zusammen
Gruß
W34
 
G

Gast

  • #7
Ich denke dass er es nicht "verzeihen" könnte.
Da gibst du dir die ehrlich Antwort doch schon selbst, was du tun sollst oder nicht?
Wenn du etwas verheimlichst von dem du weißt, dass der andere damit Schwierigkeiten haben könnte lügst du ihn an.
Welche Qualität soll dieser Neustart dann haben?
Richtig - gar keine!
Ganz abgesehen davon, kommt die Wahrheit sowieso raus - darauf kannst du dich verlassen.
Was glaubst du wie entspannt deine Beziehung ist, wenn du immer "befürchten" musst, dass das rauskommt?
Damit wir uns aber nicht falsch verstehen - er hat sich getrennt, du warst Single und kannst tun und lassen was du willst, sprich du hast nichts falsches getan, aber darum gehts dabei nicht und ist auch nicht der springende Punkt.
Ich denke das weißt du aber alles selbst, sonst hättest du auch keinen Konflikt mit dir selbst.
Wenn du einen Neustart mit guten Erfolgschancen möchtest, dann musst du es ihm sagen - sachlich, ohne Reue, denn du hast wie gesagt nichts verbotenes getan, aber wissen muss er es.

M33
 
G

Gast

  • #8
Es ist gut, wenn Frau sich manchmal einen gewissen Teil Geheimnis bewahrt, um so einen besitzergreifenden Mann überlegen zu sein, wenn es wieder kriselt.
Deine kleinen schmutzigen Geheimnisse gehen ihn nichts an.

w
 
G

Gast

  • #9
Hallo FS,

ich würde es ihm sagen.

1. Du hast Dir nichts vorzuwerfen, ihr wart - auf seine Initiativen hin! - getrennt und Single.
2. Du hast kein schmutziges kleines Geheimnis.
3. Er ist also eifersüchtig und besitzergreifend. Bist Du auch Besitz, wenn ihr auseinander seid?
4. Es ist ein Prüfstein für einen guten Neuanfang mit Mr. Wankelmut.

5. Es wird herauskommen, irgendjemand wird reden. Es ist fairer, wenn er es von Dir erfährt.
Und sollte er dann ausrasten, ist er die Sache des Neuanfangs nicht wert.Du bist nicht sein Besitz in Singlezeiten.

Mein Mann und ich hatten eine ganz ähnliche Krise. Er eine andere, ich danach reingefallen "zum Trost in der Situation" auch (blöd, aber wahr).
,
Ich mußte es ihm sagen, damit es nicht zwischen uns steht. Und der Bekannte, den ich völlig falsch eingeschätzt hatte, hätte geprahlt, dass er die unknackbare Frau von X geknackt hat. Da war mir das lieber, selbst ehrlich zu sein, auch mit Angst.
Und siehe da, eines Tages eine Art "Erpressungsversuch" a la "ich sage es Deinem Mann".
Danke, der weiß es schon.

Alles Gute, W
 
G

Gast

  • #10
Höre in dich hinein und handle so. Wenn die Wahrheit für dich sehr wichtig ist, so sagst du es ihm. Kann er nicht mit dem umgehen so weisst du dass es keinen Wert hat, mit ihm nochmals einen Versuch zu starten. Du hast nichts Unrechtes getan.
 
G

Gast

  • #11
Das nicht, aber (wenn auch damals nicht abzusehen) die Tür für einen Neuanfang endgültig geschlossen. So wie ich die Situation einschätze, würde - selbst wenn der Freund es "schluckt" - eine mögliche Beziehung darunter leiden und nicht lange von Dauer sein.

Mein Ratschlag wäre, ohne "Beichte" die nur böses Blut und Verletzungen erzeugen wird, von diesem Revival generell Abstand zu nehmen.

M/57
 
G

Gast

  • #12
Es ist gut, wenn Frau sich manchmal einen gewissen Teil Geheimnis bewahrt, um so einen besitzergreifenden Mann überlegen zu sein, wenn es wieder kriselt.
Deine kleinen schmutzigen Geheimnisse gehen ihn nichts an.

w
Mit dieser Einstellung, liebe FS, wäre das Urteil über Euren Versuch bereits gesprochen, bevor er überhaupt richtig begonnen hat. Willst Du das?

M