• #1

Wie von beruflich in privat überleiten?

Liebe Forumsleser und -schreiber,

seit 2 Jahren treffe ich (w, 35) auf Tagungen immer wieder auf einen sehr netten Kollegen (ca. 46), der in meiner Branche tätig ist. Wir unterhalten uns immer sehr lustig und ich habe das Gefühl, ihm ganz gut zu gefallen, er scheint sich immer zu freuen, wenn wir uns sehen. Kurzum, er gefällt mir und ich würde ihn gerne privat kennenlernen, vielleicht einfach mal ein Glas Wein trinken gehen.

Aber wie schafft man die Überleitung von fachlichen Gesprächen und gemeinsame Mittagspause auf Tagungen zu "Hätten Sie Lust, mich privat kennenzulernen?" :D

Erstmal das "Du" anbieten? Flirten? Signale? Wenn ja welche?

Für jede Idee dankbar!
 
  • #2
Erstmal das "Du" anbieten? Flirten? Signale? Wenn ja welche?
Klar, flirten! Auf Konferenzen gibt es doch häufig Social Events, bei denen man sich im lockeren Rahmen trifft. Falls nicht, frag ihn was fachliches, was du gern mit ihm nach der Sitzung besprechen möchtest und lenke dann das Thema langsam auf Privates. Wie ist er hergekommen? Wie kommt er nach Hause? Was macht er nach so einem langen Tag?
Oder du organisiert dir unter einem Vorwand seine Handynummer und schickst eine Nachricht: "Gut nach Hause gekommen?" Das kann man auch über die dienstliche Email-Adresse machen, evtl. hast du die ja schon.
 
  • #3
Weißt du überhaupt, ob er frei ist?
Und - meinst du nicht, dass ein Mann in dem Alter zu unerfahren und zu schüchtern ist, um sich mit dir privat zu treffen, wenn er Interesse an dir hätte? Zwei ganze Jahre lang?
 
  • #4
Wenn ihr euch zwei Jahre kennt und er immer noch nichts diesbezüglich unternommen hat, dann gibt es drei Möglichkeiten- er ist vergeben, du bist sympathisch, mehr aber nicht oder er ist lahmarschig . Du kannst selber etsten Schritt machen, aber dann bekommst du Affäre mit einem Fremdgeher, nur eine Affäre oder den Mann, dem frau immer nachlaufen muss- nicht unbedingt das, was du dir wünschst, oder?
 
  • #5
Weißt du überhaupt, ob er frei ist?
Und - meinst du nicht, dass ein Mann in dem Alter zu unerfahren und zu schüchtern ist, um sich mit dir privat zu treffen, wenn er Interesse an dir hätte? Zwei ganze Jahre lang?

Nein, weiß leider nicht ob er vergeben ist. Und zwei Jahre "kennen"... Wir haben uns drei Mal gesehen und einmal hat er sich dienstlich via E-Mail gemeldet. Muss gestehen, so richtige Flirtsignale habe ich nicht gesendet, die ihn jetzt ermuntert haben könnten :/
 
  • #6
Okay. Dieses "immer wieder" findet nur sehr selten statt.

Aus dem Blauen raus würde ich da jetzt vorerst nicht aktiv werden. Das nächste Mal, wenn ihr euch "zufällig" trefft, würde ich an deiner Stelle offen Freude zeigen, dass du ihn wieder siehst. Dann wenn sich die Chance ergibt, solltest du das Gespräch auf eine persönliche Ebene bringen. Also du spielst ihm dann den Ball deutlich zu. Mal schauen, was er dann daraus macht.

Mehr kannst du momentan nicht tun.
 
  • #7
Steht denn demnächst das nächste Meeting an?
Wenn ja, weisst du schon wo?
Weisst du wenigstens etwas von ihm? Ob er Wein trinkt? Oder Kaffee?
Dann mein Tipp - suche etwas in Hotelnähe aus, das besonderen Kaffee oder spezielle Weine bietet. Oder guten Whiskey, damit würdest du mich zum Drink an die Theke bekommen.
Tja, schlage ihm das vor - in dem Stil: ich hab mal wieder Lust auf richtigen Kaffee, nicht auf die Hotelbrühe. Aber alleine macht es keinen Spass .....
Oder sprich an, was ihm gefällt. Mich hättest du die ganze Nacht an der Hotelbar, wenn du meine alten BMW's ansprichst. Allerdings wüsstest du nach dieser Nacht, dass ich vergeben bin .....
 
  • #8
Brauchen Männer gesonderte Flirtsignale? Ich kenne es eigentlich so, dass interessierte Männer ziemlich schnell zugreifen und nach einem Treffen fragen. Die, die es nicht tun, gehen schon mit anderen Frauen ins Bett.

Über was unterhaltet ihr euch denn?

Wenn er dir was erzählt, dann sei bisschen zielorientiert. Z.B. er erzählt dir was vom Essen (oder du fragst ihn, was er zu Mittag gegessen hat) > dann frag ihn, ob er Fleisch isst > ob er oft Grillen tut > wenn ja, dann sag ihm doch mal, dass man mal zusammen Grillen sollte, weil du einen tollen Balkon und tolle Grillfreunde hast und du ganz gute Rezepte kennst.

Wenn er gerne Kaffee/Tee trinkt > sage ihm, du kennst da eine Straße, wo es besseren Kaffee gibt (du informierst dich logischerweise vorher, wo das ist!) > und fragst ihn, ob du ihm das zeigen sollst, wo das ist, weil er das unbedingt sehen muss.

Wenn er sein Pausenbrot auspackt, dann sag ihm, seine Frau hat das aber schön hergerichtet. Vielleicht kannst du so bisschen was über seinen Status herausfinden und gleich mal abchecken wie es so in seiner Beziehung läuft und ob da ein "Tor" offen steht, wo du einen armen Mann erlösen kannst. Was ja Frauen gerne tun.

Meine Erfahrung ist, dass jeder auf die Date-Frage immer mit einem Nein reagiert und Angst hat, dass man jetzt irgendwelche Verbindlichkeiten von ihm einfordert, was einfach zu früh ist, wenn man sich erst drei mal gesehen hat und keine Gemeinsamkeiten oder gemeinsame Interessen kennt. Also würde ich erstmal abstecken, welche gemeinsame Basis ihr habt.

Meiner Ansicht nach sagen sogar noch mehr Männer auf die "Willst du mti mir Kaffee trinken?"-frage nein als Frauen, also Frauen kriegen da mehr Körbe, weil sie mehr Verbindlichkeiten mit so einem Kaffee-Trinken wünschen, die der Mann einfach nicht bereit ist, zu geben.

Ganz im Sinne von @Sunni, fahren die meisten Männer eine straighte Linie in ihrem Leben, die da lauten könnte: "No Sex with the company." An manche Männer ist schlichtweg kein Herankommen.
 
  • #9
Liebe Alessi,

Bevor Du aktiver wirst, würde ich an Deiner Stelle erstmal heraus bekommen wollen, ob er verpartnert ist.
Das kann man in einem Gespräch schon über eine indirekte Frage heraus bekommen.
Ist er frei, findet sich, wenn Ihr sowieso locker miteinander sprecht, ein weiterer Aufhänger.

Allerdings, meine Erfahrung von so Tagungen - ich bin öfters auf ähnlichen Veranstaltungen - da freue ich mich immer, wenn ich bestimmte Menschen wieder sehe. Männlich, weiblich. Jegliches Alter.
Man kennt sich auf dieser Ebene, hat gemeinsame Interessen, Ziele, tauscht sich aus, bekommt Gedankenanstöße, lacht miteinander, ist gesellig und netzwerkt.
Manchmal hat es den Charakter wie - im positiven Sinn - ein Familientreffen.
Und so begegnet man sich mit einem Lachen und oft genug einer Begrüßungsumarmung. (nachdem es nicht beruflich ist, und sich eh alle duzen, legitim und üblich).
Aber es ist nicht mehr als Sympathie, und oft scheitern intensivere Kontakte schon alleine an der räumlichen Distanz.

Also überlege Dir, macht es für Dich Sinn, was wäre, wenn er auch interessiert wäre? Wie wäre ein Kennenlernen realisierbar?
Und natürlich oberste Prämisse - er sollte Single sein.

W,49
 
  • #10
Guten Morgen.

Es gibt oft Möglichkeiten, wie man sich unauffällig erkundigen kann, ob Frau und/oder Familie vorhanden sind. Ihr führt doch sicher harmlosen Smalltalk. Warum dann nicht auf das Wetter am Wochenende und evtl. (mit der Frau/Familie) geplante Ausflüge zu sprechen kommen. Z.B: "Und, Wochenende mit der Familie verplant?"

Es wundert mich ehrlich gesagt, wenn ihr noch nicht ein bisschen über privates geredet habt. Man erfährt doch fast immer ein-zwei harmlose Kleinigkeiten. Jedenfalls geht mir das im Smalltalk so. Solltet ihr auch in der Mittagspause ausschließlich über berufliches geredet haben, hat er vermutlich kein Interesse, es auf die private Ebene zu bringen.

Bei drei Treffen innerhalb von zwei Jahren solltest du dich zudem nicht zusehr auf ihn fokussieren. Die Wahrscheinlichkeit ist sehr hoch, dass er dich als reinen Businesskontakt sieht, also verschließe dich wegen ihm nicht anderen Männern in deinem privaten Leben. Gerade falls du noch Kinder möchtest solltest du die Zeit nicht mit Gedanken an unerreichbare Männer verschwenden.

Wie weit wohnt ihr eigentlich auseinander? Auch das solltest du überlegen bei der Frage, ob er mehr Interesse aufbauen könnte. Je größer die Entfernung umso geringer die Chance, dass er sich mit dir eine Beziehung vorstellen kann.

W33
 
  • #11
Wenn ihr euch zwei Jahre kennt und er immer noch nichts diesbezüglich unternommen hat, dann gibt es drei Möglichkeiten- er ist vergeben, du bist sympathisch, mehr aber nicht oder er ist lahmarschig . Du kannst selber etsten Schritt machen, aber dann bekommst du Affäre mit einem Fremdgeher, nur eine Affäre oder den Mann, dem frau immer nachlaufen muss- nicht unbedingt das, was du dir wünschst, oder?
RealWoman, ich kenne noch eine vierte und fünfte Möglichkeit, die ich schon öfter erlebt habe...
4. Er hat Interesse, weiß aber nicht ob es ihr auch so geht und will sich aber nicht die Finger verbrennen, also einen Korb riskieren von einer Frau, die er danach immer wieder sehen müsste auf Meetings etc.. Männer wollen den Frauen bei denen sie abgeblitzt sind, natürlich nicht mehr begegnen, erst recht nicht im beruflichen Rahmen...
5. Er traut sich einfach nicht. Ich habe es immer wieder erlebt dass Männer ewig gebraucht haben bis sie sich getraut haben weil die Angst vor Zurückweisung oder die Schüchternheit riesig waren. Das ist weiter verbreitet als man denkt, Männer haben genauso ihre Ängste wie wir Frauen und dass man gesellschaftlich immer erwartet dass der Mann selbstbewusst ist und den ersten Schritt macht, das macht es nicht besser...
 
  • #12
Nein, weiß leider nicht ob er vergeben ist. Und zwei Jahre "kennen"... Wir haben uns drei Mal gesehen und einmal hat er sich dienstlich via E-Mail gemeldet. Muss gestehen, so richtige Flirtsignale habe ich nicht gesendet, die ihn jetzt ermuntert haben könnten :/

FS, er hat sich also dienstlich via E-Mail gemeldet? Dann hast du ja seine Mail-Adresse und könntest auf diesem Wege die Fühler nach ihm ausstrecken. So würde ich es tun... Man kann ja erstmal harmlos irgendwas schreiben wegen des lerzten Meetings und dann, falls er darauf eingeht, ein bisschen flirten, das geht ja auch schriftlich. Wär doch ein guter Anfang um zu gucken ob er darauf anspringt. Dieses: no sex with the company finde ich persönlich ziemlich lächerlich, warum sollte man nichts mit jenandem anfangen den man aus einem beruflichem Kontext kennt? Wir sind doch alle nur Menschen. Wenn man auf jemanden steht, dann ist das halt so, das Leben ist zu kurz um sich an solche bescheuerten Regeln zu halten, ich würde mir da von niemandem was vorschreiben lassen!!
Alles Gute!!
 
  • #13
RealWoman, ich kenne noch eine vierte und fünfte Möglichkeit, die ich schon öfter erlebt habe...
Punkte 4 und 5 gehören in die Kategorie lahmarschig. Wenn der Mann sich nicht traut, dann sagt er förmlich- achtung, bin ein Weichei, nehmt Rücksicht auf mich. Ein Mann ,der auf Gegeninteresse der Frau wartet,ist noch schlimmer- er will lohnende Investition, bzw. strengt sich nur gerade wie nötig ist. Das macht er, bis er Frau " sicher" hat, dann hört er auf ,irgendwas zu tun. Forum ist voll mit solchen Geschichten - Mann tut nix. Na, logisch- er war ja auch in der Werbephase nicht besonders aktiv. Glaub mir, egal wie schüchtern oder unbegabt der Mann ist - trifft er DIE Frau, wird er Himmel in Bewegung setzen. Die oben genannten Männer will keine normale Frau, egal wie attraktiv oder reich die sind.
 
  • #14
Punkte 4 und 5 gehören in die Kategorie lahmarschig. Wenn der Mann sich nicht traut, dann sagt er förmlich- achtung, bin ein Weichei, nehmt Rücksicht auf mich. Ein Mann ,der auf Gegeninteresse der Frau wartet,ist noch schlimmer- er will lohnende Investition, bzw. strengt sich nur gerade wie nötig ist. Das macht er, bis er Frau " sicher" hat, dann hört er auf ,irgendwas zu tun. Forum ist voll mit solchen Geschichten - Mann tut nix. Na, logisch- er war ja auch in der Werbephase nicht besonders aktiv. Glaub mir, egal wie schüchtern oder unbegabt der Mann ist - trifft er DIE Frau, wird er Himmel in Bewegung setzen. Die oben genannten Männer will keine normale Frau, egal wie attraktiv oder reich die sind.

Nun, dann bin ich wohl - Gott sei dank- deiner Definition nach keine "normale" Frau.
Die Männer, die sich aus Schüchternheit bei mir erst nach längerer Zeit getraut haben, waren diejenigen, mit denen ich schöne und gesunde Beziehungen geführt habe...
Während diejenigen die mich schon nach kurzer Zeit angemacht haben und sehr stark um mich geworben haben, sich oftmals als egozentrisch und oberflächlich entpuppt haben, zwar selbstbewusst waren aber ansonsten völlig unpassend für mich.
Ob jemand reich ist interessiert mich nicht die Bohne, ich verdiene ja mein eigenes Geld und das Einkommen meines Partners ist mir relativ wurscht, da finde ich z.b. gegenseitige Anziehung und einen ähnlichen Humor 1000 mal wichtiger. Und Attraktivität liegt im Auge des Betrachters. Ich war auch schon völlig verrückt nach jemandem der in keinster Weise dem gesellschaftlichen Schönheitsideal entsprach. Und es war sehr schön mit ihm.
Meine Erfahrungen sind also offensichtlich ganz anders als deine.
Schüchternheit, egal ob bei Männern oder Frauen, hat meines Erachtens nichts mit Lahmarschigkeit zu tun sondern mit Angst vor Zurückweisung. Diese Angst zu überwinden fällt gerade dann sehr schwer wenn es die Traumfrau oder der Traummann ist.
Menschen sind unterschiedlich, manche trauen sich auch niemals den anderen anzusprechen weil sie schon zu viel negatives erlebt haben und nicht mehr verletzt werden wollen.
 
  • #15
Punkte 4 und 5 gehören in die Kategorie lahmarschig. Wenn der Mann sich nicht traut, dann sagt er förmlich- achtung, bin ein Weichei, nehmt Rücksicht auf mich. Ein Mann ,der auf Gegeninteresse der Frau wartet,ist noch schlimmer- er will lohnende Investition, bzw. strengt sich nur gerade wie nötig ist. Das macht er, bis er Frau " sicher" hat, dann hört er auf ,irgendwas zu tun. Forum ist voll mit solchen Geschichten - Mann tut nix. Na, logisch- er war ja auch in der Werbephase nicht besonders aktiv. Glaub mir, egal wie schüchtern oder unbegabt der Mann ist - trifft er DIE Frau, wird er Himmel in Bewegung setzen. Die oben genannten Männer will keine normale Frau, egal wie attraktiv oder reich die sind.
Punkte 4 und 5 gehören in die Kategorie lahmarschig. Wenn der Mann sich nicht traut, dann sagt er förmlich- achtung, bin ein Weichei, nehmt Rücksicht auf mich. Ein Mann ,der auf Gegeninteresse der Frau wartet,ist noch schlimmer- er will lohnende Investition, bzw. strengt sich nur gerade wie nötig ist. Das macht er, bis er Frau " sicher" hat, dann hört er auf ,irgendwas zu tun. Forum ist voll mit solchen Geschichten - Mann tut nix. Na, logisch- er war ja auch in der Werbephase nicht besonders aktiv. Glaub mir, egal wie schüchtern oder unbegabt der Mann ist - trifft er DIE Frau, wird er Himmel in Bewegung setzen. Die oben genannten Männer will keine normale Frau, egal wie attraktiv oder reich die sind.

Dieses von dir beschriebene "Mann tut nix" kenne ich von Männern, die übermäßig von sich selber überzeugt sind, und die, selbst wenn sie sehr aktiv in der Werbephase waren, meinen sie bräuchten sich überhaupt keine Mühe mehr geben wenn sie die Frau sicher haben.
Dass sind aber mitunter genau diejenigen, die vorher Himmel und Hölle in Bewegung gesetzt haben um die Frau zu "kriegen".
Solche Männer sollte man ganz schnell los werden denn man kann nicht glücklich werden mit so jemandem.
Dafür sollte sich jede Frau zu schade sein.
Bei der Situation der FS deutet aber nichts darauf hin, da ist alles offen, kann also an allen möglichen Gründen liegen, dass er bis jetzt nichts versucht hat
 
  • #16
waren diejenigen, mit denen ich schöne und gesunde Beziehungen geführt habe..
HABE. Es bedeutet, die schöne und gesunde Beziehungen sind vorbei? Schöne und gesunde Beziehungen gehen nicht vorbei, sondern bestehen weiter, schließlich will man schöne und gesunde behalten.
Lena, du verwechselt hier was. Schüchternheit ist keine Angst vor Zurückweisung, sondern Merkmal des Temperaments. Ein aktives Werben des Mannes bedeutet nicht Frau zu bedrängen oder lautstark zu sein, sondern durch das Tun eben eindeutiges Interesse zu signalisieren. Es gibt genauso laute Schaumschläger wie schüchterne, genauso wie erfolgreiche Draufgänger und Nerds. Es ist doch nicht wichtig, wie man sein Interesse zeigt, sondern DASS mann überhaupt sein Interesse zeigt. Ich hoffe doch sehr, dass du das sehr wohl unterscheiden kannst, ob jemand ernsthafte Absichten zeigt, unabhängig davon, auf welche Art.
 
  • #17
HABE. Es bedeutet, die schöne und gesunde Beziehungen sind vorbei? Schöne und gesunde Beziehungen gehen nicht vorbei, sondern bestehen weiter, schließlich will man schöne und gesunde behalten.
Lena, du verwechselt hier was. Schüchternheit ist keine Angst vor Zurückweisung, sondern Merkmal des Temperaments. Ein aktives Werben des Mannes bedeutet nicht Frau zu bedrängen oder lautstark zu sein, sondern durch das Tun eben eindeutiges Interesse zu signalisieren. Es gibt genauso laute Schaumschläger wie schüchterne, genauso wie erfolgreiche Draufgänger und Nerds. Es ist doch nicht wichtig, wie man sein Interesse zeigt, sondern DASS mann überhaupt sein Interesse zeigt. Ich hoffe doch sehr, dass du das sehr wohl unterscheiden kannst, ob jemand ernsthafte Absichten zeigt, unabhängig davon, auf welche Art.

Realwoman, ja, mit aktivem Werben meinte ich genau das was du auch beschreibst, nämlich über einen längeren Zeitraum echtes Interesse zeigen und versuchen die Frau für sich zu gewinnen. Ich meinte nicht die lautstarken Schaumschläger, die werden von mir sofort abgewiesen.
Aber echtes Interesse und längeres Werben bedeutet leider nicht dass derjenige in der Beziehung dann auch noch aufmerksam und liebevoll ist, nur weil er das in der Werbephase war.
Natürlich gibt es überall in allen "Kategorien" von Männern solche und solche... Daher wundert es mich ja, dass du Schüchterne als lahmarschig abtust und damit alle über einen Kamm scherst anstatt es differenziert zu betrachten.
Ja, meine Beziehungen, auch die schönen und gesunden, sind irgendwann auseinander gegangen, manchmal ist das so, dafur gibt es viele Gründe, unter anderem: man lebt sich auseinander, entwickelt mit den Jahren entgegengesetzte Vorstellungen und Ziele vom Leben (z.b. einer will Kinder, der andere nicht).
Sowas passiert, die allermeisten Beziehungen sind nicht fur die Ewigkeit bestimmt. Das bedeutet aber nicht dass es grundsätzlich keine guten Beziehungen waren.
 
  • #18
Aber echtes Interesse und längeres Werben bedeutet leider nicht dass derjenige in der Beziehung dann auch noch aufmerksam und liebevoll ist, nur weil er das in der Werbephase war.
Seltsam, ich dachte, dass echtes Interesse zeigen auch auch " echt" gemeint ist. Ein aufmerksamer Mann lässt seine Aufmerksamkeit nicht nach- das gehört zu seinem Charakter, alles andere ist Manipulation und Spielchen. Natürlich bedeutet Werben nicht automatisch Erfolg beim Werben, aber das lässt einen selbstbewussten, authentischen Mann nicht aufhören, authentisch zu sein.
Daher wundert es mich ja, dass du Schüchterne als lahmarschig abtust und damit alle über einen Kamm s
Bei mir steht nirgendwo, dass ich schüchterne Männer als lahmarschig bezeichne. Irgendwie scheinst DU hier nicht differenzieren zu können. Schüchterner Mann IST in der Lage, seine Zuneigung zu zeigen, wenn er Frau seiner Träume findet. Lahmarschig sind dagegen Männer, die würden wollen und können, aber leider leider steh denen eigene Bequemlichkeit im Wege. Klartext- sie WOLLEN sich NICHT anstrengen.
 
  • #19
Im Gespräch mit ihm einfach auf private Dinge überleiten - Hobbies, Liebhabereien, Interessen, Träume in Leben, etc.. irgendwann bietet sich es doch mal an, vorzuschlagen, etwas gemeinsam zu unternehmen - sofern ihr da ein gemeinsames Interessengebiet findet.
Zum Beispiel könntest du vorschlagen, gemeinsam zu einer Messe zu fahren - das finde ich insofern interessant, weil es acuh noch ein bisschen beruflich sein kann - aber dennoch ihr bei der Fahrt zB Zeit alleine verbringt :)
Du musst dich denke ich stückchenweise vortasten.
Hör auf dein Bauchgefühl und hab Geduld.

So würde ich zumindest vorgehen. Oder wenn du irgendwann mal eine Party zuhause schmeißt, ihn auch einladen. Du wirst ja merken, wie er darauf reagiert.
Und natürlich: Bevor du das startest,würde ich versuchen herauszufinden, ob er vergeben ist :)
 
Top