G

Gast

Gast
  • #1

Wie weit darf euer Partner bei anderen Frauen gehen?

Sind Umarmungen zur Begrüßung und zum Abschied und Wagenküsschen noch erlaubt?
Würdet ihr es in Ordnung finden, wenn euer Partner sind alleine mit Frauen trifft oder alleine auf Partys geht? Auch Antworten von Männern, wie sie es sich in der Beziehung vorstellen, würden mich freuen und mir weiterhelfen. Danke!
 
G

Gast

Gast
  • #2
Hallo FS!

Natürlich ist all das, was Du genannt hast, erlaubt. Ist doch nichts dabei. Ich vertraue meinem Partner und erwarte das gleiche auch. Ich habe auch viele männliche Freunde, die ich mit Umarmung und Küsschen begrüße und mit denen ich sehr vertraut bin. Mit denen treffe ich mich auch allein, natürlich ohne das "etwas" passiert. Ich liebe meinen Partner und würde ihn nie betrügen und ich weiß, dass es umgekehrt genau so ist. Er soll seine Freundschaften genauso leben und genießen, wie ich.
Man muss auch mal loslassen können, ohne Kontrolle.
Viele Grüße
w, 48
 
G

Gast

Gast
  • #3
Sind Umarmungen zur Begrüßung und zum Abschied und Wagenküsschen noch erlaubt?

Ja. Wenn ich nicht das Gefühl habe, da ist was im Busch, finde ich das völlig okay.

Würdet ihr es in Ordnung finden, wenn euer Partner sind alleine mit Frauen trifft

Kommt drauf an, wer das ist. Bei meinem Ex hätte ich volles Vertrauen gehabt bei den Frauen, die ich so aus seinem Umfeld kannte.


Auch okay.

Wie gesagt, es kommt immer drauf an, welches Grundgefühl ich bei diesem Mann hätte. Wäre das das eines Schürzenjägers, wäre mir jeder Kontakt zu anderen Frauen zu viel. Aber dann wär ich, glaub ich, nicht lange mit ihm zusammen.
 
G

Gast

Gast
  • #4
In meinem Freundeskreis sind Umarmungen und teilweise auch Küsschen links und rechts ganz normal. Das mache ich nur mit einer Freundin nicht, weil wir beide dieses Fremdgeknuddel eigentlich nicht sooo mögen. Der Rest mag und bekommt es.

Da macht sich auch keiner Gedanken, sogar die Männer umarmen sich, manchmal lästern wir Frauen liebevoll, dass die Männer sich wirklich lieben, weil sie sich auch so knuddeln.

Durch Babys ist es auch normal, dass mal nur die Männer kommen, oder die Frauen früher alleine gehen. Auch fahren die Männer einmal im Jahr in Männerurlaub, das ist allgemein akzeptiert. Dafür fahren die Frauen auch in Wellnessurlaub:)

Wir kennen uns alle schon sehr lange und gut, da gibt es keine Eifersüchteleien, allerdings sind wir auch eine klasse Truppe. Da gibt es auch keine Anmache, alle brav treu oder zumindest hat es den Anschein.

Ich fände es lächerlich, wenn ich auf einmal einen guten Freund, den ich schon so lange kenne, auf einmal nicht mehr umarmen dürfte, weil er eine neue Freundin hat. Klar testen wir erst mal an, aber die Neue sieht ja auch, wie wir alle miteinander umgehen, und natürlich wird sie herzlich miteibezogen. Das sollte also kein Problem sein.

Ich würde es mir von einem neuen Partner icht verbieten lassen, meine Freunde wie gewohnt zu begrüßen. Und wenn er nicht mit kommen wollte, würde ich natürlich alleine auf die Party gehen. Er muss meine Freunde ja nicht lieben, ich mache das aber, und opfere sie für keinen Mann.

w37
 
G

Gast

Gast
  • #5
Sind Umarmungen zur Begrüßung und zum Abschied und Wagenküsschen noch erlaubt?

Ja, da sehe ich keine Probleme.

Würdet ihr es in Ordnung finden, wenn euer Partner sind alleine mit Frauen trifft oder alleine auf Partys geht?

Alleine auf Partys ist für mich überhaupt keine Problem. Ich mag manchmal nicht mitgehen oder umgekehrt und warum soll der andere sich durch den Abend quälen. Allerdings ist das keine Dauereinrichtung.

Alleine mit Frauen treffen ist auch keine Thema, wenn diese eine "beste Freundin" ist. Und auch sonst gibt es durchaus auch Gründe warum sich der Partner mit einer Frau trifft (gemeinsames Hobby, Prüfungsvorbereitungen usw.)

Bei diesen Fragen würde ich nicht mal aufhorchen.

w
 
G

Gast

Gast
  • #6
Natürlich dürfen wir beide das, ist in unserem Freundeskreis Usus. Da wir unterschiedliche Arbeitszeiten haben, gehen wir auch mal alleine auf Partys oder fahren alleine mit Freunden übers WE weg. Flirten ist auch kein Problem, wir haben nichts dagegen, wenn der andere jeweils beim anderen Geschlecht gut ankommt.
Knutschen wäre allerdings ein Grund für eine ernsthafte Diskussion, oder wenn der Partner verheimlicht wird, das geht gar nicht.
 
G

Gast

Gast
  • #7
Umarmungen und Wangenküsschen zu Begrüßung und Abschied sind doch vollkommen gängig, mit seinen männlichen Freunden auf Parties zu gehen ebenfalls (außer er betont in regelmäßigen Abständen, er möchte explizit alleine gehen, dann würde ich mich schon etwas wundern).

Wenn er sich alleine mit Frauen trifft, würde ich die Frauen vorher schon gerne mal kennengelernt haben. Ich möchte zumindest ein Gespür dafür haben, was für ein Typ Mensch das ist, mit dem er sich trifft (ist sie die nette beste Freundin, die Trost und Zuspruch von ihm braucht, die Schwester die sich über Quality Time mit ihm allein freut; oder die intrigante Exfreundin die ständig mit exotischen Ausreden daherkommt, in Kombination mit der Chatbekanntschaft mit der er sich "nur unverbindlich mal treffen möchte"?), danach kann er dann gerne etwas mit anderen machen.

Mich würde es in der Anfangsphase der Beziehung auch nicht stören, wenn er weibliche Familienmitglieder ohne vorheriges Vorstellen ohne mich treffen würde. Er hatte ja auch noch ein Leben vor mir.

Ein wenig am Kopf kratzen würde ich mich nur, wenn er jedes mal wenn ich ihn in diesen Zeiträumen anzurufen versuche, das Handy nicht abnimmt/kontinuierlich jedes Mal der Akku abschmiert/er sich jedes mal in Funklöchern aufhält.

Wäre ich in einer Beziehung, in der er sich bereits einmal einen Fehltritt erlaubt hätte, und er würde dann "weibliche Bekannte alleine treffen" wollen, wäre ich wohl ein bisschen angespannter. Das aber würde dann früher oder später eh zur Trennung führen und ist eine andere Geschichte.

W, 23
 
  • #8
Das ist für mich das normalste von der Welt, dass man gute Freunde umarmt, egal ob Männer oder Frauen. Und was an ein paar oberflächlichen Wangenküsschen schlimm sein soll... Natürlich habe ich auch weibliche Freunde und gehe auch mal mit Freunden feiern.

Eine Frau, die mich hier einschränken wollte, wäre nicht lange glücklich mit mir, ich bin nämlich nicht der Meinung, dass man, nur weil man in einer Beziehung ist, seinen Freundeskreis über Gebühr vernachlässigen sollte oder gar nach Geschlechtern trennen muss.
 
G

Gast

Gast
  • #9
Hallo,

ja mein Partner "darf" das alles, denn er ist ein erwachsener Mann, dem ich nix zu verbieten habe.

Wer bin ich denn meinem Mann Dinge zu "erlauben" und umgekehrt.

Ohne gegenseitiges Vertrauen läuft da nix. Und ich lehne auch gerne Begrüssungsküsschen ab.
Und Karate kann ich auch.

W
 
G

Gast

Gast
  • #10
Für mich ok: Wangenküsschen, Z'Mittagessen/Nachtessen auswärts, Kinobesuch, Kaffee in der Stadt, Party wenn ich verhindert bin, gute/langjährige Kollegen trifft

Nicht mehr im grünen Bereich resp. sehr diskutabel mit Partnerin:
Nachtessen zu Hause (falls wir nicht zusammen wohnen), gemeinsames Weekend, regelmässig Hobby pflegen wie Skifahren, Wandern, Tennis, etc., für die ich mich selber begeistern kann,


Ich bin ordentlich tolerant. Ich mag es jedoch überhaupt nicht, wenn Partnerin Treffen/Ausflüge mit einem Kollegen plant, ohne mich kurz anzufragen ob wir allenfalls Pläne haben (es geht mehr um die Absprache resp. Info). Ständig vor vollendete Tatsachen gestellt zu werden finde ich wenig flott... Aus diesem Grund habe ich mich u.a. von meiner Partnerin getrennt. m45
 
G

Gast

Gast
  • #11
Ja, alles ist erlaubt und normal. Was soll ich denn tun? Meinen Partner das Ausgehen verbieten, weil ich keinen Bock auf Party habe? Also mache Leute haben echt Vorstellungen!

w
 
G

Gast

Gast
  • #12
Hallo FS,

erstmal wie lange seit ihr zusammen, neu? Dann würde ich sagen, er hatte ein Leben vor dir u. evtl aus dieser Zt. auch, für ihn, wichtige Begleiterinnen gehabt die ihn vielleicht den einen oder anderen Rat gegeben haben wie auch immer! Lässt sich aus der Entfernung aber schlecht beurteilen!

Warum darf ein Mann nicht alleine weggehen, Männer brauchen ihre Freiräume, genauso wie Frauen auch.

Also mich als Frau würde das weniger stören, wenn es zB eine nachvollziehbare Erklärung gibt.

Umarmungen u. Küsschen händle ich auch b. männlichen langjährigen Bekannten zur Begrüßung, wo ist jetzt dein Problem?

Wü50
 
G

Gast

Gast
  • #13
Wie weit vertraut du denn auf seine Treue? Wie viel Selbstvertrauen hast du? Wenn du in dir ruhst und du glaubst dass deinem Partner die Beziehung wichtig ist dann kannst du ihn alles machen lassen.

Was ist für mich als Mann normal? Gute Freunde umarmen, zusammen (auch ohne Freundin) feiern gehen, ins Freibad gehen, Kaffee trinken gehen.

Die Frage ist doch wie man es macht. Meine Freundin "darf" fast alles weil ich ihr und unserer Beziehung vertraue. Wüsste ich, dass sie sich z.B. auf Partys gerne von anderen Männern antanzen lässt, dann würde ich sie nicht alleine ziehen lassen.

Es hängt vom Charakter deines Freundes ab welche Dinge du zulassen kannst.

Eine Freundin die meine normalen Kontakte zu anderen Menschen so misstrauisch beäugt wäre schnell meine Ex..

M, 29
 
  • #14
Ich finde schon die Idee, meinem Liebsten etwas zu "erlauben" bzw. zu "verbieten" vollkommen absurd. Der Mann ist erwachsen und kann ganz allein entscheiden, was er tut. Ich bin nicht seine Erziehungsberechtigte. Wenn mich etwas stört, dann bitte ich ihn, auf mich und meine Befindlichkeiten Rücksicht zu nehmen. Bislang war das aber kaum nötig.

Nun zu den Details: Ja, er umarmt Frauen zur Begrüßung und gelegentlich gibt es auch Wangenküsschen. Ja, er geht trifft sich auch mal allein mit anderen Frauen, z.B. (Ex)Kolleginn, alte Freundin, sogar seine Ex. Er geht auch gelegentlich allein bzw. mit Freunden zu Veranstaltungen oder einer Party. Bei meinen Exen war es genau so.

Ich habe darin noch nie ein Problem gesehen. Er ist mir gegenüber sehr offen und macht da keine Heimlichkeiten, die meisten dieser Menschen habe ich auch mal kennen gelernt und außerdem vertraue ich ihm.

Umgekehrt gehe ich mit Männern genau so um und habe das auch in vorherigen Beziehungen so getan. Auch das war bis auf eine eifersüchtige (und letztlich fremdgehende) Ausnahme nie ein Problem.
 
G

Gast

Gast
  • #15
Jemand, der allein darüber nachdenkt, ob ich als Mann andere Frauen umarmen "darf", würde mich innerhalb kürzester Zeit verjagen. Man hat keinen Besitzanspruch auf seinen Partner. Eifersucht ist kein Zeichen für Liebe, sondern für Abhängigkeit und Verlustangst. Ein negatives Gefühl. Drama vorprogrammiert.

Wo jedes Pärchen seine Grenze zieht, müssen die beiden unter sich ausmachen. Aber über irgendwelche Alltagssachen nachzudenken wie Umarmungen, Begrüßungsküsschen und alleine ausgehen? Hört sich nach super Rahmenbedingungen für eine Beziehung an...

Die Frau an meiner Seite darf machen was sie will, solange sie sich ihres gesunden Menschenverstandes bedient. Ich bin selber nicht der absolute Feiertyp, meine Ex-Freundin tat dies jedoch gerne. Wie könnte ich mich anmaßen, ihr das zu verbieten? Und was sollte das bringen? Man ist ständig mit potentiellen Alternativen umgeben, da kann und sollte man niemanden vor abschirmen. Vertrauen versus Verlustängste ist hier das Stichwort.
 
G

Gast

Gast
  • #16
Ich (m) würde da keine Grenzen setzen, Verbote sind tödlich. Außerdem kommt es auf den Grad der Vertrautheit an, bei ganz engen Freundinnen kommt es auch schon mal zu Zungenküssen oder intimen Berührungen. - Warum nicht?
 
G

Gast

Gast
  • #17
Natürlich ist es ok, Freunde auf die Wange zu küssen und zu umarmen, in meinem/unserem Freundeskreis ist das normal. Selbstverständlich kann ich oder er auch allein auf eine Party gehen, das ist aber eher die Ausnahme, da wir gegenseitig unsere Freunde kennen und in der Regel mitkommen.
Dass er eine Freundin allein trifft, ist auch ok, solange ich sie kenne und auch mit ihr befreundet bin. Dann ist es auch egal, ob sie Single oder vergeben ist.
Ich gehe z.B. regelmäßig mit einem Freund von uns beiden, der Single ist, Mittagessen, da wir ganz nah beieinander arbeiten. Kein Problem für meinen Freund, weil sich alle beteiligten kennen und mögen.
Wenn es in einer Beziehung keinen Grund zur Eifersucht gibt (keine Heimlichtuereien, kein zum telefoniere den Raum verlassen), dann kann man auch ganz locker und ohne schlechtes Gefühl dem Partner seine Freiheiten lassen, alles andere führt doch zu nichts.

w, 29, seit 3,5 Jahren vergeben und nie eifersüchtig, weil es schlicht keinen Grund gibt.
 
G

Gast

Gast
  • #18
Umarmungen zur Begrüßung oder zum Abschied sind für mich völlig in Ordnung. Darüber habe ich mir bisher nicht mal Gedanken gemacht. Bei engen Freundinnen wäre auch ein Wangenkuss für mich kein Grund eifersüchtig zu werden.

Ein Treffen mit einer Freundin, z.B. aus Studienzeiten, halte ich für normal. Bedenken hätte ich nur, wenn solche Treffen sich häufen würden und ich die entsprechende Dame nicht kennen würde und auch nicht dazu eingeladen werden würde, an so einem Treffen mal teilzunehmen. Da würden wohl schon bedenken bei mir aufkeimen, aber zum Glück wär ich noch nicht in einer solchen Situation.

Wenn eine Feier ansteht und ich aus beruflichen oder anderen Gründen keine Zeit habe, steht meinem Partner natürlich frei trotzdem zu der Party zu gehen - auch mit anderen Freunden/Freundinnen. Ich würde diese nur gerne kennen oder aufgeklärt werden, mit wem er unterwegs ist.

w,27
 
G

Gast

Gast
  • #19
Selbstverständlich ist für mich (w) alles davon in Ordnung.
Was das Sich-Treffen mit Frauen und den Besuch von Partys ohne mich angeht, so hängt das vom bisherigen Verhalten des Partners und vom Vertrauen ab. Bei meinem Mann (wir sind seit 7 Jahren zusammen) hätte ich auch da keine Bedenken.
Ich gehe selbstverständlich auch ohne ihn aus, auch an Orte, an denen sich Männer aufhalten, und ich war ihm nie untreu.
 
G

Gast

Gast
  • #20
Hallo?
Natürlich ist das erlaubt. Sonst dürfte ich ja auch nicht mehr meine platonischen Freunde umarmen, sie zur Begrüßung auf die Wange küssen oder mal mit denen weg gehen. Willst du deinen Freund einsperren oder was soll das? Ich finde das schlimm, zu denken, er gehört dir. Je mehr du ihn einengst, umso eher hat er keine Lust, mit dir zusammen zu sein. Liebe kann nur in Freiheit und auf Vertrauensbasis gedeihen.
 
G

Gast

Gast
  • #21
Sollte jemals eine Frau mir eines davon verbieten wollen, werde mich auf dem Absatz umdrehen und mich aus ihrem Leben verabschieden. Kontrollfreaks und grundlos eifersüchtige Menschen brauche ich nicht in meiner näheren Umgebung.
 
G

Gast

Gast
  • #22
Dafür gibt es keine Regel oder Gesetze. Das sollten und müssen Paare jeweils untereinander ausmachen. Das ist ähnlich, wie bei diesem künstlichen Befreiungszwang mancher Femministinnen. Wenn Paare mit IHREM Raster gut leben können, dann sollte es so sein und man sollte sich da draußen halten.

Wenn andere der Meinung sind, sie müssten sich beispielsweise bei Begrüßungen noch durch das Gesicht "lecken", muss das nicht meinen Vorstellungen entsprechen. Genau diese sind aber für mich maßgeblich, mich interessiert es daher grundsätzlich nicht, was andere Menschen (außer bei meiner Frau) für angemessen halten oder nicht.

Auch bei einem Paar kann es unterschiedliche Vorstellungen geben. Dann hat man die Möglichkeit der Rücksichtnahme (ggf. auch mit dem Risiko, falsche Zeichen zu setzen) oder man vertritt die eigene Ansicht, sofern sich gewisse Dinge in einem durchaus üblichen Rahmen bewegen.

Führe ich nach Russland, würde ich mich allerdings weder schon morgens noch abends mit Vodka vollschütten, nur weil es dort einer Art "Tradition" entspräche.

Weder würde ich also an meinem weiblichen Gegenüber z. B. "rumkrabbeln" noch würde ich das tolerieren, wenn meine Frau solches von einem männlichen Gegenüber hinnähme. Es gibt das einfach gewisse Benimmregeln und fertig.

Verständlich rübergekommen?
 
  • #23
Selbstverständlich ist alles erlaubt, was ich selbst auch mache.
Wangenküsschen zur Begrüßung, Umarmung, auch mal zum Trost (sowas kommt halt auch vor), schnell mal irgend etwas helfen, auch wenn ich dadurch mehrere Stunden weg bin, tanzen, feiern, mal einen trinken mit der Truppe.
Und wenn er stundenlang mit einer Ex am Telefon quatscht, dann ist das halt so. Ich weiß, dass er bestimmte Dinge ausschließlich zu Hause haben möchte, weshalb also einen Aufriß machen!
 
G

Gast

Gast
  • #24
Hier scheint es nur tolerante Menschen zu geben...

Ich gehe davon aus, dass du schon mit den genannten Dingen ein Problem hast, sonst würdest du nicht so posten. Ich kann das nachvollziehen. Allein mit anderen Frauen ausgehen und allein auf Partys gehen - das geht mit mir ganz schlecht. Ich weiß nicht woher es kommt, aber damit hab ich ein Problem. Ob man das leichtherzig tolerieren kann oder nicht hat meiner Meinung nach allein was damit zu tun, ob man eifersüchtig ist oder nicht.

Nicht eifersüchtig zu sein wird hier oft als positive Eigenschaft und persönlicher Verdienst hin gestellt. Nach meinen Erfahrungen ist dies aber kaum von jemandem zu beeinflussen. Eifersucht ist ein sehr tief sitzendes Gefühl an dem man kaum etwas ändern kann. Es überkommt einen, es quält einen und man muss alle Kraft aufwenden um seinen Partner - der ja nichts für das Gefühl kann (ich gehe jetzt mal von treuen Partnern aus) -nicht ständig damit zu nerven.

Also: ich habe kein Problem mit Begrüßungsküsschen, mit den anderen Dingen schon. Schlicht und einfach, weil ich LEIDER eiersüchtig bin.
Zum Glück geht mein Partner sowieso nicht so gern ohne mich aus...
 
G

Gast

Gast
  • #25
Hier scheint es nur tolerante Menschen zu geben...

Ich gehe davon aus, dass du schon mit den genannten Dingen ein Problem hast, sonst würdest du nicht so posten. Ich kann das nachvollziehen. Allein mit anderen Frauen ausgehen und allein auf Partys gehen - das geht mit mir ganz schlecht. Ich weiß nicht woher es kommt, aber damit hab ich ein Problem. Ob man das leichtherzig tolerieren kann oder nicht hat meiner Meinung nach allein was damit zu tun, ob man eifersüchtig ist oder nicht.

Nicht eifersüchtig zu sein wird hier oft als positive Eigenschaft und persönlicher Verdienst hin gestellt. Nach meinen Erfahrungen ist dies aber kaum von jemandem zu beeinflussen. Eifersucht ist ein sehr tief sitzendes Gefühl an dem man kaum etwas ändern kann. Es überkommt einen, es quält einen und man muss alle Kraft aufwenden um seinen Partner - der ja nichts für das Gefühl kann (ich gehe jetzt mal von treuen Partnern aus) -nicht ständig damit zu nerven.

Also: ich habe kein Problem mit Begrüßungsküsschen, mit den anderen Dingen schon. Schlicht und einfach, weil ich LEIDER eiersüchtig bin.
Zum Glück geht mein Partner sowieso nicht so gern ohne mich aus...

Niemand ist ganz ohne Eifersucht. Aber der Eifersucht ist man nur ausgeliefert, wenn man nicht an sich arbeiten will und die Probleme, die man hat, aufarbeitet. Eifersucht ist auch kein Zeichen von Liebe, sondern von Verlustangst. Man "besitzt" seinen Partner nicht, sondern man entscheidet sich freiwillig, gemeinsam einen Weg zu gehen.
 
Top