• #1

Wie weitermachen?

Liebes Forum,

ich bräuchte gerade ein bisschen Input und würde mich freuen, wenn ihr vielleicht einen Rat für mich habt.

Ich bin 38 Jahre alt, weiblich und habe einen Sohn, der 6 Jahre alt ist.
Seit zwei Jahren bin ich ich mehr oder weniger auf Partnersuche.
Mal mehr, weil ich schon wieder Lust auf eine Beziehung hätte, mal weniger, weil ich eigentlich auch ganz zufrieden bin und mich dating nervt 😆

Bisher war ich bei zwei verschiedenen Apps angemeldet und habe insgesamt etwa 10 Typen kennengelernt. Und jetzt habe ich eigentlich schon keine Lust mehr 🙈 zwei interessante Männer waren dabei, die haben mir leider einen Korb gegeben. Bei den anderen hat es nicht gefunkt oder sie waren nicht an einer richtigen Beziehung interessiert.

Mein Eindruck ist, dass die Menschen (ich vermute mal, bei Frauen ist es ähnlich) auf diesen Apps relativ schnell nach einer vermeintlich „besseren“ Alternative suchen und ich hbe das Gefühl, dass diese Art von online dating nichts für mich ist.
Der Fakt, dass ich ein Kind habe und dazu noch eine schwierige Beziehung zu meinem Ex (habe mich nach häuslicher Gewalt getrennt), schreckt viele Männer ab (ich sage ja immer die richtigen 😅). Und klar, in diesem dating-Pool gibts halt tausend Alternativen… da werde mit dem Punkt alleinerziehend schnell aussortiert.

Jetzt zu meiner Frage: lohnt es sich überhaupt, noch kostenpflichtige Seiten wie parship oder Elite Partner auszuprobieren, weil da vermeintlich vielleicht mehr Männer mit ernsten Absichten angemeldet sind, oder sollte ich lieber meine Zeit besser in ein Hobby investieren, bei dem man mit etwas Glück einen netten Mann kennenlernt?
Das Ding ist nämlich: ich habe durchaus Verehrer, die ich im echten Leben kennengelernt habe, aber beim online dating macht sich ja kaum jemand die Mühe, jemanden richtig kennenzulernen.
Also mhh..eigentlich bin ich selbst schon fast davon überzeugt, auf diesem Wege keinen Partner kennenzulernen.
aber trotzdem würde mich mal eure Meinung dazu interessieren :)
Online dating sein lassen oder dem noch eine Chance geben?
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #2
Ich stehe an einem anderen Punkt im Leben als Du (geschieden 60+), habe aber die gleichen Erfahrungen gemacht wie du.
Ich glaube, in Deinem Alter würde ich die online Daterei bleiben lassen und im realen Leben suchen. Wie Du beschreibst, legen sich Männer auf online Portalen ungern beim Dating fest, weil ja noch etwas besseres kommen könnte, suchen nur Unverbindliches oder es hat offensichtliche Gründe, weshalb sie noch single sind.
 
  • #3
Liebe @Anni81,
mein Fazit im Bezug auf Online Dating ist ebenfalls nicht das beste. Es ist nunmal ein sehr großes, relativ ungefiltertes Becken in dem man da fischt. Die vermeintliche Auswahl täuscht gewaltig. Wie im realen Leben kann man unter 10000 Männern nicht einen finden, mit dem es passen würde. Ähnlich wie du, habe auch ich die Erfahrung gemacht, dass es eine Unwucht gibt. Die Männer die ich interessant finde, haben kein ernsthaftes Interesse an mir oder entpuppen sich als charakterlich "schwierig" und umgekehrt.
Mittlerweile räume ich ein, es liegt wohl auch an mir. Ich kann mich auf diese Weise einfach nicht verlieben. Es ist mir zu statisch zu oberflächlich, zu angestrengt. Möglicherweise bin ich auch nicht wirklich bereit mich zu binden. Jedenfalls nicht mehr so unvoreingenommen, wie vor meiner Ehe. Ich wünsche mir, das es einfach "passiert". Irgendwo, mit dem Richtigen, wenn die Zeit gekommen ist.
Darum habe ich entschieden, mich in meinem Singelleben gut einzurichten. Ich lebe ein sehr zufriedenes Leben mit einem tollen Freundeskreis, mit dem ich alles teile, was mir wichtig ist.
Hemschemeier (YouTube) Nennt das Nais-geiles-Leben und er hat Recht! Das macht Sexy und Glücklich.
Wenn "ER" dann irgendwann kommt bin ich bereit ;-)
Ich bin ebenfalls Mutter und habe das eher für mich als Hemmschuh empfunden als das es interessierte Partner abgestoßen hätte. Jedenfalls war das nie Thema. Ich vermute aber das es für den falschen immer Gründe gibt....für den Richtigen wirst du Richtig sein, mit allem was da so dran hängt.
Ja, lebe dein Leben, investiere in Hobbys und in ein für dich interessantes, zufriedenes Leben. Genieße die Zeit mit deinen Kids, dann ist es wunderbar, genau so wie es ist.
 
  • #4
ich hbe das Gefühl, dass diese Art von online dating nichts für mich ist.
Der Fakt, dass ich ein Kind habe und dazu noch eine schwierige Beziehung zu meinem Ex (habe mich nach häuslicher Gewalt getrennt), schreckt viele Männer ab
Deine Gedanken haben mit online Dating nichts zu tun, es ist deine Geisteshaltung, die dich davon abhält, für eine Beziehung, du bist dazu von innen nicht bereit, das trifft für real Dating genauso zu!
Jetzt zu meiner Frage: lohnt es sich überhaupt, noch kostenpflichtige Seiten wie parship oder Elite Partner auszuprobieren, weil da vermeintlich vielleicht mehr Männer mit ernsten Absichten angemeldet sind, oder sollte ich lieber meine Zeit besser in ein Hobby investieren, bei dem man mit etwas Glück einen netten Mann kennenlernt?
Das Ding ist nämlich: ich habe durchaus Verehrer, die ich im echten Leben kennengelernt habe, aber beim online dating macht sich ja kaum jemand die Mühe, jemanden richtig kennenzulernen.
Noch mal, mit deiner Einstellung lohnt es sich, eine Pause zu machen! Du bist nicht bereit dazu, das muss man so sehen!
Also mhh..eigentlich bin ich selbst schon fast davon überzeugt, auf diesem Wege keinen Partner kennenzulernen.
Mein Tipp: Beziehungfindung einfach sein lassen!
Wie Du beschreibst, legen sich Männer auf online Portalen ungern beim Dating fest, weil ja noch etwas besseres kommen könnte, suchen nur Unverbindliches oder es hat offensichtliche Gründe, weshalb sie noch single sind.
Ich sehe keinen Unterschied von online Dating zum real Dating, was du hier beschreibst, trifft für real Dating genauso zu!
Es ist nunmal ein sehr großes, relativ ungefiltertes Becken in dem man da fischt. Die vermeintliche Auswahl täuscht gewaltig. Wie im realen Leben kann man unter 10000 Männern nicht einen finden, mit dem es passen würde.
So ist das nunmal und umgekehrt genauso!
Mittlerweile räume ich ein, es liegt wohl auch an mir. Ich kann mich auf diese Weise einfach nicht verlieben. Es ist mir zu statisch zu oberflächlich, zu angestrengt.
Stimme voll zu, so ist das nunmal!
Möglicherweise bin ich auch nicht wirklich bereit mich zu binden. Jedenfalls nicht mehr so unvoreingenommen, wie vor meiner Ehe. Ich wünsche mir, das es einfach "passiert". Irgendwo, mit dem Richtigen, wenn die Zeit gekommen ist.
Darum habe ich entschieden, mich in meinem Singelleben gut einzurichten. Ich lebe ein sehr zufriedenes Leben mit einem tollen Freundeskreis, mit dem ich alles teile, was mir wichtig ist.
Volle Zustimmung!
 
  • #5
Kennenlernen ist kennenlernen. Egal wann, wo oder wie.

Beim Onlinedating schwingt wohl immer eine stärkere Erwartungshaltung mit. So richtig unbelastet ist das nicht.
<Jetzt zahle ich so und soviel, und nix springt dabei heraus!>

Du musst deine Erwartungen nach unten schrauben. Dann hat das Date zumindest Spass gemacht und das wars. Es ist leider auch viel Blödelei dabei!

Investiere das Geld lieber zunächst in ein Hobby!!
Nicht, weil ich dir die Dates nicht gönne oder zukünftiges Liebesglück.

Aber mit dem Hobby entwickelst du dich für dich allein weiter. Das nimmt Druck raus.
So habe es ich gemacht und es hat mir gut getan.

Viel Glück und vor allem Spass noch!
 
  • #6
Online dating sein lassen oder dem noch eine Chance geben?
Obwohl wir hier im EP Portal sind, würde ich als 38jährige Frau meine Zeit nicht mit online Daten vergeuden.

Es sei denn:
Ich wohne etwa Land's End
Ich bin speziell, gehandicapt

Aber alles in allem halte ich "gezielte Partnersuche" eh für das Pferd von hinten aufzäumen. In etwa so, ich suche ein bestimmtes Kleid und lauf durch 100 Geschäfte und finde nichts. Am Ende bin ich mies drauf und hab immer noch nichts anzuziehen. Will ich aber nichts kaufen, sehe ich zufällig mein Traumstück. Lebst Du jetzt irgendwo wo es kaum Geschäfte gibt, da muss man wohl online nachschauen. Da passiert es aber, dass trotz nochmaligem Nachmessen, die Hose nicht passt, sie Löcher hat, der Reißverschluss kaputt ist. Kann Dir im Laden vor Ort auch passieren, darum Augen auf beim Kleiderkauf, ähm bei der Partnerfindung.

Genieß Dein Single-Leben, der passende Mann fällt Dir durch Zufall bestimmt irgendwann vor die Füße.
 
  • #7
Ich würde dir auch empfehlen, dich lieber im realen Leben bei einem Hobby etc. umzuschauen und einfach dein Leben abwechslungsreich und schön zu gestalten, da man sich so langsam und auf natürliche Art kennenlernen kann, es geht da wirklich nach Sympathie. Online kann man ja im Prinzip gar nicht sehen, ob man sich wirklich versteht und "riechen kann", da wird auch viel oberflächlicher aussortiert und nach komischen Kriterien bewertet. Im echten Leben unterhält man sich und findet sich nett, damit ist die erste Hürde genommen und weitere Infos folgen. Im Online-Dating dagegen liest du erstmal Steckbriefe bzw. "Bewerbungen". Also wenn du bisher gute Erfahrungen im echten Leben gesammelt hast, kannst du da bestimmt mehr mit deiner sympathischen, netten Art glänzen und wirst nicht sofort wegen äußerer Faktoren (Kind/Ex/Alter etc.) aussortiert. Wenn ein Mann dich erstmal nett findet und ein bisschen auf dich steht, wird er so was viel leichter akzeptieren, eben weil er dich sowieso schon mag und dann eine andere Sicht drauf hat bzw. sich das alles im persönlichen Gespräch gut auflöst. Online dagegen liest jemand "Kind" und klickt gleich weg, gibt dir noch nicht einmal eine Chance.
w26
 
  • #8
Aber alles in allem halte ich "gezielte Partnersuche" eh für das Pferd von hinten aufzäumen. In etwa so, ich suche ein bestimmtes Kleid und lauf durch 100 Geschäfte und finde nichts. Am Ende bin ich mies drauf und hab immer noch nichts anzuziehen.

Na, na, das kann ich so nicht bestätigen :D.
Beim Shoppen geht mir das tatsächlich so. Andauernd. Echt nervig. Aber beim Online-Daten habe ich auch mehr auf Zufallstreffer gesetzt.

Ich habe allerdings nicht auf einer Bezahlseite gesucht und bin viel älter. Bei meiner Tochter (30) hat es funktioniert, die hat aber auch eine Weile gebraucht.

Wenn es einen nervt, sollte man es lassen und es sich mit sich selbst schön machen.
 
  • #9
Bezahlen hat für mich immer etwas Geschäftsmäßiges, Leistung und Gegenleistung, würde ich fürs OD nicht tun.

Andererseits würde ich aufs OD nicht verzichten, es jedoch von diesem Sockel kippen. Es ist eine Art sich kennen zu lernen. Nicht mehr und nicht weniger. Wer es nutzt, um subjektiv den Hals nicht voll zu kriegen, hat eine andere Motivation und ebensolche Probleme.

Ins Hobby zu investieren kann nie verkehrt sein, denn Du tust etwas was Dir Freude bereitet, mit den entsprechenden Knowhow sicher noch intensiver und besser, und ein Mann, mit gleichen Interessen, fällt dabei vielleicht auch noch ab.

Nerven schon mal gar nicht.

M52
 
  • #10
Ich denke, die meisten Single-Männer sind auf irgendwelchen Online-Portalen angemeldet.

Daher halte ich es für einen Irrglauben, offline andere Männer kennenlernen zu können oder dass diese dann treuer sind und weniger nach Katalogmentalität agieren.

Ich denke es ist das Problem dieser Zeit, dass alle denken, immer noch was besseres finden zu können.
 
  • #11
Daher halte ich es für einen Irrglauben, offline andere Männer kennenlernen zu können oder dass diese dann treuer sind und weniger nach Katalogmentalität agieren.
Vielleicht nicht, sondern eher Männer anders kennenlernen zu können. Als Frau mit Kind würde ich mich nicht auf dieses Spiel einlassen. Wenn ich als Frau mindestens normal gut aussehe, finanziell für mich und mein Kind sorgen kann, brauch ich kein Online Dating, da lern ich Tag für Tag genug Männer kennen. Bin ich speziell, sind die ganze Geschichte schon anders aus.

Ich denke es ist das Problem dieser Zeit, dass alle denken, immer noch was besseres finden zu können.
Bestimmt, das gilt für die einen wie für die anderen.
 
  • #12
Danke euch allen für die Antworten!

ich versuche mal, auf einiges einzugehen


Mittlerweile räume ich ein, es liegt wohl auch an mir. Ich kann mich auf diese Weise einfach nicht verlieben. Es ist mir zu statisch zu oberflächlich, zu angestrengt
Danke dir sehr für deinen Text, ich kann eigentlich allem zustimmen.
Allerdings habe ich mich übers OD tatsächlich einmal ein wenig verknallt, nur hat er dann leider einen Rückzieher gemacht (nach 6 Dates, später habe ich erfahren, dass er parallel auch andere Frauen getroffen hat und hier liegt in meinen Augen auch die krux in diesem Katalog-Game, viel zu schnell lernt man andere Frauen / Männer kennen)

Ich empfinde es als „anstrengend“ einen für mich unbekannten Menschen gleich so intim kennenzulernen. Denn natürlich spricht man schnell über sehr persönliche Dinge.
daher finde ich es auch noch mal komplett anders und sehr viel entspannter jemanden im Real Life also bspw beim Sport kennenzulernen. Da treffe ich jemanden über Wochen und kann ganz in Ruhe abstecken, wie er tickt, ohne den ganzen Stress in ein Date von zwei Stunden zu pressen (überspitzt formuliert).


es ist deine Geisteshaltung, die dich davon abhält, für eine Beziehung, du bist dazu von innen nicht bereit,
Ok, interessant…wieso meinst du, bin ich von innen nicht bereit für eine Beziehung?


Du musst deine Erwartungen nach unten schrauben. Dann hat das Date zumindest Spass gemacht und das wars.

Ja, das sehe ich auch so. Und an die ersten Dates bin ich bisher auch nur mit dem Gedanken herangegangen jemanden neues kennenzulernen.
Aber irgendwie scheint das nicht zu funktionieren :-(


offline andere Männer kennenlernen zu können oder dass diese dann treuer sind und weniger nach Katalogmentalität agieren.

Doch, das erhoffe ich mir schon. Wenn ich jemanden bei der Arbeit langsam und ohne die Konkurrenz von potentiell 1.000 anderen Damen kennenlerne, dann kann sich daraus ja viel entspannter etwas entwickeln.
Mal angenommen ich trage beim ersten Date ein pinkes Kleid und er hasst pinke Kleider, dann bin ich unter Umständen direkt aussortiert.
Das wäre anders, wenn man sich einfach regelmäßig aufgrund der Umstände trifft (Job; Hobby etc.).
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #13
Wenn ich als Frau mindestens normal gut aussehe, finanziell für mich und mein Kind sorgen kann, brauch ich kein Online Dating, da lern ich Tag für Tag genug Männer kennen
Ja und nein. Ich sehe ganz gut aus (und nein, arrogant bin ich nicht, aber das Feedback bekomme ich), finanziell gesehen geht es mir gut, bin beruflich erfolgreich, lerne schnell neue Leute kennen und bin grundsätzlich beliebt (also keine Schreckschraube, mit der niemand gern Zeit verbringt).
ABER: neue Männer lerne ich trotzdem nicht ständig kennen.
Kein Mann spricht eine Frau mit Kind an (ist ja eher unwahrscheinlich, dass sie Single ist) und auch vorher wurde ich praktisch nie angesprochen. Trauen sich die meisten Männer nicht und ich mich leider auch nicht.
Durch mein Kind bin ich nicht ständig feiern oder unterwegs, bzw war das in letzter Zeit ja eh nicht möglich.

Ich finde die Idee ganz charmant, jemanden über ein Hobby kennenzulernen. Dafür würde ich mir auch Zeit freischaufeln können…
Frage ist nur, bei welchem Hobby gibts die nettesten Männer ;-)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #14
Das Ding ist nämlich: ich habe durchaus Verehrer, die ich im echten Leben kennengelernt habe, aber beim online dating macht sich ja kaum jemand die Mühe, jemanden richtig kennenzulernen.
Was ist dann dein Problem - du hast Verehrer, also führst du offensichtlich ein Leben, in dem du ausreichend Leute kennenlernst.
Ich sehe OD ausschließlich als Ersatz für andere Wege, Menschen kennenzulernen. Dafür auf gut Glück extra ein Hobby zu lernen oder einem Verein beizutreten ist doch fast schon grotesk aussichtslos.
 
  • #15
Was ist dann dein Problem - du hast Verehrer, also führst du offensichtlich ein Leben, in dem du ausreichend Leute kennenlernst.

Die die sich für mich interessieren, sind leider nicht die, in die ich verliebt bin.
Und ich kenne sie schon lange, die habe ich nicht neulich erst kennengelernt. Das habe ich vielmehr geschrieben, um deutlich zu machen, dass ich nicht glaube, dass sich Männer nicht in mich verlieben können. Nur offensichtlich nicht die, die ich beim OD bisher kennengelernt habe.

Ein Hobby würde ich mir ja nicht nur suchen, um einen potentiellen Partner zu finden, sondern vor allem um des Hobby willens.
Und dabei jemanden kennenzulernen, der auch noch die gleichen Interessen hat wie ich, ist docj alles andere als grotesk aussichtslos?

Du scheinst mich nicht so ganz verstanden zu haben.
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
  • #16
bei welchem Hobby gibts die nettesten Männer ;-)
Beim Strick- und Häkelkurs an der VHS oder bei Kochveranstaltungen (dort viele ältere Männer).
Sollte es ein sportlicher solventer Mann sein wäre ein Segelscheinkurs wohl gut.
Ausserhalb von Hobby. Gehe mal zu einem Diavortrag von einem Weltenbummler, da kannst du den Typ 'Reinhold Messner' kennenlernen.
Wie wäre es mit Politik?
Ich lerne immer wieder nette Frauen im gewerkschaftlichen Umkreis kennen. Vorteil ich brauche mir keine Vorträge über ihre Aktiengeschäfte anhören. Die politische Grundrichtung ist schon mal nicht falsch.
Alte Knacker, die alles besser wissen lernst du auf AfD-Veranstaltungen kennen. Dort herrscht ausserdem eklatanter Frauenmangel.
Alles nur Vermutung (grinse-Smiley)
 
  • #17
Ich finde der Vorteil beim Daten im real life ist , dass du jemanden datest, der dir optisch und von seiner Art her zusagt . Beim online dating macht man sich viele Hoffnungen und sitzt dann jemandem gegenüber , bei dem es oft so gar nicht passt . Das wirkt oft krampfhaft und unentspannt. Dein Alter ist leider ziemlich ungünstig denn du hast relativ früh ein Kind bekommen . Die meisten Männer in deinem Alter haben noch kein Kind und genießen noch ihr unabhängiges Leben. Auch die meisten Beziehungen sind in diesem Alter noch intakt . Andererseits ist dein Kind in einem schönen Alter und vielleicht spricht es kinderliebe Männer an . Du kannst auch beides machen . Online und im echten Leben die Augen auf halten . In der Grundschule gibt es auch schon geschiedene Eltern, vielleicht ist da ein netter Vater dabei . Ich habe an der Grundschule meines Sohnes einen Vater mit Wechselmodell kennen gelernt wir unternehmen viel mit den Kindern , gehen in den Park, schwimmen . Könnte sein dass uns da einige bereits für ein Paar halten. Sind wir aber nicht , denn es hat beidseitig nicht gefunkt . Aber schön ist es trotzdem und macht den Alltag leichter weil wir uns gegenseitig helfen mit Kindern abholen etc . Also halt die Augen offen .
 
  • #18
Ein Hobby würde ich mir ja nicht nur suchen, um einen potentiellen Partner zu finden, sondern vor allem um des Hobby willens.
Und dabei jemanden kennenzulernen, der auch noch die gleichen Interessen hat wie ich, ist docj alles andere als grotesk aussichtslos?
Der Vorteil an OD ist - zumindest aus männlicher Sicht, und das schränkt es wieder ein - dass man so primär beziehungswillige Menschen kennenlernt. Hobby etc. kann man ja ebenfalls dabei abgleichen. Andersrum scheint mir rein zahlenmäßig zu wenig aussichtsreich, weil die Kandidaten aus der Hobbygruppe idR ebenfalls zusätzlich OD betreiben.Warum nicht wenigstens zweigleisig vorgehen?
Aber ich verstehe schon, dass man beim OD als Frau extrem viele komplett unpassende Kontakte bekommt…
Sehr sorgfältig auswählen, bevor man sich trifft, wäre mein Tipp. Darauf achten, ob sich die Männer erstmal schriftlich gut, höflich, offen und zugewandt zeigen. Nicht hoffen, dass sich Männer beim Date besser zeigen als beim Schreiben, oder - noch fataler - nach dem Sex verbindlicher als zuvor.
 
  • #19
Kein Mann spricht eine Frau mit Kind an (ist ja eher unwahrscheinlich, dass sie Single ist) und auch vorher wurde ich praktisch nie angesprochen.

Das ist auch nicht so einfach. Da fehlt die besondere Situation, die ein Gespräch natürlich erscheinen lässt.
Alles andere ist ein Krampf.

Frage ist nur, bei welchem Hobby gibts die nettesten Männer ;-)

Deine Aussagen wirken auf mich nicht so, als dass man Dir Ratschläge geben sollte. Du weißt es selbst.
Mache einfach das, was Dir gefällt und mit ein bißchen Glück...
 
  • #20
daher finde ich es auch noch mal komplett anders und sehr viel entspannter jemanden im Real Life also bspw beim Sport kennenzulernen. Da treffe ich jemanden über Wochen und kann ganz in Ruhe abstecken, wie er tickt, ohne den ganzen Stress in ein Date von zwei Stunden zu pressen (überspitzt formuliert).
Mit der Erkenntnis (die ich teile) ist die Frage dann obsolet. Einfach machen, was für Dich gut funktioniert - insbesondere wenn Du sowieso im RL Dir gut Kontakte erschließen kannst.

ABER: neue Männer lerne ich trotzdem nicht ständig kennen.
Es ist ein Irrtum zu glauben, dass von x-beliebig vielen Männern, die Du über eine SB oder Dating-App aufgabeln kannst, nur einer das Potenzial für eine Partnerschaft hat - hast Du am einseitigen Verlieben ja gesehen und auch die Katalogmentalität (gucken ob es noich was Besseres gibt) erkannt.
Es ist auch ein Irrtum zu glauben, dass es viele Männer braucht, um den richtigen zu finden - esbraucht nur den einen und das zeitgleich am richtigen Ort zu sein.

Wahrscheinlicher ist, dass Du in Deinem Umfeld einem zu Dir passenden Mann begegnest, als dass Du den richtigen über einen Katalog findest (müssen ja auch beide zum gleichen Zeitpunkt so sehen).

Frage ist nur, bei welchem Hobby gibts die nettesten Männer
Falsche Frage. Wie bist Du, welches Hobby macht Dir Spass. Da triffst Du die Männer, die zu Dir passen.
Ich bin begeisterte Seglerin und bei uns im Club gibt es einige interessante Solo-Männer.
Meinen Mann habe ich auf dem Krankenhausflur getroffen. Das Leben macht eh was es will, also einfach passieren lassen, statt rumkrampfen durch Suche.

Der Vorteil an OD ist - zumindest aus männlicher Sicht, und das schränkt es wieder ein - dass man so primär beziehungswillige Menschen kennenlernt.
Wer das glaubt, der macht sich mit dem Irrglauben aber reichlich Probleme. Mehr als de Hälfte der Männer im OD ist vergeben oder sucht nur ONS (daher der Druck, beim 3. Date Sex haben zu müssen), eine Affäre, am Besten mehrere parallel.
 
  • #21
Wer das glaubt, der macht sich mit dem Irrglauben aber reichlich Probleme. Mehr als de Hälfte der Männer im OD ist vergeben oder sucht nur ONS (daher der Druck, beim 3. Date Sex haben zu müssen), eine Affäre, am Besten mehrere parallel.
Selbst wenn die Zahlen so wären - kann natürlich gut sein - das merkt man doch mit etwas gesundem Gespür im Laufe der Kommunikation, spätestens beim ersten Treffen? Oder geben sich wirklich so viele Männer derartig viel Mühe mit gezielter und aufwändiger Schauspielerei und Täuschung?
Ich denke auch, dass „früher oder später Sex beim Kennenlernen“ eher ein Nebenaspekt ist, den man nicht mit der Frage „sagt er die Wahrheit“ vermischen sollte. Aufrichtigkeit ist doch eher eine Grundvoraussetzung, wenn ich da schon Zweifel habe, sollte ich mir den Sex verkneifen.
Mir scheint, dass da Frauen oft viel zu niedrige Maßstäbe an die Kommunikation im Vorfeld anlegen, nach dem Motto „Männer sind eben so … wortkarg, geheimnisvoll, unhöflich, langweilig“. Nein, „gute“ Männer sind nicht so.
 
  • #22
Ich sehe ganz gut aus (und nein, arrogant bin ich nicht,
Solange Du jetzt nicht bei jedem Post Dein BMI mit angibst;-) warum soll das arrogant sein? Sich selbst zu lieben und positiv zu sehen ist sehr viel wert. Ich lach mir zu 99% auch im Spiegel zu wenn ich feststelle wie naturschön ich bin, das andere Prozent kommt dann mal von einer Brech/Durchfall Nacht der Kinder. Dabei bin ich weder arrogant noch selbstverliebt.

Kein Mann spricht eine Frau mit Kind an (ist ja eher unwahrscheinlich, dass sie Single ist) und auch vorher wurde ich praktisch nie angesprochen. Trauen sich die meisten Männer nicht und ich mich leider auch nicht.
Doch tun sie, kenne ich selber zu Genüge, vielleicht nicht wenn sie das Gefühl haben die Frau poliert schon die Eheringe. Männer kennenlernen ohne den Gedanken an Beziehung, dann geht das besser.
 
  • #23
Doch, das erhoffe ich mir schon. Wenn ich jemanden bei der Arbeit langsam und ohne die Konkurrenz von potentiell 1.000 anderen Damen kennenlerne, dann kann sich daraus ja viel entspannter etwas entwickeln.
Na genau das meine ich als Irrglauben. Selbst wenn du ihn auf der Arbeit kennenlernst, heißt das ja nichr, dass der Typ nicht trotzdem auch online datet, die 1000 anderen sind doch trotzdem noch da. Du müsstest ja die Kontrolle darüber haben, dass er nicht online datet...

Da einzige, was anders ist, sind deine Gedanken.

Du setzt dich selbst beim Onlinedating unter Druck, du lässt dich wegen der vermeintlichen Konkurrenz zu etwas hinreißen, weil du Angsthast, dass er sonst abspringt warum hättest du das offline nicht? ... du stellst dir selbst eine Falle... es liegt aber allein an dir, das Tempo zu bestimmen.

Du musst auch online nicht gleich alles erzählen oder dich nach dem 3. Date entscheiden, ob du ihn heiraten willst.
Klar sind manche so drängelnd, DIESE sind es aber offline genauso.
 
  • #24
Oder geben sich wirklich so viele Männer derartig viel Mühe mit gezielter und aufwändiger Schauspielerei und Täuschung?
Es liegt eher daran, dass viele Frauen die typischen Signale nicht sehen oder sehen wollen oder sich mit Ausreden abspeisen lassen, statt Ansprüche zu haben.

Ein erstes Date unter der Woche ist ok, aber spätestens beim zweiten sollte es Samstag Abend sein, Ausflüge am Sonntag... er sollte abends spontan anrufbar sein... wer sich da mehrfach vertrösten lässt und nicht die richtigen Schlüsse daraus zieht... 🤷‍♀️
 
  • #25
Ein erstes Date unter der Woche ist ok, aber spätestens beim zweiten sollte es Samstag Abend sein, Ausflüge am Sonntag... er sollte abends spontan anrufbar sein..
Und was machen die Männer die keine Standardarbeitszeiten haben?
Ich habe nur jedes dritten Wochenende frei und wenn ich Nachtschicht habe kann man mich nach 19:00 Uhr nicht mehr anrufen.
Allerdings kann man mit mir jede dritte Woche Montags, Dienstags und Mittwochs etwas unternehmen.
Nach deiner Logik wäre ich raus.
 
  • #26
Aufrichtigkeit ist doch eher eine Grundvoraussetzung
Das halte ich für einen Irrtum, wie der Parallelthread zum Fremdgehen zeigt. Bei vielen scheint doch die Lüge das Normalverhalten zu sein. Darauf muss man/frau sich halt einstellen.

Mir scheint, dass da Frauen oft viel zu niedrige Maßstäbe an die Kommunikation im Vorfeld anlegen, nach dem Motto „Männer sind eben so … wortkarg, geheimnisvoll, unhöflich, langweilig“
Das denke ich eher nicht. Die Frauen sind derartig von ihrem Beziehungswunsch beseelt, dass dieser sie komplett betriebsblind und auch sehr anfällig für Manipulationen macht.


Und was machen die Männer die keine Standardarbeitszeiten haben?
Hängt von den Vorerfahrungen der Frau ab - waren ein paar lügende Fremdgänger darunter, dann wirst Du es ihr kaum plausibel machen können.

Macht doch nichts, Du willst eh nicht, was die FS sucht. Dann musst Du solche Frauen mit unpassendem Zeitschema (in das noch ein kleines Kind passen muss) und Beziehungswunsch auch nicht daten.
Für Deinen gewünschten Lifestyle passen Deine Arbeitszeiten, ebenso für eine Faru die ähnliche Vorstellungen hat.

Arbeit ist nur ein Teil des gesamten Lebens und so gestaltet man auch seine Berufstätigkeit so, dass sie zum Gesamtlebenskonzept passt - nicht dem entgegensteht.
 
  • #27
Macht doch nichts, Du willst eh nicht, was die FS sucht. Dann musst Du solche Frauen mit unpassendem Zeitschema (in das noch ein kleines Kind passen muss) und Beziehungswunsch auch nicht daten.
Ich bezog mich nicht auf die FS sondern auf die allgemeine Aussage von @Joggerin (zumindest habe ich es so verstanden).

Also wenn viele Frauen Männer, die Nicht-Standardarbeitszeiten haben, ausschliessen, weil sie meinen, er würde ein falsches Spiel spielen, dann wäre es sehr traurig und einfach zu kurz gedacht.
Wenn Frau, Männer mit Nicht-Standardarbeitszeiten ausschliessen weil dies nicht zu ihrem Leben passt, so habe ich kein Problem damit. Das ist dann so.
Die Welt ist halt nicht so einfach das alles in Standards gepresst werden kann.
 
  • #28
Es ist auch ein Irrtum zu glauben, dass es viele Männer braucht, um den richtigen zu finden - esbraucht nur den einen und das zeitgleich am richtigen Ort zu sein.
Ja, schön wäre es :)


Das sehe ich genauso und sortiere beim Schreiben schon ordentlich aus. Die wenigen, die ich getroffen habe, waren auch wirklich „gut“!

Na genau das meine ich als Irrglauben. Selbst wenn du ihn auf der Arbeit kennenlernst, heißt das ja nichr, dass der Typ nicht trotzdem auch online datet
Natürlich nicht, aber bei der Arbeit oder beim Hobby treffe ich ihn völlig unverfänglich und muss nicht erst ein Date verabreden (auf das dann vielleicht kein weiteres folgt, weil ihn eben eine kleine Sache stört)
Und was machen die Männer die keine Standardarbeitszeiten haben?
als Frau ja auch nicht unbedingt. Das ist für mich auch kein Ausschlusskriterium
 
  • #29
lohnt es sich überhaupt, noch kostenpflichtige Seiten wie parship oder Elite Partner auszuprobieren, weil da vermeintlich vielleicht mehr Männer mit ernsten Absichten angemeldet sind, oder sollte ich lieber meine Zeit besser in ein Hobby investieren, bei dem man mit etwas Glück einen netten Mann kennenlernt?
Ich würde beides machen. Ich persönlich habe bei den Hobbys keinen passenden Mann gefunden, da es ü30 dort mau wird. Meinen Partner habe ich tatsächlich im Internet gefunden.

Aber: im Internet suchen alle noch was Besseres. Beim Hobby braucht extrem viel Glück und Zufall. Daher versuch doch beides ein bisschen. LG w32
 
  • #30
Ich komme mit online dating überhaupt nicht klar . War jeweils nur wenige Tage angemeldet und habe alles wieder deaktiviert . Dieses zähe Schreiben , diese immer gleiche Fragen , dann vielleicht mal einer , der interessant klingt . Dann diese ganzen Nachrichten, im alle vernünftig zu beantworten braucht man viel Zeit , das ist ja fast ein Job. Mir nimmt das alle Romantik . Da lerne ich lieber Männer im echten Leben kennen , wenn ich dann ein Date habe weiß ich wenigstens dass sie mir gefallen und auch umgekehrt . Es sollte dir übrigens egal sein wenn du einem Mann nicht gefällst , dir gefallen schließlich auch nicht alle Männer . Und auch mit Kind kannst du angesprochen werden , ist mir schon oft passiert und kann ja auch nur nett gemeint sein . Ich denke es kommt auf dein mindset an: bis zu zwei Jahren nach meiner Trennung guckte ich so grimmig aus der Wäsche , da hat mich niemand angesprochen und ich wollte das auch nicht . Ich war angestrengt und müde . Jetzt gehe ich oft lächelnd aus dem Haus und werde von vielen Menschen sowohl Männern als auch Frauen angelächelt . Gestalte dir dein Leben schön dann hast du diese besondere , anziehende Ausstrahlung.
 
Top